Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> "Entmachtung" meines Arztes durch die Arge?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  20
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2011, 19:18   #26
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: "Entmachtung" meines Arztes durch die Arge?

Zitat von Dietrich Beitrag anzeigen
So, habe heute beim amtsärztlichen Dienst Akteneinsicht genommen. Sogar beim ärztlichen Leiter... Dieser zitierte mich dann noch in sein Zimmer und war zwar offen, dass ich mir alle Sachen kopieren kann, sagte aber dann dass aus einer Berentung o.ä. nichts werden würden. Als Argument führte er an, dass ich ja nur alle zwei Monate zum Arzt ginge und somit wohl (so interpretiere ich das) keine schlimme Erkrankung vorliegt.

Habe anbei mal den B-Befund der Amtsärztin (hat meine Sachbearbeiterin) hochgeladen und das Schreiben und Diagnosen meines Psychiaters (ist auf 2010 datiert und wurde nochmal bezüglich unveränderter med. Lage von ihm aktualisiert.)

Ich finde der Kontrast ist schon evident...

Na ja, rechne morgen (Termin bei der SB) mit dem Schlimmsten und bin (hoffentlich) gut vorbereitet...

Liebe Grüße

Dietrich

P.S: Sofern jemand der Ansicht ist, die Anonymisierung der hochgeladen Schriftstücke ist nicht so optimal geworden, bitte ich um schnelle Nachricht!

Hast Du den A Teil auch? Der ist wichtig, um eine Korrektur einreichen zu können. Die sollte nach Möglichkeit von einem Facharzt unterstützt werden.


Eigentlich ist das Problem eindeutig - kein Facharzt als Gutachter und das Schreiben von Deinem Arzt ist zu lange her. Da muss ein neueres her. Mich wunderte schon, dass das Schreiben von einem Facharzt so sehr missachtet wurde. Gibt es irgendwelche neueren Unterlagen? Hast Du die Unterlagen komplett einsehen und kopieren können? Wenn nicht - noch einmal hin und diese Verlangen.

Es reicht schon aus, wenn Du in der Klinik warst und in dem Bericht steht "Patient war umgänglich". Damit hast Du keine Ängste mehr, die Dir der Facharzt bescheinigt hatte.

Was auch ein wenig problematisch bei "normalen" Ärzten ist, sind die somatoformen Erkrankungen. Dies sind ungern gesehene Patienten. Hohes Kosten- und Zeitvolumen bei wenig Besserung. Fehlt dann noch die Krankheitseinsicht sind dies ständig wiederkehrende Patienten, die an Glaubwürdigkeit verlieren. Bei Dir wurde sogar noch eine Steigerung eingebaut - hypochondrische Ängste..

Der Leidensdruck kann sehr hoch sein. Das wird von einem Allgemeinmediziner aber gerne übersehen.

Du musst nachweisen, das Du diese Einschränkungen immer noch hast. Bist Du noch in Behandlung? Wenn nicht, könnte das schwieriger werden.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 08:48   #27
Dietrich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.08.2011
Beiträge: 16
Dietrich
Standard AW: "Entmachtung" meines Arztes durch die Arge?

So, habe heute meinen Termin nicht wahrnehmen können und vor Ort mit Begleitung abgesagt. Diese Möglichkeit wurde mir in einer ELO-Initiative nahegelegt, da in dem Einladungsschreiben der Arge ja im Rückmeldebogen diese Option angeboten wird. Eigentlich hatte ich mich auf ein persönliches Gespräch eingestellt, aber da es mir in der Tat häufig nicht gut geht (gegenwärtig auch nicht) und der Arge kontinuierlich eine AU vorliegt , sah ich mich heute psychisch nicht in der Lage mit meiner SB ein Gespräch zu führen. Die nun gewonnenen Zeit werde ich nutzen, um mich von einem Anwalt beraten zu lassen.

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Hast Du den A Teil auch? Der ist wichtig, um eine Korrektur einreichen zu können. Die sollte nach Möglichkeit von einem Facharzt unterstützt werden.
Ja, habe ich alles problemlos bekommen :-)



Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Eigentlich ist das Problem eindeutig - kein Facharzt als Gutachter und das Schreiben von Deinem Arzt ist zu lange her. Da muss ein neueres her. Mich wunderte schon, dass das Schreiben von einem Facharzt so sehr missachtet wurde. Gibt es irgendwelche neueren Unterlagen? Hast Du die Unterlagen komplett einsehen und kopieren können? Wenn nicht - noch einmal hin und diese Verlangen.
Mein Facharzt (Psychiater und Forensiker vor Gericht) hat dem Schreiben vom 2010 (damals hat es von Seiten der Arge schon mal einen Versuch gegeben mich zum Amtsarzt zu schicken, welcher jedoch versandete) eine Notiz beigefügt, dass sich zum aktuellen Zeitpunkt 2011 keine wesentliche Diagnose-Veränderung ergeben hat.


Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Was auch ein wenig problematisch bei "normalen" Ärzten ist, sind die somatoformen Erkrankungen. Dies sind ungern gesehene Patienten. Hohes Kosten- und Zeitvolumen bei wenig Besserung. Fehlt dann noch die Krankheitseinsicht sind dies ständig wiederkehrende Patienten, die an Glaubwürdigkeit verlieren. Bei Dir wurde sogar noch eine Steigerung eingebaut - hypochondrische Ängste..
Da ich wirklich immer wieder an Hypochondrie leide und das auch eine anerkannte Erkrankung ist, beschreibt das lediglich meine tatsächlichen Symptome.

Zitat von nordlicht22 Beitrag anzeigen
Du musst nachweisen, das Du diese Einschränkungen immer noch hast. Bist Du noch in Behandlung? Wenn nicht, könnte das schwieriger werden.
Ja diese Einschränkung besteht immer noch und selbstverständlich bin ich noch in Behandlung
Dietrich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2011, 13:17   #28
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: "Entmachtung" meines Arztes durch die Arge?

Finde ich gut das Du auf Dich geachtet hast

Mich ärgert am Meisten dieses (automatische ??) nicht ernst genommen werden, wenn man psych. angeknackst ist.
Traurig das auch Ärzte nicht bewusst wahrnehmen, das diese psych. Erkrankungen nicht ohne Grund entstehen. Gelernt haben sie das alle mal - in einem Crashkurs von wenigen Stunden.
Ich muss also die Ärzte mal wieder in Schutz nehmen - auch wenn ich sie lieber meide.

Du hast die Möglichkeit - übrigens auch Dein Arzt, aber die halten sich da gerne raus - die Aussagen im Gutachten richtig zu stellen.

Das würde ich Dir auch raten. Insbesondere konkret falsche Angaben sind wichtig, da diese das gesamte Gutachten erschüttern.
In einem Gutachten steht bei mir z.B. drin "keine Türschwellen oder Stufen in der Wohnung". Da hab ich mir echt an den Kopf gefasst und meine Türen betrachtet. Vier Türen mit vier hohen Holztürschwellen. Die Gutachterin ist über diese getreten, sogar drauf getreten das es knackte. Das ist eine nachweislich falsche Angabe und damit kann ich die Gutachterin in ihrer ganzen Aussage anzweifeln.

Suche mal im Forum nach Krankengeld und Einstellung. Irgendwo hatten wir die Besonderheit bei Widerspruch gegen den Entzug ausführlich behandelt gehabt. Da stehen auch alle §§ und Urteile zu drin.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
amtsarzt, arge, arzt, arztes, attest, entmachtung, krankheit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kassiert AWO etwa doppelt durch "Verleih" von Ein-Euro-Jobbern? Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 01.04.2010 12:09
Leben in Hartz-IV ist keineswegs durch "anstrengungslosen Wohlstand" gezeichnet Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 04.03.2010 16:22
Muss man durch "Ganzil" auf seine Rechte und Würde verzichten? Marco Polo Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 15 16.06.2009 10:20
ARGE-Wechsel durch Umzug="Neu"-ALG 2 Bezug bert62 ALG II 1 24.04.2008 17:01
BAG-SHI fordert „Kooperation durch Beteiligung" statt "kooperativer Jobcenter" wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 19.02.2008 19:14


Es ist jetzt 04:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland