Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  103
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.11.2011, 12:30   #76
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.031
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
keine ahnung was der murks soll, meine frau hat bei beiden kindern noch 6 wochen vor der entbindung gearbeitet und zwar nicht im büro!

eine schwangerschaft ist keine krankheit....
Wurde sie auch mehrere Wochen davor eingestellt?
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 12:38   #77
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Das bisschen Mehrbedarf, was man vor dem Wurf bekommt und das bisschen Geld, was man nach dem Wurf bekommt ist ein Bruchteil dessen, was das Kind real kostet.

Somit zahlen Eltern drauf, als dass sie das Geld durchs JC, Kindergeld oder was auch immer wieder reinkriegen.

Das einzige, was man sagen könnte (!) ist, dass die Mütter dann halt 3 Jahre Ruhe haben vor den Schikanen des JC.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 13:10   #78
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Das bisschen Mehrbedarf, was man vor dem Wurf bekommt und das bisschen Geld, was man nach dem Wurf bekommt ist ein Bruchteil dessen, was das Kind real kostet.

Danke für diesen Satz!

Dir zur Erklärung - ein Kind wird geboren, nicht geworfen. Das Du diese Geburt als Wurf abwertest ist bezeichnend für die Ernsthaftigkeit mit der Du diesen Mensch im Leben Wilkommen heisst.
Vielleicht ist das Haarspalterei, aber mM nach fängt bereits mit der entwertenden Bezeichnung der Geburt die (Be)Wertung des Kindes an.
Diese Wertstellung zieht sich leider vermehrt durch ALLE Schichten.
Vermutlich hat auch dieses Gesellschaftsproblem etwas mit Übersättigung und der immer selteneren Empathie zu tun.

Wovon ich überzeugt bin - dieses Problem ist das Ergebnis von jahrelangen Verdrängen das es überhaupt Probleme gibt und das wegschauen sich breit gemacht hat. Das was der Nachbar mit seinem Kind tut geht mich nichts an. Ebenso wenig, ob "ich" mit 60 km/h in einer 30er Zone fahre oder eine Schwarzarbeit aufnehme. Hauptsache ist doch dabei nur noch welchen Vorteil "ich" persönlich davon habe - alles andere ist unbequem.


Somit zahlen Eltern drauf, als dass sie das Geld durchs JC, Kindergeld oder was auch immer wieder reinkriegen.

Das einzige, was man sagen könnte (!) ist, dass die Mütter dann halt 3 Jahre Ruhe haben vor den Schikanen des JC.
Falsch - es ist nur noch ein Jahr, da es Krippenplätze gibt bzw. geben sollte. Die Krippenplätze müssen eingerichtet werden. Fraglich ist dabei, ob es genügend Plätze gibt.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 13:15   #79
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Hartzeola, wenn du richtig lesen würdest, würdest du lesen, das ich das schon den ganzen Thread im Prinzip schreibe.

Hartzeola, wann soll sie sich wehren? Sie kann es doch nur in und aus dieser Situation heraus tun.



Physicus, laut Muttschutzgesetz DARF eine Frau auch noch einen Tag vor der Schwangerschaft arbeiten - wenn die Mutterschutzgesetze eingehalten werden. Nach der Geburt ist es ihr als AN bis 8 Wochen nach der Geburt verboten. Das gilt ausschließlich für AN und nicht für Freiberufler oder Selbständige.



Rounddancer, erzählst du eigentlich vorsätzlich so einen Schitt? Natürlich ist ein Ruheraum für alle An förderlich, aber im Mutterschutz ist er gesetzlich vorgegeben bzw. andere Ausruhmöglichkeiten für die Schwangere. Und es gibt mehr an Verboten wie Akkordlohn. Und das aus der U2 von den allen Arbeitgebern (KEIN AN zahlt die sondern nur die AG!) das Mutterschutzgeld gezahlt wird, hat doch nichts mit der Bewerbung zu tun bzw. mit dem Unsinn, daß ein AG eine Schwangere einstellen könnte/würde. Also kannst du dir deinen Blödsinn sparen. Gerade auch weil du keine Ahnung hast. Und das googlen und dann hier posten kannste dir auch sparen. Wir brauchen deine JC- und Regierungsfreundlichen Falschaussagen nicht.



Haef, nordlicht hat ein ernsthaftes und schwerwiegendes Problem was nicht erst in diesem Thread aufgetaucht ist. Und es hat auch nichts mit dem Prekariat zu tun bei ihr.



Evelyn, eine Frau kann sich nur in der Situation wehren. Und je mehr Frauen da zusammen halten würden, desto besser. Aber genau das ist das Problem auch hier im Thread. Die meisten Frauen hier reagieren als wenn sie Kriegsgegner wären. Auf der einen Seite die Frau die schwanger ist und auf der anderen Seite die Frauen für die das eine Widerlichkeit ohne Gleichen ist. Früher hat man gesagt in einem Sprichwort übertragen: wenn eine Frau nicht mehr schwanger werden kann, wird sie zu einem Brechmittel und müßte zugunsten der geistig und seelisch gesunden Menschen entsorgt werden. Ich habe so etwas immer als eine Unverschämtheit empfunden, aber dieser Thread lehrt mich, daß da doch wohl was Wahres dran sein müßte. Am Liebsten würden doch einige der hier postenden Frauen die Schwangere zerreißen. Wieso schaffen nur Männer es, sich ggfls. für ihre Geschlechtsgenossen einzusetzen?


Danke Bethany. Du hast es wirklich verstanden.

Danke Brian, der es auf den Punkt brachte.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 13:16   #80
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat:
Wurde sie auch mehrere Wochen davor eingestellt?
ja während der schwangerschaft im 4 monat und sie wie auch ihr AG wussten das sie schwanger ist.

komische aussagen die man hier liest....

gruß physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 13:18   #81
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat:
Das bisschen Mehrbedarf, was man vor dem Wurf bekommt und das bisschen Geld, was man nach dem Wurf bekommt ist ein Bruchteil dessen, was das Kind real kostet.
weiber die so von einer geburt reden sollten wahrhaftig niemals zu einem "wurf" kommen....
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 13:20   #82
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat:
Physicus, laut Muttschutzgesetz DARF eine Frau auch noch einen Tag vor der Schwangerschaft arbeiten - wenn die Mutterschutzgesetze eingehalten werden. Nach der Geburt ist es ihr als AN bis 8 Wochen nach der Geburt verboten. Das gilt ausschließlich für AN und nicht für Freiberufler oder Selbständige.
habe ich je was anderes behauptet?
keine ahnung warum du das ausgerechnet mir meinst schreiben zu müssen.

Zitat:
Wieso schaffen nur Männer es, sich ggfls. für ihre Geschlechtsgenossen einzusetzen?
weil es keine männlichen zicken gibt?
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 13:27   #83
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von evelyn62 Beitrag anzeigen

@ Nordlicht

Bitte lasse die Pauschalvorwürfe an Eltern. Nicht alle Eltern missbrauchen ihre Kinder. Und nicht alle nutzen ihre Kinder zur Einkommenserhöhung, als Kuscheltierersatz oder zur Perönlichkeitsaufwertung. Wenn du diese Erfahrung mit deinen Eltern gemacht hast ist das schlimm, keine Frage. Aber du musst das nicht automatisch allen anderen Eltern unterstellen.

auch Du kannst mir gerne zeigen wo ich Pauschalvorwürfe erhoben habe...

Wie willst du es denn regeln? Keine Kinder mehr, da ja alle Eltern nur unfähig sein können? Oder willst du persönlich entscheiden, wer Kinder haben darf und wer nicht?

Um ehrlich zu sein - ich persönlich halte die wenigsten Erwachsen in D für emotional so gesund, um ein Kind wirklich psych. Gesund aufzuziehen. Das ist aber ein Generationsproblem und hat mM nach sehr viel mit dem Überfluss und der daraus resultierenden Wegwerfgesellschaft zu tun.
Bedeutet nicht das die Menschen keine Kinder mehr bekommen dürfen. Nur sollten angehende Eltern mehr Unterstützung bei Problemen erhalten und notfalls auch dazu gezwungen werden könnten, diese Hilfe annehmen zu müssen.

Es gibt recht gute Konzepte. Die Umsetzung davon ist sehr teuer und damit nicht wirtschaftlich genug. Wie ich denke eine falsche Richtung. Ein Teil davon ist z.B. die Erhöhung der Sozialarbeiter an den Schule und die zur Verfügungstellung von Psychologen.
Weiter kommt aus diesem Bereich das Eltern- und Kindertelefon, die Ganztagesschulen, die Frühstückstische und Befindlichkeitsrunden.

Ein befreundeter Lehrer ist am Überlegen aus dem Schuldienst auszuscheiden. Grund: 2/3 der Schulzeit muss er dafür einsetzen die Schüler zu maßregeln. Er will unterrichten und kann es nicht. Die Kinder müssten erst einmal umerzogen werden bzw. eine gesundes Umfeld bekommen, um lehren zu können. Das sieht er nicht als seine Aufgabe an. Auch er ist der Meinung das es nur noch wenig Eltern gibt, die wirklich Ahnung von den Bedürfnissen ihres Kindes haben.

Die Gesellschaft ist so krank, das die Kinder nur krank werden können - das ist meine Meinung.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 13:37   #84
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Hartzeola, wenn du richtig lesen würdest, würdest du lesen, das ich das schon den ganzen Thread im Prinzip schreibe.

Hartzeola, wann soll sie sich wehren? Sie kann es doch nur in und aus dieser Situation heraus tun.



Physicus, laut Muttschutzgesetz DARF eine Frau auch noch einen Tag vor der Schwangerschaft arbeiten - wenn die Mutterschutzgesetze eingehalten werden. Nach der Geburt ist es ihr als AN bis 8 Wochen nach der Geburt verboten. Das gilt ausschließlich für AN und nicht für Freiberufler oder Selbständige.



Rounddancer, erzählst du eigentlich vorsätzlich so einen Schitt? Natürlich ist ein Ruheraum für alle An förderlich, aber im Mutterschutz ist er gesetzlich vorgegeben bzw. andere Ausruhmöglichkeiten für die Schwangere. Und es gibt mehr an Verboten wie Akkordlohn. Und das aus der U2 von den allen Arbeitgebern (KEIN AN zahlt die sondern nur die AG!) das Mutterschutzgeld gezahlt wird, hat doch nichts mit der Bewerbung zu tun bzw. mit dem Unsinn, daß ein AG eine Schwangere einstellen könnte/würde. Also kannst du dir deinen Blödsinn sparen. Gerade auch weil du keine Ahnung hast. Und das googlen und dann hier posten kannste dir auch sparen. Wir brauchen deine JC- und Regierungsfreundlichen Falschaussagen nicht.



Haef, nordlicht hat ein ernsthaftes und schwerwiegendes Problem was nicht erst in diesem Thread aufgetaucht ist. Und es hat auch nichts mit dem Prekariat zu tun bei ihr.



Evelyn, eine Frau kann sich nur in der Situation wehren. Und je mehr Frauen da zusammen halten würden, desto besser. Aber genau das ist das Problem auch hier im Thread. Die meisten Frauen hier reagieren als wenn sie Kriegsgegner wären. Auf der einen Seite die Frau die schwanger ist und auf der anderen Seite die Frauen für die das eine Widerlichkeit ohne Gleichen ist. Früher hat man gesagt in einem Sprichwort übertragen: wenn eine Frau nicht mehr schwanger werden kann, wird sie zu einem Brechmittel und müßte zugunsten der geistig und seelisch gesunden Menschen entsorgt werden. Ich habe so etwas immer als eine Unverschämtheit empfunden, aber dieser Thread lehrt mich, daß da doch wohl was Wahres dran sein müßte. Am Liebsten würden doch einige der hier postenden Frauen die Schwangere zerreißen. Wieso schaffen nur Männer es, sich ggfls. für ihre Geschlechtsgenossen einzusetzen?


Danke Bethany. Du hast es wirklich verstanden.

Danke Brian, der es auf den Punkt brachte.
Fairina - zum ersten und letzten Mal - masse Dir nicht an Ferndiagnosen zu erstellen, weil Dein Intellekt nicht in der Lage ist das volle Ausmaß zu erkennen.
Nur weil Du gedanklich nicht Folgen kannst habe ich bisher auf eine Rüge verzichtet. Du verstehst anscheinend keine andere Sprache.

Lebe weiter in Deiner kleinen, Dir anscheinend völlig ausreichenden, heilen Welt. Vielleicht magst Du Dir einmal Hilfe suchen um Deinen Horizont zu erweitern. Vielleicht aber auch um heraus zu finden warum Du so sehr verdrängst und Wahrheiten nicht wahr haben willst.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 13:42   #85
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Hallo männlicher "Kontrahent" (oder auch nicht )

Ich sehe das Geschehen hier aus einem etwas anderen Blickwinkel.
Das Problem ist, dass dem Grunde nach alle Schreiber hier Recht haben:
Die Fraktion derer, die feststellen, dass ein AG mit dem Klammersack gepudert sein muss, wenn er eine Schwangere einstellt, obschon er "Auswahl ohne Ende" hat - hat Recht
Die, die sagen, Schwangerschaft ist per se keine Krankheit - haben Recht
Diejenigen, die eine Bewerbung wegen der drohenden Sanktionsgefahr bejahen - haben Recht
Nordlicht, wenn sie auf real vorhandenen Mißbrauch (in welcher Form auch immer) hinweist - hat Recht

Zitat von haef Beitrag anzeigen

Fatal ist die Reihenfolge, da sie fast zwangsläufig den Eindruck entstehen lässt, dass es eine Unterschicht- aka Prekariats(H4)-Problematik ist.
Fatal meinem Empfinden nach ist, dass Nordlicht nicht nur eine "prekariatslastige"Reihenfolge aufzählte, vielmehr ist die vehement vorgetragene Pauschalierung hier der Grund des Empörens.
Eine solche Verallgemeinerung, in welcher Reihenfolge auch immer vorgetragen, geht einfach nicht.
Da könnte frau auch behaupten, alle Männer seien Triebtäter, schlicht, weil sie über das entsprechende "Werkzeug" verfügen.

Zitat:
In der Tat ist es so, dass vernachlässigte Mädchen, Jungs entwickeln andere Formen, durchaus den Wunsch eines Puppenersatzes entwickeln und umsetzen können, das Kinder als "Schmier"mittel oder auch Druckmittel in der Ehe benutzt werden, bei alleinerziehenden Partnerersatz und auch, nicht nur bei Alleinerziehenden, einen allerdings fragwürdigen (Bilanz!) finanziellen Anreiz bilden können. All das ist möglich und sicher auch vorhanden.
Der letzte Punkt ist pathologisch und als Kinderwunsch so sicher auch kaum vorhanden. Das schließt sexuellen Kindesmissbrauch bei vorhandenen Kindern selbstverständlich nicht aus.
Das alles ist unstrittig. Unschön und kränkend jedoch ist die Behauptung, dass diejenigen, die diese Tatsachen differenzierter sehen und nicht pauschalieren, von Nordi sinngemäß als Realitätsverweigerer dargestellt werden.
Ich schätze es sehr, wenn jemand eine klare Meinung hat und diese auch vertritt.
Hierbei müssen! aber zwingend die Grenzen des Respekts eingehalten werden!
Das hat Nordlicht mit ihrer Pauschaldiffarmierung leider nicht getan, das Ergebnis - wieder einmal unnötiger Zoff - und ein TE, der sich zurückzieht

Zitat:
Interessant wäre eine Diskussion über die "Risikohype", d.h. wie wird von betroffenen Frauen das aus der Medizin, aus "verständlichen" Gründen (Vorsorge, etc.), auf sie übertragene "Risiko", das schon tatsächlich in Richtung Krankheit geht, gerade unter dem Aspekt psychsich-seelischer Gesundheit (Angst, Unruhe) vor allem für das "verbundene" Kind, tatsächlich gesehen.
Hierzu kann und will ich mir kein Urteil erlauben, denn auch da droht die Gefahr der Pauschalierung.Schwangerschaft/das Empfinden in dieser Zeit ist nun einmal individuell.

Allgemein mag es vielleicht sein, dass der Trend, alles künstlich zu problematisieren, auch hier Fuß gefasst hat.
Viren-Hype = Waschmittel mit Desinfektionsmittel anbieten = Profit
Hygiene-Hype = "versch. Seifen" für alle nur denkbaren Körperteile inkl. Desinfektion = Profit
Schwangerschafts-Risiko-Hype = ...auch für irgendwen profitabel?

Wie auch immer, dieser trööt hat in seinem Verlauf den TE unangenehm berührt. Sein 2tes Posting strotzte vor Erklärungen, ich empfand sie schon als Rechtfertigung.
Und das, so meine Meinung, kann und darf es einfach nicht sein.Sinn und Zweck hier! ist, Ratsuchenden Rat angedeihen zu lassen, nicht, sie abzuschrecken oder zu verprellen.

jm2c

Und jetzt mach' ich mich vom Acker, es warten angenehmere Dinge auf mich

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 13:56   #86
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Haef, nordlicht hat ein ernsthaftes und schwerwiegendes Problem was nicht erst in diesem Thread aufgetaucht ist. Und es hat auch nichts mit dem Prekariat zu tun bei ihr.
wenn es denn so wäre, was ich zunächst mit "Nichtwissen" bestreite, gibt es dennoch mehrere Einwände

1. ist sie, wie geschehen, sachlich zu widerlegen,
2. ist hier kein Fachforum in dem das auch nur im Entferntesten diskutabel und/oder analysierbar wäre, von der Fragwürdigkeit von Fern"analysen" mal ganz abgesehen,
3. ist hier ebenfalls kein Ethik- oder Moralforum, das betrifft u.a. aber auch nordlicht,
4. ist sie nicht die Einzige,

insgesamt also, liebe Schwestern im Geiste, eher "cool" bleiben, zumindest solange bis mensch nicht persönlich attackiert wird, Fragen "ohne Moral" beantworten und moralisierende JC-Hiwis ggfls. ignorieren, ironisieren, perforieren.

fG
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:12   #87
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
weiber die so von einer geburt reden sollten wahrhaftig niemals zu einem "wurf" kommen....
Haste Probleme mit der Berliner Schnauze?

Abwertend wäre, wenn ich von Geburtsmaschinen reden würde.

Über "Braten inner Röhre haben" kann man ggfl. streiten.

Aber "werfen/Wurf" ist nicht abwertend gemeint.

Zitat:
Wovon ich überzeugt bin - dieses Problem ist das Ergebnis von jahrelangen Verdrängen das es überhaupt Probleme gibt und das wegschauen sich breit gemacht hat. Das was der Nachbar mit seinem Kind tut geht mich nichts an. Ebenso wenig, ob "ich" mit 60 km/h in einer 30er Zone fahre oder eine Schwarzarbeit aufnehme. Hauptsache ist doch dabei nur noch welchen Vorteil "ich" persönlich davon habe - alles andere ist unbequem.
Kindesmissbrauch ist etwas völlig anderes. Und wenn es nach mir gehen würden, dann würden Leute, die sich an Kindern vergreifen, weitaus höhere Strafen kriegen als Bewährung bis 6 Jahre Gefängnis. Und ja, ich kenne Missbrauchsopfer. Waren beide aus gut situierten Famililen. Aber das hat mit der Schikane von Schwangeren durch JC nichts zu tun. Absolut GAR NICHTS.

Ebenso, wenn Du mit 60 durch eine 30er Zone bretterst und dadurch worst case Leben gefährdest. Auch das hat nichts mit Schikanen von JC Mitarbeitern gegenüber Schwangeren zu tun. (Abgesehen davon, wenn du sowas machst, kommt mir sogleich in den Sinn, dass du den Lappen schnell eingezogen kriegen solltest.)

Der zuständige SB in diesem Fall hätte das VV auch an jemanden geben können, den er/sie betreut und der nicht schwanger ist. Warum geschah das nicht? Wegen Stallorder (von oben)?
  Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:16   #88
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

"Hallo männlicher "Kontrahent"...
...Die Fraktion derer, die feststellen, dass ein AG mit dem Klammersack gepudert sein muss, wenn er eine Schwangere einstellt, obschon er "Auswahl ohne Ende" hat - hat Recht
Die, die sagen, Schwangerschaft ist per se keine Krankheit - haben Recht
Diejenigen, die eine Bewerbung wegen der drohenden Sanktionsgefahr bejahen - haben Recht
Nordlicht, wenn sie auf real vorhandenen Mißbrauch (in welcher Form auch immer) hinweist - hat Recht..."


Unverschämtheit, alle haben Recht, nur ich nicht


"...Da könnte frau auch behaupten, alle Männer seien Triebtäter, schlicht, weil sie über das entsprechende "Werkzeug" verfügen..."

das machen frau und mann ja häufig auch, obgleich es eher mehr als minder ausgesprochener Blödsinn ist, denn nicht das Werkzeug (i.w.S. Sexualität) ist Ursache/Motiv sondern Gewalt.
Ist zwar richtigerweise in Vergewaltigung enthalten, wird aber in breiter Masse noch immer nicht so gesehen.

"...Schwangerschafts-Risiko-Hype = ...auch für irgendwen profitabel?..."

hab ich doch gesagt, die "Medizinmänner und -frauen"

"...Und jetzt mach' ich mich vom Acker, es warten angenehmere Dinge auf mich..."

jaja, mach du mal ruhig den "Adler"

fG
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:17   #89
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Die Interpretation der Pauschalisierung erfolgte durch den Leser.

Zitat von Christine Vole 2010 Beitrag anzeigen
Da könnte frau auch behaupten, alle Männer seien Triebtäter, schlicht, weil sie über das entsprechende "Werkzeug" verfügen.
hmmm... Dir ist aber bekannt, das die meisten Missbräuche durch die emotionale Erpressung durch Mütter geschieht

Zeigt mir einmal mehr, das sich hier die "Aufreger" wenig bis gar nicht mit dieser Thematik beschäftigt haben. Ein sehr wichtiges Thema wie ich finde.

Und ja - unter diesem Aspekt des verdrängen von Tatsachen handelt es sich mM nach um eine Realtiätsferne - aus welchem Grund auch immer. Ob das nun als Pauschalisierung angesehen werden kann dürfte eine Interpretation sein. Ich denke der Schuh dürfte passen, wenn sich den ein Leser anzieht.
Ich kann noch verstehen, wenn kinderlose Menschen sich evt. nicht mit diesem speziellen, und och alle betreffende, Problematik beschäftigen. Spätestens wenn eigene Kinder oder im Umfeld da sind dürfte dies Anlass genug sein, sich Gedanken über die Sicherheit eines kleinen Menschen zu machen.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:17   #90
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat:
Zitat von nordlicht22
weiber die so von einer geburt reden sollten wahrhaftig niemals zu einem "wurf" kommen....
lern mal lesen, das ist von mir nicht von nordlicht...also brauchst du ihr das auch nicht vorwerfen.

...und ob du jetzt kalbst, wirfst oder ferkelst ist mir persönlich völlig wumpe, ich kenne im übrigen genug berliner die sich gewählter ausdrücken können, wenn es um entbindungen geht.

mfg physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:29   #91
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

okay - ich habe wohl wirklich ein gewisses Grundwissen erwartet, was nicht bei jedem Leser vorhanden zu sein scheint.

Missbrauch gibt es mehr als "nur" den sexuellen.
Es gibt weiter den körperlichen und den emotionalen Missbrauch.

Körperlicher Missbrauch dürfte noch bekannt sein, wird leider immer noch gerne bagatellisiert.

Was weniger bekannt ist und dabei am meisten vorzukommen scheint ist der emotionale Missbrauch. Dieser richtet enormen Schaden an. Die Forschung ist leider noch nicht so weit.

Eines noch - nicht jeder Missbrauch verursacht einen bleibenden Folgeschaden. Mancher, von der Fachwelt bereits als Missbrauch angesehener, Übergriff lässt das Kind wachsen.

Ein hypersensibles Kind kann bereits bei dem natürlichen setzen von Grenzen erkranken. Ein Kind mit "dickerem Fell" muss allein zum Erkennen der Grenze deutlichere Signale bekommen. Jedes Kind ist einzigartig und unterscheidet sich erheblich von einem anderen Kind.

Um so irriger, das die Fachbücher für alle Kinder gleiche "Anleitungen" vorhalten. Ein Kind, das sehr empfindlich ist, bedarf eines ganz anderen Zuspruchs. Manchmal wäre das einfache "hören" auf sein inneres Gefühl richtiger, als das, was die Nanny empfiehlt. Wahrscheinlich ist es auch die Gesellschaft, die verlernt hat eigenverantwortlich zu handeln und zu denken.

Ich hoffe einige Leser beschäftigen sich vermehrt mit diesem Thema. Zum einen ist es sehr interessant, zum anderen hilft es ungemein die Kinder und Jugendlichen unserer Generation besser zu verstehen und wer versteht, hat ein offenes Ohr und versucht zu helfen.

@ physikus

magst Du das Zitat bitte einmal korrigieren. Das ist nicht von mir
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:37   #92
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.031
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Hartzeola, wenn du richtig lesen würdest, würdest du lesen, das ich das schon den ganzen Thread im Prinzip schreibe.

Hartzeola, wann soll sie sich wehren? Sie kann es doch nur in und aus dieser Situation heraus tun.
Es geht hier nicht darum, dass man sich in dieser Situation gegen eine Arbeit wehren muss, sondern gegen eine mögliche Sanktion.

Eine Frau, die zu dem Zeitpunkt bereits arbeitet, muss ihren Alltag nur noch wenig ändern.

Für eine Frau, die nicht arbeitet, ist das ein Neuanfang, der in einigen Wochen endet.

Ich glaube auch nicht, dass ein SB bei Schwangeren ein besonderes Sparpotenzial sieht. Es ist ihm völlig gleichgültig. In vielen Fällen hat er das nicht einmal angeschaut.

Ich habe auch nicht geschrieben, dass du was Falsches schreibst, obwohl ich damit nicht im vollen Umfang einverstanden bin. Du hast es einfach nicht an die richtige Adresse gerichtet.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:39   #93
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat:
@ physikus

magst Du das Zitat bitte einmal korrigieren. Das ist nicht von mir
hab ich doch drunter geschrieben das es von mir stammt ;)
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:42   #94
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
hab ich doch drunter geschrieben das es von mir stammt ;)

öhm - ich sollte wohl auch erst lesen lernen
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:48   #95
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
lern mal lesen, das ist von mir nicht von nordlicht...also brauchst du ihr das auch nicht vorwerfen.

...und ob du jetzt kalbst, wirfst oder ferkelst ist mir persönlich völlig wumpe, ich kenne im übrigen genug berliner die sich gewählter ausdrücken können, wenn es um entbindungen geht.

mfg physicus
Das mit dem Wurf kommt von mir. Meine Güte, ich kann mich auch besser ausdrücken. So isses ja nicht.

Ab und zu rutsche ich doch mal ins "Claudia Jacoby" Prinzip ab. (Wer mit dem Namen nichts anzufangen weiß, sollte mal das Buch "zwei Frauen" lesen!)

Wobei ich mich frage, was schlimmer ist: Wenn jemand wie ich mal von nem Wurf redet oder jemand aus der Oberschicht alle schwangeren Frauen aus der Unterschicht und alle Ausländerinnen aus unteren Schichten als Geburtsmaschinen bezeichnet.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:49   #96
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Nordlicht, ganz ehrlich kehre vor deiner eigenen Türe. Du vergewaltigst emotional hier Mütter im Allgemeinen mit deinen Aussagen. Wie soll denn die Menschheit weiter existieren ohne Vermehrung? Und das ist der ureigenste und grundlegendste Instinkt dem alle Lebewesen unterliegen. Meine Güte nein, wie krank muss ein Mensch sein in seiner Seele um so was wie du hier zu sagen? Ich bitte dich wirklich inständig - und wer mich kennt weiß, daß ich so etwas wirklich nur sehr ungerne empfehle - rede mit Fachleuten darüber. Du hasst Kinder und Eltern gleichzeitig. Als Mutter habe ich keinerlei Verständnis für deine Ergüsse, als Poster versuche ich den Schaden wieder gut zu machen den du verursachst. Es wäre besser gewesen du hättest geschwiegen. Für dich selber magst du denken was du willst, doch Mütter hier anzugreifen, sie würden aus irgendwelchen Schäden/Vorstellungen usw. die Kinder mißbrauchen (und damit meine ich nicht sexuellen Mißbrauch sondern gerade auch psychischen und physischen Mißbrauch) das ist derartig krank, das einem geistig und emotional gesundem Menschen einfach die Worte fehlen.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 14:49   #97
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

hallo nordlicht,

jetzt driftest du aber völlig ab bzw. versuchst mit aller Macht "dein" Thema durchzuziehen, das war aber nicht Thema des threads.

"Um so irriger, das die Fachbücher für alle Kinder gleiche "Anleitungen" vorhalten."

nun es gibt Fachbücher und "Fachbücher" und vielleicht nimmst du es mir ja ab, das es bereits seit Jahrzehnten Standard in Theorie, leider weniger in Praxis, ist, das Kinder individuell zu erziehen sind.
Das "Handwerkzeug", die Pädagogik und Psychologie, sind in dieser Hinsicht sogenannte offene Systeme, d.h. bestimmte Merkmale, Verhaltensweisen, Anleitungen sind objektbezogen (ein Kind ist nun mal ein Kind und kein kleiner Erwachsener) vorgegeben, sollten aber individuell und kreativ eingesetzt werden.

So weit die Theorie in echten Fachbüchern und guter Praxisanleitung...

btw. gab es durchaus auch mal ernsthafte Überlegungen zu einem Eltern"führerschein".

fG
Horst

ps das war es aber jetzt zu diesem "Thema", mach einen entsprechenden thread auf, dann gerne mehr




Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
okay - ich habe wohl wirklich ein gewisses Grundwissen erwartet, was nicht bei jedem Leser vorhanden zu sein scheint.

Missbrauch gibt es mehr als "nur" den sexuellen.
Es gibt weiter den körperlichen und den emotionalen Missbrauch.

Körperlicher Missbrauch dürfte noch bekannt sein, wird leider immer noch gerne bagatellisiert.

Was weniger bekannt ist und dabei am meisten vorzukommen scheint ist der emotionale Missbrauch. Dieser richtet enormen Schaden an. Die Forschung ist leider noch nicht so weit.

Eines noch - nicht jeder Missbrauch verursacht einen bleibenden Folgeschaden. Mancher, von der Fachwelt bereits als Missbrauch angesehener, Übergriff lässt das Kind wachsen.

Ein hypersensibles Kind kann bereits bei dem natürlichen setzen von Grenzen erkranken. Ein Kind mit "dickerem Fell" muss allein zum Erkennen der Grenze deutlichere Signale bekommen. Jedes Kind ist einzigartig und unterscheidet sich erheblich von einem anderen Kind.

Um so irriger, das die Fachbücher für alle Kinder gleiche "Anleitungen" vorhalten. Ein Kind, das sehr empfindlich ist, bedarf eines ganz anderen Zuspruchs. Manchmal wäre das einfache "hören" auf sein inneres Gefühl richtiger, als das, was die Nanny empfiehlt. Wahrscheinlich ist es auch die Gesellschaft, die verlernt hat eigenverantwortlich zu handeln und zu denken.

Ich hoffe einige Leser beschäftigen sich vermehrt mit diesem Thema. Zum einen ist es sehr interessant, zum anderen hilft es ungemein die Kinder und Jugendlichen unserer Generation besser zu verstehen und wer versteht, hat ein offenes Ohr und versucht zu helfen.

@ physikus

magst Du das Zitat bitte einmal korrigieren. Das ist nicht von mir
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 15:00   #98
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
...Ich glaube auch nicht, dass ein SB bei Schwangeren ein besonderes Sparpotenzial sieht. Es ist ihm völlig gleichgültig. In vielen Fällen hat er das nicht einmal angeschaut...
völlig richtig, denn obgleich das, aufgrund einer politischen Stellungnahme, hier Tenor ist, welcher, in seinem Sinne vernünftig handelnde GF eines JC tut sich diesen gesellschafts- und lokalpolitischen Sprengstoff an?

Auch eine schwangere LE ist in erster Linie eine Schwangere und das kommt in der Lokalpolitik nicht besonders gut an.
Wird dieser Weg nicht gegangen, schön, dann hat der entsprechende SB eben "Recht" gehabt.

fG
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 15:01   #99
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Die Fachbücher könnt ihr allesamt in die Tonne kloppen, denn jedes Kind ist anders.

Ein Kind muss sich zu Hause geborgen und geliebt und sicher fühlen, aber es braucht auch mal seinen Freiraum zum Spielen, Entdecken.

Kinder sollten mit anderen Kindern spielen, auch mal im Dreck sich sühlen dürfen, mit Mehl die Wohnung einsauen. => Gibt immer irgendeinen Raum, wo das machbar ist, weil nicht viel sauberzumachen ist. Oder sich kreativ im Garten betätigen. (Ohne was zu zertrampeln oder zu zerstören!) Ich hab beispielsweise als Kind immer meinen Lieblingsbaum angemalt mit Tuschfarbe. Meine Mutter war nie sonderlich begeistert darüber und ich war es nicht, wenn sie mein "Kunstwerk" mit einem Eimer Wasser vom Baum runterbekommen hat. :D

Ein Kind sollte allerdings nie zu verwöhnt werden. Einem Kind alles in den Hintern zu schieben, ist schlichtweg falsch.

Aber ich drifte jetzt ab...

Also zurück zum Thema: SB sollte die VV lieber Elos geben, die den Job länger als 1 Monat machen können. Das würde auch den AG zufriedenstellen und nicht dessen Vorurteile gegen Elos schüren.
  Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2011, 15:06   #100
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Danke, danke, danke Bethany!!!:icon _daumen:
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
schwanger, vermittlungsangebot

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermittlungsangebot bei ner Zeitarbeitsfirma ablehnen? Thommy79 ALG I 23 17.01.2012 22:35
Vermittlungsangebot - Arbeit in Ägypten Sapel ALG II 8 24.11.2010 17:09
Schwanger chrissi22 ALG II 3 06.11.2009 23:40
Sperrzeit - Vermittlungsangebot ablehnen? rimi ALG I 12 03.07.2008 16:51
bin schwanger claudia2007 U 25 4 10.01.2008 19:53


Es ist jetzt 11:52 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland