Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zahnersatzleistungen selber Zahlen trotz ALG II

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.02.2007, 16:28   #51
Tinkalla
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ja, was ist das denn?
Ene koelsche Jong, der um 15Uhr online und nicht beim Rosenmontagszug ist? Das gibt aber sicher Punkteabzug.;) ;)
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 10:20   #52
Koelschejong
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.06.2005
Beiträge: 5.213
Koelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong EnagagiertKoelschejong Enagagiert
Standard

Zitat von Tinkalla Beitrag anzeigen
Ja, was ist das denn?
Ene koelsche Jong, der um 15Uhr online und nicht beim Rosenmontagszug ist? Das gibt aber sicher Punkteabzug.;) ;)
Ein weiterer Beweis, dass Hartz IV-ler überall ins Abseits gedrängt werden.
Koelschejong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 12:02   #53
Tinkalla
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Koelschejong Beitrag anzeigen
Ein weiterer Beweis, dass Hartz IV-ler überall ins Abseits gedrängt werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 17:52   #54
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard

Um wieder zum Thema zurückzukommen:

Hat evtl. schon jmd. schlechte Erfahrungen mit der Arge im Zusammenhang mit Auszahlungen einer Zahnzusatzversicherung gemacht???

Die rechnen ja gerne mal jedes und alles als "Einkommen" an bis man ihnen vor Gericht (hoffentlich erfolgreich) das Gegenteil bewiesen hat...
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 19:27   #55
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von heuschrecke Beitrag anzeigen
Um wieder zum Thema zurückzukommen:

Hat evtl. schon jmd. schlechte Erfahrungen mit der Arge im Zusammenhang mit Auszahlungen einer Zahnzusatzversicherung gemacht???

Die rechnen ja gerne mal jedes und alles als "Einkommen" an bis man ihnen vor Gericht (hoffentlich erfolgreich) das Gegenteil bewiesen hat...
... wenn ! ! wäre das eine zweckbestimmte Einnahme und dürfte nicht angerechnet werden

aaaber ob die ARge das sofort weiß

... zu dem Beitrag von Atlantis wegen den Zuzahlungsgrenzen 2 % und 1 % ist das wohl insoweit richtig, gilt aber z.B. nicht für die angegebene Zahnbehandlung die über dem Regelsatz liegt ! ! !

Hier muß gezahlt werden - leider ! !
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 20:13   #56
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Reden

Zitat von Arco Beitrag anzeigen
... wenn ! ! wäre das eine zweckbestimmte Einnahme und dürfte nicht angerechnet werden
Danke Arco für die Antwort; das war genau was ich hören wollte... :O]

Zitat von Arco Beitrag anzeigen
...zu dem Beitrag von Atlantis wegen den Zuzahlungsgrenzen 2 % und 1 % ist das wohl insoweit richtig, gilt aber z.B. nicht für die angegebene Zahnbehandlung die über dem Regelsatz liegt ! ! !
Hier muß gezahlt werden - leider ! !
Ja, so kenn ich das auch. Wäre ja sonst auch zu schön. Auf die 46Eur komm ich jedes Jahr schon meist im 3.Quartal. Da hätte ich ja dann quasi einen Freibrief für teuren Zahnersatz. Ist aber wohl explizit ausgenommen (ggfs. einfach mal bei der eigenen GKV genau nachfragen).

Und meines Wissens ist nicht nur "Zahnersatz" ausgenommen, sondern auch manch andere Zuzahlung beim Zahnarzt, wie z.B. für Kunststofffüllungen (statt Amalgam), die ja juristisch AFAIK nicht als Zahnersatz, sondern als "Zahnbehandlung" gelten (weil da nix aus dem Dentallabor dran ist, sondern der Zahnarzt das selber macht).
[Sorry für diesen Schachtelsatz.] :O)
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 20:15   #57
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Da gibt es die Härtefallregelung, da muss die einfachste Lösung der Behandlung oder des Zahnersatzes bezahlt werden, muss aber der Antrag gestellt werden und der KV vorgelegt werden
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 20:21   #58
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

... nochmal - ALLES was NICHT unter den "normalen" Zuzahlungsregelungen fallen müssen leider EXTRA gezahlt werden .....

Mal von der Krankenkasse die Merkblätter besorgen ! oder googeln
Arco ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 20:34   #59
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

aber es gibt

Zitat:
Eigenanteil
Ihr Eigenanteil an den Kosten für Zahnersatz kann trotz regelmäßiger Zahnpflege (Bonusheft) immer noch sehr teuer sein, selbst wenn Sie einen Bonus von 30 Prozent erreicht haben. Für diese Fälle sind die so genannten Härtefallregelungen vorgesehen. Wenn Sie nur ein geringes Einkommen haben, sollten Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über diese Härtefallregelungen erkundigen. Dann wird eventuell Ihr Eigenanteil geringer. Die Einkommensgrenzen für die Härtefallregelung werden jedes Jahr neu angepasst. Informieren Sie sich deshalb bei Ihrer Krankenkasse! Wer Sozialhilfe, Arbeitslosengeld II oder Ausbildungsförderung bekommt, wird übrigens immer als Härtefall betrachtet.
http://www.bkk.de/bkk/powerslave,id,838,nodeid,.html
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 23:22   #60
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Ausrufezeichen

Genau. Und Härtefall bedeutet, man bekommt von der Kasse den doppelten Zuschuß zur Grundleistung.
Der normale Zuschuß zur Grundleistung sind 50 Prozent, das Doppelte also 100 Prozent, also alles.
Und wenn der Zahnarzt mehr kassieren will, dann sollten wir das nicht zulassen (gleich von Anfang an ihm sagen: Keine Zuzahlungen möglich!, dann versucht der das ga nicht erst Grundleistung, also sinnvollen und wirtschaftlichen Zahnersatz, gibt es bei JEDEM Zahnarzt,- man muß dazu weder ins Ausland, noch zu einer Filiale von "Mäc Zahn")
Aber: Sobald wir, die wir als Härtefall den Anspruch auf doppelten Zuschuß auf die Grundleistung haben, uns irgendeinen Upgrade beim Zahnersatz andrehen lassen, entfällt für die Kasse die Pflicht, uns den doppelen Zuschuß zur Grundleistung zu geben,- dann ist sie gesetzlich verpflichtet, uns regulär abzurechnen und nur die normalen 50% der Grundleistung zu bezahlen (je nach Zahnbonusheft-Stempelstand auch 55 oder 60%).

Ach ja, als meine Kinder klein, und ich Alleinverdiener mit kleinem Einkommen war, war ich schon mal Härtefall. Damals bekam ich zwei Kronen. Das war 1980,- und diese Kronen sind ganz vorne im Gebiß und heben bis heute.

Heinz
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2007, 23:38   #61
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

das tun meine leider nicht mehr, und da es ein paar mehr sind, waren die damals schon ein paar tausend Mark teuer und wurden auch voll übernommen, aber heute gibt es dafür natürlich nicht mehr Ersatz, da gibt es nur noch normale Ersatzbeisser.

Aber für jemanden der nur 1 oder 2 Kronen erstmalig braucht, wird das sicher auch heute noch voll übernommen
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 09:17   #62
Helena->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.07.2005
Beiträge: 96
Helena
Standard

Zitat von Atlantis Beitrag anzeigen
Zahnersatz
bedeutet den Ersatz von Zähnen durch Kronen, Brücken, Prothesen sowie Implantaten. Diese werden seit 1.1.2005 über Festzuschüsse abgerechnet, die in der Regel rd. 50% der Kosten einer Regelversorgung abdecken. Füllungen sind kein Zahnersatz. Sie werden zu 100% finanziert.
Bezieher/lnnen von ALG II /Gsi /Sozialihilfe
erhalten bei Regelversorgung (Zahnersatz nur aus Nichtedelmetall-Legierungen) immer den doppelten Festzuschuss. Reicht der nicht aus, auch eventuelle Mehrkosten. Sie müssen dann einen Härtefallantrag bei Ihrer Kasse stellen. Das Gleiche gilt auch für Geringverdiener mit einem mtl. Bruttoeinkommen von 980 € bzw. bei einem Angehörigen von 1.347,50 € plus 245 € für jeden weiteren Angehörigen.
Tipp
Fragen Sie Ihren Zahnarzt. ob Ihre Versorgung die von der Kasse anerkannte Regelversorgung übersteigt. Unterschreiben Sie keine Privatverträge über zusätzliche Leistungen. bevor Sie nicht bei der Kasse nachgefragt und deren Zustimmung eingeholt haben.
Für Zahnersatz kommen ab 1.7.2005 nur noch die Versicherten auf Sie zahlen dafür zusätzlich 0,4% ihres Bruttogehaltes, die Arbeitgeber gar nichts mehr, auch die nicht, die Zuckerprodukte herstellen oder Zuckerwasser.

Begrenzung der Zuzahlungen

Zuzahlungen sind auf 2% der jährlichen
Bruttoeinnahmen begrenzt. Bei einem Bruttoeinkommen von z.B. 1.200 € mtl. oder
14.400 € jährlich müssen Sie 288€ zuzahlen. Das ist eine Lohnsenkung von rd. 3%
Ihres Nettoeinkommens.
Die Härtefallgrenze, unterhalb derer man von
Zuzahlungen befreit war, wurde beseitigt.
Auch Bezieherlnnen von AIg II /GSI/Sozialhilfe müssen zuzahlen. Für sie gilt der
Regelsatz von 345 € als „Bruttoeinnahme“.
Ausnahme: Chronisch Kranke zahlen nur
1% des Bruttoeinkommens bzw. des
Eckregelsatzes.

Diese Grenze für Zuzahlungen gilt für „die gesamte Bedarfsgemeinschaft“ (162 Abs. 2 SGB V), nicht für jede Person.
Und sie gilt für alle „Versicherten, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch erhalten“. (ebda.) Sie gilt also auch für jeden, der zusätzlich zum Erwerbseinkommen noch ergänzendes Arbeitslosengeld II bezieht.

Bezieherlnnen von ALG II /Sozialhilfe müssen also generell 82,80 € bzw. 41,40 € vorlegen, bevor sie bei ihrer Kasse einen Antrag auf Befreiung stellen können. Im schlechtesten Fall müssen Sie innerhalb eines Monats mit 82,80 € oder 24% ihres Regelsatzes in Vorlage treten.

Heben Sie alle Quittungen über Zuzahlungen auf Wenn Sie Belege verlieren, erhöhen sich Ihre Zuzahlungen. Rechnen Sie die Belege zusammen, damit Sie wissen wann die Belastungsgrenze erreicht ist. Stellen Sie sofort, wenn sie erreicht ist, bei Ihrer Kasse einen Befreiungsantrag. Zahlungen über die Belastungsgrenze hinaus werden rückerstattet.
Hallo,
ich habe gerade eine Online-Zahnzusatzversicherung abgeschlossen. Jetzt, nachdem ich das durchgelesen habe, muss ich wahrscheinlich diese wieder kündigen. Wie es aussieht, hat sie für Arbeitslose keinen Sinn, oder doch?Oder hat sich seit Februar wieder etwas geändert? Es sind 12 Euro im Monat, die ich natürlich nicht unbedingt ausgeben möchte, wenn es nicht sein muss...

LG
Helena
Helena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 09:31   #63
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
das tun meine leider nicht mehr, und da es ein paar mehr sind, waren die damals schon ein paar tausend Mark teuer und wurden auch voll übernommen, aber heute gibt es dafür natürlich nicht mehr Ersatz, da gibt es nur noch normale Ersatzbeisser.

Aber für jemanden der nur 1 oder 2 Kronen erstmalig braucht, wird das sicher auch heute noch voll übernommen
Ich bekomme aktuelle eine komplette Zahnsanierung, alles Überkronungen und 2 kurze Brücken. Die Kasse übernimmt es komplett, sind ca.8.000€. Es ist die Regelversorgung.
Diese komplette Zahnsanierung ist bei mir nötig, weil ich eine chronische Kieferknochenentzündung hatte, die Behandlung zieht sich auch schon seit 1 Jahr hin.

Mein Mann hatte letztes Jahr neue Brücken bekommen,die alten waren nach 20Jahren hinüber, Implantate wurden auch von der Kasse mitübernommen, da die Brücken irgendwie halten müssen(die meisten Zähne sind durch einen Motorrad-Unfall vor 20 Jahren flöten gegangen.)
Er ist mit der Regelversorgung gut zufrieden.
__

Entweder man kuscht beim Amt, oder man kämpft. Ich habe mich für letzteres entschieden

Interessenschwerpunkt: gesetzl. Sozialversicherungen
dragonflyer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 09:34   #64
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von Helena Beitrag anzeigen
Hallo,
ich habe gerade eine Online-Zahnzusatzversicherung abgeschlossen. Jetzt, nachdem ich das durchgelesen habe, muss ich wahrscheinlich diese wieder kündigen. Wie es aussieht, hat sie für Arbeitslose keinen Sinn, oder doch?Oder hat sich seit Februar wieder etwas geändert? Es sind 12 Euro im Monat, die ich natürlich nicht unbedingt ausgeben möchte, wenn es nicht sein muss...

LG
Helena
Wenn man ALG II bezieht, lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung wirklich nicht.
Kündigung der Versicherung sollte man sich trotzdem überlegen, falls man eventuell in absehbarer Zeit wieder eine Arbeit in Aussicht hat. Denn Wartezeiten für die Kostenübernahme sind bei diesen Zahnzusatzversicherungen üblich.

Es ist auch so eine Sache, wenn man Arbeit hat und zu den Aufstockern gehört, hat man die Härtefallregelung bei der gesetzlichen KV.
__

Entweder man kuscht beim Amt, oder man kämpft. Ich habe mich für letzteres entschieden

Interessenschwerpunkt: gesetzl. Sozialversicherungen
dragonflyer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 11:29   #65
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard Dank Mc Zahn ist Zusatzversicherung kaum nötig

Helena, wenn Du die meistbeworbene Zusatzversicherung von Karstadt/Quelle hast, dann hat die eh m.W. eine Wartezeit von drei Jahren(!),- und zahlt dann nur max. den Eigenanteil, den ein nicht unter Härtefall fallender Versicherter für die Grundversorgung zahlen müßte,- wenn er NICHT z.B. zu McZahn geht, wo man die Grundversorgung auch als Kassenpatient ohne Zuzahlung bekommt.

Aber wenn Du ALG II beziehst, dann brauchste nur noch nen Zahnarzt, der die Grundversorgung zum doppelten Grundzuschuß, also gegen das, was er für den Härtefall von der Kasse kriegt, -ohne Zuzahlung von Dir einbaut.
Und eben den Härtefallantrag an Deine Krankenkasse.

Wer nicht unter die Härtefallregelung fällt, geht eben zu McZahn oder ähnliche...

Ich würde aus der Zahn-Zusatzversicherung rausgehen, wenn das noch geht,- besser, ich wäre da in der aktuellen Situation nie eingetreten.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 11:42   #66
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat von dragonflyer Beitrag anzeigen
Ich bekomme aktuelle eine komplette Zahnsanierung, alles Überkronungen und 2 kurze Brücken. Die Kasse übernimmt es komplett, sind ca.8.000€. Es ist die Regelversorgung.
Diese komplette Zahnsanierung ist bei mir nötig, weil ich eine chronische Kieferknochenentzündung hatte, die Behandlung zieht sich auch schon seit 1 Jahr hin.

Mein Mann hatte letztes Jahr neue Brücken bekommen,die alten waren nach 20Jahren hinüber, Implantate wurden auch von der Kasse mitübernommen, da die Brücken irgendwie halten müssen(die meisten Zähne sind durch einen Motorrad-Unfall vor 20 Jahren flöten gegangen.)
Er ist mit der Regelversorgung gut zufrieden.
Hm das ist sicher eine Alters- und Krankenkassenfrage, mit 30 Jahren wird einem das sicher eher genehmigt als mit 50, bei mir sehe ich für so eine Rundsanierung keine Erfolgsaussichten mehr
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 12:17   #67
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
Hm das ist sicher eine Alters- und Krankenkassenfrage, mit 30 Jahren wird einem das sicher eher genehmigt als mit 50, bei mir sehe ich für so eine Rundsanierung keine Erfolgsaussichten mehr
Die Gesetze des SGB V gelten für alle gesetzlichen Krankenkassen, da ist es egal, bei welcher KV man ist

Und mit dem Alter hat es nichts zu tun, sondern mit dem Zustand der Zähne und des Gesamtgebisses. Diese Sachen sind alle in den Zahnersatzrichtlinien (ZahnersRL) festgeschrieben.
__

Entweder man kuscht beim Amt, oder man kämpft. Ich habe mich für letzteres entschieden

Interessenschwerpunkt: gesetzl. Sozialversicherungen
dragonflyer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 18:05   #68
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von dragonflyer Beitrag anzeigen
Ich bekomme aktuelle eine komplette Zahnsanierung, alles Überkronungen und 2 kurze Brücken. Die Kasse übernimmt es komplett, sind ca.8.000€. Es ist die Regelversorgung.
Diese komplette Zahnsanierung ist bei mir nötig, weil ich eine chronische Kieferknochenentzündung hatte, die Behandlung zieht sich auch schon seit 1 Jahr hin.

Mein Mann hatte letztes Jahr neue Brücken bekommen,die alten waren nach 20Jahren hinüber, Implantate wurden auch von der Kasse mitübernommen, da die Brücken irgendwie halten müssen(die meisten Zähne sind durch einen Motorrad-Unfall vor 20 Jahren flöten gegangen.)
Er ist mit der Regelversorgung gut zufrieden.
Habt ihr ein Glück. Bei mir hat es sich erledigt. Komplettsanierung mit Implantate und Brücken, Kosten 6000€ und Härtefall. Die Kasse übernimmt nur die Hälfte. Aber was soll es, es gibt ja noch warme Sülze und Suppe.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 21:55   #69
Kaulquappe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kaulquappe
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 975
Kaulquappe
Standard

Zitat von dragonflyer Beitrag anzeigen
Ich bekomme aktuelle eine komplette Zahnsanierung, alles Überkronungen und 2 kurze Brücken. Die Kasse übernimmt es komplett, sind ca.8.000€. Es ist die Regelversorgung.
Diese komplette Zahnsanierung ist bei mir nötig, weil ich eine chronische Kieferknochenentzündung hatte, die Behandlung zieht sich auch schon seit 1 Jahr hin.

Mein Mann hatte letztes Jahr neue Brücken bekommen,die alten waren nach 20Jahren hinüber, Implantate wurden auch von der Kasse mitübernommen, da die Brücken irgendwie halten müssen(die meisten Zähne sind durch einen Motorrad-Unfall vor 20 Jahren flöten gegangen.)
Er ist mit der Regelversorgung gut zufrieden.
Bekommt ihr ALGII? Läuft das also unter "Härtefall"?
Kaulquappe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 22:04   #70
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von Kaulquappe Beitrag anzeigen
Bekommt ihr ALGII? Läuft das also unter "Härtefall"?
Wir bekommen aufstockendes ALG II. Mein Mann arbeitet Vollzeit als Fachkraft bei einer Zeitarbeitsfirma(seit 13 Jahren, bekommt dadurch auch mehr als die meisten "Neu-Eingestellten"). Für uns würde das Geld dicke reichen, aber nicht mit 2 Kindern.

Durch die Aufstockung sind wir aber trotzdem ALG II-Empfänger, und somit fallen wir automatisch in die Härtefallregelung.
Es spielt dafür keine Rolle, ob reiner Hartz4-Haushalt, oder ob man ein Aufstockerhaushalt ist.
Ebenso gilt für Aufstocker die gleichen Belastungsgrenzen betreffs Zuzahlungen

Es läuft alles über den Härtefall, Anspruch auf den doppelten Festzuschuss.
__

Entweder man kuscht beim Amt, oder man kämpft. Ich habe mich für letzteres entschieden

Interessenschwerpunkt: gesetzl. Sozialversicherungen
dragonflyer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 22:06   #71
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Habt ihr ein Glück. Bei mir hat es sich erledigt. Komplettsanierung mit Implantate und Brücken, Kosten 6000€ und Härtefall. Die Kasse übernimmt nur die Hälfte. Aber was soll es, es gibt ja noch warme Sülze und Suppe.
Wie kommt es, dass die Kasse nur die Hälfte übernimmt trotz Härtefall??
Dann muss die Hälfte der Gesamtkosten ja praktisch Privatärztlich sein!!
Du bekommst also den doppelten Festzuschuss??Der aber trotzdem nur die Hälfte der tatsächlichen Kosten deckt??
__

Entweder man kuscht beim Amt, oder man kämpft. Ich habe mich für letzteres entschieden

Interessenschwerpunkt: gesetzl. Sozialversicherungen
dragonflyer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 22:10   #72
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von heuschrecke Beitrag anzeigen
Um wieder zum Thema zurückzukommen:

Hat evtl. schon jmd. schlechte Erfahrungen mit der Arge im Zusammenhang mit Auszahlungen einer Zahnzusatzversicherung gemacht???

Die rechnen ja gerne mal jedes und alles als "Einkommen" an bis man ihnen vor Gericht (hoffentlich erfolgreich) das Gegenteil bewiesen hat...
Grundsätzlich würde ich diese Zahlungen der Versicherung direkt an den Zahnarzt überweisen lassen, damit es erst gar keine Probleme mit der ARGE geben kann.
Die dürfen es als zweckgebundene Einnahme zwar nicht anrechnen, versuchen werden die es trotzdem vllt. Desweiteren ist eine Zahlung der Versicherung streng genommen sogar eine Kostenerstattung (nur als kleiner Tipp)
__

Entweder man kuscht beim Amt, oder man kämpft. Ich habe mich für letzteres entschieden

Interessenschwerpunkt: gesetzl. Sozialversicherungen
dragonflyer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 22:50   #73
Kaulquappe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kaulquappe
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 975
Kaulquappe
Standard

@ Dragonflyer
Danke für deine Info! Was du sagst hört sich sehr gut an. Wieso geht es dann in zB Heikos Fall nicht? Mir scheint, dass es viel Unwissensheit und Unsicherheit gibt, überall, auch bei den Zahnärzten selbst!

Letztens sprach der Zahnarzt kaum darüber, was für mich notwendig ist, sondern immer davon, ob die Kasse das zahlt oder nicht zahlt ... *nerv* obwohl er wußte, dass ich ALGII bekomme. Dann sagte ich ihm, er solle mir bitte endlich sagen, was denn alles NOTWENDIG ist, das mit dem Geld würde sich schon finden, ich habe ja eine Zusatzversicherung von der Zeit, wo ich noch Arbeit hatte.

So, jetzt habe ich aber das Gefühl, dass er mir dieses und jenes andrehen will, was nicht unbedingt notwendig ist (UND Zahnsubstanz kostet, was ich auf keinen Fall will) nur weil er nun weiß, dass es bezahlt wird *grrr*
Kaulquappe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 23:00   #74
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von Kaulquappe Beitrag anzeigen
@ Dragonflyer
Danke für deine Info! Was du sagst hört sich sehr gut an. Wieso geht es dann in zB Heikos Fall nicht? Mir scheint, dass es viel Unwissensheit und Unsicherheit gibt, überall, auch bei den Zahnärzten selbst!
Das weiss ich auch nicht, was in Heikos Fall das Problem ist. Entweder ist die Hälfte Privatärztlich oder es ging um nur teilweise festsitzenden Zahnersatz?Der wird von vielen nicht gewünscht.Dazu müßte ich schon mehr Infos haben, um zu wissen,woran es liegt.
Mein Mann hat im Oberkiefer nur teilweise festsitzenden Zahnersatz, der Rest wird mit Druck-Knöpfe festgehalten. Das ist teilweise rausnehmbarer Zahnersatz,der aber abgesehen vom Säubern im Mund bleibt. Trotzdem ist er sehr gut zufrieden mit und es sieht auch wirklich vernünftig aus.
Bei mir ist es noch richtig festsitzender Zahnersatz,den ich bekomme.

Also die ZahnersRL sollten die Zahnärzte eigentlich schon kennen. Man muss die Zahnärzte leider auch oftmals ausdrücklich nochmals hinweisen, das nur die Regelversorgung gemacht werden soll. Manchmal muss man auch einen Zahnarzt suchen, der es vernünftig macht.

Zitat:
Letztens sprach der Zahnarzt kaum darüber, was für mich notwendig ist, sondern immer davon, ob die Kasse das zahlt oder nicht zahlt ... *nerv* obwohl er wußte, dass ich ALGII bekomme. Dann sagte ich ihm, er solle mir bitte endlich sagen, was denn alles NOTWENDIG ist, das mit dem Geld würde sich schon finden, ich habe ja eine Zusatzversicherung von der Zeit, wo ich noch Arbeit hatte.
Also meine Zahnärztin hat nicht nur davon gesprochen, was bezahlt wird, sondern eben davon, was notwendig ist und bezahlt wird*g*

Zitat:
So, jetzt habe ich aber das Gefühl, dass er mir dieses und jenes andrehen will, was nicht unbedingt notwendig ist (UND Zahnsubstanz kostet, was ich auf keinen Fall will) nur weil er nun weiß, dass es bezahlt wird *grrr*
Das ist klar, der Zahnarzt will auch verkaufen. Eines vergessen die meisten Patienten aber, der allergrößte Teil der Kosten sind die Laborkosten, der Zahnarzt verdient nur einen relativ kleinen Prozentsatz an der Sache.

Viele Sachen betreffs Krankenkasse habe ich, wenn wir das im Unterricht hatten, direkt in die Praxis umgesetzt , egal ob es jetzt Kur ist, Belastungsgrenzen oder Fahrkosten(oder eben den Zahnersatz*g* Vorher hatte ich ja auch keine Ahnung gehabt, wodrauf man alles Anspruch hat...
__

Entweder man kuscht beim Amt, oder man kämpft. Ich habe mich für letzteres entschieden

Interessenschwerpunkt: gesetzl. Sozialversicherungen
dragonflyer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2007, 23:28   #75
Kaulquappe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kaulquappe
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 975
Kaulquappe
Standard

Zitat von dragonflyer Beitrag anzeigen
(...) oder es ging um nur teilweise festsitzenden Zahnersatz?Der wird von vielen nicht gewünscht.
...
Von wem nicht gewünscht? Was hat das mit der Bezahlung zu tun?

Zitat von dragonflyer Beitrag anzeigen
Viele Sachen betreffs Krankenkasse habe ich, wenn wir das im Unterricht hatten, direkt in die Praxis umgesetzt , egal ob es jetzt Kur ist, Belastungsgrenzen oder Fahrkosten(oder eben den Zahnersatz*g* Vorher hatte ich ja auch keine Ahnung gehabt, wodrauf man alles Anspruch hat...
Welchen Unterricht?
Kaulquappe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
zahnersatzleistungen, selber, zahlen, trotz, alg

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Familien mit geringem Einkommen müssen Medizin nicht selber zahlen Arania Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 24.04.2008 21:11
Wohnungsanteile selber Zahlen ? Jacky R. Allgemeine Fragen 6 23.07.2007 00:05
Mieterhöhung selber zahlen EA abgelehnt, geht § 44 SGB X noch? Diriana KDU - Miete / Untermiete 2 12.06.2007 17:24
Erstausbildun eignen Wohnug Schule selber Zahlen und kein Ge Daskannnichtsein U 25 0 30.01.2007 16:50
Warmwasser Nachzahlung selbst zahlen trotz abzug vom Regels schnorchel61 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 15 22.12.2006 17:17


Es ist jetzt 21:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland