Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Konnte jemand einen Job aufnehmen?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.10.2008, 18:58   #76
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Es wird Zeit, dass ich es auch mal hier poste:

Seit dem 01.09. habe ich einen Job, weil ich mit 50 Jahren mein Anerkennungsjahr als staatlich geprüfte Erzieherin mache.
Ich bekomme für 38,5 Stunden 1184 Euro brutto (892 Euro netto) und erhalte außderdem fast 200 Euro ergänzendes ALG II, dazu natürlich noch den Unterhalt für meine Tochter.

Mir wird 80 Prozent eines Erzieherinnengehaltes ausgezahlt, weil mir noch die staatliche Anerkennung fehlt.

Ob ich nach einem Jahr übernommen werden kann, das weiß ich nicht - ich arbeite sehr gerne in diesem KTH - in einem sogenannten sozialen Brennpunkt in Bremen.

Wer darüber mehr wissen möchte, kann hier nachlesen und auch nur dort etwas dazu schreiben:

http://www.elo-forum.org/off-topic/2...rbeitstag.html

Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 02.04.2009, 13:33   #77
squirrel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Hier wurde zwar lange nichts mehr geschrieben, aber ich möchte doch auch nochmal meine Erfahrungswerte dazugeben.

Ich bin 31 Jahre alt und verheiratet.
2002 habe ich meine Ausbildung als staatlich anerkannte Erzieherin abgeschlossen.
Ich habe die anerkannte Fachhochschulreife.

Es folgte ein 5 wochen langes Praktikum ohne Übernahme. Dann eine Mischung aus Zeitarbeit, Schulbank drücken, Sinnlos-Maßnahmen und Erwerbslosigkeit.

2004 bis 2005 habe ich auf dem "zweiten Arbeitsmarkt" in einem Frauenhaus gearbeitet. Das war eigentlich ein klasse Job, nur leider konnte ich nicht eingestellt werden.

2005 bis 2006 war ich selbständig tätig, jedoch lief es nciht so gut dass man davon seinen Lebensunterhalt finanzieren könnte.

Es folgte eine Zeit aus Studium, Erwerbslosigkeit, Zeitarbeit und dem Versuch im Ausland sein Glück zu versuchen.

Mit Zwangsarbeit ist man mir bislang aber nicht gekommen. Ich hatte dahingehend meine Ruhe. Aber Vermittlungsvorschläge kommen auch keine.

Heute würde ich gerne eine zweite Ausbildung zur Rettungsassistentin machen. Aber alles was ich zu hören bekomme ist dass ich mir eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit suchen soll. Wenigstens will man mir Bewerbungskosten erstatten.

Kein KFZ, ausserhalb der Stadt, keine Berufserfahrung ... wie soll das klappen?
 
Alt 19.07.2009, 16:49   #78
die saegefischin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2008
Beiträge: 27
die saegefischin
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

betrifft mitbewohner

vita:
-39 jahre - lebt im raum bonn
-vermittlungshemmnisse in form mehrfacher vorstrafen und insgesamt 10 jahre freiheitsstrafe (nicht am stück, es waren 3 inhaftierungen)
- folge der inhaftierungen: lücken im lebenslauf, die zu begründen sind - schwierige gratwanderung weil a) wahrheit sagen jegliche chancen auf egal welchen job für immer kaputtmachen b) nach vorstrafen in vorstellungsgesprächen nur in spezialisierten einzelfällen gefragt werden darf - andererseits aber verschweigen in dem falle, daß dies irgendwie ans licht kommt den straftatbestand des betruges und der arglistigen täuschung begründen würde.
-2 mit gesamtnote 2,3 abgeschlossene berufsausbildungen (garten-und landschaftsbau,tierpflege) sowie ein langzeitpraktikum als tischler
-vielfache arbeit in handwerk und bauzusatzgewerbe - leider nichts davon dokumentiert, da mitbewohner als ehemaliger hausbesetzer unterlagen nicht mehr hat bzw. diese auch wegen abgelaufener archivierungsfrist nicht mehr nachbeschaffen kann und großteil dieser arbeiten als geringfügig etc. auch seitens der beschäftigenden betriebe nicht dokumentiert wurde.

nach haftentlassung anfang 2008 - es erfolgte innerhalb des strafvollzugs übrigens keinerlei vorbereitung auf das leben nach der jva - etwa durch seminare u.dgl. im umgang mit arge & co., bewerbungsseminare u.ä.
man muß ja nun mal davon ausgehen, daß die personen, die inhaftiert sind durch längere abwesenheit vom arbeitsleben eben nicht mehr auf dem laufenden sind, wie man sich bewirbt, wo, wie man die recherche nach stellen anfängt usw. - kurz: es fand keine vorbereitende maßnahme, beratung usw. durch den sozialdienst der jva statt.

nach haftentlassung durchgängig in der ALG II-schlinge gefangen. zuständigkeit die arge bonn.
von april 08 bis ende august 08 ein 1€-job im garten-und landschaftsbau einer gemeinnützigen gmbh -
man machte ihm jede woche aufs neue vollmundige (leere) versprechungen, daß er "ab nächsten monat" einen festen arbeitsvertrag bekäme - und man ubertrug ihm auch anspruchsvollere und qualifizierte aufgaben - und der versprochene "ab morgen", "ab nächste woche", "ab nächsten monat" arbeitsvertrag wurde natürlich nie ausgestellt.
stattdessen: die arbeit für 1€/std., für die ein gelernter Landschaftsgärtner 7,50 - 12,00 €/std. bekommt.
nach 3 monaten rausschmiß aus der maßnahme, da angeblich eine woche unentschuldigt gefehlt - fakt wurde die au-bescheinigung verschlampt.

sept.08 umzug in anderes bundesland (rheinland-pfalz),
wechsel in zuständigkeitsbereich der arge sinzig.
seitdem ALG II-fessel.
eingliederungsvereinbarung für maßnahme "ganzIL" -beauftragter dritter privater träger, arbeitsvermittlung in sinzig.
private arbeitsvermittlung verfasste ihm einen absolut unmöglichen lebenslauf, in dem die auch noch explizit die haftzeiträume, welche jva und nach welchem delikt verurteilt angegeben haben.
damit kriegt er bis zum sgb XII doch keinen job - aber er hat es mir gesagt, so daß ich den lebenslauf brauchbar umformuliert habe


von dieser arbeitsvermittlung erfolgte nur vermittlung in unbezahlte praktika:
- abseits jeglicher sicherheits- und unfallverhütungsmaßnahmen, abseits der getzlich erlaubten 10 stunden arbeit

- vermittlung in eine nachträglich und hinter seinem rücken - ohne entsprechende absprche mit ihm - durch die private arbeitsvermittlung als unbezahlte probearbeit deklarierte tätigkeit. in akkord- und pensumarbeit waren bei einem logistikunternehmen abgelaufene, bereits feucht angelaufene und nciht mehr verkehrssichere feuerwerkskörper (osteuropäischer herkunft, ohne BAM-prüfkennzeichnung, jene vor denen vor dem 31,12 immer mit heftigen bildern von brandverletzungen und abgerissenen fingern/händen gawarnt wird) zu verpacken und umzuettikettieren - damit die frachtpapiere für den export nach frankreich "sauber" sind.

-vermittlung in arbeit über zeitarbeit daa job plus, neuwied - garten-und landschaftsbau - 2 tage gearbeitet - ohne vertrag , ohne bezahlung - daa-job plus hat ihn unter dem vorwand des ausfertigens des arbeitsvertrages wie oft nach neuwied zitiert - und dann fehlten angeblich irgendwelche unterschriften etc. die leiterin der niederlassung ließ sich mit regelmäßigkeit verleugnen - oder ließ ihn vor der tür stehen - ohne, daß je ein arbeitsvertrag oder eine bezahlung der arbeitszeit oder etwa eine erstattung der fako erfolgt wäre. und dann kam auf einmal die ganz lapidare ansage der daa job plus, daß die arbeit "ein paar tage" später beginne, da ursprünglich der stelle jemand anderes zugewiesen war, der noch fehlzeiten nacharbeiten müßte.

-nächste vermittlung wieder zu dieser zaf daa job plus, neuwied - erneut arbeit in einem garten-und landschaftsbaubetrieb - auch hier wurde wieder nach allen kräften und methoden ein arbeitsvertrag verzögert und verhindert. versuch des betriebsinhabers (des g-l-betriebes), ihn ohne hinzuziehung von arge, privater arbeitsvermittlung und daa job-plus einzustellen scheiterte am knebelvertrag, der wohl keinen ausstieg zuließe.
erneuter versuch dieses ag, ihn einzustellen wurde von arge und privater jobvermittlung hintertrieben.
mitbewohner war 3 tage für den g-l-betrieb auswärts am arbeiten und wurde dort von dem ihn betreuenden mitarbeiter der privaten arbeitsvermittlung aufgspürt und von dort weg verbracht zu dem logistikunternehmen mit den sprengstoffen - s.o.
dieser ag sagte ihm zu, ihm geleisteten arbeitstage tariflich zu bezahlen - bis heute ist kein geld geflossen.

ab da intensivste eigeninitiative suche anhand meine-stadt.de , kalaydo.de , kimeta.de und anderen arbeits-/jobbörsen - initiativbewerbungen bei betrieben, abtelefonieren anhand gelbe seiten und telefonbuch.

bei dieser suche kam jede menge dreck bei rum - zaf, die mit dem vermerk "sie können ja ergänzende sozialhilfe beantragen" bei einem 40-std.job mit 600 € netto abspeist - und die sache mit den malerarbeiten in den wohnungen in köln, die ich im job-/netzwerk-thread
http://www.elo-forum.org/job-netzwer...erleugnen.html geschildert habe.

viel mist, sehr viele rückschläge und enttäuschungen - viel sinnlose hin- und herfahrerei für nix und gar nix.

und nun hat endlich was geklappt, wo er es absolut gar nicht erwartet hat -- die stelle war seit mehreren wochen ausgeschrieben - vom unternehmen selbst, nicht von irgendwelchen sklavenhaltern und seelenverkäufern.

arbeitsvertrag ist unterschrieben - beginn 03.08.09 - befristung 6 monate als vorvertrag - gerüstbau bei einem überregional, auch europaweit und international tätigen konzern.
in 3 tagen probearbeit - die übrigens a.)minuziös dokumentiert wurde b.)von kolonnenführer und vorarbeiter durchgängig mit "sehr gut" und "gut" beurteilt wurde hat er sich gegen 5 weitere bewerber durchgesetzt.
durch die blume wurde wohl auch schon durchblicken gelassen, daß man an längerer zusammenarbeit mit ihm interessiert ist.

ich habe ihn ermutigt und motiviert, sich da zu bewerben - und sich auch wirklich eingehend auf das gespräch vorzubereiten, die homepage des konzerns eingehend durchzulesen - und den termin wahrzunehmen . da er mir auch sagte, er mache sich ja nun gar keine hoffnungen und sähe keinen sinn.
weitere vorteile - wenn auch zunächst mal nicht so hoch bezahlt, wie er sich das vorstellt - aber
a.) ist es eine tarifliche bezahlung
b.) kann die ja leistungsabhängig vielleicht auch noch höhergestuft werden
c.) ist dieser konzern und die branche durch 2 gewerkschaften vertreten und es gibt einen betriebsrat
d.) hat er da auch noch eine betriebliche altersvorsorge
e.) legen die großen wert auf qualifizierte und gut ausgebildete mitarbeiter, er kann sich da auch noch weiterqualifizieren
außerdem bekommt er für die wege das job-ticket.

es hat was geklappt und das ist zunächst mal das wichtigste!
aber - das was ich getan habe, um ihm zu helfen und ihn zu unterstützen bei der arbeitssuche - das ranführen zb. an die stellensuche über internet, online-bewerbungen, bewerbungsfähige aufbereitung des lebenslaufs usw. - das hätte diese verdammte drittbeauftragte arbeitsvermittlung m. aus sinzig zu tun gehabt - das ist verdammt deren augabe und deren job, für die die vom staat und von unser aller - auch von meinen steuergeldern fett bezahlt wird. welche leistung haben die denn für das geld erbracht? keine, eben!

und wenn das jetzt alles sitzt und er vom ALG II-knebelbezug abgemeldet ist - dann werde ich es mir nicht verkneifen können, einen schönen brief an die arge und an diese genannte private von der arge beauftragte arbeitsvermittlung zu schreiben, was sie für ihr geld für einen grottig schlechten job gemacht haben. und daß sie das auf gar keinen fall als bestätigung der neoliberalen ideologie und des mantras der "eigenverantwortung" und der parole "privat vor staat" verstehen sollen.




die saegefischin ist offline  
Alt 19.07.2009, 20:06   #79
Karma
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Hamburg meine Perle
Beiträge: 623
Karma Karma
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

BG: in Hamburg
Lebensgefährte 50 J.
8 Mon. ALG II 2008
Keine Jobangebote von Arge 2008
Job selbst gesucht als LKW- Fahrer 50-60 Std. die Woche,ca. 1500- 1600.- netto.(hohe Werbungskosten) befristeter Vertrg.
Unzählige Bewerbungen geschrieben...kein Bedarf!
Soll EGV unterschreiben mit der Auflage, sich einen Job zu suchen, der uns aus der Hilfebedürftigkeit bringt.Wäre ca. 2700.- brutto, aber keine Jobangebote von Arge.
Ich:56 J. Seit 2004 arbeitslos wg. Aufgabe der Selbstständigkeit
Gelernte Kauffrau, Ausbilderin.
Z.Zt.Minijob
Keine Jobangebote der Arge 2009.
Karma ist offline  
Alt 06.08.2009, 19:15   #80
die saegefischin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2008
Beiträge: 27
die saegefischin
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

es tut sich was und es tut sich nichts -
im moment noch "schwebendes verfahren"
-deshalb beitrag entgegen meiner gepflogenheit editiert-
die saegefischin ist offline  
Alt 13.08.2009, 09:28   #81
Siska
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Hallo und guten Tag,

Alter: 47
Abschluss: Speditionskaufmann seit 18.06.2009, IHK Prüfung mit sehr gut abgeschlossen.

30 Tage Restanspruch ALG I

Seit 18.07.2009 ALG II.

Am 01.07.09 habe ich den ALG II Antrag gestellt und die Aufstockung zum ALG I war nach 5 Tagen auf meinem Konto. Am 17.07.09 war ich um 06.45 Uhr bei der ARGE und um 08.00 Uhr bei Öffnung derselben vor ca. 150 weiteren ARGE Besucher der erste am Schalter.

Ich wollte einfach Wissen was die sich vorstellen und was auf mich zukommt. Der SB schickte mich nach Hause mit den Worten ich würde eine schriftliche Einladung bekommen. Wie geschrieben 17.07.09. Bis gestern nichts mehr von der Bude gehört.

Habe seit Mitte Mai jetzt 109 Bewerbungen draußen. 1 Vostellungsgespräch und ca. 28 Absagen.

OK, ist Wirtschaftskrise und ich bin Berufsanfänger.

Ich mich dann vorgestern bei einem Reiseunternehmen als Linienbusfahrer vorgestellt. 9,60 €uro Brutto Stundenlohn. Bei 175 Arbeitsstunden im Monat 1680 € Brutto gleich ca.1200 Netto plus 6 €uro Spesen am Tag und jedes 2 Wochenende Arbeiten bei 25% Steuerfreien Zuschlag.

Ca. 1380 Netto.

Ich stimmte dem zu und nach einer Probefahrt mit einem Bus die Chefin dann auch

Allerdings mache ich, um die ganzen Linien Einzufahren, erstmal ab kommenden Montag ein 4 Wöchiges Betriebspraktikum, danach bekomme ich einen befristeten 1 Jahresvertrag. Mir egal, hauptsache weg von der ARGE

War dann gestern ohne Termin bei der ARGE um mit denen über den Job zu sprechen.

Am Eingang wurde ich schroff abgewiesen. Ich hätte schließlich keinen Termin und der SB hat den Terminkalender voll. Die rufen in 1-2 Tagen zurück oder schicken eine Einladung. Ich habe dann sehr laut in der Empfangshalle zu Ihr gesagt, dass, wenn ich nicht in 10 Minuten persönlich vor einem SB sitze, dann in 2 Stunden mit einem SAT.1 Reporter wieder vor Ihr stehe und Sie diesem dann erkären könnte, dass es für mMnschen die eine Job in Aussicht haben, keinen sofortigen Termin bei einem SB gibt.

Danach hob Sie zitternd den Hörer ab und nach 15 Minuten saß ich vor einer SB. Die war erstmal unfreundlich aber nachdem ich Ihr die Geschichte erzählt hatte dann doch Lammfromm und bewilligte mir sogar die Umzugskosten bei Vorlage eines gültigen Arbeitsvertrages. Die neue Chefin hat allerdings am Telefon schon erwähnt, dass Sie da keine Bedenken
bezüglich einer Übernahme hat.

Fazit:

Wegen Bandscheibenvorfall eine 23 Monatige Umschulung zum Speditionskaufmann gemacht, mit einem 1er Zeugnis abgeschlossen und doch auf der Straße. Hatte eigentlich schon vor der Umschulung eine Jobzusage, aber die Wirtschaftskrise......

Nun wieder Busfahrer. Nicht mehr Langstrecke als Reisebusfahrer, was auch wegen der Bandscheibe nicht mehr ginge, aber besser wie nix. Hoffe, mein Rücken macht wenigstens solange mit, bis ich einen Bürojob habe, denn ich bewerbe mich weiter als Speditionskaufmann und werde am Abend noch einen Kurs als Zolldeklerant oder ähnliches belegen um mich Weiterzubilden.

Grüßle, Siska
 
Alt 18.08.2009, 17:37   #82
die saegefischin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.10.2008
Beiträge: 27
die saegefischin
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

NEIN!
definitiv konnte der mitbewohner den job bei dem genannten konzern (name des konzerns teile ich gern auf anfrage per pn mit) nicht aufnehmen -
auch da haben sie ihm jede menge leere windige versprechungen gemacht
auch da hat er über wochen kostenlos probegeknechtet
auch da ist ihm kein cent an fahrtkosten, arbeitsvergütung oder sonsi irgendwas gezahlt worden
auch da haben die ihn x-mal nach köln und nach düsseldorf zitiert - vorgeblich um den arbeitsvertrag zu unterschreiben
auch da haben sie sich x- und y mal vertagt mit dem vertrag so nach dem motto "morgen" "übermorgen" "nächste woche" (warum nicht gleich am 30.februar??? wär wenigstens ehrlich!!!)
auch da wurde wieder jede menge geld in den sand gesetzt.
und um ihn auch ja bei laune zu halten haben sie ihn zur fachprüfung gerüstbau zur dekra düsseldorf geschickt

....na gut - mehr als ihm anraten "alles verschriftlichen - auch 3 tage probearbeit oder auch die erstattung von fahrtkosten - nicht auf mündliches verlassen - bestehe auf schriftlichem - und wenns nur um scheibare kleinigkeiten geht!!" kann ich nicht.
ich weiß nicht warum er das dann so nicht tut - ich gehe ja nicht noch mit zu vorstellungsgesprächen etc - aber solange er nie zu irgendwelchen dieser ganzen jobverar***** was geschriebenes in der hand hat, wird er nie ne chance haben, a) mal auf einen grünen zweig und b) an die durchsetzung der ihm zustehenden leistungen/bezüge etc. zu kommen ...

sollte für ihn die konsequenz haben, zumindest mal katogorisch nein zu sagen, wenn wieder jemand mit "3 tage probearbeit" kommt.
die saegefischin ist offline  
Alt 12.05.2010, 13:43   #83
VipAir78
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.01.2008
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 140
VipAir78 VipAir78
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Männlich, 31, Gelernter Fachinformatiker (externe Prüfung 10/2008 selbst finanziert)
  • eine Massnahme als Eignungsfeststellung zur Selbständigkeit (4 halbe Tage) mit Ergebnis, nicht förderwürdig
  • eine Massnahme (Office in 6 Monaten) Nach 3 Tagen entlassen, da Wissen bereits vorhanden und Kenntnisse über dem Stand der Massnahme sind (ich wusste und konnte mehr, als am Ende der Massnahme vermittelt worden wäre)
  • 10.11.2009 - 09.02.2010 ZAF in Düsseldorf (selbst gesucht)
    7,38 Euro/ brutto / 160 Std. pro Monat
    Eingesetzt als Call-Center-Agent im TK-Bereich inbound
    am 31.01.2010 Einsatz seitens des CC beendet, nach unbezahlter Urlaub bis 09.02.2010
    keine weitere Überlassung und auslaufen des Vertrages mit der ZAF, seitdem wieder auf Suche (bis dato ergebnislos)
  • 4 Angebote seitens der ARGE die nicht annehmbar waren (CC outbound)
VipAir78 ist offline  
Alt 18.06.2010, 23:56   #84
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Ich wurde gestern von meiner KiTa-Leitung, wo ich seit dem bestandenem Kolloquium in der Probezeit arbeite, gefragt, ob ich einen unbefristeten Job mit 30 Wochenstunden annehmen möchte.
Was für eine Frage.
Der Vertrag ist noch nicht unterschrieben, aber schon mit KiTa Bremen abgesprochen.
Ich freue mich sehr!
Es hat sich für mich also gelohnt, noch mit 48 Jahren eine Berufsausbildung zu beginnen und nach vier Jahren in einem unbefristeten Job arbeiten zu können!

Leute gebt nicht auf, wenn Ihr Ideen habt. Alles klappt bestimmt nicht, aber versucht es für Euch!
Ich wollte auch mein Sozialpädagogikstudium beenden, was mir nicht erlaubt wurde, Geld gestrichen, Arbeitsamt verklagt, Geld zurück, Studiengang eingestampft.....
Dann das nächst mögliche aufgegriffen: Ausbildung zur Erzieherin!
Das hat nun funktioniert!
__


Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner persönlichen Meinung und meinen Erfahrungen, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar!




Lieber Gruß von Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 19.06.2010, 07:42   #85
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.175
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Ich wurde gestern von meiner KiTa-Leitung, wo ich seit dem bestandenem Kolloquium in der Probezeit arbeite, gefragt, ob ich einen unbefristeten Job mit 30 Wochenstunden annehmen möchte.
Was für eine Frage.
Der Vertrag ist noch nicht unterschrieben, aber schon mit KiTa Bremen abgesprochen.
Ich freue mich sehr!
Es hat sich für mich also gelohnt, noch mit 48 Jahren eine Berufsausbildung zu beginnen und nach vier Jahren in einem unbefristeten Job arbeiten zu können!

Leute gebt nicht auf, wenn Ihr Ideen habt. Alles klappt bestimmt nicht, aber versucht es für Euch!
Ich wollte auch mein Sozialpädagogikstudium beenden, was mir nicht erlaubt wurde, Geld gestrichen, Arbeitsamt verklagt, Geld zurück, Studiengang eingestampft.....
Dann das nächst mögliche aufgegriffen: Ausbildung zur Erzieherin!
Das hat nun funktioniert!
Klasse!! Herzlichen Glückwunsch!!

ela1953 ist offline  
Alt 19.06.2010, 11:13   #86
DieDa->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.04.2010
Beiträge: 597
DieDa DieDa
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Ich wurde gestern von meiner KiTa-Leitung, wo ich seit dem bestandenem Kolloquium in der Probezeit arbeite, gefragt, ob ich einen unbefristeten Job mit 30 Wochenstunden annehmen möchte.
Was für eine Frage.
Der Vertrag ist noch nicht unterschrieben, aber schon mit KiTa Bremen abgesprochen.
Ich freue mich sehr!
Es hat sich für mich also gelohnt, noch mit 48 Jahren eine Berufsausbildung zu beginnen und nach vier Jahren in einem unbefristeten Job arbeiten zu können!

Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!!!!!!!
__

Toleranz ist das menschenfreundliche Verständnis für Eigenschaften, Auffassungen und Handlungen anderer Individuen, die der eigenen Gewohnheit, der eigenen Überzeugung und dem eigenen Geschmack fremd sind. Toleranz heisst also nicht Gleichgültigkeit gegen das Handeln und Fühlen des oder der anderen; es muss auch Verständnis und Einfühlung dabei sein.
Albert Einstein
DieDa ist offline  
Alt 23.06.2010, 00:11   #87
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Danke für die Glückwünsche und ich wünsche mir, dass Ihr alle Eure Träume nicht gleich aufgebt, Euch nicht aus der Bahn schmeißen lasst, wenn Euer erster Job- oder Ausbildungswunsch nicht gleich angenommen wird. Kämpfen ist die Devise!
__


Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner persönlichen Meinung und meinen Erfahrungen, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar!




Lieber Gruß von Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 23.06.2010, 02:50   #88
Vivian
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Ort: Kassel
Beiträge: 5
Vivian
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Super! Herzlichen Glückwunsch

LG Vivian
Vivian ist offline  
Alt 12.08.2010, 14:43   #89
renamausi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.04.2008
Beiträge: 538
renamausi
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

bin 27 habe wie es aussieht ab montag 400€ job (60std/monat) als aushilfskraft, war gestern dort zum probearbeiten, haben in shcreiben für arge eingefügt das ich ab 16 stelle habe, und soll sv ausweis, lohnsteuerkarte etc einreichen. stelle befindet sich im raum bonn komme aus rhein sieg kreis
__

Der mensch sieht nur mit dem herzen gut, das wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
renamausi ist offline  
Alt 14.08.2010, 13:47   #90
hoomer29
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.08.2010
Beiträge: 20
hoomer29 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

hallo leute

bin 38
industriemechaniker
rohrleitungsbauer handwerk
8 jahre beim bund fluggerätemechaniker tornado (scheine alle nicht anerkannt)

hab gestern erneut negative bewerbung als "produktionshelfer" bekommen , und das mit 2 ausbildungen .anscheinend bin ich denen schon zu alt.traurig hier in unserer gegend.bewerbungen kann ich nicht zählen..........
vom amt nur vermvorschläge mit denen man nix anfangen kann.

ich hoffe irgendwann klappt es bei mir .
mfg
hoomer29 ist offline  
Alt 14.08.2010, 23:06   #91
renamausi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.04.2008
Beiträge: 538
renamausi
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Zitat von renamausi Beitrag anzeigen
bin 27 habe wie es aussieht ab montag 400€ job (60std/monat) als aushilfskraft, war gestern dort zum probearbeiten, haben in shcreiben für arge eingefügt das ich ab 16 stelle habe, und soll sv ausweis, lohnsteuerkarte etc einreichen. stelle befindet sich im raum bonn komme aus rhein sieg kreis
jetzt wo ich die stelle haben kann haben sich am freitag noch 3 andere firmen gemeldet, wo ich zum vorstellungsgespräch kommen soll geht hier um tz-jobs, erst will keiner einen und dann wollen sie dich alle auf einmal
__

Der mensch sieht nur mit dem herzen gut, das wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
renamausi ist offline  
Alt 14.08.2010, 23:30   #92
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 31.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

@ Kaleika
meinen allerwärmsten Glückwunsch für Dich

Tja, nun zu mir:
Ich bin 44 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder (11 und 17).

Ich habe meine Ausbildung als Stenosekretärin bei der Stadt Darmstadt 1986 leider in den Sand gesetzt.

Habe 5 Jahre als Verkäuferin gearbeitet.

Zwischen 1992 und 1999 meine Kinder gekriegt und mal kleine Jobs gemacht.

2004 habe ich als Reinigungskraft angefangen.
Juni 2009 habe ich zusätzlich auf 400€ Basis im Büro angefangen.

Im Oktober 2009 habe ich den Putzjob gekündigt ( habe auf Grund eines Attestest meines Hausarztes keine Sanktion bekommen), als mir angeboten wurde ab Januar 2010 halbtags im Büro zu arbeiten.
Bis dahin haben wir immer ergänzend H4 bekommen.
Im März 2010 haben wir keinen Folgeantrag für H4 gestellt, obwohl wir noch einen kleinen Anspruch gehabt hätten.

Da im Juni eine Kollegin in Altersteilzeit gegangen ist, wurde ich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte Vollzeit zu arbeiten. Ich habe sofort zugesagt.
Obwohl mein Mann im Juni arbeitslos geworden ist und leider nur 270€ ALG 1 bekommt, verdiene ich soviel, dass wir vier 400€ über dem H4 als Aufstocker liegen.

Mein AG hat für 6 Monate noch eine Förderung von der Arge bekommen. Der Witz ist, diese Förderung wurde meinem AG regelrecht aufgedrängt.

Ich habe die Hoffnung nie aufgeben. Denn die Hoffnung stirbt zuletzt.
Meine Stelle ist, auf Grund der dreimaligen Wechsel, unbefristet.
Ich habe eine 37,5 Std./Woche
Ich verdiene 2412€ Brutto. 1814€ sind es Netto.
Urlaubsgeld 614€.
Weihnachtsgeld 2300€.

Mein Mann ist wahnsinnig stolz auf mich und ich bin es ehrlich gesagt auch ein bißchen.
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline  
Alt 15.08.2010, 14:00   #93
hoomer29
Elo-User/in
 
Registriert seit: 05.08.2010
Beiträge: 20
hoomer29 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

toll farga freu mich für dich und deine familie
verdienst ist ja toll hoffe das betriebsklima ist auch gut

alles gute weiterhin
mfg
hoomer29 ist offline  
Alt 15.08.2010, 14:13   #94
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Das freut mich für Dich und ich denke auch, dass Du stolz auf Dich sein kannst!
Wie Du schon sagst: die Hoffnung stirbt zuletzt!
Wir können uns beude sehr darüber freuen, dass wir zu den Glückspilzen gehören, die eine Arbeit gefunden haben, von der wir leben können. Und mir macht meine Arbeit auch noch Freude!

Ja, manchmal kann das Leben auch in unserem Alter noch mit positiven Überraschungen auf dem Arbeitsmarkt aufwarten! Das kommt dann einem Sechser im Lotto gleich!


Lasse Dich mal feiern!!!




Zitat von farger4711 Beitrag anzeigen
@ Kaleika
meinen allerwärmsten Glückwunsch für Dich

Tja, nun zu mir:
Ich bin 44 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder (11 und 17).

Ich habe meine Ausbildung als Stenosekretärin bei der Stadt Darmstadt 1986 leider in den Sand gesetzt.

Habe 5 Jahre als Verkäuferin gearbeitet.

Zwischen 1992 und 1999 meine Kinder gekriegt und mal kleine Jobs gemacht.

2004 habe ich als Reinigungskraft angefangen.
Juni 2009 habe ich zusätzlich auf 400€ Basis im Büro angefangen.

Im Oktober 2009 habe ich den Putzjob gekündigt ( habe auf Grund eines Attestest meines Hausarztes keine Sanktion bekommen), als mir angeboten wurde ab Januar 2010 halbtags im Büro zu arbeiten.
Bis dahin haben wir immer ergänzend H4 bekommen.
Im März 2010 haben wir keinen Folgeantrag für H4 gestellt, obwohl wir noch einen kleinen Anspruch gehabt hätten.

Da im Juni eine Kollegin in Altersteilzeit gegangen ist, wurde ich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte Vollzeit zu arbeiten. Ich habe sofort zugesagt.
Obwohl mein Mann im Juni arbeitslos geworden ist und leider nur 270€ ALG 1 bekommt, verdiene ich soviel, dass wir vier 400€ über dem H4 als Aufstocker liegen.

Mein AG hat für 6 Monate noch eine Förderung von der Arge bekommen. Der Witz ist, diese Förderung wurde meinem AG regelrecht aufgedrängt.

Ich habe die Hoffnung nie aufgeben. Denn die Hoffnung stirbt zuletzt.
Meine Stelle ist, auf Grund der dreimaligen Wechsel, unbefristet.
Ich habe eine 37,5 Std./Woche
Ich verdiene 2412€ Brutto. 1814€ sind es Netto.
Urlaubsgeld 614€.
Weihnachtsgeld 2300€.

Mein Mann ist wahnsinnig stolz auf mich und ich bin es ehrlich gesagt auch ein bißchen.
__


Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner persönlichen Meinung und meinen Erfahrungen, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar!




Lieber Gruß von Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 15.08.2010, 14:57   #95
chromsucht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.12.2009
Beiträge: 87
chromsucht
Böse AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Hallo,
bin männlich, 40 J., ledig, gelernter Industriemechaniker und war jetzt 6 Monate arbeitslos. Musste mich krankschreiben lassen um mir selbst einen Job suchen zu können. Sonst wäre ich an den Schikanen meines SB`s zugrunde gegangen und wahrscheinlich in der Leihsklaverei gelandet!
Seit 3 Wochen arbeite ich wieder als Giessereimechaniker. Allerdings trotz 6 Jahre Erfahrung im Beruf für 5 EUR weniger Stundenlohn als in meiner letzten Firma. Keine Überstundenzulage,keine Samstags- Feiertags- oder Schichtzulage...nichts!!
Mein neuer AG ist nicht im Arbeitgeberverband und hat nichts mit Gewerkschaften zu tun. Ein Betriebsrat existiert nur auf dem Papier.
Ich muß körperlich sehr schwer arbeiten, werde als Facharbeiter ausgenutzt und als Hilfsarbeiter bezahlt.
Ich rede mir ein: "Naja, wenigstens isses keine Leiharbeit. Denen geht`s ja noch viel schlechter."
Hurra, ich arbeite zwar im Niedriglohnsektor aber stehe ja "nur" auf der zweitletzten Stufe!! Ich bedanke mich herzlich an unsere Regierung, die unseren Arbeitgebern so ein Paradies geschaffen hat. Und mir die Ehre gibt in diesem schönen Land arbeiten zu dürfen und unverschämterweise dafür auch noch Geld verlangen darf!! Und mit 67 (später wahrscheinlich 70) bekomme ich nach über 40 J. Arbeit Grundsicherung. Wie soll ich das jemals wieder gut machen???
Liebe Bundesregierung, ich stehe tief in Ihrer Schuld! Vielen vielen Dank!!!

Gruß, S.
chromsucht ist offline  
Alt 15.08.2010, 15:56   #96
april->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.04.2010
Ort: Vom Osten in den Westen...:-P
Beiträge: 439
april april
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Gelernter Beruf: Verkäuferin, von Mai-Juli ausgeübter Beruf: Kommissioniererin, Alter: 42, Region Nürnberger Raum, Geschlecht weiblich und ledig, ungefähr 500 Netto im Monat ohne Sonderzahlung Urlaubs und Weihnachtsgeld, Steuerklasse II, 19-Stunden-Woche-zirka, 580-600 Brutto, Leiharbeit: 7,51-7,60 IGZ-Tarif, mit 200€ augestockt, sollte mir noch einen Zweitjob nach diesem suchen, den ich anschließend mache, völlig weltfremd, weil zeitlich gar nicht machbar.

Nach der Elternzeit von drei Jahren war ich nicht ganz 2 Monate arbeitslos und deshalb froh, endlich wieder raus zu kommen und mehr Geld zu haben. Hat mir auch sehr gut getan, die Arbeit lag mir. Behandlung vom Kundenbetrieb war solange okay, bis mein Kind zwei Tage krank war. danach sagte der Chef von DHL nicht mal mehr Guten Morgen und Auf Wiedersehen. Zitat: Das können wir uns nicht leisten, auch wenn die KK den Ausfall für sie zahlt. Dann kam sofort die Kündigung, obwohl man laut Zitat mit meiner Arbeitsleistung sehr zufrieden war. Von der Leiharbeitschefin wurde ich am Telefon angeschrien, warum ich die Betreuung bei Krankheit meiner Tochter nicht im Griff habe. Im Moment sucht sie schon seit meiner Entlassung einen neuen Mitarbeiter auf meine Stelle.
Ich habe mich dafür auch auf die Art gerächt, die ich konnte und die legal war.

Ich habe jetzt drei Wochen Urlaub, da Kita zu und JA bei Arbeitslosigkeit keine Betreuung zahlt. Hätte in der Zeit auch schon wieder arbeiten können, aber ohne Betreuung wurde es natürlich nichts.

Ab September bekomme ich volles ALG1 und bin mit Wohngeld für etliche Monate raus aus H4. Ich werde dann keine Arbeit annehmen, die unter meinem ALG1 liegt. Wenn ich nämlich Teilzeit gehe, bin ich wieder von der Arge abhängig und das will ich nicht. Die Chancen für Vollzeit und in den Zeiten, die ich arbeiten kann, die sind aber sehr gering-unmöglich.
Was wohl bedeutet, dass ich in ALG1 verbleiben werde.

Gibt nur ein Problem. Da ich noch in ALG2 bin, muss ich bis 31.08. auch Teilzeit annehmen und das würde aber bedeuten, dass ich weiterhin Aufstocker bleibe.
__

Liebe Grüße von april
01.09.2010-endlich wieder frei...
april ist offline  
Alt 15.08.2010, 16:18   #97
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 31.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

@ Kaleika

Das kommt einem Sechser im Lotto gleich!
Genauso diese Worte habe ich verwendet, um den Menschen zu erklären, was ich empfinde.
Mir macht meine Arbeit auch Freude und ich habe prima Kollegen.

Zu Anfang war vieles Neu für mich und ich habe gebüffelt und Fortbildungen besucht. Letztendlich hat sich mein Einsatz ja auch gelohnt.

Ich finde es sehr schön, dass auch Uns "Älteren" manchmal die Chance zuteil wird, zu beweisen, dass wir durchaus nicht zum alten Eisen gehören.
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline  
Alt 16.08.2010, 19:40   #98
renamausi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.04.2008
Beiträge: 538
renamausi
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

habe heute den vertrag für den 400€ Job unterschrieben.
__

Der mensch sieht nur mit dem herzen gut, das wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
renamausi ist offline  
Alt 08.09.2010, 22:54   #99
MisterChoc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.07.2010
Beiträge: 74
MisterChoc
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Seit heute auf Teilzeit beschäftigt (nach 10 Tägigem Praktikum). Auf nimmer Wiedersehen ArGe

Es hat sich aus schikaniert bin echt happy. Jetzt kann mir die ArGe mit Sanktionen kommen wie sie will.

Werde aber dennoch ab und an hier rein schauen.
MisterChoc ist offline  
Alt 09.09.2010, 22:13   #100
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Daumen hoch AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

- 37 Jahre
- männlich
- ehemals Heilbronn(Ba-Wü)
- abgebrochene Ausbildung als Koch (1991)
- nach Abbruch beschäftigt als Pizzabäcker (1993)
- Zeitarbeit (1993)
Helfer Metall (Statoren u. Rotorenbau)
Malerhelfer
Helfer Instandsetzung Industriemaschinen)
Betonbau-Helfer
Speditionshilfskraft
Lagerhelfer
von 1993-1997
- eingestellt als Lagerhelfer (Fehler in allen Teilen)
- zweites Halbjahr 1993 Dekra-Staplerschein(offen)
- 1997 Kündigung -> Klage, Wiedereinstellung, letztendlich Abfindung
zwischen 1997-1999
diverse Tätigkeiten bei ZAF
- Staplerfahrer
- Lagerarbeiter
- Fahrzeugaufbereiter(Hyundai)

- zwischen 1999 und 2000 ALG und schliesslich Sozialhilfe(durch Falschaussage eines AG)
- währende Sozialhilfe Abendrealschule/Abendgymnasium. Auf Druck von Ämtern abgebrochen

Mai 2000
- Umzug(auf eigene Kosten)nach Venlo
zwischen 2000 und 2008
-verschiedene Tätigkeiten, meist Lager/Logistik wg. Staplerschein
2008
- angelernt als Wartungsmonteur für Industriemaschinen
- 2x1/2 Jahr Festvertrag
in 2009
- Übernahme durch einen Kunden des ehemaligen AG als Lubrication Engineer
- 2x1/2 Jahr Festvertrag

seit Juni 2010 arbeitlos

Perspektive:

in ca. 3 Monaten Kauf eigener LKW
Planung selbständiger Unternehmer Transporte Frankreich->Holland
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
aufnehmen, jemand, job, konnte

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann jemand heute SAT1 N24 Nachrichten aufnehmen Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 28.07.2008 11:31
Glos´s neues Konjunkturprogramm konnte u.A. so aussehen... Papa Bär Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 14.01.2008 13:31
Weiß jemand einen Rat? solero Ein Euro Job / Mini Job 33 06.11.2007 14:09
Weiss mir jemand einen Rat? Afrodite Allgemeine Fragen 0 08.11.2006 10:26
Geringfügigkeits Arbeit aufnehmen BlueMK1 ALG II 1 22.05.2006 13:56


Es ist jetzt 12:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland