Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  20
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.05.2013, 14:56   #26
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Danke für die Antworten.

Zitat:
Warum braucht man die VHS zum ausfüllen???

Dafür gibt es beim Erstantrag ein Schlaues Büchlein
oder einfach im Netz schauen z.B. arbeits-los.de

Oder das JC meldet sich schon wenn du was vergesen hast was sie wissen wollen
Die Anträge werden nur von der VHS raus gegeben. Dort wird einem auch gleich ein Termin zur Kontrolle und zur Abgabe des Antrages gegeben.
Wir sind doch alle dumm und brauchen diese Hilfe. ;-)

Habe dazu mal was gefunden. Musste etwas schmunzeln als ich das gelesen habe.

Hand in Hand zum ersten Arbeitsmarkt Wirtschaft lokal Wirtschaft Nachrichten / www.SN-Online.de
Gruß Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2013, 15:08   #27
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Ich würde trotzdem mal den Datenschützer befragen, ob die ganze Vorgehensweise rechtens ist.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2013, 15:12   #28
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Ich würde trotzdem mal den Datenschützer befragen, ob die ganze Vorgehensweise rechtens ist.
Ja werde ich machen. Die gehen ja eh schon einer Sache von mir nach..

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2013, 04:56   #29
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Hallo,

jetzt ist es soweit. Habe nun die erste Einladung vom JC bekommen.

Irgendwie fehlt mir da aber was.

Muss an Einladungen nicht auch eine Belehrung dran hängen?
Setze die Einladung nachher mal hier rein.

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2013, 05:55   #30
apfelkuchen225->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.08.2012
Beiträge: 98
apfelkuchen225
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

geh einfach hin, lass dir erklären worum es geht. wenns angebote für jobs sind, dann bewirb dich. wenn vorstellungen über weiterbildungen hast, trage diese vor. man wird deine bemühungen der bewerbungen sehen wollen, also nimm das mit und mach aus der ganzen sache nicht ständig so ein drama.
apfelkuchen225 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2013, 07:26   #31
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Hallo,

hier nun die Einladung.

warum wollen die meinen Führerschein?

Bewerbungen habe ich noch keine geschrieben weil ich immer noch nicht weiß wie belastbar ich psychisch und Körperlich bin. Wollte deshalb in eine Maßnahme wo das in einem eher geschützten Raum ausgetestet wird, die wurde mir aber nicht genehmigt von der AfA weil die DRV zuständig ist.
Ich habe ein Psychologisches Gutachten in dem steht das ich mich derzeit noch nicht aktiv bewerben kann und das ich dazu neige unter Druck in ein Burn-Out oder Depressionen zu verfallen. Deshalb auch die Maßnahme. Hoffentlich akzeptieren die das auch so.

Wenn nicht wird mir wohl nur eins bleiben, eine AU über längere Zeit, oder sehe ich das falsch.

Gruß
Sani

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
scan.jpg  
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2013, 07:45   #32
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Kann keiner was dazu sagen?

Könnten die mich jetzt sanktionieren weil ich noch keine Bewerbung geschrieben habe?

Gruß
sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2013, 08:11   #33
Chosyma
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: bei Kiel
Beiträge: 410
Chosyma Chosyma Chosyma Chosyma
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Moin,

gemach auch wenn's schwer fällt bis 14.08. ist genug Zeit dich vorzubereiten.

Du sagst von dir selbst so psychisch angeschlagen, dass Bewerbung nicht geht. Hast du ein Attest darüber von deinem Psychologen/Neurolegen? Wenn ja, dann kann SB nix machen außer dich zum Prüfen des Erwerbsfähigkeit zu schicken. Will SB das nicht dann stelle den schriftlichen Antrag bei dem Termin selbst (Schreiben zu Hause vorbereiten)

Ärtzliche Gutachten gehen einen Sachbearbeiter nichts an, würde ich nie und nimmer vorlegen UND auch nicht über die Diagnosen mit dem SB reden.

Führerschein, da hat es zu reichen, wenn du sagst hab Klasse 3 (oder wie das heutzutage auch immer heißen mag). Da würde ich im Gespräch erstmal fragen aufgrund welcher gesetzlichen Grundlage ich diesen nach Ansicht des SB vorzulegen hätte. Je nach Antwort dürfte der SB dann vielleicht einen Blick auf meinen Führerschein werfen, ABER nicht anfassen und keinesfalls kopieren.

Ebenso Zeugnisse gehen den SB nix an, gibt es nicht , hab ich nicht dabei. Lebenslauf da kann er mich fragen, was er wissen will, ist es vermittlungsrelevant sag ich es ihm gern. Auch hier gilt wenn du es zulassen willst anschauen aber nicht kopieren. Oder weißt du was der dann damit macht?

Geh dort keinesfalls ohne Beistand hin, hast ja noch Zeit einen zu finden.

LG Antje

Edit: hab übersehen, dass ein Attest vorhanden ist. Ich hoffe eins ohne Diagnosen, dass du dem SB dann vorlegen kannst. Ansonsten lass dir ein JC taugliches schreiben mit gleichem Datum wie dein jetziges...SB könnte dann noch meckern wieso du das nicht schon lange eingereicht hast. Dann sagen dafür hättest du keinen Grund gesehen, da ja das Gespräch gerade wäre und da könnte man das besser klären...
__

Ich habe zu vielen Dingen eine Meinung und einige Erfahrungen im Leben gemacht, diese teile ich gerne mit Anderen...
Chosyma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2013, 08:11   #34
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Zitat:
Könnten die mich jetzt sanktionieren weil ich noch keine Bewerbung geschrieben habe?
Nein. Du hast ja keine EGV mit einer Verpflichtung dazu unterschrieben und hast ja auch etwas vom Arzt. Geh da bloß nicht alleine hin!!!!!
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2013, 08:12   #35
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Sani73, ruuuhig bleiben...

Das hier...

Zitat:
Ich habe ein Psychologisches Gutachten in dem steht das ich mich derzeit noch nicht aktiv bewerben kann und das ich dazu neige unter Druck in ein Burn-Out oder Depressionen zu verfallen.
...sollte Dir ziemlich viel Druck nehmen.
Selbst faaaaalls das Amt nen Aufstand machen sooollte, Du bewirbst Dich derzeit auf ärztliche Anordnung nicht. Sowieso könnten die Dir derzeit höchstens mit "allgemeiner Mitwirkungspflicht" kommen, weil als "nicht Erwerbsfähiger" solltest Du keine EGV haben, die Dich zu bestimmten bewerbungen verpflichtet.

Soweit mir bekannt ist Deine derzeit höchste Bürgerpflicht wieder so fit zu werden, dass Du irgendwann Deinen Lebensunterhalt wieder selber bestreiten kannst.

Das muss man dem Amte der Ämter aber auch meist erstmal klar machen. Also, auch wenns schwer fällt, nicht einfach kommentarlos laufen lassen und passiv auf Amtsaktionen warten. Teil denen kurz und neutral mit( wenns Dir liegt auch gern im "Jammerton"), wie Deine Lage ist, damit die ja nicht erst mit dem aberwitzigen Versuch anfangen sich selber auszumalen, wie Deine Situation ist. In letzterem Falle stellen die sich dann ganz gerne mal vor Du würdest mit nem Schirmchendrink und ner Havanna auf dem Liegestuhl auf einer Sonnenbeschienen Terasse sitzen...
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2013, 15:09   #36
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Zitat von Chosyma Beitrag anzeigen
Moin,

gemach auch wenn's schwer fällt bis 14.08. ist genug Zeit dich vorzubereiten.

Du sagst von dir selbst so psychisch angeschlagen, dass Bewerbung nicht geht. Hast du ein Attest darüber von deinem Psychologen/Neurolegen? Wenn ja, dann kann SB nix machen außer dich zum Prüfen des Erwerbsfähigkeit zu schicken. Will SB das nicht dann stelle den schriftlichen Antrag bei dem Termin selbst (Schreiben zu Hause vorbereiten)

Ärtzliche Gutachten gehen einen Sachbearbeiter nichts an, würde ich nie und nimmer vorlegen UND auch nicht über die Diagnosen mit dem SB reden.

Führerschein, da hat es zu reichen, wenn du sagst hab Klasse 3 (oder wie das heutzutage auch immer heißen mag). Da würde ich im Gespräch erstmal fragen aufgrund welcher gesetzlichen Grundlage ich diesen nach Ansicht des SB vorzulegen hätte. Je nach Antwort dürfte der SB dann vielleicht einen Blick auf meinen Führerschein werfen, ABER nicht anfassen und keinesfalls kopieren.

Ebenso Zeugnisse gehen den SB nix an, gibt es nicht , hab ich nicht dabei. Lebenslauf da kann er mich fragen, was er wissen will, ist es vermittlungsrelevant sag ich es ihm gern. Auch hier gilt wenn du es zulassen willst anschauen aber nicht kopieren. Oder weißt du was der dann damit macht?

Geh dort keinesfalls ohne Beistand hin, hast ja noch Zeit einen zu finden.

LG Antje

Edit: hab übersehen, dass ein Attest vorhanden ist. Ich hoffe eins ohne Diagnosen, dass du dem SB dann vorlegen kannst. Ansonsten lass dir ein JC taugliches schreiben mit gleichem Datum wie dein jetziges...SB könnte dann noch meckern wieso du das nicht schon lange eingereicht hast. Dann sagen dafür hättest du keinen Grund gesehen, da ja das Gespräch gerade wäre und da könnte man das besser klären...
Ja habe ein Gutachten, das wurde von der Agentur angefertigt. Allerdings habe ich es erst bekommen als es mein Anwalt angefordert hatte. Mein damaliger SB hat es einfach ignoriert.

Ich zitiere mal so einige stellen.
............. Zunächst sollte die Weiterentwicklung der Psychotherapie beobachtet werden bzw. abgewartet werden bevor ............ sich wieder aktiv bewirbt bzw. sich überhaupt bewerben kann, falls sie nicht wieder blockiert bzw. Erfahrenes gleichsetzt. (Das Erfahrene ist schweres Mobbing)
............. Angst zu mindern könnte sein, dass ........... erlaubt wird eine Arbeitsaufnahme zu versuchen und bei zu großer Belastung wieder zu kündigen ohne negative Folgen wie Speerzeit.
...........
Eine Vermittlung in Berufe mit starker psychischen Belastung ist zu vermeiden. Perspektivisch ist dabei wichtig, inwieweit ..... lernt sich besser abzugrenzen. Sonst besteht vermutlich die Gefahr eines "Helfersyndroms" mit Folgen wie Burn-Out oder ähnlichem. Somit ist der soziale Bereich nicht empfehlenswert.

War Anfangs bei einer tiefenpsychologischen Therapeutin. Die mir ständig sagte das sie davon und davon keine Ahnung hat. Auch von dem erwähnten aber auch von chronischen Schmerzpatienten. Deshalb habe ich mich von ihr getrennt weil es mir nichts gebracht hat. Bin inzwischen aber bei einer anderen Therapeutin die verhaltensmedizinisch arbeitet. Da war ich aber erst 2 mal.

Als ich den Antrag abgegeben habe wollten die die Gutachten (habe auch ein medizinisches) nicht haben.

Werde mir auf alle fälle einen Beistand mitnehmen weil ich mich kenne. Mein Selbswertgefühl ist auch nicht gerade das beste.
Mit Beistand lasse ich mir bestimmt keinen Bären aufbinden. In eine Maßnahme werde ich mich auch nicht so leicht stecken lassen.

Danke euch allen

Sani

PS: Komme aus der Krankenpflege und habe die letzten Jahre als Fachfrau für Rehatechnik und Sanitätshauswaren gearbeitet. (Ist auch ein Beruf mit hoher psychischen Belastung)
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2013, 18:43   #37
Chosyma
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.03.2008
Ort: bei Kiel
Beiträge: 410
Chosyma Chosyma Chosyma Chosyma
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Hallo Sani73,
um das Attest dem JC vorzulegen sollten alle Hinweise auf konkrete Einschätzungen deines Arztes gelöscht werden. Entweder du schwärzt das auf einer Kopie selbst oder, was ich für besser halte, du lässt dir ein neues Attest ausstellen. Ich hab das von dir zitierte mal JC-tauglich zusammengestrichen, so sollte ein Attest für den SB meiner Ansicht nach aussehen.

............. Zunächst sollte die Weiterentwicklung der Psychotherapie abgewartet werden bevor Sani73 sich wieder aktiv bewirbt bzw. sich überhaupt bewerben kann. Eine Vermittlung in Berufe mit starker psychischen Belastung ist zu vermeiden. Somit ist der soziale Bereich nicht empfehlenswert.

Alles andere geht den nix an und könnte gegen dich verwendet werden, man gibt einem SB gegenüber nichts über sich selbst preis. Auch im Gespräch würde ich keine Frage beantworten, die sich um Erkrankung dreht. Du musst Fragen nicht beantworten du darfst schweigen oder sagen zu diesem Sachverhalt äußere ich mich nicht.
Ich weiß sehr schwierig, wenn man psychisch angeschlagen ist, aber du bist es Wert, nicht zum Spielball des SB zu werden. Gib nur preis was du wirklich mitteilen willst. Alles Gute, und btw dein Beistand darf auch reden, wenn du nicht weiter weißt. Ist alles ne Frage der Absprache und Vorbereitung.

LG Antje
__

Ich habe zu vielen Dingen eine Meinung und einige Erfahrungen im Leben gemacht, diese teile ich gerne mit Anderen...
Chosyma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2013, 18:58   #38
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.847
Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel Paolo_Pinkel
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

@Sani73. Dieses "Schreiben", dass du in #31 hoch geladen hast ist absolut unverbindlich. Auch wenn man versucht mit der allg. Kampfrhetorik des argen Gesindel dich schon mal einzuschüchtern und dir ein schlechtes Gewissen einzureden.

1. Bei dem Schreiben handelt es sich um keine Meldeaufforderung nach allg. Meldepflicht. Somit ist dein erscheinen m.A.n. freiwillig.

2. Eine Sanktionierung würde in diesem Fall jeglicher Grundlage entbehren. Das würde auch der Richter in dem braunsten Kaff so sehen.

3. Die Mitwirkungspflichten werden gerne dazu missbraucht, um alles von einem HE zu fordern. Die Frage ist aber, welche Informationen das arge Gesindel schon hat und diese Forderung deshalb gem. § 65 SGB I unzumutbar ist. Im Erstantrag wird der berufliche Werdegang, der Bildungsgrad und der Besitz des Führerscheins abgefragt. Somit sind die Daten bekannt. Auf Kopien von Bewerungen/Absagen hat das Gesindel nur einen Anspruch, wenn dies in einer EGV vereinbart und von dir unterschrieben wurde. Auf ärztliche Gutachten haben die absolut keinen Anspruch.

Ob du zu diesem Termin erscheint bleibt dir überlassen nach der bisherigen Faktenlage. Kannst dir ja einen Spaß erlauben und der Tante telefonisch mitteilen, dass es von deiner Seite keinen Beratungsbedarf besteht
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 08:11   #39
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Hallo,

gestern war nun der Termin und ich habe das Gefühl als ob ich eine sehr gute SB bekommen habe.

Mir musste nichts unterschreiben. Habe ihr 3 Weiterbildungsmaßnahmen vorgelegt die ich gerne machen würde, habe ihr in dem Zuge aber auch gleich gesagt das die Agentur für Arbeit alles abgeschmettert hat und der Meinung war das in meinem Fall nur die DRV zuständig sei.

Das Gespräch lief recht gut.

Am besten fand ich aber den Spruch was die Terminvergabe anging. Sie würde Termine nun mit ihren Kunden persönlich absprechen weil es ja sein kann das der Kunde mal keine Zeit hat und dann würde es zu viel schreibkam geben das müsse man sich ja nicht antun. Sie richtet sich dabei an den Kunden.

Ich denke das ich es doch mal ganz gut erwischt habe.

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 08:45   #40
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Bleib trotzdem auf der Hut und lass Dich nicht einlullen.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 09:17   #41
Katzenfreak
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2013
Beiträge: 773
Katzenfreak Katzenfreak Katzenfreak Katzenfreak
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Hatte bisher 5 gute :) und null Probleme.

Und wenn die AfA sagt die DRV sei zuständig, hast es da schon versucht??(Habe jetzt nicht alles gelesen)
Katzenfreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 10:52   #42
Sani73
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.05.2012
Beiträge: 597
Sani73 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Zitat von Katzenfreak Beitrag anzeigen
Hatte bisher 5 gute :) und null Probleme.

Und wenn die AfA sagt die DRV sei zuständig, hast es da schon versucht??(Habe jetzt nicht alles gelesen)
Ich habe bereits im Sep. 2012 einen Antrag auf LTA bei der DRV gestellt. Der wurde aber erst angelehnt weil eine Rehaklinik so nett war und geschrieben hatte das dafür die AfA zuständig sei. Jetzt sitze ich zwischen den Stühlen weil sich keiner zuständig fühlt. Widerspruch wurde zeitlich gestellt aber das zieht sich ohne ende. Inzwischen kümmert sich aber ein Anwalt drum.

Habe nächste Woche bei der SB vom Jobcenter erneut einen Termin und dann will sie mir sagen was möglich ist. Lasse mich da mal überraschen. Vorsichtig bin ich eh weil ich bei der AfA genug erlebt habe. ;-)

Gruß
Sani
Sani73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 11:01   #43
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.048
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Bleib trotzdem auf der Hut und lass Dich nicht einlullen.
Eben, am Anfang werden sie noch freundlich sein, aber dann wird plötzlich die hässliche Fratze gezeigt.

Ich bin ja auch ab September im ALG II Bezug.
Und mir wurde bei Antragsabgabe schon direkt die hässliche Fratze gezeigt.
Aber ab Ende Oktober holt mich die DRV ins Rettungsboot, und ich mache erstmal einen 5 Wöchigen Kurs zur Arbeitsbelastungserprobung.
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 11:24   #44
Katzenfreak
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.06.2013
Beiträge: 773
Katzenfreak Katzenfreak Katzenfreak Katzenfreak
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Wenn die voraussetzungen erfüllt sind bei der DRV wie auch die 15 Jahren Versicherungszeit ist die DRV zuständig, da gibt es nix dran zu rütteln.Da macht auch die AfA nix dran.
Katzenfreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 13:20   #45
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

es gibt hunderttausende von deinen fällen, die werden hin und her gejagt weil sich niemand zustaändig fühlen will und auch soll!!

• Foren-Übersicht
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 14:27   #46
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.284
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Zitat von Sani73 Beitrag anzeigen
Habe ihr 3 Weiterbildungsmaßnahmen vorgelegt die ich gerne machen würde, habe ihr in dem Zuge aber auch gleich gesagt das die Agentur für Arbeit alles abgeschmettert hat und der Meinung war das in meinem Fall nur die DRV zuständig sei.
Hallo Sani,
da kann irgend etwas nicht Stimmen, der SB vom AA ist der SB der für die RV alle Maßnahmen für dich regelt. Dein Kostenträger sollte eigentlich schon feststehen. Dein jetziger SB sollte ein FM sein(AlgII), der FM ist ein SB von der Rehaabteilung des AA.

Schon beim Amtsarzt gewesen?

Hattes du schon eine Feststellung zur Verwendbarkeit zum ersten Arbeitsmarkt?

Dein Kostenträger schein noch nicht festzustehen!!???

Du kanst ein Antrag auf Teilhabe mit den Inhalt einer der 3 Weiterbildungsmaßnahmen stellen, persönliches Budget geht auch.

Hast du schon mal im SGBIX gestöbert, da solltest du dich wiederfinden?

hmm???????
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!
gizmo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 18:34   #47
Brave Heart
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Gute Sb,s gibt es auch?
Hab bisher nur das Gegenteil erlebt.
Man kann an der Einadung ablesen wie beliebt man beim SB ist.
Die schwierigen Fälle werden Morgens abgearbeitet: 8.00, 8.30, 9.00 und 9.30.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 20:00   #48
BibiBlocksberg2009
Elo-User/in
 
Registriert seit: 08.09.2009
Beiträge: 728
BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009 BibiBlocksberg2009
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

Zitat von Brave Heart Beitrag anzeigen
Gute Sb,s gibt es auch?
Hab bisher nur das Gegenteil erlebt.
Man kann an der Einadung ablesen wie beliebt man beim SB ist.
Die schwierigen Fälle werden Morgens abgearbeitet: 8.00, 8.30, 9.00 und 9.30.
Ich hatte mal eine richtig coole Teamleiterin.
Die hat sich ständig bei mir entschuldigt, was denn
für unfähige Idioten in ihrem Team arbeiten.
Und sich für meine Geduld bedankt.

Als ich mal einen Ratschlag brauchte, griff sie direkt zum Telefon und hat private Kontakte eingeschaltet.

Logischerweise arbeiten solche Menschen nicht lange beim Jobcenter.
Ich kann das auch verstehen, dass man als Teamleiterin nicht täglich den Mist ausbaden will, den die Mitarbeiter anrichten....
__


BibiBlocksberg2009 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2013, 20:19   #49
LMAARGE
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.07.2013
Beiträge: 234
LMAARGE
Standard AW: unwahrscheinliche Angst vor dem, was auf mich zukommt

In Hamburg (glaube ich) gab es ja mal eine SB die den ganzen
Verwaltungsapparat so aufgemischt hat, das Sie sogar zur Berühmtheit
wurde und eine Suspendierung dafür kassierte.
LMAARGE ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angst, unwahrscheinliche, zukommt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was kümmert mich das Leid der Anderen – Oder das „Leck mich am ***** Prinzip“ Frank1957 Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 10.03.2013 22:14
ARGE treibt mich in den Wahnsinn und macht mich restlos Krank! beladona ALG II 24 05.02.2013 11:32
Hat schon jemand ne Anhung was nächstes Jahr auf uns zukommt? oxmoxhase Allgemeine Fragen 2 19.12.2010 15:44
Arbeitsvermittler will mich fertig machen, wie wehre ich mich??? chromsucht ALG I 22 30.01.2010 14:11
Hilfe! An wen kann ich mich wenden, wenn mich mein Fallmanager nicht vermitteln will? RoteRose1984 ALG II 8 31.08.2008 20:26


Es ist jetzt 19:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland