Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hinhaltetaktik der AG - bin bald am Ende

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.08.2005, 22:58   #51
Einstein
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Gratulation!

:daumen: :daumen:
 
Alt 01.05.2007, 17:17   #52
legia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 33
legia
Standard

hi, kann jemand tipps geben, wie ein schreiben der erziehungsberechtigten für die arge aussehen sollte, welches über art, dauer, höhe und umfang der unterhaltszahlungen audkunft gibt? die sache ist die dass der antragsteller von alg2 vor 2 monaten noch student war und zum lebensunterhalt auch von den eltern unterstützt wurde. jedoch nach beendigung des studiums keine unterstützung mehr erhielt und bis zum alg2 antrag den 1 monat nach exmatrikulation vom restanspruch des alg1 gelebt hat bis er auslief. recht eine ungefähre infomation von darüber, also von - bis (dauer) und monatlich schwankend zwischen so und so viel € (betrag)?
oder muss jede unterstützungsüberweisung datums und betragsgenau angegeben werden, auch wenn sie mehr als 3 monate zurückliegt? alle kontenauszüge der letzten 3 monate vor alg2 antragstellung hat die arge bereits.
legia ist offline  
Alt 08.06.2007, 15:24   #53
heidsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 150
heidsi
Ausrufezeichen Hartz IV wie komme ich an Unterhalt vom KIVA für den volljährigen Sohn?

Ich weiß ncht, ob ich hier richtig bin, da ich eigentlich eine Frage habe und keine Antwort, weiß aber leider nicht, wie ich im Forum eine neue, eigene Frage stellen kann, auf die andere Forumsnutzer antworten können.

Ich habe einen 19- jährigen arbeitslosen Sohn, dem dass Al 2 verwehrt wird in Berufung darauf, dass sein Vater Unterhalt zahlen soll. Bis letztes Jahr hatte er Hartz erhalten, das dann bei Folgeantrag wegen des neuen Gesetztes bei bis 25 j. abgelehnt wurde. Sein Vater sagt, er lebe jetzt mit einer Thai und deren Sohn ( Ex ist nicht Vater, die sind auch nicht verheiratet) zusammen und habe auch noch seine Mutter im Haus aufgenommen, sein Einkommen reiche daher nicht aus, auch noch den Sohn zu ernähren und da sein Sohn den Kontakt zu ihm ablehne, seine Worte : wäre es ihm sch.... egal, ob er was zu fressen hätte, ihm ginge die neue Familie vor

Nun ist aber die Rechtslage so, dass der Sohn der Freundin und Mutter vorgeht. Für das fremde Kind ist er nicht unterhaltsverpflichtet.

Wenn mein Sohn zur Arge geht und einen Antrag auf Hartz stellen möchte, wird sich diese um den Unterhalt bei KIVA kümmern? Habe gehört, dass die Argen Unterhaltsansprüche geltend machen können. Ich glaube kaum, dass die Lohnzettel freiwillig gegeben werden.Das Jugendamt ist nicht mehr zuständig, da die Schule abgeschlossen und keine Lehre gefunden wurde.



Ist doch ein Witz. Bei Hartz IV sollen die Stiefväter bei Heirat für die Stiefkinder aufkommen und im Zivilrecht nicht, sind unsinnige Gesetze vom AA, um Geld zu sparen. Desweiteren ist es so, wenn der Vater nicht zahlen kann, soll mein neuer Mann für mein Kind aufkommen. Er ist doch nicht verpflichtet dazu und mein Sohn kann es auch nicht einklagen, da mein Mann nicht sein Vater ist! Ist doch verrückt das Ganze! Das Existenzminimum ist nicht gesichert und theoretisch könnte ein Stiefvater die Kinder verhungern lassen, weil er sie lt. Gesetz nicht ernähren muss! Bei den Gerichtsurteilen zu Stiefkinderproblematik ist es hüh und hott. Gibt es ein aktuelles Urteil dazu irgendwo nachzulesen?
heidsi ist offline  
Alt 08.06.2007, 15:55   #54
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Liegt ein Unterhaltstitel gegen den Vater für den Sohn vor? Hat der Vater überhaupt schon mal gezahlt? Vollstreckungsversuche?
gerda52 ist offline  
Alt 08.06.2007, 16:16   #55
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Zitat:
Bis letztes Jahr hatte er Hartz erhalten, das dann bei Folgeantrag wegen des neuen Gesetztes bei bis 25 j. abgelehnt wurde.
Was habt ihr danach unternommen?
Zitat:
Wenn mein Sohn zur Arge geht und einen Antrag auf Hartz stellen möchte, wird sich diese um den Unterhalt bei KIVA kümmern? Habe gehört, dass die Argen Unterhaltsansprüche geltend machen können. Ich glaube kaum, dass die Lohnzettel freiwillig gegeben werden.Das Jugendamt ist nicht mehr zuständig, da die Schule abgeschlossen und keine Lehre gefunden wurde.
Wenn der Sohn bei Euch im Haushalt lebt, wird er keinen eigenen Antrag auf ALG II stellen können. Das hat aber mit den Bestimmungen zum Unterhalt weniger zu tun, sondern mit der seit letztem Jahr geltenden Regelung für U25, siehe auch Zitat aus Deinem Beitrag.

Bei Vorliegen der Voraussetzungen müsstest Du also den Antrag stellen und er wäre dann Mitglied der Bedarfsgemeinschaft.
gerda52 ist offline  
Alt 08.06.2007, 16:48   #56
heidsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 150
heidsi
Standard

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Liegt ein Unterhaltstitel gegen den Vater für den Sohn vor? Hat der Vater überhaupt schon mal gezahlt? Vollstreckungsversuche?
Ein Unterhaltstitel liegt nicht vor, der Vater hat stets pünktlich bezahlt, war nicht nötig. Einen Titel kann man jetzt auch nicht mehr machen, die Schule ist abgeschlossen und eine Lehrstelle hat er nicht, daher ist das Jugendamt nicht mehr zuständig.Wir waren dort um in dieser Sache zu fragen.
heidsi ist offline  
Alt 08.06.2007, 16:51   #57
heidsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 150
heidsi
Standard

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Was habt ihr danach unternommen?

Wenn der Sohn bei Euch im Haushalt lebt, wird er keinen eigenen Antrag auf ALG II stellen können. Das hat aber mit den Bestimmungen zum Unterhalt weniger zu tun, sondern mit der seit letztem Jahr geltenden Regelung für U25, siehe auch Zitat aus Deinem Beitrag.

Bei Vorliegen der Voraussetzungen müsstest Du also den Antrag stellen und er wäre dann Mitglied der Bedarfsgemeinschaft.
Wie meinst du das mit Bedarfsgemeinschaft? Wir erhalten kein Hartz.Ich hatte es bis letztes Jahr, hab aber dann geheiratet.
heidsi ist offline  
Alt 08.06.2007, 16:53   #58
heidsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 150
heidsi
Standard

Zitat von heidsi Beitrag anzeigen
Wie meinst du das mit Bedarfsgemeinschaft? Wir erhalten kein Hartz.Ich hatte es bis letztes Jahr, hab aber dann geheiratet.
Was meinst Du mit voraussetzungen? Welche sind das?
heidsi ist offline  
Alt 08.06.2007, 17:06   #59
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Zitat:
Ich habe einen 19- jährigen arbeitslosen Sohn, dem dass Al 2 verwehrt wird in Berufung darauf, dass sein Vater Unterhalt zahlen soll.
Habt Ihr das schriftlich? Da bietet sich evtl. eine Beratung durch einen Anwalt für Familien- bzw. Unterhaltsrecht an, zumal der Vater nichts mehr freiwillig rausrücken will. (mit Beratungsschein)
Das müsste Dein Sohn dann in die Wege leiten.
gerda52 ist offline  
Alt 08.06.2007, 17:13   #60
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln

Damit meine ich das insgesamt zur Verfügung stehende Einkommen der Familie im Verhältnis zum Gesamtbedarf nach ALG II.
gerda52 ist offline  
Alt 08.06.2007, 17:30   #61
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

zu Munster
also ich hab mir dein posting auf seite 1 mal durch gelesen
da tauchen fragen auf

soweit hab ich verstanden das du in einen 1 fam haus mit deinen eltern lebst aber beide parteien jeweils eine eigene wohnung haben

hier ist nun zu fragen besteht ein mietvertrag?
die mietzahlungen das wurde ja schon geklährt von den anderen

wenn nein dann sieht das schlecht aus für dich
man kann immer sagen ich wohne zu miete da und und und

wenn du aber einen hast dann sollte daskein problem sein
aber auch hier geh ich mal von aus das du die wohnung bewohnst aber ohne mietvertrag und nur die nebenkosten zahlst sonnst nix

um alg2 zu erhalten muss du denen glaubhaft machen das du nur zur miete wohnst und dafür must du einen mietvertrag haben ohne diesen sind pure aussagen von deiner seite aus als nichtig anzusehn und das amt hat dann richtig gehandelt

die barzahlungen als miete an deinen eltern sind nicht glaubhaft anzusehn und auch kein beweis dafür das die bewohnte wohnung zur miete ist
die zahlungen könnten auch sonnst was sein
nicht nachweisbar
ausser sie hat dir eine quittung jedesmal ausgestellt wo klip und klar drauf steht miete für monat xxx

ich geh aber mal davon aus das es nicht so ist und daher seh ich für dein problem schwarz

ausser wie gesagt du kannst es beweissen wenn nicht müssen deine eltern für dich aufkommen und wird dann auch als bedarfsgemeinschaft geführt
wusel ist offline  
Alt 08.06.2007, 17:54   #62
heidsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 150
heidsi
Standard

Zitat von gerda52 Beitrag anzeigen
Damit meine ich das insgesamt zur Verfügung stehende Einkommen der Familie im Verhältnis zum Gesamtbedarf nach ALG II.
Habe ich verstanden.Es ist folgendermaßen : Ich habe gar kein Einkommen, weil ich wegen der Arthrose in der Wirbelsäule seit einigen Monaten nicht mehr arbeiten kann,und da ich etliche Jahre in der gleichen Firma auf 400.- Basis war, gibt es auch kein Krankengeld. Dann wäre da noch der Lohn meines Mannes, der aber erst in Anspruch genommen bzw. angerechnet wird, wenn der leibliche Vater zahlungsunfähig ist.Das ist ja der Knackpunkt, wie soll denn da das Einkommen der Familie berechnet werden, wenn zuerst der ,,alte,, Mann und danach erst der ,,neue,, Mann maßgebend ist.
heidsi ist offline  
Alt 08.06.2007, 18:01   #63
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Cool

Hallo Wusel,

nichts für ungut, aber der letzte Beitrag von Munster (#50) ist vom 22. August 2005 und dort schildert er den erfolgreichen Abschluss.
gerda52 ist offline  
Alt 08.06.2007, 18:53   #64
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Blinzeln Irgendwie muss man ja mal anfangen

...
Zitat von heidsi
Habe ich verstanden.Es ist folgendermaßen : Ich habe gar kein Einkommen, weil ich wegen der Arthrose in der Wirbelsäule seit einigen Monaten nicht mehr arbeiten kann,und da ich etliche Jahre in der gleichen Firma auf 400.- Basis war, gibt es auch kein Krankengeld. Dann wäre da noch der Lohn meines Mannes, der aber erst in Anspruch genommen bzw. angerechnet wird, wenn der leibliche Vater zahlungsunfähig ist.

Kommt es nicht auch auf den tatsächlichen Zahlungszufluss an? Wichtig ist m.E., dass in der Richtung etwas unternommen wird. Da käme für die Zukunft dann z.B. die Abtretung an die ArGe in Betracht.

Das ist ja der Knackpunkt, wie soll denn da das Einkommen der Familie berechnet werden, wenn zuerst der ,,alte,, Mann und danach erst der ,,neue,, Mann maßgebend ist.

Der "alte" zahlt zur Zeit 0 Euro, folglich kann da zur Zeit nichts angerechnet werden. In der Stiefväterproblematik bin ich zugegebenermaßen nicht so doll bewandert, aber nehmen wir nun dieses Einkommen, reicht das nach Abzug der möglichen Freibeträge usw. für alle?
Ich glaube, hier wird dringend noch die Unterstützung durch andere User gebraucht. Bitte helft mit .
gerda52 ist offline  
Alt 08.06.2007, 22:11   #65
heidsi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.06.2007
Beiträge: 150
heidsi
Standard Zitat Gerda

Möchte wirklich nicht nerven, aber für mich ist das eine nicht einfache Angelegenheit. Unser Geld reicht nicht für drei Personen, das Essen für den Sohn ist nicht das Problem, aber er kann sich keine Schuhe, Kleidung oder sonstiges kaufen. Das ist nicht drin für drei. Desweiteren müssen wir die jetzige Wohnung behalten, damit er ein Zimmer hat, er darf ja nicht ausziehen, obwohl er das gern würde. Für uns würde eine kleine und billigere reichen. Der Mietanteil von ihm ist ja auch weggefallen.

Der Lohn ist um einiges höher als es das uns zustehende ALG 2 wäre, aber es sind Schulden abzutragen wie die Restschuld für das frühere Haus meines Mannes, dass mit Verlust verkauft werden musste und für unser Auto, dass mein Mann braucht um auf die Arbeit zu kommen. Da sind jeden Monat 400.- fällig, ansonsten Lohnpfändung. Und ich habe auch noch aus frühererer Ehe Schulden anhängen, die mein Mann für mich bezahlt, da ich ja kein Einkommen mehr habe, wieder 150.- weniger. Schulden werden ja nicht abgezogen, als wenn man das Geld jeden Monat zur Verfügung hätte. Somit sind es schon mal 550.- weniger und dann hier die Warmmiete von 535.-, das gilt sogar hier noch als günstig. Etc.

Ich habe heute in einem Urteil gelesen, dass ein Mensch wenigstens ein gesichertes Existenzminimum haben muss, alles andere sei gegen das Grundgesetz.

Letztendlich geht es hier darum, dass zuallererst sein Vater ihn unterstützen muss bis er Arbeit hat und nicht der Stiefvater, so wurde es mir letztes Jahr bei der Arge gesagt. Ich denke, das mein Problem kein Einzelfall ist, aber ich kann hier nichts darüber finden, weiß auch gar nicht wo und wie ich das suchen soll. Außer die ärgerlichen Stiefväter, die das fremde Kind rechtlich gesehen nichts angeht, die aber ran müssen, weil die Väter sich entweder drücken oder nicht können. Kenne einige Paare, die nicht heiraten können, weil sonst die Kinder kein Geld mehr erhalten.
heidsi ist offline  
Alt 09.06.2007, 02:31   #66
gerda52
Redaktion
 
Registriert seit: 21.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 4.512
gerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiertgerda52 Enagagiert
Standard Du hast recht, ist wirklich kompliziert

http://www.stieffamilien.de/frames/frameset_hartz.htm

Vielleicht hilft der Link weiter, um Deinem Sohn das notwendige Existenzminimum zu verschaffen. Vorgehensweise über Antrag unter Hinweis div. Urteile und ggf. zunächst als Darlehen, wenn Ablehnung, dann gerichtl. Hilfe in Anspruch nehmen.

Parallel dazu die Titulierung des Unterhaltsanspruchs angehen. Ja, und Dein Sohn könnte sich mal nach einer Arbeitsgelegenheit umschauen.
gerda52 ist offline  
Alt 09.06.2007, 08:24   #67
peppy->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.05.2007
Beiträge: 25
peppy
Standard Ging mir genauso

Ging mir genauso
Habe zwei Zimmer, Küchen-Bad und Waschmaschinen Mitbenutzung für incl. 250€.
Wurde aus den gleichen Gründen abgelehnt.
Habe Widerspruch eingelegt der wurde abgelehnt
Dann ging`s vor Gericht (11Kammer) – abgewiesen.
Einspruch gegen das Urteil eingelegt, neuer Termin vor`m Senat.
Prozess gewonnen! Revision abgelehnt! Die Arge muß mir jetzt seit 01/05 Miete nachzahlen.:p

das passt denen natürlich gar nicht(glaube fast die müssen das Geld aus eigener Tasche drauflegen) und ich wurde auch gleich mal zu einem Gespräch zur beruflichen Lage eingeladen...(letztes Gespräch erst vor 3 Monaten)



Das Verhältnis mit meinen Eltern ist sehr schlecht und ich wurde mittlerweile auch aus der Wohnung gekündigt. Das bleibt dir aber sicher erspart.
Der Richter sagte aber grundsätzlich hat erstmal jeder Anspruch auf eine Wohnung, und es ist auch absolut rechtens mit den Eltern einen Mietvertrag abzuschließen. Wenn ich das Urteil habe kann ich dir Auszüge zukommen lassen.
Halte durch bis du Recht bekommst! Aber es wird unter Umständen dauern, bei mir über 2Jahre…
peppy ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
hinhaltetaktik, bald, ende

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hinhaltetaktik Newcomer Anträge 2 21.05.2008 12:16
Hinhaltetaktik oder Verarsche? Socke Allgemeine Fragen 6 21.05.2008 11:21
Ausbildung endet bald, danach wohl AL, ziehe vllt bald in eine WG... Azubi KDU - Miete / Untermiete 4 07.04.2008 08:53
Bald Obdachlos? Villi KDU - Obdachlosigkeit 14 09.02.2007 22:08
Bin ich bald obdachlos? TotalRatlos KDU - Obdachlosigkeit 27 06.01.2006 21:06


Es ist jetzt 08:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland