QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.06.2014, 20:59   #26
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Habe jetzt zwar nicht alles gelesen aber einfach die Mieterhöhung nicht übernehmen zu wollen, ist ohne zuvor ein Kostensenkungsverfahren eingeleitet zu haben, rechtswidrig.

Dem SGB II Leistungsberechtigten muss nämlich die Möglichkeit (bis zu 6 Monaten) zur Reduzierung seiner Miete auf das Angemessenheitsdiktat eingeräumt werden.

Ebenso muss für den Leistungsberechtigten auch real eine Wohnung
zu dem Angemessenheitsdiktat anmietbar sein. Viele Vermieter wollen auch von ihren potentiellen Mietern die letzten 3 Verdienstbescheinigungen und nicht etwa die letzten 3 SGB II-Leistungsbescheide sehen.

Wenn das Jobcenter die Miete nicht übernimmt, dann erhebe Widerspruch gegen den Bescheid.


Im Bescheid steht nichts davon , dass ich Widerspruch erheben kann? Auf Nachfragen beim Callcenter des Jc erfuhr ich, dass ich keinen WIderspruch erheben KANN.

Sollte das Jobcenter am Tage der Fälligkeit der höheren Miete diese in tatsächlicher Höhe nicht anweisen, so reiche einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz nach § 86b SGG bei deinem zuständigen Sozialgericht ein und beantrage den Antragsgegner (Jobcenter) zu verpflichten, die tatsächlichen Unterkunfts- und Heizkosten in Höhe von XXX,- € für den aktuellen Bewilligungszeitrahm zu übernehmen.

Leider musst du für jeden Bewilligungsabschnitt ein neues einstweiliges Rechtschutzverfahren anstreben, ansonsten könnte dein Antrag nämlich als unzulässig verworfen werden, was zwar wegen der Umdeutungsmöglichkeit nach § 103 SGG nicht sein sollte aber sicher ist sicher!
Einen Bewilligungsbescheid habe ich sogar schon bis Ende 2015? Wieso, weiß ich auch nicht.
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2014, 21:07   #27
Rübennase
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rübennase
 
Registriert seit: 26.01.2012
Ort: Rübennasenhausen
Beiträge: 764
Rübennase Rübennase Rübennase Rübennase
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von jarilana Beitrag anzeigen
Nein, ich zahle nun gar keine Miete mehr.
Allerdings muss ich sagen, dass dies das JC noch nicht weiß, da ich große ANgst habe, dass alles noch schlimmer wird..
ich weiß, vielleicht habe ich mich nicht richtig verhalten..
nur schlimmer als jetzt, geht es auch nicht..
Das wird ja immer komplizierter. Wenn du dem vermieter keine Miete zahlst hast du die Leistungen zu unrecht vom Jobcenter gekriegt. Wenn die das rauskriegen musst du das zurückzahlen. Wohnst du denn noch in der gleichen Stadt bei deinem Bekannten? Und wie machst du das mit deiner Post wenn du nicht ins Haus kommst? Ich würde mir schnell eine neue Wohnung suchen. Wenn du in deine Wohnung willst kannst du das auch mit der Polizei machen. Der Vermieter kann sich nicht einfach über den Mietvertrag hinwegsetzen. Und er selber darf auch nicht in deine Wohnung.
Rübennase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2014, 21:08   #28
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von ingo s. Beitrag anzeigen
das kommt ja auch noch dazu --- eigenmächtigkeiten dieser art sehen die gerichte gar nicht gerne...

DER schuss dürfte für deinen vermieter nach hinten losgehen, aber kräftig...

außer einer Strafanzeige gibt es keine anderen Möglichkeiten, oder?
Die Anzeige habe ich nicht erstattet bisher, weil ich hoffte, dass der Vermieter und ich noch zu einer friedlichen Lösung gelangen könnten..
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2014, 21:14   #29
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von Rübennase Beitrag anzeigen
Das wird ja immer komplizierter. Wenn du dem vermieter keine Miete zahlst hast du die Leistungen zu unrecht vom Jobcenter gekriegt. Wenn die das rauskriegen musst du das zurückzahlen. Wohnst du denn noch in der gleichen Stadt bei deinem Bekannten? Und wie machst du das mit deiner Post wenn du nicht ins Haus kommst? Ich würde mir schnell eine neue Wohnung suchen. Wenn du in deine Wohnung willst kannst du das auch mit der Polizei machen. Der Vermieter kann sich nicht einfach über den Mietvertrag hinwegsetzen. Und er selber darf auch nicht in deine Wohnung.
Es ist total kompliziert, genau richtig erkannt. Verzeiht bitte, dass ich etwas umständlich schreibe, ich habe den Kopf gar nicht frei.

Mit meiner POST das ist das allerschlimmste! Denn mal abgesehen davon, dass in der Vergangenheit regelmäßig! Post verschwunden ist ( wir haben im ALTBAU nur einen Sammelbriefkasten für alle ) und sich der Vermieter geweigert hat, einen separaten Briefkasten zu installieren, komme ich jetzt überhaupt nicht mehr an meine Post und habe richtigst Schwierigkeiten!
Strom und Gas wurden bereits auch abgestellt durch die Stadtwerke, das ganze ist das reinste Desaster!
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2014, 21:21   #30
Rübennase
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rübennase
 
Registriert seit: 26.01.2012
Ort: Rübennasenhausen
Beiträge: 764
Rübennase Rübennase Rübennase Rübennase
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Nimm dir einen Anwalt. Die Wohnung würde ich kündigen sofern das noch nicht geschehen ist. Normalerweise hat man 3 Monate Kündigungsfrist. Ich bin mir nicht sicher ob in diesem Fall auch direkt gekündigt werden kann. Als nächstes würde ich zur Polizei gehen und den anzeigen und die restlichen Sachen aus der Wohnung holen. Ich denke du kannst ihn auch auf Schadenersatz verklagen. Am besten einen Anwalt für Mietrecht einschalten.
Rübennase ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2014, 21:48   #31
teddybear
Elo-User/in
 
Benutzerbild von teddybear
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.576
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Das alles bekommst du sicher allein nur noch schwer gebacken.

Hole dir einen Beratungsschein für einen Anwalt. Gehe dann unbedingt zu einem Fachanwalt für Sozialrecht.

Wenn du die Leistungen der Unterkunft- und Heizung schon solange nicht in voller Höhe bekommst und auch keinen Widerspruch hierzu eingereicht hast, dann kannst du nur noch schnell einen Überprüfungsantrag zu den Bescheiden die das letzte Jahr betreffen stellen. Bitte die Bescheide und Leistungszeiträume genau im Überprüfungsantrag benennen! Ebenso, welche Leistung und warum überprüft werden sollen.

Den sicher sodann nach Schema "F" nur abgeschmetterten Überprüfungsantrag kannst du dann auch widersprechen. Mithin deine Ansprüche zur Übernahme der tatsächlichen Unterkunfts- und Heizkosten nun auch wieder rückwirkend mit einklagten. Nichts desto trotz sehe zu, dass du so schnell wie möglich einen Antrag auf einstweilige Anordnung bei deinem SG stellst bzw. auch über einen Anwalt stellen lässt. Jedes Sozialgericht hat aber auch einen Rechtspfleger, der dir beim Aufsetzen einer Klage oder Antragsschrift behilflich sein muss.

Dass du die Miete nicht zahltest ist schlecht aber vielleicht auch nachvollziehbar, wenn man das Geld aus der Not heraus zur Erhaltung seiner Existenzgrundlage anderwärtig benötigte.

Es war ja auch das Jobcenter, welches dir hier recht augenscheinlich im erheblichen Maße die KdU Leistungen rechtswidrig vorenthielt und somit ja auch erst die Situation mit herauf beschwor.
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2014, 22:33   #32
gizmo
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gizmo
 
Registriert seit: 12.12.2011
Beiträge: 3.625
gizmo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Blinzeln AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von jarilana Beitrag anzeigen
Entschuldigt bitte nochmal den unstrukturierten Vortrag
aber ich bin einfach völligst am Ende und kaum noch aufnahmefähig.
Jarilana
Ganz schön was los bei euch, werde versuchen dir hier mal zu helfen.

1. Dein Gesundheitszustand ist sehr schlecht, hier bitte deinen Arzt aufsuchen und dir vom ihm durch Atest bestätigen lassen das zu aus gesundheitlichen Gründen nicht in der lage bist Umzuziehen, Arzt weis schon was er da schreiben muss.

2. Mit deinen Unterlagen, letzter Bescheid, letzter Kontoauszug, Atest vom Arzt und Forderungen Vermieter zum Amtsgericht, hier Beratungsschein beantragen. Hier bitte auch sagen das du und dein Kind nicht mehr in euren Wohnraum könnt, weil Vermieter die Haustür gewechselt hat.

3. Mit dem Beratungsschein zum Anwalt, der wird dir dann helfen und alles andere in die Wege leiten.

Ich denke so wird das Ruckzuck gehen und ihr seit wieder in eurer Wohnung.

--------------

Wie lange wonst du denn schon bei deinem Bekannten, seit wann?
__

Wer andern eine Grube gräbt, den schupst man selbst hinein! Übrigens, fachkundige SB`s im JC gibt es genauso häufig wie Schneebälle in der Hölle!

"WARUM TUHE ICH MIR DAS AN"
gizmo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 02:02   #33
Coquette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Coquette
 
Registriert seit: 18.07.2013
Beiträge: 95
Coquette Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Viele Antworten - leider wird aber der eigentliche Punkt nicht genannt!

Der/Die TE hat einen gültigen Mietvertrag gehabt. In einem Mietvertrag steht Sicherheit nicht, dass in naher Zukunft eine Vergrösserung des Mietobjektes vorgesehen ist und somit ausserordentlich entsprechend die Miete erhöht wird!

Ergo bedarf es einer Zustimmung des Mieters was den Umbau/die Vergrösserung betrifft. Dieses wird/wurde sicherlich schriftlich vereinbart, oder? Falls nicht kann man höchstens die Kosten einer Modernisierung seitens des Vermieters auf die Miete umlegen/einfordern. Falls doch, (sorry) Pech - erst lesen, dann unterschreiben.

Somit bleibt eben nur der Weg, eine neue Wohnung zu suchen oder eben die Euros aus dem Regelbezug zu bezahlen.

edit: sorry bin keine Weichspülerin und schreibe meine Meinung/Erfahrung
Coquette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 07:05   #34
hass4
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hass4
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 1.693
hass4 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von jarilana Beitrag anzeigen
Nein, ich zahle nun gar keine Miete mehr.
Allerdings muss ich sagen, dass dies das JC noch nicht weiß, da ich große ANgst habe, dass alles noch schlimmer wird..
ich weiß, vielleicht habe ich mich nicht richtig verhalten..
nur schlimmer als jetzt, geht es auch nicht..
das jobcenter zahlt laufend die KDU, du wohnst da nicht mehr und überweist auch dem zufolge die KDU nicht an den vermieter!?
wohnst bei einem bekannten und hast dich beim jobcenter auch nicht umgemeldet, bist theoretisch nicht erreichbar.

da du ja bis heute keine veränderung im jobcenter bekannt gegeben hast wird man wohl von zu unrecht erhaltene leistungen ausgehen und die zahlungen einstellen, bzw. bei bekanntgabe deiner neuen lebenssituation vorläufig einstellen bis die mitwirkungspflicht erfüllt ist, für eine neuberechnung ALG II.
überzahlungen sind jetzt schon fakt!!

cerbus hat dir die anschriften der beratungsstellen hier reingestellt, die wirst du in deinem fall bitter nötig haben.

ich kann dir auch nur den guten rat geben dich mit einer beratungsstelle in verbindung zu setzen um dir da helfen zu lassen. allein wird es in deiner verfassung fast unmöglich da reinen tisch zu machen. was da bei bekanntgabe im jobcenter auf dich zu kommt wird wohl den rahmen sprengen!!
hass4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 08:28   #35
teddybear
Elo-User/in
 
Benutzerbild von teddybear
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.576
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von Coquette Beitrag anzeigen
Viele Antworten - leider wird aber der eigentliche Punkt nicht genannt!

Ergo bedarf es einer Zustimmung des Mieters was den Umbau/die Vergrösserung betrifft.
Ja viele Antworten und doch leider schon alles geschrieben!

Dein Einwand, dass der Mieter der Wohnungsvergrößerung und der hieraus resultierenden höheren Miete zustimmen muss, läuft ins Leere, weil zwischenzeitlich schon längst die Zustimmung durch Stillschweigen erteilt worden war. Zustimmung durch konkludentes Handeln!

Was die Haustür und das neue Schloss betrifft, so kann man den Schlüsseldienst rufen und ein neues Schloss auf Vermieters kosten einsetzen lassen, wenn der nicht auch alle neuen Schlüssel an den Mieter rausrückt.
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 11:47   #36
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von hass4 Beitrag anzeigen
das jobcenter zahlt laufend die KDU, du wohnst da nicht mehr und überweist auch dem zufolge die KDU nicht an den vermieter!?
wohnst bei einem bekannten und hast dich beim jobcenter auch nicht umgemeldet, bist theoretisch nicht erreichbar.

da du ja bis heute keine veränderung im jobcenter bekannt gegeben hast wird man wohl von zu unrecht erhaltene leistungen ausgehen und die zahlungen einstellen, bzw. bei bekanntgabe deiner neuen lebenssituation vorläufig einstellen bis die mitwirkungspflicht erfüllt ist, für eine neuberechnung ALG II.
überzahlungen sind jetzt schon fakt!!

cerbus hat dir die anschriften der beratungsstellen hier reingestellt, die wirst du in deinem fall bitter nötig haben.

ich kann dir auch nur den guten rat geben dich mit einer beratungsstelle in verbindung zu setzen um dir da helfen zu lassen. allein wird es in deiner verfassung fast unmöglich da reinen tisch zu machen. was da bei bekanntgabe im jobcenter auf dich zu kommt wird wohl den rahmen sprengen!!
Vielen Dank für den Beitrag, auch ich beim Lesen zunehmend noch ängstlicher werde. Die Veränderung bzw. die Umstände der Wohnsituation habe ich beim Jobcenter angegeben. Und zwar, dass ich seit 2 Monaten keinen Zugang mehr in das Haus habe. Ich wende mich an eine Beratungsstelle und bitte um Begleiztung zu dem Termin, da wie schon gut erkannt, meine psychische Verfassung katastrophal ist.
Auch habe ich ein ärtzliches Attest über meine psychischen Erkrankungen, die sich aufgrund eines seit 3 Jahren andauernden Stalkings massivst verschärft haben. Mein behandelnder Arzt hält es für hilfreich, dass ich in eine andere Stadt ziehe, hier also komplett "abbreche" .Das wiederrum ist wieder eine andere Thematik, es würde ausufern die Umstände detaillierter zu beschreiben.Dennoch denke ich, dass es Sinn machen könnte, diese ganzen "Puzzleteile" alles im Termin am 16.06.14 vorzutragen, oder können mir dann noch mehr Nachteile entstehen? Wichtig ist mir, dass die Zusicherung einer Kautionsübernahme erfolgt. Die andere "Bausstelle" ist dann, wie ein Umzug in eine andere Stadt "funktioniert"? Vielleicht finde ich im Forum hier dazu nähere Informationen..
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 11:55   #37
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Ja viele Antworten und doch leider schon alles geschrieben!

Dein Einwand, dass der Mieter der Wohnungsvergrößerung und der hieraus resultierenden höheren Miete zustimmen muss, läuft ins Leere, weil zwischenzeitlich schon längst die Zustimmung durch Stillschweigen erteilt worden war. Zustimmung durch konkludentes Handeln!

Was die Haustür und das neue Schloss betrifft, so kann man den Schlüsseldienst rufen und ein neues Schloss auf Vermieters kosten einsetzen lassen, wenn der nicht auch alle neuen Schlüssel an den Mieter rausrückt.
Genau das hat der Vermieter mir auch mitgeteillt, dass hier die Zustimmung durch "konkludentes Handeln" vorliegen würde.

Mit dem Schlüsseldienst bin ich mir unsicher, denn die wollen doch sicher die Kosten von mir im voraus haben? Ich kann doch keinen Auftrag auf jemand anderen, in dem Fall des Vermieters , erteilen?
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 12:01   #38
Cerberus
Gast
 
Benutzerbild von Cerberus
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Ja, mach bitte schnell einen Termin mit einer Beratungsstelle!
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 12:09   #39
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen



Dass du die Miete nicht zahltest ist schlecht aber vielleicht auch nachvollziehbar, wenn man das Geld aus der Not heraus zur Erhaltung seiner Existenzgrundlage anderwärtig benötigte.

Es war ja auch das Jobcenter, welches dir hier recht augenscheinlich im erheblichen Maße die KdU Leistungen rechtswidrig vorenthielt und somit ja auch erst die Situation mit herauf beschwor.
[/QUOTE]

Die zuvor! angekündigte "Mieterhöhung" vom 01.05.2013 zum 01.08.2013 , habe ich unmittelbar Im Monat Mai auch eingereicht, sodass 3 Monate Zeit war, darauf zu reagieren. Nach mehrmaligen Nachfragen und der Auskunft, es würde Zeit beanspruchen, dies zu bearbeiten, hiesse es dann , es wären keine Unterlagen aufzufinden?! Alo bin ich nochmal zum JC, und habe die Unterlagen nochmals ! eingereicht (Bestätigung vorhanden).
Dann baten diese mit 1. Schreiben
zunächst um Überprüfung ob dies nach einer solch kurzen Mietdauer rechtens ist und mit
2.Schreiben, dass ich den Restbetrag selbst zahlen soll
3. plötzlich im neuen Leistungsbescheid der im Februar erstellt wurde, tauchten 17,75€ mehr auf, was die KDU betrifft (dagegen wollte cih Widerpruch einlegen, bin dann aber zu einer Anwältin die dies Im rahmen eines Überprüfungsantrages für sinnvoll erachtete)
4. meine Anwältin wartet seit Februar 2014 auf die Akte (es tut sich einfach nichts)

5. je mehr Zeit "vergeht" desto schlimmer, unerträglicher und unübersichtlicher wird es

jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 12:36   #40
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von gizmo Beitrag anzeigen
Ganz schön was los bei euch, werde versuchen dir hier mal zu helfen.

1. Dein Gesundheitszustand ist sehr schlecht, hier bitte deinen Arzt aufsuchen und dir vom ihm durch Atest bestätigen lassen das zu aus gesundheitlichen Gründen nicht in der lage bist Umzuziehen, Arzt weis schon was er da schreiben muss.

2. Mit deinen Unterlagen, letzter Bescheid, letzter Kontoauszug, Atest vom Arzt und Forderungen Vermieter zum Amtsgericht, hier Beratungsschein beantragen. Hier bitte auch sagen das du und dein Kind nicht mehr in euren Wohnraum könnt, weil Vermieter die Haustür gewechselt hat.

3. Mit dem Beratungsschein zum Anwalt, der wird dir dann helfen und alles andere in die Wege leiten.

Ich denke so wird das Ruckzuck gehen und ihr seit wieder in eurer Wohnung.

--------------

Wie lange wonst du denn schon bei deinem Bekannten, seit wann?
Meine Papiere befinden sich allesamt in meiner Wohnung.
Seit wann ich bei dem Bekannten genau! bin, kann ich nicht sagen, denn das ist auch der reinste Alptraum. Ich habe kaum soziale Kontakte und pendel zwischen 2 Bekannten hin und her. EInige Papiere hatte ich zunächst bei ihm, in einem Anflug "von schlechter Laune", hat er dann meine Sachen vor die Tür gestellt und cih musste diese abholen..Tja, dann lernt man in der NOT seine "freunde" kennen..
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 12:40   #41
saurbier
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von saurbier
 
Registriert seit: 07.03.2013
Beiträge: 2.479
saurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiertsaurbier Enagagiert
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Hallo liebe jarilana,

schlimm schlimm.

Da hast du schon eine Anwältin und es läuft dennoch nichts.

Was ist das für eine Anwältin die seit Februar 2014 (heute haben wir Juni 2014, also 4 Monate auf Akten wartet) und dazu es noch zulässt das du nicht in deine Wohnung kommst.

Hallo, wenn deine Anwältin es zulässt, dass du Geld vom Jobcenter für KdU fleissig erhältst ohne in die Wohnung zu kommen, damit eigentlich ja wieder zu unrecht, was hat die studiert?

Es tut mir ja sehr leid, aber der würde ich mal ordentlich Dampf machen, denn die trägt leider negativ zu deinem Gesundheitszustand bei.

Deine Anwältin hätte dir z.B. schon längst sagen müssen, dass sie mit dir und der Polizei zwangsweisen Zugang zu deiner Wohnung verschafft, denn immerhin musst du ja an deine Unterlagen heran kommen.

Da läuft leider bei deiner Anwältin und dem Jobcenter Duisburg einiges ganz ganz schief.

Suche dir unbedingt und schnellstmöglich Hilfe bei den oben von Cerberus genannten Adressen, damit die dir zumindest erfolgreich dabei helfen aus der überteuerten Wohnung raus und von dem offensichtlich zumindest nach deinen hiesigen Angaben schlampig abreitenden Jobcenter weg zu kommen. Ggf. eine neue Wohnung in einem vollkommen anderen Gebiet zu finden, für dich und dein Kind.


Gruss saurbier
saurbier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 12:57   #42
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat von saurbier Beitrag anzeigen
Hallo liebe jarilana,

schlimm schlimm.

Da hast du schon eine Anwältin und es läuft dennoch nichts.

Was ist das für eine Anwältin die seit Februar 2014 (heute haben wir Juni 2014, also 4 Monate auf Akten wartet) und dazu es noch zulässt das du nicht in deine Wohnung kommst.

Hallo, wenn deine Anwältin es zulässt, dass du Geld vom Jobcenter für KdU fleissig erhältst ohne in die Wohnung zu kommen, damit eigentlich ja wieder zu unrecht, was hat die studiert?

Es tut mir ja sehr leid, aber der würde ich mal ordentlich Dampf machen, denn die trägt leider negativ zu deinem Gesundheitszustand bei.

Deine Anwältin hätte dir z.B. schon längst sagen müssen, dass sie mit dir und der Polizei zwangsweisen Zugang zu deiner Wohnung verschafft, denn immerhin musst du ja an deine Unterlagen heran kommen.

Da läuft leider bei deiner Anwältin und dem Jobcenter Duisburg einiges ganz ganz schief.

Suche dir unbedingt und schnellstmöglich Hilfe bei den oben von Cerberus genannten Adressen, damit die dir zumindest erfolgreich dabei helfen aus der überteuerten Wohnung raus und von dem offensichtlich zumindest nach deinen hiesigen Angaben schlampig abreitenden Jobcenter weg zu kommen. Ggf. eine neue Wohnung in einem vollkommen anderen Gebiet zu finden, für dich und dein Kind.


Gruss saurbier

Danke dir ! Und DAS ist längst noch nicht alles! Nur, ich habe keine Kraft mehr und du hast es auf den Punkt gebracht: Die Anwältin "macht nichts was mich weiterbringt", dass JC lässt sich einfach ZEIT und hier wo ich mich aufhalte, "darf" ich nach langen Diskussionen zwar das Internet mitbenutzen, nur die Verbindung ist die Katastrophe, denn diese reißt alle 2 Minuten ab.
Es existiert keine Kochmöglichkeit und und und .. Abends darf ich kein "Licht" anmachen, denn der Bekannte betreibt eine Gasstätte und die Leute sind dann doch so "neugierig"- alles völlig krank.
4 Mal musste ich die WOhnung schon verlassen, weil irgendne Kleinigkeit (Licht angelassen) , nicht passte.. also katastrophalste Zustände.
Menschlich bin ich von meinen wenigen "Freunden" total enttäuscht.
Im Krankenhaus konnte ich mich auf die, die ich gebeten hatte, meine Post abzuholen alle paar Tage, auch nicht verlassen..

ich stehe massivst unter DRUCK, denn gleichzeitig läuft noch ein Sorgerechtsverfahren, etc.. alles ist von jeglichen Umständen abhängig bzw. bedingt durch andere Umstände ( sorry, aber ich bin völlig aufgewühlt ).
Laut meines Arztes MUSS! ich unbedingt zur RUHE kommen, aber wie soll das funktionieren?
Ich leide unter massiven Panikattacken, bin nur noch am Zittern und traue mich nur seltenst aus dem Haus, mein Selbstwertgefühl ist total im EImer, u.A. da ich seit Wochen diesselben Klamotten trage..
Eigentlich bin ich mich bei sämtlichen Stellen nur noch am erklären..
"mein Umfeld" verdrängt , bzw. bagatellisiert meine Situation, DIE erwarten natürlich auch Leistungen von mir (WOhnung sauberhalten, einkaufen etc..)
es ist einfach alles total anstrengend, mein Ruhepuls lag vor 2 Wochen bei 135 , mein Herz-Kreislauf System ist im Eimer.. Sprüche wie.. "entspann dich mal" , helfen auch nicht..
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 13:04   #43
Cerberus
Gast
 
Benutzerbild von Cerberus
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Das alles wächst Dir über den Kopf.

Nimm bitte Kontakt mit einer Beratungsstelle auf!
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 13:07   #44
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Bei einer Beratungsstelle bin ich bereits im Dezember gewesen, denn da ist mein Vermieter eigenmächtig in meine Wohnung und hat das Schloß ausgetauscht, was ich erst bemerkt habe, als ich vor der TÜR stand!

Der Mann von der Beratungsstelle hat zumindest meinem Vermieter am Telefon soviel Druck gemacht, dass er netterweise den schlüssel im Hausflur "unter die Vase" gelegt hat..
Wegen der komplexen Angelegenheit bin ich dann nochmals dort gewesen und habe mitgeteilt, wie SEHR ich auch gesundheitlich unter der Situation leide, körperlich wie psychisch.. da hat er mir "Hilfe" anbieten können indem ich täglich ca. 8Stunden dort in dem Verein ehrenamtlich arbeiten könne..
Sorry, aber mein Nervenkostüm ist dermaßen schwach, das hat mich dann total entmutigt
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 13:24   #45
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Letzte Woche war ich bei meinem "neuen Arbeitsvermittler", denn die wechseln auch alle paar Monate und dort konnte ich wieder mit meinem POSTPROBLEM von vorne anfangen.
Denn Die Agentur für Arbeit hat mir EInladungen an eine uralte Adresse geschickt, die seit 2 Jahren nicht mehr existiert.
Meine schriftliche ! Poständerungsmitteilung wird seit Dezember 2013 ignoriert, bzw. scheinen die Aktualisierungen ( ich war persönlich mehrfach dabei), der Sachbearbeiter in den Pc nicht! zu funktionieren.

Nun muss ich auch da gleichzeitig am 16.06.2014 hin und soll den ausgefüllten Gesundheitsbogen mitbringen.
ich bin restlos überfordert und brauche keine neuen belastungen, denn wie gesagt, meine Papiere etc. befinden sich in der Wohnung, den Fragebogen kann ich so nicht ausfüllen..
Er hat mir dann noch eine psychosoziale Beratung bei der Diakonie angeboten.. die "freiwillige Einverständniserklärung bzgl. der Übermittlung meiner Sozialdaten" habe ich aus Unsicherheit nicht ! unterschrieben.
So gibt es denn keine Beratung (Kostenübernahme), ich werde mich trotzdem mit dennen in verbindung setzen, nur um eine "Therapeutenliste" oder Ähnliches zu erhalten, brauche ich da nicht hin.
Priorität für mich, ist die Regelung meiner WOhnsituation, denn 2010 war ich obdachlos.. ebenfalls durch "Fehler des JObcenters" , wovon ich mich bis heute nicht erholt habe.
Nach 28 Monaten und vor dem Sozialgericht wurde es dann GROB geklärt, da man zugab, das man sich "vertan" hat.. was dann geschah, sprengt den Rahmen noch mehr.. damit verschone ich euch besser..
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 13:27   #46
Cerberus
Gast
 
Benutzerbild von Cerberus
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Zitat:
Er hat mir dann noch eine psychosoziale Beratung bei der Diakonie angeboten..
Zitat:
...nicht ! unterschrieben
Dann ist es für das Amt so, daß Du nicht mitwirkst.

Das sit doch "nur" eine Beratung.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 13:42   #47
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Ja, die hatte ich schon 2010 . Im Übrigen eine ganz ähnliche Situation.
Die EGV lautet seiter " Stabiliesierung der persönlichen Situation" und nun zusätzlich "Verbesserung des Gesundheitszustandes".. das ist ganz nett, denn vor 2010 war alles Ok.
SOll ich das als "Wiedergutmachung" betrachten? Ich warte seit 2 Jahren auf das "FAllmanagement", dass sich trotz mehrfacher AUfforderung bei MIR nicht mehr gemeldet hat..

irgendwie fühle ich mich verar.. denn ich sehe das schon so, dass das JC mich erst in solche Situationen gebracht hat..
meine Regelleistungen kamen von 12X im Jahr, 7 Male ! nicht pünktlich an, da war auch immer etwas NEues, wie ne Visa Prüfung etc.
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 13:45   #48
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Das EINZIGE was ich zu hören bekam von meinem SB war.. "Ja, Frau.. bei manchen Fällen so wie bei IHNEN ist halt einfach der "Wurm drin".
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 13:46   #49
Cerberus
Gast
 
Benutzerbild von Cerberus
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

Visaprüfung?
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2014, 13:55   #50
jarilana
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von jarilana
 
Registriert seit: 19.08.2010
Beiträge: 50
jarilana
Standard AW: Mieterhöhung um 184,95€! soll ich selbst übernehmen

JA! Es kam und kam kein Geld.. da bin ich dahin und der SB meinte, gut dass SIe auch hier waren.. es lief eine Visaprüfung ( die dem 2-4 AUgenprinzip oder so ähnlich zur Kontrolle der Mitarbeiter des JC dienen soll) .
Wäre ich nicht erschienen, wären die Leistungen nicht AUTOMATISCH wieder aufgenommen worden..
jarilana ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
mieterhöhung, übernehmen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kosten selbst übernehmen müssen ?? ?? mathes Allgemeine Fragen 6 19.02.2014 15:51
KDU anteilig selbst übernommen und nun Mieterhöhung durch den Vermieter hector KDU - Miete / Untermiete 4 25.09.2013 17:46
Soll mir selbst eine Weiterbildungsmaßnahme suchen.. wondergirl Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 01.03.2013 13:23
Heizkosten nicht in Warmiete - Kosten selbst übernehmen? Gecko KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 11 27.10.2010 13:38
Warum die BA zukünftig die Betreuung von Hartz IV-Bezieher alleine übernehmen soll Martin Behrsing ALG II 0 06.01.2010 23:42


Es ist jetzt 16:04 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland