Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Konnte jemand einen Job aufnehmen?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.2007, 17:18   #51
peter_S->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.02.2006
Ort: Reutlingen
Beiträge: 473
peter_S
Standard

Alter 40
Arbeitslos von Juli 2004 - Juli 2007
kaufmännische Ausbildung, Weiterbildung im Netzwerktechnikbereich
Unterstützung seitens der ARGE: keine
Vermittlungsangebote der ARGE: keine (ich komme aus dem Bundeland mit der geringsten Arbeitslosenquote *g*)
Fortbildungs-, Weiterbildungsangebote der ARGE: keine
MAE-Angebote der ARGE: keine
Geschriebene Bewerbungen: ~200/Jahr (übernommene Kosten seitens der ARGE: 0 €)
Gesamtanzahl der Einladungen zur ARGE incl. ALG I: 6 in 3 Jahren

Habe nun einen Job bei einer Zeitarbeitsfirma, unbefristeter Arbeitsvertrag, aber zumindest nach BAZ-Tarif (der höchste den es gibt) ich verdiene knapp über Hartz-4-Niveau aber bin zumindest nach Müntefering-Definition kein Sozialschmarotzer mehr.

Anders wie bei vielen hier habe ich wohl richtig Glück gehabt mit meiner Zeitarbeitsfirma, Arbeitsvertrag ist nicht befristet, Bezahlung ist zwar unter aller Sau, jedoch für ZAF-Verhältnisse sehr hoch, momentan bin ich bei einem internationalen Unternehmen in der Produktion eingesetzt wo ich fast genau die Hälfte verdiene wie die Stammbelegschaft *g*. Die finden das übrigens nicht sonderlich toll weil die Anzahl der Zeitarbeiter in dem Unternehmen rasant steigt und die Anzahl der Stammbelegschaft stetig sinkt.
__

Vorstandschef der Bundesagentur für Arbeit, Frank Jürgen Weise: „Die Agentur hat keinen sozialpolitischen Auftrag.“
peter_S ist offline  
Alt 06.09.2007, 21:13   #52
schnattermaus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.08.2005
Ort: Potsdam
Beiträge: 20
schnattermaus Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

weibl., 51, AL seit 2000, Bewerbungen: hab bei der 1300-sten aufgehört zu zählen

hatte vom Arbeitsamt: 2 Weiterbildungen, 12 Jobangebote in dieser Zeit

1 Weiterbildung selbst finanziert

Seit Mai in einer "ABM-Maßnahme" als Bürohilfe. Befristet bis März 2008. 40h/W
Bruttogehalt: 955,- €
So schönt man die Statistik ..........
schnattermaus ist offline  
Alt 07.09.2007, 13:15   #53
robby_46->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 13
robby_46
Standard

46 Jahre Männlich, seit 1 Jahr Zuhause
Habe 2000 Ausbildung zum Elektroniker abgeschlossen, nach Ausbildung bis 2003 gearbeitet Chef ging Pleite.
2003 Weiterbildung Fachinformatiker
2005 Arbeitslos
2006 Praktikum von halben Jahr das ich selbst gesucht habe
seither wieder Buchstabendreher und Bewerbungstipper

Aussage der Arge bin überqualifiziert Schönen Dank
Absagen und Bewerbungen , Zähle nicht mehr die Zahl nur noch MB auf Festplatte sind nun 50 MB Daten von Bewerbungen Bundesweit.
Profil erstellt (in meinen Beisein) von Arge Mitarbeiterin in Portal Arbeitsagentur von mir war so was von Falsch, da stand Bürokaufmann usw noch so zeugs dass ich nie war. Durfte zwar damals Fragen beantworten , aber nicht bei Ihr auf Bildschirm kucken.
Hatte das erst durch zufall gefunden, da die Anzeige ja anonym darin stand.
Selbst angemeldet bei Monster.de

Seither habe ich Aussicht als EDV Mann in Irland zu Arbeiten, das Angebot kam von dort .
Verdienst 30.000 € p.a
robby_46 ist offline  
Alt 09.09.2007, 03:43   #54
Steve35L->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.10.2006
Beiträge: 2
Steve35L
Standard

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
. Wir würden gerne wissen, ob jemand von Euch einen Job aufnehmen konnte. Wenn ja, bitten wir um eine kurze Rückmeldung mit den Angaben: Beruf, Alter, Region (reicht ungefähr z.B. Umkreis Stuttgart, Geschlecht, Bezahlung angemessen, Zeitarbeit, fest angestellt oder prekär beschäftigt, dauerhaft aus ALG1, ALG2 raus). Hintergrund ist, dass führende Vertreter fest behaupten, der Arbeitsmarkt würde gerade für ältere Arbeitnehmer brummen". Wir nehmen hierzu eine Woche die Antworten entgegen. Bitte aber Erfahrungen mitteilen, wo sich vermeintliche Jobangebote als Flop herausgestellt haben. Bitte auch hierzu ein paar Angaben. Die Auswertung würde im Focus veröffentlich werden.

weil steht nicht wo die Info zu 2! hinsoll und welche Angaben ihr Genau benötigt...
Hallo!

Informatikkaufmann, 41, Kassel, männlich, 11 Euro/Std. (als Anlernkraft) - allerdings erstmal für die Dauer von DREI Wochen! Danach wird entschieden, ob ich länger arbeiten darf.
Steve35L ist offline  
Alt 09.09.2007, 07:23   #55
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard

Zitat von Steve35L Beitrag anzeigen
Hallo!
Informatikkaufmann, 41, Kassel, männlich, 11 Euro/Std. (als Anlernkraft) - allerdings erstmal für die Dauer von DREI Wochen! Danach wird entschieden, ob ich länger arbeiten darf.
als was wirst du da "angelernt" ?
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 06.12.2007, 19:44   #56
Flex39->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.04.2006
Beiträge: 50
Flex39
Standard

Also, ich hab diese Woche nen Job bekommen. Per Stellenangebot von der Arge. Da die ja meist Müll sind, habe ich halt ne Standardbewerbung versendet. Cheffe rief an, komm morge vorbei, dann hatte ich den Job. Ist auch gleich um die Ecke, Bezahlung stimmt auch. Ist sicherlich nicht für die Ewigkeit, weil Fenstermontage. Ich bin jetzt 43 und bis zur Rente den Job machen zu können ist wohl ein Illusion ;). Najo, Arbeit hat der jede Menge imo, dann mal schauen wie es weiter geht.
Davor knapp 1,7 Jahre Arbeitslos. Anfang 2007 Weiterbildung zum Baumaschienenführer und LKW Fahrer für 6 Monate. Aber ohne Praxis sehr schwer da rein zu kommen.
Die Arbeit macht bisserl Spass. Endlich wieder Blasen an den Händen und Muskelkater ohne Ende ;). Is halt normal wenn man lange nix gemacht hat.

Das der Markt für Ältere brummt wie Martin angemerkt hat halte ich mal für grossen Mist. Habe einige bekannte die die 50 schon überschritten haben und eigentlich auf die Rente warten, trotz guter Qualifizierung.
Flex39 ist offline  
Alt 08.01.2008, 13:02   #57
franp191
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.04.2007
Beiträge: 48
franp191
Standard

Hallo
Seit juni 07 wieder in Arbeit in Berlin auf dem Bau als Fliesenleger
11€ die Stunde ich 31
ist gut der Job vorallem er wurde mir über einen privaten AV gesucht das ist selten. Aber mal sehen wie lange ich den job noch habe gerade bei der Zahlungsmoral heute. (der Auftragsgeber) chef zahlt pünktlich
franp191 ist offline  
Alt 04.08.2008, 10:37   #58
ALGohol->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.08.2008
Beiträge: 20
ALGohol
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Zitat von schnattermaus Beitrag anzeigen
weibl., 51, AL seit 2000, Bewerbungen: hab bei der 1300-sten aufgehört zu zählen

hatte vom Arbeitsamt: 2 Weiterbildungen, 12 Jobangebote in dieser Zeit

1 Weiterbildung selbst finanziert

Seit Mai in einer "ABM-Maßnahme" als Bürohilfe. Befristet bis März 2008. 40h/W
Bruttogehalt: 955,- €
So schönt man die Statistik ..........
Also ich bin echt Sprachlos!! Ich bekomme nie Jobangebote!! Wurde zum EDV Sachbearbeiter umgeschult,(Rentenkasse) Mir wurde beim Jobcenter gesagt, für Bürotätigkeit benötigt man heute schon ABI! Seit 2004 einmal MAE und einmal ABM, nie ein Jobangebot! Nichtmal ein Beratungsgespräch wie, oder was man tun könnte, um wieder in Arbeit zukommen. Das sollte doch mit "Fördern und Fordern" völlig anders laufen? Bei Gewerbeanmeldung das Gleiche: Von uns bekommen sie dafür keine Unterstützung, und fananzielle schon mal garnicht! Eigenartig???
ALGohol ist offline  
Alt 04.08.2008, 10:44   #59
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Zitat von ALGohol Beitrag anzeigen
Also ich bin echt Sprachlos!! Ich bekomme nie Jobangebote!!
nimm's nicht persönlich - ich habe auch erst letzte Woche 3 Angebote bekommen - für CallCenter, davon sogar Teilzeit in Hamburg (800 km entfernt) und eine Firma die bei Telefon nur ein Fax dranhatte und nirgendwo zu finden war - und das vermutlich nur, weil ich am 1.Aug. meinen 3. Jahrestag "3 Jahre Arbeitslos - DANK ARGE" begangen habe.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 04.08.2008, 10:49   #60
Hartziger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Zitat von ALGohol Beitrag anzeigen
Das sollte doch mit "Fördern und Fordern" völlig anders laufen?
Nein. Das war schon immer so gewollt und wird auch nie anders sein. Mit dem Thema "Fördern und Fordern" habe ich ebenfalls abgeschlossen.
 
Alt 04.08.2008, 10:54   #61
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.307
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Bitte hier nicht dikutieren. Es geht hier nur um persönliche Erfahrungen, ob ein Job aufgenommen werden konnte oder nicht.

Eine allg. Diskussion ist hier ausdrücklich nicht erwünscht, da wir diese Daten für eine Asuwertung benötigen, um sie irgendwann der Bundesregierung um die Ohren zu hausen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 16.08.2008, 12:25   #62
Flex39->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.04.2006
Beiträge: 50
Flex39
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Seit dem 01.07 wieder in Arbeit. Als LKW Fahrer, Festanstellung, fahre im komunalen Bereich, Schichtarbeit aber jeden Tag zuhause. Bezahlung ist ganz okay muss aber mehr werden auf Grund der reichlichen Arbeitsstunden. Vermittlung durch meinen SB der den Arbeitgeber wohl auch privat kennt ;). Führerschein hat die Arge vor nem Jahr bezahlt. In den letzten 12 Monaten einige Praktikas, alles beschissen aber mir dem Vorteil das ich bisserl Fahrpraxis auf verschiedenen LKW`s habe. Mal sehen wie es weiter geht.

Gruß Flex
Flex39 ist offline  
Alt 16.08.2008, 12:34   #63
Rick->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.07.2007
Ort: Köln
Beiträge: 314
Rick
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Hallo ich komme aus Köln, werde diesen Monat 49 und bin seit 2003 arbeitslos.
Habe in der Zeit ein Stellenangebot erhalten aber nicht von der ARGE Köln sondern von der ARGE Berlin für ein Callcenter was ich aber abgelehnt habe.
__

Carpe diem
Rick

+++ Hartz IV Empfänger steigern das Bruttosozialprodukt +++
Rick ist offline  
Alt 29.08.2008, 20:16   #64
Vera....ter->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.04.2006
Beiträge: 110
Vera....ter
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Seit der einführung von ALG II ab 1.1.2005 habe ich keine Arbeit gefunden mit der ich mich und meine Familie hätte ernähren können und vom Leistungsbezug wegzukommen. Einzig von der ARGE wurde ich gezwungen mich zur Erdbeerernte, Kirschenpflücken, Apfelernte vorzustellen - zu Konditionen, die das auch nicht bringen.
Vera....ter ist offline  
Alt 29.08.2008, 21:34   #65
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

von einer BEkannten in Calw konnte der Mann einen Job nach Jahrelanger Ehrenarbeit bekommen. Zwar erst mal für ein halbes jahr aber immerhin bekommt er 1382,42 Brutto als Netto etwas über 1000 euro das finde ich schon mal fortschrittlich.
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 02.09.2008, 09:00   #66
Berenike1810
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.837
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

48 Jahre, weiblich ohne Anhang

4 Jahre erwerbslos

2 Berufsausbildungen, letzte: Bürokauffrau (= 26 Jahre Berufserfahrung)

2004 Betriebsbedingte Kündigung

Ca. 400 Bewerbungen, davon in den ersten 3 - 4 Monaten gute 200, incl. Initiativbewerbungen

Auf Initiativ lag die Antwortquote bei 2%

Einladungen (mein Alter...): 1 - 2%

Maßnahmen: 3 = Coaching, 2 Sklavenjobs

Bewerbungsvorschläge in vier Jahren: 5

= der kurioseste: 2 Wochen im November für einen Landschaftspfleger, 45 Km von meinem Wohnort entfernt, Schnittgut aufsammeln und auf Hänger laden,

Verdienst: 2 Euro/Std. Arbeitszeit: Vollzeit.

Fahrtkostenübernahme: keine

Arbeistkleidung: soll was altes anziehen.

Fahrkarte: 45 € zu meinen Lasten, Fahrzeit: 2 Stunden und 40 Minuten pro Weg! Bin auf ÖPNV angewiesen.

Seit 01.09. Minijob, 400 €, selbst gefunden.
Berenike1810 ist offline  
Alt 03.09.2008, 16:54   #67
Moppelchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Es ist zwar schon 2 Jahre her, aber mein Freund bekam endlich Arbeit.

Er war etwas über 1 Jahr arbeitslos und bezog gerade 1 Monat Alg2, als er sich mit einem Vermittlungsgutschein bei einer Zeitarbeitsfirma in Halle bewarb, wir wohnen bei Bitterfeld in Sachsen Anhalt.

Das ging dann auch ruckizucki und knapp 1 Woche später fing er bei uns in Greppin (direkt neben Bitterfeld) im Chemiepark als Anlagenfahrer an, er war zu dem Zeitpunkt 24, ist gelernter Chemikant.

Bekommt nun ca 1000Euro monatlich, im 3 Schichtsystem.

Arbeitet dort seitdem, über die Zeitarbeitsfirma.
 
Alt 04.09.2008, 17:57   #68
Selene->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.10.2007
Ort: überall nur nich in D
Beiträge: 166
Selene
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

-24 Jahre alt
-nach der Lehre nicht übernommen
-Bewerbungen geschrieben in einer Maßnahme für dergleichen
( Antwort wenn überhaupt -> Absage )
-165 € Job an einer Tanke für 5 Monate im Jahr 2005
-danach eine Maßnahme wie oben -> kein Erfolg
-seit Ende 07 einen soz.vers. Job mit 14 Schichten im Monat
( Verdienst unter 400 € netto ) daher Aufstocker
__

Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.
Selene ist offline  
Alt 05.10.2008, 12:30   #69
Fortunatus->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 331
Fortunatus
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Seit kurzem in einen "regulären" Halbtags-Job durch meinen Vermittler gepresst. Die Stelle wird durch die ARGE gefördert. Schon beim Vorstellungsgespräch hatte ich Bedenken hinsichtlich der Seriosität. Habe bezüglich der bereits im Vorfeld auftauchenden Unregelmäßigkeiten meinen Vermittler darauf angesprochen, Ansage war klar: Besser dieser Job als gar kein Job. Nun nach Arbeitsantritt bewahrheiten sich alle meine Bedenken. Der Arbeitsplatz selbst ist eine gesundheitsschädliche Zumutung, die gegen geltendes Arbeitsrecht verstösst. Bereits jetzt bekomme ich massive gesundheitliche Probleme. Wäre der Job ganztags, wäre ich schon nach 2 Wochen vollkommen im Eimer. So versuche ich die anstrengende Anfangszeit mit Schmerztabletten zu überwinden. Die Anforderungen von meiner Chefin werde ich in großen Teilen nicht erfüllen können. Die zu verkaufende Ware ist unseriös und ich schäme mich, Menschen so einen überteuerten Mist andrehen zu müssen, auch wenn es rechtlich legal ist. Die neue Hauptgeschäftsidee meiner Chefin kann meiner Meinung nach nicht funktionieren, da der Markt gesättigt ist und die Ware eine schlechte Qualität hat. Sie wird aber mir die Schuld geben, wenn der Laden nicht läuft. Na ja, ich war vor diesem Job schon stark gesundheitlich angeschlagen, schätzungsweise wird er mir den Rest geben. Aus Angst sofort wieder arbeitslos zu werden, vor Repressalien durch meinen Vermittler und da meine Bewerbungen sonst keinerlei Erfolg hatten, versuche ich mich durchzuschleppen. Für mich unverständlich, wie eine derartige Beschäftigung durch die ARGE gefördert wird. Aber klar, die heilige Statistik ist wichtiger als körperliche und geistige Unversehrtheit.
__

"Was ist das für ein Volk! Denken sie auch oder schlurfen sie nur sinnlos über die Erde?" - Franz Kafka - Der Steuermann
Fortunatus ist offline  
Alt 05.10.2008, 12:39   #70
Emma13
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Emma13
 
Registriert seit: 04.07.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.489
Emma13 Emma13 Emma13
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Zitat von Fortunatus Beitrag anzeigen
Seit kurzem in einen "regulären" Halbtags-Job durch meinen Vermittler gepresst. Die Stelle wird durch die ARGE gefördert. Schon beim Vorstellungsgespräch hatte ich Bedenken hinsichtlich der Seriosität. Habe bezüglich der bereits im Vorfeld auftauchenden Unregelmäßigkeiten meinen Vermittler darauf angesprochen, Ansage war klar: Besser dieser Job als gar kein Job. Nun nach Arbeitsantritt bewahrheiten sich alle meine Bedenken. Der Arbeitsplatz selbst ist eine gesundheitsschädliche Zumutung, die gegen geltendes Arbeitsrecht verstösst. Bereits jetzt bekomme ich massive gesundheitliche Probleme. Wäre der Job ganztags, wäre ich schon nach 2 Wochen vollkommen im Eimer. So versuche ich die anstrengende Anfangszeit mit Schmerztabletten zu überwinden. Die Anforderungen von meiner Chefin werde ich in großen Teilen nicht erfüllen können. Die zu verkaufende Ware ist unseriös und ich schäme mich, Menschen so einen überteuerten Mist andrehen zu müssen, auch wenn es rechtlich legal ist. Die neue Hauptgeschäftsidee meiner Chefin kann meiner Meinung nach nicht funktionieren, da der Markt gesättigt ist und die Ware eine schlechte Qualität hat. Sie wird aber mir die Schuld geben, wenn der Laden nicht läuft. Na ja, ich war vor diesem Job schon stark gesundheitlich angeschlagen, schätzungsweise wird er mir den Rest geben. Aus Angst sofort wieder arbeitslos zu werden, vor Repressalien durch meinen Vermittler und da meine Bewerbungen sonst keinerlei Erfolg hatten, versuche ich mich durchzuschleppen. Für mich unverständlich, wie eine derartige Beschäftigung durch die ARGE gefördert wird. Aber klar, die heilige Statistik ist wichtiger als körperliche und geistige Unversehrtheit.
Hallo du Armer,

meinst du nicht, dass du es dir selbst schuldig bist, einen dich krankmachenden Job nicht mehr auszuüben ? Ich kenne natürlich die näheren Umstände nicht und auch nicht deine gesundheitlichen Beeinträchtigungen, aber ich für meinen Teil würde versuchen - wenn du es denn willst - mit Hilfe deines Arztes dieser dich belastenden Sache zu entkommen !

Grüße - Emma
__

Der beste Platz für Politiker ist das Wahlplakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen. (Loriot)

(Wenn ich allein bin, bin ich am wenigsten allein (Cicero)
Emma13 ist offline  
Alt 05.10.2008, 15:17   #71
Unvermittelt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Alter: 50+

(schwerbeh. GdB 60)

ALG 1 seit 15 Monaten, läuft aus

Vermittlungsvorschläge v. AfA in 15 Monaten: 1 (in Worten: einer !)

Eine selbst gefundene Arbeitsstelle auswärts nach wenigen Tagen wieder verloren, weil Antrag auf Fahrtkostenbeihilfe v. Agentur abgelehnt.

Komme ursprünglich aus der Lager-/Logistikbranche

"Einkommen" (ALG) nach Abzug von Miete, Strom, Telefon etc.: ca. 320 € + Fuffi Wohngeld

Aussichten für Zukunft: besch***** ist geprahlt.
 
Alt 07.10.2008, 19:05   #72
jimminygrille->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.05.2006
Ort: in den Weiten Hessens
Beiträge: 142
jimminygrille
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Zitat von al Beitrag anzeigen
Beruf, Netzwerk-Admin
Alter, 25
Region Rhein-Main
Geschlecht, M
Bezahlung angemessen, sehr gut
Fest angestellt
dauerhaft aus ALG1, ALG2 raus: War in ALG1. Aufbauendes ALG2 fast beantragt.
Jobbe da: Ende März




Um mal Leuten Mut zu machen: Was tun, hilft!

Kurz meine Story:

Mitte 2006 meine Ausbildung hinter mir. Wurde nach 3 Jahren nicht übernommen. Schade. Hat mir sehr dort gefallen. AUsbilder war sehr zufrieden, Cheff mochte mich aber nicht - ich ihn auch nicht. Aufgeblasener wichtigtuer, der nur redet und nix arbeitet.

Hatte mich direkt nach der Abschlussprüfung beworben. Etwa 2 Monate bevor meine AB zu ende war. War etwas knapp, ich weiss. Nur Fullpower-Bewerben udn für ne einmalige-wichtige Prüfung pauken geht nicht. Dann lieber nen Monat arbeitslos sein, dacht ich mir - der Gedanke war richtig.

2 Tage nach Auslauf des AB vertrages konnt ich schon in ner anderen Firma anfangen. War bissel Mundpropagande von nem Freund. Bissel Gespräche. Job war Müll und Nerv. Ich hatte mich nach 2 Wochen weiter beworben.. Nein.. Nix mit Zähne zusammenbeissen: War wirklich schlimm.

ca 1 Monat später hatte ich, 10 min vor meiner Haustür, schon nen neuen Arbeitgeber.

Da war es sehr stressig. Hat mir aber sehr gefallen! Nach 6 Wochen kam Kündigung mit Freistellung... Stelle wurd rationalisiert. Echt mies.. Zumal ich für den Job-in-town viele andere VOrstellungsgespräche absagte.

Machte danach in der Winterzeit den Fehler nur regional zu suchen - maximal 50 km.
Es ging bis in Januar rein. Irgendwann, ihr kennt es ja, ist man verzweifelt, hat geldnöte und zukunftssorgen. Als dann nix mehr half, hab ich mich richtung Frankfurt beworben. Mit voller-Power gings ran. Hatte sogar einmal 6 (!) Vorstellungsgespräche in einer Woche. Als ich noch regional suchte, 2 pro Monat..

Die Sache lief. Zum Ende hatte ich sogar zwei Verträge. Aber man überlegt nicht lang, wenn Job besser und Kohle mehr als beim anderen Arbeitgeber sind und man dafür "grad mal" 20 min pro Weg im Stau steht und man eh bereit ist, umzuziehen.

Meine "statistik" ist dementsprechend gut. Seit Ende Ausbildung grad mal 64 Bewerbungen geschrieben. Ca 25 Vorstellungsgespräche bei *unterschiedlichen* Firmen. Rechnet man die Eigenkündigung, Fremdkündigung, Absage des angebotenen Vertrages und Zusage zu, 4 Arbeitgeber, die mich fest wollten. Bei einem 5. war ich in Schlussverhandlungen.

Ich kann euch folgende Tipps geben, auch wenn ich mit fast 25 doch frisch bin, hab ich leider viel im letzten Jahr lernen müssen, was ich nicht jedem wünsche:

Bewerbt euch auf DAS, was ihr könnt. Der Grund der guten Statistik und der mageren Zahl der Bewerbungen liegt dadrin, dass ich mich auf das Beworben hab, was ich will und kann.

Guckt eure Bewerbungen durch! Das ist eure VIsitenkarte.

Bewerbt euch überregional. Die weiteste Stelle war 180 km/Tag Pendelweg!!! Da war ich in schlussverhandlungen. Ihr müsst nicht wirklich auswandern.

Bleibt am Ball!

Haltet nen Tagesrhytmus.

Geht spazieren, an Frische luft, macht sport. Behebt Depressionen.

Lasst euren Kummer raus. Freunde, bekannte, Foren!

Initiativbewerbungen / Telefonieren brachte bei mir garnix. Nutzt monster.de als Eure VIsitenkarte.

Macht nen guten Eindruck. Per Post, Email, Telefon und Vor Ort.

Bildet euch nebenbei weiter!

Das Amt hat mir garnicht geholfen. Da bin ich froh drüber. Ich hatte nix erwartet und wollte nix. Ausser ALG1, Reisekosten und Bewerbungskosten wollte ich nix und hab nix bekommen.

Keine Zwangsjobs oder sonstiges.
Hallo, deine Tipps in allen Ehren, die könnten genauso wörtlich von meinem "Profiler" kommen, der will mich mit 58 auch noch 50 KM hin und wieder zurück pendeln lassen. Außerdem ist es ein Unterschied, ob man mit 25 einen Job sucht oder mit 55
__

Rette sich, wer kann
jimminygrille ist offline  
Alt 09.10.2008, 20:18   #73
Elfe1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.10.2008
Beiträge: 1
Elfe1
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

mit Fleiß und Ausdauer geht es immer vorwärts:

Beruf :Bürokauffrau
Alter: 57
Geschlecht : weiblich
Wohnort in Hessen
Bezahlunglung angemessen
nach Zeitvertrag von einem Jahr unbefristetes Arbeitsverhältnis

in meiner Hartz 4 Zeit (1 Jahr) hatte ich einen 1 € Job, bekam nach 2 Monaten zusätzlich einen Ehreneamtsvertrag für 3 Monate und anschließend einen befristeten Arbeitsvertrag, der am 01.10.08 in einen unbefristeten Vertrag umgewandelt wurde.

Um den 1 Euro-Job musste ich bei der ARGE kämpfen (Aussage vom Sachbearbeiter: sie sind ja nicht wirklich bedürftig, ihr Mann hat ja Arbeit) Vermittungsvorschläge bekam ich in dem ganzen Jahr 3 und zwar immer dann, wenn ich einen Widerspruch gegen einen Bescheid eingelegt hatte (2 Widersprüche, wegen falscher Abrechnung, die die Arge dann korregieren musste und eine Klage vor den SG in Darmstadt, die ich gewonnen habe. (Mit Hilfe dieses Forums--Vielen Dank an alle Admins)

Mein Fazit : Fördern oder Fordern ---was soll das ---nur ein dummer Spruch---es wird nur gefordert, aber nicht gefördert---
Elfe1 ist offline  
Alt 14.10.2008, 20:43   #74
Fortunatus->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: Bayern
Beiträge: 331
Fortunatus
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Zitat von Fortunatus Beitrag anzeigen
Seit kurzem in einen "regulären" Halbtags-Job durch meinen Vermittler gepresst. Die Stelle wird durch die ARGE gefördert. Schon beim Vorstellungsgespräch hatte ich Bedenken hinsichtlich der Seriosität. Habe bezüglich der bereits im Vorfeld auftauchenden Unregelmäßigkeiten meinen Vermittler darauf angesprochen, Ansage war klar: Besser dieser Job als gar kein Job. Nun nach Arbeitsantritt bewahrheiten sich alle meine Bedenken. Der Arbeitsplatz selbst ist eine gesundheitsschädliche Zumutung, die gegen geltendes Arbeitsrecht verstösst. Bereits jetzt bekomme ich massive gesundheitliche Probleme. Wäre der Job ganztags, wäre ich schon nach 2 Wochen vollkommen im Eimer. So versuche ich die anstrengende Anfangszeit mit Schmerztabletten zu überwinden.
Tja, alle Schmerztabletten haben nichts genutzt, aufgrund meiner körperlichen Einschränkungen die Kündigung bekommen. Derzeit in ärztlicher Behandlung und der Tanz mit der ARGE geht wieder los.
__

"Was ist das für ein Volk! Denken sie auch oder schlurfen sie nur sinnlos über die Erde?" - Franz Kafka - Der Steuermann
Fortunatus ist offline  
Alt 17.10.2008, 17:41   #75
Ingeborg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.04.2008
Beiträge: 5
Ingeborg
Standard AW: Konnte jemand einen Job aufnehmen?

Hallo,

bin 57 Jahre, weiblich, wohne in Bayern und bin seit 2002 arbeitslos. Vorher war ich 37 Jahre berufstätig bis die letzte Firma bei der war ich fast 20 Jahre ) alle Zweigstellen in Deutschland zumachte. Ich war dort für die Reparaturabwicklung für elektronische Messgeräte tätig. Ich habe gute Kenntnisse in EDV-Abwicklung. Also Microsoft ist mir nicht fremd.

Auf alle meine Bewerbungen, und das sind schon einige, kam nichts. Telefonisch sagte man es mir auch schon mal direkt. Zu alt !!" Die meisten senden noch nicht mal die Unterlagen zurück. Nicht ein Vorstellungsgespräch kam zustande. Nur einmal wollte eine Firma meine Unterlagen noch etwas behalten weil sie die Bewerbung interessant fand, sich aber im Moment schon für jemand anderen entschieden hatte. Nach einem Jahr kam aber auch diese zurück. Von der ARGE habe ich in all der Zeit 4 ( vier ) Angebote erhalten. Zwei davon waren doppelt !!!! Vom März 2005 - März 2006 "durfte" ich einen 1 Euro Job ausüben bei der hiesigen Gemeinde. Ist ja eigentlich nur ein halbes Jahr gestattet. Aber weil ich wohl doch nicht so schlecht war hat man auf ein Jahr verlängert. Danach wollte man nochmal verlängern was aber von der ARGE abgelehnt wurde. Der Bürgermeister der Gemeinde war zwar "traurig" aber fest einstellen wollte er mich auch nicht. Na ja wenns was kosten soll.... Er macht auch lieber drei Hartz IV ler glücklich, als einen Festangestellten. Waren allen Ernstes seine Worte,

Nun warte ich mal was nächstes Jahr wird wenn ich 58 bin.

Ich grüsse alle Leidensgenossen

Ingeborg
Ingeborg ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
aufnehmen, jemand, job, konnte

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann jemand heute SAT1 N24 Nachrichten aufnehmen Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 28.07.2008 11:31
Glos´s neues Konjunkturprogramm konnte u.A. so aussehen... Papa Bär Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 14.01.2008 13:31
Weiß jemand einen Rat? solero Ein Euro Job / Mini Job 33 06.11.2007 14:09
Weiss mir jemand einen Rat? Afrodite Allgemeine Fragen 0 08.11.2006 10:26
Geringfügigkeits Arbeit aufnehmen BlueMK1 ALG II 1 22.05.2006 13:56


Es ist jetzt 12:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland