Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Empirische Studie zur Höhe der sozialen Mindestsicherung 2011 Was der Mensch braucht

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  9
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.05.2011, 09:17   #26
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mal watt ganz Dummes

Zitat von alvis123 Beitrag anzeigen
Meine Lebenserfahrung ist die Tatsache, dass die Antiatomkraftbewegung und Bündnis90/Die Grünen noch in ihrer Anfangsphase als "harmlose Irre" bezeichnet wurden und mindestens genauso zerstritten waren und ebensowenig Leute auf die Strassen brachten, wie die Elos heute.
Wie sieht es jetzt aus?
Einige entscheidende Unterschiede zwischen der Umweltbewegung damals und den Elos heute sind:
- Erwerbstätige interessieren sich nicht für Erwerbslose.
- Erwerbslosigkeit ist nicht schick.
- Mit Erwerbslosigkeit kann man sich schlecht identifizieren.
- Erwerbslosigkeit taugt nicht als Ersatzreligion.
- ...

Vor der Einführung von Hartz 4 habe ich nach der Teilnahme an drei "Montagsdemos" in Berlin meine Hoffnung auf einen gemeinsamen Kampf aufgegeben.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2011, 14:36   #27
ColinArcher
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 867
ColinArcher ColinArcher
Standard AW: Mal watt ganz Dummes

Zitat von thorschroeer Beitrag anzeigen
Einige entscheidende Unterschiede zwischen der Umweltbewegung damals und den Elos heute sind:
- Erwerbstätige interessieren sich nicht für Erwerbslose.
- Erwerbslosigkeit ist nicht schick.
- Mit Erwerbslosigkeit kann man sich schlecht identifizieren.
- Erwerbslosigkeit taugt nicht als Ersatzreligion.
- ...

Vor der Einführung von Hartz 4 habe ich nach der Teilnahme an drei "Montagsdemos" in Berlin meine Hoffnung auf einen gemeinsamen Kampf aufgegeben.

Es wurden in der Geschichte Menschen und Bewegungen die man nicht verstand immer als Irre abgetan. Ob es Galileo Galilei oder
Mahatma Gandhi war. Mich begeisterte die Idee der Grünen von Anfang an. Im Leben ist alles ein Lernprozess. Das mussten nicht nur die Grünen erleben sondern mit ihnen gemeinsam alle anderen Parteien.

Erwerbslose interessieren sich natürlich für Menschen die keine Arbeit haben. Als ich in das Berufsleben 1968 eintrat bekam jeder eine Lehrstelle und jeder bekam einen Arbeitsplatz, wenn er denn wollte. Das hat natürlich die Menschen geprägt und auch heute noch heißt es: WER ARBEITEN WILL BEKOMMT AUCH ARBEIT.

Das stimmt natürlich und stimmt natürlich nicht. Heute spielt die Mobilität eine herausragende Rolle. Kann ich von Flensburg nach München gehen? Als Single im Regelfall kein Problem. Aber was macht die Familie? Kinder in Flensburg in der Schule, Mutter in Flensburg seit Jahren bei ihrem Arbeitgeber. Die Familie hat sich ein Haus gekauft und nun soll Vater nach München gehen um zu arbeiten?

Wie sollte das funktionieren und mit welchen Folgen für die Familie?

Arbeitslosigkeit ist verdammt nicht schick aber sie kann heute jede Mitmenschen treffen. Was bleibt ist die Empfindung < wer arbeiten will bekommt auch Arbeit > und die Eindrücke bleiben. Ich sehe hier in meinem Viertel die kaputten Typen mit ihren Bierbuddeln und und das seit mittlerweile acht Jahren.

Gerade heute Mittag traf ich Jasmin. Sie wird in diesem Jahr 18 Jahre alt. Vater und Mutter beide Hartzer und beide Alkoholiker. Jasmin wollte im August letzten Jahres nach ihrem Hauptschulabschluss eine Ausbildung als Maler und Lackierer machen. Sie hat sich zu etwas Besserem entschlossen. Sie ist in die Fußstapfen ihrer Eltern getreten und bereitet sich auf eine Hartzer Karriere vor.
ColinArcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2011, 07:20   #28
alvis123
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von alvis123
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 66424 Homburg/Saar
Beiträge: 2.009
alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123
Standard AW: Mal watt ganz Dummes

Zitat von thorschroeer Beitrag anzeigen
Einige entscheidende Unterschiede zwischen der Umweltbewegung damals und den Elos heute sind:
- Erwerbstätige interessieren sich nicht für Erwerbslose.
- Erwerbslosigkeit ist nicht schick.
- Mit Erwerbslosigkeit kann man sich schlecht identifizieren.
- Erwerbslosigkeit taugt nicht als Ersatzreligion.
- ...

Vor der Einführung von Hartz 4 habe ich nach der Teilnahme an drei "Montagsdemos" in Berlin meine Hoffnung auf einen gemeinsamen Kampf aufgegeben.
..treffende Einschätzung! ...aber


Hi @all...

...ich habe mich wirklich sehr viel mit diesem Thema auseinandergesetzt und kann Eure Reaktionen sehr gut verstehen. Auch kann ich verstehen, dass einige ob der Schwierigkeiten "die Segel streichen" und mit Rücksicht auf ihre Familie lieber "klein beigeben" (die Geschehnisse um K..... sind ja wohl bekannt), aber dies kommt für mich nicht in Frage.

Auch war ich ca. ein viertel Jahrhundert Mitglied einer Partei, die mal sozial aufgestellt war; leider konnte ich H4 nicht verhindern und ich schäme mich dafür. Meine Konsequenz war der Parteiaustritt und ich werde auch keiner Partei mehr beitreten. Ich kann keine Mehrheitsmeinung mehr vertreten. von der ich nicht überzeugt bin. Es ist aber in allen Parteien so, dass dies verlangt wird und es liegt halt in der menschlichen Natur, dass sich überall sogenannte und selbsternannte "Eliten" bilden.

Nun bin ich halt am Ende meines Arbeitslebens aus mehr oder minder persönlichen Gründen (Vollkontischichten vertragen sich halt nicht mit Alleinerziehung) noch arbeitslos geworden. Aber meine drei Kinder sind alle aus dem Haus und ich bin froh, dass sie auf eigenen Füssen stehen. Wenigstens konnte ich meinen zwei Jungs eine gute Ausbildung mitgeben, bei der sie wohl nie auf die "sozialen Errungenschaften" unserer Republik angewiesen sein werden und auch nichts einzahlen müssen.

Dennoch wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben, als gegen die jetzt praktizierte soziale Ausgrenzung anzugehen. Da können noch soviele "Arbeitsmarkterfolge" publiziert werden, wie es der Regierung gefällt. Eins ist für mich sicher: Die menschliche Arbeitskraft wird immer mehr durch Maschinen ersetzt und die "Besitzenden" werden immer weniger bereit sein, die Wertschöpfung zu teilen. Schon jetzt wird mit Kapital mehr Geld verdient und weniger Steuern und Abgaben gezahlt als mit menschlicher Arbeitskraft.

Für mich wird es jetzt interessant, wie weit ich mit der DGB-Hilfe komme, denn aufgeben ist nicht mein Ding.

MfG
__

-keine Rechtsberatung-keine Gewährleistung-nur Erfahrung-

-alles, was nicht direkt tötet, macht nur härter -

alvis123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2011, 21:27   #29
ColinArcher
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 867
ColinArcher ColinArcher
Standard AW: Mal watt ganz Dummes

Zitat von alvis123 Beitrag anzeigen
..treffende Einschätzung! ...aber


Hi @all...

...ich habe mich wirklich sehr viel mit diesem Thema auseinandergesetzt und kann Eure Reaktionen sehr gut verstehen. Auch kann ich verstehen, dass einige ob der Schwierigkeiten "die Segel streichen" und mit Rücksicht auf ihre Familie lieber "klein beigeben" (die Geschehnisse um K..... sind ja wohl bekannt), aber dies kommt für mich nicht in Frage.

Auch war ich ca. ein viertel Jahrhundert Mitglied einer Partei, die mal sozial aufgestellt war; leider konnte ich H4 nicht verhindern und ich schäme mich dafür. Meine Konsequenz war der Parteiaustritt und ich werde auch keiner Partei mehr beitreten. Ich kann keine Mehrheitsmeinung mehr vertreten. von der ich nicht überzeugt bin. Es ist aber in allen Parteien so, dass dies verlangt wird und es liegt halt in der menschlichen Natur, dass sich überall sogenannte und selbsternannte "Eliten" bilden.

Nun bin ich halt am Ende meines Arbeitslebens aus mehr oder minder persönlichen Gründen (Vollkontischichten vertragen sich halt nicht mit Alleinerziehung) noch arbeitslos geworden. Aber meine drei Kinder sind alle aus dem Haus und ich bin froh, dass sie auf eigenen Füssen stehen. Wenigstens konnte ich meinen zwei Jungs eine gute Ausbildung mitgeben, bei der sie wohl nie auf die "sozialen Errungenschaften" unserer Republik angewiesen sein werden und auch nichts einzahlen müssen.

Dennoch wird uns wohl nichts anderes übrig bleiben, als gegen die jetzt praktizierte soziale Ausgrenzung anzugehen. Da können noch soviele "Arbeitsmarkterfolge" publiziert werden, wie es der Regierung gefällt. Eins ist für mich sicher: Die menschliche Arbeitskraft wird immer mehr durch Maschinen ersetzt und die "Besitzenden" werden immer weniger bereit sein, die Wertschöpfung zu teilen. Schon jetzt wird mit Kapital mehr Geld verdient und weniger Steuern und Abgaben gezahlt als mit menschlicher Arbeitskraft.

Für mich wird es jetzt interessant, wie weit ich mit der DGB-Hilfe komme, denn aufgeben ist nicht mein Ding.

MfG

Ich habe prinzipiell nichts gegen die Gesetzgebung des ALG II und halte es auch im Nachhinein für sinnvoll die Arbeitslosenhilfe abgeschafft zu haben. Zwei Sozialtöpfe aus denen Leistungen der Sozialhilfe bezahlt wurden mussten nicht sein und sie waren zudem ungerecht in der sozialen Ausgewogenheit ( Kranke und Langzeitarbeitslose).

Gewollt katastrophal war die Berechnungsgrundlage des Regelsatzes. Der Versuch der Haftungsumsetzung einer Ehe ähnlichen Gemeinschaft und die Öffnung des Zeitarbeitsmarktes.

Geschehen konnte das nur durch die Apathie der Langzeitarbeitslosen und Sozialhilfeempfänger. Ich erinnere mich an Demonstrationen in Städten mit über 100.000 Einwohnern wo 80 Leute auf die Barrikaden gingen wie in Paderborn. Es war nur peinlich.

Nun sind 6 Jahre ins Land gegangen in denen in Foren viel lamentiert wird. Leider wird aber nichts umgesetzt. Großdemonstrationen mit 2 bis 4.000 Teilnehmern passen in die Landschaft. So setzt man keine Politik durch.
ColinArcher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2011, 09:17   #30
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Standard AW: Empirische Studie zur Höhe der sozialen Mindestsicherung 2011 Was der Mensch brau

Zur Höhe des Anteils für Ernährung: In dem Knast, in dem Werner Braeuner momentan einsitzt, sind für die tägliche Ernährung 6,77 € vorgesehen, siehe de.indymedia.org | [Berlin] Werner Braeuner Info-Veranstaltung

Das ergibt eine Summe von 203,10 € pro 30-Tage-Monat. Wenn wir bedenken, dass bei einem Single etwa 120 € im Monat im SGB-Regelsatz vorgesehen sind für denselben Posten, dann bekommt die Forderung nach 80 € mehr allein für die Ernährung weiteres Gewicht.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2011, 09:28   #31
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Empirische Studie zur Höhe der sozialen Mindestsicherung 2011 Was der Mensch brau

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Zur Höhe des Anteils für Ernährung: In dem Knast, in dem Werner Braeuner momentan einsitzt, sind für die tägliche Ernährung 6,77 € vorgesehen, siehe de.indymedia.org | [Berlin] Werner Braeuner Info-Veranstaltung

Das ergibt eine Summe von 203,10 € pro 30-Tage-Monat. Wenn wir bedenken, dass bei einem Single etwa 120 € im Monat im SGB-Regelsatz vorgesehen sind für denselben Posten, dann bekommt die Forderung nach 80 € mehr allein für die Ernährung weiteres Gewicht.

Mario Nette
vieleicht sollten wir damit drohen kriminell zu werden um unsere "ansprüche" zu sichern
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
2011, braucht, empirische, hoehe, höhe, mensch, mindestsicherung, sozialen, studie

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was der Mensch braucht - Emp. Untersuchung Soziale Mindestsicherung Martin Behrsing ALG II 7 25.06.2011 08:57
Was der Mensch braucht - 2011 dr.byrd Archiv - News Diskussionen Tagespresse 13 30.04.2011 06:59
Wieviel Bewerbungstraining braucht der Mensch? Libelle06 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 22 19.04.2011 10:58
Was braucht der Mensch zum Leben? wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 05.02.2010 16:05
Was der Mensch braucht vagabund Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 04.02.2010 11:04


Es ist jetzt 01:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland