Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  10
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.03.2011, 07:18   #26
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Zitat:
!!!Das steht in dem Schreiben des Jobcenters!!!
Da Du kein Frischling, sollte Dir der Unterschied zwischen einer Sanktion und einer Leistungseinstellung wegen fehlender Mitwirkung bekannt sein.

Da die Begründung eines Widerspruchs nicht zu den Mitwirkungspflichten gehört, darf der SB die Leistung nicht einstellen. Sollte er es dennoch wagen, ist das einzig nachhaltige Mittel ein Anwalt und dessen spätere Rechnung ans Jobcenter.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 07:35   #27
physicus
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Zitat:
Da die Begründung eines Widerspruchs nicht zu den Mitwirkungspflichten gehört, darf der SB die Leistung nicht einstellen. Sollte er es dennoch wagen, ist das einzig nachhaltige Mittel ein Anwalt und dessen spätere Rechnung ans Jobcenter.
so schauts aus, du musst deinen widerspruch überhaupt nicht begründen, wenn der SB sich nicht auskennt sollte er dringend eine schulung machen oder ausgewechselt werden.
ich muss meine arbeit auch beherrschen, ansonsten nimmt sich mein chef einen anderen....

mfg physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 08:04   #28
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
so schauts aus, du musst deinen widerspruch überhaupt nicht begründen, wenn der SB sich nicht auskennt sollte er dringend eine schulung machen oder ausgewechselt werden.
ich muss meine arbeit auch beherrschen, ansonsten nimmt sich mein chef einen anderen....

mfg physicus
also ehrlich physicus - Du bist nun lange genug dabei und solltest wissen das ein SB nicht lernfähig ist
Das ist Voraussetzung um diesen Job überhaupt zu bekommen
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 11:06   #29
Arbeitssuchend
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Hallo,

ich würde den Vorgang auch mal ans Kundenreaktionsmanagement in Nürnberg schicken und mich beschweren.
Dann kriegt das Amt von oben noch ein bisschen Druck.

Ggf. würde ich dem Amt noch schreiben, dass die doch bitte alles über den Rechtsanwalt machen. Wenn sich ein RA gegenüber der Gegenseite legitimiert hat, ist das nämlich eigentlich auch so vorgesehen und normal.

Grüße
Arbeitssuchend
  Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 13:38   #30
Westzipfler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 661
Westzipfler Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Zitat von Arbeitssuchend Beitrag anzeigen
Hallo,

ich würde den Vorgang auch mal ans Kundenreaktionsmanagement in Nürnberg schicken und mich beschweren.
Dann kriegt das Amt von oben noch ein bisschen Druck.

War bislang immer leider wirkungslos. Das Jobcenter macht trotzdem weiter wie bisher! Siehe Beitrag #23

Ggf. würde ich dem Amt noch schreiben, dass die doch bitte alles über den Rechtsanwalt machen. Wenn sich ein RA gegenüber der Gegenseite legitimiert hat, ist das nämlich eigentlich auch so vorgesehen und normal.

Ist dem Jobcenter bekannt. Trotzdem Schreiben des Jobcenter an den HE (=gezielte Provokation?)! Der HE leitete diese natürlich an den RA weiter

Grüße
Arbeitssuchend
Gruß
Westzipfler
Westzipfler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 13:54   #31
Westzipfler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 661
Westzipfler Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Da Du kein Frischling, sollte Dir der Unterschied zwischen einer Sanktion und einer Leistungseinstellung wegen fehlender Mitwirkung bekannt sein.

Da die Begründung eines Widerspruchs nicht zu den Mitwirkungspflichten gehört, darf der SB die Leistung nicht einstellen. Sollte er es dennoch wagen, ist das einzig nachhaltige Mittel ein Anwalt und dessen spätere Rechnung ans Jobcenter.
Purzelina,

nichts für ungut, aber es ist doch völlig uninteressant, ob ich ein Frischling bin oder nicht! Darum geht es hier überhaupt nicht. Nicht nur diese analaog wiederkehrenden Anmerkungen von Dir sind m. E. leider vollkommen kontraproduktiv! Danach ist nicht gefragt, weil sich Jobcenter mit dem SGB etc. den Allerwertesten nicht mal abwischen - der Allerwerteste könnte ja hinterher schlauer sein, als ....

Es geht darum, daß das Jobcenter sich in der Vergangenheit einen Dreck darum geschert hat, ob es sanktionieren darf oder nicht. Sie haben es bei dem HE getan! Dieses, obwohl er immer mitgewirkt hat. Aber selbst das versuchen die Mitarbeiter des Jobcenter immer hinzubiegen, wie es für sie passt!

Nochmals:"Es nützt dem HE doch konkret recht wenig, wenn die Leistung eingestellt wird (trotz Mitwirkung des HE und trotz der Tatsache, daß das Jobcenter es nicht machen darf) und er bis zu einer gerichtlichen Entscheidung ohne finanzielle Mittel dasteht (klar, er bekommt Lebensmittelgutscheine - ganz toll iS Menschenwürde. Schonmal selber erhalten und damit eingekauft?)!"

Massiven Druck auf den HE auszuüben - trotz anwaltlicher Begleitung. Auch RA kann die Auswirkungen nicht von heute auf morgen wegzaubern. Das dauert. Darum geht´s doch. Die wollen, daß sich der HE es zweimal überlegt, ob er nun kuscht oder gegen die angeht. Die finanziellen und sonstigen Folgen scheren die Jobcenter doch einen feuchten Dreck. Ebenso, daß sie Aufwendungen für Abteilung Recht und Gerichte haben.
Westzipfler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 14:01   #32
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Westzipfler - man hat nur die Möglichkeit, sich unberechtigt sanktionieren zu lassen und das gerichtlich zurück nehmen zu lassen oder zu springen, wenn die "hüpf" sagen.

Was willst anderes von uns hören? Wer sanktionieren wil, tut es - daran kann man ihn leider nicht hindern.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 16:27   #33
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina EnagagiertPurzelina Enagagiert
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Westzipfler,

nichts für ungut,

Du verstehst mein Anliegen nicht.

Nochmal, Du als schon länger mit ALG2 Vertrauter solltest den Unterschied zwischen einer Sanktion (10%, 30%..) und einer Leistungseinstellung kennen. Wenn der SB von einer Einstellung schreibt, solltest Du ihm keine angedrohte Sanktionierung unterstellen. Das ist unsachlich und entspricht im konkreten Fall nicht der Wahrheit.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 17:14   #34
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Scheint ein Missverständnis zu sein. Ich vermute Purzelina schlägt vor, im vorletzten Absatz des Schreibens drei Wörter wegzulassen.

Zitat:
Die von Ihnen gewünschte Begründung des Widerspruchs gehört nicht zu meinen Mitwirkungspflichten und sollte lt. den Ausführungen der Bundesagentur für Arbeit nicht mit der Ankündigung des Entzuges der Leistungen (Regelsatz und Kosten der Unterkunft) versehen, geschweige denn sanktioniert werden!
Scarred Surface ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 22:07   #35
Westzipfler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 661
Westzipfler Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Zitat von Purzelina Beitrag anzeigen
Westzipfler,

nichts für ungut,

Du verstehst mein Anliegen nicht.

Nochmal, Du als schon länger mit ALG2 Vertrauter solltest den Unterschied zwischen einer Sanktion (10%, 30%..) und einer Leistungseinstellung kennen. Wenn der SB von einer Einstellung schreibt, solltest Du ihm keine angedrohte Sanktionierung unterstellen. Das ist unsachlich und entspricht im konkreten Fall nicht der Wahrheit.
Purzelina,

doch nun verstehe ich Dein Anliegen! Nach Deinem jetzigen Beitrag, kann ich nachvollziehen, worauf Du hinaus möchtest. Insoweit war mein Einwurf mit dem „kontroproduktiv“ nicht berechtigt! Dein Einwand hätte von mir als berechtigte konstruktive, produktive Kritik gesehen werden müssen. Asche auf mein Haupt … Maxima mea culpa.

Rein rechtlich gesehen, ist es nicht die Androhung einer Sanktion (mit der entsprechenden Staffelung) die seitens der/ des SB angestrebt wird, sondern die Einstellung der Leistung zu 100%. D´accord?

Die Folgen sind bei einer vollständigen Leistungseinstellung für den HE allerdings genauso gravierend, wie bei einer Sanktion zu 100% (so es die gibt - weiß ich gar nicht). In diesem speziellen Fall – was die/ den SB angeht/ wg. unsachlich usw. – ist es aber umso unverständlicher, daß HE (als idR Laien) fortgesetzt mit diesen „copy & paste-Textbausteinen“ nach wie vor unter Druck gesetzt werden.

Es wird fortgesetzt billigend in Kauf genommen, daß HE damit, vorsichtig formuliert „ganz erheblich irritiert“ werden. Zum Schaden der HE.


Natürlich können die SB´s zu 100% nichts dafür. Die „copy & paste-Textbausteine“ sind fest vorgeschrieben und können gar nie niemals verändert werden – ja, ja – die böse Software in den intelligenten Kisten
Westzipfler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 22:09   #36
Westzipfler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 661
Westzipfler Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Zitat von Scarred Surface Beitrag anzeigen
Scheint ein Missverständnis zu sein. Ich vermute Purzelina schlägt vor, im vorletzten Absatz des Schreibens drei Wörter wegzulassen.

Scarred Surface,

die drei Worte wurden auf Grund Deiner Anregung weggelassen und in einer entschärften Version wieder eingefügt.
Westzipfler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 22:13   #37
Westzipfler
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 661
Westzipfler Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Westzipfler - man hat nur die Möglichkeit, sich unberechtigt sanktionieren zu lassen und das gerichtlich zurück nehmen zu lassen oder zu springen, wenn die "hüpf" sagen.

Was willst anderes von uns hören? Wer sanktionieren wil, tut es - daran kann man ihn leider nicht hindern.
Kiwi,

Du hast natürlich recht. Springen, wenn die "hüpf" sagen NEVER!!! Jobcenter ---> Dummheit kann fast alles ...

Ich war auf der Suche nach Formulierungshilfen und wurde mit euer aller Hilfe fündig. Das war der grössten Gewinn. Alleine kommt man auf viele Punkte/ Ansichten nicht ohne Weiteres. Allen hier in diesem Thread für die Beiträge ein dickes Dankeschön!
Westzipfler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2011, 00:39   #38
Zeitlos->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Innert der Ringe (Köln)
Beiträge: 310
Zeitlos
Standard AW: Jobcenter will Widerspruch gegen Leistungsbescheid begründet haben

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
also ehrlich physicus - Du bist nun lange genug dabei und solltest wissen das ein SB nicht lernfähig ist
Das ist Voraussetzung um diesen Job überhaupt zu bekommen
Aha, lernen müssen nur die Sb´s. HE´s dürfen aber unbegrenzt fordern, ohne die Gesetzeslage und die Rechtsprechung zur Kenntnis zu nehmen?
Seit wann sind Transferleistungen "WÜNSCH DIR WAS" der Bezieher?
Letztendlich war es immer so (und wird es immer so bleiben), dass die GEBER entscheiden, wem SIE GEBEN wollen.

Und die NEHMER entscheiden dann, ob sie NEHMEN (wollen).

Wer die Musik bezahlt, darf bestimmen, was gespielt wird. Und das ist auch gut so (Wowi und staatstragende LINKE)
__

Hartz 4 muss weg! Uschi 5 muss her :-)
Nein zu Leistungen ohne Gegenleistung!

Herr Müller-Wachtendonk! Die Gysi äh Ente bleibt draußen!
Jeder hat das Recht, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen.
Zeitlos ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
begründet, jobcenter, leistungsbescheid, widerspruch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Amtsarzt Jobcenter Gutachten Widerspruch möglich? Yukonia Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 11 08.03.2011 13:01
Suche leute die probleme mit dem jobcenter wilhelmshaven haben Barakuda2 ALG II 6 13.02.2011 23:59
Wie begründet man einen Widerspruch zu einer Sanktion wg. Pflichtverletzung aus EGV? martin3009 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 26 20.07.2010 21:21
Was tun bei Widerspruch gegen Ablehnungsbescheid gegen Förderung aus Vermittlungsbudg Feele Allgemeine Fragen 3 04.12.2009 21:46
Wie gegen Jobcenter Vorgehen ?? holla ALG II 2 10.05.2009 17:49


Es ist jetzt 17:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland