Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zwang zu Online-Bewerbungen (VV). Postalische Bewerbungen abgelehnt.

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.03.2018, 00:12   #26
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.453
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zwang zu Online-Bewerbungen (VV). Postalische Bewerbungen abgelehnt.

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
Du weißt nicht wie kreativ Jobcenter sein können.

Mögliche Reaktion:
Verlangen der Vorlage von Kontoauszügen, um zu prüfen, ob man wirklich kein Internet hat.
Das ist genau der Grund, warum man NIEMALS Kosten für Online-Bewerbungen geltend macht und auch nicht Online-Bewerbungen wegen der Kosten ablehnt.

Der Grund ist IMMER ausschließlich der Datenschutz! Egal, ob ich eine Bewerbung per Mail verschicke, ob ich auf einem JC-Rechner die Bewerbung fertige, egal ob ich auf einem Onlineformular meine Daten eingebe. Der Datenschutz ist niemals gewährleistet. Nur das und NUR das ist der Grund keine Online-Bewerbungen zu machen.

Ich kann zwar meine Mails verschlüsseln, aber bisher kenne ich niemanden der meine Mails dann entschlüsseln könnte und ich habe von niemanden bisher einen öffentlichen Schlüssel angeboten bekommen, um mit ihm verschlüsselt zu kommunizieren. Mein öffentlicher Schlüssel liegt meinen Mails bei, nur niemand (keine Behörde und keine Firma) will diesen Schlüssel einsetzen. Im Gegenteil die Behörden sind die ersten, die dieses Verfahren ablehnen. Firmen nutzen dies auch bisher nicht.

Das ganze Gerechne mit dem Regelsatz und die angeblichen Kosten der Online-Bewerbungen sind eine Sackgasse, da die SG-Richter immer mehr auf Seiten der örtlichen SZ stehen. Es ist politisch so gewollt, auch ein Richter hat einen Anspruch auf Kariere....
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2018, 17:02   #27
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.524
Imaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer Enagagiert
Standard AW: Zwang zu Online-Bewerbungen (VV). Postalische Bewerbungen abgelehnt.

Ja, den Datenschutz interessiert die Richter auch brennend. Da gehen die nach dem Schema: Andere machen es doch auch. Verschlüsselung, was ist das? Kann man das essen?

Man hat grundsätzlich kein Internet, E-Mail, Telefon, Handy Gedöns. Wer angibt beim JC dies zu haben bzw. Handlungen (Bewerbungen) vornimmt, der muss auch damit rechnen das die dann auf den Trichter kommen die Kosten so einsparen zu wollen. Diese Salamitaktik...hab ich nicht und dann bewirbt man sich dennoch Online...ist nicht konsequent und wirft Fragen beim Sozialgericht/Richter auf.

Mit dem Regelsatzanteil habe ich bereits ausführlich zuvor die Rechtslage (Norm) und die laufende Rechtsprechung erwähnt. Auch ein Karrierist von Richter kann dies nicht einfach übergehen. Es sei denn er will geltendes Recht übergehen. Macht sich bei einer Karriere im Rechtstaat nicht gut.
__

Ich bin vom 06.08.2018 bis 24.08.2018 hier abwesend.

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 15:16   #28
wohlhabender
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.12.2017
Beiträge: 38
wohlhabender
Standard AW: Zwang zu Online-Bewerbungen (VV). Postalische Bewerbungen abgelehnt.

Habe jetzt mit Anhang von günstigen Internetanbietern (Sticks) sowie Samartphones, mit Verweis auf die vielen Vermittlungsvorschläge und damit zusammenhängenden Online-Bewerbungs-Forderungen, unter Berücksichtigung des Abzuges meines Eigenanteils von 2.28 Euro aus dem Regelsatz - beantragt Internet sowie ein Smartphone zu übernehmen.

Beides folgendermaßen abgelehnt

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
nachrichtenuebermittlung.jpg   smartphone.jpg  
wohlhabender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 15:53   #29
Dinobot
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.03.2018
Beiträge: 466
Dinobot Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zwang zu Online-Bewerbungen (VV). Postalische Bewerbungen abgelehnt.

Zitat von wohlhabender Beitrag anzeigen
Habe jetzt mit Anhang von günstigen Internetanbietern (Sticks) sowie Samartphones, mit Verweis auf die vielen Vermittlungsvorschläge und damit zusammenhängenden Online-Bewerbungs-Forderungen, unter Berücksichtigung des Abzuges meines Eigenanteils von 2.28 Euro aus dem Regelsatz - beantragt Internet sowie ein Smartphone zu übernehmen.

Beides folgendermaßen abgelehnt
Dagegen würde ich in Widerspruch gehen. Denn der Eigenanteil reicht nicht aus. 2,28 Euro -um Internet und Smartphone VOLLStÄNDIG -ab sofort und darürer hinaus zur Verfügung zu stellen.

Zudem Vielfach sind in ihren Haushalten die technischen
Voraussetzungen nicht (mehr) vorhanden. im Regelsatz ach nicht berücksichtigt. Wenn es anders wäre, dann wären auch ansonsten nicht Center zur Bewerbungserstellung in manchen Jobcentern notwenidg. Des Weiteren wäre es mit dieser Argumentation auch nicht zulässig , das manche Jobcenter (kommunale) Leistungen der Bereitstellung hierzu als Maßnahme ausschreiben könnten. Ich kenne eine aktuelle aus Tuttlingen. Zitat daraus:

Zielgruppe:
Meist sind Arbeitslosengeld II-Empfänger im Nachteil bei der Erstellung von wettbewerbsfähigen Bewerbungsmappen. Vielfach sind in ihren Haushalten die technischen
Voraussetzungen nicht (mehr) vorhanden. Dem Kundenkreis der SGB II-Leistungsempfänger soll nun an zentraler Stelle ein offenes Bewerberzentrum angeboten werden. Dort werden die
entsprechenden Personen nach Terminvereinbarung ihre Bewerbungsunterlagen erstellen ...

Zu vergebende Leistung dort:

1. PC für Internetrecherche und zur Informationsbeschaffung über Firmen mit Druckmöglichkeiten für Stellenangebote soll vorgehalten werden.

2. Die Nutzer sollen Bewerbungen erstellen. Hierzu wird ein PC mit Farbdrucker benötigt wie auch eine Digitalkamera für Bewerbungsfotos.

Maßnahmendauer:
01.06.2018 – 31.05.2019
(Option auf Verlängerung bis 31.05.2020) Vergabe Nr. 4/44/1/18 Offenes Bewerberzentrum

Der Hit ist hierbei :

Für jeden Teilnehmer soll die Möglichkeit von 5 Stunden wöchentlich zur Erstellung von Bewerbungen zeitnah angeboten werden. Zitat:

"Zusätzlich werden für jede im Bewerberzentrum erstellte
Bewerbung 5,00 EUR an den Anbieter erstattet. Damit sind sämtliche Aufwendungen für Material, Porto und Sonstiges abgedeckt. "

Als Nachweis für die Kostenerstattung der Bewerbungen dient eine Übersicht je
Teilnehmenden mit folgenden Angaben:
- Namen des Teilnehmenden,
- Name und Anschrift des Unternehmens, an das die Bewerbung getätigt wurde,
- Bestätigung der eingetragenen Bewerbungen durch Unterschrift des Teilnehmenden.

Zitatende: Also werden hier sehr wohl dem Anbieter auch Internet Bewerbungen gleichermaßen mit 5 Euro erstattet und der Teilnehmer tritt dann sozusagen die Erstattung hierfür an den Anbieter ab -der dann nur mit so wenig Aufwand die vollen 5 Euro bekommt -anstatt der Elo.

Daran sieht man: Es können durchaus auch für Internet-Bewerbungen 5 Euro gezahlt werden, wenn das Jobcenter es will. Und die ganze Ausschreibung zeigt auch sehr deutlich , dass sich das Jobcenter durchaus bewusst ist -das der Regelsatz eben nicht für die Technik und die Erstellung von Bewerbungen ausreicht. Ansonsten hätte die Ausschreibung als solche keine Grundlage. Schon mal gar nicht für einen solch langen Zeitraum. Die Ausschreibung ist übrigens brandaktuell -vom 04.04.2018. vom Landratsamt Tuttlingen veröffentlicht worden.

Insofern ist die Entscheidung der SB im Widerspruchsbescheid ermessensfehlerhaft bzw. von einem Ermessensausfall gekennzeichnet.
Dinobot ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 17:47   #30
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.059
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zwang zu Online-Bewerbungen (VV). Postalische Bewerbungen abgelehnt.

Zitat von wohlhabender Beitrag anzeigen
Habe jetzt mit Anhang von günstigen Internetanbietern (Sticks) sowie Samartphones, mit Verweis auf die vielen Vermittlungsvorschläge und damit zusammenhängenden Online-Bewerbungs-Forderungen, unter Berücksichtigung des Abzuges meines Eigenanteils von 2.28 Euro aus dem Regelsatz - beantragt Internet sowie ein Smartphone zu übernehmen.
Welchen Tarif, Stick und Smartphone hast du konkret beantragt? Mittlerweile bekommt man Prepaid-Tarife für 10,00 EUR, die ca. 2 GB Datenvolumen und 450 Minuten für Telefonie enthalten. Dies sollte für reine Bewerbungsaktivitäten vollkommen ausreichen. Smartphones bekommt man schon für unter 100,00 EUR, entweder als Gebrauchtgerät oder als neues Einsteigergerät.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 18:52   #31
wohlhabender
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.12.2017
Beiträge: 38
wohlhabender
Standard AW: Zwang zu Online-Bewerbungen (VV). Postalische Bewerbungen abgelehnt.

ich habe dem Antrag 2 aktuelle günstigste Vegleichsangebote von Aldi und Lidl für je Internet (Stick) und Smartphone im Anhang angefügt.
Denke, das sind die günstigsten Möglichkeiten
wohlhabender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 19:01   #32
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.059
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zwang zu Online-Bewerbungen (VV). Postalische Bewerbungen abgelehnt.

Zitat von wohlhabender Beitrag anzeigen
ich habe dem Antrag 2 aktuelle günstigste Vegleichsangebote von Aldi und Lidl für je Internet (Stick) und Smartphone im Anhang angefügt.
Was heißt dies in konkreten Zahlen, Daten und Fakten? Auch bei Aldi und Lidl kann man für Mobilfunk und deren Endgeräte mehr Geld ausgeben, als eigentlich notwendig wäre, wenn man sparsam sein will
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2018, 19:08   #33
wohlhabender
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 31.12.2017
Beiträge: 38
wohlhabender
Standard AW: Zwang zu Online-Bewerbungen (VV). Postalische Bewerbungen abgelehnt.

Aldi-Angebot:
Internet: 12,99 € einmalig, inklusive 10,- € Startguthaben, sowie 7,99 € für 4 Wochen Internet/Telefonieren/SMS.

Smartphone: 47 Euro.
wohlhabender ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abgelehnt, bewerbungen, online-bewerbungen, postalische, zwang

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Online-Bewerbungen Lilastern Job - Netzwerk 26 20.09.2013 12:55
Datenschutz bei E-Mail bzw Online Bewerbungen Aeronaut Allgemeine Fragen 33 21.08.2013 16:29
Datensicherheit bei Online-Bewerbungen helmes63 Allgemeine Fragen 1 06.08.2010 13:25
Zwang zu Überregionalen Bewerbungen/ Zwangsumzug Shiori AfA /Jobcenter / Optionskommunen 19 05.09.2009 18:05
Zwang zu Bewerbungen ? Ghansafan Allgemeine Fragen 12 25.03.2007 14:20


Es ist jetzt 16:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland