Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> GdB beantragen bei HartzIV ?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.07.2006, 17:01   #26
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.037
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von biegeziege
Vielen Dank für diese Erpressung, dachte ich und würde am liebsten in den Hungerstreik treten. Dann falle ich auch niemandem zur Last. Krank und arbeitslos darfste in diesem Land echt nicht sein!!!!!!!!
:(

Mal eine Zwischenfrage (sorry):

Frage mich grade ob mir 20% Behinderung bzgl. ALG2 irgendwas bringen ?

Die müßten das ja eigentlich wissen dort, dass ich körpliche Einschränkungen habe. Wäre es angebracht den Bescheid über die 20% der Arge vorzulegen, da ich nächste Woche einen Termin dort habe wg. Abschluß einer Eingliederungsvereinbarung ???
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline  
Alt 13.07.2006, 18:02   #27
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

@ alpha: Das kommt darauf an, welcher Art Deine Einschränkungen sind.
Sicherlich sollte die Arge über Einschränkungen Bescheid wissen. Das ist für eine Vermittlung wichtig. Leider helfen Dir die 20 % nicht wirklich viel. Eine Gleichstellung gibt es erst ab 30 %.
Aber Mitteilen solltestDu es schon.
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 13.07.2006, 20:15   #28
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Biegeziege, ich hab im Moment echte Schwierigkeiten das zu verstehen was da bei Dir abgeht, niemand kann einem anderen einfach unterstellen er wäre 6 Wochen nicht zuhause gewesen ohne Beweise zu haben :kratz:
Arania ist offline  
Alt 13.07.2006, 21:11   #29
biegeziege->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2006
Beiträge: 60
biegeziege
Standard

Ich verstehe das auch nicht. Die waren EIN MAL da und da war ich aber abwesend. Und nun behaupten sie, ich wäre quasi nie unter meiner Wohnanschrift. Die Begründungen am Telefon waren so schwachsinnig, darum will ich da auch nicht hin, alles nur noch schriftlich. Nach dem Telefonat hätt ich fast nen zweiten Herzinfarkt bekommen.
biegeziege ist offline  
Alt 14.07.2006, 00:43   #30
Kaulquappe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kaulquappe
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 975
Kaulquappe
Standard

Zitat von biegeziege
Ich verstehe das auch nicht. Die waren EIN MAL da und da war ich aber abwesend. Und nun behaupten sie, ich wäre quasi nie unter meiner Wohnanschrift. Die Begründungen am Telefon waren so schwachsinnig, darum will ich da auch nicht hin, alles nur noch schriftlich. Nach dem Telefonat hätt ich fast nen zweiten Herzinfarkt bekommen.
Schrecklich.

Verstehe was du meinst, über das Mündliche bei der ARGE - trotzdem, für das Schriftliche lassen die sich enorm Zeit, bin schon 5 Monate bei meinem Widerspruch und die tun nichts, winden sich immer wieder raus (werde es jetzt mit der Gewerkschaft versuchen). Briefe an sie haben sie nie geantwortet, ist fast ein Jahr her.

Es wäre schon besser hinzugehen, am besten mit noch jemandem. Wenn es in deiner Stadt eine Arbeitsloseninitiative o.ä, gibt, begleitet dich sicher jemand hin !
Kaulquappe ist offline  
Alt 14.07.2006, 16:07   #31
nele->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 185
nele
Standard

Zitat:
arco: Ansonsten wäre das insweit richtig wenn es so wäre mit den 6 Monaten in einer ...... dann hättest du aber Anspruch auf Sozialgeld und das wäre fast gleich und müßte übergeleitet werden.
ARCO, es wäre keinswegs richtig, die gesamte leistung zu kürzen! wie kommst du darauf? bei einem stationären aufenthalt kann allerhöchsten der regelsatz gekürzt werden, aber nicht die KdU!!!

auch das mit dem sozialamt klappt wohl nicht, wie wir wissen. nicht wahr?

biegeziege

nun kommt es aber von allen seiten heftig. aber, nicht den kopf hängen lassen, oki?!

der widerspruch war vollkommen richtig. die bearbeitung eines widerspruches kann allerdings bis zu 3 monaten dauern. solange dürfen sich die herrschaften der ARGE zeit lassen. aber du hast nicht soviel zeit.

damit du nicht ohne geld dastehst, bleibt dir nichts andere übrig, als das sozialgericht einzuschalten. beantrage dort einstweiligen rechtsschutz und einforderungen der leistungen , bis zur klärung.

der angegebene grund ist ja nachweislich unrichtig. und die behauptung ' eine nachbarin hätte gesagt......' greift nicht so ga nz. die ARGE muss schon nachvollziehbare und nachweisbare gründe für die streichung vorbringen. DU musst etwas verschuldet haben und das ist ja wohl nicht der fall. und, dass du nicht 6 mon. stationär warst, lässt sich ja sehr schnell nachweisen.

ja, ich weiss, stress pur. aber am sozialgericht kommst du nicht vorbei. die rechtspfleger dort helfen dir auch beim aufsetzen deines schriftsatzes.

kaulquappe
hm, ich würde den lieben bei der ARGE eine letzte frist setzen und androhen, bei fruchtlosem ablauf der frist, unmittelbar untätigkeitsklage einzureichen.
vielleicht klappt es ja dann. ;)
LG, nele
__

nein, ich mache keine rechtsberatung, das sind nur meine traurigen erfahrungen
nele ist offline  
Alt 14.07.2006, 19:22   #32
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von nele
Zitat:
arco: Ansonsten wäre das insweit richtig wenn es so wäre mit den 6 Monaten in einer ...... dann hättest du aber Anspruch auf Sozialgeld und das wäre fast gleich und müßte übergeleitet werden.
ARCO, es wäre keinswegs richtig, die gesamte leistung zu kürzen! wie kommst du darauf? bei einem stationären aufenthalt kann allerhöchsten der regelsatz gekürzt werden, aber nicht die KdU!!!

auch das mit dem sozialamt klappt wohl nicht, wie wir wissen. nicht wahr?

..........
LG, nele
@ nele

also ich bin ja wie viele Laie hier, aber es ist doch so das wenn eine Person länger als 6 Monate in einer stationären Einrichtung ist, dann kann oder wird sie bei Alg2 ausgesondert und könnte Sozialgeld beantragen.

Wobei das Sozialgeld ja eigentlich fast wie Alg2 ist, man ist aber dann nicht mehr mindestens 3 Stunden am Tag in der Lage ........ usw..

Und dies ist ja dann auch der Grund der Aussonderung - oder ? ?

Also wird nichts gekürzt, sondern eigentlich "nur" umgelagert.

Nichts anders habe ich mit meiner Bemerkung schreiben wollen und ja auch gesagt das dies wohl in diesem Fall nicht relevant ist.

So wenn ich hier vollkommen falsch liege dann gebe bitte nochmal Bescheid - Danke
Arco ist offline  
Alt 14.07.2006, 22:33   #33
biegeziege->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2006
Beiträge: 60
biegeziege
Standard

Die Geschichte mit den weniger als 3 Stunden usw.... klingt ja insofern gut, dass meine liebe ARGE mich nicht mehr belästigen könnte und ich erstmal ein Jahr lang Grundsicherung erhalten könnte.

Das Problem ist nur, dass ich ungern beExkrementn möchte und ich bin ja nun in Wahrheit eben nicht für mehr als 6 Monate in einer stationären Einrichtung untergebracht.

Das heißt, wegen angeblichem stationären Aufenthalt nimmt die ARGE mir die Leistung weg und vom Sozialamt kriege ich sie eben nicht, weil ich nicht nachweisen kann, in einer stationären Einrichtung zu sein.

Einfach nur GÖTTLICH. :|
biegeziege ist offline  
Alt 15.07.2006, 06:50   #34
nele->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 185
nele
Standard

@ arco
arco, hätte....würde....könnte....., das stiftet nur noch mehr verwirrung bei menschen, die eh schon unsicher sind, bei dem, was geschieht. bleibe einfach bei den fakten. alles andere ist keine hilfe!

@ biegeziege
Zitat:
ich bin ja nun in Wahrheit eben nicht für mehr als 6 Monate in einer stationären Einrichtung untergebracht.
und das ist der fakt.
biegeziege, man sucht einfach einen grund zur kürzung. es ist grausam, aber im moment überall der fall.

um im august nicht ohne geld dazustehen, bleibt dir einfach nur der weg einer einstw. anordnung, der gerichtlichen geltendmachung, bis dein widerspruch beschieden ist.
damit wird dann erst einmal 'vorgesorgt', dass das geld im august fliesst und du nicht in noch mehr schwierigkeiten gerätst.
für dich ist es ja leicht nachzuweisen, dass die 6 monate stat. aufenthalt, einfach aus der luft gegriffen sind.
__

nein, ich mache keine rechtsberatung, das sind nur meine traurigen erfahrungen
nele ist offline  
Alt 15.07.2006, 10:43   #35
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

@ nele

... kann es sein das du nicht mal zugeben kannst das einmal eine von deinen Antworten nicht ganz richtig war ? ? ?


Anders ist deine Reaktion nicht zu verstehen

Zitat:
@ arco
arco, hätte....würde....könnte....., das stiftet nur noch mehr verwirrung bei menschen, die eh schon unsicher sind, bei dem, was geschieht. bleibe einfach bei den fakten. alles andere ist keine hilfe!
Und wenn ich mit meiner Anmerkung mit den über 6 Monaten unrecht habe, dann sage es und teile mir bitte mit wo das steht das es nicht so ist.

Übrigens ist es mir klar und der Biegeziege das bei ihr das so nicht zutrifft, also bitte kein hätte...würde...könnte....., also bei Biegeziege und mir keine Verwirrung - OK ;) ;) :hug:
Arco ist offline  
Alt 15.07.2006, 11:38   #36
biegeziege->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2006
Beiträge: 60
biegeziege
Standard

@nele

Ok, das mit der einstweiligen Anodnunghabe ich verstanden. Habe auch im Netz paar Muster gefunden, so dass ich nun ganz gut informiert bin, wie ich meine.

Aber nun brauche ich vielleicht doch nochmal einen Denkanstoß. Wie weise ich nach, dass ich NICHT in einer solchen Einrichtung bin? Ich kann einen Nachweis erbringen, dass ich im Januar eine Woche stationär behandelt wurde. Ich kann weiterhin nachweisen, dass ich drei Wochen im Februar eine ambulante Reha gemacht habe.

Aber wie kann ich schriftlich belegen, dass ich jetzt nirgends eingeknastet bin? Die zweiwöchentlich ausgestellen gelben Krankenscheine vom Arzt in Kopie beilegen? Würde das reichen? Oder hast Du noch eine bessere Idee? Beim Gericht wird nach Aktenlage entschieden, also soll ich umfangreiche Unterlagen einreichen. :icon_kinn:

(Ich meine, da ich im Januar stationär behandelt wurde und die 3 Wochen im Februar nachweislich ambulant waren, sind ja schon allein dadurch die 6 stationäre Monate nicht gegeben. Aber ob das Gericht das dann auch so sieht?)
biegeziege ist offline  
Alt 15.07.2006, 12:17   #37
nele->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 185
nele
Standard

@biegeziege
Zitat:
Aber nun brauche ich vielleicht doch nochmal einen Denkanstoß. Wie weise ich nach, dass ich NICHT in einer solchen Einrichtung bin?
für einen stationären aufenthalt muss es seitens des arztes eine einweisung geben. und die gibt es nicht, nicht wahr?

also kann dein hausarzt jederzeit bestätigen, dass du NICHT seit 6 monaten stationär bist.

und : wie du schon geschrieben hast, reichst du 14tägig die krankmeldungen deines hausarztes ein. diese gäbe es bei einem stat. aufenthalt nicht.
alleine hieraus kann auch das SG ersehen, dass die gründe der ARGE aus den fingern gesogen sind.

ganz davon abgesehen, ist hier deine krankenkasse die allererste auskunftsstelle. denn diese hätte von einem 6 monatigen stat.aufenth. als erste erfahren und kann das 'NEIN' hierzu ebenfalls jederzeit bestätigen.

du kannst dir natürlich bei der KK eine bestätigung holen, dass du z.zt. ambulant und nicht statiobnär behandelt wirst. das wäre sicher günstig, denn dann hast du die unterlagen für's SG komplett.

deswegen musst du dir also keine sorgen machen. auch nicht, dass man dir bei gericht nicht glauben würde, denn dieses holt sich die auskünfte unmittelbar an dieser stelle, nämlich bei der krankenkasse.

@arco
http://dip.bundestag.de/btd/16/018/1601838.pdf
http://www.bundestag.de/aktuell/hib/...06_192/06.html
__

nein, ich mache keine rechtsberatung, das sind nur meine traurigen erfahrungen
nele ist offline  
Alt 15.07.2006, 12:49   #38
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

@Arco und Nele:
Ich glaube , Ihr habt beide Recht. Meine Meinung ist, das die Arge nur einen Grund gesucht hat, um die Biegeziege loszuwerden.
Denn: Wer länger als 6 Monate nicht wenigstens 3 Stunden arbeitsfähig ist, der fliegt aus ALG II raus. Und wer 6 Monate und länger in einer stationären Einrichtung ist, der ist nicht Erwerbsfähig und fliegt raus.
Das es in diesem Fall nicht stimmt und von der Arge konstruiert wurde ist klar.
Auch ich bin der Meinung, das im Endeffekt nur eine EA beim SG etwas bringt.

Wir sprechen hier ja nicht über 35 % Kürzung oderbegrenzte Maßnahmen, sondern über die komplette Streichung. Und um ersteinmal ab August Geld zu haben, bleiben meiner Meinung nach nur 2 Möglichkeiten:
EA und Widerspruch oder der Weg zum Sozi. Mit der Argumentation und dem Brief der Arge.
Dieses wird zu einem Streit zwischen den Ämtern/Leistungsträgern ausarten.

Ist nur meine Meinung, aber ich würde hier beide Schritte fahren. Denn auch EA beim Gericht dauern eine gewisse Zeit. Und wenn der Antrag bei Sozi gestellt wird, dann sind die Verpflichtet zu ermitteln. Und wenn die dann feststellen, das die Argumentation der Arge nicht stimmt, dann hat man doch auch mal was amtliches in der Hand zum Argumentieren für die Arge.

Ansonsten stimme ich natürlich Nele zu, Klage !!
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 15.07.2006, 13:12   #39
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

:daumen: danke kalle ...... ;)

gut das du wenigstens mitbekommen hast das ich von der Aussonderung aus Alg2 bei mehr als 6 Monaten ..... geschrieben habe

und nicht von der Regelleistungskürzung z.B. bei einem Krankenhausaufenthalt innerhalb der Alg2-Zeit ! !

Insoweit waren mir die Regelungen für diese Maßnahme schon bekannt, aber von mir ja auch nicht gemeint ;) ;)

Wobei wenn ich Fehler mache, und die mache ich auch sehr oft (sind ja fast alle Laien) wie vorhin mit dem Ein-Euro-Job (hm Barney weiß was ich meine) dann gebe ich das auch zu ......

Schönes Wochenende für ALLE
Arco ist offline  
Alt 15.07.2006, 13:33   #40
nele->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 185
nele
Standard

@biegeziegemir fällt da noch etwas ein:
hat man dir jetzt nur einen aufhebungsbescheid geschickt, oder bist du seitens der ARGE nun offiziell ausgesteuert worden? d.h. hat man dich seitens der ARGE jetzt als erwerbsunfähig eingestuft?


hi kalle,
ich bin eh der ansicht, dass hier von biegeziege ein eilverfahren beim SG angestrebt werden sollte, weil er/sie ja ansonsten ewig ohne geld dastehen würde.

ich habe hier einen link zu einem verfahren, was genau die situation beschreibt, wo gestritten wird, ob nun erwerbsfähig, oder nicht, ob ARGE, oder sozialamt.


ich habe die - für uns interessante- kernaussage einmal rot gekennzeichnet.

Zitat:
Der einstweilige Rechtsschutz in Eilverfahren ist durch eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 12.05.05 gestärkt worden. Wichtig ist dies für Empfänger von Leisungen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II), die oftmals zur Sicherung ihrer Rechte auf ein gerichtliches Eilverfahren zurückgreifen müssen, da bei einem Durchlauf des normalen Klageverfahrens oft Monate vergehen.

Hier die Entscheidungsgründe, BVerfG, 1 BvR 569/05 vom 12.5.2005, im Wortlaut:
Zitat:
Sie ist unzulässig, weil die Beschwerdeführer durch die Ablehnung auch der Sozialhilfe nicht gesondert beschwert sind. Der Träger der Sozialhilfe hat Leistungen vor allem deswegen abgelehnt, weil er die Beschwerdeführer für erwerbsfähig hielt (vgl. § 21 Satz 1 SGB XII, § 5 Abs. 2 Satz 1 SGB II). Ein Hilfebedürftiger kann jedoch, solange die Frage seiner Erwerbsfähigkeit nicht geklärt ist, Leistungen nach dem SGB II in Anspruch nehmen, weil der Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach § 44 a Satz 2 und 3 SGB II vorleisten muss, bis die Einigungsstelle entschieden hat. Dies ist dem Hilfebedürftigen auch zumutbar (vgl. SG Hamburg, S 53 SO 84/05 ER vom 16. März 2005, JURIS).
[/quote]
http://www.sozialhilfe24.de/news_anz16.html
__

nein, ich mache keine rechtsberatung, das sind nur meine traurigen erfahrungen
nele ist offline  
Alt 15.07.2006, 16:48   #41
biegeziege->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2006
Beiträge: 60
biegeziege
Standard

Nein, nele, als erwerbsunfähig hat man mich nicht eingestuft.

Im Bescheid steht wörtlich drin "der Bescheid über die Bewilligung von Leistungen nach SGB II wird hiermit aufgehoben. Grund der Aufhebung: Unterbringung in einer stationären Einrichtung für länger als 6 Monate." Keine weitere Erläuterung, nur Rechtbehelfsbelehrung und dass ich mich nun selber irgendwo krankenversichern müsste.

Wo ist der Unterschied zwischen gerichtlichem Eilverfahren und EA?

(Klingt alles kompliziert, aber noch sehe ich halbwegs durch. Offensichtlich wächst man an seinen Aufgaben. Was man so alles dazulernt............)
biegeziege ist offline  
Alt 15.07.2006, 17:06   #42
nele->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.03.2006
Beiträge: 185
nele
Standard

Zitat:
nur Rechtbehelfsbelehrung und dass ich mich nun selber irgendwo krankenversichern müsste.
oh mann, und das in deinem fall. dann brennt nun wirklich der ofen.

biegeziege, einen unterschied zwischen EA und eilverfahren gibt es nicht. du kannst eineEA 'normal' beantragen, oder aber eine EA im eilverfahren beantragen. die EA im eilverfahren wird schneller vor dem richter liegen. und das wäre bei dir jetzt wohl angebracht.

da hilft dir beim SG ebenfalls der rechtspfleger oder, wenn du rechtsschutzversichert bist, ein guter anwalt.
nach meiner ansicht kennen sich die rechtspfleger aber sehr gut aus und helfen dir beim aufsetzen.

an deiner stelle würde ich aber zusätzlich auch - und da musst du sowieso wegen der bescheinigung hin- bei der krankenkasse nachfragen, welche karrenzzeit du hast, wenn die ARGE keine beiträge mehr zahlt.

ich würde auch den rat von kalle nicht vergessen und beim sozialamt nachfragen. der konkurrenzkampf der ämter kann für dich doch aufschlussreich sein. ;) eventuell kann man von dort aus auch bei der ARGE intervenieren, dass du im august noch geld bekommst.

es tut mir wirklich leid für dich. in deiner situation möchte ich diese belastung jetzt nicht durchstehen müssen. aber trotzdem solltest du nun ganz schnell handeln. schaffst du das alles?
__

nein, ich mache keine rechtsberatung, das sind nur meine traurigen erfahrungen
nele ist offline  
Alt 15.07.2006, 17:21   #43
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat:
an deiner stelle würde ich aber zusätzlich auch - und da musst du sowieso wegen der bescheinigung hin- bei der krankenkasse nachfragen, welche karrenzzeit du hast, wenn die ARGE keine beiträge mehr zahlt.
... nach meiner Meinung sind das 4 Wochen nach der letzten Beitragszahlung.

... wichtig evtl. auch nicht länger als 3 Monate ohne KV da sonst kommt man nicht mehr in die gesetzliche KV zurück ! !

Deswegen, da ja auch ersichtlich ist das der Bescheid offensichtlich falsch und auf einer unrichtigen Grundlage beruht sofort zu einem Fachanwalt der die EA vor dem SG durchzieht.

Gründe gibt es genug - von der drohenden Hilfebedürftigkeit bis zur nicht bestehenden Krankenversicherung ....
Arco ist offline  
Alt 15.07.2006, 21:54   #44
biegeziege->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2006
Beiträge: 60
biegeziege
Standard

So, da bin ich mal wieder.

Erstmal möchte ich allen Beteiligten hier mal ganz dolle danken, man fühlt sich nicht mehr so alleingelassen, wenn man hier so viele hilfreiche Antworten bekommt. :)

Werde Euch nun wieder mit Fragen belästigen.

1.) Bin in der AOK versichert, wie hält diese das gewöhnlich mit der Karenzzeit, weiß das rein zufällig jemand (bis ich da Montag fragen kann, habe ich mir wahrscheinlich alle Fingernägel abgekaut und graue Haare vom Grübeln)?

2.) Der Fachanwalt (wie finden?) ist sicher die beste Methode, eine Rechtschutzversicherung habe ich nicht. Nicht jeder Anwalt arbeitet auf Grundlage eines Beratungsscheines (eher die wenigsten, soweit ich weiß). Wie komme ich an einen guten Anwalt, der mir helfen könnte?

3.) Habe ich überhaupt eine Chance, dieses Eilverfahren beim Sozialgericht binnen 14 Tagen durch zu kriegen? Der Bescheid der ARGE erreichte mich immerhin "schon" 19 Tage vor Leistungsende und da sind auch noch Wochenenden zwischen...

4.) Für den Sozialhilfeantrag habe ich seit Freitag abend alle Unterlagen fertig zusammengetragen, Antrag ist ausgefüllt und versandfertig. Lieber auch per Fax schicken? Wie lange dauert so eine Bearbeitung? Doch sicher mehr als 14 Tage..............

Meingottwalter, ist das alles eine herzhafte Exkrement. Wenn ich Geld dafür hätte, sollte ich mich besaufen. Mein Blutzuckerwert ist seit drei Tagen so hoch, dass ich aus meinem Blut Schokolade machen könnte. Vielen Dank, dass Ihr solche Kommentare duldet, ich muss das mal rauslassen.
:kotz:
biegeziege ist offline  
Alt 15.07.2006, 22:04   #45
kalle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kalle
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Selmsdorf
Beiträge: 1.496
kalle
Standard

Also, ersteinmal dürftest Du ja noch bis 01.08.06 versichert sein. Und dann ist die Karenzzeit meines Wissens 4 Wochen. Und drei Monate um freiwillig weiterzu zahlen oder für eine Bezahlung zu sorgen.

Da ich nicht weiss, wo wohnst Du, ist es natürlich schlecht zu sagen, wo es einen guten Anwalt gibt.
Mal bei der RA-Kammer anrufen.

Sicherlich sollte der Eilantrag innert 14 Tagen durch sein. Du kannst dieses auch direkt beim SG in Deiner Nähe abgeben. Der Rechtspfleger hilft Dir beim Formulieren. Alle Unterlagen mitnehmen und EA stellen.
Den Antrag würde ich persönlich bei Deinem Soialamt abgeben. Die sind meistens ein wenig freundlicher als die Arge. Auf dem Post- und Dienstweg dauert das alles zu lange.

Und natürlich kannst Du auch mal Deinen Frust rauslassen. So lange es nicht beleidigend wird sagt da keiner was. ;)
__

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen
entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen
keinerlei Rechtsberatung dar. Sollte ein h fehlen, liege ich am Notebook und da funzt es nicht. http://www.teudt.de/rolligrafik513.jpg
Mit Dank an Pixelfool
kalle ist offline  
Alt 15.07.2006, 22:24   #46
biegeziege->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2006
Beiträge: 60
biegeziege
Standard

Wen sollte ich auch beleidigen - sind ja echt alle nur nett zu mir und ich lese hier immer wieder interessante Dinge, die mich wirklich weiter bringen. Vielen Dank!!!!

Ich lasse das jetzt mal alles auf mich wirken. Freue mich auch auf jeden weiteren interessanten Hinweis!!!!
biegeziege ist offline  
Alt 15.07.2006, 23:31   #47
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

biegeziege schreibt:
Zitat:
Dafür hab ich aber andere ungebetene Post bekommen. Meine ARGE streicht mir zum nächsten Monatsbeginn die Leistungen. Begründung: Da ich mich mehr als 6 Monate in einer stationären Einrichtung befinde.

Das stimmt nicht und ich weiß nicht, wie die da drauf kommen.
Was nun? Ich bin so verblüfft, ich weiß gar nicht, was ich zuerst machen soll.
Wenn ich heute Widerspruch einlege, wird der doch keinesfalls vor August noch bearbeitet!!!!!
Du kannst dir wirklich nicht vorstellen, warum die denken, du seist in einer stationären Behandlung? Und deine Nachbarin wisse nichts?

Dann frag doch mal Heinz. Vielleicht kann er dir weiterhelfen:

biegeziege schreibt:
Zitat:
Nun hält er (meine Anmerkung: Heinz) sich derzeit bei Bekannten auf, die ihn im Notfall auch mal schnell zur Klinik (Herzzentrum) fahren könnten, die ungefähr eine Stunde entfernt ist. Da er auf diese Bekannten an seinem 136 km entfernten Wohnort nicht zurückgreifen kann, war er seit einer Operation im Januar nicht mehr in seiner Wohnung, eine Nachbarin gießt hin und wieder Blumen, lüftet und leert den Briefkasten.
Sicher kann man sich in verschiedenen Foren erkundigen. Aber bitte nicht in verschiedenen Varianten.
 
Alt 16.07.2006, 08:48   #48
biegeziege->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2006
Beiträge: 60
biegeziege
Standard

Meine andere Anfrage war nicht so detailliert.
Eher eine überspitzte Darstellung in Richtung "worst case", denn die Aufenthalte in der eigenen Wohnung sind schon vorhanden.

Es ging mir dabei primär darum, zu erfahren, ob man sich in bestimmten Situationen in der eigenen Wohnung aufhalten MUSS. Denn wenn ich vier Tage pro Woche weg bin und das gerade dann die ARGE auftaucht, werten die das doch so, als wär ich gar nicht da.

Es tut mir leid, dass ich in diesem ersten Beitrag das nicht so deutlich gemacht habe, aber da dachte ich noch, man muss hier sogenannte "fiktive Situationen" ausdenken, wegen dieser Sache mit der nicht erlaubten Rechtsberatung.
biegeziege ist offline  
Alt 16.07.2006, 10:17   #49
Arco
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

guten Morgen Biegeziege,

zu der letzten Antwort von Kalle nur mal ein Link wegen der Anwaltssuche

http://www.tacheles-sozialhilfe.de/a...n/default.aspx

g*t du dann mal ob du fündig wirst - sonst wie Kalle geschrieben...

Achsooo, wie wir hier immer sonst auch schreiben, wenn möglich zu einem persönlichen Termin immer einen guten Bekannten mitnehmen (Zeuge) - hilft auch dir ;) ;) (ist dann nicht so langweilig auf dem Flur :mrgreen: )

Alles Gute ..... :daumen: :daumen:
Arco ist offline  
Alt 16.07.2006, 21:12   #50
biegeziege->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.06.2006
Beiträge: 60
biegeziege
Standard

Auf die Sache mit dem Zeugen (mit aufs Amt nehmen) bin ich vorher nie gekommen. Müssen die vom Amt das akzeptieren???

Sinn macht das sicher wirklich, denn man selbst weiß vor lauter Aufregung über eventuelle Ungerechtigkeiten und freche Bemerkungen manchmal gar nicht, was man sagen soll. Ein Außenstehender bewahrt da wohl eher Ruhe und stellt auch schonmal die richtigen Fragen. Bei Telefonaten mit der ARGE hab ich manchmal jemanden mithören lassen, man fühlt sich dann nicht ganz so ausgeliefert.
biegeziege ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
gdb, beantragen, hartziv

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
HipHop und HartzIV Mario Nette Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 21.07.2008 17:04
FOS trotz HartzIV??? Bambie23 ALG II 8 30.07.2007 16:10
zusätzlich HartzIV *sinnfrei* ALG II 4 12.04.2007 18:04
HartzIV plus Schülerbafög? Heinmueck U 25 21 02.12.2006 17:47


Es ist jetzt 13:05 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland