Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Klage vor Arbeitsgericht, Vergleich möglich, wie verhalten??

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.06.2014, 20:19   #76
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.282
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Klage vor Arbeitsgericht, Vergleich möglich, wie verhalten??

Zitat von Barrit Beitrag anzeigen
nun der AG hat ja die Bewerbung samt Lenenslauf und einige Zeugnisse bekommen und daraus seine Schlüsse gezogen und in einer Küche kann es rauf und runter gehen da muss man auf die Uhr schauen alles läuft nach Plan und wenn dann jemand da ist der dauernd pausieren und oder die Arbeitshaltung durch sitzen, stehen ständig wechseln muss da kann sehr wohl von "ungeeignet" ausgegangen werden und hinzu kommt dann auch nocht, dass sich viele andere qualifizierte beworben haben die rund um die Uhr belastbar sind.... nichts für ungut - natürlich wünsche ich @Tina das sie es schafft und mit der Klage Erfolg hat und anerkannt wird.
Ähm. Mit solch einer Aussage würde der AG nicht die Vermutung des § 15 Abs. 1 S. 2 AGG widerlegen, er würde sie vielmehr zementieren. Und sich so sein eigenes Kostengrab schaufeln. Weil alleine diese Aussage enthält schon zwei Diskriminierungen.

Als Spaß am Rande: Wer will, kann die enthaltenen Diskriminierungen suchen. Bei Bedarf kann natürlich aufgelöst werden.

m.M

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2014, 22:52   #77
martinS
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.03.2012
Ort: W H V
Beiträge: 96
martinS Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Klage vor Arbeitsgericht, Vergleich möglich, wie verhalten??

Wir haben in Küche sogar schon mal Stuhl und Tisch gehabt und größere Mengen "im sitzen", oder mit Stehhilfe geschnitten. entlastung schont und spart auch Krankentage im Betrieb

Hatten vorher kurs rückenschonend arbeiten von der Berufsgenossenschaft
martinS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2014, 22:57   #78
martinS
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.03.2012
Ort: W H V
Beiträge: 96
martinS Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Klage vor Arbeitsgericht, Vergleich möglich, wie verhalten??

Zitat von Barrit Beitrag anzeigen
die rund um die Uhr belastbar sind..
Projekt der Zukunft Mitarbeiter 3.0 oder was??
martinS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2014, 23:10   #79
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Klage vor Arbeitsgericht, Vergleich möglich, wie verhalten??

Zitat von martinS Beitrag anzeigen
Projekt der Zukunft Mitarbeiter 3.0 oder was??
So ungefähr. Kannst sie abends in ihren Spind stellen und nach Mitternacht bei Bedarf wieder rausholen.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2014, 18:36   #80
KARLderWEHRER
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.07.2012
Ort: meine SB´s kennen den!
Beiträge: 557
KARLderWEHRER Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Klage vor Arbeitsgericht, Vergleich möglich, wie verhalten??

Hallo Tina123,

ich glaube ich kann dir wirklich helfen!

Wenn ihr einen Vergleich abschließt, dann soll dein Anwalt das Gericht bitten in das sogenannte Verhandlungsprotokoll aufnehmen, dass die Parteien um eine Entschädigung wegen Benachteiligung nach dem AGG streiten! Nach der Rechtsprechung des BSG vom 22.08.2012 (Az.: B14 AS 164/11 R) sind Entschädigungszahlungen aufgrund von Persönlichkeitsverletzungen kein anrechenbares Einkommen (!).

Sobald du das Protokoll erhalten hast, sendest du dieses dem JC mit einem Anschreiben zu mit dem Hinweis, dass es sich bei den 10.000 € um eine Entschädigung wegen Benachteiligung nach dem AGG handelt. Diese kann nach der Rechtsprechung des BSG nicht (!!!) angerechnet werden! Hierzu muss es auch ein Urteil geben, welches ich momentan jedoch nicht finde!

Ich selbst konnte im Winter diesen Jahres wegen einer unmittelbaren Geschlechterdiskriminierung 3.000 € Entschädigung rausschlagen. Und davon hat mein JC nicht einen Cent (!) angerechnet ;-). Ich habe denen das Protokoll der Güteverhandlung zugesendet und denen alles mögliche angedroht, sollten diese auf die Idee kommen, die Entschädigung mit der Leistung aufzurechnen ;-) Auf meine telefonische Nachfrage hin, hat mir mein Leistungs-SB dann auch mündlich bestätigt, dass es keine Anrechnung geben wird.

Gruß

KdW
KARLderWEHRER ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeitsgericht, klage, vergleich, verhalten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Handyschulden - Vergleich möglich? suek Schulden 40 20.03.2012 18:47
Klage ohne Anwalt möglich? Nefarian ALG II 4 20.12.2011 15:07
Klage beim Arbeitsgericht, was tun? Kate79 Allgemeine Fragen 5 18.02.2008 12:58
Klage Arbeitsgericht vorbereiten? KAPPESHAMM Allgemeine Fragen 9 03.10.2007 22:36
Fristlose Kündigung/Klage/Vergleich/Lohn nicht gezahlt Debra Allgemeine Fragen 34 28.04.2007 11:16


Es ist jetzt 19:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland