Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> "Größere" Kontobewegungen bei ALG 2 ?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  2
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.05.2007, 21:35   #26
Unwichtig->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.01.2007
Beiträge: 296
Unwichtig
Standard

Zitat von bert62 Beitrag anzeigen
Ich habe in den letzten 2 Wochen ca. 3 bis 4 mal Beträge zw. 1000 und 2000 € von meinem Girokonto am Automaten abgehoben, um private Schulden zu bezahlen.
Meinen ALG 2 Antrag hatte ich vor ca. 5 Wochen gestellt (Girokonto war zu diesem Zeitpunkt im gesetzlich zugelassenen Vermögensbereich) und heute kam die Bewilligung für 6 Monate.
Also die Kontobewegungen erfolgten nach der Antragstellung.

Wenn die Arge jetzt in meine Konto schauen sollte bzw. beim Folgeantrag Auszüge verlangt, kann da mit den Abhebungen irgend ein falscher Eindruck entstehen ?

Ich möchte betonen, das es wirklich so ist, wie beschrieben und ich nicht nur "Luft" im Konto machen wollte, um etwa den Weg für andere Einzahlungen frei zu machen.
Ich habe einfach überall alle meine privaten Schulden gezahlt, denn sonst hätte ich Ärger bekommen, weil die jenigen wissen, das ich jetzt ALG 2 bekomme und hätten gedacht sie bekommen ihr Geld nicht mehr.

Gruß und Danke Bert

Auf diesen Trick sind schon andere gekommen, ich glaube die hießen Neanderthaler.

Für Deine privaten Schulden interessiert sich niemand. Deine angeblichen Gläubiger können ja auch einen SGBII Antrag stellen, wenn sie Geld brauchen.

Wenn das Amt die verschobenen 8000 Euro spitz bekommt werden Dir ca. 6800 Euro weggekürzt.
__

Alle von mir gemachten Aussagen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.
Unwichtig ist offline  
Alt 05.05.2007, 23:38   #27
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard

Nun, hier in Stuttgart wird man darauf vergattert, JEGLICHE Zugänge (außer denen vom Amt natürlich) unverzüglich der Arge zu melden,- "nicht daß erst nach drei Monaten herauskommt, daß da war zufloß, aber nicht gemeldet wurde!", sagte meine für die Finanzen zuständige Jobcenter-Mitarbeiterin.

Das ist Realität, kein Blödsinn.

Heinz D. Trost
u.a. ehrenamtl. Strafrichter a.D.
DH 8 SAH
Rounddancer ist offline  
Alt 06.05.2007, 19:36   #28
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Lächeln

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Nun, hier in Stuttgart wird man darauf vergattert, JEGLICHE Zugänge (außer denen vom Amt natürlich) unverzüglich der Arge zu melden,- "nicht daß erst nach drei Monaten herauskommt, daß da war zufloß, aber nicht gemeldet wurde!", sagte meine für die Finanzen zuständige Jobcenter-Mitarbeiterin.

Das ist Realität, kein Blödsinn.

Heinz D. Trost
u.a. ehrenamtl. Strafrichter a.D.
DH 8 SAH
Exakt, und das hat auch durchaus seinen Vorteil!

Ein Beispiel.

Geht nun der fiktive Betrag von €200.- auf dem Konto ein und wird dieser Zufluß der Arge umgehend mitgeteilt und reagiert die Arge dann nicht mit Neuberechnung für den Monat indem der Zufluss einging, kann sie später nicht mit Argumenten aus SGB X zurückfordern, oder dem "Begünstigten" (grobe) Fahrlässigkeit vorwerfen und dann Leistungen rückwirkend zurückfordern. Siehe dazu Urteil vom BSG und SG Koblenz.
http://www.sozialticker.com/forum/viewtopic.php?t=5360

Hier die "Interpretation".
http://www.anwalt-suchservice.de/rec...aenge_8680.htm

Ich teile sogar Beträge wie Zinsgutschriften (um die €1,80.- ) umgehend (~3 Tage) per Fax mit, somit kann mir später keiner einen Verstoß gegen die Mitwirkungs- oder Sorgfaltspflicht unterstellen.

Gruß, Anselm.
 
Alt 06.05.2007, 19:41   #29
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von bert62 Beitrag anzeigen
Ich habe in den letzten 2 Wochen ca. 3 bis 4 mal Beträge zw. 1000 und 2000 € von meinem Girokonto am Automaten abgehoben, um private Schulden zu bezahlen.
Meinen ALG 2 Antrag hatte ich vor ca. 5 Wochen gestellt (Girokonto war zu diesem Zeitpunkt im gesetzlich zugelassenen Vermögensbereich) und heute kam die Bewilligung für 6 Monate.
Also die Kontobewegungen erfolgten nach der Antragstellung.

Wenn die Arge jetzt in meine Konto schauen sollte bzw. beim Folgeantrag Auszüge verlangt, kann da mit den Abhebungen irgend ein falscher Eindruck entstehen ?
...

Gruß und Danke Bert
Welcher falsche Eindruck sollte denn entstehen? Der Kontostand vor dem Abheben war der Arge bekannt, eventuelle spätere Zuflüsse hast Du mitgeteilt, also alles im Grünen Bereich. Was Du mit Deinem zuerkannten freien Vermögen machst ist solange Deine Sache, wie es nicht strafrechtlich relevant wird. ;)

Gruß, Anselm
 
Alt 07.05.2007, 23:26   #30
gregorc->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2006
Beiträge: 67
gregorc
Standard

Zitat von bert62 Beitrag anzeigen
(Girokonto war zu diesem Zeitpunkt im gesetzlich zugelassenen Vermögensbereich) und heute kam die Bewilligung für 6 Monate.
Also die Kontobewegungen erfolgten nach der Antragstellung.

Ich habe einfach überall alle meine privaten Schulden gezahlt, denn sonst hätte ich Ärger bekommen, weil die jenigen wissen, das ich jetzt ALG 2 bekomme und hätten gedacht sie bekommen ihr Geld nicht mehr. Gruß und Danke Bert
Wenn Konto im zugelassenen Vermögensbereich war erübrigt sich doch die Frage nach den Ausgaben. Kann man auch aufessen oder wegschmeissen.
Die Aussage ist so zu verstehen, die Schulden hast Du nur deshalb bezahlt weil die jenigen wissen das Du ALG 2 bekommst. Ansonsten hätten die ihr Geld nicht bekommen?. Da haben die aber Glück gehabt das Du ALG 2 bekommst. Ich werde meine Geld jetzt nur noch an Leute anvertrauen die in Kürze ALG 2 beziehen. Der Sicherheit wegen. Von den gut dastehenden habe ich bisher nichts zurückbekommen . Meine Anerkennung für Deine Einstellung
gregorc ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
alg, größere, kontobewegungen, quotgroesserequot

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Das "Streikrecht" und die "Freie Presse Chemnitz" nickss Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 19.10.2008 19:20
"Ist unsere Gesellschaft gerecht?" - "Nein" Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 18 04.08.2008 00:03
"konzernsicherheit" - oder die augen offen halten nach "v.i.b.s." mo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 14.06.2008 15:27
Zum "Erfolg" im "Anti-Terror-Kampf" nickss Archiv - News Diskussionen Tagespresse 73 10.12.2007 13:47
"Hausinterne Durchführungshinweise" / "interne Dienstvorschriften" ?? ethos07 AfA /Jobcenter / Optionskommunen 1 30.06.2007 08:46


Es ist jetzt 14:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland