Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2011, 09:03   #26
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat von Christine Vole 2010 Beitrag anzeigen
Wieso nur haben Dünnbrettbohrer häufig das größte Brett vor'm Kopf?
Wieso nur ist der eigene Tellerrand so oft unendlich fern?
Wieso nur glaubt so mancher, Ferndiagnosen sind sinnvoll?
Fragen über Fragen...

Angewidert
Christine
Frage mich was das hier soll!?
Ist hier die CSU mit Seehofer!? Da gibt es auch in der Partei nur eine Meinung und wer anders redet ist ein Verräter.
Dazu Deine Sätze wie >
Wieso nur haben Dünnbrettbohrer häufig das größte Brett vor'm Kopf?
Wieso nur ist der eigene Tellerrand so oft unendlich fern?
Wieso nur glaubt so mancher, Ferndiagnosen sind sinnvoll?

Oder im anderen Thread noch schlimmer.

Bestimmst DU den Teller und dessen Rand?
Haben nur die Anderen ein Brett vom Kopf? Wer entscheidet dies? DU?
Auch Du machst nur Ferndiagnosen oder bist Du die Mutter?
Was kennst Du von den anderen Usern um diese als Unwissend hinzustellen?
Andere sind bei Dir Klug*Exkrementr und Du die Allwissende. Geht’s noch?
Das mit dem „Abgreifen“ ist übrigens die Meinung der meisten Deutschen und nicht von mir erfunden worden.
Wir haben nun mal Gesetze. Dazu auch den Mutterschutz und danach das Arbeiten. Wer das nicht will braucht es nicht zu machen. Aber dann nicht zu Lasten der Gesellschaft.
Auch H4 zahlen mit Ihrem Konsum in diesen Topf. Die Anderen sowieso! Andere sollen arbeiten damit wieder Andere es nicht müssen!??
Ich sagte schon einmal … nicht der SB macht die Regeln sondern die Regierung.
Dort reklamierst DU aber sicher nicht!?

Man kann gerne unterschiedlicher Auffassung sein. Aber bitte mit etwas Niveau!
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2011, 16:34   #27
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat von Knoedels Beitrag anzeigen
Im Grunde hast du Recht @Christine, keine Frage.
Jedes Kind ist ein eigenständiges Individium, das eine lernt schneller, das andere später.
Nur kann ich nicht alle Ärzte und Therapeuten verteufeln, in dem Fall das das Kind zb eine körperliche Erkrankung ursächlich für die sprachverzögerte Entwicklung hat. Und um das festzustellen bzw auszuschließen, sollte man halt doch einmal seinen Kinderarzt drauf schauen lassen ......
Speziell in unserem geschilderten Fall mit meinem Enkel sind wir froh, das frühzeitig erkannt zu haben um sofort darauf reagieren zu können. Ansonsten wäre er heute nicht so weit wie er jetzt ist.
Niemand geht zum Doktor wenn sein Bein bereits abgefault ist, oder ?
lg
Hallo Knoedels,
Du hast Recht, wenn Du sagst, dass ein Kinderarzt es am ehesten beurteilen kann, ob eine wie auch immer geartete Erkrankung hinter der verzögerten Sprachentwicklung steht.
Dennoch weiß keiner von "uns" hier, ob und wann der TE den Doc aufgesucht hat.
Vermutlich (ich unterstelle gerne "normale" Vorgehensweisen) hat TE die U-Termine wahrgenommen, vermutlich hat der Doc nix Besorgniserregendes festgestellt.
Mich stört -das Klugschei*ern galt übrigens nicht Dir- dass eben einfach unterstellt wird, TE kümmere sich nicht genügend.
Evtl. hat er nach dieser leicht entarteten Diskussion schlicht keinen Bock, sich auch noch dafür zu erklären ect.
Ferndiagnosen aus dem hohlen Bauch heraus sind nun mal nicht zweckdienlich.
Es kam keiner auf die Idee, zu hinterfragen, ob TE die ärztliche Meinung eingeholt hat!
Das ist es, was mich stört, dieses ad-hoc-Verfahren, Negatives zu unterstellen.
Jeder, der im SGB-Dschungel gefangen ist, weiß, wie schlimm und demütigend Vorverurteilungen sind.
Dieses Wissen jedoch hält so manchen Betroffenen (?) nicht davon ab, haargenau so zu verfahren!

Ich betone noch einmal:
Ich lasse jeden denken, was sie/er möchte, ein jeder soll nach seiner Facon glücklich werden!
Ich klinke mich nur dann ein, wenn ich unberechtigte Vorhalte und Unterstellungen/Angriffe wahrnehme, im virt. wie auch im realen Leben.
Und ja, auch ich mache Unterstellungen ->
Ich unterstelle immer zuerst Ehrlichkeit, soziales Denken und Handeln,"ordentliche" Lebensführung, Aufzählung unvollständig...
Aus diesem Grunde ist es für mich nicht nachvollziehbar, warum andere Menschen sich nicht wenigstens darum bemühen, sich in das unbekannte Gegenüber hinein zu denken/fühlen, vielmehr gleich Negatives unterstellen.

Zum Schluß sei gesagt, weder halte ich mich für allwissend, noch für den Nabel der Welt, auch behaupte ich nicht, dass meine Denke die einzig richtige ist.
Dennoch -und hier endet mein persönlicher Tellerrand- behaupte ich, dass Hinterfragen und positives Auf-Menschen-zugehen nicht falsch sein kann, eine Vorverurteilung ohne Hintergrundwissen hingegen schon!
Und bei unsubstantiierten Angriffen (oder das, was ich als solche empfinde) klinke ich mich ein, Punkt.
Wenn meine derb-sarkastische Schreibe dann als niveaulos bezeichnet wird, auch mir gegenüber dann lediglich mit weiteren Unterstellungen versucht wird, zu kontern...nun ja, dann halte ich es wie die deutsche Eiche, die es auch nicht stört, wenn ein Schwein (englisch->pig) sich an ihr kratzt.
Ich weiß, wer ich bin, was ich tue oder lasse, ich muss mich nicht rechtfertigen oder erklären.
Somit, da dieser trööt eigentlich schon längst unter "andere Diskussion" gehört, nehme ich ich mich raus, o.T. Ende.

fg
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2011, 17:12   #28
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Jeder der hier schreibt sollte bitte nochmal den Eingangs-Post lesen!
Der der TE stellt nur diese Frage > In wie weit könnte das Jobcenter nun Sanktionen zu Zwängen verhängen bezüglich unseres Kindes?
Alles andere sind Erläuterungen was er nicht möchte und was er als Zumutung empfindet.
Hier aber ist ein Hilfeforum zu den Fragen in Sachen JC. Was soll dann das viele Andere nicht im Zusammenhang stehende?
Wenn der TE andere Probleme hat dann kann er bei einer Seelsorge anfragen oder bei der Kirche oder Sonstigem.
Wenn dies nicht greift dann mit der Familie vors Rathaus oder zur Presse.
Oder an die Kanzlerin, Frau Schröder und von der Lüge schreiben.
Genau bei diesen Personen vermisse ich die Menschlichkeit.
Machen wir es bitte so wie Martin. Bei Fragen kurze Antwort zu Sache = FERTIG. Gefühle sind bei Sachfragen eher verfälschend.
Übrigens … ein Schwein zählt zu den klugen Tieren!
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 03:18   #29
klaushagen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.08.2009
Beiträge: 37
klaushagen
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Worum geht es denn? Um Dein Kind? Dann entziehst du ihm altergerechte soziale Kontakte

Nun pack mal deine Axt wieder ein, nirgends habe ich geschrieben, dem Kind soziale Kontakte nicht zu gewährleisten und natürlich stelle ich nicht gleich einen kompletten Familienlebenslauf ein, um mich vor solchen Leuten auch noch zu rechtfertigen.

@aufruhig danke für die ausführlichen Vorlagen, war sicher viel Mühe. So kann ein sachlicher Beitrag auf eine Frage hin auch ausschauen.

Zitat:
Aber warum dann H4 abgreifen und dem SB die Schuld geben?
Ich bevorzuge den Terminus:
Leistungsbezug zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGBII)
Oder greifst du deine Leistungen (sofern Bezug) ab?

Zur Antwort: Das ist ganz einfach. Auch ich habe schon viele Jahre gearbeitet und in dem Topf eingezahlt. Wie man entnehmen kann, geht es um eine BG und an Auswegen von unsererseits gearbeitet wird, wie dumm nur das Kind vorher noch in den Weg kam, (ironisch zu verstehen) und wie kann es ein Mann wagen für sein Kind dar sein zu wollen, das ist ja Skandalös…grins. Zeigt aber wieder einmal einen guten Querschnitt unserer denkenden Gesellschaft. Würden beide Elternteile Hartz IV beziehen und nichts weiter machen, könnte man sich darüber unterhalten, sofern man um die Inhalte auch in so einem Fall weiss, aber nicht gleich eine Inquisition starten.

Ich schiebe hier auch keine Unterstellungen an Personen, könnte man genauso sagen, es gäbe für jeden Arbeit, der sie nur annehmen möchte, womit fast keine Arbeitslosigkeit bestehen dürfte.
Jeder hat seine Gründe und es gibt Grenzen was man annimmt, ganz zu schweigen von der Lebenssituation. Ob Ansprüche zu vergeben sind, haben die Jobcenter zu entscheiden. Und ich dachte immer Neid und Missgunst gäbe es zwischen Berufstätigen Leuten und Hartz IV Empfängern, habe das dann als Naturgemäße Sache abgetan und weil Menschen so veranlagt sind, aber scheinbar ist es ein allgemeines Phänomenen. Das findet man aber zu jeden Thema im Web, Hauptsache mal die Leute runter putzen, es tut ja so gut und der Senf ist dann raus. Aber wem helfen solche Anekdoten ausser sich selbst dann Klasse zu fühlen?

Sprüche wie sowas hier:

Zitat:
Ich mache es kürzer ....

Erst LESEN dann unterschreiben
Zeugen von diesem Tun, im Netz ist es ganz einfach Spam. Die von aufruhig gegebenen Details, stehen sicher kaum in den EGV drin, auch kann man kaum wenn man beim Jobcenter sitzt, nicht zwangsläufig das SGB auswendig kennen und schon gar nicht Entscheidungen einzelner Sozialgerichte, auch es sicher nicht verkehrt wäre schon vor Hartz IV Bezug schnell noch Jura mit Hauptfach Sozialrecht zu studieren. Will sagen, sicher kann man alles Lesen und da man lernwillig ist unter anderem sich hier dazu einmal umschauen. Hinterher ist man natürlich immer klüger. Und ich wette, gerade du hast dein Wissen aufgrund ähnlicher Probleme angehäuft, das ist gut und schön für dich, dürfen Andere dies dann bitte auch durchmachen? Danke.


Zitat:
Übrigens, auch in die Windelmachen und Bettnässen ist nicht als Ausrede geeignet. Bei manchen geht dies bis zum 12 oder gar 14 Lebensjahr. Zum Großteil ist auch das Psychisch bedingt!
Und bei einigen fängt es ab einen gewissen Alter sogar wieder an. Schön mal darüber gesprochen zu haben.

Zitat:
Hier glauben echt viele das Bemuttern oder Bevatern immer dem Kind hilft. Lächerlich!
Davon war auch keine Rede.
Zitat:
Nur mal so zur Kindererziehung….
Nicht weit von uns wohnt eine H4 Familie. Er und Mutti ca. 35. Dann die Kinder 1 x 10 + 2 x 6 (Zwillinge) und 1 x 3 Jahre alt.
Die Eltern arbeiten seit Jahren nicht! Rauchen und saufen gerne. Gesamte Familie hat Übergewicht weil Mutti nicht kochen kann und auch nicht will.
Kinder sind in ihrem Verhalten voll daneben. Lernen ja auch alles von den Eltern.
Die Familie hat aber ein kleines Haus von der Gemeinde und natürlich volle Bezüge wo es nur geht.
Die Wut der Nachbarn ist nur verständlich. Jugendamt kann noch nix machen.
Ja, ja, nur die Eltern sind das Wohl der Kinder
Nette Geschichte die man auch jeden Nachmittag gestellt im "Hartz IV TV" sehen kann. Und was hat dies mit meinem konkreten Fall zu tun?
Zitat:
Worum geht es denn? Um Dein Kind? Dann entziehst du ihm altergerechte soziale Kontakte
Nun pack mal deine Axt wieder ein, nirgends habe ich geschrieben, dem Kind soziale Kontakte nicht zu gewährleisten und natürlich stelle ich nicht gleich einen kompletten Familienlebenslauf ein, um mich vor solchen Leuten auch noch zu rechtfertigen, denn ich weiss auch im Vorfeld, das diese immer da sind.

Mal ergänzende Fakten: Nächste Woche haben wir einen Termin beim Kinderarzt, dieser wird das „Sprachproblem“ aus Sicht der Gesellschaftsstatistik ansprechen, aber wir wollen keinen Erwachsenen Spielpartner (Pädagoge) für unser Kind, weil es grober Schwachsin ist zu erwarten, das unser Kleiner mit diesem nun anfängt Gespräche zu führen, die es auch mit sonst niemanden führt, außer die Wörter die er rauslässt wenn er möchte.
Sondern wollen wir einen Logopäden dann in diesem Fall, der sich dies dann mal anschauen kann, schon damit man uns nicht an die Karre kann, weil es solche Leute immer gibt. Dies und das Windelproblem möchte ich vorher erledigt haben, bevor unser Sohn in den Kindergarten kommt. Das Kind auf den Topf zu bekommen ist übrigens alleine Aufgabe der Eltern und sicher nicht von fremden Leuten, wäre auch schräg. Punkt.
Und ob 4 oder 8 Stunden ein Kind im Kindergarten ist, entscheiden die Eltern, niemand anderes, denn es muss ja auch wieder zur Ruhe kommen, da können Millionen Leute anders sehen, dies geht mir hinten herunter.
Und ist ja auch dolle, das man Eltern heute schon Qualifikationen zum eigenen Kind absprechen will. Wenn jemand sein Kind kennt, dann die Eltern.
Das hat nichts mit Entzug sozialer Kontakte zu tun oder Bemutterung oder sonstigen Schwachsinn und weil man nicht in gewisse Normen gleich reinpasst, liegt nicht auch gleich eine Krankheit vor, denn nämlich solche Annahmen sind selbst schon Krank. Das Kind wird seine Entscheidungen fällen, wann es sprechen möchte, das ist einfach wie logisch. Es gibt nicht wenige Erwachsene, die sich noch weniger einordnen wollen, wie ist es da erst bei Kindern die ein Gesellschaftsprogramm noch nicht kennen und eine besonderen Eigenwillen in diesem schwierigen Alter haben? Dafür brauchen wir keine Armee von Therapiefreudigen Zombies um dies als Elternteil dieses Kindes zu wissen.
Zitat:
Aber darum geht es ja nicht, sondern darum, dass Dein Kind Dir die Kohle nicht wert ist
Sorry, aber das ist ja ein ganz hohler Spruch. Was für eine Altersklasse ist hier eigentlich alles unterwegs?
Man kann nun drüber streiten was man von Regelsätzen alles bestreiten muss. Kommt es in einen Halbtagskindergarten, dürfte es sicher umsetzbar sein, kenne die Preise allerdings noch nicht und was das Jugendamt da übernehmen würde. Unabhängig dessen wird es in den Kindergarten gehen, steht völlig ausser Frage, doch Sorgen um die Kosten darf man sich wohl noch machen, etwas anderes habe ich hier nicht erklärt. Mein Kind ist mir jede Kohle wert, sogar ein Verbrechen zum Schutze dieses, wenn es sein müsste, Eiskalt, schnell und ohne zu zögern, will sagen mache dafür alles. In erster Linie muss gesunde Nahrung, Bekleidung, Pflege und etwas zum beschäftigen (Spielsachen, Unternehmungen etc.) gesichert sein und ach ja Rechnungen muss man auch zahlen und auch den Streithähnen und Stänkerern dürften mit mir ausnahmsweise einer Meinung sein, das Hartz IV nicht das erbringt, was die Politiker sich da für die Regelsätze zusammen basteln, dies grenzt schon an Sozialbetrug nach meiner Auffassung, schon alleine dadurch das Kindergeld den Regelsätze als Ersatzleistung dienen, eben Zweckentfremdung, darüber kann man mal Reden, dies wäre vernünftiger anstatt auf Menschen loszugehen, wo der eine Elternteil bei dem Kind und dem Haushalt bleibt und so alles läuft, und wer glaubt das ist keine Arbeit weiss nicht wovon er redet und der andere Teil wie Eingangs geschildert den anderen Weg geht, dies ergänzt sich optimal. Und wenn jemand meint, dies wäre eine Frage des Geschlechts, also wer nun was macht, sollte nochmal auf dem Kalender schauen und überlegen ob nicht selbst geistig zurück gebildet. Dazu darf ich noch anmerken, das ich schon mal verheiratet war, die erste Frau einen Säugling mit reinbrachte und ich jahrelang dafür arbeiten gegangen war, etwas das auch nicht viele machen würden.
Aber weiter: Es gibt viele Schwachköpfe die erzählen, gesunde Nahrung wäre billiger als Fertigkost, das ist schlichtweg unwahr, muss aber und das ist richtig so, dem Kind aber das geben was es zum Wachstumm braucht. Man selbst gönnt sich kaum noch Klamotten, dann lieber dem Kind weil es auch wächst und immer so weiter, alles geht aber nicht. Soviel zum „abgreifen“ Es ist eher so das man immer überlegen muss, Monat für Monat was man davon für welche Dinge umsetzen kann und da können auch schon 10,- EUR entscheidend sein wenn man gar nichts mehr hat. Wer aber die Preise in den Geschäften kennt, die Währung zu DM rückrechnet und was im Einkommen angepasst wurde (nämlich fast nichts) wird wissen das 20,- EUR für 2 Tage Einkauf bei 3 Personen nicht viel sind. Kosten sind immer in den Überlegungen drin, aber immer vorrangig die Versorgung des Kindes. Und wenn gesagt würde (nur angenommen) 50,- EUR wäre der Kindergartenanteil, gibt es ein Problem, weil es ein Loch in dieser Versorgung reißen würde, das ohnehin schon kaum zu kitten ist. Den Willen die Kohle für ein Kind locker zu machen ist kaum das Problem, etwas anderes wäre auch absurd, gibt man für sein Fleisch und Blut gerne alles, es gab schon Eltern die hungerten um den Schulbedarf von 3 Kinder abzudecken, alles belegbare wie traurige Fälle. Will damit sagen, erst die Lebenswichtigen Kosten und dann muss man sehen, was vom Rest, den es eigentlich nicht einmal gibt, zu finanzieren ist, denn Hunger schieben No Way! Im übrigen auch mal etwas für die Bildung: Soziale Kontakte sind schon dann gegeben, wenn man mit dem Kind auf dem Spielplatz geht, sich mit Eltern trifft die gleichaltrige Kinder haben und ähnliche Unternehmungen. Ich möchte nur festhalten, das ein Kindergarten nicht das Non-Plus Ultra zwingend sein muss, wenn es auch nicht schadet.

Zitat:
Gut, Du glaubst, Du genügst Deinem Kind
Und du glaubst, das ich das Glaube? Faszinierend, Wahrsager haben wir hier also auch dabei. Aber gut das Glauben nicht gleich Wissen ist
Zitat:
Für mich stellt solch ein Verhalten - Du meine Güte - der Zwackel kann mit drei noch nicht sprechen und niemand unternimmt etwas - den Strafbestand der Körperverletzung dar.
Oder das Kind macht sich strafbar, weil es noch nicht spricht. Hurra, jetzt sind wir gemeinsam Irre. Der Begriff Übertreibung ist dir aber geläufig? Dürftest du an meinen Satz dazu selbst wohl nun mal gemerkt haben.

Zitat:
Kinder sind nicht unser Eigentum und haben eigene Bedürfnisse...
Danke für diese kluge Feststellung, der ich voll zustimme

Seine Bedürfnis ist augenscheinlich noch nicht sprechen zu wollen. Er setzt mal Wörter ein die sinngemäß auch passen, und spricht diese deutlich aus.
Natürlich zwischendurch auch immer wieder Gebrabbel, aber immer mehr merkt man, er möchte nun baldigst Gesprächstechnisch teilnehmen von Tag zu Tag mehr und das werde ich dem Kleinen nicht mit der Zunge aus dem Hals ziehen, sondern vorsichtig unterstützen, denn etwas anderes können sogenannte Experten auch nicht machen.

Da sitzt ein Kinderarzt, meist nicht einmal dieser selbst, sondern Praktikantinnen und Helferinnen und Hampeln um ein Kind herum, Praxis natürlich voll, und das Kind nicht darauf reagieren möchte, sowas gibt es oft. Und schon ist was nicht in Ordnung oder es ist Krank und man bekommt Post von irgendwelchen Pädagogen. Alles im Sinne des Kindes. Und am jeden Wochenende laufen alkoholisierte Minderjährigen auf den Straßen herum, weil Koma saufen ein schicker Sport geworden ist. Irgendetwas stimmt mit dieser Gesellschaft nicht, während es möglich wäre sowas einzudämmen, z.B. durch Zivilstreifen in Nähe eine jeden Supermarktes und ein Kind das sich Zeit mit dem Sprechen lässt, löst blankes Entsetzen aus.
Eine medizinische Einsicht verweigere ich mich natürlich nicht, die kommt wie geschildert. Aber das Kind muss deshalb nicht halbtot therapiert werden, denn genau damit könnte es sich zurück ziehen. Und ich werde dann hier davon wieder berichten, schon längst wenn dieser Beitrag vergessen ist.
Zitat:
Frage mich was das hier soll!?
Ist hier die CSU mit Seehofer!? Da gibt es auch in der Partei nur eine Meinung und wer anders redet ist ein Verräter.
Eigentlich ist das ganze schon vom eigentlichen Thema abgespült wurden, mehrfach wiederholt diese "Meinungen" dargelegt wurden und es wurde sich eher einer Inquisition genähert. Auch ist es schon längst abgeklärt, intensiv durch aufruhig (danke nochmal) und gelibeh. Das ich bissel nähere Angaben machte, sollte natürlich sein, um nachzuvollziehen worum es dabei eigentlich geht, schon um nicht mit überflüssigen Ratschlägen vollgespamt zu werden. „Man könnte Tagesmutter…“ man könnte dieses und man könnte jenes, denn sowas kommt immer und gerade beim Thema Kinder kommen hundert Leute die wissen was für einem gut ist. Ich kenne mein Kind, und sonst keiner und die U-Untersuchungen gibt es ja trotzdem noch und sind auch eine gute Sache.

Zitat:
Das mit dem „Abgreifen“ ist übrigens die Meinung der meisten Deutschen und nicht von mir erfunden worden.
Das glaube ich gerne. Es gibt so manches Unwort, ob man es verwenden muss weil es andere Deutsche machen, ist die Frage dabei, wäre ja nicht so, als könnte man heute auf viele Mitmenschen Stolz sein. Pauschalduplizierung nenne ich sowas.
Ich bevorzuge zunächst immer einen Abgrenzung von der Hammelherde, das nennt man sich ein eigenes Bild schaffen und erst da findet man von 10 Leuten 2-3 mit gesundem Menschenverstand, wie man die rauzskitzelt? Mit einer Brise provakanter aber vorsichtiger Aussagen. Ist aber schwer zu erklären, es geht dabei darum, wer wirklich Lesen kann.

Zitat:
Aber dann nicht zu Lasten der Gesellschaft.
Die Gesellschaft wird nochmal eines Tage bedauern, das immer mehr Paare auf Kinder verzichten aufgrund beiderseitiger Karrieren, auch weil leider einfach Löhne nicht mehr zeitlich gemäß der Lebenshaltungskosten angemessen sind, ob Hartz IV oder in Arbeit macht kaum den Unterschied, Tatsache ist, beides muss angemessen angehoben werden sind natürlich in den richtigen Abständen zueinander. Da würde die Wirtschaft wieder florieren, das ist eine Tatsache und es gäbe nicht diesen Neid und Hass untereinander, der Absurd und sinnlos ist. Und er funktioniert, dies wissen wir seit Guido Westerwelle, der für seinen NRW Wahlkampf viele Nachplapperer gefunden hat, heute ist selbst dieser aber ruhiger geworden, es hat nicht funktioniert und der Wahlkampf ist vorbei. Das die Probleme nicht bei den Hartz IV Empfängern liegen wird gerne ignoriert, aber man braucht seine Opfer.

Ich finde es jedenfalls falsch, aufgrund Arbeit sein Kind abzugeben. Im Rahmen sozialer Kontakte zeitlich begrenzt natürlich ja, eben Kindergarten, aber nicht das man wegen Job sein Kind nur noch Abends ein paar Stunden sehen kann, wo es dann ohnehin schon Müde ist. Gerade wo diese Klein sind, ist es doch interessant. Den Leistungs-Anspruch für meine BG halte ich für gerechtfertigt, anders wäre es, wenn sich ein junges gesundes Pärchen (ohne Kind) hinsetzten würde und kein Bock zu Arbeit hat und absolut nichts macht, aber selbst diese können dies von Amtswegen dann nicht lange gemeinsam durchziehen.
Wie die Gesellschaft es für Fälle wie meine sieht ist letztendlich für mich nebensächlich. Weil die Elternzeit vorbei ist, ist die Kindheit des Kindes deswegen noch nicht zu Ende. Früher gehörte die Frau auch nur an den Herd, Gesellschaftsansichten sind zeitliche Phänomene, auch das man sich mehr um das kümmert was andere machen, dabei hat jeder seinen eigenen Probleme, die aber nichts in den Familienplanungen anderer Menschen zu suchen haben. Der eine bevorzugt es so, der andere eben so, dies wird immer so sein.

Zitat:
Jeder der hier schreibt sollte bitte nochmal den Eingangs-Post lesen!
Eine Empfehlung die ich auch schon aussprechen wollte.

Damit klinke ich mich zumindest aus diesem Beitrag erstmal aus. Denn Phrasendebatten wie diese, kosten mich meine wertvolle Zeit, allerdings diese Punkte so, nicht stehen bleiben konnten. Und wenn ich mir das so alle ansehe, war meine Überschrift schon gar nicht falsch gewählt. Ein falsches Bild machen sich die Menschen immer und in jeder Richtung, egal was man macht, denn in schweren Zeiten wie diesen, spendet es wohl eine Art von Zufriedenheit, egal wie abnorm einiges davon ist. Ich nehme aber niemanden etwas übel oder persönlich, dies würde ich nur tun können, wenn man sich persönlich kennen würde.
klaushagen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 04:35   #30
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat von Babbelfisch Beitrag anzeigen
Ein Kind, welches mit drei Jahren noch keine Mehrwortsätze bilden kann, ist entwicklungsverzögert. Schön, dass Du dies nicht tragisch nimmst, besch.. für Dein Kind, welches sich (noch)nicht wehren kann. Welche Gründe für die Retardierung zugrunde liegen...das solltest Du im Interesse Deines Kindes mal untersuchen lassen, z.B. bei einer Frühförderstelle. Sprachentwicklung hat nichts mit Intelligenz zu tun, hierfür gibt es viele Ursachen, nur: Nichts zu unternehmen iststräflich und schadet Deinem Kind !
Zitat:
Ich finde es jedenfalls falsch, aufgrund Arbeit sein Kind abzugeben. Im Rahmen sozialer Kontakte zeitlich begrenzt natürlich ja, eben Kindergarten, aber nicht das man wegen Job sein Kind nur noch Abends ein paar Stunden sehen kann, wo es dann ohnehin schon Müde ist.
Da muß ich euch zustimmen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 05:25   #31
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.801
mathias74 mathias74 mathias74
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Um was geht es eigentlich ich hab den Überblick verloren.
mathias74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 07:39   #32
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Um eine sehr einfache Frage des TE

>> Inwieweit könnte das Jobcenter nun Sanktionen zu Zwängen verhängen bezüglich unseres Kindes? <<

Selbst diese ist falsch ....

Sanktionen bezüglich unseres Kindes !?

Wenn dann ... Sanktion gegen mich weil ich es anders möchte!
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 11:13   #33
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Inwieweit Sanktionen erfolgen werden, kann man im Voraus nie sagen.
Ich habe immer im Interesse meiner Kinder auch in Kauf genommen, gegen eine evtl. Sanktion klagen zu müssen.
Zum Glück konnte ich aber immer überzeugen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 11:24   #34
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Inwieweit Sanktionen erfolgen werden, kann man im Voraus nie sagen.
Genau diese Antwort hätte der Post #2 sein sollen

Danach ENDE
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 11:37   #35
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Werd ich bedenken, wenn du mal Hilfe suchst...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 11:37   #36
socialbrain73->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2010
Ort: Dentlein
Beiträge: 28
socialbrain73
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat von Knoedels Beitrag anzeigen
......
Speziell in unserem geschilderten Fall mit meinem Enkel sind wir froh, das frühzeitig erkannt zu haben um sofort darauf reagieren zu können. Ansonsten wäre er heute nicht so weit wie er jetzt ist.
Niemand geht zum Doktor wenn sein Bein bereits abgefault ist, oder ?
lg
Und was soll das beweisen?
Das beweist nur das es besser wurde. Wie willst Du denn im nachhinein beweisen das es ohne Behandlung nicht auch von alleine besser geworden wäre? Ich frage mich immer wieder das sog. Experten die ein Kind nur ein paar Minuten sehen beurteilen wollen ob es dem Kind gut geht. Aber wir Eltern, die das Kind was weiß ich wie viele Stunden täglich erleben, können das ja nicht beurteilen.
Von mir aus soll es jeder halten wie er will, aber nicht versuchen anderen seine Einstellung/Ängste aufzuerlegen.
Ich versuch auch niemanden meine Meinung aufzuzwängen, ich tue sie lediglich kund.
Meine persönliche Meinung, die Krankheitsindustrie schadet den Kindern mehr als sie nützt, genau so wie Jugendämter die sich von geistig gestörten vor deren Karren spannen lassen(persönliche erfahrung).
Zum schluß noch ein Lob an alle die sich selber um die Erziehung ihrer Kinder kümmern und sich auch selbst gedanken um deren Entwicklung machen, und nicht wegen jedem Furz zum Kinderarzt gehen.

LG
socialbrain73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 11:44   #37
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Werd ich bedenken, wenn du mal Hilfe suchst...
Willst Du damit allen Ernstes sagen das die anderen Beiträge zur eigentlichen Frage hilfreich sind?
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 11:46   #38
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat von socialbrain73 Beitrag anzeigen

und nicht wegen jedem Furz zum Kinderarzt gehen.
Toller Vergleich zu dem hier geschilderten
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 11:52   #39
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat:
Zum schluß noch ein Lob an alle die sich selber um die Erziehung ihrer Kinder kümmern und sich auch selbst gedanken um deren Entwicklung machen, und nicht wegen jedem Furz zum Kinderarzt gehen.
Das eine schließt das andere nicht aus...
ich kann aus Erfahrung nur sagen, daß es manchmal sinnvoll ist, etwas überprüfen zu lassen, und nicht nur von einem Arzt.
Wenn man den Verdacht hat, es könnte etwas nicht stimmen, braucht es bei sehr kleinen Kindern mindestens 3 Begutachtungen...heute weiß ich, meine Tochter wäre erblindet, hätte ich auf die ersten 2 Meinungen von Kinder und Augenarzt gehört, die meine Beobachtungen damit abgetan haben: Das wächst sich noch aus bzw sie ist noch zu klein um das Überprüfen zu können. De 2. Facharzt wußte es besser...

Dann bin ich in eine Uniklinik mit Spezialabt. für Kinder, ohne die vorherigen Untersuchungen zu erwähnen...und die bestätigten mir die Meinung des 2. Facharztes.

So konnte gerade noch rechtzeitig die Behandlung beginnen.

Lieber eine Untersuchung zuviel als daß Nichtstun dem Kind auf Dauer schadet... ich bin zwar auch der Meinung man selbst kennt sein Kind am besten - aber man hat nunmal nicht Medizin oder Psychologie studiert...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2011, 14:36   #40
socialbrain73->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2010
Ort: Dentlein
Beiträge: 28
socialbrain73
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Das eine schließt das andere nicht aus...
ich kann aus Erfahrung nur sagen, daß es manchmal sinnvoll ist, etwas überprüfen zu lassen, und nicht nur von einem Arzt.
Wenn man den Verdacht hat, es könnte etwas nicht stimmen, braucht es bei sehr kleinen Kindern mindestens 3 Begutachtungen...heute weiß ich, meine Tochter wäre erblindet, hätte ich auf die ersten 2 Meinungen von Kinder und Augenarzt gehört, die meine Beobachtungen damit abgetan haben: Das wächst sich noch aus bzw sie ist noch zu klein um das Überprüfen zu können. De 2. Facharzt wußte es besser...

Dann bin ich in eine Uniklinik mit Spezialabt. für Kinder, ohne die vorherigen Untersuchungen zu erwähnen...und die bestätigten mir die Meinung des 2. Facharztes.

So konnte gerade noch rechtzeitig die Behandlung beginnen.

Lieber eine Untersuchung zuviel als daß Nichtstun dem Kind auf Dauer schadet... ich bin zwar auch der Meinung man selbst kennt sein Kind am besten - aber man hat nunmal nicht Medizin oder Psychologie studiert...
Das beweist aber in gewisser weise meine Aussage. Nur durch deine beobachtungen und hartnäckigkeit wurde geholfen. Was das für ein Bild auf Niedergelassene Kinderärzte wirft mag sich jeder selbst denken, aber Kinderärzte brauchts garantiert nicht in Praxen sondern nur in Kliniken, denn in Praxen schaden sie mehr als das sie nutzen. Und das kann ich als 4-facher Vater mittlerweile ziemlich gut beurteilen. Deshalb gibts nur nen Hausarzt und wenn wir wirklich was auffälliges beobachten Überweisung zum Spezialisten.

LG
socialbrain73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2011, 22:37   #41
klaushagen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.08.2009
Beiträge: 37
klaushagen
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Kinderarzt Besuch ist sehr positiv verlaufen, wir haben diesmal einen anderen Arzt aufgesucht, eine Ärztin vielmehr. Diese war sehr verwundert, das unser anderer Kinderarzt gleich an eine Sprachtherapie seinerzeit dachte, was wir ja nicht akzeptierten und nicht anwandten.
Sie hat neben der u7a nochmal die U7 gleich wiederholt, da sie sich im gelben Heft noch über andere Dinge wohl wunderte, dies bekamen wir aber nur im Nebenzimmer mit, nur soviel das es um unseren vorherigen Kinderarzt ging, mit unserem Kind ist alles bestens. Die Tests und sinngemäßen Zuordnungen darin alle mit Bravur bestanden, die. die Ärztin selbst ausführte, und keine Azubis oder Praktikantinnen (alleine sowas schon), wie bei unserem anderen Kinderarzt.

Sprechen wollte der Kleine nicht so recht, gab aber dann noch paar Wörter raus, die sinngemäß passten.
Glück gehabt, manche Kinder machen nicht einmal mit.



Die Ärztin findet dies nicht ungewöhnlich, das bei Kindern einen Sprachverzögerung vorliegen kann, sagte auch das Kind ist sehr gut entwickelt.
Nur zur reinen medizinischen Vorsorge auf Empfehlung der Kinderärztin machen wir einen Termin in einer Klinik für Pädaudiologie, schon damit wir selbst dann beruhigt sein können und ein medizinisches Problem ausschließen können, wovon wir schon jetzt zu 100% ausgehen, auch die Ärztin hier zuversichtlich war, das nichts sein dürfte, aber als Vorsichtsmaßnahme. Lieber so, als wenn gleich etwas vor Ort voraus gesetzt wird.

Ich sagte ja ich melde mich nochmal. Von Therapien ohne Sachkenntnis zum eigentlichen Problem, ist nichts zu halten. Hätte unserer anderer Kinderarzt sich gleich so verhalten, hätten wir uns diesem Punkt nicht Stur gestellt, denn diese hatte ohne uns als Eltern zu Fragen den Kleinen in der Sprachthearpie angemeldet, was ein starkes Stück ist, und selbst bei unserer jetzige Ärztin wie geschildert Verwunderung auslöste. Genau solche Beispiele machen deutlich, wie schnell Vorverurteilungen oder Meinungen zu irgendetwas zustande kommen, wie ist es da erst in einem Forum mit Leuten die gar nichts wissen und Ferndiagnosen erstellen wollen während das eigentliche Thema zur Nebensache mutiert? Deswegen schildere ich das hier, was eigentlich Privatsache ist, andererseits daran nichts schlimm ist, aber eben mal verdeutlicht was hier daraus gemacht wurde.

Da bleibt einem eigentlich nur Details auszusparen bei einer Frage in Foren, die aber wiederum andere Mutmaßungen auslösen, richtig machen kann man es im Grunde ohnehin nicht. Es gibt sie immer die Schwarzseher und Diagnosten. Eventuell sollten diese Leute einfach an sich selbst arbeiten, denn da liegt das eigentliche Problem, in der Hoffnung mal zum Nachdenken angeregt zu haben. Trotzdem habe ich hier eine Menge wertvolles und hilfreiches erfahren können, und nicht nur in diesem meinen eröffnetet Beitrag.

Und gerne gebe ich dann auch noch bekannt, was sich dann im Klinikum ergeben hat. Man kann es schwer erklären, Eltern entwickeln ein Feingespür für ihre eigenen Kinder, sind diese auch 24 Stunden mit ihrem Kind zusammen und entspricht dies auch der Natur, das gibt es in der Tierwelt und unlängst bei den Menschen vor hunderttausend Jahren als es die Medizin noch nicht gab. Man merkt ob das Kind sich noch mit etwas Zeit lässt oder was gravierendes vorliegt, sich dies bestätigen lassen ist eine Sache, sich aber schon halbwegs vorschreiben oder was von fremden Leuten erzählen lassen etwas anderes, sogar Ärzte irren ständig.
Jetzt gerade dieser Tage, sucht der Kleine auf seine Weise die Konversation, es kommt nun langsam, da Kinder ihr Tempo selbst bestimmen, anders sollte es auch nicht sein.

Ein schönes Wochenende.
klaushagen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2011, 23:05   #42
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat:
Nur zur reinen medizinischen Vorsorge auf Empfehlung der Kinderärztin machen wir einen Termin in einer Klinik für Pädaudiologie, schon damit wir selbst dann beruhigt sein können und ein medizinisches Problem ausschließen können, wovon wir schon jetzt zu 100% ausgehen, auch die Ärztin hier zuversichtlich war, das nichts sein dürfte, aber als Vorsichtsmaßnahme. Lieber so, als wenn gleich etwas vor Ort voraus gesetzt wird.
sehr vernünftig
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 01:08   #43
Zeitlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Innert der Ringe (Köln)
Beiträge: 310
Zeitlos
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat von Christine Vole 2010 Beitrag anzeigen
Wieso nur haben Dünnbrettbohrer häufig das größte Brett vor'm Kopf?
Wieso nur ist der eigene Tellerrand so oft unendlich fern?
Wieso nur glaubt so mancher, Ferndiagnosen sind sinnvoll?
Fragen über Fragen...

Erneut muss ich feststellen, dass Ressentiments und Unterstellungen wohl immer Hand in Hand gehen, natürlich wird auch dann mit "Parade-Hartzern im besten RTL2-Stil" verglichen und mit grenzwertigen Begriffen wie "abgreifen" nicht gespart!

Das hat mit (hitziger) Diskussion nichts mehr zu tun, auch echtes Mitgefühl vermag ich in so manchen Beiträgen nicht erkennen.
Den einen geht es um Angriff um des Angriffs willen, die anderen versuchen sich glaskugelreibend im Klugschei*ern!

Retardierung, weil ein 3Jähriger noch nicht "ordentlich" spricht ?
Lächerlich!
Mein Nachwuchs hat bis über sein drittes Lebensjahr hinaus fast ausschließlich "gespeichert", es war klar zu erkennen, dass er alles versteht, es gab keine Entwicklungsverzögerung.
Fast über Nacht bildete er dann vollständige Sätze, mit 4 Jahren durfte ich mir dann anhören..."Ich habe heute keine Lust zu diskussieren"...
Auch die "Sauberkeit" schien hinterherzuhinken, doch von jetzt auf gleich (im Urlaub wurde das Gepäck verschlampt, in dem auch die Pampers waren) ging es, einfach so!

Warum nur "müssen" Kinder funktionieren?
Warum wird ihnen keine Individualität zugestanden?
Warum dürfen Eltern(Teile) nicht einfach in den entwicklungsintensivsten Jahren schlicht ihr natürliches Recht wahrnehmen?
Weil sie arm sind?
Dann sollten alle, die diese Meinung vertreten, auch konsequent fortfahren, klar und deutlich sagen:
Pack hat sich nicht zu vermehren, Fortpflanzungsverbot für Schmarotzer sofort!

Weshalb sind solche Töne nur so vertraut, auch nach über 60 Jahren noch?
Irgendwie hat "man" nichts dazu gelernt!

Angewidert
Christine
Nun, der Mutter oder dem Vater des Kindes bleibt es unbenommen, für ausreichendes Einkommen zu sorgen.
Warum werden hier Handreichungen und Tipps an Menschen gegeben, die das bestehende Vorurteil gegenüber Arbeitslosen stützen? Arbeit droht also - das finde ich echt grausam. Sowas aber auch. Das Posting und viele der Antworten sind ein Schlag in das Gesicht all derjeniger, die sich mühen, ohne Transferleistungen zu leben.
Habe mal im Strafgesetzbuch nachgelesen, da steht nix drin, was darauf schließen läßt, dass Erwerbsarbeit unter Folter zu subsummieren ist.
__

Hartz 4 muss weg! Uschi 5 muss her :-)
Nein zu Leistungen ohne Gegenleistung!

Herr Müller-Wachtendonk! Die Gysi äh Ente bleibt draußen!
Jeder hat das Recht, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen.
Zeitlos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 03:33   #44
AnjaAlert->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.03.2011
Beiträge: 8
AnjaAlert
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Puuh hier war ja ganz schön was los. Aus ein paar Fragen wurde ein ganz neues Thema.

Aber mal im Ernst. Ich habe 3 Kinder. Mittlerweile 25, 21 und 9 Jahre alt.
Die beiden ersten sind Mädchen, waren mit 2 Jahren schon sauber und konnten auch fast wie Erwachsene sprechen ( mit klitzkleinen lustigen "Sprachfehlern", z.B.statt Joghurt = Jugjug).

Unser 3. ist ein Junge,sprach genauso gut wie die Mädchen, aber wollte einfach erst mit 3 Jahren sauber werden.
Die beiden Großen gingen gerne in den Kindergarten. Unser "Kleine" ging auch dort hin, aber nur sehr widerwillig und mit solch einem Theater jeden Morgen, dass ich bald verzweifelt bin. Nach einem endlos scheinenden Jahr habe ich aufgegeben und ihn dort abgemeldet.
Die Kindergärtnerinnen waren entsetzt und diagnostizierten mir ein sozialunfähiges Kind, wenn er nicht mehr käme.

Er hatte in der Schule absolut keine Probleme....zunächst. Erst als ich arbeiten ging (wir waren vorher selbständig und hatten immer Zeit für die Kids) fingen die Probleme an. Mein Mann ist Rentner und kümmert sich um den Kleinen.
Jetzt war für ihn eine ganz neue Situation da: Mama arbeitet Vollzeit und hat wenig Zeit für mich.
Da hatte er ganz schön zu knabbern dran. Er wurde sehr aufmüpfig und frech meinem Mann gegenüber. Mein Mann wusste damit nicht so Recht umzugehen.

Nun bin ich seit 3 Monaten arbeitslos und habe mich wieder der Erziehung meines Sohnes angenommen, mit Konsequenzen und "Strafen" wenn er sich völlig daneben benimmt ( mein Mann war nicht ganz so konsequent).
Es funktioniert super. Meine Mädchen hatte ich vorher auch überwiegend selbst erzogen, da mein Mann meistens im Geschäft war.
Bitte jetzt nicht auffassen, dass ich denke, dass Männer nicht erziehen können.
Bei uns lag es wirklich nicht daran, dass mein Mann jetzt "zuständig" für ihn war, sondern dass ich "nicht" da war.

Ich lasse mir auch von niemanden vorschreiben, was ich zu tun habe und was nicht. Schon gar nicht von irgendeiner Behörde.

Ich habe auch meinen Arbeitsberater drum geben, dass ich keine Vollconti-Schicht machen werde. Wegen meinem Sohn. Auch wenn er schon 9 Jahre alt ist. Er braucht seine Mama ganz deutlich noch. Der Berater hatte vollstes Verständnis.

Also lieber Klaus Hagen...nur Mut. Es wird schon. Ich kann verstehen, dass Du das selbst in die Hand nehmen möchtest.
Auf so blöde Kommentare wie: jeder kann machen wie er will, aber bitte kein Geld vom Staat nehmen, einfach nicht reagieren.
Wenn Du kein Geld vom Staat nimmst, hat Dein Sohn nichts zu essen.
Ich weiß nicht, was schlechter ist. Und wenn Du kein Geld hast, dann darfst Du Dir auch Gedanken darüber machen, ob Du in der Lage bist einen Kiga-Platz zu bezahlen.
Geld was ich nicht habe, kann ich nicht ausgeben, auch wenn es gut für mein Kind wäre.

In diesem Sinne....

LG Anja
AnjaAlert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 07:57   #45
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat von AnjaAlert Beitrag anzeigen

Auf so blöde Kommentare wie: jeder kann machen wie er will, aber bitte kein Geld vom Staat nehmen, einfach nicht reagieren.
Wer bitte zahlt denn in diesen Staat

Deine Schrift verursacht übrigens Augenkrebs
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2011, 08:13   #46
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat:
Die Tests und sinngemäßen Zuordnungen darin alle mit Bravur bestanden, die. die Ärztin selbst ausführte, und keine Azubis oder Praktikantinnen (alleine sowas schon), wie bei unserem anderen Kinderarzt.
Dann steht ja einer Anmeldung im nächstgelegenen Kindergarten nichts mehr im Wege.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2011, 01:49   #47
klaushagen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.08.2009
Beiträge: 37
klaushagen
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Zitat:
Dann steht ja einer Anmeldung im nächstgelegenen Kindergarten nichts mehr im Wege.
Einer Anmeldung steht grundsätzlich nichts im Wege, hatten wir bei eingen sogar gemacht, nur ohne Antwort bisher. Nun steht noch zeitnah Umzug ins Haus, in dessen Nähe dann ein Kindergarten ist. Dort werden wir versuchen, unseren Knirps zum Herbst/Winter rein zu bekommen, wir gehen stark davon aus, ihn dann aus den Windeln zu haben, denn dies hat vorher dazu Vorrang. Muss ich eh machen schon wegen der EGV die ich nunmal unterschrieben habe, allerdings auch meine letzte, soviel ist sicher.

Und dann werden wir auch Erfahren wie die Kosten in der Realität dazu ausschauen, sprich nach Anmeldung an das Jugendamt wenden. Vorher wird es aber noch beim KInderarzt eine Kindergarten-Eignungsuntersuchung geben, die von den Kindergärten, soweit ich weiss, vorgeschrieben sind und nichts mit den U-Untersuchngen zu tun haben.
klaushagen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2011, 14:15   #48
Anzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.05.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 727
Anzi Anzi
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Hier werden die Kindergartenplätze nach Geburtsdatum immer zum August vergeben (oder bedarfsgerecht).
Wegen den Kosten kannst du dir ja schon mal einen Antrag auf Kitaentgeltermäßigung bei der betreffenden Gemeinde holen. Da siehst du dann auch alle Freigrenzen und kannst dir ausrechnen, wie viel euch das kosten wird. Wenn wir einen Platz bekommen werden z.B. 70% vom Grundbetrag übernommen - Essen, Getränke und erweiterte Betreuungszeiten (grad nicht sicher) muss man sowieso selbst bezahlen (und das ist auch fair so, ich freu mich schon darauf nicht mehr jeden tag kochen zu müssen - falls wir denn mal eine Antwort auf die Anmeldungen bekommen...).
Anzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2011, 23:26   #49
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Also ich zahle für die Betreuungskosten und Mittagessen nichts. Alles ist frei. "Schuld" ist mein ALG II Bescheid und der damit verbundene Sozialausweis. Die Berechnung ging direkt über den Träger, also nicht über dass Jugendamt.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2011, 00:52   #50
Babbelfisch
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 557
Babbelfisch Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vaterschaftszeit vorbei - Arbeit droht

Bei uns werden auch die Betreuungskosten und Essensgeld bei Alg2 Empfängern und einkommensschwachen Haushalten komplett bzw. einkommensabhängig (Grenze über Alg2) anteilig übernommen. Läuft über das Jugendamt, nicht über das Jobcenter.
Babbelfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeit, droht, vaterschaftszeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elternzeit bald vorbei sternenhimmel23 ALG II 1 29.12.2010 22:06
gez will vorbei komm...hä!? Nadinchen Allgemeine Fragen 60 08.05.2010 23:57
Elternzeit vorbei, was nun? haunich78 ALG II 4 13.04.2010 10:10
so, nun ist es vorbei... mandy2 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 25 15.02.2010 21:34
72mon.vorbei Unterhaltsvorschuss Jenny81 U 25 6 22.12.2009 09:38


Es ist jetzt 11:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland