Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Unverständlicher Nuschel-Anruf

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.09.2011, 18:25   #51
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.035
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von Merkur Beitrag anzeigen
Gibt es nicht so was wie eine Rückruftaste ?? Würde ich mal probieren. Aber meist sind Nuschler Werbung oder so.
Bei Telefonen mit Clipfunktion gibt es, das sind fast alle letzte Modelle. Sei aber vorsichtig, du kannst eine kostenpflichtige Nummer zurück rufen.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2011, 19:40   #52
Muzel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.12.2008
Beiträge: 11.126
Muzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel EnagagiertMuzel Enagagiert
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Ein Anruf auf dem AB ist ein verbindlicher Antrag unter Abwesenden und wir dürfen als elos solche Anträge nicht ignorieren. Wir stehen unter Kontrahierungszwang. Deshalb habe ich gesagt, der AB muss immer aus.
Muzel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2011, 20:01   #53
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Quelle bitte?


Bei Wiki steht folgendes:
"Der Kontrahierungszwang steht im Widerspruch zum Grundsatz der Privatautonomie und ist daher nur in sehr begrenzten Ausnahmefällen zulässig"
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2011, 20:02   #54
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Bei Telefonen mit Clipfunktion gibt es, das sind fast alle letzte Modelle. Sei aber vorsichtig, du kannst eine kostenpflichtige Nummer zurück rufen.
Ich hatte keine Rückruftaste. Ich konnte die Nachricht nur abhören. Die Kiste ist 12 Jahre alt gewesen.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2011, 20:04   #55
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Bei Telefonen mit Clipfunktion gibt es, das sind fast alle letzte Modelle. Sei aber vorsichtig, du kannst eine kostenpflichtige Nummer zurück rufen.
Mein letztes Modell war 12 Jahre alt. Bin ich verpflichtet, ständig das neueste Modell daheim zu haben?
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2011, 20:05   #56
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von Muzel Beitrag anzeigen
Ein Anruf auf dem AB ist ein verbindlicher Antrag unter Abwesenden und wir dürfen als elos solche Anträge nicht ignorieren. Wir stehen unter Kontrahierungszwang. Deshalb habe ich gesagt, der AB muss immer aus.
Das Ding war ein Kombi-Gerät. Da konnte man den AB nicht separat abschalten. Dann hätte man das Gerät komplett ausstecken müssen.

Du meinst wohl das hier:
"Für mündliche Vertragsverhandlungen gilt, dass ein unterbreitetes Angebot nur sofort angenommen werden kann. Eine im Nachhinein ge- gebene Zustimmungserklärung (Stunden oder Tage später) zu einem mündlich unter- breiteten Angebot führt also nicht zum Vertrag. ..." weiter hier: Vertragsrecht - Gesetzliche Grundlagen fr Vertrge (deutsches Recht)

Wir haben hier aber keinen Kauf-Vertrag.

Wenn mich jemand anruft und der auf Band spricht und ich den aufgesprochenen Text nicht verstehe, kann auch gar kein Vertrag zustande kommen.
Es kann ja auch sein dass jemand nur auf Band gesprochen hat: "Hallo, wie geht es dir heute"
Es ist doch nicht jeder Anrufer ein potenzieller Vertragspartner.
Ein Vertrag kann auch erst dann zustande kommen, wenn der andere eine Willenserklärung abgibt. Voraussetzung für eine Willenserklärung ist wohl doch, dass man das abgegebene "Angebot" überhaupt verstanden hat.
Ich kann nicht in etwas einwilligen, wenn ich es gar nicht verstanden habe.
Da wäre ja jeder unseriöse Werbeanruf schon ein Vertragsabschluss.
Zudem gibt es ja neue gesetzliche Regelungen, wonach telefonisch abgeschlossene Vereinbarungen nachträglich der schrifltichen Bestätigung bedürfen. Z. B. bei Abschluss von Abos etc.
Als Antrags-Abgeber muss ich mich auch erst mal vergewissern, ob der Antrag bei dem Antrags-Empfänger überhaupt korrekt angekommen ist, und er den Inhalt verstanden hat.

Wenn jemand anruft, der Esperanto spricht und mich vollbrabbelt und ich verstehe aber kein Esperanto, was ist das dann?
Das kommt mir dann etwas spanisch vor ...

Wenn ich mich weiter auf obgenannte Webseite beziehe, sieht es so aus, dass:
Mündliche Anträge nur an Anwesende im direkten Gespräch gemacht werden können. (weil man sich ja dessen unmittelbarer Reaktion vergewissern muss)
Anträge an Abwesende nur in schriftlicher Form.


Bei einem Anruf auf AB ist das ein mündlicher Antrag an einen Abwesenden. Dies ist rechtlich nicht bindend.

(Zumal der Absender auch nicht weiß, wann der Empfänger das Band abhört und Anträge immer innerhalb einer kurzen Zeit beantwortet werden müssen.)
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2011, 20:22   #57
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.035
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Mein letztes Modell war 12 Jahre alt. Bin ich verpflichtet, ständig das neueste Modell daheim zu haben?
Gerade nicht. Dein 12 Jahre altes Modell ist das Gold wert. Manchmal kann es funktionieren, du kannst ihn auch abhören. Manchmal eben nicht, du kannst in diesem Fall einiges verpassen. Als Nachweis, dass du etwas nicht aufnahm, bringst du das Gerät mit.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2011, 20:27   #58
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Gerade nicht. Dein 12 Jahre altes Modell ist das Gold wert. Manchmal kann es funktionieren, du kannst ihn auch abhören. Manchmal eben nicht, du kannst in diesem Fall einiges verpassen. Als Nachweis, dass du etwas nicht aufnahm, bringst du das Gerät mit.
Das wär ja noch schöner!
Siehe Kommentar voriger Beitrag.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2011, 20:31   #59
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.035
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Das wär ja noch schöner!
Siehe Kommentar voriger Beitrag.
Nach neuen Regeln; WENN DICH JEMAND ANRUFT; DEN DU NICHT KENNST; MUSS DU DEM GESPRÄCH ERST ZUSTIMMEN.

Der Anrufbeantworter hat deine Vollmacht aber nicht.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 06:51   #60
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Also nochmals für alle einfach erklärt:
Konkludente Handlung ist eine Willenserklärung, die sich in einer schlüssigen und eindeutigen Handlung äußert.
Beispiel:
Ich steige in einen Bus, der mich von Schwabing nach Pasing bringt.
Das Einsteigen in den Bus ist eine stillschweigende Willenserklärung und Annahme des Antrags. Der Vertrag kommt zustande (natürlich nur, wenn ich vorher ein Ticket gekauft hab , weil auch der Transportbetrieb davon ausgehen darf, dass mir bekannt ist, dass der Transport nur gegen Entrichtung eines Entgeltes erfolgt).

Daher gibt es auch an Stationen oder in den Fahrzeugen Hinweis- bzw. Informationstafeln, teilweise auch mehrsprachig, die die Fahrgäste auf die Inhalte des Transportvertrages hinweisen.

Voraussetzung dafür ist:
a) dass ich den Antrags-Anbieter kenne, in diesem Falle die Münchner Verkehrsbetriebe (deshalb steht auch auf jedem Bus der Name des Unternehmens. Es wird kein Mensch jemals in einen Bus einsteigen, dessen Besitzer man nicht kennt und der einen dann ins Nirgendwo befördert!)
b) dass ich den Inhalt des Antrags kenne. In diesem Falle ist es, dass er mir einen Transportvertrag anbietet, der mich von Schwabing nach Pasing befördert.

Der Anbieter des Antrags muss immer davon ausgehen können dass der Empfänger
a) weiß, wer der Anbieter ist (deshalb wird am Telefon oft gerne genuschelt um den Anbieter zu verschleiern)
b) ob der Empfänger den Inhalt des Antrags verstanden hat (bei einem Anruf auf AB kann er das aber nicht überprüfen, weil der Empfänger gar nicht anwesend ist. Daher: Anträge an Abwesende immer nur in Schriftform gültig!

Allein das Vorhandensein einer Vorrichtung ist noch kein Antrag!

Nur aufgrund der Tatsache, dass meine Wohnung eine Tür hat, ist das noch kein Antrag an alle, die vorbei gehen, meine Wohnung auch zu betreten.
Außer: a) ich öffne die Tür und sage: "Kommen Sie doch herein!"
oder b) ich hänge einen Zettel an meine Tür "Geöffnet von 9.00 bis 18.00 Uhr" - damit gewähre ich einen zeitlich begrenzten Zutritt.
In diesen Fällen wäre das eine eindeutig geäußerte und verständliche Willenserklärung.

Auch der Empfänger eines Antrags muss erst

a) die Identität des Antrags-Anbieters überprüfen. Eine Ermittlung des Anbieters ist aber über Telefon nicht immer möglich. Der Antrags-Anbieter kann nicht automatisch davon ausgehen, dass ich das Telefon-Modell mit den neuesten technischen Finessen besitze.

b) den Inhalt des Antrags lesen/hören und verstehen können. Erst danach kann er einwilligen durch eine Willenserklärung oder ablehnen.
Dies ist aber bei einem Anruf in Abwesenheit des Empfängers nicht möglich.
Ob ich stillschweigend mit dem Kopf nicke, sieht der Antrags-Anbieter nicht. Ich könnte genauso in der Nase popeln.

Wenn ich mich also bei dem Antrags-Anbieter nicht melde, kann er davon ausgehen, dass ich als Empfänger:
a) entweder seinen Antrag nicht erhalten habe (durch Probleme bei der Übertragung) oder
b) den Inhalt des Antrags nicht verstehen konnte (durch Probleme bei der Aufzeichnung oder durch Nuscheln des Anbieters)

Fazit: Selbst wenn der Papst persönlich bei uns anruft und auf AB spricht, und uns einen Freifahrtschein zum Himmel anbietet, ist das noch nicht rechtsverbindlich.

Generell gilt: Verträge (welcher Art auch immer) kommen immer nur dann zustande, wenn beide Vertragspartner es wirklich wollen und auch zustimmen. Dies können sie nur, wenn sie vorher
a) den Vertragspartner kennen
b) den Inhalt des Vertrages verstehen und prüfen können
c) das ganze läuft auf Basis der Freiwilligkeit*

Daher auch bei einer EGV:
a) ich kenne den Vertragspartner
b) ich lese mir den Text durch. Bei Verständnisproblemen müssen Rückfragen erlaubt sein. Zur Prüfung darf ich das Ding auch mit nach Hause nehmen
c) die Unterschrift darf nicht durch Einschüchterung oder Drohung erzwungen werden

*Ausnahmen ausgenommen
Stellenvorschläge mit RFB sind ja im weitesten Sinne auch freiwillig, weil man dafür Leistungen bezieht, und man zu Beginn des Leistungsbezuges zugestimmt hat, sich den Bedingungen dafür zu unterwerfen.

Bei einem Anruf auf AB ist das alles nicht eindeutig möglich. Daher kommt auch kein Vertrag zustande.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 09:37   #61
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Personen, die außerhalb meiner angegebenen "Öffnungszeiten" meine Wohnung betreten, sind daher in der Regel Einbrecher

Gleiches Prozedere gilt beim Hausbesuch:

Der Außendienst-Mitarbeiter klingelt an der Tür.
Zunächst frage ich durch die Sprechanlage: "Fremder, was ist dein Begehr?"
Der antwortet: "Ich will rein." - Das ist zunächst einmal nur eine Willensäußerung und kein Befehl!
Dann prüfe ich seine Identität, indem ich seinen Ausweis verlange. Verweigert er dies, hat er schlechte Karten.
Ich bin nicht verpflichtet, einen Unbekannten reinzulassen! Es könnte ja auch ein Schwindler sein.
Nachdem ich mich über seine Identität kundig gemacht habe, kann ich immer noch überlegen, ob ich ihn rein lasse oder nicht. Alles basiert auf Freiwilligkeit!
Sollte er dann anfangen mit Drohungen und Einschüchterungen, hilft ihm das gar nichts. Im Gegenteil: er stellt sich damit schon auf die gleiche Stufe wie der Einbrecher.
Unverletzlichkeit der Wohnung!
Dann darf er unverrichteter Dinge wieder gehen.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 10:01   #62
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.035
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Ich bin nicht verpflichtet, einen Unbekannten reinzulassen! Es könnte ja auch ein Schwindler sein.
Und wenn er von einem Amt ist, kannst du ihm großzügig einen Termin vergeben. Ob du das mußt, ist fraglich, letztendlich sollte ein Verdacht bestehen, dass in der Wohnung sich etwas allgemein Gefährliches befindet.

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Nachdem ich mich über seine Identität kundig gemacht habe, kann ich immer noch überlegen, ob ich ihn rein lasse oder nicht. Alles basiert auf Freiwilligkeit!
Nicht alles. In diesem Fall soll ein bewaffnetes Einsatzkommando deine Wohnung stürmen...
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 10:03   #63
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Einfach auf blauen Dunst geht sowas nicht. Grundsätzlich gilt die Unschulds-Vermutung.
Zunächst ist vom Normalfall auszugehen. Außer du hast dich verdächtig gemacht, weil du für deine Balkonblumen tonnenweise Düngemittel gekauft hast
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2011, 10:15   #64
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.035
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Einfach auf blauen Dunst geht sowas nicht. Grundsätzlich gilt die Unschulds-Vermutung.
Zunächst ist vom Normalfall auszugehen. Außer du hast dich verdächtig gemacht, weil du für deine Balkonblumen tonnenweise Düngemittel gekauft hast
Eben. Daher ist auch ein Hausbesuch mit Begründung "Wir gehen rein, villeicht finden wir was" unzulässig. Wenn man aber besonders darauf brennt, mitwirken zu wollen, kann man denen einen Termin verpassen. Mit einer Wartezeit für Kassenpatienten.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 11:56   #65
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Update: heute wieder keine Einladung in der Post.
Mal sehen, ob bis Ende der Woche noch was kommt ...
Das ganze dauert ja schon fast 14 Tage.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 12:38   #66
Lilastern
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Update: heute wieder keine Einladung in der Post.
Mal sehen, ob bis Ende der Woche noch was kommt ...
Das ganze dauert ja schon fast 14 Tage.
Wo ist jetzt eigentlich dein Problem?
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 17:21   #67
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Im Moment habe ich noch kein Problem, das könnte aber in den nächsten Tagen entstehen.
Bis Ende nächster Woche muss ich den Antwortbogen ausfüllen. Dann schreibe ich halt rein: "Es liegt noch keine Rückmeldung des Arbeitgebers vor."
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 17:24   #68
Berenike1810
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.828
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

....mal franzi streichel... und drück....

nicht traurig sein

Berenike
.
Berenike1810 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 18:44   #69
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Oh danke. Knusch+Drück+Streichel zurück
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 19:59   #70
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.035
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Dann schreibe ich halt rein: "Es liegt noch keine Rückmeldung des Arbeitgebers vor."
Nö. Du schreibst lieber"Bis jetzt habe ich keine Antwort erhalten" Auf deinem AB hätte es ausgerechnet eine Rückmeldung sein können. Eine Antwort war es aber nicht. "Noch" keine könnte dazu führen, dass du in kürze wieder gefragt wirst. Dein SB wird es viel besser verdauen können. Mich hat es sehr oft gewundert, dass im Prinzip eine und dieselbe Antwort unterschiedliche Folgen auslöst.

Ich kann deine Sorgen verstehen. Aber, letzendlich, wenn dein AB dir morgen erzählt, dass du einen neuen Sofa bestellt hast und jetzt dringend Vorkasse leisten muss, läufst du sofort zu deiner Bank?
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2011, 06:51   #71
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Danke.
Bezüglich des Sofas würde ich zuerst rückfragen, ob es ein Zweisitzer ist. Dann könnte ich mir eine Kuschel-Ecke einrichten
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2011, 11:56   #72
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Update: Heute wieder ein Schreiben der SB erhalten, (in dem ging es aber um einen anderen Fall, der sich mittlerweile geklärt hat.)
Auf meine Anfrage, bezüglich der Firma und der Daten des Arbeitgebers bzw. meiner Bitte um nähere Infos zu dem Arbeitgeber, ging sie nicht ein und hält sich weiterhin bedeckt.
Nun habe ich in der Sache ein Schreiben an meinen persönlichen SB verfasst, mit der gleichen Anfrage.
Das ist allerdings mein letzter Versuch. Wenn der auch nichts herausgibt, kann ich denen nicht helfen.
Der Arbeitgeber hat meine Unterlagen. Mehr kann ich auch nicht tun.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 09:20   #73
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.035
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Update: Heute wieder ein Schreiben der SB erhalten, (in dem ging es aber um einen anderen Fall, der sich mittlerweile geklärt hat.)
Da würde ich mich richtig mit Microkasseten für AB bevorraten...
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 09:29   #74
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Was für Microkassetten?
Erstens habe ich derzeit überhaupt kein Gerät (das alte war ein Kombi-Gerät aus Tel+Fax+AB) und zweitens hatte dieses Gerät keine Tonbänder (falls du sowas meinst). Das hatte einen internen Speicher mit begrenzter Aufnahmezahl von Anrufen bzw. Aufnahme-Minuten. Das konnte man im gesamten abhören und danach löschen, damit wieder Platz entstand für neue "Draufsprecher".
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2011, 09:59   #75
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.035
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Unverständlicher Nuschel-Anruf

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Was für Microkassetten?
Erstens habe ich derzeit überhaupt kein Gerät (das alte war ein Kombi-Gerät aus Tel+Fax+AB) und zweitens hatte dieses Gerät keine Tonbänder (falls du sowas meinst). Das hatte einen internen Speicher mit begrenzter Aufnahmezahl von Anrufen bzw. Aufnahme-Minuten. Das konnte man im gesamten abhören und danach löschen, damit wieder Platz entstand für neue "Draufsprecher".
Dann ist das ein relativ modernes Gerät. Diese Kombination mit Fax gibt es allerdings kaum mehr. Ein Nachteil ist allerdings, dass man eine herausnehmbare Kassete nicht als Nachweis beifügen und JC abhören bzw. entschlüsseln lassen kann. Man muss das Ganze mitschleppen...
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
nuschelanruf, unverständlicher

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anruf von der Arge 56er Ü 50 26 27.05.2011 20:36
Anruf vom MDK Balkonia Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 10 17.08.2010 19:31
Anruf von ZAF franzi Allgemeine Fragen 20 03.06.2009 14:40
Anruf bei der ARGE Linchen0307 Allgemeine Fragen 18 14.12.2006 18:02
Ein für mich unverständlicher Umstand.. . eisbaer Allgemeine Fragen 73 29.05.2006 11:58


Es ist jetzt 15:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland