Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
QR-Code des ELO-Forum Mach mit. klick mich....

Start > Information > ALG I > ALG 1 - Widerspüche / Klagen -> Widerspruch Aufhebungsbescheid wegen Gutachten


Geehrte Leser,
Sie können sich
hier kostenfrei registrieren um unser Forum zu nutzen. Hilfe bei Ihren Problemen mit "HartzIV", z.B. ALGI, ALGII, Sozialhilfe usw. zu erhalten.
Diese Werbeeinblendung, der Nachfolgende und dieser Hinweistext entfallen dann. Auch bitten wir Sie, dieses Forum (elo-forum.org) in Ihrem AdBlocker, auf die Whitelist zu setzen, da wir die erzielten Einnahmen dafür benötigen, das Hilfeforum etc. - auch und gerade in Ihrem Interesse - weiterhin finanzieren zu können.



Antwort

 

LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten Ansicht
Alt 10.10.2009, 20:08   #1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 2
borstel1982 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Unglücklich Widerspruch Aufhebungsbescheid wegen Gutachten

Hallo Zusammen,

ich habe mal eine Frage.
Ich war als Bäcker in einer Bäckerei beschäftigt. Ich habe dort nur in der Nachtschicht gearbeitet. Dieser Belastung konnte ich nicht standhalten, wodurch ich in ärztliche Behandlung gekommen bin. Ich wurde zuerst in einer psychiatrischen Klinik stätionär aufgenommen und dann durch eine Wiedereingliederungsmaßnahme in meinen alten Beruf zurück gebracht. Wieder in die Nachtschicht. Auf Grund eines guten Verhältnisses zu meinem Chef hat dieser mich entlassen, da ich wieder in Behandlung gekommen bin.

Habe dann ALG beantragt und bewilligt zu kommen. Um nicht wieder in eine Nachtschicht vermittelt zu werden, bin ich vom Arbeitsamt zum Amtsarzt geschickt worden, der mir dann bescheinigt hat, dass ich nicht mehr nachts arbeiten darf. Zusätzlich befand er, dass ich auch ansonsten für 6 Monate nur weniger als 3h täglich arbeiten darf. Das sind dann in der Woche unter 15h. Außerdem soll die psychotherapeutische Behandlung fortgesetzt werden.

Dieser Bescheid ging direkt ans Arbeitsamt woraufhin man mir sofort per Aufhebungsbescheid das ALG kündigte und mich auf ALG2 verwies.

Der Amtsarzt hat kompletten Unsinn geschrieben. Ich bin sehr wohl fähig täglich normal zu arbeiten, aber eben nicht nachts.

Was kann ich gegen diesen Bescheid tun? Kann ich ein neues Gutachten erstellen lassen? Oder kann ich das gesammte Gutachten zurück ziehen? Mir ist alles lieber als ALG2. Möchte ja gerne arbeiten. Kann mir da jemand helfen, was ich tun kann?

Vielen Dank für eure Hilfe!
borstel1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2009, 12:32   #2
Anael
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Widerspruch Aufhebungsbescheid wegen Gutachten

Zitat von borstel1982 Beitrag anzeigen
Dieser Bescheid ging direkt ans Arbeitsamt woraufhin man mir sofort per Aufhebungsbescheid das ALG kündigte und mich auf ALG2 verwies.
Das kann ich mir nicht erklären! Kann das sein, dass dein ALG I noch unter dem Satz von ALG II liegt? Dann bekommst du ergänzend ALG II.

Zitat:
Der Amtsarzt hat kompletten Unsinn geschrieben. Ich bin sehr wohl fähig täglich normal zu arbeiten, aber eben nicht nachts.
Das wird schwierig, denn hier müsste ein Gutachten des Amtsarztes angegangen werden.

Ich rate dir folgendes: Hole dir doch beim Amtsgericht einen Beratungsschein und suche einen Fachanwalt für Sozialrecht wegen diesen beiden Geschichten auf. Mit dem Beratungsschein zahlst du beim Anwalt 10 Euros.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2009, 18:43   #3
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 269
minzee
Standard AW: Widerspruch Aufhebungsbescheid wegen Gutachten

Zitat von Anael Beitrag anzeigen
Das kann ich mir nicht erklären! Kann das sein, dass dein ALG I noch unter dem Satz von ALG II liegt? Dann bekommst du ergänzend ALG II.
Doch, der Amtsarzt hat ja begutachtet, dass nur unter 15 Stunden die Woche gearbeitet werden kann. Damit gilt man als nicht erwerbsfähig und bekommt kein ALG I mehr. Auch die ARGE schickt Leute dann irgendwann weiter zum Sozialgeldamt.
Sehr heikle Sache, leider.

Meines Wissens kann man aber durchaus einen Widerspruch gegen ein medizinisches Gutachten richten und dann muss die ganze Sache neu geprüft werden ...
minzee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2009, 21:13   #4
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 10.10.2009
Beiträge: 2
borstel1982 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Widerspruch Aufhebungsbescheid wegen Gutachten

OK, ich werde also Widerspruch einlegen! Kann ich mich dazu auch irgendwo beraten lassen, wie sowas auszusehen hat oder kann mir das von euch jemand sagen?

Kann ich den Beratungsschein nur für eine Klage benutzen, falls der Widerspruch abgelehnt werden oder kann ich den auch benutzen, um eine Beratung für den Widerspruch zu bekommen?

Was passiert in der Zwischenzeit? Bekomme ich weiter Geld vom Arbeitsamt oder muss ich dann parallel ALG2 beantragen?

Sorry, Fragen über Fragen, aber ich hab eben keinen Plan von sowas!

Vielen Dank nochmal!
borstel1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2009, 21:18   #5
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 136
katzenfreund
Standard AW: Widerspruch Aufhebungsbescheid wegen Gutachten

Hallo Horstel,

das amtsärztliche Gutachten läßt darauf schließen, daß man beabsichtigt, Dich aus dem Leistungsbezug zu drängen. Denn auch beim ALG II ist die Erwerbsfähigkeit Voraussetzung.

Ich rate Dir, genauso wie Anael, Dich an einen Fachanwalt für Sozialrecht zu wenden (Vorher beim zuständigen AG Beratungshilfeschein beantragen)
__

Mfg

katzenfreund

------------------------------------------------
Alles was ich schreibe, ist lediglich meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar!

Mein Motto: Weg mit Hartz IV!
katzenfreund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2009, 22:23   #6
Elo-User/in
 
Benutzerbild von alvis123
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 66424 Homburg/Saar
Beiträge: 2,009
alvis123 alvis123
Standard AW: Widerspruch Aufhebungsbescheid wegen Gutachten

Hi, borstel...
im Prinzip ist es so, dass Du kein ALG mehr bekommst, weil Du nur unter 3 Std./Tag arbeiten kannst. Also > Sozialhilfe bis Deine EU-Rente durch ist; dann vielleicht ergänzende Sozialhilfe. Geld kannst Du im Moment nur vom Sozialamt bekommen.
Natürlich kannste Widerspruch einlegen. Find erst einen Arzt oder Gutachter, der Dir bescheinigt, dass Du tagsüber mehr als drei Stunden arbeiten kannst. Natürlich ist Dir auch nicht verboten, eine Vollzeitstelle für tagsüber anzunehmen.
Für den Widerspruch brauchst Du keinen Beratungsschein. Einfaches Schreiben an Arbeitsagentur genügt. Falls Du mit dem Widerspruchsbescheid nicht einverstanden bist, musst Du beim Sozialgericht klagen. Dafür ist ein Beratungsschein für einen Rechtsanwalt nützlich.
MfG
alvis123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2009, 23:05   #7
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 620
Helga Ulla Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Widerspruch Aufhebungsbescheid wegen Gutachten

Wenn Du unter drei Std. nur arbeitsfähig bist, wird Dir auch Alg2 nicht mehr gezahlt. Da bist Du erheblich zwischen den Mühlen der Ämter geraten.
Die Arge wird nach Kenntnis Dich ans Sozialamt weiter leiten.
Das Sozialamt wird dann versuchen Dich in die EU Rente zu bringen.
Hier wirst Du nochmals zu einem Gutachter der RV geschickt werden, denn die Rentenkasse will ja auch nicht unbedingt zahlen.

Wenn Du etwas dagegen unternehmen willst, hole Dir den Beratungsschein beim Amtsgericht und ab zum Anwalt.
Der bekommt ja auch überall Akteneinsicht.
Das können sehr starke Kämpfe werden und eine Klage zieht die andere nach.
Denn es muss das Gutachten angefechtet werden, gleichzeitig muss gegen das AA oder Arge vorgegangen werden.
Des weiteren kann es dazu führen, bis die Ämter sich untereinander geeinigt haben, das Du ohne jeglich Zahlung da stehst.
Helga Ulla ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufhebungsbescheid, gutachten, widerspruch

Themen-Optionen
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:


LinkBacks (?)
LinkBack zu diesem Thema: https://www.elo-forum.org/alg-widerspueche-klagen/45982-widerspruch-aufhebungsbescheid-wegen-gutachten.html

Erstellt von Für Typ Datum
Widerspruch Aufhebungsbescheid wegen Gutachten - Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) dieses Thema Refback 10.10.2009 20:11

Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufhebungsbescheid wegen Bedarfsgemeinschaft icecube Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 7 24.02.2009 10:38
Widerspruch gegen Gutachten - ich will arbeiten!!! Stiefmutter Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente 5 07.11.2008 22:42
Widerspruch gegen AA-Amtsarzt-Gutachten wg. falscher Diagnose und Umzugsablehnung Rosaroter Panther ALG II 11 21.07.2008 14:57
Aufhebungsbescheid wegen Krankheit pulse ALG I 7 28.12.2007 22:19
Ärztliches Gutachten vom Gesundheitsamt - Widerspruch - Hilfe redfly ALG II 7 16.07.2007 20:55


Es ist jetzt 21:49 Uhr.


Powered by vBulletin; (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland