ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  10
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.2012, 15:56   #26
en Jordi
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 6.669
en Jordi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Es ist doch deine Entscheidung, wo du Arbeit suchst. Warum hast du überhaupt Umzugsbereitschaft angegeben, wenn du das nicht möchtest?

Lediglich zumutbare Pendelzeiten musst du in Kauf nehmen.
__

paranoid querulatorisch
en Jordi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2012, 16:33   #27
wolf77
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.10.2006
Beiträge: 485
wolf77 wolf77 wolf77 wolf77
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Ganz so einfach ist das leider nicht.
Das Jobcenter darf niemanden zum Umzug ZWINGEN.

Es darf aber verlangen, dass man sich Bundesweit bewirbt und eine Arbeitsstelle in einem anderen Bundesland annimmt (natürlich gibts auch hier Ausnahmen...)!

Selbstverständlich darf jeder seine 500 KM entfernte Wohnung behalten, wenn er möchte
wolf77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2012, 16:40   #28
PiratXD->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.03.2012
Ort: Bi Failt
Beiträge: 326
PiratXD
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Es ist doch deine Entscheidung, wo du Arbeit suchst. Warum hast du überhaupt Umzugsbereitschaft angegeben, wenn du das nicht möchtest?

Lediglich zumutbare Pendelzeiten musst du in Kauf nehmen.
Damals wusste ich noch nicht, dass SB auf die Idee kommen könnte Zeitarbeitsstellen in 500 Km Entfernung und Halbtagsstellen in 600 Km Entfernung vorzuschlagen.
PiratXD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2012, 17:08   #29
wolf77
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.10.2006
Beiträge: 485
wolf77 wolf77 wolf77 wolf77
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Zitat von PiratXD Beitrag anzeigen
Damals wusste ich noch nicht, dass SB auf die Idee kommen könnte Zeitarbeitsstellen in 500 Km Entfernung und Halbtagsstellen in 600 Km Entfernung vorzuschlagen.

Da es am anderen Ende der Republik bekannterweise keine Arbeitslosen gibt, schickt dein Jobcenter halt ein paar rüber
wolf77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2012, 17:33   #30
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Schreib denen doch, dass du dich gerne bei ihnen hiermit bewirbst.

Sollten Sie Interesse an meiner Person und Arbeitskraft haben und mich in Folge zu einem Vorstellungsgespräch einladen wollen, so wäre ich ihnen sehr verbunden, wenn Sie mir vorab das Geld für eine Bahnfahrkarte und gegebenenfalls für eine Hotelübernachtung zusenden könnten, da mir derzeit leider nur ein Existenzminimum nach dem SGB II durch mein zuständiges Jobcenter in Unterschlagungsdorf zur Verfügung gestellt wird. Gemäß diesem sind nach § 5 BGBl. I S. 454 leider keine finanziellen Aufwendungen für Bewerbungen und schon gar nicht in dem hier notwendigen Umfange vorgesehen. Zudem verweise ich zwecks der Kostenübernahme für Bewerbungsgespräche auch auf § 640 BGB.

Meine Gehaltsvorstellungen liegen in dem Bangladesh üblichen Kinder-Lohnbereich bei nur 18 Stunden täglich.

Auch wäre ich Ihnen sehr verbunden, wenn Sie für mich nach einer sehr, sehr günstigen Wohnung Ausschau halten könnten, welche nach den Angemessenheitsrichtlinien gemäß § 22 SGB II vor Ort als angemessen zu betrachten wäre.
Ich freue mich jetzt schon sehr auf ein Vorstellungsgespräch mit Ihnen; zumal man immer wieder hört, dass die Arbeit bei einem deutschen Zeitarbeitsunternehmen auch auf jeden Fall ein ideales Sprungbrett zum erfolgreichen Millionär sein soll!



Mit außerordentlichen sehr freundlichen Grüßen
Ihr hoffentlich zukünftiger Sklave!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2012, 20:00   #31
Herbert Schnee
Elo-User/in
 
Registriert seit: 04.05.2010
Beiträge: 542
Herbert Schnee Herbert Schnee
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

also ich weiß ja nicht, ob ihr es wusstet, aber ich bin nebenberuflich magier.

PiratXD: sind die VV wirklich angekommen?
warte kurz, ich spreche einen zauber, und schwupps.. bist du GANZ sicher, dass die VV angekommen sind?
denn wenn sie nicht angekommen sind, dann kannst du dich leider nicht bewerben, weil du keine kenntnis davon hattest, und da geht dir wertvolle zeit flöten, wo sich andere leidgenossen schon drauf bewerben und eingeladen werden..

ansonsten hast du für gewöhnlich 3 volle tage zeit, eine wunderbare schriftliche bewerbung auszufertigen. nutze diese drei tage, um am dritten tag diese dann loszuschicken (und keinen tag früher, denn sie soll ja so "super" werden!)
wie du die formulieren musst, dazu gibt es hier ja genügend tipps. schriftlich deshalb, weil die post ja auch was zu tun haben soll (und es ja nicht deine schuld ist, wenn du diese legitime, aber leider zeitraubende möglichkeit der übersendung von bewerbungsmaterial nutzt).

wenn der potentielle arbeitgeber dir antwortet (was gar nicht mal so wahrscheinlich ist, denn es kostet nochmal zeit für den postweg + mehr aufwand (im vergleich zu emails) und geld (für porto und briefmaterial)), dann denk an mich, wie ich frage: ist die antwort wirklich angekommen? abra kadabra!

irgendwo gab es doch diesen link.. naja, hier z.b.
steht sogar in den nachrichten.

ist die antwort doch angekommen? na, dann werden gleich mal kostenerstattungen beantragt. denn als mittelloser hartzer hat man leider nicht viel kohle parat. da der potentielle arbeitgeber für gewöhnlich nie die kosten übernimmt, darf das jobcenter in den vermittlungsbudget-topf greifen. wie, der topf ist schon so leer und der BA-chef meckert auch schon? nicht mein problem!

kosten wurden erstattet und der termin zum vorstellungsgespräch steht? super klasse! doch warte.. was ist das? ein regentropfen? oh nein, er kommt direkt auf dich zu! oh je, du hast ihn abbekommen, und nun bist du leider erkältet. was ein pech du aber auch hast! na ja, krank kannst du leider nicht zum vorstellungsgespräch erscheinen.. hoffentlich greift dir während der genesung kein anderer den super tollen job ab!


ich gebe zu, meine magie kann schon bitterböse sein. aber frau von der leyharbeit wollte es ja so!
wenn ihr mich nun entschuldigt, ich helfe der bundesregierung bei deutschlands entschuldung, indem ich versuche, wulff in die mitte des mercedes-sterns zu kriegen ;)
Herbert Schnee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 11:03   #32
PiratXD->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.03.2012
Ort: Bi Failt
Beiträge: 326
PiratXD
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Jetzt hat es eine ZAF tatsächlich gewagt mich einzuladen.

Ich soll mich dort in den nächsten 14 Tagen vorstellen.

Ist das überhaupt zulässig ohne konkretten Termin?
PiratXD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 15:18   #33
wolf77
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.10.2006
Beiträge: 485
wolf77 wolf77 wolf77 wolf77
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Zitat von PiratXD Beitrag anzeigen
Ich soll mich dort in den nächsten 14 Tagen vorstellen.
Na das muss ja eine ganz tolle Stelle (und vor allem eine ganz bestimmte, nicht etwa der berühmte Bewerberpool mit mehr Adressen als Facebook Mitglieder hat) sein.
Die beeilen sich ja richtig, dich noch in diesem Jahr einzuladen *kicher*
wolf77 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2012, 16:54   #34
derBayer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Zitat von Solanus Beitrag anzeigen
Eine Begrenzung pro Bewerbung gibt es für Bewerbungskosten nicht. § 45 SGB III Gerne behaupten dies die JC, 5 EUR Pro Bewerbung und ähnliches. § 46 SGB III
Naja, ich glaube kaum dass mir das Flensburger JC ständig Bewerbungskosten in Oberammergau genehmigt, sollte ich mich dort bewerben.

Das wären mit der Bahn locker mal 300€ hin und zurück für ein Vorstellungsgespräch.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 01:09   #35
Solanus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Solanus
 
Registriert seit: 08.08.2006
Beiträge: 2.034
Solanus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Zitat von derBayer Beitrag anzeigen
Naja, ich glaube kaum dass mir das Flensburger JC ständig Bewerbungskosten in Oberammergau genehmigt, sollte ich mich dort bewerben.

Das wären mit der Bahn locker mal 300€ hin und zurück für ein Vorstellungsgespräch.
Wenn Du einen VV für Oberammergau oder Hintertupfingen bekommst und im Rickelsbüller Koog, Norddeich 1 wohnst, werden die es wohl müssen, es sei denn sie akzeptieren sanktionslos, dass du nicht hinfährst.
Solanus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 01:40   #36
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Zitat von PiratXD Beitrag anzeigen
Bei denen muss wohl die Post vom Gericht angekommen sein.
Ich sehe gerade sehr viele dubiose Vermittlungsvorschläge.

z.B. Arbeitsstelle 600Km entfernt. Teilzeit 20h/Woche Flexibel.
- Zeitarbeit in 400Km entfernung
- in 100Km entfernung auf 3 Monate befristet
- Zeitarbeit in 500Km entfernung. 15 offene von 15 Stellen



Wie soll ich darauf reagieren? Datenschutzbewerbung ZAF? Inwiefern ist es zumutbar sowas wie die oben genannten Stellen anzunehmen?
  1. Zumutbarkeitsparagraf 121 SGB III schließt Jobs jenseits der 2 1/2 Std-Entfernung von der Wohnung grundsätzlich aus. Die Entfernung ist also ausdrücklich zeitabhängig und nicht entfernungsabhängig, weil es am AN liegt, welche Verkehrsmittel er nutzen kann, um den AG pendelnd zu erreichen. Jedes Verkehrsmittel erreicht andere Geschwindigkeiten.
  2. Der nächste Ausschluß dürfte sein, wenn die Arbeitsagentur, ARGE, Jobcenter nicht für die Pendel- oder Umzugskosten aufkommen will.
  3. Man will offiziell dauerhafte, sv-pflichtversicherte Vollerwerbsarbeit fördern und keine windigen befristeten und/oder Teilzeitjobs.
  4. Die Verdiensthöhe, wenn sie gemäß § 121 SGB diese dort beschriebenen Einkunftsgrenzen oder noch besser § 138 BGB bzw. § 291 StGB die Lohnwucherbedingungen 66 2/3 vom ortsüblichen oder Tarifbrutto unterschreitet.
Ansonsten sind Jobs nicht zumutbar, wenn
  • der AG keine postalische Zustelladresse bekanntgibt,
  • nur über Telefon/ Mobilfunk oder E-Mail erreichbar ist,
  • nicht in Handelsregistern, Handwerksregistern oder Gewerberollen eingetragen ist
  • in Zeitungsanzeigen nur über Chiffre-Nummern oder postalisch über Postfächer erreichbar ist
  • schon mehrfach mit den Strafverfolgungsbehörden oder mit Insolvenzgerichten Bekanntschaften schloß, nichts vom Arbeitsrecht oder Arbeitsschutzrecht hält bzw. seine Geschäfte rechtswidrigen Charakter tragen und man selbst so zum Straftäter wird, wenn man seine Arbeitsanweisungen befolgt.
  • Vorstellungsgespräche nicht in Geschäftsräumen an Firmensitzen, sondern in der Lobby bzw. im Vestibül von Hotels stattfinden oder
  • der AG auf der schwarzen Liste der Verbraucherzentralen wegen dubioser Nebenjobs steht

    Verbraucherzentrale Hamburg | - Nebenverdienst? Sie zahlen drauf!

    http://www.vzhh.de/recht/31499/Neben...te%20Liste.pdf
  • schwarze Liste von Praktikumsbetrieben von fairwork e.V.

    Erfahrungsberichte | fairwork e.V.
Ich sehe grade, man hat am SGB III rumgebastelt und die mir bekannten Stellen der Zumutbarkeit geändert. Also bitte das ganze SGB III nach der neuen Position der Zumutbarkeit durchgrasen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 01:58   #37
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Zitat von PiratXD Beitrag anzeigen
Das ist einfach nur eine Stellenausschreibung wo 15 Sklaven gesucht werden. Nicht 15 verschiedene Stellenausschreibungen.

Gibs da nicht irgendeine begrenzung wie 130€ pro Hin und Rückfahrt?
Die Budgetgrenzen sind von Arbeitsagentur, Arge, Jobcenter zu Arbeitsagentur, ... individuell verschieden.

An meinem Wohnort werden z.B.
  • 60 Euro einmalige Kosten zu Vorstellungsfahrten im Nahbereich und
  • 130 Euro einmalig für den Fernbereich im Quartal erstattet.
  • Alles was drüberliegt, soll man selbst aus dem Regelsatz von ALG II bezahlen.
Das Amt hat was an der Waffel!!!
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 02:04   #38
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Zitat von PiratXD Beitrag anzeigen
Und was mache ich, wenn SB nur 130€ genehmigen will und die Fahrtkosten höher sind.
Und wenn SB nicht im voraus zahlt?
Dann ist der Job für dich nicht zumutbar. Aus die Maus!!!

Du bist nicht verpflichtet die Fahrtkosten aus dem Alg-II-Regelsatz zu bezahlen. Alg-II ist zur notdürftigen Finanzierung des Lebensunterhalts vorgesehen und nicht zur Finanzierung der Jobsuche oder Bewerbung.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 02:10   #39
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Zitat von Smiley32 Beitrag anzeigen
... Achja...Grundsätzlich muß die Firma die Kosten für das Vorstellungsgespräch zahlen, wenn die Firma diese nicht VOR Gespräch ablehnen! ...
Rechtsgrundlage § 670 BGB

Begleitschreiben der Arbeitsagentur, Arge oder Jobcenter zum Vorstellungsgespräch mitnehmen. Der Personaler trägt dort ein, warum er die Erstattung der Fahrt- und Vorstellungskosten ablehnt und evtl. schon, warum man die Stelle nicht bekommt.

Der Wisch geht zurück zum Amt.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2012, 02:20   #40
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.993
jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel jockel
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Zitat von wolf77 Beitrag anzeigen
... NUR BEWERBER AUS EINEM UMKREIS <50 KM ...
20 ... 50 km Entfernung - Ist gängige Eingrenzung auf den Jobausschreibungen in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeitslosenverwahrlosung - rechtswidrig im Sinne § 121 SGB III, weil man je nach benutzbaren Verkehrsmittel innerhalb der zumutbaren 2 1/2 Std.-Entfernung liegen kann. Da dürften 50 km mit PKW kein überwindbares Hindernis für pendelnde AN darstellen.

Ist eine rechtswidrige, entgegenkommende Dienstleistung gegenüber der AG von Sachbearbeitern der Arbeitslosenverwahrlosungsagentur, damit der AG sofort auf Abruf die eierlegende Wollmilchsau anfordern kann. Der AG will nicht warten, sondern sofort seine Arbeitskräfte zum Billigsttarif schinden.

Arbeitslosenverwahrlosungsagentur erfüllt nicht die Wünsche des Kunden Arbeitslosen, sondern ist Büttel und Erfüllungsgehilfe der AG.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2012, 19:46   #41
PiratXD->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.03.2012
Ort: Bi Failt
Beiträge: 326
PiratXD
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Wie die einfach so die Kohle für die Fahrtkosten im voraus rausgerückt haben

Und ich muss einen Tag opfern um quer durch Deutschland zu diesem Sinnlosgespräch zu fahren.
PiratXD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2012, 14:09   #42
PiratXD->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.03.2012
Ort: Bi Failt
Beiträge: 326
PiratXD
Standard AW: Prekäre Vermittlungsvorschläge

Mal wieder einen VV erhalten. Ich soll meine Bewerbung richten an:
Firma XY
Herr nicht Bekannt
Straße XY
Musterstadt.

PiratXD ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
prekäre, vermittlungsvorschläge

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Prekäre Jobs im Jobcenter Dietrich Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 29 08.01.2012 22:52
Meppen: Neugründung einer Arbeitsgemeinschaft Prekäre Lebenslagen Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 14.11.2008 16:57
Pflegeassistent – Adelsprädikat für prekäre Arbeitsbedingungen? Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 30 03.09.2008 11:07
Prekäre Jugend Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 28.11.2007 21:47


Es ist jetzt 03:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland