Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sanktionswut in den Jobcentern


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  38
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.05.2013, 16:48   #26
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Wurde den Bezüglich einer nicht gerechtfertigten Sanktion noch nie eine Klage wegen versuchter Nötigung durchgezogen ?!

Dann wird es aber Zeit.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 05:37   #27
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat von Bird of Pray Beitrag anzeigen
Wurde den Bezüglich einer nicht gerechtfertigten Sanktion noch nie eine Klage wegen versuchter Nötigung durchgezogen ?!

Dann wird es aber Zeit.
sowas wie diese jobcenter ist in der deutschen geschichte einmalig! noch nie wurden mitarbeiter für behördliche aufgaben angeworben denen die thematik völlig fremd ist. mitarbeiter die vorher auf den arbeitsämtern tätig waren wurden regelrecht weg gemobbt weil sie sich nicht dazu bereit erklärten sich diesen machenschaften wie sie heute herrschen anzupassen.

sie wollten und konnten sich nicht den instrumenten bedienen die man den angelernten heute in die hand gibt um menschen zu vernichten und in den wahnsinn zutreiben. die aufgabe war eine völlig andere.

da gibt es im netzt einige berichte drüber, was da alles an sauereien ablief!!

wenn heute aus der chefetage der BA schon berichtet wird dass es immer wieder zu klagen kommt weil offen zugegeben wird dass man mit völlig unterqualifizierten personal arbeitet um so die mitarbeiter zu schützen die wie tiere auf die menschheit los gehen dann haben sich alle die politisch die verantwortung dafür tragen mit der situation abgefunden, weil sie so gewollt war. genau aus dem grund werden immer schärfere geschütze aufgefahren und in gesetze gegossen um diese "mitarbeiter" zu schützen und zu vermitteln; ihr tut gutes!

alle klagen, auch die bis zum BSG haben nur wenigen geholfen, die gesamtsituation hat sich trotz der immer noch hohen klagen flut nicht geändert. im gegenteil!!

jeder der involviert ist weiss, klagen alleine reicht nicht mehr um den zustand wieder so herzustellen dass aus einer verfolgungsbehörde wieder ein amt wird dass für die menschen da ist und nicht umgekehrt!

in berlin, die hochburg der geschassten, verfolgten, gedehmütigten und sanktionierten gab es am 1. mai nicht einen der auf die situation auf einer demo was kundgeben wollte! zig tausende hätten es sein können!
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 07:10   #28
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat von hass4 Beitrag anzeigen
in berlin, die hochburg der geschassten, verfolgten, gedehmütigten und sanktionierten gab es am 1. mai nicht einen der auf die situation auf einer demo was kundgeben wollte! zig tausende hätten es sein können!
Wenn du den Zustand so ausführlich analysierst, vielleicht kannst du auch erklären, WARUM das gestern in Berlin so war?
Was haben die gestern gemacht?

Übrigens war es andernorts wohl auch nicht anders.
Hartz 4 spielte dieses Jahr keine Rolle beim 1.Mai. Das Motto wird ja bekanntlich vorher festgelegt.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 14:51   #29
renevatia
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.02.2013
Beiträge: 413
renevatia Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Ich bin einer dieser Akademiker (ALG I) die momentan das Vergnügen mit der AfA haben von denen "HartzVerdient" weiter oben gesprochen hat.

Ich wollte kurz meine Sicht der Dinge erzählen:

Ich habe in meinem Bekanntenkreis mehrere arbeitslose Freunde die sich lieber mit 400 Euro Jobs oder weniger, teilweise 7 Tage die Woche, durchschlagen und von sich aus ALG II gekündigt haben.
Wenn ich gefragt habe warum sie denn so etwas machen kam immer "das packe ich psychisch nicht mehr".

Diese Leute haben großteils kein Selbstvertrauen mehr. Teilweise trauen sie sich nicht einmal mehr sich für Jobs zu bewerben. Gemeinsames Bewerbungsschreiben endete damit, dass diese aus Angst vor Versagen nie abgeschickt wurden.

Ich habe mich immer nach dem Grund gefragt. Jetzt wo ich selbst betroffen bin, verstehe ich es.

Ich bin noch nicht sehr lange dabei und kenne viele Schikanen nur vom lesen.
Der erste Besuch bei meinem SB und ich habe mich gefragt "wo zur Hölle bin ich eigentlich hier gelandet?".

Ich bin nicht begeistert gerade arbeitslos zu sein (bin halt ein Workaholic), aber es ist eine sehr horizonterweiternde Erfahrung.
Ich muss ehrlich gestehen, wenn mir das jemand erzählt hätte, ich hätte es nicht geglaubt wie es zugeht.

Ich finde jeder Erwerbstätige sollte mal als Beistand mit jemanden mitgehen. Das ist kein grosser Zeitaufwand, dem Arbeitslosen ist auch geholfen wenn er einen Beistand hat und das ist in der Regel eine Erfahrung die man nicht so leicht vergessen dürfte. Ein kleiner Einblick in eine andere Welt die heutzutage schnell die eigene werden kann.

Ich selbst habe mich bei einigen Organisationen als Beistand angeboten. Das hilft mir und anderen. Und ich bin mir sicher, falls ich dadurch bei einem meiner Ex-SBs lande (ich hatte in den wenigen Monaten bereits einen ziemlichen Verschleiss), gibts lange geschockte Gesichter gratis dazu.

An die SBs (bis auf die wenigen guten Ausnahmen, leider selbst noch keinen getroffen) falls einer mitlesen sollte:
Ganz ehrlich ihr solltet euch sowas von schämen. Euch kann es auch treffen und dann überlegt mal ob ihr so einen SB vor euch sitzen haben wollt wie ihr selber seid.

Mein Fazit nach erst einigen Monaten Arbeitslosigkeit:

Psychoterror hoch drei. Arbeitslos sein ist ein verdammt harter Job!
renevatia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 16:54   #30
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat von renevatia Beitrag anzeigen
Ich bin einer dieser Akademiker (ALG I) die momentan das Vergnügen mit der AfA haben von denen "HartzVerdient" weiter oben gesprochen hat.

Ich wollte kurz meine Sicht der Dinge erzählen:

Ich habe in meinem Bekanntenkreis mehrere arbeitslose Freunde die sich lieber mit 400 Euro Jobs oder weniger, teilweise 7 Tage die Woche, durchschlagen und von sich aus ALG II gekündigt haben.
Wenn ich gefragt habe warum sie denn so etwas machen kam immer "das packe ich psychisch nicht mehr".

Diese Leute haben großteils kein Selbstvertrauen mehr. Teilweise trauen sie sich nicht einmal mehr sich für Jobs zu bewerben. Gemeinsames Bewerbungsschreiben endete damit, dass diese aus Angst vor Versagen nie abgeschickt wurden.

Ich habe mich immer nach dem Grund gefragt. Jetzt wo ich selbst betroffen bin, verstehe ich es.

Ich bin noch nicht sehr lange dabei und kenne viele Schikanen nur vom lesen.
Der erste Besuch bei meinem SB und ich habe mich gefragt "wo zur Hölle bin ich eigentlich hier gelandet?".

Ich bin nicht begeistert gerade arbeitslos zu sein (bin halt ein Workaholic), aber es ist eine sehr horizonterweiternde Erfahrung.
Ich muss ehrlich gestehen, wenn mir das jemand erzählt hätte, ich hätte es nicht geglaubt wie es zugeht.

Ich finde jeder Erwerbstätige sollte mal als Beistand mit jemanden mitgehen. Das ist kein grosser Zeitaufwand, dem Arbeitslosen ist auch geholfen wenn er einen Beistand hat und das ist in der Regel eine Erfahrung die man nicht so leicht vergessen dürfte. Ein kleiner Einblick in eine andere Welt die heutzutage schnell die eigene werden kann.

Ich selbst habe mich bei einigen Organisationen als Beistand angeboten. Das hilft mir und anderen. Und ich bin mir sicher, falls ich dadurch bei einem meiner Ex-SBs lande (ich hatte in den wenigen Monaten bereits einen ziemlichen Verschleiss), gibts lange geschockte Gesichter gratis dazu.

An die SBs (bis auf die wenigen guten Ausnahmen, leider selbst noch keinen getroffen) falls einer mitlesen sollte:
Ganz ehrlich ihr solltet euch sowas von schämen. Euch kann es auch treffen und dann überlegt mal ob ihr so einen SB vor euch sitzen haben wollt wie ihr selber seid.

Mein Fazit nach erst einigen Monaten Arbeitslosigkeit:

Psychoterror hoch drei. Arbeitslos sein ist ein verdammt harter Job!
Minijobs sind auch nicht die Lösung, sondern legalisierte, staatlich organisierte Steuer- und SV-Beitragshinterziehung für die Unternehmer - also legalisierte Schwarzarbeit - so wie es CDU/CSU und FDP gerne sehen.

Ob arbeitslos oder Minijober - beide wird die Altersarmut erschlagen - keine oder nur eine Hungerrente.

Der einzige Ausweg - tariflich bezahlte, sv-beitragspflichtige Vollzeiterwerbsarbeit. Aber erstmal in diesem neoliberal versautem Deutschland so einen Arbeitgeber finden, der seriös ist.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2013, 19:11   #31
Donna Quichote->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.08.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 43
Donna Quichote
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Und welche der momentan regierenden Versagerparteien sollte man am Wahltag wählen ?
Keine!!! Gibt genug Kleinstparteien! Ich bevorzuge da z.B. die Tierschutzpartei oder die Bildungspartei. Manchmal, wenn ich richtig stinkig bin, wähle ich auch mal die, die man nicht wählen darf - tut den Etablierten garantiert am meisten weh und ist völlig
nebenwirkungsfrei. Bevor diese Placebo-Partei hier irgendwas zu melden hätte, wären die Amis wieder da, und die Wirtschaft würde blühen. Oder der Verfassungsschutz müßte in punkto Nebenjobs der freien Mitarbeiter eine Sonderregelung für Bundestags-Politiker finden
Aber Spaß beiseite - wählen gehen ist wichtig, weil jeder Nichtwähler letztendlich seine Stimme genau denen schenkt, die uns kaputtmachen!!!! Hab ich schon in den 80ern in der Schule gelernt, traurig, daß es bis heute so viele nicht kapiert haben, wie das System funktioniert!

Letztendlich hat Douglas Adams völlig recht - Macht korrumpiert, und jeder, der fähig wäre, sich zum Präsidenten wählen zu lassen, sollte auf jeden Fall daran gehindert werden!!!! (Kleiner Literatur-Tip: Per Anhalter durch die Galaxis - der Film ist ja ganz amüsant, aber die Sozialkritik in den Romanen ist einfach nur grandios! Jeder "Schuss" ein Treffer!!!)
Zitat von jockel Beitrag anzeigen

Man verwende statt der deutschen Berufsbezeichnung ein erfundene oder reale englischsprachige Benennung.

Wer mit englischen Vokabeln um sich schmeißt, glaubt was Besseres, Edleres zu sein und wird in Wahrheit nur an der Nase rumgeführt und als un- oder angelernter Handlanger betrachtet. Deutlich wird das besonders, wenn die Managerbezeichnung für Hilfsarbeiterjobs zur Anwendung kommt.

Was hat der Untertan bei Manager automatisch im Hinterkopf?

Er ist auf einmal zu einem Wirtschafts- oder Finanzkapitän aufgestiegen, anerkannt und gewürdigt von seinem Vorgesetzten. Er ist weisungs- und disziplinarbefugt und hat fachliche Anleitungsaufgaben gegenüber unterstellte Mitarbeiter zu erfüllen. Eigenartig, wenn der Managerjob nur keine weiteren Mitarbeiter vorzuweisen hat und eine Einmann-Mitarbeiterstelle ist.

Naja, die Unternehmer haben schon immer was fürs Lügen und Betrügen übrig und ver s c h e i s s e r n gern ihre Belegschaften.

Beispiele gefällig?

Englische Berufsbezeichnungen

Wann sind englisdchsprachige Berufsbezeichnungen sinnvoll und richtig?

Beim Bewerben um Auslandsjobs!!! Innerhalb des deutschen Sprachraums völlig überflüssig!!!!
Haha, da hab ich schon mal so 'nen Möchtegern-Experten von Dozenten fast in den Wahnsinn getrieben und einen SB fast zur Verzweiflung - wem bei seinem SB, 'ner Maßnahme o.ä. so 'ne Schwachsinnsbezeichnungen um die Ohren gehauen werden, sollte nicht zögern, jedes einzelne mal ausführlichst nachzufragen, was damit konkret und auf gut Deutsch gemeint ist Man will ja Interesse zeigen, nicht wahr? Kann manchmal echt witzig werden, z.B. wenn großspurig und mit Begeisterung der "Promoter"-Job glorifiziert wird, und man am Ende furztrocken meint "Ach so, diese Witzfiguren, die einen beim Einkaufsbummel immer so übel belästigen, daß man draufhauen möchte" Das Geräusch einer auf dem Boden aufschlagenden Kinnlade kann soooooo schön sein!
Und eine befriedigende Erklärung, warum ich als Deutsche nun unbedingt Denglish sprechen muß, hat mir noch keiner geliefert

Danke für die Liste, da könnte ich ja meinen Lebenslauf aufpeppen, bis zum Erbrechen - da die Adressaten in den Personalbüros das aber auch alles wissen, kann ich mich eigentlich auch gleich als Ar***loch vom Dienst bewerben...
Zitat:
Help Desk Support Specialist
Help Desk Support Officer --- erste Anlaufstelle für Anrufer, die Probleme mit dem Produkt haben, gibt dann an den zuständigen Supportmitarbeiter weiter - in diesem Beruf muss man bis zur Selbstverleugnung höflich sein
Das hab ich schon gemacht, allerdings ohne hochtrabende Bezeichnung. Den ganzen Tag telefonisch zur Sau machen lassen, weil der "zuständige" keine Lust hat, und lieber Kaffee trinken geht

@renevatia: Danke! Menschen wie Dich sollte es mehr geben
Donna Quichote ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2013, 05:49   #32
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Wenn du den Zustand so ausführlich analysierst, vielleicht kannst du auch erklären, WARUM das gestern in Berlin so war?
Was haben die gestern gemacht?

Übrigens war es andernorts wohl auch nicht anders.
Hartz 4 spielte dieses Jahr keine Rolle beim 1.Mai. Das Motto wird ja bekanntlich vorher festgelegt.
der 1. mai ist ja der tag der arbeit und die zielgruppe ist damit wohl klar definiert!

es müsste wirklich bald einen tag der arbeitslosen geben, denn die millionen menschen die ungewollt ohne erwerbseinkommen leben müssen, weil es bei der überbevölkerung gar nicht mehr möglich ist für alle arbeit zu organisieren haben mehr verdient wie nur hohn und spott.

wenn selbst ein ex kanzler schröder sich mit den worten rechtfertigt; ich musste schnell was neues nach meiner amtszeit finden um nicht in ein loch zufallen, dann sollte er sich mal durch den kopf gehen lassen was in menschen stattfindet wenn sie im zarten alter von 40 j. auf dem abstellgleis landen.

hut ab vor jeden der es schafft nicht den verstand zuverlieren und an den sozialen frieden festhält. mord und totschlag gibt es aus dem grund und aus verzweiflung wahrlich schon genug wenn einem nach über 20 arbeitsjahren alle felle weg schwimmen!

dann noch vor einem verrückten im jobcenter sitzen und sich klar machen lassen das müsste alles so sein, weil es eben gesetz ist. so was absurdes und durchgeknalltes kann man niemanden vermitteln; du bist jetzt einer von denen die es im leben zu nichts gebracht haben, wir zeigen dir jetzt wie dein leben in armut stattfindet und wenn du nicht mitmachst dann kriegst du gar nichts mehr, basta!
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2013, 09:56   #33
Bird of Pray
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat von hass4 Beitrag anzeigen
du bist jetzt einer von denen die es im leben zu nichts gebracht haben, wir zeigen dir jetzt wie dein leben in armut stattfindet und wenn du nicht mitmachst dann kriegst du gar nichts mehr, basta!


Genau so ist es.. man unterliegt doch der Permanenten Selbstkasteiung ohne Aussicht auf ein Ende.

Es muss wohl erst wieder Krieg geben damit es besser wird, dann schickt man den Abschaum an die Front.

Der Bonze hingegen kann sich das alles dann Live von seinem Bomben sicheren Bunker anschauen.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2013, 19:10   #34
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

ja, in berlin wurden 6 jobcenter von aussen nachts zertrümmert! ich hatte mir schon lange gedacht, irgent wann stehen die hütten in flammen.

jetzt gibt es die ersten antworten auf die sanktionswut und gängelei.
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2013, 19:20   #35
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Auch wenns schade um die schö... na, ja, um die "praktischen" Gebäude wär, aber wenn die JCs das implizit so bestellen, müssen sies auch essen. Oder Arbeitsplätze schaffen... "Aussenwachdienst am JC" :D

Was glauben die wieviel Dreck man jemandem ins Gesicht werfen kann, ohne dass der mal die Faust aus der Tasche nimmt? Der Deutsche ist langmütig und flexibel...
...wie eine Weidengerte. Man kann den dreimal um sich selbst biegen, aber wehe, wenn der mal zurückschnackt. Dann hat irgendwer ne blutige Nase und das Gejammer ist groß. Insbesondere, wenn man eh wortwörtlich NICHTS mehr zu verlieren hat kommt gern der gute alte Barbar hervor, der lieber mit der metaphorischen Axt in der Hand stirbt, als still und leise zu verhungern.
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2013, 19:29   #36
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat von renevatia Beitrag anzeigen
Ich bin noch nicht sehr lange dabei und kenne viele Schikanen nur vom lesen.
Der erste Besuch bei meinem SB und ich habe mich gefragt "wo zur Hölle bin ich eigentlich hier gelandet?".
...
Ich muss ehrlich gestehen, wenn mir das jemand erzählt hätte, ich hätte es nicht geglaubt wie es zugeht.
Genau DAS ist der Hauptgrund, woraus dieses restriktive System (noch) seine vermeintliche Legitimierung herbezieht. Die Qualitätsmedien tragen ebenso ihren Teil dazu bei.

Wenigstens ungläubiges Kopfschütteln und die Unterstellung eines Hangs zur Übertreibung dürfte ausnahmslos jeder "Kunde", der Nochnichtbetroffene informiert, bereits kennengelernt haben.

Sogesehen könnte/sollte/müsste es langfristig durchaus von Vorteil sein wenn immer mehr Leute arbeitslos werden und, wenn überhaupt, in prekäre "Jobs" gedrängt werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2013, 20:03   #37
Zerstörer
 
Registriert seit: 30.04.2013
Ort: 74747 Ravenstein
Beiträge: 664
Zerstörer Zerstörer Zerstörer Zerstörer Zerstörer
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Hallo,

ich werde sogenannter ALG2 Kunde werden müssen.
Und ich habe ganz klar folgendes Ziel:

Wenn ich von einer SB rausgehe, muss ich fertig sein.
Ich muss die ganze Zeit ein Feuerwerk abgebrannt haben, ich muss alles gegeben haben und kann nur hoffen, das die 10 solcher Kunden hatte, damit die abends trocken ist und vorm zubettgehen vom Mann nochmal ne Reibe kriegt.

Ich setze immoment keine Fortbildung in Eigenregie um, sondern bereite mich auf schwerste Gefechte im JC vor mit Schikanen, Sanktionen und dem Vollprogramm. Und ich habe mir einen Beistand ausgewählt, der immer dabei sein wird, der ein richtiges A ist. Bei dem fühl ich mich immer schon wie ein Angeklagter, obwohl der auf meiner Seite ist. Es wird seine Gründe haben, wenn soviele unterschiedlichster Personen da soviel Probleme bereitet bekommen. Also hat mich das auf den Plan gerufen, da nicht naiv, blind und wie ein Wirbelloser aufzukreuzen, der bittet.
Die, die als erstes einknicken, das sind die, die die leichteste Beute sind.

Zerstörer
Zerstörer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2013, 20:32   #38
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Genau DAS ist der Hauptgrund, woraus dieses restriktive System (noch) seine vermeintliche Legitimierung herbezieht. Die Qualitätsmedien tragen ebenso ihren Teil dazu bei.

Wenigstens ungläubiges Kopfschütteln und die Unterstellung eines Hangs zur Übertreibung dürfte ausnahmslos jeder "Kunde", der Nochnichtbetroffene informiert, bereits kennengelernt haben.

Sogesehen könnte/sollte/müsste es langfristig durchaus von Vorteil sein wenn immer mehr Leute arbeitslos werden und, wenn überhaupt, in prekäre "Jobs" gedrängt werden.
rein politisch gesehen geht es nur darum, denen die sich täglich bis auf`s zahnfleisch an ihrem "noch" arbeitsplatz alles abverlangen klar zumachen dass es noch etwas schlechteres gibt, HARTZ IV !!!!

die lüge des jahrhunderts, wir legen arbeitslosenhilfe und sozialhilfe zusammen um auch den menschen wieder eine chance zugeben die schon gesellschaftlich abgeschrieben wurden war nur ein vorwand von schröder und co.

heute weiss es jeder, es war die böse absicht menschen bis in den tot zu verfolgen wenn sie keine interesse zeigen jede auch noch so schlecht bezahlte tätigkeit anzunehmen!

ausser den 6 jobcentern die nachts in berlin zertrümmert wurden, musste auch die spd zentrale dran glauben!

das ist die anschrift für diese aktionen, aber nie der anlass um im september bei der bundestagswahl dafür zu sorgen dass diese "brüder" wieder an die macht kommen!!

wer heute noch glaubt, es ist das drin was draufsteht, der muss die letzten 10 jahre im wachkoma gelegen haben!!!
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2013, 10:04   #39
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat:
rein politisch gesehen geht es nur darum, denen die sich täglich bis auf`s zahnfleisch an ihrem "noch" arbeitsplatz alles abverlangen klar zumachen dass es noch etwas schlechteres gibt, HARTZ IV !!!!
das hat reingarnix damit was zu tun
du hast das System nicht verstanden warum h4 überhaubt geschaffen wurde

es sollten Gelder eingespart werden mit dem System
und nicht den menschen zu zeigen was es als letztes noch gibt

die menschen sollen schlecht bezahlte arbeit annehmen und der Staat stock den rest auf
das ist viel billiger für ihn als wenn er zu 100% Sozialleistungen auszahlt

darum geht's eigentlich
  Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2013, 18:08   #40
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat von Donna Quichote Beitrag anzeigen
Keine!!! Gibt genug Kleinstparteien! Ich bevorzuge da z.B. die Tierschutzpartei oder die Bildungspartei. Manchmal, wenn ich richtig stinkig bin, wähle ich auch mal die, die man nicht wählen darf - tut den Etablierten garantiert am meisten weh und ist völlig
nebenwirkungsfrei. Bevor diese Placebo-Partei hier irgendwas zu melden hätte, wären die Amis wieder da, und die Wirtschaft würde blühen. Oder der Verfassungsschutz müßte in punkto Nebenjobs der freien Mitarbeiter eine Sonderregelung für Bundestags-Politiker finden
Aber Spaß beiseite - wählen gehen ist wichtig, weil jeder Nichtwähler letztendlich seine Stimme genau denen schenkt, die uns kaputtmachen!!!! Hab ich schon in den 80ern in der Schule gelernt, traurig, daß es bis heute so viele nicht kapiert haben, wie das System funktioniert!

Letztendlich hat Douglas Adams völlig recht - Macht korrumpiert, und jeder, der fähig wäre, sich zum Präsidenten wählen zu lassen, sollte auf jeden Fall daran gehindert werden!!!! (Kleiner Literatur-Tip: Per Anhalter durch die Galaxis - der Film ist ja ganz amüsant, aber die Sozialkritik in den Romanen ist einfach nur grandios! Jeder "Schuss" ein Treffer!!!)

Haha, da hab ich schon mal so 'nen Möchtegern-Experten von Dozenten fast in den Wahnsinn getrieben und einen SB fast zur Verzweiflung - wem bei seinem SB, 'ner Maßnahme o.ä. so 'ne Schwachsinnsbezeichnungen um die Ohren gehauen werden, sollte nicht zögern, jedes einzelne mal ausführlichst nachzufragen, was damit konkret und auf gut Deutsch gemeint ist Man will ja Interesse zeigen, nicht wahr? Kann manchmal echt witzig werden, z.B. wenn großspurig und mit Begeisterung der "Promoter"-Job glorifiziert wird, und man am Ende furztrocken meint "Ach so, diese Witzfiguren, die einen beim Einkaufsbummel immer so übel belästigen, daß man draufhauen möchte" Das Geräusch einer auf dem Boden aufschlagenden Kinnlade kann soooooo schön sein!
Und eine befriedigende Erklärung, warum ich als Deutsche nun unbedingt Denglish sprechen muß, hat mir noch keiner geliefert

Danke für die Liste, da könnte ich ja meinen Lebenslauf aufpeppen, bis zum Erbrechen - da die Adressaten in den Personalbüros das aber auch alles wissen, kann ich mich eigentlich auch gleich als Ar***loch vom Dienst bewerben...
Das hab ich schon gemacht, allerdings ohne hochtrabende Bezeichnung. Den ganzen Tag telefonisch zur Sau machen lassen, weil der "zuständige" keine Lust hat, und lieber Kaffee trinken geht

@renevatia: Danke! Menschen wie Dich sollte es mehr geben
Die von der Wirtschaft, den Banken und Versicherungen mit Parteispenden geschmierten Majonettenparteien sollte man alle zum Teufel jagen oder in die ewigen Jagdgründe treiben.

Wenn es keine Parteischmiergelder gäbe, wäre CDU/CSU/FDP SPD und Bündnisgrüne allesamt nicht überlebensfähig - Pleite nach ihren eigenen Marktbeschwörungsgründen.

Also weg mit denen auf den Místhaufen der Geschichte. Und weg mit dieser BRD-Diktatur von Kapital und Profit.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2013, 20:22   #41
hass4
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktionswut in den Jobcentern

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
das hat reingarnix damit was zu tun
du hast das System nicht verstanden warum h4 überhaubt geschaffen wurde

es sollten Gelder eingespart werden mit dem System
und nicht den menschen zu zeigen was es als letztes noch gibt

die menschen sollen schlecht bezahlte arbeit annehmen und der Staat stock den rest auf
das ist viel billiger für ihn als wenn er zu 100% Sozialleistungen auszahlt

darum geht's eigentlich
du musst nicht nur lesen, auch begreifen was geschrieben wurde!

hartz IV muss mir niemand erklären. hatte ich doch geschrieben; bis in den tot zu verfolgen wenn sie keine interesse zeigen jede auch noch so schlecht bezahlte tätigkeit anzunehmen! das ob wie wann oder warum aufgestockt wird muss ich auch noch bis ins kleinste detail schreiben?
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jobcentern, sanktionswut

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Desolate Zustände in Bochumer Jobcentern vagabund Archiv - News Diskussionen Tagespresse 22 01.10.2012 10:57
Blinde Sanktionswut der Hartz IV-Jobcenter gegen schwangere Frauen? (update) Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 44 21.04.2011 23:11
Akteneinsicht bei Jobcentern / Optionskommunen Titanius ALG II 34 23.02.2011 16:31
Mindestanforderungen an Bescheide von BA/Jobcentern piefke Allgemeine Fragen 11 17.11.2006 11:20


Es ist jetzt 19:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland