Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erbschaft und Arbeitslosengeld II

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.07.2008, 15:18   #26
Emma13
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Emma13
 
Registriert seit: 04.07.2007
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 1.489
Emma13 Emma13 Emma13
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Superschnell Martin - genau das meinte ich - danke

Grüße - Emma
Emma13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2008, 08:07   #27
Ragnaroek->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.10.2006
Beiträge: 289
Ragnaroek
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

kann gelöscht werden...
Ragnaroek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2008, 15:59   #28
workout
 
Benutzerbild von workout
 
Registriert seit: 10.05.2008
Beiträge: 384
workout
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Sorry ich muß in D immer 'zig mal nachfragen, weil ich langsam gar nichts mehr glaube.

In diesem Thread geht es doch darum, wie mit dem Nachlass des toten ALG2-Empfängers verfahren wird?!

Sprich wenn ich sterbe was dann meine Hinterbliebenen an den Staat zurück zahlen müssen?!

Danke
workout ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 11:22   #29
tonto->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.11.2008
Ort: Bayern
Beiträge: 197
tonto
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Hallo mal wieder :)

Gibt es zu dem Thema eigentlich Neuerungen bzw Änderungen?
Bei den ganzen Zahlen, Prozenten und Beispielen blick ich leider nicht durch, sorry.
Kann mir evtl jemand zu diesem fiktiven Fallbeispiel Antworten und Erklärungen geben?

Ein Jahr vor dem Tod des Erblassers überschreibt dieser sein Haus an Sohn A. Sohn B wurde per Testament enterbt und der Pflichtteil entzogen.
Sohn A bezahlt Sohn B monatlich 150 Euro als vertraglich geregelte Ausgleichszahlung für die nächsten 10 Jahre danach wird der Restbetrag i.H.v. ca 10.000 Euro in einer Summe ausbezahlt. Sohn A und B haben sich auf diesen vertrag geeinigt damit Sohn A das Haus nicht verkaufen muss.

Sohn B bezieht seit 2 Jahren Hartz4 und hat die monatlichen Einnahmen von 150 Euro bisher nicht angegeben da dies laut Aussage des Anwalts von Sohn A als anrechenfreies Einkommen gelten würde.
Nun muss Sohn B einen Fortzahlungsantrag stellen und soll seine Vermögensverhältnisse angeben bzw per Kontoauszug belegen.

Wie sieht der weitere Ablauf für Sohn B aus, mit was muss er rechnen etc.?

Nochmal: es handelt sich hierbei um einen fiktiven Fall!

Danke und Gruß
tonto
tonto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 11:46   #30
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Zitat:
Wie sieht der weitere Ablauf für Sohn B aus, mit was muss er rechnen etc.?
Mit viel Ärger, da jegliches Einkommen angegeben werden muss, egal ob es im Endeffekt angerechnet wird, oder nicht
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 12:04   #31
tonto->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.11.2008
Ort: Bayern
Beiträge: 197
tonto
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Vielen Dank für die Antwort. Was bedeutet in diesem Fall "viel Ärger"?
tonto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2009, 12:09   #32
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Die ARGE wird sicher Ärger machen wegen des verschwiegenen Einkommens, wie weit der Ärger gehen wird , das kann man nicht sagen

Auf jeden Fall sollte er sich schon mal vom Anwalt bestätigen lassen das der ihm geraten hat das nicht anzugeben
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2010, 20:33   #33
Cora1612->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.04.2010
Beiträge: 1
Cora1612
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

hallo ich bin alleinerz. Mutter und beziehe zu meinen einkommen( Job Teilzeit) alg2.Durch den tot meiner Oma habe ich letztes monat ein erbe erhalten .Beimarbeitsamt wurde mir telefonisch mitgeteilt das ich einen freibetrag habe,nur ist es laut meiner sachbearbeiterin leider jetzt nicht der fall .kann mir jemand helfen? es ist klar das eine sperrung unvermeidbar ist nur habe ich kein recht auf ein schonvermögen/freibetrag ???
Cora1612 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2010, 14:45   #34
Kaddy2->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.04.2010
Beiträge: 3
Kaddy2
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Darf ich hier auch nochmal was fragen - Thema Pflichteilverzicht? Ich (ü 25) wohne noch bei meiner Mutter in ihrer eigenen Wohnung, mein Vater ist tot. Das Amt meint nun bei der ALG 2 Berechnung das mir ja ein (Erb)Teil der Wohnung gehören würde (da Vater bereits tot) und sie daher keine Miete an meine Mutter zahlen müssten (wollen nen Nachweis was mir an der Bude als Erbteil gehört). Meine Eltern haben ein Berliner Testament gemacht was natürlich den Pflichtteil nicht ausschließen kann. Nun hab ich gelesen das es offenbar gar nicht so einfach ist selbst auf den Pflichtteil zu verzichten wenn das Amt im Spiel ist, der Verzicht sollte eine Erklärung beinhalten das der Verzicht unwirksam ist wenn ein Amt was dagegen hat etc. Meine Ideen wären: ALG2 Abmelden, Pflichtteil ausschlagen, ALG2 wieder beantragen. Oder: Berliner Testament zum Nachweis abgeben, Reaktion abwarten und ggf Anwalt nehmen und sehen was zu machen ist (Härtefall etc.) Frage: Gibt es da noch gar keine rechtskräftigen Urteile zum Thema Pflichtteilverzicht? In der FAQ hier steht ja nur es KÖNNTE Probleme geben wegen der selbst herbeigeführten Not. Danke
Kaddy2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2011, 18:00   #35
Pumuckline->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.05.2009
Beiträge: 5
Pumuckline
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Hallo, ich bin seit etwa einem Jahr Hartz4lerin (War vorher freiberufl. selbst. tätig u kann diesen Beruf-Erzieherin- aber aus gesundheitl. Gründen nicht weiter ausführen, kämpfe seitdem um Umschulung). Ich bin 31 Jahre alt. Im April 2011 habe ich von meinem verstorbenen Opa den Betrag von €600,- geerbt. Dies wurde mir direkt auf mein, dem Arb.amt bekanntes Konto überwiesen. Jetzt stand die Verlängerung der EGV an und eine Sachbearbeiterin der Leistungsabteilung rief mich an und teilte mir mit, dass diese 600,-€ als Einkommen angerechnet werden müssten und dass es rechtwidrig war, dass ich dem Amt die Erbschaft nicht frühzeitig mitgeteilt habe. -Ich war aber davon ausgegangen, dass dieser Betrag unter die Freigrenze fiel (zumal das Konto, auf welches das Geld kam zu diesem Zeitpunkt mit ca. 650,- überzogen, dann also gerade mal ausgeglichen war...)
Ich habe um Ratenrückzahlung gebeten, das wurde auch bewilligt, aber mir kommt das Ganze inzwischen echt komisch vor... Bitte, wer kann mir helfen???
Pumuckline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2011, 18:42   #36
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Zitat von Pumuckline Beitrag anzeigen
Hallo, ich bin seit etwa einem Jahr Hartz4lerin (War vorher freiberufl. selbst. tätig u kann diesen Beruf-Erzieherin- aber aus gesundheitl. Gründen nicht weiter ausführen, kämpfe seitdem um Umschulung). Ich bin 31 Jahre alt. Im April 2011 habe ich von meinem verstorbenen Opa den Betrag von €600,- geerbt. Dies wurde mir direkt auf mein, dem Arb.amt bekanntes Konto überwiesen. Jetzt stand die Verlängerung der EGV an und eine Sachbearbeiterin der Leistungsabteilung rief mich an und teilte mir mit, dass diese 600,-€ als Einkommen angerechnet werden müssten und dass es rechtwidrig war, dass ich dem Amt die Erbschaft nicht frühzeitig mitgeteilt habe. -Ich war aber davon ausgegangen, dass dieser Betrag unter die Freigrenze fiel (zumal das Konto, auf welches das Geld kam zu diesem Zeitpunkt mit ca. 650,- überzogen, dann also gerade mal ausgeglichen war...)
Ich habe um Ratenrückzahlung gebeten, das wurde auch bewilligt, aber mir kommt das Ganze inzwischen echt komisch vor... Bitte, wer kann mir helfen???

Es kommt auf den Tag des Bezuges von ALG II und auf den Zufluß des Geldes an!

Eventuell kann man etwas daran 'drehen', wenn Du nachweisen könntest, dass Du vor diesem Bezug schon geerbt hattest!
  Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 19:57   #37
Pumuckline->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.05.2009
Beiträge: 5
Pumuckline
Frage AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

sorry, verstehe leider grad garnix...
also der Bescheid war von Januar bis Ende Juli, das Geld kam im April...
Pumuckline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2011, 22:17   #38
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Zitat von Pumuckline Beitrag anzeigen
sorry, verstehe leider grad garnix...
also der Bescheid war von Januar bis Ende Juli, das Geld kam im April...

Mal angenommen, Du hättest vor Januar geerbt und könntest dies anhand von Urkunden nachweisen, dann wäre die Erbschaft als Vermögen und nicht als Einkommen zu werten.

Jetzt klar?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2011, 22:37   #39
Patenbrigade
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Vielleicht hattest du durch dieses Erbe auch Verpflichtungen wie Beerdigungskosten. Ich könnte mir vorstellen, dass das das tatsächliche Erbe schmälern würde,
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2011, 22:44   #40
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.371
biddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/inbiddy Investor/in
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Zitat:
Es kommt auf den Tag des Bezuges von ALG II und auf den Zufluß des Geldes an!
Nicht auf den Zufluss, sondern das Eintreten des Erbfalls:
Zitat:
FH zu § 11, 11a, 11b - Fassung vom 20.07.2011 - Wesentliches Änderungen:

• Rz.11.80: Die Abgrenzung von Einkommen und Vermögen bei Einnahmen aus Erbschaften bestimmt sich durch den Erbfall (Todestag), unabhängig vom tatsächlichen Zufluss des Erbes (vgl. auch BSG vom 24.2.2011 – B 14 AS 45/09 R)

[...]


Erbschaft (Randziffer 11.80):

(6) Im Falle einer Gesamtrechtsnachfolge geht die Erbschaft unmit-telbar kraft Gesetzes auf den oder die Erben über. Bereits mit dem Erbfall kann der Erbe über den Nachlass oder seinen Nachlassanteil verfügen. Eine Erbschaft ist nur dann als (einmaliges) Einkommen zu berücksichtigen, wenn der Erbfall - also der Tod - während des Leistungsbezuges eintritt.

Die Berücksichtigung des Einkommens erfolgt jedoch zum Zeitpunkt des tatsächlichen Zuflusses. Werden Sachwerte geerbt, ist ggf. § 24 Abs. 5 analog anwendbar. Liegt des Todestag vor Beginn des Leistungsbezuges, stellt auch ein späterer Zufluss des Erbes während des Leistungsbezuges Vermögen dar.
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2011, 09:00   #41
hartzhasser
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hartzhasser
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: deutschland
Beiträge: 649
hartzhasser
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

ich habe mal eine frage?

mein leiblicher Vater ist vor 14 Tagen verstorben, ich hatte keinen kontakt zu in, nun hat mich meine älteste Schwester angerufen und mir mittgeteilt das ich Post von einen Rechtanwalt bekomme, da soll wohl ein kleines Häuchen im spiel sein, an Kindern sind da meine Schwester 2 Halbschwestern und ein Halbruder?,
wie verhält es sich nun wenn ich was Erbe? stellt die Arge dann die Leistung ein? und andere frage, ich höre hier immer was von einen Freibetrag 150 pro Lebensjahr?



lg hartzhasser
__

ich bin Rentner
und das ist gut so
hartzhasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2012, 02:07   #42
ash007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Hallo,

ich steige da jetzt nicht so durch.

Beispiel:
Erbe A (ALG II-Bezieher) bekäme einen Anteil aus einem Erbe. Der Anteil würde sich auf ca. 2000 bzw. 3000 € belaufen, darf das Amt alles einkassieren?

Demnach könnte Person A gleich vom Erbe abtreten und da es noch Erbe B gibt, würde dieser quasi als nicht ALG II-Bezieher alles einkassieren. B freut sich und A geht leer aus?

Immerhin lebt A vom ALG II schon untere der Armutsgrenze und kommt fast nicht über die Runden und würde vielleicht zum Beispiel kleine Schulden begleichen, vielleicht auch einen Führerschein machen, damit A halt mobil wäre, was bei Solzialleistungen komplett ausgeschlossen ist/wäre, da das Amt nichts bezahlt, B bekommt wahrscheinlich keine Sozialleistungen, wobei dies nicht als sicher anzusehen wäre.

Hilfreiche Tipps sind willkommen.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2012, 02:15   #43
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Hartz IV: Alles zum Thema Erben & ALG II

Pflichtteil & Hartz IV

Rechtsanwalt und Notar Gisbert Bultmann | Sozialhilfeempfänger darf Erbe ausschlagen

http://www.elo-forum.org/allgemeine-...en-werten.html
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2012, 00:51   #44
ash007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Hallo,

beim letzten Link irritiert mich ein wenig der Beitrag. So 100%-ig werde ich nicht schlau. Wie dem auch sei: Wenn schon das Erbe angerechnet wird, finde ich, dass es so gesehen kein wirkliches Einkommen ist, da es nicht regelmäßig ist.

Beim ersten Link heißt es natürlich, dass es Einkommen ist, insgesamt finde ich es quatsch, gerade bei minimalen klecker Beträgen, auch wenn ALG II von den Steuerzahlern finanziert wird, wobei der eine oder andere auch der auch Arbeit hatte, ebenfalls Geld in den Topf fließen lassen hat, aber eine gewisser Betrag sollte dem Empfänger schon bleiben.

Wenn natürlich richtig Geld fließt, dann könnte man ggf. anders Entscheiden, also bei 100ten von Tausend Euro zum Beispiel.
  Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2012, 21:20   #45
stargazer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.03.2012
Beiträge: 26
stargazer
Standard Erbschaft, Hartz 4 und "Antrittsfrist"

Hallo,
ich bin neu hier und hab direkt ein brandheißes Eisen.....
eine Bekannte von mir hat von ihrem Vater, der sich vor 25 Jahren aus dem Staub gemacht hat, geerbt. Bekannt wurde ihr das durch ein Schreiben vom Nachlassgericht vor vier Jahren.
Da sie aber zu dem Zeitpunkt gerade mit einer Krebserkrankung zu kämpfen hatte und auch nicht gerade das beste Verhältnis, bzw. gar keines, zu ihrem Vater hatte, hat sie die Erbschaft verdrängt. Sie wollte und will die Erbschaft nicht antreten. Da sie aber Hartz 4 bezieht, ist sie unsicher, ob sie das Erbe überhaupt ausschlagen darf. Die Frist für die Ausschlagung von 6 Wochen ist natürlich auch längst verstrichen.
Jetzt, nach über vier Jahren, meldet sich der Onkel, bzw. eine Anwältin des Onkels. Die beiden wollen sie zwingen, das Erbe in Form von Sparbuch persönlich abzuholen, obwohl es am anderen Ende des Landes ist. Dazu ist sie nicht bereit, zum einen, weil sie mit denen nichts zu tun haben will (immerhin hat sie von dem Onkel auch seit über 35 Jahren nichts gehört) und zum anderen ist sie aufgrund ihrer Krebserkrankung auch garnicht in der Lage zu reisen.
Die Anwältin ihres Onkels fordert sie jetzt auf, die Anwaltskosten des Onkels zu überweisen. Ebenso kündigt sie "Aufbewahrungskosten" des Onkels für das Sparbuch an.
Das alles ist sehr unerfreulich und auch nicht gerade förderlich für ihre Gesundung. Sie hat einen Schwerbehindertenausweis von 80 %.
Jetzt meine Frage: Kann sie dieser Onkel zwingen, das Erbe jetzt anzutreten? Er hat nämlich über seine Anwältin anfragen lassen, ob sie der ARGE von der Erbschaft erzählt hat!
Und... Besteht eine gesetzliche Frist, wann sie das Erbe antreten "muß"?
Für jede Hilfe wäre sie euch echt dankbar!
Mfg,
stargazer
stargazer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2014, 15:57   #46
Nasenfahrrad->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2013
Beiträge: 38
Nasenfahrrad
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Hallo!

Ich hänge mich mal auch mal an die Geschichte hier ran, haben einen etwas verworrenen Fall und irgendwie finde ich nicht das richtige

Vater stirbt während der Laufzeit der Lebensversicherung (abgeschlossen vor ALG2 Bezug der Tochter), Mutter ist als Bezieherin des Geldes eingesetzt (keine ALG2-Beziehering), nun stirbt aber auch die Mutter vor Ablauf der Frist - Tochter wäre in diesem Fall eingesetzt.
Keiner hatte Kenntnis der Versicherung vor den Todesfällen und die Versicherung läuft jetzt regulär aus.
Tochter lebt mit ihrer eigenen Familie auf Basis ALG2, hätte die Chance auf den Auszahlungsbetrag von ca. 9000 € (abzüglich Steuern) , würde sich freuen endlich massive Schulden (Privatschulden, Schulden beim Energieversorger, Herd defekt, etc) abbauen zu können.

Hat man irgendwie eine Chance auf das Geld? Es wird schon zwangsweise auf Institutionen wie die Tafel zurückgegriffen um überhaupt über die Runden zu kommen und ohne Auto ist der Arbeitsmarkt (u.a. krankheitsbedingt) recht schwer zugänglich :(
Nasenfahrrad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2014, 16:23   #47
Nustel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Erbschaft wird leider voll angerechnet
Erben als Hartz IV Empfänger - Erbschaft bei Hartz IV
Nustel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2014, 16:53   #48
Nasenfahrrad->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2013
Beiträge: 38
Nasenfahrrad
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

hm lt. Versicherung handelt es sich nicht um ein Erbe ?! ich bin verwirrt....
Nasenfahrrad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2014, 17:50   #49
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

Zitat von Nasenfahrrad Beitrag anzeigen
hm lt. Versicherung handelt es sich nicht um ein Erbe ?! ich bin verwirrt....
Um das adäquat beurteilen zu können, müsste man die Vertragsbedingungen kennen.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.08.2014, 18:09   #50
Nasenfahrrad->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.04.2013
Beiträge: 38
Nasenfahrrad
Standard AW: Erbschaft und Arbeitslosengeld II

... und dann gehts halt schon los; die original police ist beim brand der firma damals verbrannt, deshalb wusste auch keiner bescheid; frist ist nur ende des monats vorbei...
der vater wäre dieses jahr 50 geworden, denke das es sich wohl um eine kapitallebensversicherung handelt...

wäre auch nur zu schön endlich schuldenfrei zu sein, schon schlimm genug vollwaise mit 28 zu sein...
Nasenfahrrad ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erbschaft, arbeitslosengeld

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG II & Erbschaft & selbständigkeit Lenny ALG II 6 05.10.2007 19:52
Verhalten bei Erbschaft ? Rine ALG II 15 27.04.2007 16:51
Kleine Erbschaft Thuon ALG II 13 01.01.2007 13:15
Schulden bei Erbschaft Turtleman Schulden 3 14.08.2006 20:39


Es ist jetzt 20:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland