ALG I Rund ums Thema Arbeitslosengeld I


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.12.2012, 17:21   #1
lui50->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.09.2010
Beiträge: 67
lui50
Standard Brauche Hilfe für Urlaubsentgelt

Hallo
ich weiß nicht ,ob ich hier richtig bin.
Brauche folgende Hilfe von euch.
Ich bin 62 Jahre und gehe nächstes jahr im Mai in Rente .habe 60 Prozent schwerbehinderung.
Habe mein Krankengeld ausgeschöpft , habe dann mein Arbeitslosen 1 geld bezogen und das laüft im Mai 2013 aus wo ich in rente gehe.
Ich bin noch ungekündigt und muß mich da im Januar mit dem chef einigen und sagen, das ich im Mai 2013 meine rente eingereicht habe.
Da ich vorher 30 tage im Jahr urlaub hatte , durch mein 40 Jahre im Betrieb,und seit dem 21.05.2010 meine schwerbehinderung durchgekricht habe , müsste mir ja noch der ganze Urlaub zustehen
von ca 3 Jahren Das wären so 90 tage Urlaub Plus den zusatzurlaub wegen der 60 Pozent
Muß die Firma das Geld ausbezahlen oder
Wie gehe ich da ambesten vor
mfg
lui
lui50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 17:29   #2
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Brauche Hilfe für Urlaubsentgelt

Wenn du dortnicht mehr arbeiten kannst wirds dann ausbezahlt :-)
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 17:33   #3
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.017
Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola
Standard AW: Brauche Hilfe für Urlaubsentgelt

Hallo lui50, willkommen im Forum,

Zitat von lui50 Beitrag anzeigen
Muß die Firma das Geld ausbezahlen oder
Vielleicht hilft Dir das hier:

Zitat:

Richter kippen Fristenregelung zum Urlaubsausgleich

Gekündigte Arbeitnehmer müssen offenen Urlaub nicht mehr innerhalb des Jahres geltend machen. Der Ausgleich ist ein reiner Geldanspruch, entschied das Arbeitsgericht.


Arbeitnehmer können nach einer Kündigung künftig oft länger Geld für noch offene Urlaubsansprüche verlangen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt hat entschieden, dass der Anspruch auf finanzielle Abgeltung nicht mehr automatisch zum Jahresende verfällt. Damit änderte das BAG seine Rechtsprechung. Bisher hatten gekündigte Arbeitnehmer bis zum Jahresende Anspruch auf eine finanzielle Urlaubsabgeltung, bei besonderen Gründen bis spätestens Ende März des Folgejahres.
Arbeitsrecht: Richter kippen Fristenregelung zum Urlaubsausgleich | Karriere | ZEIT ONLINE
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 17:56   #4
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Brauche Hilfe für Urlaubsentgelt

Hallo, lui
Neue Rechtsprechung zu Urlaubsansprüchen bei dauerhafter Arbeitsunfähigkeit: Verfall schon nach 15 Monaten? 07.05.2012 - MEYER-KÖRING Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaftsgesellschaft, Bonn Berlin

vielleicht hilft das?
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2012, 19:41   #5
lui50->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.09.2010
Beiträge: 67
lui50
Standard AW: Brauche Hilfe für Urlaubsentgelt

Das liest sich ja nicht gut für den Arbeitnehmer.
Wenn mann für 3 Jahre noch Urlaub hat, das wären in meinem fall,90 Tage Plus den Zusatzurlaub für Schwerbehinderung,
Wenn ich dafür nur 15 tage bekomme ,ist ja nicht viel
Ich werde ja auch selber kündigen, weil mir die Firma ja nicht entläßt wegen AbfindunOder sehe ich das falsch.
mfg
lui
lui50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2012, 15:05   #6
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Brauche Hilfe für Urlaubsentgelt

@lui
wo liest du denn etwas von 15 Tagen?

ich hab zwar nicht den ganzen Artikel intensiv gelesen, aber es geht doch um 15 Monate---oder?

wenn das so ist, dann hättest du Anspruch auf Urlaub für 15 Monate +ZU wegen der Behinderung.
Und ob in deinem gültigen Tarifvertrag etwas besonderes vereinbart ist, mußt du auch erst selbst herausfinden.

Die Firma entläßt dich nicht?
Und du willst selbst kündigen?
Du willst auf eine Abfindung für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit verzichten?
Aber wenn du in Rente gehst---endet denn dann nicht sowieso dein Arbeitsverhältnis?
Ganz ohne Kündigung?

Ich würde mir da mal Rat in einem anderen Forum holen.
Hier gehts um Erwerbslosigkeit und Hartz4.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.12.2012, 19:22   #7
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Brauche Hilfe für Urlaubsentgelt

Hallo lui50,

Zitat:
Das liest sich ja nicht gut für den Arbeitnehmer.
Wenn mann für 3 Jahre noch Urlaub hat, das wären in meinem fall,90 Tage Plus den Zusatzurlaub für Schwerbehinderung,
Wenn ich dafür nur 15 tage bekomme ,ist ja nicht viel
Das ist der aktuelle Stand, allerdings geht es um 15 Monate (rückwirkend) und nicht um 15 Urlaubstage, möglicherweise gibt es auch andere Regelungen in deinem Arbeits-oder Tarifvertrag.

Fakt wäre wohl bei dir (mindestens) der gesetzliche Urlaub von 20 Tagen plus 5 Tage wegen deiner Schwerbehinderung, der Tarif-Urlaub muss nicht gezahlt werden, wäre aber vielelicht auch ein wenig "Verhandlungs-Sache".

Gar Nichts geht jedenfalls nicht, für 3 Jahre allerdings auch nicht mehr ... und jedes weitere höchstrichterliche Urteil dazu könnte die Lage wieder ändern...

Mein Männe bekam (ohne Antrag und ohne Probleme) 50 Urlaubstage ausgezahlt, das war allerdings Anfang 2011 da gab es dieses Urteil noch nicht.

Zitat:
Ich werde ja auch selber kündigen, weil mir die Firma ja nicht entläßt wegen AbfindunOder sehe ich das falsch.
Du brauchst nicht selber kündigen, eine Kündigung ist normalerweise bei Übergang in eine Dauer-Rente überhaupt nicht mehr nötig, auch das sollte in deinem Arbeits-Vertrag (Tarif-Vertrag /Betriebsvereinbarung ???) entsprechend geregelt sein ...

Bei mir würde der Arbeitsvertrag einfach mit dem Beginn (1. Renten-Monat bei Altersrente) automatisch enden, bei meinem Männe war das auch so, nach dem Bescheid über die EM-Rente auf Dauer, wurde ihm die "Auflösung" des Arbeitsvertrages ab dem Folgemonat mitgeteilt.

Wenige Tage später war dann seine Urlaubsabgeltung auf dem Konto, wie das damit bei mir mal laufen wird weiß ich noch nicht, mein Arbeitsverhältnis "ruht" ja noch wegen der Zeitrente.

Deine Firma braucht dich nicht mehr "entlassen" wenn du in Altersrente gehst, dafür gibt es ganz sicher entsprechende Regelungen, der Kündigungsschutz (aus der Schwerbehinderung) gilt dann nicht mehr und einen (Rechts-) Anspruch auf Abfindung gibt es sowieso nicht, schon gar nicht, wenn man wegen Altersrente selber geht.

Da hat "der Mohr" seine Schuldigkeit getan, wofür sollte man dir da noch eine Abfindung zahlen (müssen), du gehst doch sowieso wegen deiner Rente...

Abfindungen werden meist nur noch über Gerichts-Verfahren (Kü-Schutz-Klage) erstritten, als Entschädigung für den Verlust des Arbeitsplatzes und die finanziellen Einbußen, die man haben wird bis man was Anderes findet.

Das trifft doch alles nicht mehr zu, wenn man ("freiwilllig") in den Ruhestand geht, auch in den vorzeitigen.

Wegen der Abläufe solltest du dich direkt an deine Personal-Abteilung wenden, wenn dazu in deinem Arbeitsvertrag nichts drin steht, du bist bestimmt nicht der erste Mitarbeiter der in Rente geht.
Und die Urlaubsabgeltung solltest du einfach formlos (schriftlich /nachweislich) beantragen, wenn du deiner Firma dann die Information zu deiner bewilligten Rente zukommen läßt.

Bevor dein Arbeitsverhältnis nicht endgültig beendet wurde, besteht nämlich noch gar kein Rechts-Anspruch auf Abgeltung von Urlaubstagen, es wäre ja (rein theoretisch) noch möglich, den Urlaub auf die übliche Weise anzutreten.

Eine bestimmte Anzahl von Urlaubstagen würde ich da erst mal gar nicht nennen, aber damit sicherst du dir diesen Anspruch generell erst mal, sowas (Geldansprüche aus dem Arbeitsverhältnis) "verfällt" sehr schnell komplett, nach dem Ende des Arbeitsvertrages.

Will die Firma dann gar nicht zahlen oder aus deiner Sicht viel zu wenig, dann kannst du das am Arbeitsgericht einklagen, hast du nichts eingefordert ist das wahrscheinlich schon verfallen und du bekommst gar nichts mehr.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2012, 10:15   #8
lui50->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 07.09.2010
Beiträge: 67
lui50
Standard AW: Brauche Hilfe für Urlaubsentgelt

Wenn ich mir meinen Urlaub ausbezahlen lassen will,wie gehe ich da am besten vor.
Ich kriege ja bis 1 Mai 2013 mein arbeitslosengeld.Mein Urlaub von 90 Tagen Plus schwerbehinderung wie sollte mann den am besten einreichen .Nach Mai wenn mann in Rente ist oder schon im Februar 2013 das ich den Urlaub bis 1 Mai 2013 weg habe , wenn ich in Rente gehe.
Wie ist das denn mit dem Finanzamt und das Arbeitsamt. Muß mann das irgendwie anmelden oder könnte mann das so hin drehen, das man diese 30 Tage Urlaub Plus schwerbehinderung irgendwie schwarz rausbekommt
so hätte mann dann nämlich 3 Monatsgehälter schön in der tasche.
hat da einer eine Idee wie mann das ambesten machen kann oder machen muß
mfg
lui
lui50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2012, 01:58   #9
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.188
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Brauche Hilfe für Urlaubsentgelt

Hallo lui50,

wie wäre es denn wenn du auch mal liest was dir geantwortet wurde, im letzten Post (Nr.7) habe ich dir doch schon einige deiner Fragen klar beantwortet...

Zitat:
Ich kriege ja bis 1 Mai 2013 mein arbeitslosengeld.
Hast du denn deinen Renten-Antrag schon schriftlich gestellt bei der DRV, das dauert auch noch einige Zeit bis dann der Bescheid dafür kommt ...ist der Bescheid dann da musst du dich sowieso bei deiner Firma damit melden ...

Ohne Antragstellung bekommst du keine Rente von der DRV, das geht nicht automatisch nur weil dein ALGI-Anspruch abläuft.

Zitat:
Mein Urlaub von 90 Tagen Plus schwerbehinderung wie sollte mann den am besten einreichen .Nach Mai wenn mann in Rente ist oder schon im Februar 2013 das ich den Urlaub bis 1 Mai 2013 weg habe , wenn ich in Rente gehe.
Ob du überhaupt noch 90 Tage plus 5 pro Jahr (rückwirkend) bekommst musst du mit deiner Firma klären, die brauchen dir (wahrscheinlich) nicht soviel Urlaub rückwirkend geben.

Wenn du in Rente bist KANNST du keinen bezahlten Urlaub mehr bei deiner Firma nehmen, kannst auch nicht gleichzeitig ALGI bekommen, wie stellst du dir das denn vor.

Es kann nur eine Abgeltung in Geld werden und die Bedingungen dafür (Anzahl der Tage) legt dann deine Firma fest, so wie ich es im letzten Beitrag schon erklärt habe.

Zitat:
Wie ist das denn mit dem Finanzamt und das Arbeitsamt. Muß mann das irgendwie anmelden oder könnte mann das so hin drehen, das man diese 30 Tage Urlaub Plus schwerbehinderung irgendwie schwarz rausbekommt
Deine letzte Frage sehe ich mal als Scherz an, vom Arbeitsamt bist du (hoffendlich) weg, ehe du die Urlaubsabgeltung bekommen wirst /kannst ... solltest du auch sein, damit die dir nicht vorzeitig dein ALG streichen.

Dir bleibt nur eine Einigung mit deiner Firma dazu, auch über den Zeitpunkt der Überweisung des Geldes, ein Anspruch besteht erst AB ENDE des Arbeitsvertrages ...Urlaub auf übliche Weise (Frei mit Bezahlung von der Firma) geht nicht während ALGI und mit Renten-Bezug auch nicht...

Zitat:
so hätte mann dann nämlich 3 Monatsgehälter schön in der tasche.
hat da einer eine Idee wie mann das ambesten machen kann oder machen muß
Am Besten indem man auch im Alter ehrlich bleibt, deine Firma wird da sicher auch nicht mitmachen, die müssen das Geld schließlich auch irgendwo abrechnen, was sie dir auszahlen und wofür ...

Beim Finanzamt gibst du das im Folgejahr (2014) in der Einkommens-Steuererklärung mit an (die erfahren das auf jeden Fall von deinem AG mit der Jahressteuer-Bescheinigung !!!) und je nach Höhe der Auszahlung solltest du eventuell ein wenig Steuernachzahlung einplanen.

Mindestens im ersten Rentenjahr ist man nämlich verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben (außerdem bekommst du bis Mai 2013 auch sicher noch mehr als 800 € Lohnersatz-Leistungen = ALGI), glaubst du wirklich, dass es dir da gelingen könnte, eine Urlaubsabgeltung "unter den Tisch fallen zu lassen" ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
brauche, hilfe, urlaubsentgelt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Urlaubsentgelt bei Krankengeldbezug vor ALG1 keinezukunft ALG I 7 16.10.2012 16:04
BAB - Brauche Hilfe Asterix38 U 25 17 12.03.2012 18:49
Brauche Hilfe Alex87 ALG II 24 18.02.2011 23:10
Urlaubsentgelt retten, aber wie?! panjabi ALG I 7 25.01.2010 19:51
HILFE brauche dringend HILFE karindxx KDU - Miete / Untermiete 7 25.11.2009 11:07


Es ist jetzt 09:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland