Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. werden


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Umfrageergebnis anzeigen: erfolgleiche Abwehr der Sanktion erfolgleiche Abwehr der Sanktion durch

Stellungnahme im Anhörungsbogen 11 31,43%
Widerspruch auf den Sanktionsbescheid 7 20,00%
Klage vor dem Sozialgericht oder höheren Instanzen 10 28,57%
Leider konnte in meinem Fall die Sanktion durchgesetzt werden. :-( 7 20,00%
Teilnehmer: 35. Nur registrierte Benutzer dürfen bei dieser Umfrage abstimmen

:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.09.2012, 16:37   #51
Trixi2011
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Trixi2011
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Berlin-Neukölln, wo Wohnen immer mehr zum Luxus wird
Beiträge: 1.182
Trixi2011 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
So einfach geht das heutzutage leider nicht mehr.
Ich weiß... Bin ja aber schon seit mehr als 6 Jahren in Hartz IV und das war halt so Mitte 2007 gewesen, glaube ich.
__

Meine Biografie ist das beste Beispiel, dass die Karriereleiter nicht immer nur nach oben führt
Realschulabschluss, kaufmännische Ausbildung, Hartz IV, Behindertenwerkstatt, Erwerbsunfähigkeit - ENDE
Trixi2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 17:22   #52
überflüssig44
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

ganz ruhig trixi..heute ist das bei dir ehe nicht mehr so einfach

schöne grüße aus Kreuzkölln
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 19:30   #53
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat von Fluoxetina Beitrag anzeigen
JC Tempelhof. Für einen Bekannten. 10 %ige Sanktion wegen Nichterscheinen zu einem üblichen Termin. Vom Amtsarzt liegt die schriftliche Bestätigung vor, dass aufgrund einer chronischen Erkrankung mit häufigen und kurzfristig auftretenden AU-Zeiten zu rechnen ist. Ein Anruf bei der Servicehotline erfolgte am Morgen des besagten Tages, daß Krankheitsschub Erscheinen an diesem Tag unmöglich machte. Um einen neuen Termin wurde von meinem Bekannten gebeten. Er war der Meinung, daß eine AU-Bescheinigung nicht nötig sei, da er bei einem rheumatischen Schub das Haus sowieso nicht verlassen kann.

Und das ist ein Fehler. Jedesmal, wenn das passiert und was mit dem Amt ist, AU geben lassen für den Tag und diese persönlich gegen Empfangsbestätigung abgeben oder abgeben lassen von Bekannten.

Sanktionsanhörung kam. Widerspruch wurde dann abgelehnt mit Verweis auf die unbedingte Notwendigkeit einer AU-Bescheinigung im Krankheitsfall, welche nur 3 Tage rückwirkend ausgestellt werden kann mit dem entsprechenden Verweis auf ein Gerichtsurteil. Es wurden keine weiteren Rechtsmittel eingelegt und die Sanktion wurde durchgezogen.

Tja, hättet ihr mal geklagt. Wenn das chronisch ist und der Arzt ein Attest ausstellt, hättet ihr ne Chance gehabt.
Leute, bei sowas müsst ihr euch wehren und niemals ne AU vergessen.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 19:32   #54
Eagle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Eagle
 
Registriert seit: 06.10.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.498
Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle Eagle
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat von Falling Down Beitrag anzeigen

Der von Dir angeführte Fall ist wirklich interessant. Man müsste ihn unbedingt genauer betrachten. Du sprichtst von einem Beschluss und von Unanfechtbarkeit. Da ich unterstelle, Du hast diese Begriffe mit Bedacht gewählt, zeigt das schon, dass noch gar keine abschließende sozialgerichtliche Klärung der Zulässigkeit der geforderten Fantasiebescheinigung stattgefunden hat.
Ja, die EA wurde abgewiesen. Sie hatte danach nicht mehr weiter gemacht da die Erfolgsaussichten für Sie nicht genug waren. Um genaueres zu sagen müsste ich mir die Papiere noch Mal anschauen.
__



Stehe als Beistand im Raum Osnabrück zur Verfügung
Eagle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 22:44   #55
HimbeerTony->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2010
Beiträge: 902
HimbeerTony HimbeerTony HimbeerTony HimbeerTony HimbeerTony HimbeerTony
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Die Umfrage hinkt in sofern etwas, da man immer nur 1 Kästchen ankreuzen kann.
Macht aber nichts, ist trotzdem interessant

Habe jetzt einfach das schwerwiegendste angeklickt.

Jede Menge abgewehrte Sanktionen und Anhörungen hätte ich auch noch anzubieten
Wenn ich mich richtig erinnere:

3 Sanktionsbescheide mittels Widerspruch abgewehrt
und ca. 5 Anhörungen aus denen nichts weiter erfolgt ist.

Grüße !
HimbeerTony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2012, 23:00   #56
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat von HimbeerTony Beitrag anzeigen
Die Umfrage hinkt in sofern etwas, da man immer nur 1 Kästchen ankreuzen kann.
Hm, das stimmt. Leider konnte mir bisher niemand hier sagen, ob ich das noch nachträglich ändern kann. Vielleicht mag einer der Moderatoren hier etwas dazu sagen?

Zitat von HimbeerTony Beitrag anzeigen
Macht aber nichts, ist trotzdem interessant
Das freut mich, danke.

Zitat von HimbeerTony Beitrag anzeigen
Wenn ich mich richtig erinnere: 3 Sanktionsbescheide mittels Widerspruch abgewehrt und ca. 5 Anhörungen aus denen nichts weiter erfolgt ist.
Da kann man ja neidisch werden (also nicht auf die Sanktionen und die Anhörungen)! Hattest Du einen so guten Anwalt, oder hast Du alles selbst hinbekommen?
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2012, 10:49   #57
HimbeerTony->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2010
Beiträge: 902
HimbeerTony HimbeerTony HimbeerTony HimbeerTony HimbeerTony HimbeerTony
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat von BiancaBerlin Beitrag anzeigen

Da kann man ja neidisch werden (also nicht auf die Sanktionen und die Anhörungen)! Hattest Du einen so guten Anwalt, oder hast Du alles selbst hinbekommen?
Nö garkeinen Anwalt, vergiss meine 2 verlorenen Klagen nicht
Aber jetzt nur diese 2 Klagen zu erwähnen, da wäre das Bild zu negativ, unterm Strich hab ich mehr abgewehrt, als verloren.

Diese Anhörungen bzw. Sanktionsandrohunen hatten sich von selbst erledigt. Das waren so Firlefanzvorwürfe wie nicht/schlecht beworben, Eigenbemühungen nicht rechtzeitig nachgewiesen etc.

Verstoss gegen Sinnlosmaßnahme sieht schon schwieriger aus, aber Du bist ja gut vorbereitet! Sollte eigentlich klappen !
Allerdings kann man nicht immer der Argumentation der Gerichte folgen (kann ich bei mir bis heute nicht).
Da wurde die aufschiebende Wirkung nicht wieder hergestellt, mit der Begründung, dass die Klage an sich keine Aussicht auf erfolg habe. Und dann vorm LSG erst garnicht zugelassen. Klingt schon irgendwie nach Mauschellei.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Erfolg !

Grüße !
HimbeerTony ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2012, 17:53   #58
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat von Fluoxetina Beitrag anzeigen
JC Tempelhof. [...] Er war der Meinung, daß eine AU-Bescheinigung nicht nötig sei, da er bei einem rheumatischen Schub das Haus sowieso nicht verlassen kann.
Das gleiche JobCenter und so ähnlich wie bei mir gelagert. Ich habe leichtsinnigerweise auf die AU verzichtet, da dies der einzige Grund gewesen wäre, den Arzt aufzusuchen. Ansonsten ist eben Schonung und Abwarten angesagt.

Zitat von Fluoxetina Beitrag anzeigen
[...] Widerspruch wurde dann abgelehnt mit Verweis auf die unbedingte Notwendigkeit einer AU-Bescheinigung im Krankheitsfall, welche nur 3 Tage rückwirkend ausgestellt werden kann mit dem entsprechenden Verweis auf ein Gerichtsurteil. [...]
Na, dann kann ich mir schon denken, wie es bei mir weitergeht. Allerdings haben meine Anwältin und ich geplant, die gegen die geplante Sanktion vor Gericht vorzugehen. Also werde ich noch ein paar Jahre auf die entgültige Entscheidung warten müssen...
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2012, 18:01   #59
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat Eingangsbeitrag: Widerspruch wurde dann abgelehnt mit Verweis auf die unbedingte Notwendigkeit einer AU-Bescheinigung im Krankheitsfall. [Zitatende]

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Tja, hättet ihr mal geklagt. Wenn das chronisch ist und der Arzt ein Attest ausstellt, hättet ihr ne Chance gehabt. Leute, bei sowas müsst ihr euch wehren und niemals ne AU vergessen.
Wie ich heute von meiner Anwältin erfahren habe, könnte eine Alternative zur AU auch die Benennung von Zeugen sein, die den gesundheitlichen Zustand des Betroffenen zum fraglichen Zeitpunkt bestätigen können. Natürlich ist es nur eine alternative Lösung und eine AU immer der sicherere Weg. Gegen die Sanktion wehren werde ich mich aber definitv, da es in meinem Fall Zeugen gibt.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2012, 18:04   #60
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat von HimbeerTony Beitrag anzeigen
Verstoss gegen Sinnlosmaßnahme sieht schon schwieriger aus.
Ja, vor allem weil nach meiner Meinung meiner SB nicht einmal eine Vollezeitbeschäftigung davor zu schützen scheint. Daß mir durch die Zeit, die ich in der Maßnahme absitzen müßte, Aufträge verloren gingen bzw. ich Auftraggeber verärgern würde, in dem ich sie ständig vertrösten müßte, scheint sie nicht zu interessieren. Naja, mal schauen, wie das der zuständige SG-Richter sieht.

Zitat von HimbeerTony Beitrag anzeigen
aber Du bist ja gut vorbereitet! Sollte eigentlich klappen!
Wünsch mir, daß ich mich auf meine Anwältin verlassen kann. Ich habe mein Schicksal ab heute mittag zumindest zum Teil in ihre Hände gelegt. Naja, der Eindruck beim ersten Gespräch war wirklich gut. Sie machte einen sattelfesten Eindruck, konnte alle meine Fragen gut verständlich beantworten und hat schnell den Kern der Probleme erfaßt, ohne daß ich viel erklären mußte.

Zitat von HimbeerTony Beitrag anzeigen
Da wurde die aufschiebende Wirkung nicht wieder hergestellt, mit der Begründung, dass die Klage an sich keine Aussicht auf erfolg habe. Und dann vorm LSG erst garnicht zugelassen. Klingt schon irgendwie nach Mauschellei.
Nach dem, was ich bisher so von anderen gehört und zum Teil auch selbst erlebt habe, bin ich ziemlich entsetzt von unserer Justizia. Darum würde mich ein nicht nachvollziehbares Urteil bzw. Entscheidung zwar wütend machen, aber ich wäre nicht allzu überrrascht.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 14:58   #61
sixthsense
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 2.026
sixthsense Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Bei mir waren es bislang drei Sanktionsandrohungen. Ursache hierfür waren Meldeaufforderungen.

Zitat:
erfolgleiche Abwehr der Sanktion durch


Abwehren konnte ich alle mittels Anhörungsbogen.
__

Alle Beiträge spiegeln lediglich meine persönliche Erfahrung oder Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar.

> Gebt der elektronischen Gesundheitskarte keine Chance! <
sixthsense ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 15:26   #62
Berlin50
 
Registriert seit: 03.08.2010
Beiträge: 461
Berlin50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Unzählige Sanktionsandrohungen aufgrund Nichtantretens von Maßnahmen, AGH´s und Bürgerarbeit. Habe aus Prinzip/Stolz schon nie etwas mitgemacht.

Gottseidank sind die SB´s so blöde gewesen, selbst große Fehler zu machen. So konnte ich alle erfolgreich abwenden, so daß es nie zu einer einzigen Sanktion kam.

Wenn´s mir zu bunt wurde, habe ich mich kurz entschlossen beschwert. Das zeigt bis heute Wirkung. Nu is Ruhe im Karton. LG
__

Kenn die Gesetze nicht, aber viele Tricks.
Berlin50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2012, 22:41   #63
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
Unzählige Sanktionsandrohungen aufgrund Nichtantretens von Maßnahmen, AGH´s und Bürgerarbeit. Habe aus Prinzip/Stolz schon nie etwas mitgemacht. Gottseidank sind die SB´s so blöde gewesen, selbst große Fehler zu machen. So konnte ich alle erfolgreich abwenden, so daß es nie zu einer einzigen Sanktion kam. Wenn´s mir zu bunt wurde, habe ich mich kurz entschlossen beschwert. Das zeigt bis heute Wirkung. Nu is Ruhe im Karton.
Danke, das macht Mut für meinen demnächst anstehenden JobCenter-Kampf. Das klingt beruhigend, daß bei Dir keine einzige Sanktion durchgesetzt werde konnte. Mußtest Du dafür vor Gericht gehen, oder haben die SBs die Fehler schon bei der Anhörung oder den Widerspruchsbescheiden gemacht?
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 07:52   #64
Berlin50
 
Registriert seit: 03.08.2010
Beiträge: 461
Berlin50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Nein, ich mußte nie vor Gericht. Das habe ich mir immer verkniffen und nicht drauf angelegt. Der Anhörungsbogen ist ein ganz wichtiges Papier, was ich immer ernst nahm. Darin schrieb ich über alle Punkte, rechtliche und menschliche, um es nicht zu Sanktionen kommen zu lassen. Lehnte Maßnahmen nicht direkt ab, sondern ließ mir ein Hintertürchen offen. Widerspruch mußte ich nie einreichen. Es langte der Anhörungsbogen.

Ich bin kein geduldiger Mensch und nehme meist alles persönlich. Wenn´s nicht so läuft, wie ich es mir denke, gehe ich auf´s Ganze. Was heißt, ich drehe den Spiess um und dränge mich in den Vordergrund. Mache mich praktisch viel größer (mächtiger) als ich in Wirklichkeit bin. Denn wenn man das System durchschaut und beobachtet hat, weiß man, daß die SB´s nichts überprüfen, eigentlich nur willkürlich handeln und bestrebt sind, dich aus ihrem Zuständigkeitsbereich (Abt., Team) herauszudrängen. Mit diesem Wissen ist es ganz klar, daß sozusagen die Verleumdung ein sehr wirksames Mittel ist (Beschwerde). Merke: Bei Angriff auf die Persönlichkeit der SB kommt es nicht zur Sanktion. Sie tritt in den Hintergrund.

Danach wird man von SB zu SB gereicht bis ein Team durchgangen ist und wie es jetzt ausschaut, bin ich in einem ganz anderen Team gelandet. Na ja auch die werden hoffentlich verzweifeln, denn das Handeln durch Untätigkeit in der Vermittlung (1. Arbeitsmarkt), schlechter Zusammenarbeit und unklugem Agieren (postalischem Verschicken von 5-6 Briefen in der Woche) ergibt genug Sprengstoff. Das wird ähnlich ablaufen. Ich werde auch in Zukunft mich nicht herablassen und in Sinnlos-Maßnahmen zwingen. Das kommt nicht in die Tüte. Ehrlich, ich schreibe nur durch Hören-Sagen und Lesen.

Die haben doch alle Angst, ihren Posten zu verlieren. Deshalb ist das Risiko, Nachteile zu haben, äußerst gering. Nein, es ergeben sich nur Vorteile, nämlich aufzugeben und mich in Ruhe zu lassen. LG
__

Kenn die Gesetze nicht, aber viele Tricks.
Berlin50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 08:51   #65
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
Widerspruch mußte ich nie einreichen. Es langte der Anhörungsbogen.
Klingt gut. Kam dann noch eine Reaktion seitens des JC auf die jeweiligen Anhörungsbogen? Auf einen Widerspruch sind sie ja verpflichtet zu reagieren, aber auf eine Anhörung wohl nicht, oder?

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
Denn wenn man das System durchschaut und beobachtet hat, weiß man, daß die SB´s nichts überprüfen, eigentlich nur willkürlich handeln und bestrebt sind, dich aus ihrem Zuständigkeitsbereich (Abt., Team) herauszudrängen.
Stimmt, das trifft bei mir (bisher) auch zu

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
Mit diesem Wissen ist es ganz klar, daß sozusagen die Verleumdung ein sehr wirksames Mittel ist (Beschwerde). Merke: Bei Angriff auf die Persönlichkeit der SB kommt es nicht zur Sanktion. Sie tritt in den Hintergrund.
Tja, mal abwarten, wie es bei mir läuft. Den Widerspruch auf die derzeit aktuelle EGV-VA wollte meine Anwältin übernehmen. Deswegen habe ich mich darauf beschränkt, auf das teilweise unschämte und vor Falschaussagen nur so strotzende Anschreiben zu reagieren. Unter anderem habe ich geschrieben:

"Ebenfalls unzutreffend, da seit Ende 2011 nicht mehr aktuell, sind die Angaben zu meinem monatlichen Einkommen. Das derzeitige Einkommen wurde Ihnen bei diversen Meldeterminen mehrfach mitgeteilt, jeweils mit der Bitte um Weiterleitung an die Leistungsabteilung. Dies ist nach den Anfragen zu urteilen, die ich im vergangenen Monat aus der Leistungsabteilung erhielt, ganz offensichtlich unterblieben. Statt dessen wurden von Ihnen offensichtlich falsche Schlußfolgerungen gezogen und diese an meinen zuständigen Sachbearbeiter in der Leistungsabteilung übermittelt. Ich behalte mir vor, auch diese Pflichtverletzung und Falschaussage Ihren Vorgesetzten mitzuteilen."

Dann könnte ja schon der letzte Satz Wirkung zeigen. Ich bin mal gespannt...

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
Danach wird man von SB zu SB gereicht bis ein Team durchgangen ist
Tja, der letzte indiskutable VV, den ich am Sonnabend im Briefkasten hatte, war noch von der mir bekannten SB. Naja, ich denke, spätestens nach Ende der Joboffensive in einem halben Jahr werde ich wieder neu zugeteilt.

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
und wie es jetzt ausschaut, bin ich in einem ganz anderen Team gelandet.
Hat man Dich auch mit dieser Joboffensive gequält? Dafür wurden extra neue Teams, die das Kürzel "BJO" tragen, ins Leben gerufen.

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
unklugem Agieren (postalischem Verschicken von 5-6 Briefen in der Woche)
An wen hast Du denn so viele Briefe verschickt?

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
Die haben doch alle Angst, ihren Posten zu verlieren.
Tja, besonders gut steht meine SB zur Zeit nicht vor ihren Vorgesetzten da. Sie hat sich einige grobe Schnitzer in ihrem VA erlaubt, die ihr wahrscheinlich spätestens vor Gericht auf die Füße fallen werden. Naja, vielleicht (hoffentlich) kommt es gar nicht dazu.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 09:33   #66
Berlin50
 
Registriert seit: 03.08.2010
Beiträge: 461
Berlin50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Na ja ich halte mich mit EGV und VA nicht mehr auf. Es interessiert mich gar nicht, was da drinnen steht. Die SB´s wissen selbst auch nicht, was sie vor Wochen/Monaten hineinkopiert haben. Für die ist nur die Anweisung, daß sie einen Vertrag abzuschließen haben, wichtig. Ich glaube auch nicht, daß man damit großartig vorwärts kommt. Denn die Auseinandersetzung dauert zu lange. Die Geduld habe ich nicht.

Es geht doch hauptsächlich ums Wegrationalisieren des Alos. Daher gibt es für sie nur die einzige Chance, da es keine offenen Stellen gibt, ab in Maßnahmen. Dazu werden sie gezwungen, aufgrund von einer Quoten-Regelung innerhalb des Teams. Der Teamleiter macht Druck.

Für mich zählt daher nur die Abwehr von Maßnahmen, AGH´s usw. Denn darum geht es schließlich.

Nein, daß hast Du falsch verstanden. Ich erhielt pro Woche 5-6 Briefe mit Maßnahmen vom SB. Obwohl ich immer eine geringfügige Arbeit nachweisen konnte (Vorrang hat immer der 1. Arbeitsmarkt). Das ist ein unschlagbares Argument. Die müssen da immer einknicken.

Jedoch sollte es mich einschüchtern, was aber eher Wut auslöste. Wie gesagt, ich fackele nicht lange und setze mich nicht unnötigem Stress aus.

Ich habe eine Schmerzgrenze, die dünne ist. Darum werte ich jede Maßnahme als Angriff auf meine Persönlichkeit, Freiheit und freie Berufswahl. Dadurch sind Grundgesetz-Verstöße und Abwertung geringfügiger Arbeit nicht zu dulden. Natürlich kann ich sehr gut schreiben, formulieren und sitze manchmal Tage an ein paar Zeilen bzw. einer DIN-A4 Seite. Soviel muß es sein, da nur ein Argument höchst unwirksam wäre.

LG
__

Kenn die Gesetze nicht, aber viele Tricks.
Berlin50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2012, 23:08   #67
BiancaBerlin
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 14.01.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 1.275
BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin BiancaBerlin
Standard AW: [Umfrage] Für alle, denen Sanktionen angedroht bzw. die sanktioniert wurden o. we

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
Na ja ich halte mich mit EGV und VA nicht mehr auf. [...] Denn die Auseinandersetzung dauert zu lange.
Naja, den Widerspruch auf die EGV-VA wird meine Anwältin im wesentlichen "pro forma" einlegen. Interessant wird es dann erst bei Sanktionen wegen rechtswidriger Inhalte. Da bin ich gespannt, wie weit das JC bei mir geht.

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
Für mich zählt daher nur die Abwehr von Maßnahmen, AGH´s usw. Denn darum geht es schließlich.
Das wird mich in den nächsten Wochen sicher auch beschäftigen. Bisher habe ich nur noch keine Zuweisung bekommen, auf die ich reagieren könnte.

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
Ich erhielt pro Woche 5-6 Briefe mit Maßnahmen vom SB.
Fünf bis sechs Briefe mit Maßnahmezuweisungen pro Woche?! Nicht zu fassen! Hat der SB eigentlich noch andere Hobbys?

Zitat von Berlin50 Beitrag anzeigen
Natürlich kann ich sehr gut schreiben, formulieren und sitze manchmal Tage an ein paar Zeilen bzw. einer DIN-A4 Seite. Soviel muß es sein, da nur ein Argument höchst unwirksam wäre.
Sich gut und überzeugend ausdrücken zu können, ist wichtig und wird dem JC gar nicht schmecken, weil sie sich dann mehr anstrengen müssen, um gegen Widersprüche, Anhörungen etc. anzurennen.
BiancaBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
androhung, angedroht, sanktionen, sanktioniert, umfrage

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umfrage Wie aus Feinden Freunde wurden 50 Jahre Elysée-Vertrag wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 11.07.2012 07:40
Info an alle die Bewerbungen schreiben und ab jetzt wegen des Alters abgelehnt wurden kaiserqualle Abbau Bürgerrechte 72 16.05.2012 12:30
Wie oft kann sanktioniert werden? mjg666 ALG II 2 24.08.2011 02:29
Ganzil und nun Sanktionen angedroht - Dringend Hilfe bitte! Freydis Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 9 29.06.2011 12:10
sanktionen wurden zurückgenommen, ohne einschaltung des gerichts raum und zeit Erfolgreiche Gegenwehr 0 16.07.2009 18:03


Es ist jetzt 12:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland