QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

ALG II

Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

ALG II

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.08.2018, 13:59   #26
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.598
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Es michelt wieder im Forum:
Zitat von Pauer Beitrag anzeigen
Es ist mir ein Rätsel, weshalb sich das bei Behörden nicht gehören sollte. [...]
Wer das nicht versteht, hat die Rechtsgrundlagen für amtliche Vorladungen nicht auf dem Schirm
und wohl auch noch keine Einladungen zu Rheumadecken-Verkaufsfahrten bekommen.
Oder doch?
Hast du die auch alle brav abgesagt?
Auf deine Kosten?
Gehört sich das nicht auch, damit fremde Leute sich nicht wegen dir die Beine am Busbahnhof in den Bauch stehen?
Schließlich hat ein Disponent bestimmt, daß du als Auserwähle/r vorbei zu kommen hättest.

Vor lauter Höflichkeit sollte keinesfalls vergessen werden, Werbebriefversendern mit einer Kurznotiz mitzuteilen, kein Interesse an diesem oder jenem Angebot zu haben...
Zitat von Pauer Beitrag anzeigen
[...] Hinterher wundern sie sich dann aber alle, weshalb eine Sanktion ins Haus flattert. [...]
Erfasse bitte immer erst den Sachverhalt - EHE du deine Teufel an die Wand malst.

Worauf sollte sich bei deiner Art von Panikmache die Sanktion gründen?
Abgesehen von der Sinnhaftigkeit dieser Vorladung, die den Steuerzahler obendrein völlig unnötige Kosten verursacht, hast du nicht mitbekommen, daß der Brief
A) ohne RFB kam und
B) die Frau zum Vorladungstermin längst im Mutterschutz ist?

Wir erinnern uns:
Derzeit hat die TE einer wichtigen Aufsichtspflicht nachzukommen und wird voraussichtlich für weitere drei Jahre aus dem Berufs-Rennen sein.
Wenn das schon der interessierte Laie blickt, sollte eine Fachkraft DAS gefälligst selber wissen und gar nicht erst vorladen.
Im vorliegenden Fall sähe ich keine Höflichkeits-Veranlassung, solch unorganisierten Zeitgenossen den A**** nachzutragen.

Wozu soll die TE Geld für derartige Unüberlegtheiten anfassen?
Lehrlinge habe ich - aus berufspädagogischen Gründen - kontrolliert gegen die Wand fahren lassen.
Selbst zu organisierende Schadensbehebung blieb stets viel besser im Gedächtnis haften als die Ansage, die auf Einsicht baut.
Vielleicht klappt das mit bestens alimentierten Transerleistungsempfängern = Sachbearbeiter in der Armutsverwaltung - auch irgendwann?

Mir wäre es mittlerweile völlig Jacke, ob ein verpeilter SB den nächsten "Kunden", der der Einfachheit halber zur selben Uhrzeit einbestellt wurde, sogleich vom Flur rein bitten kann oder 'ne halbe Stunde in der Nase bohrt.

In der freien Wirtschaft heißts zu vermeintlichem Leerlauf:
Was zu tun findet sich immer.
Zitat von Pauer Beitrag anzeigen
[...] insbesondere im Sozialbereich erhalten die Bürger ja auch Gelder. [...]
DAS Argument klingt übersetzt so:
Zitat:
Der HE hat gefälligst über jedes Stöckchen zu springen, was ihm ein unorganisierter SB hin hält.
Zitat von Pauer Beitrag anzeigen
[...] Da sollten Termine schon eingehalten werden [...]
Wo steht das in Stein gemeißelt und nachzulesen?
Zitat von Pauer Beitrag anzeigen
[...] und es sollte nicht zu viel verlangt sein, diese ggf. auch abzusagen. [...]
Das kommt im Kern immer auf den jeweiligen Anlaß an.
Du magst im Tal der Glückseligen leben, in dem weder Unüberlegtheit, Schikane noch Willkür um sich greifen.

Wenn sich jedoch ein Ratsuchender das Herz faßt, hier einen Account zu eröffnen um eigene Beiträge zu verfassen, kannst du getrost davon ausgehen,
daß der schon längst von dort her kommt, wo du gerade hin wolltest.
Zitat von Pauer Beitrag anzeigen
[...] Aber da bin ich vielleicht durch meine Praxiserfahrung etwas vorbelastet ;)
Das liegt wohl eher daran, daß du Äpfel mit Birnen gleich zu setzen suchst und nicht auf Doppelomas Argumente eingehst.
Manche werden mit Briefsendugen von unorganisierten SBen derart zugeschüttet, daß es ein Extra-Budget allein für Rückantworten bräuchte.
Porto ist kein Betrag, den ein HE, der sich noch nicht mal 'nen Coffee-To-Go leisten würde, mal eben so springen lassen kann.

Einwänden zuvor kommend:
Die Hürden der Rückerstattung sind nicht grundlos derart hoch gelegt, daß dieses Kleinvieh im Gesamtwergebnis tüchtig Mist macht.
Zu Lasten der Ärmsten.
Daß der Versender - hier derjenige, der abzusagen gedenkt - in der Nachweispflicht ist, macht den Vorgang nicht preiswerter.
Im Gegenteil.

Apfel:
Sinnbefreite Einladungen mit oder ohne RFB sind eine Spielart des Beamten-Mikados, die sich Fachkräfte in der freien Wirtschaft gar nicht vorzustellen vermögen.
Den Irrsinn zu realisieren hat bei mir ziemlich lange gebraucht.
Von auf fleißig machenden SBn kann vermerkt werden, soundsoviele Schreiben=Kontakte mit "Kunde"-Nummer XXXXX bewerkstelligt zu haben.
Die Sinnhaftigkeit bleibt dabei völlig unberücksichtigt.

Birne = Freie Wirtschaft:
Meine Ärzte machen mir bereits bei Erstkontakt unmißverständlich klar, daß ich einen freiwillig und gemeinsam vereinbarten Termin,
den ich nicht in dem und dem Zeitfenster absage, aus eigener Tasche zu bezahlen habe.
Das ist ein Deal, der mir bekannt gegeben wird und in den ich bereits durch schlüssiges Handeln einwillige.

Apfel:
in den Amtsstuben, in die ich vorgeladen werde, wird JEDES Mal mit unterschiedlicher Zähigkeit um die Kostenerstattung der zusätzlichen und fremdbestimmt übergeholfenen Kosten gerungen bis gestritten.
Wer da nicht hartgesotten ist, steckt auf und die Unsummen
Zitat von Pauer Beitrag anzeigen
[...] erhalten die Bürger ja auch Gelder. [...]
werden somit tüchtig eingekürzt.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)

Geändert von Pixelschieberin (11.08.2018 um 14:13 Uhr) Grund: Feintuning - gegen Ende der Editier-Zeit noch mal überfliegen
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 15:18   #27
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Doppeloma
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 10.720
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Hallo Pauer,

Zitat:
Es ist mir ein Rätsel, weshalb sich das bei Behörden nicht gehören sollte.
Kommt wohl immer auch auf den genauen Zweck und die genaue Behörde an, der "Bürger" ist nicht der Vasall der Behörden, die Behörden sollen (eigentlich) für den Bürger da sein ...

Zitat:
Darauf einstellen MUSS man sich natürlich nicht - da die meisten Bürger so denken wie du, ist es tatsächlich sehr wahrscheinlich, dass einige nicht zu ihren Terminen auftauchen.
So denken tatsächlich viele Bürger, wenn sie von den Behörden wie "Bittsteller" behandelt und besonders in dringenden Angelegenheiten oft genug schnell "abgewimmelt" werden.

Zitat:
Hinterher wundern sie sich dann aber alle, weshalb eine Sanktion ins Haus flattert.
Wenn du schon so verallgemeinerst, dann sollte dir auch bekannt sein, dass (zum Glück) nicht alle Behörden irgendwelche Sanktionen aussprechen dürfen wenn man unerwünschten und überflüssigen Einladungen nicht folgen möchte.

Erzähle mir bitte NICHTS zu Behörden, ich habe damit schon gute 60 Jahre Erfahrungen sammeln dürfen (in vielen Sachgebieten) und genau die angeblich "sozialen" tun sich mit ziemlicher "Abwehrhaltung" meist hervor.

Zitat:
Mitarbeiter von Behörden - auch vom JC - sind keine Unmenschen: man kann mit ihnen reden, Termine verschieben und ich denke, dass gehört sich auch so.
Ich betrachte auch nicht alle Behörden-Mitarbeiter als "Unmenschen", aber deswegen muss ich ihnen auch nicht (schon mal vorsichtshalber) "in den Hin*tern" kriechen wollen, wenn das völlig überflüssig ist.

Bleib mal "locker", zwei meiner Kinder sind auch Behörden-Mitarbeiter (nein NICHT beim JC oder bei der AfA), ich weiß durchaus was das bedeutet und dass die nicht nur dem "Büroschlaf fröhnen können".

Trotzdem laden die keine Leute zu "Informations-Veranstaltungen" ein und falls doch (als Postwurfsendung kommt so was schon mal vor), dann erwarten sie auch keine Absagen, wenn man das nicht in Anspruch nehmen möchte.

Im aktuellen Fall geht es nicht um eine Klärung der Leistungs-Ansprüche, sondern auch "nur" um eine freiwillige Informations-Veranstaltung, die man wohl aktuell schon als rein gesundheitlich "unzumutbar ansehen dürfte.

Wenn die SB der JC alle so fürsorglich sind wie du uns darzustellen versuchst, dann sollten sie doch auf dem Laufenden sein ihre "Kunden" betreffend meinst du nicht auch ???
Zudem gibt es ja gar keine Sanktions-Androhung, zumal die auch rechtlich gedeckt sein müsste und genau das ist ohne RFB NICHT der Fall.

Ich wurde übrigens damals auch nicht "sanktioniert", es hat nie Jemanden (bei der AfA) interessiert, ob ich an dieser "Dampferfahrt" nun teilgenommen hatte oder nicht.

Zitat:
Termine bei Behörden sind in aller Regel natürlich nicht immer freiwillig. Doch insbesondere im Sozialbereich erhalten die Bürger ja auch Gelder. Da sollten Termine schon eingehalten werden und es sollte nicht zu viel verlangt sein, diese ggf. auch abzusagen.
Nur gut, dass wir dazu nun endlich aufgeklärt wurden, nur weil ich Gelder vom Amt erhalte muss ich aber nicht jede (aktuell sinnfreie) Info-Veranstaltung aufsuchen wollen, mit einem Kind im Bauch und dem anderen "an der Hand", das hat dann wohl auch noch Zeit bis ich wirklich in Arbeit vermittelbar wäre, ODER ...

Zitat:
Aber da bin ich vielleicht durch meine Praxiserfahrung etwas vorbelastet ;)
Ich wohl auch, aber meine Praxis-Erfahrung stammt von der anderen Seite der Schreibtische und wirklich netten SB mit Verständnis (und vor allem Kenntnissen) für die persönliche Situation bin ich da nur sehr selten begegnet.

Besonders dann wenn man auch noch (zeitweise) Geld vom Staat bekommt ... hält sich das Verständnis dafür auf der anderen Seite des Tisches meist in sehr engen Grenzen.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 16:36   #28
NoAvail
Elo-User/in
 
Benutzerbild von NoAvail
 
Registriert seit: 22.07.2018
Beiträge: 41
NoAvail
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Ich wohl auch, aber meine Praxis-Erfahrung stammt von der anderen Seite der Schreibtische und wirklich netten SB mit Verständnis (und vor allem Kenntnissen) für die persönliche Situation bin ich da nur sehr selten begegnet.
Kann ich nur bestätigen.
Bei mir war es genau ein SB von insgesamt sechs, dessen Umgang wirklich korrekt war.Zumindest hat er nicht die Brechstange rausgeholt und einen mit VVs oder guten Ratschlägen zugemüllt. Und die Meldetermine waren zumeist sehr angenehm. Es hielt sich alles sehr in Grenzen.

Alle anderen wurden ziemlich schnell "komisch".

Obwohl ich dazu sagen muss, dass ich nie ernsthafte Probleme mit dem Jobcenter bekommen habe und das obwohl mir die VVs von ZAF am Allerwertesten vorbeigingen, wundere mich da noch heute drüber....
NoAvail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 16:55   #29
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 7.261
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Sodele - nun aber bitte wieder zurück zum eigentlichen Thema ...!

Nutzer Pauers realitätsferne Ansichten bezüglich Terminabsagen und Emailverkehr mit Jobcentern sind ja nun in Ausführlichkeit beleuchtet worden.


__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 19:30   #30
MadameTussaud
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von MadameTussaud
 
Registriert seit: 10.08.2018
Beiträge: 5
MadameTussaud
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Ich danke Euch. Ich danke Euch allen einmal für die Hilfestellung und Eure Meinung, die ich hier bekomme und ich bedanke mich einmal ganz besonders bei Doppeloma für ihre zielgerichteten Antworten und bei Pixelschieberin für ihre ausschweifenden Ausführungen, die mich herzhaft zum lachen gebracht haben.

Jetzt mal ein bisschen was zu mir:

Auch wenn es so rüberkommt wie der allseits gehasste Sozialschmarotzer- ein Kind an der Hand, eins im Bauch, Hartz IV...
Ich war fast mein ganzes bisheriges Berufsleben lang selbstständig und habe wirklich mehr als genug Steuern, Abgaben und Beiträge in allen Variationen bezahlt. Letztlich hat mir meine uneingeschränkte Ehrlichkeit dem Staat gegenüber das Genick gebrochen und ich stehe nun mit einem Berg voller Bank- und Finanzamtschulden am Anfang meiner Privatinsolvenz. Mein erstes Kind kam 4 Wochen zu früh, weil ich gearbeitet habe bis die Fruchtblase geplatzt ist. Ende Dezember des vergangenen Jahres habe ich die Reißleine gezogen. Einerseits weil ich wusste, dass ich aus dem Sumpf nicht mehr rauskomme, anderseits weil ich nur noch von Licht zu Licht gearbeitet habe ohne auch nur ansatzweise genug für mein Kind da zu sein - von meinem eigenem Wohlbefinden (auch "Leben" genannt) ganz zu schweigen.

Sobald die Kids in Kindergarten und Schule untergebracht sind werde ich auf jeden Fall wieder in meinen gelernten Beruf zurückkehren. Aber bis es so weit ist, möchte ich voll und ganz für meine Kinder da sein.

Zu guter Letzt habe ich mich dann dazu entschlossen, einfach nicht zu dieser Veranstaltung zu erscheinen. Sollten wider Erwarten Konsequenzen daraus entstehen, werde ich mich an dieser Stelle wieder zu Wort melden, wenn ich darf.
MadameTussaud ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 20:13   #31
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.598
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Zitat von MadameTussaud Beitrag anzeigen
[...] Sollten wider Erwarten Konsequenzen daraus entstehen, werde ich mich an dieser Stelle wieder zu Wort melden, wenn ich darf.
Dafür ist das Forum doch ins Leben gerufen worden.

Du solltest jetzt besser klitzekleine Pulswärmer stricken und bunte Mobiles basteln.
Das ist viel wichtiger.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)

Geändert von Pixelschieberin (11.08.2018 um 20:14 Uhr) Grund: Sie kann auch kurz...
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 22:38   #32
ela1953
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ela1953
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.232
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Ich habe hier schon gelesen, dass eingeladen wird, bevor ein Kind drei Jahre alt wird.
Vermutlich ist das der Grund für die Einladung.

Ich würde diesen Bogen ausfüllen mit dem Hinweis, dass ich ab dem x in Mutterschutz bin.
Dann dürfte die Einladung hinfällig sein.

Meiner Tochter wurde von der Arbeitsagentur gesagt, dass sie ab dem 1. Tag des Mutterschutzes keine Einladunden mehr erhält und sich nicht mehr bewerben muss.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 01:28   #33
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 3.332
Zeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/inZeitkind Investor/in
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Zitat von Pauer Beitrag anzeigen
Doch insbesondere im Sozialbereich erhalten die Bürger ja auch Gelder.
Da sollten Termine schon eingehalten werden und es sollte nicht zu viel verlangt sein, diese ggf. auch abzusagen.
Es sollte doch auch nicht zu viel verlangt sein, die Gelder, welche solch völlig unsinnige Vorladungen erzeugen,
einfach einzusparen, indem sich der SB an geltendes Recht hält.
Nicht der Bürger ist es, welcher in Summe horrende Kosten verursacht,
sondern das offensichtlich fehlende Bildungsniveau der SB in Verwaltungs- sowie Sozialrecht.
Zitat von Pauer Beitrag anzeigen
Aber warum müssen Behörden immer belogen werden?
Fragt sich wer hier wen belügt. Der der seine Befungnisse überschreitet oder der, welcher der Überschreitung nicht nachkommt.
Man kann die Tatsachen aber auch verdrehen, wie Du aus befangender Sicht preisgibst.
Bist Du mit der Arbeits"vermittlung" nicht schon genug ausgelastet, daß es Dich in ein solches Forum zieht
oder willst Du einfach nur die Früchte des grauenhaft ausgestalteten Sozialrechtes genießen?

Das mußte ich loswerden. An die TE gerichtet: Ignoriere die Vorladung und kümmere Dich um Deine Kinder.
Sollte daraufhin eine Sanktion angedroht werden, erhälst Du von uns alle Unterstützung, diese wirksam abzuwehren.
Zeitkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 10:58   #34
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.598
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Zitat von ela1953 Beitrag anzeigen
[...] Ich würde diesen Bogen ausfüllen mit dem Hinweis, dass ich ab dem x in Mutterschutz bin.
Dann dürfte die Einladung hinfällig sein.[...]
Schwangerschaft dürfte eine der "meldenswerten", maßgeblichen Veränderungen im Leben und der Umstände einer HEin sein.
Es ist davon auszugehen, daß SB - so wie ein AG auch - darob beizeiten in in Kenntnis gesetzt wurde.
Allein, um der Schwangeren den Schonplatz organisieren zu können.
Die durchschnittliche Trag-Zeit Humanoider war spätestens seit dem Wirken von Oswald Kolle jedem Schulkind bekannt.
Der gesetzlich verankerte Mutterschutz dürfte besonders in Amtsstuben als bekannt voraus gesetzt werden.
Auf den Kalender gucken sollte eine Fachkraft schon können.

In dem Beitrag wurde nicht gesagt, wer diese zusätzliche Pirouette bezahlt.
Nicht jeder kann Faxen machen.
Eine Investition, die Umstände erspart.
Seit der Verbandelung mit dem JC genießt das Fax nahezu den selben Stellenwert eines Staubsaugers.


Läge fremdbestimmt eingeforderten Antwortschreiben stets ein frei gemachter Rückumschlag bei, wäre ich wesentlich nachsichtiger mit sich dem Feierabend entgegen langweilenden Datenverwaltern.


Hat schon mal jemand
Zitat:
"Unfrei - Porto zahlt Empfänger"
auf geforderte Antworten geschrieben?
In den Gedächtnis-Tiefen schlummert eine Meldung, daß Werbebriefversender das unter bestimmten Umständen hinzunehmen - und zu bezahlen - hätten.
Wenn der Umschlag mit "Annahme verweigert" zurück kommt, hätte ich etwas in der Hand.
Das sollten alle machen, die Rückmeldungsaufforderungen ohne Porto-befreiten Rückumschlag erhalten - und - kein Fax daheim haben.

Von der freien Wirtschaft lernen:
Betriebe, die wirklich Rückmeldungen haben wollen, kämen nicht auf die Idee, den "Kunden" Porto zahlen zu lassen.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 14:46   #35
Andy1971
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Andy1971
 
Registriert seit: 24.05.2013
Beiträge: 256
Andy1971 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Ich finde den Vorschlag von @ Pixelschieberin nicht schlecht.
Habe mich dann sogleich im Internet auf die suche gemacht auf was man achten sollte.
Dazu habe ich folgende Seiten gefunden:
http://www.helpster.de/porto-bezahlt...eachten_109057
https://www.askingbox.de/frage/porto...n-wie-geht-das

und dann von der Post
https://www.deutschepost.de/de/w/werbeantwort.html
https://www.deutschepost.de/content/...t-07132018.pdf

Da man im Internet auch Vorgedruckte Briefumschläg bestellen kann, aber nicht jeder hat das Geld dafür. Ich stell trotzdem mal die Seiten ein

************************************

oder

************************************

habe mich mich mal an den Entwurf zum Drucken von einen DL-Briefumschlag gemacht. Es muss ein Briefumschlag sein ohne Fenster. Ist halt im LibreOffice erstellt als .odt

Den Briefumschlag am besten mit einem Tintenstrahldrucker drucken.

Angehängte Dateien
Dateityp: odt entgelt zahlt empfänger.odt (43,7 KB, 22x aufgerufen)

Geändert von Curt The Cat (12.08.2018 um 20:16 Uhr) Grund: Bitte keine Werbung hier ...!
Andy1971 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 18:04   #36
RobbiRob
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von RobbiRob
 
Registriert seit: 04.01.2017
Beiträge: 1.687
RobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob EnagagiertRobbiRob Enagagiert
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Ich glaube kaum, dass Deine Vorlage in der Form erlaubt ist.

Du suggerierst dem Briefdienstleister, dass der Empfänger den Willen bekundet hat, das Porto zu zahlen und entsprechend den Umschlag zur Verfügung gestellt hat.
RobbiRob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 18:38   #37
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.598
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Der Knackpunkt dürfte das "Strafporto" für den Adressaten sein.
Der wird dankend ablehnen.
Steht jedoch kein Absender drauf, wirds knifflig.
K. A., ob der Zustellbetrieb die Sendung weg werfen darf.


Also - dem SB mitteilen, künftig gäbe es nur noch Antwortschreiben wenn dem VV ein frei gemachter Rückumschlag beiliegt.
Er möge das bitte in VERBIS notieren und die Gesprächsnoziz ausdrucken.
Ersatzweise ein Dokument mitnehmen, auf dem das Selbe steht und den Eingang quittieren lassen.
Wo steht, daß das JC allein diese Spielregeln aufstellt?
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 20:03   #38
Fairina
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Fairina
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.807
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Nein der Brief wird geöffnet, der Absender ermittelt und er darf doppeltes Porto zahlen und noch eine Strafgebühr.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 20:15   #39
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.571
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen
Der Knackpunkt dürfte das "Strafporto" für den Adressaten sein.
Die Frage wird dabei sein, ob das JC dann dieses Strafporto dem eLB in Rechnung stellt und ggfs. direkt mit der zu zahlenden Leistung verrechnet.

Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen
Der wird dankend ablehnen.
Steht jedoch kein Absender drauf, wirds knifflig.
K. A., ob der Zustellbetrieb die Sendung weg werfen darf.
Eventuell gibt es für diesen Fall Regelungen, dass solche Sendungen von speziellen Ermittlungspersonal geöffnet werden dürfen, um den Versender zu ermitteln und diesem den Brief zurückzusenden, inkl. Rechnung für das Strafporto.

Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen
Also - dem SB mitteilen, künftig gäbe es nur noch Antwortschreiben wenn dem VV ein frei gemachter Rückumschlag beiliegt.
Er möge das bitte in VERBIS notieren und die Gesprächsnoziz ausdrucken.
Dies sollte man tatsächlich mal beim nächsten VV ausprobieren. Wobei das Zurücksenden der Rückmeldebögen ja nur eine Bitte ist, sofern nichts anderes in der EGV vereinbart oder im VA auferlegt wurde.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 21:30   #40
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 4.598
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Nein der Brief wird geöffnet, der Absender ermittelt und er darf doppeltes Porto zahlen und noch eine Strafgebühr.
Schade aber auch.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des 0zymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 22:34   #41
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 11.070
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Äh, der Absender ist doch in dem Fall der HE. Der Zahlt aber auch nur, wenn er den Rückläufer annimmt.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 00:57   #42
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von erwerbsuchend
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 2.571
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Äh, der Absender ist doch in dem Fall der HE. Der Zahlt aber auch nur, wenn er den Rückläufer annimmt.
Ich nehme in dem Fall an, dass es dabei keine Rolle spielt, ob der zu Unrecht als unfrei aufgegebene Brief vom Absender wieder angenommen wird oder nicht. Schließlich ist er als Verursacher dessen ermittelt worden und hat dann daher auch das Strafporto und weiteres zu zahlen, sofern dies in den jeweiligen AGB des Postdienstleisters verankert ist.
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2018, 06:19   #43
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 11.070
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Die wird aber vom Zusteller gegen Herausgabe der Sendung kassiert. Und wenn der Absender die nich annimmt, hat sich das erledigt.
Kerstin_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 12:23   #44
Sternchen87
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Sternchen87
 
Registriert seit: 17.02.2018
Beiträge: 10
Sternchen87
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Ich bin selber kurz vorm Mutterschutz und habe gerade einen Start Termin für eine Umschulungsvorbereitung im Mutterschutz bekommen.

Mit einem Anruf bei meiner Sachbearbeiterin war das ganze schnell geklärt. Zur Zeit haben die Jobcenter die Auflage die Statistiken schön zu basteln und deswegen werden Honorarbüros damit beauftragt möglichst viele Leute Random irgendwelchen Veranstaltungen zuzuordnen. Da den Büros aber keine näheren Informationen zu den "Kunden" vorliegen kommt dann so was bei rum.
Auf anraten meiner SB bin ich die 2 Wochen bis zum Mutterschutz nun krankgeschrieben, da sie befürchtet hat, das noch mehr solcher sinnlosen Einladungen folgen könnten. Und recht hatte sie. Deutsch für Migranten soll ich nun in Vollzeit besuchen (als gebürtige deutsche mit 3 Semestern Germanistik/Literaturwissenschaften mit guten Noten).
Sternchen87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2018, 14:51   #45
Fairina
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Fairina
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 4.807
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Hochschwanger, ein Kleinkind und Einladung vom JC

Meldet doch solche Vorkommnisse an Marion Barth oder an den Steuerzahlerbund. Diese Schweinereien müßen veröffentlicht werden.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichwortsuche
einladung, hochschwanger, kleinkind

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trennung von Partner, 2 gemeinsame Kinder und hochschwanger, Partner lebt noch in der Wohnung UmmMalik Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 19 12.06.2018 21:30
Weiterbewilligungsantrag abgelehnt - bin alleinerziehend und Hochschwanger - Bitte um Hilfe Fusselrolle ALG II 7 01.02.2018 21:54
Einladung zur Beratung bei Selbstständigkeit trotz Kleinkind Syamarasa ALG II 8 19.03.2015 10:41
Mit Kleinkind zum JobCenter - Termin Mutti09 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 38 06.03.2012 17:39
Hochschwanger, persönliches Erscheinen erbeten speedy__ ALG II 6 24.05.2007 09:43


Es ist jetzt 02:54 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland