Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Gehts noch ?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  32
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2011, 16:25   #26
AlterKämpe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.04.2011
Beiträge: 195
AlterKämpe
Standard AW: Gehts noch ?

Zitat von wommi Beitrag anzeigen
Mal wieder ohne Punkt und Komma und Absatz !

Wer steigt da durch - 3 x lesen kann's ja nicht sein - oder ?
Kyrillisch ist es jedenfalls nicht
AlterKämpe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 16:49   #27
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: Gehts noch ?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Und genau das stimmt eben nicht. Essei denn, es ist ein Einwilligingsvorbehalt angeordnet. Und das passiert nur selten.
Einwurf (Besonderheit im materiellen Recht; hier SGB X § 11):

aus dem Kommentar SGB X von Wulffen in von Wulffen:

Die Handlungsfähigkeit von Betreuten, die im konkreten Verwaltungsverfahren durch einen Betreuer oder Pfleger vertreten sind (§ 53 ZPO) gilt nicht nur für widersprechende Verfahrenshandlungen des Betreuten oder seines Betreuers, sondern die Handlungsunfähigkeit tritt generell für das maßgebliche Verfahren ein (Krasney in KassKomm § 11 SGB X , Nehls in Hauck/Haines SGB X).

Also auf gut deutsch eine "Entmündigung" durch das Hintertürchen des Sozialverwaltungsverfahrensrechts.....

Im Übrigen ist es in der Regel ein Leichtes eine Aufgabenkreiserweiterung zu beantragen bzw. einen Einwilligungsvorbehalt im Rahmen des Betreuungsrechts zu beantragen.

Zahlen der Einwilligungsvorbehalte:

1992: 5041

2007: 12050

Quelle:Sondererhebung Verfahren nach dem Betreuungsgesetz Bundesministerium für Justiz
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 16:53   #28
Die Arme Sau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.07.2011
Beiträge: 6
Die Arme Sau
Standard AW: Gehts noch ?

Einen Vormund brauche ich nicht.

Aber ich brauche ein gutes Rechtschreibpogramm fürs iPad.

An Nordlicht*

Das schreiben ging an die arbeitsargentur und wurde weitergeleitet zum jobcenter.

Die Begründung war das er mit dem jetzigen Ergebnis zufrieden ist und keinen Sinn drin sieht die Ärztin damit zu konfrontieren.

Ich habe eine Auflistung über die Vorgesetzten und ich habe den Beschwerde Brief zu Händen von Frau Dr *... Geschickt.

Der Grund des Briefes war der, das mein Berater wieder mal unterlagen eingefordert hat die er nicht einfordern darf.sprich unterlagen von meinen Arzt.
Er hat davon abhängig gemacht ob er mir Heimarbeit such oder nicht.
Ich habe bzw.meine Freundin hat den Brief per einschreiben zum Berater geschickt, doch angeblich ist er nicht angekommen.
Genauso das schreiben meines Arztes, in dem steht das er es für angebracht hält mich in den nächsten 6 Monaten nicht in irgendwelche Maßnahmen zu stecken oder der gleichen.

Mein Ziel ist es erstmal das ich meine Erkrankung anerkannt wird.*

Die Anfrage zu meinem Gutachten ging an die Amtsärztin, wurde aber weitergeleitet zu meinem Berater.

Die Briefe an meinem Berater gingen ans Jobcenter.

Der Brief an den Amts Oberarzt, Chefarzt nenn ihn wie du willst ging an die arbeitsargentur zu Händen von Dr ......


Die unterlagen vom Amts Arzt habe ich schon alle und mein Arzt hat auch schon alles gesehen.
Er versteht das Ergebnis nicht, ob er mich in irgendeine Schublade geschoben hat weiss ich nicht er ist manchmal etwas merkwürdig.
Was aber daran liegt das er nicht der richtige ist er gibt mir eigentlich nur Pillen und hört mir alle 2 Monate mal 45 min zu.
Ich stehe auf 3 wartelisten bei Ärzten und muss nun warten bis was frei wird.
Bis dahin habe ich evtl.mit dem jetzigen Arzt, die richtigen Pillen gefunden.
Zurzeit nehme ich citalopram 30mg und lyrica 75mg.

Nochmal kurz zusammengefast

Ich will meine Krankheit seitens des jobcenters anerkannt bekommen.
Ich will die Zeit bis zum Anfang meiner *Therapy gut rumkriegen.
Und endlich Medikamente mit meinem Arzt finden die auch richtig wirken.
Wenn ich dann noch nen heimjob kriegen würde, und die Zuversicht das sich bald was an meiner gesundheitlichen Situation ändert währe es erstmal ein guter Anfang.

Ich hoffe es ist jetzt etwas klarer.????
Die Arme Sau ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2011, 17:02   #29
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Standard AW: Gehts noch ?

In sofern etwas klarer.....

Kern der Sache ist (DEINE Schnittstelle zum SGB II) ist ganz klar die Frage:

über 3 Stunden täglich
nicht über ein halbes Jahr

erwerbsfähig...JA oder NEIN.

Erwerbsfähig bedeutet dir ist jede Arbeit zumutbar.......usw.
Erwerbsunfähig manövriert dich erstmal in die SGB XII -Ecke...was ja anbetracht deiner Lage gar nicht mal das Übelste sein muss (abgesehen von Feinheiten wie Freibeträge beim Vermögen, etc.)

Über alle anderen Fragen kann man sich vortrefflich unterhalten, nur wird es das jobcenter i.d.R. nicht interessieren.

Deren Interesse ist es, dich entweder in eine "Arbeit" zu vermitteln oder dich aus gesundheitlichen Gründen aus dem SGB II Bezug zu werfen..... soviel zum Thema "Sozialromantik".

Ich drücke dir die Daumen, dass es dir in der schweren See des Sozialrechts gelingen wird dein Ziel zu erreichen!
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 09:50   #30
Die Arme Sau->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.07.2011
Beiträge: 6
Die Arme Sau
Standard AW: Gehts noch ?

Olla!

Ich habe das Bedürfnis Hier ein Punkt zu setzen.

So was ich in der letzten zeit erfahren durfte und was ich draus gelernt habe.

Euer Sachbearbeiter ist nur in der Lage zu arbeiten wenn er ein gutachten der amtsärztlichen Untersuchung hat.

Er kann euch garnichts, und er ist an Spielregeln ( Gesetze ) gebunden, was sein schalten und walten sehr beschränkt.

Wenn ihr nicht mit dem Ergebnis eurer medizinischen Untersuchung zufrieden seid, und euer Sachbearbeiter meint es Brauch kein neues gemacht werden.
Dann umgeht ihn einfach und schreibt direckt an den medizinischen Dienst. ( Oberarzt ) .
Konfrontiert ihn mit den offentsichtlichen Fehlern im gutachten und verweist auf Fakten.

Last aber immer einen Ausweg für die ärtzte.
Zb, es müssen der Ärztin oder dem Arzt wohl einige Unterlagen noch nicht vorgelegen habe, es muss ein Versehen gewesen sein,im altagsstress untergegangen da wir alle aber nur Menschen sind......

Denn welcher Mensch reagiert einsichtig wenn man ihn in die enge treibt ?

Man kann sicher auch Hart und fordernd sein wie ich, doch das dauert einfach nur länger.
Und der ganze Akt bekommt mehr Aufmerksamkeit als es nötig ist.

Eine eigene Untersuchung kostet nur Geld, 2-3 gegen Gutachten sind im fall eines Falles, eine gute Alternative.

Doch im endeffekt wird nur ein neues Gutachten vom Amt angefordert.

Scheißt in solchen Fällen auf Begleitung zum Sachbearbeiter, die bringt nichts außer das der Sachbearbeiter sich wichtig vorkommt.
Zur amtsärztlichen Untersuchung hingegen sollte immer einer mit kommen.

Und wenn es nicht schnell genug geht, ruft 2-3 mal am Tag beim ärztlichen Dienst an und fragt ob der Oberarzt sich den fall schon angeschaut hat.
Das wirkt Wunder, denn wer kann schon schlafen wenn er immer wieder vom Telefon genervt :)
Die Arme Sau ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fahrtkostenerstattung - So gehts Volkszertreter ALG II 23 22.07.2014 08:19
EGV -wie gehts weiter ? undercover28 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 20 17.12.2010 11:51
GEZ gehts gut .... Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 10.01.2009 17:47
wie gehts bei mir weiter? asdur Allgemeine Fragen 2 22.05.2008 12:04
GEZ und die Arge. Gehts noch? Sabrina Anträge 17 06.11.2006 22:08


Es ist jetzt 04:21 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland