Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Firmenwagen und ALGII

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.09.2012, 07:44   #26
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.645
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Firmenwagen und ALGII

Zitat von im Grünen Beitrag anzeigen
Es geht zum einen um die Lesbarkeit, zum anderen hat es auch (Urheber-)rechtliche Gründe.
Lesbarkeit ist doch vorhanden und der Link ist der Ursprung,
im Grünen, bitte lass uns diesen "Fred" nicht schreddern, wenn du
berechtigte Bedenken hast, dann bitte per PN und nicht hier im Beitrag!

__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2012, 08:38   #27
wommi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 845
wommi wommi wommi
Standard AW: Firmenwagen und ALGII

Eigentlich ist der Beitrag doch bereits geschreddert !

Wichtig: Der TE muß erst einmal angeben, wofür er den Firmenwagen überhaupt bekommt (als Außendienstler evtl. ?) !

Im Eingangspost heißt es nur, dass er einen Firmenwagen bekommt.
Und der TE meint nun, die 1%-Regel besagt, dass er 1% vom Anschaffungspreis abgezogen bekommt - und das ist falsch !

Wenn er einen Firmenwagen, den er auch privat nutzen darf, bekommt, dann gilt folgendes (ich hatte selbst jahrelang einen Firmenwagen):

Angenommen.

Gehalt = 1000,--
Anschaffungspreis Pkw = 30.000--
1% davon = 300,--
Steuersatz = 25 %

Auf das Gehalt von 1000,-- werden die 300,-- hinzuaddiert = 1300,--
es gehen ab 25% von 1300,-- = 325,--
Auszahlung netto = 1000,-- abzgl. 325,-- ergibt 675,-- !

(Ohne Firmenwagen würden 250,-- abgezogen = netto 750-- !)

Diese Rechnung wird gemacht, wenn der TE den Wagen z.B. als Aussendienstler bekommt und er keine Fahrtkosten von der Wohnung zur Arbeitsstelle hat (also täglich z.B. zum Kunden fährt) !

Nutzt er den Pkw aber, um täglich zu seiner Arbeitsstelle zu gelangen und hat sonst nur private Fahrten, muß die KM-Pauschale berücksichtigt werden.

Der AG kann aber auch einen Pkw zur Verfügung stellen, um es dem AN zu ermöglichen, überhaupt zur Arbeiitsstelle zu gelangen - dann kann er den Abzug selbstverständlich selbst festsetzen. In dem Falle wäre aber ein monatlicher Abzug von 300,-- ein schlechtes Geschäft, den wie weiter oben bereits erwähnt, kann der TE dann lieber selbst einen günstigen Pkw kaufen und die Fahrten zur Arbeitsstelle zusätzlich steuerlich berücksichtigen !
wommi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 16:49   #28
Pinhead Larry
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.09.2012
Beiträge: 516
Pinhead Larry Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Firmenwagen und ALGII

Hallo Zusammen,

da das Thema für mich als Aufstocker demnächst wieder
mit einem Neuantrag auf ALGII (wg. Umzug) ansteht, wollte ich hier nur mitteilen, das in meinem Fall der geldwerte Vorteil vom Jobcenter vollumfänglich von meinem Bedarf abgezogen wurde.
Das sind etwa 150 Euro der 1% Regelung und 100 Euro monatlich für die Wegstrecke zum Arbeitsplatz.

Den Text von dem User Seepferdchen habe ich dort auch vorgelegt, hat aber nicht interessiert.

Den Dienstwagen fahre ich, weil ich im Verhältnis zu meinem AG nicht darauf verzichten darf. Das garantiert zum einen meine Mobilität und zum anderen Repräsentationszwecken. Ich bin aber kein typischer Außendienstler sondern muß nur gelegentlich mal zu Kundenbesuchen raus. Der AG deckt alle Kosten einschliesslich Treibstoff.

Von daher gehe ich davon aus, das der Abzug in der Einkommensberechnung vom JC auch gerechtfertigt ist, da ich völlig kostenfrei gehalten werde, auch für die Privatfahrten. Hier gibt es vom AG auch kein Limit. Bei den Spritpreisen sollte man aber schon anstandshalber die Privatfahrten nicht übertreiben.

Allerdings war ich schon davon ausgegangen, das die Wegstrecke zur Arbeit hierbei nicht auch bei der Bedarfsermittlung Einkommen in Höhe von 100 Euro generiert. Denn das führe ich ja schon an das Finanzamt ab.

Aber unter dem Aspekt, das ich nicht einmal auf eigene Kosten tanken muß, wäre die Regelung des § 11a Abs. 2 Satz 5, wohl nicht
günstig für mich auszulegen.

Dummerweise kann ich aber trotzalledem den geldwerten Vorteil nicht essen. Dafür kann ich mit leerem Magen umsonst durch die Gegend fahren.
Pinhead Larry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 17:21   #29
wommi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 845
wommi wommi wommi
Standard AW: Firmenwagen und ALGII

Als ALG2-Empfänger zahlst Du ja auch keine Steuern - dann kann es auch keine pauschale 1%-Versteuerung geben !
Für Dich wäre es am besten, selbst einen (billigen) Pkw anzuschaffen und das Fahrgeld/Spritkosten direkt von Deinem AG zu bekommen !
wommi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 17:38   #30
Pinhead Larry
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.09.2012
Beiträge: 516
Pinhead Larry Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Firmenwagen und ALGII

Danke für den Tipp.

Ich kann eben nicht eine eigene Mühle anschaffen. Entweder ich fahre diese, oder ich bin raus. Das Thema ist durch.

Wieso zahle ich als ALGII Empfänger keine Steuern? Da lese ich
auf meiner Gehaltsbescheinigung aber etwas anderes. Oder bei mir
fällt der Groschen nur Pfennigweise gerade.

Es geht mir ja auch nicht um die 1% sondern um die 0,03% vom Anschaffungswert je Entfernungskilometer zwischen Wohnung und Arbeitsstätte.

Zitat von wommi Beitrag anzeigen
Als ALG2-Empfänger zahlst Du ja auch keine Steuern - dann kann es auch keine pauschale 1%-Versteuerung geben !
Pinhead Larry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 18:52   #31
wommi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 845
wommi wommi wommi
Standard AW: Firmenwagen und ALGII

Okay, als Aufstocker zahlst Du natürlich Steuern, hab' ich übersehen.

Allerdings höre ich das mit dem Kilometergeld von 0,03% zum ersten Mal !
Nur - warum sollte das JC da was übernehmen ?
wommi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2012, 23:40   #32
Pinhead Larry
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.09.2012
Beiträge: 516
Pinhead Larry Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Firmenwagen und ALGII

Die Frage ist eher, warum berücksichtigt das Jobcenter dann nicht auch die Verordnung zur Berechnung von Einkommen gem. ALGII VO ?

Hier steht das ganz klar: § 2 Abs. 6 Satz 2 der ALGII VO

Es kann also maximal der Mobilitätsanteil aus dem Regelsatz dem Leistungsbeziehenden als Einkommen angerechnet werden. Das auch nur dann, wenn das Fahrzeug auch privat in grösserem Umfang verwendet wird. Denn die 1% auf den Listenpreis sind, wie schon beschrieben, gar nicht im Regelsatz vorgesehen. Der Gesetzgeber hat bei der Regelsatzermittlung gar keine PKW-Nutzung vorgesehen, sondern nur den Anteil für öffentliche Verkehrsmittel, Fahrräder etc.

Dazu habe ich sogar ein Urteil gefunden:

Sozialgericht Dresden v. 07.05.2010

Aktenzeichen: S29 AS 3431/10

Das Gericht führt aus, das man bei einer dienstlichen Nutzung von über 10 Stunden (z. B. Büro, Mittagspause und Fahrten zum Arbeitsplatz und zurück zur Wohnung) gar nicht mehr von einem privaten Nutzungsvorteil sprechen kann. Selbst wenn das so gegeben wäre, ist nicht der steuerliche Vorteil die Berechnungsgrundlage, sondern gem. § 2 Abs. 6 Satz 2 nur ein Anteil des Eckregelsatzes, das wäre hier § 2 Abs. 2 der Regelsatzverordnung (26% vom Eckregelsatz).
Dieser Wert ist nun im Mobilitätsanteil enthalten. In meinem
Fall wären das 23,54 Euro (Siehe auch Anlage I Nr. 13/2011 des Rundschreibens der Berliner Sozialrechtsverwaltung, Pkt. 6, Höhe der im Regelsatz enthaltenen Verkehrsdienstleistungen.

In dem Urteil bekam der Kläger auch das Benzin vom Arbeitgeber bezahlt!

Demnach werden mir seit über einem Jahr monatlich über 230 Euro zuviel auf das Einkommen angerechnet.

Da muß ich jetzt wohl mal fix einen Überprüfungsantrag stellen. Nach so einem Urteil habe ich lange gesucht. Danke für den Denkanstoß und hoffe, das hilft dem TO hier auch.
Pinhead Larry ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
algii, firmenwagen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Firmenwagen und Fahrtenbuch (Erfahrungen?) Patenbrigade Existenzgründung und Selbstständigkeit 22 26.01.2013 13:57
ALG2 und Firmenwagen. Berechnung? LegionOst ALG II 2 28.01.2011 14:28
ALGII - Senkung KdU - jetzt Teilzeitjob, wie berechne ich ergänzendes ALGII kruemel76 ALG II 9 21.12.2009 22:37
ALGII und Firmenwagen Mojito ALG II 8 08.08.2007 20:12
ALGI ALGII eränzendes ALGII oder was? Rote Socke Allgemeine Fragen 3 15.08.2006 12:08


Es ist jetzt 14:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland