Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hausbesuch was tun??

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.05.2007, 00:17   #26
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat:
Naja das nennt sich Sozial und Gerecht, halt Demokratie die keiner hat!
Hast du richtig erkannt. Durchsuche mal diese HP, du kannst dir hier Gerichtsurteile, Widersprüche, Anträge, Gesetze u.s.w. durchlesen und runterladen.

Ich halte es jetzt erst mal für richtig, diesen Thread zu verschieben.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 00:17   #27
burki
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Ort: Auf der Alb
Beiträge: 401
burki
Standard

Hi,
Zitat von Ducktoy21 Beitrag anzeigen
Danke euch für das Daumen drücken!

Wenn man das alles so ließt darf man miteinander Schlafen und zusammen Wohnen man darf nur nicht das Geld des anderen Verfügen und man darf nicht füreinander einstehen.

Das hört sich alles so schön und einfach an, aber man weiß nie wie was gedreht wird damit es anders ausschaut.

Dann mal Grob überschlagen dürfte man mit 2 Personen 600€ zum leben haben und ca 600€ Miete - 1200€ verdienen und der Partner muss mit durchgezogen werden???

Naja das nennt sich Sozial und Gerecht, halt Demokratie die keiner hat!
drúcke Dir natürlich auch die Daumen, doch bzgl. der BG machst es Du Dir m.E. viel zu einfach.
Die ARGE wird (wenn sie schon hellhörig geworden ist) auf eeG pochen und die Beweislast liegt dann auf Deiner Seite.
Es kann sein, dass ihr bei einem Widerspruch bzw. Verhandlung Recht bekommt, doch allein aufgrund von zwei getrennten Konten (das ist z.B. durchaus auch bei der Ehe kein Einzelfall) darauf zu schliessen, halte ich für vermessen.
Gruss
burki
burki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 10:53   #28
strümpfchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2006
Ort: Köln
Beiträge: 574
strümpfchen strümpfchen
Standard

Zitat von burki Beitrag anzeigen
doch allein aufgrund von zwei getrennten Konten (das ist z.B. durchaus auch bei der Ehe kein Einzelfall) darauf zu schliessen, halte ich für vermessen.
Hey diese Argumente bringt die ARGe in meinem Verfahren auch auf.

Es ist in einer Ehe sogar möglich -per Ehevertrag- die Unterhaltspflicht für den anderen sowie die Verfügungsgewalt über Einkommen und Vermögen des anderen auszuschließen.

Es gibt Ehen in denen die Partner seit Jahren in getrennten Zimmern schlafen

Wird aufgrund dieser Tatsache eine eäG neu bewertet? Nein, also sollte man nicht jeden möglichen Sonderfall einer Ehe heranziehen um die möglichen Gegenbeweise für eine eäG zu entwerten.
strümpfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 11:16   #29
Emanuelle->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.04.2007
Ort: in einer besseren Welt
Beiträge: 18
Emanuelle
Standard

Nach der neuen Gesetzeslage spielt bei der Beurteilung, ob es sich um eine BG handelt, ein sexuelles Verhältnis keine Rolle mehr. Es heißt jetzt ja auch Einstandsgemeinschaft, und nicht mehr eäG.

Im Umkehrschluss müssen dann aber auch Mitglieder einer Wohngemeinschaft, egal welchen Geschlechtes, nach einem Jahr nachweisen, dass sie nicht füreinander (finanziell) einstehen.

Und nur darauf kommt es bei einer Einstandsgemeinschaft an.

Getrennte Konten sind allein kein Indiz für eine Nichteinstandsgemeinschaft, es sagt nichts darüber aus, ob die Partner sich gegenseitig unterstützen.
__

Liebe Grüße

Ela

Wer Elas Gedanken fälscht oder nachmacht, und/oder Elas gefälschte oder nachgemachte Gedanken in Umlauf bringt, wird mit geistiger Verwirrung nicht unter zwei Jahren bestraft

Borderline-Netzwerk

ich bin auf einer langen Reise, eine Reise in eine besseren Welt

Userin Ende Juli 2007 verstorben (edit by Rüdiger_V)


Emanuelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 20:53   #30
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Standard

Also die Einstellung von Heiko1961 kann ich nicht ansatzweise nachvollziehen:
Wenn ich nicht für jemanden einstehen will, dann ist es auch keine Einstandsgemeinschaft. Und niemand kann mich dazu zwingen. (Es sei denn ich bin mit demjenigen verheiratet.) Dazu gibt es bereits genug Urteile.

So ein Posting als Meinung der Redaktion hinzustellen finde ich daher schon ganz schön daneben, zumal das hier ja alles schon zigmal durchgekaut wurde und daher niemand aus der Redaktion behaupten könnte, er hätte sich da grad mal vertan. Wenn an einem Posting Redaktion dransteht, dann denken doch Neulinge, das sei halt eben so und daher unabänderlich. Dadurch sind solche Redaktions-Postings mit derart exzentrischen Rechtspositionen nicht sonderlich hilfreich.

Die Arge kann natürlich aufgrund des Zusammenwohnens eine Einstandsgemeinschaft vermuten. Aber dann sage ich: Bäh, es ist aber keine!

Letztlich klärt dann ein Gericht, ob ich für den anderen denn nun finanziell einzustehen bereit bin und das vielleicht sogar schon tue - oder eben nicht.
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 21:10   #31
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Was ich jetzt schreibe, ist meine persönliche Meinung, und spiegelt keinesfalls die Meinung der Redaktion wieder.
Wenn zwei Menschen über zwei Jahre lang Tisch und Bett teilen, und dann aber nicht füreinander einstehen wollen, dann gibt mir das zu denken.

Aber das ist nur ein moralischer Aspekt, rechtlich ist das Vorgeschriebene natürlich in Ordnung.

Die soziale Verantwortung eines jeden Einzelnen lasse ich mal außen vor.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 21:15   #32
Luna 17->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2006
Ort: NRW
Beiträge: 426
Luna 17
Standard

So ein Posting als Meinung der Redaktion hinzustellen finde ich daher schon ganz schön daneben, zumal das hier ja alles schon zigmal durchgekaut wurde und daher niemand aus der Redaktion behaupten könnte, er hätte sich da grad mal vertan. Wenn an einem Posting Redaktion dransteht, dann denken doch Neulinge, das sei halt eben so und daher unabänderlich. Dadurch sind solche Redaktions-Postings mit derart exzentrischen Rechtspositionen nicht sonderlich hilfreich.



Sorry,und dann noch in der extra "unauffälligen" Farbe,würde ich auch leicht verwirrt sein.
Luna 17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 21:26   #33
Diam's->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 39
Diam's
Standard

Zitat:
Wenn zwei Menschen über zwei Jahre lang Tisch und Bett teilen, und dann aber nicht füreinander einstehen wollen, dann gibt mir das zu denken.
Mag schon sein ...
Man kann es auch Unabhängigkeit nennen.
Es gibt Menschen die möchten sich auf keinen Fall von irgend jemanden abhängig machen und ich finde dies sollte man akzeptieren !

Grüsse
Diam's
Diam's ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 21:32   #34
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
Was ich jetzt schreibe, ist meine persönliche Meinung, und spiegelt keinesfalls die Meinung der Redaktion wieder.
Wenn zwei Menschen über zwei Jahre lang Tisch und Bett teilen, und dann aber nicht füreinander einstehen wollen, dann gibt mir das zu denken.

Aber das ist nur ein moralischer Aspekt, rechtlich ist das Vorgeschriebene natürlich in Ordnung.

Die soziale Verantwortung eines jeden Einzelnen lasse ich mal außen vor.
Rüdiger,

ich weiß ja nicht wie das bei euch so ist, aber ICH vertrete die Meinung (und DIE werde ich bis zum BSG vertreten wenns sein muss!) dass ich WENN ich denn der Meinung bin für jemanden einzustehen, bzw. von ihm abhängig sein zu wollen (je nach finanzieller Lage), ich durchaus die Möglichkeit habe, das rechtlich wasserdicht kundzutun, indem ich HEIRATE! NOCH steht die daraus resultierende Familie ja unter dem besonderen Schutz des Staates *huuuuuuuuuuuuuust*

Solange ICH also nicht das Aufgebot bestellt habe oder ich verlobt bin (auch DAS ist ein rechtlich einklagbares Dingenskirchen) werde ich mit Klauen und Zähnen (und nem guten Anwalt) meine Unabhängigkeit von NICHT EINKLAGBARER UNTERSTÜZUNG des Mitbewohners verteidigen!!!

Mit Moral oder sozialer Verantwortung hat DAS alles überhaupt nichts zu tun!!! Sondern mit MEINER FREIEN ENTSCHEIDUNG!!! Die mir der Staat nciht abzunehmen hat!!!

Dopamin

P.S.: Zugegeben, der Partner dürfte bei der Hochzeit auch mitreden, aber nur EIN Wort: Ja! *feix*
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 21:43   #35
Diam's->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 39
Diam's
Standard

Korrekt !!

Grüsse
Diam's
Diam's ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 22:32   #36
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Luna 17 Beitrag anzeigen
So ein Posting als Meinung der Redaktion hinzustellen finde ich daher schon ganz schön daneben, zumal das hier ja alles schon zigmal durchgekaut wurde und daher niemand aus der Redaktion behaupten könnte, er hätte sich da grad mal vertan. Wenn an einem Posting Redaktion dransteht, dann denken doch Neulinge, das sei halt eben so und daher unabänderlich. Dadurch sind solche Redaktions-Postings mit derart exzentrischen Rechtspositionen nicht sonderlich hilfreich.



Sorry,und dann noch in der extra "unauffälligen" Farbe,würde ich auch leicht verwirrt sein.
Auch wir Redakteure schreiben hier nur unsere persönliche Meinung.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 22:35   #37
marpi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 240
marpi
Standard

Zitat von Dopamin Beitrag anzeigen
Rüdiger,

ich weiß ja nicht wie das bei euch so ist, aber ICH vertrete die Meinung (und DIE werde ich bis zum BSG vertreten wenns sein muss!) dass ich WENN ich denn der Meinung bin für jemanden einzustehen, bzw. von ihm abhängig sein zu wollen (je nach finanzieller Lage), ich durchaus die Möglichkeit habe, das rechtlich wasserdicht kundzutun, indem ich HEIRATE! NOCH steht die daraus resultierende Familie ja unter dem besonderen Schutz des Staates *huuuuuuuuuuuuuust*

Solange ICH also nicht das Aufgebot bestellt habe oder ich verlobt bin (auch DAS ist ein rechtlich einklagbares Dingenskirchen) werde ich mit Klauen und Zähnen (und nem guten Anwalt) meine Unabhängigkeit von NICHT EINKLAGBARER UNTERSTÜZUNG des Mitbewohners verteidigen!!!

Mit Moral oder sozialer Verantwortung hat DAS alles überhaupt nichts zu tun!!! Sondern mit MEINER FREIEN ENTSCHEIDUNG!!! Die mir der Staat nciht abzunehmen hat!!!

Dopamin

P.S.: Zugegeben, der Partner dürfte bei der Hochzeit auch mitreden, aber nur EIN Wort: Ja! *feix*

Hi Dopamin,
da stimme ich Dir vollkommen zu. Ich kämpfe seit einem jahr darum nicht zwangsverheiratet zu werden denn das ist, wie Du schreibst, mein eigener Wille.
Wohngemeinschaften werden geschlossen um sich Kosten zu teilen, nicht um den anderen zu bezahlen.
Es heißt immer eine Einstandsgemeinschaft(oder ehemals EäG) soll der Ehe nicht gleich gestellt werden.
Aber....
mit Beginn einer aufgezwungenen EäG oder Einstandsgemeinschaft wird genau das getan. Man soll, wie in einer Ehe, für den anderen einstehen, eben nur unter Zwang. Man will doch also die EäG mit der Ehe gleichstellen?! oder sehe ich das falsch?

Einstehen tue ich für jemanden, wenn ich ihn heirate, dann aber auch mit Brief und Siegel. Alles andere ist Kokolores seitens der Argen und Gesetzgeber. Allerdings gibts die EäG oder Einstandsgemeinschaft nicht als Gesetz.
Kein Gesetz der BRD sagt je etwas über eine Einstandsgemeinschaft oder EäG aus und schon gar nicht darüber das ich z.B. verpflichtet bin mein Geld für all diese anderen Dinge ausgeben muß, anstatt für mich. Soweit komme ich wohl nie das ich mich und die Kinder hinten an stelle nur um den anderen durchzufüttern. Mich füttert ja schließlich auch niemand durch

lg marpi
__

so sehen Hartz IV Gesetze aus
§ 2 STGB:Wer ALG II erhält , wird mit Zwangsarbeit bestraft
§ 9 STGB:Wer mit einem Arbeitslosen zusammenwohnt, wird mit dem Verlust des Ersparten bestraft
§ 22 STGB:Wer mit einem Arbeitslosen zusammenwohnt, wird mit Verlust seiner Wohnung bestraft
§ 31 STGB: Wer Zwangsarbeit verweigert, wird mit dem Verlust seiner Existenz bestraft
Lieber Gott, jetzt gib mir soviel Hirn, das ich die Welt, wie sie jetzt ist, auch verstehen kann
marpi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 23:06   #38
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von Luna 17 Beitrag anzeigen
So ein Posting als Meinung der Redaktion hinzustellen finde ich daher schon ganz schön daneben, zumal das hier ja alles schon zigmal durchgekaut wurde und daher niemand aus der Redaktion behaupten könnte, er hätte sich da grad mal vertan. Wenn an einem Posting Redaktion dransteht, dann denken doch Neulinge, das sei halt eben so und daher unabänderlich. Dadurch sind solche Redaktions-Postings mit derart exzentrischen Rechtspositionen nicht sonderlich hilfreich.



Sorry,und dann noch in der extra "unauffälligen" Farbe,würde ich auch leicht verwirrt sein.
Ich will mich jetzt nicht rechtfertigen, aber ich muss dazu sagen, was ich geschrieben hatte, ist die Sicht der Argen. So wird es von denen doch gerne ausgelegt. Und die Beweislast liegt ja nun bei uns. Nach was gucken die denn bei ihre Hausbesuche? Ob einer für den anderen einsteht, kann man weder am Bett noch am Kühlschrank sehen, oder?
Die biegen sich doch die Paragraphen so hin, wie sie wollen.
Wenn die Argemitarbeiter die Gerichtskosten jeder Klage, die sie verloren haben, aus der eigenen Tasche bezahlen müssten,.........
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 23:36   #39
Ivanhoe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.04.2007
Beiträge: 49
Ivanhoe
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Ich will mich jetzt nicht rechtfertigen, aber ich muss dazu sagen, was ich geschrieben hatte, ist die Sicht der Argen. So wird es von denen doch gerne ausgelegt. Und die Beweislast liegt ja nun bei uns. Nach was gucken die denn bei ihre Hausbesuche? Ob einer für den anderen einsteht, kann man weder am Bett noch am Kühlschrank sehen, oder?
Die biegen sich doch die Paragraphen so hin, wie sie wollen.
Es ist unerheblich was die Arge gerne hätte. Es geht hier um die Wahrung des Rechts. Auch verhält es sich mit der Beweislast anders, als du schreibst. Denn wenn die Einstandsgemeinschaft widerlegt wird, die Arge diese aber weiterhin vermutet, so ist die Arge beweispflichtig.
Und ich dachte immer, dieses Forum ist dafür da die HEs über ihre Rechte zu informieren, und nicht die Sichtweise der Arge zu spiegeln.
Ivanhoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 23:47   #40
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von Ivanhoe Beitrag anzeigen
Es ist unerheblich was die Arge gerne hätte. Es geht hier um die Wahrung des Rechts. Auch verhält es sich mit der Beweislast anders, als du schreibst. Denn wenn die Einstandsgemeinschaft widerlegt wird, die Arge diese aber weiterhin vermutet, so ist die Arge beweispflichtig.
Und ich dachte immer, dieses Forum ist dafür da die HEs über ihre Rechte zu informieren, und nicht die Sichtweise der Arge zu spiegeln.
Du erwartest jetzt nicht wirklich eine Antwort von mir?
Denn mal geht auch mir die Puste aus.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 23:47   #41
Diam's->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 39
Diam's
Standard

Zitat:
Die biegen sich doch die Paragraphen so hin, wie sie wollen.

Deswegen müssen wir anderen helfen sich dagegen zu wehren !

Grüsse
Diam's
Diam's ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2007, 23:53   #42
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von Diam's Beitrag anzeigen
Deswegen müssen wir anderen helfen sich dagegen zu wehren !

Grüsse
Diam's
Eben,
und dazu gehört auch, die verdrehte Sichtweise der Arge darzulegen.
Heiko1961 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 16:36   #43
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Die ARGE/JobCenter hätte uns vielleicht auch gern los, damit se gar nichts mehr zu tun hätten - einige zumindest, aber DAS steht hier nciht zur Debatte...

Also WENN sie ankommen mit Einstehensgemeinschaft, WEHREN - solang die Nerven es zulassen, und WENN moralische Unterstützung gebraucht wird, weißt Du ja an wen Du Dich wenden kannst.

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 18:07   #44
Rechtsverdreher
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 14.05.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 2.549
Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher Rechtsverdreher
Standard

Zitat von marpi Beitrag anzeigen
Hi Dopamin,
da stimme ich Dir vollkommen zu. Ich kämpfe seit einem jahr darum nicht zwangsverheiratet zu werden denn das ist, wie Du schreibst, mein eigener Wille.
Wohngemeinschaften werden geschlossen um sich Kosten zu teilen, nicht um den anderen zu bezahlen.
Es heißt immer eine Einstandsgemeinschaft(oder ehemals EäG) soll der Ehe nicht gleich gestellt werden.
Aber....
mit Beginn einer aufgezwungenen EäG oder Einstandsgemeinschaft wird genau das getan. Man soll, wie in einer Ehe, für den anderen einstehen, eben nur unter Zwang. Man will doch also die EäG mit der Ehe gleichstellen?! oder sehe ich das falsch?

Einstehen tue ich für jemanden, wenn ich ihn heirate, dann aber auch mit Brief und Siegel. Alles andere ist Kokolores seitens der Argen und Gesetzgeber. Allerdings gibts die EäG oder Einstandsgemeinschaft nicht als Gesetz.
Kein Gesetz der BRD sagt je etwas über eine Einstandsgemeinschaft oder EäG aus und schon gar nicht darüber das ich z.B. verpflichtet bin mein Geld für all diese anderen Dinge ausgeben muß, anstatt für mich. Soweit komme ich wohl nie das ich mich und die Kinder hinten an stelle nur um den anderen durchzufüttern. Mich füttert ja schließlich auch niemand durch

lg marpi


Das würde aber bedeuten das die die heiraten finanziell die Dummen sind gegenüber denen die meinen nur eine Wohn- und Rammelgemeinschaft gebildet zu haben.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Rechtsverdreher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 18:29   #45
Dopamin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.01.2007
Ort: Kiel
Beiträge: 1.077
Dopamin
Standard

Zitat von Rechtsverdreher Beitrag anzeigen
Das würde aber bedeuten das die die heiraten finanziell die Dummen sind gegenüber denen die meinen nur eine Wohn- und Rammelgemeinschaft gebildet zu haben.
Rechtsverdreher, schon mal gerechnet?

Eine Freundin von mir verschenkt monatlich seit fast 20 Jahren bummelig 200 € an Steuern alleine, weil sie ihren Freund(bisher zumindest) nicht geheiratet hat, dafür hat er auch keinen EINKLAGBAREN Unterhaltsanspruch ihr gegenüber...

So ein Spruch wie deiner ist eine typische Stammtischparole, eines Menschen der erst sabbelt und DANN denkt (oder rechnet - je nachdem)...

Und am Ende ist der Dumme der, der nicht gehen kann, bevor es an die Substanz geht.

Dopamin
__

Schon Sokrates sagte: Ich weiß, dass ich nichts weiß... Er soll ein gelehrter Mann gewesen sein... Deswegen lasse ich mich korrigieren.
Solo le pido a Dios que hartz IV no me sea indiferente, es un monstro grande y pisa fuerte ,toda la pobre inocencia de la gente (frei nach Outlandish)
Dopamin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 19:24   #46
marpi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 240
marpi
Standard

Hi Rechtsverdreher,
Du schreibst:
Das würde aber bedeuten das die die heiraten finanziell die Dummen sind gegenüber denen die meinen nur eine Wohn- und Rammelgemeinschaft gebildet zu haben.
Zitatende:

weißt Du, wenn man schon wie ich 3 mal verheiratet war, hat man wohl kaum Bock in der Art etas neues einzugehen. Ich war selbst in meinen Ehen selbstständig genug mich nicht von meinen Partnern abhängig zu machen, genaus so wenig wie ich jetzt vor und während Hartz IV 16 Jahre alleinerziehend war und selbstständig genug mein Geld selbst zu verwalten.
Ich bilde mir nicht nur ein eine Wohngemeinschaft zu haben, denn ich habe eine, auch wenn die Arge versucht mir einen Strick zu drehen. Beweisen konnten sie mir nichts also zögern sie es hinaus..
so das dazu
__

so sehen Hartz IV Gesetze aus
§ 2 STGB:Wer ALG II erhält , wird mit Zwangsarbeit bestraft
§ 9 STGB:Wer mit einem Arbeitslosen zusammenwohnt, wird mit dem Verlust des Ersparten bestraft
§ 22 STGB:Wer mit einem Arbeitslosen zusammenwohnt, wird mit Verlust seiner Wohnung bestraft
§ 31 STGB: Wer Zwangsarbeit verweigert, wird mit dem Verlust seiner Existenz bestraft
Lieber Gott, jetzt gib mir soviel Hirn, das ich die Welt, wie sie jetzt ist, auch verstehen kann
marpi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 20:03   #47
Diam's->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 39
Diam's
Standard

Zitat von marpi Beitrag anzeigen
Hi Rechtsverdreher,
Du schreibst:
Das würde aber bedeuten das die die heiraten finanziell die Dummen sind gegenüber denen die meinen nur eine Wohn- und Rammelgemeinschaft gebildet zu haben.
Zitatende:

weißt Du, wenn man schon wie ich 3 mal verheiratet war, hat man wohl kaum Bock in der Art etas neues einzugehen. Ich war selbst in meinen Ehen selbstständig genug mich nicht von meinen Partnern abhängig zu machen, genaus so wenig wie ich jetzt vor und während Hartz IV 16 Jahre alleinerziehend war und selbstständig genug mein Geld selbst zu verwalten.
Ich bilde mir nicht nur ein eine Wohngemeinschaft zu haben, denn ich habe eine, auch wenn die Arge versucht mir einen Strick zu drehen. Beweisen konnten sie mir nichts also zögern sie es hinaus..
so das dazu
so sehe ich das auch und handhaben tue ich dies eben so ... wenn dieses Thema wäre... ich mach mich abhängig von meinen Partner, würden genauso so dumme Sprüche kommen


Grüsse
Diam's
Diam's ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 20:15   #48
kohlhaas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 218
kohlhaas
Standard

Zitat von Rechtsverdreher Beitrag anzeigen
Das würde aber bedeuten das die die heiraten finanziell die Dummen sind gegenüber denen die meinen nur eine Wohn- und Rammelgemeinschaft gebildet zu haben.
Nach welcher Steuerklasse führt ein (lohn-erwerbstätiges) Mitglied einer "Wohn- und Rammelgemeinschaft" Steuern brav ans Finanzamt ab ?
Da sieht man, wer "der Dumme" ist.
__

"Die Herren machen das selber, daß ihnen der arme Mann Feind wird. Die Ursache des Aufruhrs wollen sie nicht wegtun. Wie kann es die Länge gut werden?" (Thomas Müntzer)
-----------------------------------------------------
kohlhaas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 20:49   #49
Haubold
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Beiträge: 726
Haubold
Standard

Zitat von Ducktoy21 Beitrag anzeigen
Danke euch für das Daumen drücken!

Wenn man das alles so ließt darf man miteinander Schlafen und zusammen Wohnen man darf nur nicht das Geld des anderen Verfügen und man darf nicht füreinander einstehen.

Das hört sich alles so schön und einfach an, aber man weiß nie wie was gedreht wird damit es anders ausschaut.

Dann mal Grob überschlagen dürfte man mit 2 Personen 600€ zum leben haben und ca 600€ Miete - 1200€ verdienen und der Partner muss mit durchgezogen werden???

Naja das nennt sich Sozial und Gerecht, halt Demokratie die keiner hat!
Habe gerade ein Urteil gefunden.
Vielleicht hilfts?

http://www.sozialgerichtsbarkeit.de/...ds=&sensitive=
Haubold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2007, 22:06   #50
heuschrecke->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.11.2005
Beiträge: 424
heuschrecke
Ausrufezeichen

Zitat von aus oben von Haubold genannter Quelle (Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, L 10 AS 1404/05, 15.12.2006)
Der Regelung in § 7 Abs 3 Zif 3 b) SGB II kann nicht entnommen werden, wann von einer eheähnlichen Gemeinschaft auszugehen ist. Da sich die Problematik der Berücksichtigung des Einkommens von Partnern einer eheähnlichen Gemeinschaft im Rahmen der Bedürftigkeitsprüfung bereits im Sozialhilfe- und im Arbeitslosenhilferecht (vgl § 122 Bundessozialhilfegesetz (BSHG), §§ 193 Abs 2, 194 Abs 1 Satz 1 Zif 2 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III) bzw § 137 Arbeitsförderungsgesetz (AFG)) stellte, kann auf die zu diesen Bestimmungen ergangene höchstrichterliche Rechtsprechung, insbesondere des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG), zurückgegriffen werden.

Hiernach (BVerfGE 87, 234 sowie BVerfG Beschluss vom 02. September 2004 – 1 BvR 1962/04 - in info also 2004, 260 f) ist als eheähnliche Gemeinschaft eine Lebensge¬mein¬schaft zwischen einem Mann und einer Frau anzusehen, die auf Dauer angelegt ist, daneben keine weitere Lebens¬gemeinschaft gleicher Art zulässt und sich durch innere Bindungen auszeichnet, die ein gegenseitiges Einstehen der Partner füreinander begründen, also über die Beziehung einer reinen Haushalts- und Wirtschafts¬gemeinschaft hinausgehen (vgl auch Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) in BVerwGE 98, 195 ff, BSG in SozR 3-4100 § 119 Nr 26, jeweils unter Bezug¬nahme auf die zietierte Entscheidung des BVerfG). Da anders als bei einer Ehe zwischen unverheirateten Partner keine zivilrechtlichen Unterhaltspflichten im Sinne vom § 1360 BGB bestehen, kann der mit einem Hilfebedürftigen nicht verheiratete Partner – auch wenn aus einem Topf gewirtschaftet wird – sein Einkommen ganz oder in einem hohen Maße zur Befriedigung eigener Bedürfnisse verwenden.

Daher sind nur solche Gemeinschaften als eheähnlich zu erfassen, "in denen die Bindungen der Partner so eng sind, dass von ihnen ein gegenseitiges Einstehen in den Not- und Wechselfällen des Lebens erwartet werden kann. Nur wenn sich die Partner einer Gemeinschaft so sehr füreinander verantwortlich fühlen, dass sie zunächst den gemeinsamen Lebensunterhalt sicherstellen, bevor sie ihr persönliches Einkommen zur Befriedigung eigener Bedürfnisse verwenden, ist ihre Lage mit derjenigen nicht dauernd getrennt lebender Ehegatten. vergleichbar" (BVerfGE 87, 234, 264). Das Bestehen einer über die Haushalts- und Wirtschaftsgemeinschaft hinausgehenden Verantwortungs- und Einstehungsgemeinschaft ist im Streitfall durch die Gesamtwürdigung der den Einzelfall kennzeichnenden Hinweis¬tatsachen bzw Indizien festzu¬stellen, entscheidend ist das Gesamtbild.

Von der Rechtsprechung werden regelmäßig als Kriterien für die Ernsthaftigkeit einer Beziehung im vorbezeichneten Sinne deren Dauerhaftigkeit und Kontinuität, die Dauer des Zusammenlebens und die konkrete Lebenssituation der Partner, dh "die - nach außen erkennbare - Intensität der gelebten Gemeinschaft" (BVerfG aaO, BVerwG aa0, BSG aaO), herangezogen. Als für eine Einstandsgemeinschaft sprechende Umstände sind insbesondere gewertet worden: die Versorgung von (gemeinsamen) Kindern und Angehörigen im gemeinsamen Haushalt sowie die Befugnis, über Einkommen und Vermögensgegenstände des anderen Partners tatsächlich verfügen zu können, zB auf Grund eines gemeinsamen Kontos oder – wechselseitiger – Kontovollmachten, die Begünstigung des Partners in Lebensversicherungsverträgen, der Abschluss von Versicherungen für den Partner, der gemeinsame Kauf eines Hauses/einer Eigentumswohnung zur gemeinsamen Nutzung etc (vgl hierzu mit Rechtsprechungsnachweisen: Ute Winkler "Die eheähnliche Gemeinschaft oder Die Kuhle im Doppelbett" in info also 2005, 251 ff; Alfred G. Debus "Die eheähnliche Gemeinschaft im Sozialrecht" in SGb 2006, 82 ff).

Dagegen ist nicht entscheidend, ob eine sexuelle Beziehung zwischen den Partnern vorliegt und wie intensiv diese ist; jedoch können intime Beziehungen, sofern sie bekannt sind, als Hinweistatsache für eine eheähnliche Gemeinschaft herangezogen werden (vgl BVerfG aaO) ebenso wie die Nutzung eines gemeinsamen Schlafzimmers (vgl Debus aaO). Als gegen eine eheähnliche Gemeinschaft sprechender Umstand ist insbesondere angesehen worden, wenn die Gemeinschaft allein durch die Hilfsbereitschaft eines Partners geprägt ist, weil die Behörde die Leistungen versagte, oder wenn der bedürftige Partner nur im Wege der Nothilfe vorschussweise an Stelle des Sozialhilfeträgers unterstützt wird, oder der Hilfe Suchende keine oder nur unzureichende Leistungen vom Partner erhält, gleichgültig, ob dieser nicht leisten will oder kann (vgl Debus aaO mwN).

Zudem ist zu berücksichtigen, dass eine eheähnliche Gemeinschaft jederzeit beendet werden kann, dh der leistungsfähige Partner ohne rechtlichen Hinderungsgrund jederzeit sein bisheriges Verhalten ändern und sein Einkommen bzw Vermögen nur noch für die eigenen Bedürfnisse einsetzen kann (vgl BVerfG aaO), auch wenn dies idR – aber nicht zwingend – mit der Auflösung der Wohngemeinschaft verbunden sein wird (vgl BVerfG aaO).
Dem ist kaum noch etwas hinzuzufügen IMHO.
__

Der übliche Schwachsinn für die klagewütigen Juristen: Meine Posts stellen meine persönliche Meinung dar und erheben keinerlei Anspruch auf Richtigkeit. Sie stellen erst recht keine Rechtsberatung dar.
heuschrecke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
hausbesuch, tun

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hausbesuch - PC ofra Allgemeine Fragen 29 28.08.2008 22:05
Hausbesuch??? DarfManDas ALG II 28 26.11.2007 22:43
Hausbesuch Zita Allgemeine Fragen 7 25.10.2006 20:43
Hausbesuch Linuxuser Anträge 13 12.10.2006 01:14
Hausbesuch hubator Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 4 02.08.2006 11:37


Es ist jetzt 19:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland