Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > -> Fristlose Kündigung wegen Krankheit kommt nun eine Sperre ?


ALG 1 - Sanktion, Kürzung, Sperrzeit Alles rund um Sanktionen/Sperrzeiten bei ALG 1


:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2017, 13:40   #1
Passionlevier
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.09.2012
Ort: Salzgitter
Beiträge: 18
Passionlevier Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Fristlose Kündigung wegen Krankheit kommt nun eine Sperre ?

Hallo erstmal zusammen,

nun zur vorgeschichte am 11.02.2017 bin ich bei meinem Alten Arbeitgeber in Urlaub gegangen dieser sollte ursprünglich bis 24.02.2017 gehen am 26.02.2017 musste ich mich dann krankmelden, dies ging erstmal bis 05.03.17 und wurde von mir Ordnungsgemäß am 27.02.17 nach dem ich beim Arzt war meinem Arbeitgeber übergeben.

Am 04.03.2017 teilte ich meinem Arbeitgeber mit das ich weiterhin Krank bin und am 06.03 bekam er dann auch die Krankmeldung bis einschließlich 10.03.17. diese kam aber angeblich nie an obwohl persönlich, per Mail, mit Fax und Post übergeben / zugeschickt.

Muss ich nun eine Sperre befürchten weil ich genau wegen der angeblich fehlenden Krankmeldung zum 27.03 fristlos gekündigt wurde ?

Ab 11.03 war ich im unbezahlten Urlaub bis 27.03.2017

Kurze zusammenfassung:

11.02.17 - 24.02.17 = Bezahlter Urlaub
26.02.17 - 10.03.17 = Krank
11.03.17 - 27.03.17 = Unbezahlter Urlaub

Die Abwesenheitsübersicht und die Krankmeldung habe ich bei meinem Antrag beigelegt so dass eigentlich ersichtlich ist das es gar keinen kündigungsgrund nach meiner Ansicht gab.

Aber eure Meinung würde mich jetzt schon dazu interessieren.
Passionlevier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 14:50   #2
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 442
vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Fristlose Kündigung wegen Krankheit kommt nun eine Sperre ?

Um fristlos gekündigt zu werden bedarf es schon ein extremes Fehlverhalten deiner Person bzw. einer erheblichen Verletzung deiner Vertragsverpflichtungen. Normal erhält man man erst einmal eine schriftliche Abmahnung zum Fehlverhalten. Einfach mal so aufgrund einer Krankheit kann keine außerordentliche (fristlose) Kündigung ausgesprochen werden. Wobei eine Krankheit dich trotzdem nicht vor einer Kündigung schützt. Zu deinen aufgeführten Fehlzeiten möchte gerne wie folgt Stellung nehmen.

Für den Urlaub vom 11.02.17 – 24.02.17 wurde sicherlich auch beim Arbeitgeber vorab einen Urlaubsantrag eingereicht, und diese Urlaubstage wurden dir auch genehmigt.

So wie ich es sehe hast du deine Krankheitstage vom 26.02.17 – 10.03.17 dem Arbeitgeber auch per AU-Bescheinigung nachgewiesen. Über die Einreichungen müsstest du zumindest für die per Fax übermittelten Bescheinigung eine Sendebestätigung deines Faxgeräts besitzen. Wobei es für mich trotzdem nicht klar ist, wie du nun wirklich die Krankmeldungen dem Arbeitgeber übergeben haben willst. Mal heißt es persönlich, mal per EMAIL, mal per Fax und mal per Postbrief. Irgendwie doch etwas schwammig diese Sachlage.

Wurde dein unbezahlter Urlaub vom 11.03.17 - 27.03.17 auch vorher mit deinem Arbeitgeber abgesprochen und auch von diesen dann schriftlich genehmigt, oder hast du dir diese freien Tage einfach mal selbst genehmigt.

Ist im Kündigungsschreiben deines Arbeitgebers zusätzlich ein Passus mit aufgeführt mit z.B. folgendem Wortlaut: „sollte diese außerordentliche Kündigung nicht rechtskonform sein, kündigen wir vorsorglich ebenfalls (den Mitarbeiter) fristgerecht zum xx.xx.xx“

Ich gehe davon aus, dass du eine Sperrzeit durch das Amt bekommen wirst. Die Zeitspanne hängt davon ab, wie die Kündigung bewertet wird. Sollte die außerordentliche Kündigung gerechtfertigt sein, wird die Zeit bestimmt erheblich länger sein, da du die Kündigung durch dein extremes Fehlverhalten selbst verschuldet/verursacht hast.

An deiner Stelle würde ich einen Fachanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen. Solltest du Mitglied einer Gewerkschaft sein, informiere dich dort.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 16:15   #3
Passionlevier
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.09.2012
Ort: Salzgitter
Beiträge: 18
Passionlevier Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fristlose Kündigung wegen Krankheit kommt nun eine Sperre ?

danke erstmal für deine Antwort also um diese zu beantworten:

Die Krankmeldung wurde direkt nach erhalt Persönlich abgegeben.
Als dann die erste abmahnung kam habe ich Sie jedoch noch per Einschreiben und Fax nach geschoben vorab natürlich per Email um eben auf nummer sicher zu gehen das Sie diesmal auch wirklich an kommt.

Die zweite Frage war:
Wurde dein unbezahlter Urlaub vom 11.03.17 - 27.03.17 auch vorher mit deinem Arbeitgeber abgesprochen


Ja das wurde er bereits im Januar und wurde so auch genehmigt.

Dritte Frage:
Ist im Kündigungsschreiben deines Arbeitgebers zusätzlich ein Passus mit aufgeführt mit z.B. folgendem Wortlaut: „sollte diese außerordentliche Kündigung nicht rechtskonform sein, kündigen wir vorsorglich ebenfalls (den Mitarbeiter) fristgerecht zum xx.xx.xx“

Ja ist enthalten.

Also irgendwie kann ich kein wirkliches fehlverhalten erkennen Schließlich habe ich alles mir mögliche getan das die Krankmeldung ankommt und unentschuldigt ferngeblieben bin ich auch nicht.
Passionlevier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 17:25   #4
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.214
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Fristlose Kündigung wegen Krankheit kommt nun eine Sperre ?

Hallo Passionlevier,

Zitat:
Die Krankmeldung wurde direkt nach erhalt Persönlich abgegeben.
Dann solltest du doch wissen wem du die gegeben hast, wenn das anders nicht nachweislich wird, lässt man sich auch beim AG bei Abgabe eine Kopie abstempeln.

Wobei es natürlich immer merkwürdig "ankommen" dürfte wenn man seine Krankmeldung persönlich abgibt ...

Zitat:
Als dann die erste abmahnung kam habe ich Sie jedoch noch per Einschreiben und Fax nach geschoben vorab natürlich per Email um eben auf nummer sicher zu gehen das Sie diesmal auch wirklich an kommt.
Von einer Abmahnung (wann gab es die ?) hast du aber oben noch nichts geschrieben, wie wurde denn die fristlose Kündigung nun begründet (das ist ja verpflichtend zu begründen), da hättest du doch direkt Kündigungsschutz-Klage einleiten sollen.

Zitat:
Die zweite Frage war:
Wurde dein unbezahlter Urlaub vom 11.03.17 - 27.03.17 auch vorher mit deinem Arbeitgeber abgesprochen
Ja das wurde er bereits im Januar und wurde so auch genehmigt.
OK, da hat dein AG aber noch angenommen, dass du zwischen diesen beiden Urlauben zur Arbeit kommen wirst ... es mutet schon etwas "merkwürdig" an wenn du nun dazwischen AU gewesen bist aber dann wieder gesund für den unbezahlten Urlaub ...

Wenn der nun bis zum 27.03. geplant war verstehe ich diese Kündigung überhaupt nicht mehr, weil du am 27.03. angeblich unentschuldigt gefehlt haben sollst.

Da war doch unbezahlter Urlaub bereits genehmigt worden ???

Also irgendwie komme ich mit dieser Rechnung nicht klar, wann wäre denn das korrekte Kündigungsdatum lt. Zusatz in der fristlosen Kündigung ?

Hast du mal versucht das mit deinem AG zu klären, warum man dich überhaupt nun wegen unentschuldigtem Fehlen kündigen will, wenn du ALLES nachweisen kannst, dass es nicht so war ...

Das dürfte auch die AfA wissen wollen, wenn zu einer Sperre entschieden werden muss und wenn das völlig unberechtigt war dann ist der Weg zum Arbeitsgericht angesagt.

Bei zu Grunde Legung regulärer Kündigungsfrist (mindestens 14 Tage) dürfte das noch möglich sein.

Zitat:
Also irgendwie kann ich kein wirkliches fehlverhalten erkennen Schließlich habe ich alles mir mögliche getan das die Krankmeldung ankommt und unentschuldigt ferngeblieben bin ich auch nicht.
Dann wehre dich, für eine Kündigungsschutz-Klage sollte es noch nicht zu spät sein, denn eine fristlose Kündigung sehe ich auch mehr als zweifelhaft an.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 17:29   #5
vidar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von vidar
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 442
vidar vidar vidar vidar
Standard AW: Fristlose Kündigung wegen Krankheit kommt nun eine Sperre ?

Wenn man jetzt so die Sachlage betrachtet, sieht die Sache nicht so gut aus für dich. Du hast bereits eine Abmahnung erhalten, und diese sicherlich nicht widersprochen. Du hast wahrscheinlich keine schriftliche Bestätigungen (oder Zeugen) über die Abgabe deiner Krankmeldung erhalten und dann auch ggf. nichts Schriftliches hinsichtlich deines unbezahlten Urlaubs. Deshalb könnte hier das JC ansetzen und dir eine entsprechende Sperrzeit aussprechen.

Dein Problem ist, dass du bestimmt nicht zu deiner fristlosen Kündigung einen Widerspruch eingelegt hast, um zumindest dir die Chance zu eröffnen, dass die Kündigung zu den normalen Fristen ausgesprochen wird. Leider ist es auch aufgrund der bereits vergangenen Zeit nicht mehr möglich für dich eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einzureichen. Dies hätte spätestens 3 Wochen nach Erhalt der Kündigung erfolgen müssen.
__

(Dies ist meine persönliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung dar)
vidar ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 17:55   #6
Ze Fix
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.03.2017
Beiträge: 6
Ze Fix
Standard AW: Fristlose Kündigung wegen Krankheit kommt nun eine Sperre ?

Hast Du die Abmahnung unterschrieben ?


Mein Arbeitgeber behauptete gegenüber dem Arbeitsamt auch das ich eine Abmahnung erhalten habe.

Die Dame vom Arbeitsamt fragte mich ob ich eine bekommen hätte und die Unterschrieben habe. Ich sagte weder habe ich eine erhalten noch Unterschrieben, aber sie soll die doch mal anfordern bei meinem ehemaligen Arbeitgeber.

Die Sperre war somit vom Tisch.

Gruß Ze Fix
Ze Fix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 21:46   #7
Caye
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2011
Beiträge: 707
Caye Caye Caye Caye Caye
Standard AW: Fristlose Kündigung wegen Krankheit kommt nun eine Sperre ?

Moment, die Abmahnung ist kein Problem, eher im Gegenteil.

Es geht doch in der Abmahnung und in der letztendlichen Kündigung um dieselbe AU. Das darf nicht - Abmahnung und Kündigungsgrund müssen in der Sache verschieden sein.

Denke da lohnt eine Klage auf jeden Fall.
Caye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 23:18   #8
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.214
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Fristlose Kündigung wegen Krankheit kommt nun eine Sperre ?

Hallo vidar,

Zitat:
Deshalb könnte hier das JC ansetzen und dir eine entsprechende Sperrzeit aussprechen.
Bitte drauf achten, dass es hier um ALGI und die AfA geht ...

Beim JC gibt es keine Sperrzeiten, allerdings wird auch ALG II gekürzt wenn man wegen einer ALGI-Sperrzeit in finanzielle Schwierigkeiten kommt und deswegen nun (für die Sperrzeit bei der AfA) Hartz 4 beantragen müsste.

Wenn diese fristlose Kündigung bereits im März erfolgt ist, dann sollte sich der TE ja inzwischen bei der AfA arbeitslos gemeldet haben ...

Vielleicht sollte er sich mal zum aktuellen Stand äußern, ehe wir uns hier weiter "abstrampeln".

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fristlose Kündigung bei Krankheit Cleo1272 ALG I 13 06.10.2014 22:19
Droht Sperre? Erst ordenliche Kündigung, dann fristlose Kündigung (Einzelheiten) Dreamcatcher ALG II 28 18.03.2014 13:17
Fristlose Kündigung, Hartz 4 Sperre? DasSchaaf ALG II 14 15.08.2013 21:20
fristlose kündigung wegen krankheit bluetec2080 ALG I 20 11.04.2012 13:10
Sperre beim ALG 1 bei Kündigung in der Probezeit wegen Krankheit Hundehuette ALG I 6 18.02.2007 23:22


Es ist jetzt 14:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland