Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mehrbedarf bei -viel- Umgang mit dem Kind?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  15
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.01.2012, 11:20   #76
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mehrbedarf bei -viel- Umgang mit dem Kind?

Schade Kiwi....
Ich kann Dir leider keine PN senden..... Warum nur? 100%

Zu Deinem Beitrag:
Genau das habe ich nun auch noch einmal in meinem Widerspruch angesprochen.
Ich hatte mich sogar schon mit dem BMAS in Verbindung gesetzt. (Hatte ich es schon erwähnt??)

Aber selbst DIE sind etwas.... ähm... dümmlich...
Deren Aussage gebe ich besser nicht wortgetreu wieder, denn es ist zu
  Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 11:29   #77
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Mehrbedarf bei -viel- Umgang mit dem Kind?

Zitat von Stephan42 Beitrag anzeigen
Schade Kiwi....
Ich kann Dir leider keine PN senden..... Warum nur? 100%
ich bräuchte mehr Speicherplatz, werd heute abend mal durchschauen was ich löschen kann, jetzt muß ich mich erst einmal um was anderes kümmern...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 11:54   #78
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mehrbedarf bei -viel- Umgang mit dem Kind?

Warum eigentlich nehme ich das BMAS in Schutz

Mir wurde wörtlich gesagt:
"Eine Zahlung im Nachhinein ist nicht grundsätzlich gesetzwidrig. Es kann ja eine Hausinterne Regelung sein. Und dagegen spricht nichts, wenn es einem Sozialbetrug vorbeugen kann, den ich Ihnen hier allerdings nicht unterstellen möchte!" (Nein..Nein... )

Einzig Sinnvolle Aussage der -komischen- Dame war:
"Warum Ihre geschiedene Ehefrau eine Unterschrift leisten soll, entzieht sich meinem Verständnis. SIE ist, zumal sie offenbar keine Leistungen für sich selbst bezieht, nicht in der Pflicht zu irgendwelchen Bestätigungen."

Extrem krass war eine ganz bestimmte Aussage!
Nämlich (Und deswegen wollte ich es zunächst nicht wiedergeben... evtl. dünnes Eis, weil ich die Aussage nicht beweisen kann...):
"Auch Ihr Jobcenter kann nicht ohne -eigene Methoden- arbeiten. Also... sonst würde es ja viele "spezielle Fälle" geben, die einen nicht ganz legalen Hintergrund innehaben."

Jetzt werde ich einmal frech und sage:
Wenn selbst, und sei es nur diese eine Dame, das BMAS bei einer Pflicht zur Gesetzestreue -mogelt- und diese -herunterspielt- ...
Dann gibt auch ein Bundesministerium NICHTS auf das Grundgesetz!
  Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 16:38   #79
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Mehrbedarf bei -viel- Umgang mit dem Kind?

Zitat von Jobcenter
"Für den 31.12.11 kann Ihre Tochter nicht berücksichtigt werden, da sie am 31.12.11 nicht länger als einen Tag bei Ihnen im Haushalt gewohnt hat."
Auch wenn das jetzt unglücklich ausgedrückt ist (im BSG-Urteil von 2006 heißt es "beim Kläger länger als einen Tag wohnen ... nicht nur sporadischer Besuch") ... von wann (Tag, Uhrzeit) bis wann (Tag, Uhrzeit) war denn Deine Tochter um Silvester herum bei Dir?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2012, 18:46   #80
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mehrbedarf bei -viel- Umgang mit dem Kind?

Also in meinem Widerspruch nehme ich Bezug auf ein Urteil von 2009.
BSG B 14 AS 75/08 R - vom 02.07.2009.

Meine Tochter war bereits ab Vormittag bei mir.
Und wie man in dem Urteil zu lesen bekommt, ist es dann als ein voller Tag anzuerkennen, wenn sich ein Kind länger als 12 Stunden bei der umgangsberechtigten Person aufhält.

Bei etwa 14 Stunden, wobei ich auch die Mahlzeiten zubereiten und für Getränke zu sorgen habe, ist eine Grenze -in jedem Fall- überschritten.

Davon abgesehen war meine Tochter bis zum einschliesslich 02.01.2012 bei mir.
Auch hierbei verstehe ich diese wohl Jahresbedingte Auseinanderrechnung nicht.

Ich warte den Widerspruch einmal ab und gehe schon jetzt von einer Nachzahlung aus.

Es macht für mich den Eindruck, es passt dem JC nicht, dass sie am 31.12.2011 nicht von 0.00 Uhr bis 0.00 Uhr bei mir war
Darum ja meine Frage, wie lange denn ein Tag zu dauern haben soll.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2012, 11:34   #81
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.375
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Mehrbedarf bei -viel- Umgang mit dem Kind?

In dem von Dir erwähnten Urteil gibt's den Satz ebenfalls ("länger als ein Tag"), wobei ich persönlich aber meine, dass wenn ein Kind mit "gewisser Regelmäßigkeit länger als ein Tag" sich beim Umgangsberechtigten aufhält, auch eventuelle "Einzeltage" dazuzurechnen wären. Nicht falsch verstehen, ich sehe es so wie Du, versuche nur mal zu ergründen, warum das JC so reagiert, wie's nun mal reagiert hat bezügl. des 31.12. in Deinem Fall ... also ob das JC hier den einen Tag wegfallen ließ, weil ggf. ein "Einzeltag". Richtig wäre das m.M.n. nicht. Aber Du schreibst ja, dass Deine Tochter länger bei Dir war. Verstehe ich jezt auch nicht, warum das so entschieden wurde, die spinnen.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 16:27   #82
sweety75->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.03.2012
Beiträge: 1
sweety75
Standard AW: Mehrbedarf bei -viel- Umgang mit dem Kind?

Hallo...
kann mir jemand sagen, ob man das Geld für die Fahrtkosten zusätzlich auf den Hartz IV Satz bekommt (als extra Bescheid) oder ob es in dem normalen Bescheid mit eingerechnet werden darf....
?????
sweety75 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
kind, mehrbedarf, umgang

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
krankheitsbedingter Mehrbedarf für Kind innerhalb der BG JensB2001 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 23.01.2011 15:56
Mehrbedarf für behindertes Kind (35% oder 17%) smartens Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 13.06.2010 10:08
Neurodermitis - Kind - Mehrbedarf lt. GA 02/2010 MamaSandra2004 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 14 21.04.2010 15:06
Kind mit ADHS und anderes Kind bekomme ich nicht unter soll trotzdem Arbeiten gehen.. Jenny81 ALG II 11 17.03.2010 21:09
Kind Schwerbehindert 80% H - Welcher Mehrbedarf Nina ALG II 0 11.08.2009 15:43


Es ist jetzt 08:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland