Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erbschaft in Höhe von 50 000 €


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  24
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.12.2012, 00:41   #26
Mad Max->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.11.2012
Beiträge: 38
Mad Max
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Die Zeit ist leider zu kurz, weil das Erbe schon am Dienstag auf meinem Konto sein wird und ich das leider auch nicht mehr beeinflussen kann und da wird mir eine Abmeldung "heute" oder spätestens am Montag auch nichts mehr bringen.

Einen Rechtsanwalt bekomme ich so kurz nicht mehr.
Testamentseröffnung war am Montag.
Ich dachte nicht, dass das alles so schnell geht.

Werde ich wohl dann nächste Woche mit meinem Kontoauszug/Erbschein zur Arge wandern müssen...............
Mad Max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 07:27   #27
Forenmen
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 965
Forenmen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Hallo


die werden dann mít sicherheit versuchen dir vorzuschreiben wie lange das Geld reichen muss.

Kannst gleich deine Abmeldung auf ALG2 abgeben(nachweislich)
Forenmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 08:22   #28
Marion63
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Marion63
 
Registriert seit: 26.07.2012
Beiträge: 1.413
Marion63 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

wer zahlt denn das Erbe aus, MadMax?

wenn die Testamentseröffnung erst am Montag war, dann ging das wirklich schnell. bei mir hat das damals in den 90ern länger gedauert mit der Auszahlung, Wertermittlung, Gutachten etc., allerdings handelte es sich um ein Grundstück, das erstmal verkauft werden musste. und die lieben Miterben wollten natürlich gleich das Geld. also genau anders herum.


wenn es ein Angehöriger ist, könntest du ihm ja bitten, das Erbe nicht im Dezember auszuzahlen. evtl. klappt das ja. Rede mit den Leuten, die das regeln.



und wie Kiwi schon sagte, abmelden. noch hast du den Erbschein wohl noch nicht.
Marion63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 10:08   #29
Mad Max->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.11.2012
Beiträge: 38
Mad Max
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von Marion63 Beitrag anzeigen
wer zahlt denn das Erbe aus, MadMax?

wenn die Testamentseröffnung erst am Montag war, dann ging das wirklich schnell. bei mir hat das damals in den 90ern länger gedauert mit der Auszahlung, Wertermittlung, Gutachten etc., allerdings handelte es sich um ein Grundstück, das erstmal verkauft werden musste. und die lieben Miterben wollten natürlich gleich das Geld. also genau anders herum.


wenn es ein Angehöriger ist, könntest du ihm ja bitten, das Erbe nicht im Dezember auszuzahlen. evtl. klappt das ja. Rede mit den Leuten, die das regeln.



und wie Kiwi schon sagte, abmelden. noch hast du den Erbschein wohl noch nicht.
Mein Schwager regelt die ganze Sache, da ich mit ihm aber leider auf Kriegsfuß bin, geht er keine Kompromisse ein.
Ich habe gestern mit ihm telefoniert und ihn gebeten das Geld erst im Januar zu überweisen, aber er will darauf nicht eingehen und den Mist noch vor Weihnachten hinter sich bringen.

Ich werde mich dann am Montag abmelden.
Kann ich das auch schriftlich machen oder muss ich dafür persönlich aufs Amt?

Ich kenn mich mit ALG2 leider nicht so aus, da ich erst seit 8 Monaten bei dem Verein bin.
Mad Max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 10:18   #30
nochten->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 137
nochten
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Es ist schon erstaunlich, was es hier für tolle Tips gibt.
Ob es in 10 Jahren noch Grundsicherung gibt, steht in den Sternen, denn ALG2 gibt es ja auch noch nicht soooolange.

Und ich freue mich schon auf den Beitrag im nächsten Jahr von Mad Max..."hilfe, das Amt will nicht zahlen".

nochten
nochten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 10:26   #31
Mad Max->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.11.2012
Beiträge: 38
Mad Max
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von nochten Beitrag anzeigen
Es ist schon erstaunlich, was es hier für tolle Tips gibt.
Ob es in 10 Jahren noch Grundsicherung gibt, steht in den Sternen, denn ALG2 gibt es ja auch noch nicht soooolange.

Und ich freue mich schon auf den Beitrag im nächsten Jahr von Mad Max..."hilfe, das Amt will nicht zahlen".

nochten
Naja die 50 000 Euro können sie mir nicht wegnehmen, aber ich werde davon entsprechend leben müssen, ergo wird nächstes Jahr sicher kein Satz von mir kommen "hilfeee das Amt zahlt nicht........"
Mad Max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 12:40   #32
saida25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 438
saida25
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von Mad Max Beitrag anzeigen
Mein Schwager regelt die ganze Sache, da ich mit ihm aber leider auf Kriegsfuß bin, geht er keine Kompromisse ein.
Ich habe gestern mit ihm telefoniert und ihn gebeten das Geld erst im Januar zu überweisen, aber er will darauf nicht eingehen und den Mist noch vor Weihnachten hinter sich bringen.

Ich werde mich dann am Montag abmelden.
Kann ich das auch schriftlich machen oder muss ich dafür persönlich aufs Amt?

Ich kenn mich mit ALG2 leider nicht so aus, da ich erst seit 8 Monaten bei dem Verein bin.
Was ist mit Deiner Schwester? Kann die nicht mit ihrem Mann reden?

Ansonsten, melde Dich schriftlich unverzüglich ab!
Wirst aber sicher einen Teil für Dezember an das Amt zurückzahlen müssen.
Vielleicht kennt sich da jemand besser aus als ich
Und gehe auf kein Gespräch ein. Nimm Beistand mit. Lasse Dir
die Abmeldung gegenzeichnen/stempeln. Das Amt kann Dich
anschreiben. Gib am Telefon keine Auskünfte, falls die anrufen.
Beantworte keine e-mails. Hast Du Deine Daten löschen lassen?
saida25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 14:45   #33
Mad Max->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.11.2012
Beiträge: 38
Mad Max
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Meine Schwester sitzt da leider im gleichen Boot wie mein Schwager.
Reden kann man mit denen leider nicht.

Ich habe schon meine Abmeldung abgeschickt und bin gespannt welche Antwort kommt.

Einen Rechtsanwalt werde ich aber trotzdem noch zu Rate ziehen.
Mad Max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 14:53   #34
saida25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 438
saida25
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von Mad Max Beitrag anzeigen
Meine Schwester sitzt da leider im gleichen Boot wie mein Schwager.
Reden kann man mit denen leider nicht.

Ich habe schon meine Abmeldung abgeschickt und bin gespannt welche Antwort kommt.

Einen Rechtsanwalt werde ich aber trotzdem noch zu Rate ziehen.

Wie denn? Per Einschreiben mit Rückschein?
saida25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 15:40   #35
Mad Max->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.11.2012
Beiträge: 38
Mad Max
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von saida25 Beitrag anzeigen
Wie denn? Per Einschreiben mit Rückschein?
Sicher per Einschreiben mit Rückschein.

Ich muss ja auch sicher sein, dass es ankommt :)
Mad Max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 15:44   #36
Marion63
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Marion63
 
Registriert seit: 26.07.2012
Beiträge: 1.413
Marion63 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von Mad Max Beitrag anzeigen
Meine Schwester sitzt da leider im gleichen Boot wie mein Schwager.
Reden kann man mit denen leider nicht.

hört sich ja nach einer "netten" Verwandtschaft an. aber vielleicht geht das mit der Zahlung des Erbes doch nicht so schnell, wie sich das dein Herr Schwager vorstellt.


Einen Rechtsanwalt werde ich aber trotzdem noch zu Rate ziehen.
hoffentlich hast du da einen guten an der Hand.
Marion63 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 16:07   #37
Mamato
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2011
Ort: Wendland
Beiträge: 587
Mamato Mamato Mamato
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von Mad Max Beitrag anzeigen
Mein Schwager regelt die ganze Sache, da ich mit ihm aber leider auf Kriegsfuß bin, geht er keine Kompromisse ein.
Bei 50.000 € ( = 71 Monate = 5,95 Jahre bei 700 € monatl. Alg 2) noch so einen Stress machen, weil man 1 Monat Alg 2 (ca. 700 € ?) zurückzahlen muss, versteh ich nicht wirklich. Ich wäre froh, den scheiß Verein endlich los zu sein. Das wäre mir das Geld wert.

Bloß nicht zum Anwalt. Wofür denn auch?
Kohle einstecken, dich Abmelden nach SGB I § 46 Verzicht
Eine Begründung ist mW nicht nötig.

Man muss danach nicht auf H4 Niveau weiterleben, sondern darf seinen Lebensstandard natürlich erhöhen. Verreisen (auch eine Weltreise, da Jugendtraum und das viele machen nach einer so hohen Erbschaft), größere Anschaffungen wie Auto, Kinderschaukel, Wohnungsausstattung......, Schulden abzahlen, in Altersvorsorge und/oder Wohnraum stecken.

Wenn du also für 50 T€ eine angemessene Wohnung bekommen kannst, würde ich das machen.

Also ich denke, dass man je nach Höhe der Anschaffungen wohl ca. 1 J. davon leben kann. Da würde ich pro Monat 1500 - max. 2000 € netto ansetzen.
Immerhin ist der Durchschnittslohn 2011 bei 3311 € Brutto
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFak...AC3B4BD46.cae4

Viel Spaß mit dem Geld. Viele für uns aber letztlich heut zu Tage nicht wirklich viel Geld.
Mamato ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 17:08   #38
Mad Max->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.11.2012
Beiträge: 38
Mad Max
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von Mamato Beitrag anzeigen
Bei 50.000 € ( = 71 Monate = 5,95 Jahre bei 700 € monatl. Alg 2) noch so einen Stress machen, weil man 1 Monat Alg 2 (ca. 700 € ?) zurückzahlen muss, versteh ich nicht wirklich. Ich wäre froh, den scheiß Verein endlich los zu sein. Das wäre mir das Geld wert.

Bloß nicht zum Anwalt. Wofür denn auch?
Kohle einstecken, dich Abmelden nach SGB I § 46 Verzicht
Eine Begründung ist mW nicht nötig.

Man muss danach nicht auf H4 Niveau weiterleben, sondern darf seinen Lebensstandard natürlich erhöhen. Verreisen (auch eine Weltreise, da Jugendtraum und das viele machen nach einer so hohen Erbschaft), größere Anschaffungen wie Auto, Kinderschaukel, Wohnungsausstattung......, Schulden abzahlen, in Altersvorsorge und/oder Wohnraum stecken.

Wenn du also für 50 T€ eine angemessene Wohnung bekommen kannst, würde ich das machen.

Also ich denke, dass man je nach Höhe der Anschaffungen wohl ca. 1 J. davon leben kann. Da würde ich pro Monat 1500 - max. 2000 € netto ansetzen.
Immerhin ist der Durchschnittslohn 2011 bei 3311 € Brutto
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFak...AC3B4BD46.cae4

Viel Spaß mit dem Geld. Viele für uns aber letztlich heut zu Tage nicht wirklich viel Geld.
Wegen einem Monat mach ich keinen Stress. Sollen sie den Dezember bekommen, denn das juckt mich wenig.

Naja eine Weltreise wäre wohl auch eine Idee. Ja ich bin erstmal froh, dass ich den Laden los bin.
Meine Freiheit vom Amt ist mir sogar wichtiger als das Geld.

Einen Anwalt nur deswegen, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich so einfach ohne Angabe von Gründen abhauen kann und welche Rechte die Arge hat nachforschungen anzustellen.

Es geht auch darum abzuklären was die nach einer gewissen Zeit fragen dürfen wovon ich gelebt habe.

Ich denke sie bekommen vom Nachlassgericht oder vom Finanzamt auf jeden Fall auf die Informationen.

Ich möchte eben kein Risiko eingehen, dass sie mich bei einem Neuantrag ablehnen können.

Fragen kommen da auf jeden Fall............

Die Krankenkassenbeiträge hast du leider nicht berücksichtigt bei deiner Rechnung, denn freiwillig versichern muss ich mich auf jeden Fall :)

Danke für die Links :)
Mad Max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 17:43   #39
Reha1
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.11.2012
Beiträge: 130
Reha1
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Madmax, du bist noch nicht richtig heraussen von diesen Verein, und denkst du schon über neuen Antrag!! Erst geniessen diese Zeit, diese Jahre vielleicht, und bis dann findest du vielleicht die Arbeit, /kein Ahnung wie alt,gesund oder krank,bist, nicht das ich was falsches sage/ vielleicht auf 400 euro, das dann wenigstens KV bezahlt ist.
lg
Reha1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 17:59   #40
nochten->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.08.2012
Beiträge: 137
nochten
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Mad Max,

wie lange bist Du schon im ALG2 Bezug?

VG nochten
nochten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 18:01   #41
Mamato
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2011
Ort: Wendland
Beiträge: 587
Mamato Mamato Mamato
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von Mad Max Beitrag anzeigen
Wegen einem Monat mach ich keinen Stress. Sollen sie den Dezember bekommen, denn das juckt mich wenig.
Gut! Wäre die Nerven auch nicht wert!

Zitat:
Naja eine Weltreise wäre wohl auch eine Idee. Ja ich bin erstmal froh, dass ich den Laden los bin.
Meine Freiheit vom Amt ist mir sogar wichtiger als das Geld.


Zitat:
Einen Anwalt nur deswegen, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich so einfach ohne Angabe von Gründen abhauen kann und welche Rechte die Arge hat nachforschungen anzustellen.
Dazu kannst du auch im Netz recherchieren und einfach mal abwarten, oder hier fragen. Wenn die eine Begründung wollen, melden die sich schon. Allerdings erübrigt sich das ja, weil du die Erbschaft 1. eh angeben musst und 2. wirst und 3. dann denen ihre Kohle hinknallst und Tschüss sagst

Zitat:
Es geht auch darum abzuklären was die nach einer gewissen Zeit fragen dürfen wovon ich gelebt habe.
Es gilt der aktuelle Zeitpunkt der Bedürftigkeit. Die würden nur nachfragen, wenn du nach ein paar Monaten wieder antanzt. Hast du dir eine Wohnung gekauft, wäre es dann auch kein Prob. Das darfst du ohne Konsequenzen!

Es werden bei Neuantrag ja auch nur 6 Monate Auzüge verlangt.
Und selbst wenn du das Vermögen verschleudert hast und die mit dem § 34 SGB II kommen, müssen die dir trotzdem Kohle geben.
Und wenn du dann verarmt bist wegen Schenkung, holen die das beim Beschenkten zurück. Und wenn du es verschleudert hast, in welche deiner Taschen sollen sie dir fassen, wenn du nichts mehr hast ;)
Dann musst du das zwar theortisch zurückzahlen. Irgendwann. Aber Leistungen versagen dürfen die dir nicht, denn noch gilt, dass deine Existenz gesichert sein muss.

Also ganz cool bleiben und erst mal einen Plan machen, was du machst. Den Rest erledigen wir dann, falls es mal so weit ist.
Viel Spaß!!


Zitat:
Ich denke sie bekommen vom Nachlassgericht oder vom Finanzamt auf jeden Fall auf die Informationen.
Gib das an, wenn du dich abmeldest. Musst du eh, da du die Erbschaft ja angeben musst, weil sie während deines Bezuges kommt.

Zitat:
Ich möchte eben kein Risiko eingehen, dass sie mich bei einem Neuantrag ablehnen können.
Dürfen die nicht! Siehe oben. Existenz muss gesichert werden. Wenn du definitiv blank bist, müssen die dir Leistungen bewilligen.

Zitat:
Fragen kommen da auf jeden Fall............
Nö. Kommt darauf an, wann du bei denen wieder einen Antrag stellst.
Und selbst wenn, dann beantwortet man sie in dem Rahmen der zulässig ist und schaut, wie die dann handeln und wehrt sich dann halt entsprechend.

Zitat:
Die Krankenkassenbeiträge hast du leider nicht berücksichtigt bei deiner Rechnung, denn freiwillig versichern muss ich mich auf jeden Fall :)
Das hat ja jemand anders schon erwähnt. Und die sind bei den 1500 - 2000 € ja drin, die ich monatl. als Bedarf angesetzt habe. :p ;)

Zitat:
Danke für die Links :)
Nicht dafür
Mamato ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 18:19   #42
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

warum denn zum JC wandern?
schritlich nachweislich vom Bezug abmelden, war das nicht schon durch hier?

wenn es um 1 Monat geht, kannst du großzügig sein.
man wird dann dein Dezembergeld zurückfordern, weil du noch im Dezember Einkommen hast, welches dich zum Nichtleistungsbezieher macht.

Frohe Weihnachten erstmal!
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 18:42   #43
Mamato
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2011
Ort: Wendland
Beiträge: 587
Mamato Mamato Mamato
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von silka Beitrag anzeigen
warum denn zum JC wandern?
schritlich nachweislich vom Bezug abmelden, war das nicht schon durch hier?
Es ging ja auch um die Begründung, falls er sich abmelden würde, also Verzicht. Und die muss er indirekt insofern geben, weil er ja die Erbschaft angibt.
Abmelden müsste er sich eigentlich gar nicht, da er dann ohnehin einen Aufhebungsbescheid bekommt.

Zitat:
man wird dann dein Dezembergeld zurückfordern, weil du noch im Dezember Einkommen hast, welches dich zum Nichtleistungsbezieher macht.
Genau.
Mamato ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 19:24   #44
manusch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.11.2012
Beiträge: 39
manusch
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Hallo MadMax,

manch einer hier versteht dein Ansinnen nicht. In erster Linie geht es dir perspektivisch um den ALG2-Wiedereinstieg und um das ganze Drumherum.
Unterm Strich gesagt hast du dich nicht gerade glücklich angestellt, was den Verlauf angeht. Eine Erbschaftsklärung dauert nicht nur eine Woche, zumal noch andere beteiligt sind. Jedenfalls glaube ich das nicht. Am 12.12. fragst du hier an und nächste Woche soll schon ausgezahlt werden. Das passt nicht.

Eine gute Konstellation für dich wäre bspw. gewesen: Monat November abmelden, Dezember verstreichen lassen, Januar Erbschaft beziehen, Februar verstreichen lassen und dich dann bei einer geringen Erbschaftssumme (nicht bei 50.000 €) im April wieder bedürftig melden. Bei 50.000 € sollten sicher mindestens 13 Monate verstrichen sein, es sei denn, du hast plausible und nachvollziehbare Gründe. In erster Linie, falls vorhanden, Schuldentilgung, Wohnungskauf oder Anschaffung eines Autos bis 7.500 €, Anschaffung von Dingen des alltäglichen Bedarfs wie Waschmaschine, Trockner, Kühl-Gefrierkombination etc.
Was dann bei einer Neuanmeldung wirklich abgefragt und auch rechtens möglich ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber somit wärst du gewappnet. Kann natürlich auch passieren, dass sich niemand dafür interessiert und das wäre dann auch schön.

Noch schnell eine Weltreise machen und dich dann im Anschluss zeitnah wieder bedürftig zu melden, halte ich bspw. für Unfug. Wenn demjenigen dann bewusstes arm machen vorgeworfen würde, hätte ich sogar ein klein wenig Verständnis dafür.

Eine sehr plausible und ohne Nachfragen akzeptierte Erklärung ist auch das Finden einer Arbeit, auch wenn sie nur sehr kurzfristig ausfallen würde.

Ein freiwilliger Verzicht ohne nachvollziehbare Gründe weckt logischerweise auf der Gegenseite immer Argwohn. Du möchtest ja dem Lesen nach zufolge, dass alles rechtlich in Ordnung geht.

mfg
manusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 19:55   #45
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von manusch Beitrag anzeigen
Eine Erbschaftsklärung dauert nicht nur eine Woche, zumal noch andere beteiligt sind. Jedenfalls glaube ich das nicht. Am 12.12. fragst du hier an und nächste Woche soll schon ausgezahlt werden. Das passt nicht.
Mad Max schrieb, das die Testamentseröffnung erst am Montag, also am 10.12., erfolgte. Von daher paßt das schon und er hätte sich gar nicht, wie von Dir vorgeschlagen, im November abmelden können.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2012, 23:00   #46
Mad Max->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.11.2012
Beiträge: 38
Mad Max
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von manusch Beitrag anzeigen
Hallo MadMax,

manch einer hier versteht dein Ansinnen nicht. In erster Linie geht es dir perspektivisch um den ALG2-Wiedereinstieg und um das ganze Drumherum.
Unterm Strich gesagt hast du dich nicht gerade glücklich angestellt, was den Verlauf angeht. Eine Erbschaftsklärung dauert nicht nur eine Woche, zumal noch andere beteiligt sind. Jedenfalls glaube ich das nicht. Am 12.12. fragst du hier an und nächste Woche soll schon ausgezahlt werden. Das passt nicht.

Eine gute Konstellation für dich wäre bspw. gewesen: Monat November abmelden, Dezember verstreichen lassen, Januar Erbschaft beziehen, Februar verstreichen lassen und dich dann bei einer geringen Erbschaftssumme (nicht bei 50.000 €) im April wieder bedürftig melden. Bei 50.000 € sollten sicher mindestens 13 Monate verstrichen sein, es sei denn, du hast plausible und nachvollziehbare Gründe. In erster Linie, falls vorhanden, Schuldentilgung, Wohnungskauf oder Anschaffung eines Autos bis 7.500 €, Anschaffung von Dingen des alltäglichen Bedarfs wie Waschmaschine, Trockner, Kühl-Gefrierkombination etc.
Was dann bei einer Neuanmeldung wirklich abgefragt und auch rechtens möglich ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber somit wärst du gewappnet. Kann natürlich auch passieren, dass sich niemand dafür interessiert und das wäre dann auch schön.

Noch schnell eine Weltreise machen und dich dann im Anschluss zeitnah wieder bedürftig zu melden, halte ich bspw. für Unfug. Wenn demjenigen dann bewusstes arm machen vorgeworfen würde, hätte ich sogar ein klein wenig Verständnis dafür.

Eine sehr plausible und ohne Nachfragen akzeptierte Erklärung ist auch das Finden einer Arbeit, auch wenn sie nur sehr kurzfristig ausfallen würde.

Ein freiwilliger Verzicht ohne nachvollziehbare Gründe weckt logischerweise auf der Gegenseite immer Argwohn. Du möchtest ja dem Lesen nach zufolge, dass alles rechtlich in Ordnung geht.

mfg
Im Testament wurde die Summe, die ich bekomme entsprechend angegeben, da mein Vater vorher alle Dinge geregelt hatte. Für die Beerdigungskosten z.B. wurde alles fein säuberlich im Vorfeld schon organisiert und finanziert.

Die gesamte Erbsumme ist ein deutlich höherer Betrag.

Es gab keine offenen bzw. noch ausstehenden Lücken, die eine Auszahlung hätten noch verzögern können bzw. Unstimmigkeiten konnten durch die klare Organisation und Verteilung im Testament nicht aufkommen.

Ich hatte von der höhe der Summe, die mir zukommen soll allerdings keine Ahnung.

Da im Testament feste Summen schon definiert sind, ist auch eine schnelle Auszahlung möglich.

Mein Schwager hat mich nun mal in Kenntnis gesetzt, dass der Betrag wohl am Montag überwiesen wird.

Was soll daran nicht passen ?
Ich kann dafür ja auch nichts, aber es ist nun mal so.

Eine Weltreise werde ich sicher nicht machen.

Die einzigste Sache ist evtl. eine Eigentumswohnung (kleines Appartement).
Das ist aber nur ein Wunsch bzw. ein Traum, aber träumen darf man ja noch :)

Verprassen werde ich sicher absolut nichts, denn dafür bin ich einfach zu bedürfnislos was materielle Dinge angeht.

Eine kleine Wohnungssanierung im kleinen Rahmen und das wars.

Jobsuche,eben auch in Form eines Minijobs steht bei mir weiterhin an erster Stelle.

Mir geht es einfach nur, um das komplette Prozedere und nicht darum wie ich mein Geld schnell ausgeben kann und bald wieder in ALG2 lande.

Mag sein, dass es etwas unglücklich verlaufen ist, aber ich lebe lieber so lange wie möglich mit dem Geld, als mich wieder in diese Abhängigkeit zu bringen.
Dafür ist mir meine Freiheit einfach wesentlich mehr wert als dieses scheiß Geld.
Mad Max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2012, 16:43   #47
Merkur
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2006
Beiträge: 1.886
Merkur Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von Mad Max Beitrag anzeigen
Mag sein, dass es etwas unglücklich verlaufen ist, aber ich lebe lieber so lange wie möglich mit dem Geld, als mich wieder in diese Abhängigkeit zu bringen.
Dafür ist mir meine Freiheit einfach wesentlich mehr wert als dieses scheiß Geld.

Und vieleicht findeste noch einen Job !
Merkur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2012, 17:08   #48
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

@MadMax
dann machst du genau das, was man von dir erwartet.
du renovierst deine Wohnung und lebst weiter wie bisher.
Dazu den Minijob, und wenns nicht mehr wird mit dem Job, dann eben so weiter.
Und dann?
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2012, 17:27   #49
Mad Max->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 03.11.2012
Beiträge: 38
Mad Max
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

Zitat von Merkur Beitrag anzeigen

Und vieleicht findeste noch einen Job !
Eben genau das ist mein Ziel :)

@silka

Ich bin leider kein Hellseher und kann nicht wissen was geschieht, wenn ich keinen Job finde.

Es muss nicht immer alles negativ verlaufen.......positives Denken :)
Mad Max ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2012, 18:35   #50
Melaniesued->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.11.2012
Beiträge: 10
Melaniesued
Standard AW: Erbschaft in Höhe von 50 000 €

"Du darfst nur eines nicht, Vermögen verschleudern - z. B. Geld verschenken oder in die Spielbank tragen."


Er kann schon Geld in die Spielbank tragen. Was wird das Amt machen? Vielleicht 2-3 Monate sanktionieren?

In Deutschland gibt es genügend Familien, wo der Vater spielsüchtig ist. Und dass einer mal nebenbei 10000Euro verliert, kommt auch vor.

Ich will nicht sagen, dass du das machen sollst, aber wollte sagen: das kommt vor. Es gibt echte Fälle, wo einer wirklich tausende Euros verschwendet hat.
Melaniesued ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erbschaft, höhe

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erbschaft ?? Dunja Schulden 10 04.11.2011 13:27
Erbschaft mctwo ALG II 13 28.12.2010 13:40
SGB II § 16a und Erbschaft metaloverdrive Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 5 10.10.2010 10:36
Erbschaft schoenesDeutschland ALG II 5 03.08.2009 07:53
Erbschaft Kirche32 Allgemeine Fragen 9 20.02.2009 12:32


Es ist jetzt 03:25 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland