Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  12
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.08.2011, 20:58   #26
AlterKämpe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.04.2011
Beiträge: 195
AlterKämpe
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Dann such dir schon mal Beistände... und enn am 30 kein geld auf dem Konto ist marschierst du hin und verlangst barausahlung - und wenn es Probleme gibt gibst du deinen Antrag auf Vorschuß zu Protokoll - und verlangst wieder Barauszahlung.

Beistände sollten Protokoll schreiben.

Erst zum Leistungs SB, dann zum Teamleiter, dann zum stellvertretenden Geschäftsführer, notfalls auch zum Geschäftsführer.

Gibt es trotz allem kein Bargeld, mit Protokoll zum Sozialgericht...
Zitat:
Besteht ein Anspruch auf Geldleistungen dem Grunde nach und ist zur Feststellung seiner Höhe voraussichtlich längere Zeit erforderlich, kann der zuständige Leistungsträger Vorschüsse zahlen, deren Höhe er nach pflichtgemäßen Ermessen bestimmt. Er hat Vorschüsse nach Satz 1 zu zahlen, wenn der Berechtigte es beantragt..
Also verstehe ich das richtig, dass dieser Vorschuß geleistet werden muss? Da steht ja erst kann, aber darunter hat zu zahlen wenn beantragt..ich werde das Gebäude nicht eher verlassen bis ich den ganzen Satz in der Hand hab, ich muss Rechnungen zahlen und zwar zuhauf und ich lass mir nichts unterm Hintern wegpfänden weil da einer meint er kann trödeln.
AlterKämpe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2011, 21:01   #27
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von AlterKämpe Beitrag anzeigen
Also verstehe ich das richtig, dass dieser Vorschuß geleistet werden muss?

Richtig - hab das schon mehrfach für Leute durchgesetzt, bin beharrlich geblieben.

Da steht ja erst kann,

ja, sie können von selbst
sie müssen, wenn du es beantragst


aber darunter hat zu zahlen wenn beantragt..ich werde das Gebäude nicht eher verlassen bis ich den ganzen Satz in der Hand hab, ich muss Rechnungen zahlen und zwar zuhauf und ich lass mir nichts unterm Hintern wegpfänden weil da einer meint er kann trödeln.
Richtig so - aber versuch ruhig dabei zu bleiben...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2011, 11:32   #28
Moonwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
Wer hat das unterstellt?
ich meine, weil Du geschrieben hast.. "jetzt übertreibst Du aber... der Ton macht Musik, war nur ein gut gemeinter Ratschlag mehr nicht.


Abkürzen? Was abkürzen?
die Nachfrist .
Du meintest 5 Tage, das ist natürlich auch o.K.

LG Moonwind
  Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2011, 11:44   #29
Moonwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Dann such dir schon mal Beistände... und enn am 30 kein geld auf dem Konto ist marschierst du hin und verlangst barausahlung - und wenn es Probleme gibt gibst du deinen Antrag auf Vorschuß zu Protokoll - und verlangst wieder Barauszahlung.


hier bei uns kommt man ohne Termin nicht durch z. SB mann muss sich in der zentrale anmelden und die lassen einen nicht rein, der Gang mit dem Bürotrakt d. JC war , als ich z. ersten und letzten mal dort war, gesperrt.

und ich denke auch, dass alles viel zu lange dauert und viel zeit verschlingt .

Wenn man nicht sin der Tasche hat und sich nicht versorgen kann, sollte doch am besten gleich ein eA eingereicht werden.
Das hängt natürlich von der jeweiligen Situation ab und ein eA kann man auch nur stellen, wenn man in akute Hilfebedürftigkeit geraten ist und dies nachweisen kann - bei mir wäre es dann der Fall!


..
LG Moonwind
  Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2011, 11:46   #30
Moonwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Dann such dir schon mal Beistände...

ich habe gesucht in den Foren aber niemand meldet sich - es gibt wohl keine?
  Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 12:54   #31
AlterKämpe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.04.2011
Beiträge: 195
AlterKämpe
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Meiner ist heute gekommen, Gott sei dank..ABER mit gleich zwei Sanktionen über 10 % dabei..die eine mit dem Einschreiben (siehe anderer Thread) wo der Einspruch läuft und dann noch eine die gerade abgelaufen ist!!! Was ist denn da los?
AlterKämpe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2011, 13:08   #32
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von Moonwind Beitrag anzeigen

LG Moonwind
Bitte farbig markieren, was du in mein Zitat reinschreibst...so blickt ja keiner durch...Danke
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 09:50   #33
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von MariaGabriella Beitrag anzeigen
Meiner ist immer noch nicht gekommen. Hab am Montag angerufen, man hat sich vielfach entschuldigt, und später zurück gerufen, der Antrag gehe nun bewilligt in die Post.
Wers glaubt.
Geld ist auch immer noch nicht da.
es sollte immer am letzten Werktag d.M. verfügbar sein und der Bescheid natürlich vorher. Aber vielleicht haben andere JC ja ähnliche Probleme wie Aachen, s. Anlage.
Einen Bescheid habe ich übrigens nach 2 Monaten auch noch nicht. Nach pünktlichem Eingang jeweils ohne! Abzug des gemeldeten Minijobs bin ich ganz zufrieden.
Eine fehlerhafte Berechnung der WWaufbereitungskosten seit Jan. moniere ich im November, dann gibt es noch ein wenig Weihnachtsgeld.

fG
Horst

FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
jc-perso.gif  
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 15:25   #34
Moonwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

ich habe einen alten Bescheid zum Antrag vom 18.12.2010 bekommen und der neue ab 01.09.11 ist noch nicht da und mein KTO ist auch noch leer.

Ich bin umgefallen, als ich vor einigen Tagen ein eEGV erhielt. In dieser sind die § 16d und 16e aufgeführt und was das ist, weis ja hier jeder.

Ich habe bei Eintritt in meine Arbeitslosigkeit ( 2004 2. J. ALG ! und ab 2006 ALG II ) unzählige Anträge für Fort-Weiterbildung gestellt, die allesamt abgelehnt wurden und 2008 hat, im April hatte ich meine erste und letzte Vorladung beim hiesigen JC und da wurde mir nahegelegt, einen 1€ Job anzunehmen und als ich nach eine rEGV fragte hiess es, dass ich damit auch nicht in Arbeit komen würde, und bei privaten Vermittlern seien die Cahncen auch sehr schlecht, ich hätte nur Chancen mit einem 1€ job und ich unterschrieb nie ....
Jetzt nach 3 Jahren kommen sie mir wieder mit einer per Post ohne mit mir darüber gesprochen zu haben und schreiben auch noch ganz dreist : Ihre "neue" EGV.

Ich traue diesem Verein einfach nicht und glaube, dass man mir nur Sanktionen verhängen will als GEgenantwort auf meine Klagen die noch laufen und auf meine Forderungen.
Die Forderungen sind:
Die haben mir im Jan. 11 von den Heizkosten WW abgezogen und die zahlen nicht mal freiwillig die 6,47 € zurück - habe schon 2 mal geschrieben aber ich muss ja die 6-Monatsfrist abwarten.

Die zweite Forderung ist, dass ich bei der Jahresabschlussrechnung meines Engergieanbieters 190 € nachzhalen musste und die haben STrom und Gas zusammen vereint so dass ich nicht wusste, wieviel davon für Gas ( Heizung ) ist und nun habe ich zeitraubend alles genau durchdacht und berechnet und kam dzu dem Ergebenis, dass ich ein Stromguthaben hatte und für Gas 224,71 nachzhalenmusste und die EnBW haben mein Stromguthaben einfach dem Gas zugerechnet und das ergab dann den NZ Betrag von 190 €
Ich habe dann einen Antrag gem.- § 44 SGB X gestellt und gefordert, mir die Gas NZ von 224,71 anzuweisen, aber auch hierauf reagieren sie nicht und ich muss auch hier die 6-Monatsfrist abwarten.

Wegen der EGV da brauche ich bitte Hilfe.
Könnte ich mich mit jemandem zusammentun und reden hier in STgt.?

Leider habe ich privat kein Internet und maile von der Bücherei aus und hier kann ich nichts einscannen.

Ich bin für jede Hilfe offen und danke im voraus für Eure Hilfe.

Ihr könnt mir auch gerne eine PN schicken!
  Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 15:32   #35
esbe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe esbe esbe
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von AlterKämpe Beitrag anzeigen
Vor allem bei einem Fortzahlungsantrag! Ist ja nicht das allererste Mal und sonst ging das immer fix. Einen Monat ist schon ein Augenrollen wert.

Ist alles Taktik..wie soll man das sonst noch deuten..meine Widersprüche haben auch bald 3 Monate um, das ging sonst auch schnell!
oder es ist Urlaubszeit, einige Kollegen sind krank ... auch das KANN eine Möglichkeit sein ... ist zumindest hier so.

Du hast doch Tipps ... geh hin, frag nach Vorschuss und Bescheid.
__

Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.
Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966
esbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 15:42   #36
Moonwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von haef Beitrag anzeigen
es sollte immer am letzten Werktag d.M. verfügbar sein und der Bescheid natürlich vorher. Aber vielleicht haben andere JC ja ähnliche Probleme wie Aachen, s. Anlage.
Einen Bescheid habe ich übrigens nach 2 Monaten auch noch nicht. Nach pünktlichem Eingang jeweils ohne! Abzug des gemeldeten Minijobs bin ich ganz zufrieden.
Eine fehlerhafte Berechnung der WWaufbereitungskosten seit Jan. moniere ich im November, dann gibt es noch ein wenig Weihnachtsgeld.

fG
Horst

FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}

Die Leistungsträger reden sich mit irgendwelchen internen Problemen heruas oder verstösten einen HB von einer Woche zur nächsten - das ist rechtswidrig!
Die oft vorgeschriebene Gründe wie "Krankheits, Abwesenheit , verlegte AKte oder lange Bearbeitungszeiträume wegen starker Arbeitsbelastung entbinden den LT NICHT vo nseinen gesetzlichen Leistungspflichten!
Diese internen Probleme dürfen nicht zu Lasten d. HB gehen.
Ist Hilfebedürftigkeit bzw. der Bedarf hinreichend bewiesen, muss d. LT zahlen - notfalls als Darlehen oder auf der Grundlage eines vorläufigen Bescheides.
ALG II ist eine bedarfsbezogene Leistung und der LT ist verpflichtet, einen Bedarf dann zu decken, wenn er besteht - nicht Wochen oder Monate später
Gemäss " 1 Abs. 2 Nr. 2 SGB II ist der LT verpflichter, den Lebensunterhalt d. HB zu sichern.
Gem. § 41 Abs. 1 Satz 3 ist der LT verpflichtet, dem HB zustehende Leistungen monatlich im voraus zu erbringen.
Ist zur Feststellung des Anspruchs voraussetzungen erkennbar längere zeit erforderlich, muss der LT gem. § 40 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1a i. V. mit § 328 ABs. 1 Satz 1 Nr. 3 und Satz 2 SGB II auf Antrag d. HB über die Leistung vorläufig zu entscheiden.
Dieser Antrag ist an "keine Frist gebunden",
Gem. §§ 42 und 43 SGB I hat d. LT ebenfalls auf Antrag des HB die Leistungen als Darlehen zu zahlen, wenn die Zuständigkeit des LT unklar ist, oder eine abschliessende Berechnung noch nicht möglich ist.
Dieser Antrag muss d. HB spätestens am Ende d. Monats stellen, in dem er den Antrag abgegeben hat, da die Leistungspflicht erst dann beginnt.
Hinweis:
§§ 42 und $§ SGB I gelten nicht im laufenden Leistungsbezug, hier zählen allein § 1 Abs. 2 Nr. 2 SGB II, § 41, Abs. 1 Satz 3 SGB II und § 40 Abs. 1, Satz 12 , Nr. 1a SGB II i. V. mit § 328, Abs. 1, Satz 1, Nr. 3 und Satz 2 SGB II.

Kommt der LT trotz Antrag/Mahnung seiner Leistungspflicht nicht nach oder verweigert sogar rechtswidrig die Antragsbearbeitung und /oder Zahlung, kann Strafantrag und-Antrag wg § 263 StrGB , Betrug wg rechtswidriger Verweigerung zustehender Leistungen , wg § 233 StGB Körperverletzung und § 224, Abs. 1 Nr. 5 StGB , gefährlicher körperverletzung-Schädigung der Gesundheit mittels einer des Lebens gefährdenen Behandlung durch Verweigerun lebensnotwendiger leistungen erstattet werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2011, 15:44   #37
AlterKämpe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 17.04.2011
Beiträge: 195
AlterKämpe
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

@ esbe - Siehe weiter oben, hat sich schon erledigt
AlterKämpe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 21:14   #38
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

ich gehe davon aus, dass Du mich aus einem bestimmten Grund komplett zitiert hast. Leider ist der aber in Deinem post nicht erkenntlich. Wäre also nett wenn Du das aufklären könntest.

fG
Horst

Zitat von Moonwind Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von haef
es sollte immer am letzten Werktag d.M. verfügbar sein und der Bescheid natürlich vorher. Aber vielleicht haben andere JC ja ähnliche Probleme wie Aachen, s. Anlage.
Einen Bescheid habe ich übrigens nach 2 Monaten auch noch nicht. Nach pünktlichem Eingang jeweils ohne! Abzug des gemeldeten Minijobs bin ich ganz zufrieden.
Eine fehlerhafte Berechnung der WWaufbereitungskosten seit Jan. moniere ich im November, dann gibt es noch ein wenig Weihnachtsgeld.

fG
Horst
Die Leistungsträger reden sich mit irgendwelchen internen Problemen heruas oder verstösten einen HB von einer Woche zur nächsten - das ist rechtswidrig!
Die oft vorgeschriebene Gründe wie "Krankheits, Abwesenheit , verlegte AKte oder lange Bearbeitungszeiträume wegen starker Arbeitsbelastung entbinden den LT NICHT vo nseinen gesetzlichen Leistungspflichten!
Diese internen Probleme dürfen nicht zu Lasten d. HB gehen.
Ist Hilfebedürftigkeit bzw. der Bedarf hinreichend bewiesen, muss d. LT zahlen - notfalls als Darlehen oder auf der Grundlage eines vorläufigen Bescheides.
ALG II ist eine bedarfsbezogene Leistung und der LT ist verpflichtet, einen Bedarf dann zu decken, wenn er besteht - nicht Wochen oder Monate später
Gemäss " 1 Abs. 2 Nr. 2 SGB II ist der LT verpflichter, den Lebensunterhalt d. HB zu sichern.
Gem. § 41 Abs. 1 Satz 3 ist der LT verpflichtet, dem HB zustehende Leistungen monatlich im voraus zu erbringen.
Ist zur Feststellung des Anspruchs voraussetzungen erkennbar längere zeit erforderlich, muss der LT gem. § 40 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1a i. V. mit § 328 ABs. 1 Satz 1 Nr. 3 und Satz 2 SGB II auf Antrag d. HB über die Leistung vorläufig zu entscheiden.
Dieser Antrag ist an "keine Frist gebunden",
Gem. §§ 42 und 43 SGB I hat d. LT ebenfalls auf Antrag des HB die Leistungen als Darlehen zu zahlen, wenn die Zuständigkeit des LT unklar ist, oder eine abschliessende Berechnung noch nicht möglich ist.
Dieser Antrag muss d. HB spätestens am Ende d. Monats stellen, in dem er den Antrag abgegeben hat, da die Leistungspflicht erst dann beginnt.
Hinweis:
§§ 42 und $§ SGB I gelten nicht im laufenden Leistungsbezug, hier zählen allein § 1 Abs. 2 Nr. 2 SGB II, § 41, Abs. 1 Satz 3 SGB II und § 40 Abs. 1, Satz 12 , Nr. 1a SGB II i. V. mit § 328, Abs. 1, Satz 1, Nr. 3 und Satz 2 SGB II.

Kommt der LT trotz Antrag/Mahnung seiner Leistungspflicht nicht nach oder verweigert sogar rechtswidrig die Antragsbearbeitung und /oder Zahlung, kann Strafantrag und-Antrag wg § 263 StrGB , Betrug wg rechtswidriger Verweigerung zustehender Leistungen , wg § 233 StGB Körperverletzung und § 224, Abs. 1 Nr. 5 StGB , gefährlicher körperverletzung-Schädigung der Gesundheit mittels einer des Lebens gefährdenen Behandlung durch Verweigerun lebensnotwendiger leistungen erstattet werden.
FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2011, 21:37   #39
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von Moonwind Beitrag anzeigen
hier bei uns kommt man ohne Termin nicht durch z. SB
mann muss sich in der zentrale anmelden und die lassen einen nicht rein, der Gang mit dem Bürotrakt d. JC war , als ich z. ersten und letzten mal dort war, gesperrt.

das muss sich kein LE gefallen lassen denn das käme einem generellen und pauschalen Hausverbot gleich zu dem die "gemeinsame Einrichtung" nicht berechtigt ist.
Als gE führt sie hoheitliche Aufgaben aus und muss dazu auch bestimmte Öffnungszeiten haben.
Zur Not könnte hier die Polizei helfen

und ich denke auch, dass alles viel zu lange dauert und viel zeit verschlingt .

Wenn man nicht sin der Tasche hat und sich nicht versorgen kann, sollte doch am besten gleich ein eA eingereicht werden.
Das hängt natürlich von der jeweiligen Situation ab und ein eA kann man auch nur stellen, wenn man in akute Hilfebedürftigkeit geraten ist und dies nachweisen kann - bei mir wäre es dann der Fall!

eA ist zwar kein Allheilmittel, in solchen Fällen allerdings unbedingt angebracht und wird, bei Erfolg, i.d.R. künftige Situationen etwas beschleunigen
LG Moonwind
fG
Horst

FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 13:53   #40
Moonwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von haef Beitrag anzeigen
ich gehe davon aus, dass Du mich aus einem bestimmten Grund komplett zitiert hast. Leider ist der aber in Deinem post nicht erkenntlich. Wäre also nett wenn Du das aufklären könntest.
dass ich Dich komplett zitiert habe, wusste ich nicht.
habe nur das, was ich selbst mal gelesen und ausgeschnitten habe hier Themenbezogen weitergegeben.

fG
Horst



FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
LG Moonwind
  Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2011, 14:02   #41
Moonwind
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von Moonwind Beitrag anzeigen
ich habe einen alten Bescheid zum Antrag vom 18.12.2010 bekommen und der neue ab 01.09.11 ist noch nicht da und mein KTO ist auch noch leer.

Ich bin umgefallen, als ich vor einigen Tagen ein eEGV erhielt. In dieser sind die § 16d und 16e aufgeführt und was das ist, weis ja hier jeder.

Ich habe bei Eintritt in meine Arbeitslosigkeit ( 2004 2. J. ALG ! und ab 2006 ALG II ) unzählige Anträge für Fort-Weiterbildung gestellt, die allesamt abgelehnt wurden und 2008 hat, im April hatte ich meine erste und letzte Vorladung beim hiesigen JC und da wurde mir nahegelegt, einen 1€ Job anzunehmen und als ich nach eine rEGV fragte hiess es, dass ich damit auch nicht in Arbeit komen würde, und bei privaten Vermittlern seien die Cahncen auch sehr schlecht, ich hätte nur Chancen mit einem 1€ job und ich unterschrieb nie ....
Jetzt nach 3 Jahren kommen sie mir wieder mit einer per Post ohne mit mir darüber gesprochen zu haben und schreiben auch noch ganz dreist : Ihre "neue" EGV.

Ich traue diesem Verein einfach nicht und glaube, dass man mir nur Sanktionen verhängen will als GEgenantwort auf meine Klagen die noch laufen und auf meine Forderungen.
Die Forderungen sind:
Die haben mir im Jan. 11 von den Heizkosten WW abgezogen und die zahlen nicht mal freiwillig die 6,47 € zurück - habe schon 2 mal geschrieben aber ich muss ja die 6-Monatsfrist abwarten.

Die zweite Forderung ist, dass ich bei der Jahresabschlussrechnung meines Engergieanbieters 190 € nachzhalen musste und die haben STrom und Gas zusammen vereint so dass ich nicht wusste, wieviel davon für Gas ( Heizung ) ist und nun habe ich zeitraubend alles genau durchdacht und berechnet und kam dzu dem Ergebenis, dass ich ein Stromguthaben hatte und für Gas 224,71 nachzhalenmusste und die EnBW haben mein Stromguthaben einfach dem Gas zugerechnet und das ergab dann den NZ Betrag von 190 €
Ich habe dann einen Antrag gem.- § 44 SGB X gestellt und gefordert, mir die Gas NZ von 224,71 anzuweisen, aber auch hierauf reagieren sie nicht und ich muss auch hier die 6-Monatsfrist abwarten.

Wegen der EGV da brauche ich bitte Hilfe.
Könnte ich mich mit jemandem zusammentun und reden hier in STgt.?

Leider habe ich privat kein Internet und maile von der Bücherei aus und hier kann ich nichts einscannen.

Ich bin für jede Hilfe offen und danke im voraus für Eure Hilfe.

Ihr könnt mir auch gerne eine PN schicken!
kann hierzu niemand was sagen?

Ich kenne die neue Gesetzlage nicht durch und durch und weis auch nicht, ob man aktuell noch so wir früher einfach verweigern darf?

Die EGV wurde nicht mit mir besprochen und ich unterschreiben doch keinen Vertrag, ohne dass er mit mir abgestimmt wurde.

Ausserdem: § 16d darf nur dann greifen, wenn man vorher eine 6 Monatige EGV hatte und ich hatte diese nicht.
Habe ja schon darüber geschrieben.

Auch ist meine Arbeitsfähigkeit "erhblich" eingeschränkt, Hatte eine Krankheitsbedingte Kündigung und bin mit einem GdB von 100% unbefristet als Schwbh anerkannt wg an Taubheitgrenzender Schwerhörigkeit und div. WS-Problemen mit Funtionsbehinderung d. WS und des rechten Schultergelenks.

Es tut mir sehr leid, dass man mir nicht mit eine rSanktion gedroht habne, wenn ich diese EGV nicht unterschriebe aber es wurde auch keine Frist zur Abgabe festgelegt.

Eigene Verpflichtungen des JC: nur eine!
Meine: Seitenlang.

Was kann ich tun? gibt es hier jemand, der mir helfen kann vielleicht auch persönlich in einem Gespräch vor Ort ( Stgt.) ?
LG Moonwind
  Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 21:28   #42
Justician
 
Registriert seit: 18.07.2011
Ort: An der 3. Kreuzung links, an der A3
Beiträge: 722
Justician Justician Justician
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Zitat von AlterKämpe Beitrag anzeigen
Also verstehe ich das richtig, dass dieser Vorschuß geleistet werden muss? Da steht ja erst kann, aber darunter hat zu zahlen wenn beantragt..ich werde das Gebäude nicht eher verlassen bis ich den ganzen Satz in der Hand hab, ich muss Rechnungen zahlen und zwar zuhauf und ich lass mir nichts unterm Hintern wegpfänden weil da einer meint er kann trödeln.
Nun, ich will Dir nicht zu Nahe treten.
Aber grundsätzlich stellt man WBA´s mindestens 6 Wochen vor Ablauf des Bewilligungsabschnittes - egal, ob der WBA sonst immer per Post zugesandt wurde.
Darauf gibt es nämlich keinen Rechtsanpruch.
Wenn dem Grunde nach weiterhin Anspruch besteht, dann am ersten Öffnungstag des JCs (also Werktags, Mo-Fr) in Begleitung eines Beistands Vorschuß als Barzahlung beantragen und auf sofortige Auszahlung (nicht als Scheck oder Gutschein, welcher Vermieter akzeptiert solches) bestehen.

Allerdings besteht die Gefahr, dass Daueraufträge und Lastschriften von der Bank nicht ausgeführt wurden, da ja kein Geld auf dem Konto.

Da das JC drei Monate Zeit hat, über Deinen Antrag zu entscheiden, bleibst Du ggf. auf Bankspesen sitzen.


Nochmal: Du bist dafür verantwortlich, den Antrag rechtzeitig zu stellen.
Justician ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2011, 23:37   #43
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Fortzahlung immer noch nicht bewilligt - Zahlung erzwingen?

Bei Antrag auf Vorschuß hat das JC nicht das Recht, 3 Monate zu bearbeiten...wie kommst du darauf?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bewilligt, erzwingen, fortzahlung, zahlung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
H4 noch noch bewilligt, EGV noch nicht unterschrieben ... muss ich mich beugen? Operarius ALG II 5 03.08.2011 19:34
Noch immer keine ALG 2 Zahlung für April erhalten andynbg72 ALG II 4 07.04.2010 18:57
Heizkosten immer noch nicht bewilligt. Was kurzfristig tun? dante ALG II 1 24.11.2008 09:31
Immer noch keine September Zahlung erhalten Jessy75 ALG II 5 28.09.2008 20:51
ARGE bearbeitet immer noch ALG II-Antrag - noch keine Zahlung nach 4,5 Monaten! sven_thomas ALG II 9 14.08.2008 20:26


Es ist jetzt 04:46 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland