Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bin ich verpflichtet, mich über das Internet zu bewerben?


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  24
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.02.2017, 13:38   #26
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Bin ich verpflichtet, mich über das Internet zu bewerben?

Zitat von TazD Beitrag anzeigen
"Alle zur Verfügung stehenden Mittel" würde ich dagegen auch nur auf postalische Bewerbungen reduzieren, denn das ist das Mittel, was dem Elo im Rahmen seiner gesetzlichen Verpflichtung zur Verfügung steht.
Hallo TazD, so kann man es natürlich auch sehen. Es ging mir eben nur diese theoretische Frage durch den Kopf ;)

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
Allein ein Internetzugang reicht nicht aus, man braucht auch ein Ein/Ausgabegerät, dessen Funktionsfähigkeit ist auch nicht für die Zukunft oder Gegenwart garantiert.
Hallo DoppelPleite, das ist mir schon klar ;) Nur mir stellte sich beim Lesen dieses Thread halt diese theoretische Frage. Ich meine, es wäre schon etwas unglaubwürdig, wenn man einen Internetanschluss bezahlt, aber keinen Rechner hat.

Aber gut, nachdem geklärt ist, dass "alle zur Verfügung stehenden Mittel" sich hauptsächlich nur auf die Post beziehen, kann dieser Punkt abgehakt werden ;)

Zitat von ChrisPP Beitrag anzeigen
Im E-Mail-Postfach. Die Eingangsbestätigung ergeht standardmäißg sofort beim Klicken auf "Bewerbung abschicken".
Hallo ChrisPP, also wenn du schon technisch argumentierst, dann musst du aber auch erwähnen, dass eine E-Mail nur dann dem Empfänger zugestellt werden kann, wenn die gesamte "Versandkette" funktioniert. Sagt nur ein Server dazwischen mal "nein", dann kommt keine E-Mail an ;)

Zitat von ChrisPP Beitrag anzeigen
Natürlich weiß ich, was da geschieht. Die EDV bei solchen Eingangsmasken ist nach dem Poka yoke Prinzip programmiert. Das ist vollnormiert. Eben deshalb gibt es doch die Masken. Was da geschieht, ist exakt von der EDV vorgegeben. Daher kannst du sicher sein, dass die Bewerbung ankommt.
Und es ist sicherlich ausgeschlossen, dass über dieses System "illegale" Filterkriterien gesetzt sind (siehe AGG)? Ich meine, wenn man den Job unbedingt will, könnte dann hier schon Schluss sein. Bei einem entsprechend anonymisierten LL, wo bspw. das Geburtsdatum weggelassen wird, kann man dann vielleicht weiter kommen.

Kurze Verständnisfrage, auch unter Bezug auf das AGG, wieso werden in diesen Eingabemasken die AGG-Daten als "Pflichtangabe" gekennzeichnet und nicht als freiwillige Angabe?

Zitat von ChrisPP Beitrag anzeigen
Und beim Postversand hat man mehr Sicherheit, oder wie? Genau das Gegenteil ist doch richtig: Mittels EDV-Übertragung ist weit eher sichergestellt, dass die Bewerbung ankommt. Und die Eingangsbestätigung kommt vollautomatisiert per E-Mail (oder je nach Einstellung der EDV per Post).
Nun beim Postversand ist es am einfachsten zu erklären, wo der "Gefahrenübergang" stattfindet, also bis wohin der Versender die Verantwortung trägt, nämlich bis zur Abgabe am Postschalter/Einwurf in Briefkasten.

Zum Thema Bestätigung per E-Mail, siehe oben.

Zitat von ChrisPP Beitrag anzeigen
Da sitzt niemand am PC und schreibt eine Antwort. Das tut ein Programm nach fixier Programmierung, das sich für den Antwortbrig jene Daten (Name + E-Mail + Adresse) auswählt, die du vorher in der Maske eingegeben hast. Mehr Sicherheit geht doch gar nicht!
Ja, und wer garantiert dem/der Bewerber/in, dass diese Daten nicht doch noch irgendwie anders "abgegriffen" werden?

Klar könnte auch ein Brief abgefangen werden, aber in einem Brief kann man einen AGG-konformen LL versenden, so dass diese Daten nicht missbraucht werden können.


Zitat von ChrisPP Beitrag anzeigen
In großen Firmen lässt dich der Pförtner nicht mal aufs Gelände.
Ich würde sagen, dass kommt darauf an. Eine Firma, die etwas auf sich hält, nimmt auch auf diesem Weg Bewerbungen an, entweder durch den Pförtner oder jemanden aus der Personalabteilung.

Zitat von ChrisPP Beitrag anzeigen
Da erwartet man, dass den Vorgaben in der Ausschreibung entsprochen wird.
Und als AN erwartet man eine faire Behandlung als Mensch, und nicht als Kostenfaktor.

Wie du siehst, kann man vieles erwarten, die Realität sieht nur leider anders aus.

btt: TE schrieb hier allerdings auch von einem VV und da kann man es auch anders sehen, was die Bewerbungsvorgaben seitens AG betrifft ;)

Zitat von ChrisPP Beitrag anzeigen
Außerdem kommt es bei Personalern nicht gut an, wenn die aus ihrer Arbeit gerissen werden, weil da plötzchen Lieschen Müller vor der Tür steht, die sich mal eben persönlich vorstellen will. Da wird der Personaler (in großen Unternehmen) eher genervt reagieren.

Ähm.....was ist nochmal die Arbeitsplatzbeschreibung eines Personalers, insbesondere, wenn es um die Anwerbung von neuem Personal geht? Außerdem wer hat hier etwas von spontanen Vorstellen geschrieben, es geht nur darum die Bewerbungsunterlagen persönlich abzugeben (sofern dies von Entfernung passt). Warum soll man etwas per Post schicken, wenn man bspw. 5-10 min zu Fuß von der Firma entfernt wohnt?

Btw. Mitarbeiter, die sich von ihrer Arbeit genervt fühlen, können und dürfen sich gern einen für sie passenderen Arbeitsplatz suchen ;) Wer also als Personaler genervt ist, wenn er persönlich Bewerbungen entgegennehmen soll, der sollte eben nicht mit Menschen zusammenarbeiten ;) Außerdem wäre dies eine schlechte Außenwerbung für die jeweilige Firma.

Zitat von ChrisPP Beitrag anzeigen
Wenn die Firma ausdrücklich schreibt: Bitte bewerben Sie sich online über unser Portal, dann möchte die Firma das auch so. Dann möchte sie keine ungefragt persönliche Vorstellung. Dann kommt eine Normabweichung in der Regel nicht gut an.
Und wenn es sich dabei um einen VV handelt, wo für SB unbekannt ist, ob eLB überhaupt einen Rechner mit Internetanschluss sein eigen nennt? Internetcafe zählt nicht, denn wer weiß, wie sicher dort die Rechner sind.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 13:53   #27
DoppelPleite
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Bin ich verpflichtet, mich über das Internet zu bewerben?

Zitat von arbeitsloskr
Kurze Verständnisfrage, auch unter Bezug auf das AGG, wieso werden in diesen Eingabemasken die AGG-Daten als "Pflichtangabe" gekennzeichnet und nicht als freiwillige Angabe?
Schöner Ansatz sollte man sich merken, um solchen Dingen ein Riegel vor zu schieben, sprich online Zwangsbewerbungen bei Portalen die AGG Inhalte als Pflicht verlangen. Die Bewerbungspflicht anzweifeln, wenn nicht sogar ablehnen.
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 14:13   #28
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Bin ich verpflichtet, mich über das Internet zu bewerben?

Zitat von DoppelPleite Beitrag anzeigen
sprich online Zwangsbewerbungen bei Portalen die AGG Inhalte als Pflicht verlangen. Die Bewerbungspflicht anzweifeln, wenn nicht sogar ablehnen.
Das ist ja bei einigen Firmen leider der Sinn dieser Bewerbungsportale, dass die Absagen wg. AGG-Gründen zeitversetzt automatisch per E-Mail verschickt werden (können), ohne dass ein Personaler hier noch selbst "arbeiten" muss.

Aber es gibt ja auch den Trick für eLB sich auch bei solchen Ausschreibungen per E-Mail zu bewerben (sofern man das möchte), in der dann nur die Unterlagen in dem Datenumfang vorliegen, der ausreichend ist. Der Trick dabei ist dabei dann der Satz in der Stellenausschreibung: "Sollte das Bewerbungsportal nicht funktionieren oder Sie Probleme dabei haben, kontaktieren Sie uns (alternativ Ansprechpartner) per E-Mail." Es steht da nicht, dass man in dem Fall nur technische Fragen klären "darf" ;)

Btw. Wer solche Bewerbungsportale nutzen möchte, der muss meistens auch JavaScript zulassen. Für Sicherheitsbewusste kann das ein No-Go darstellen, insbesondere dann, wenn nicht nur die Scripte für die jeweilige Seite freigeschaltet werden müssen, sondern noch weitere von Drittanbietern, die auf dem ersten Blick keinen erkennbaren Zusammenhang mit der Seite haben.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 16:20   #29
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.398
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bin ich verpflichtet, mich über das Internet zu bewerben?

Zitat von Maxirub Beitrag anzeigen
Die Stellen sind durchaus interessant (Ausbildungsplätze), allerdings mache ich mir beiden nicht sonderlich viel Hoffnung.
Da sitzt ne Beauty, sie gefällt dir, und jaaaa du wirst ihr wahrscheinlich nicht gut genug sein, die Chance ist gering dass du ihr landen kannst wenn du sie ansprichst. Wenn es dennoch klappt? Kannst du glücklich werden!
Mußt natürlich tapfer genug sein einen Korb zu kassieren, das auszuhalten.

Bewirb dich doch ohne Unterlagen und lad die nach, oft kannst du die nachladen indem du dich nochmal einloggst danach. Da die Ausbildungen eh meist im Spätsommer losgehen ist da bestimmt noch genug Zeit.
Überleg dir ein Multifunktionsgerät anzuschaffen, am besten noch mit Fax-Funktion dazu, dann kanst alles scannen und faxen was sein muß. Mir fällt echt keine Gruppe von leuten ein, die ein Scanner oder Fax dringender brauchen als ein elo.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 21:56   #30
DoppelPleite
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DoppelPleite
 
Registriert seit: 16.12.2015
Ort: Täuschland
Beiträge: 724
DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite DoppelPleite
Standard AW: Bin ich verpflichtet, mich über das Internet zu bewerben?

Faxfunktion im Multigerät muss ja nicht mal sein, habe ein Multi der ohne PC kopieren kann, über USB Stick ausdrucken kann, scannen für den PC via kabel oder USB, faxen kann man ja dann bequem am Computer. Läuft reibungslos, etwas laut, Marke Cannon Mp220 Anschaffungspreis vor 3-4 Jahren 60-70€, Patronen gehen auch vom Händler nachgefüllte 2 XXL Schwarz ca. 15€ wobei 1 Patrone an die 1.000 Blatt druckt. Was will man mehr?

Online faxen mit Simple-Fax 7 Cent pro Seite, zahlbar auch mit Paypal, über Email kommt der OK Bericht. Bin zufrieden, eingebaute Faxfunktion kann durchaus auch Nachteile haben zb. das unerwünschte empfangen von Faxen.

Für neue User von Simple-Fax, mal ein wichtiger Hinweis: man muss im Benutzerkontrollzentrum die Absender Kennung ändern, sonst faxt der glatt deine Email zum Empfänger! Hatte mich ganz schön geschockt als eine Email vom JC kam, und auf Nachfrage SB meinte Weiß nicht vllt stand die auf den Faxen?
Da rasselte es bei mir, hab mich an den kostenlosen 0800 Service von Simple gewand, die meinte ja Absenderkennung abändern. Anfänger Fehler aber sonst super Sache!

Zitat von noillusions
Mir fällt echt keine Gruppe von leuten ein, die ein Scanner oder Fax dringender brauchen als ein elo.
Zeigt mal wieder auf wie sehr man uns verarscht, seit dem man alles faxt, kommt auch alles an
__

*Neu* - Leitfaden für Einsteiger und Fortgeschrittene -Klikk

-bin auch nur Besitzer einer OK - keine Rechtsberatung - auf eigene Verantwortung-

Viele Grüße,
DoppelPleite
DoppelPleite ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2017, 23:31   #31
LisaS
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2015
Beiträge: 264
LisaS Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Bin ich verpflichtet, mich über das Internet zu bewerben?

@ChrisPP

Darauf würde ich mich nicht verlassen. Selbst vom Bundesverwaltungsamt habe ich keine Eingangsbestätigung bekommen (Bewerbung über deren Portal). Und von zwei fast gleichzeitig getätigten Bewerbungen bei der Stadt, kam auch nur eine Eingangsbestätigung, obwohl die ja eigentlich automatisch ausgelöst werden.
LisaS ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ist man verpflichtet, sich auch für Ausbildungsplätze zu bewerben? JCKunde ALG II 8 11.08.2015 10:57
Reicht es wenn ich mich online bewerbe oder muß ich mich auch auf VV des JC bewerben? Benown Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 8 08.01.2015 17:52
Ich soll mich Bewerben. burggerking Zeitarbeit und -Firmen 41 09.02.2012 17:11
verpflichtet sich bei Zeitarbeitsfirmen zu bewerben? Bärchen ALG I 24 24.01.2011 16:34


Es ist jetzt 09:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland