Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Drangsalierung von Akademikern beim JC

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.06.2014, 15:02   #76
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat:
Ollunddoll
jaja, vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich, nur hier sollen dann wieder einige "gleicher" gemacht werden, denn Akademiker sind was Besseres, also doch nicht alle gleich????
Sie haben eine sehr teure Ausbildung erhalten damit sie damit später einerseits der Gesellschaft ordentlich Innovationen zurückgeben können = damit neue Firmen gegründet werden können z.B. und neue Mitarbeiter eingestellt werden können.
DAZU haben sie ihre teure Ausbildung gemacht.

Zitat:
Auch für andere Erwerbslose, die eine gute, fundierte Ausbildung haben, sich weitergebildet haben, lange in die Sozialkassen eingezahlt haben,
Hat DAS jemals irgendein Akademiker hier oder anderswo irgendwann auch nur andeutungsweise bestritten ? Nein !

Zitat:
als diejenigen, die meinen, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben,
sagt wer genau ?
Zitat:
noch studierten, auf Kosten der Eltern oder der Allgemeinheit,
Zuerst einmal steht VOR jedem Studium der Abschluß der Hochschulreife.
Grundlage dafür sind ausgezeichnete Zensuren. Hat also schon einmal etwas mit EIGENleistung der späteren Akademiker zu tun.
Dann noch etwas zum Nachdenken:
Der spätere Akademiker muß also 13 Jahre lang - anstatt nur 10 - zur Schule latschen UND hohe Leistungen zeigen.
In dieser Zeit erlernen Andere einen Beruf. Deren Ausbildung wird bezahlt von WEM ?
Während dieser Ausbildung erhalten sie Geld = Ausbildungsvergütung ZUSÄTZLICH ! Wird gezahlt von wem ?
Nach 2-3 Jahren haben sie einen Beruf und beginnen so richtig Geld zu verdienen, schöne Urlaube und eigene Wohnung zu finanzieren, eventuell auch eine Familie zu gründen.

An DER Stelle ist der zukünftige Akademiker gerade mal mit der 13. Klasse fertig, - noch immer bezahlt von den Eltern.

Und während die Anderen bereits ein nettes Leben mit eignenm gutem Geld haben, beginnt der dämliche zukünftige Akademiker JETZT mit seiner Ausbildung, - allerdings im Durchschnitt dauert die dann noch einmal zusätzliche 6-8 Semester = 3-4 Jahre MINIMUM !

Und während der Facharbeiter nun seine Berufserfahrungen und sein selbstfinanziertes eigenes Leben hat, steht der aus der Uni gefallene fertige Akademiker nun da und sucht Stelle.

Zitat:
ist eine Helferstelle ein Karrierekiller.
natürlich.
Zitat:
Vor allem nicht vergessen, bereits während der Berufsausbildung wird in die Sozialkassen eingezahlt, bei einem Studium NICHT.
Richtig. Siehe oben, - WEIL DU ES KANNST ! Weil bereits eigens Einkommen da ist.

Zitat:
Diese Überheblichkeit: "ich hab aber studiert", ist im Falle von Arbeitslosigkeit absolut fehl am Platze.
Verstehe diese Aussage nicht.
Zitat:
Aber wie immer, man vergleiche nicht Mensch mit Mensch, sondern nur Akademiker mit Akademiker und Kanzlerin mit Kanzlerin, Busfahrer mit Busfahrer, oder wie?
KANN es sein das du eigentlich ein ganz anderes Problem hast ?
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 15:08   #77
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Maik75
Zitat:
@Kleeblatt, so pauschal würde ich das nicht sehen. Ein Hilfsarbeiter oder auch Handwerker der bereits mehrere Jahre gearbeitet und eingezahlt hat, wird mit Sicherheit mehr Arbeitslosengeld erhalten als ein Akademiker der gerade frisch von der Uni kommt.
1. Schrieb ich - als Antwort - NUR bezüglich der Hilfsarbeiter, also bleiben wir doch bitte auch bei diesem Thema.

Zudem, - die wenigsten arbeitslosen Akademiker sind frisch aus der Uni gefallen. die Mehrheit hat bereits seit jahren und Jahrzehnten sehr gut eingezahlt.
Darum ging es und deshalb wollen wir doch nicht jetzt mittendrin damit beginnen Äpfel mit Äpfelchen und Birnen mit Birnchen zu vergleichen, sonst wird das hier nix.
Immer schön ein Themeninhalt nach dem Anderen , bitte.
Zitat:
Und auch ein angestellter Akademiker verdient nicht immer mehr Geld als ein Nicht-Akademiker.
s.o. Hier im Moment ein Nebenkriegsschauplatz.
Es ging - um den Vergleich ob ein Hilfsarbeiter einen Hilfsarbeiterjob beim JC annehmen soll und weshalb ein Akademiker dieses auch / nicht tun sollte.
DARUM ging es.
Zitat:
Es gibt genug akademische Berufe bei denen der Verdienst eher mau aussieht. Wenn man sich z.b. mal das Gehalt eines angestellten Klinik-Arztes ansieht und das auf die Stunden umrechnet, in dem er im Krankenhaus tätig ist (24 Stunden Schichten), dann ist deren Stundenlohn oftmals eher gering.
siehe oben, - Thema verfehlt.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 15:11   #78
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Sollen Akademiker dann auch hoehere KDU bekommen, damit sie ihre Bibliothek unterbringen können?

Die Bedingungen für ALG II , also für Langzeitarbeitslose!, sind für alle gleich,
Man soll seinen Leistungsbezug verringern. wie ist dabei egal.
DIR sicherlich, aber der Gesellschaft eben nicht und deshalb fragt DICH keiner.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 15:11   #79
Julchen68
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Julchen68
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 711
Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Laß gut sein, Kleeblatt, das werden die ihr Leben lang nicht begreifen.
Wer wem was bezahlt... das ist einfach viel zu akademisch.
Julchen68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 15:14   #80
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Vollständig aufgelös
Beiträge: 13.649
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat:
Zitat:
ist eine Helferstelle ein Karrierekiller
DaS gilt für jedermann der eine Ausbildung genossen hat.

Es gibt für keine Berufsgruppe mehr die Sicherheit nach dem Studium oder der Ausbildung einen Arbeitsplatz zu erhalten.

Gottseidank können auch nicht alle Akademiker in den Reichstag einziehen.

Aber du hast natürlich recht, Vorurteile führen zu nichts.
Zitat:
Zitat:
ist eine Helferstelle ein Karrierekiller
__

Mahalo
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 15:22   #81
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Aber wenn es hier wahrscheinlich Einige glücklich macht noch eine "Besserstellung" der Akademiker:
Bis vor wenigen Jahren galt - analog zu den Berufsausbildungen - das die Zeiten des Studiums NACH der erfolgreichen Beendigung desselben mit Minimum-Rentenpunkten durch die BfA anerkannt werden. War Gesetz.

So gaaaanz klammheimlich wurde das ersatzlos gestrichen.
Bedeutet:
Während Akademiker sozusagen noch zusätzliches Geld für ihre Ausbildung mitbringen mußten und die in Ausbildung Stehenden für ihre (auch nicht gerade billige) Ausbildung zusätzlich Geld erhielten, bekommen die mit einer Fachausbildung eben jene Ausbildungszeiten weiterhin anerkannt, ABER die Akademiker bekommen sie JETZT NICHT MEHR anerkannt.

Wie darf ich das heute nennen ?
da habe ich also - im Guten Glauben bezüglich der Anerkennung meiner Ausbildungs = Studienzeiten 2 Mal sehr gut abgeschlossen und immer darin gearbeitet, um mir dann sagen lassen zu müssen "ätsch, angesch..., nööö, haste nach dem neuen Gesetz nun keinerlei Rentenpunkte dafür, bekommst du eben für diese Zeiten keine Rentenanrechnungen".

SO, Leute, und JETZT schreit doch alle mal hierbei "GLEICHSTELLUNG" !
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 15:23   #82
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Als ich vor ca. 8 Jahren das erste mal mit ALG II zu schaffen hatte, wurde mir vom SB gleich gesagt: die 1-Euro-Jobs brauche ich für andere Kandidaten. Dabei zeigte er auf einen Stapel von Akten, ca 60 cm hoch - alles Problemfälle.
Ich solle die Zeit nutzen, mir nen vernünftigen Job im ersten Arbeitsmarkt zu suchen. Das sollte basierend auf meiner Konzeption zur Jobsuche geschehen, die ich zuvor schriftlich fixiert hatte (eben die Nischen abgrasen).
Weiter befand er es für wichtiger, dass ich die restliche freie Zeit nutze, mein Wissen zu aktualisieren und zu ergänzen - was das JC nix gekostet hat. Er ging davon aus, dass ich sowas hinbekomme.

Helferjobs hat er mir nicht geben mögen, weil ich damit nur den Leuten die Jobs wegnehme, die eben weniger gut ausgebildet waren. Das hatte nix mit der Verhinderung einer Abwärtsspirale für mich zu schaffen, das war Selbstzweck.
Alles erfolgte immer unter der Prämisse, dass ich mich ausführlich um Jobs bekümmere, damit er das nicht umsetzen müsse. Ich glaub, ich hab nicht einen VV in über 12 Monaten erhalten.

Und siehe da, es hat geklappt, auch wenns nicht für immer war...

@ Kleeblatt
Und dann kam noch die fröhliche Einladung der RV, doch das Geld bis zum 45. Geburtstag nachzuzahlen.
Bei mir waren das locker 10 Jahre, in denen ich die meiste Zeit als Student gejobbt habe.
Da hab ich drauf gepfiffen, meine Einstellung zur Rente änderte sich drastisch!
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 15:25   #83
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von Julchen68 Beitrag anzeigen
Laß gut sein, Kleeblatt, das werden die ihr Leben lang nicht begreifen.
Wer wem was bezahlt... das ist einfach viel zu akademisch.
"...akademisch ..." = gute Umschreibung.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 15:33   #84
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat:
Texter50
...
Weiter befand er es für wichtiger, dass ich die restliche freie Zeit nutze, mein Wissen zu aktualisieren und zu ergänzen - was das JC nix gekostet hat. Er ging davon aus, dass ich sowas hinbekomme.
Exact genau das hat ein anderer bekannter auch gemacht.
Hat sich als Gasthörer erst nochmals an der Uni eintragen lassen und das dem JC-SB auch so mitgeteilt. Dort dann weitere 3 Semester bestimmte Dinge aufgefrischt bzw. neu erlernt und damit dann mittendrin eine gute neue Anstellung gefunden.
Alles selbst finanziert /von der Mutter finanzieren lassen.

Mit einem guten Abi kann man eben ein Leben lang immer wieder auf´s Neue etwas anfangen.
Da sollten doch eigentlich die sog. "Nicht-Akademiker" glücklich sein das sich die Anderen soweit selber tummeln können und sich ihre Chancen selber zusätzlich verbessern können.
Sollten ...
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 15:44   #85
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat:
Texter50
...
@ Kleeblatt
Und dann kam noch die fröhliche Einladung der RV, doch das Geld bis zum 45. Geburtstag nachzuzahlen.
Bei mir waren das locker 10 Jahre, in denen ich die meiste Zeit als Student gejobbt habe.
Da hab ich drauf gepfiffen, meine Einstellung zur Rente änderte sich drastisch!
jaja, die RV. Die können mich schon lange mal von hinten betrachten.
Ich kann und darf auch gar nicht bei denen einzahlen, selbst wenn ich wollte. Ich bin per Gesetz dazu gezw
ungen in meine eigene Pensionskasse einzuzahlen.
Eigentlich bin ich theoretisch auch dafür das alle gemeinsam in eine RV einzahlen, aber seitdem man mir mal eben locker mit einem Federstrich satte 9 Rentenjahre geklaut hat und zudem das Rentenniveau stetig ebenso Federstrich-mäßig per Gesetz abgesenkt wird, da kann mich die staatliche RV mal so etwas von gerne haben ...

Um diese fehlenden 9 Jahre wieder einzuholen muß ich jetzt wenigstens 3 Jahre länger arbeiten als gedacht.

Dann noch die Herumnöhler mit ihrer "Gleichstellung" ...
Man kann - so sagt es die Verfassung - nur Gleiches auch gleich behandeln. Man muß es sogar.
Da aber - selbst sichtlich aus dem Blickwinkel der RV - wir als Akademiker eben NICHT GLEICH sind mit anderen erlernten Fachberufen, dann sollen sie und können sie die eventuell mal arbeitslosen Akademiker nicht plötzlich im Negativen "gleich behandeln".
Nun ist aber auch bei mir langsam mal Ende im Gelände.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 16:46   #86
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.660
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Ja, auch Akademiker werden in den JC drangsaliert.

Der Text ist vielleicht ein anderer, die Melodie sollte allerdings allen hinlänglich bekannt sein.

Umdeutung eines gesellschaftlichen Problems in ein persönliches, Vorwurf der Erwerbslosigkeit unter kompletter Verschweigung des gleichartigen Misserfolgs des beruflichen Arbeitsvermittlers, Kokolores-Maßnahmen, Vermittlungsvorschläge wie *Piep* auf Eimer, usw. etc. pp.
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 18:19   #87
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat:
0zymandias
Ja, auch Akademiker werden in den JC drangsaliert.
Auf eine viel subtilere Weise. Es trifft trotzdem die Menschen bis ins Mark.

Zitat:
Der Text ist vielleicht ein anderer, die Melodie sollte allerdings allen hinlänglich bekannt sein.
Vor allem wenn SB selber nicht einmal ansatzweise einen Hauch von Überblick hat.

Zitat:
Umdeutung eines gesellschaftlichen Problems in ein persönliches, Vorwurf der Erwerbslosigkeit ...
Dann noch mit dem Ton der auch hier gerade herrsch Marke : "Sie als SOGENANNTER Akademiker... hahah..., sie sollten ja wohl sofort etwas Passendes finden können ... hat sich wohl was bei ihnen von wegen "Leistungsträger" ... usw. usf.
Zitat:
... unter kompletter Verschweigung des gleichartigen Misserfolgs des beruflichen Arbeitsvermittlers,...
s.o. "Kann ihnen nichts anbieten was sie selber nicht schneller finden sollten, sie AKADEMIKER... "grinst dazu

Zitat:
Kokolores-Maßnahmen, Vermittlungsvorschläge wie *Piep* auf Eimer, usw. etc. pp.
Vermittlungsvorschläge die eigentlich - weil soooo unpassend - unserer Ansicht nach absichtlich ausgesucht werden um die Leute damit fertig zu machen / sanktionieren zu können.

Zwangsbewerbungen zu "Berufen" bei denen per Mail der angeschrieben potentielle AG betroffen nachfragt ob jemand mit einer solchen Überqualifikation allen ernstes diesen Job haben möchte. Selbst diese dann potentiellen AG fragen sich was sie mit diesen Leuten sollen, - selbst wenn sie diese irgendwo gebrauchen KÖNNTEN, dann könnten sie diese gar nicht angemessen bezahlen.
Also regelmäßige Ablehnung wegen "massiver Überqualifikation" was den SB dann dazu treibt den nächsten krummen Vogel abzusenden.
Ein ausgemachtes Irrenhaus im JC, - für ALLE Betroffenen !
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 21:12   #88
pinguin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pinguin
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Südlich Berlin
Beiträge: 3.823
pinguin pinguin pinguin pinguin pinguin
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Es ging - um den Vergleich ob ein Hilfsarbeiter einen Hilfsarbeiterjob beim JC annehmen soll und weshalb ein Akademiker dieses auch / nicht tun sollte.
Die Frage ist aber, sollte ein arbeitslos gewordener Akademiker wirklich solch einen "Hilfsarbeiterjob" ablehnen? Immerhin dient auch dieser der Horizonterweiterung? Entscheidend ist doch, wie das später mal "verkauft"?

Ich bleibe auch dabei, daß jeder (!) Vorgesetzte, (Akademiker hin, Akademiker her), aus eigener Erfahrung wissen muß, was seine Mitarbeiter in seinem Verantwortungsbereich realistisch schaffen können.

Übrigens wird gerade von einem Akademiker erwartet, daß er selber aktiv wird; immerhin durfte er ja seine Fähigkeit zur Selbständigkeit bei Diplom- wie Doktorarbeit unter Beweis stellen?

Wer es hier als Akademiker schleifen läßt, stellt sich doch selber ins Aus? Immerhin darf ich an die ganzen Plagiate der vergangenen Jahre erinnern, wo schon manchem in Folge der "Dr." aberkannt worden ist.

Und vor diesem Hintergrund wundern sich manche erwerbslose Akademiker?
__

Wer mich zum Sparen auffordert, wird selbst der Erste sein, den ich mir einspare; sage er hinterher nicht, er hätte es so nicht gemeint.
Es ist respektlos, Dinge zu predigen, die man nicht selber lebt.
pinguin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 21:12   #89
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Sie haben eine sehr teure Ausbildung erhalten ....
Teuer? Vielleicht. Aber der Löwenanteil dürfte nicht in die Ausbildung "an sich" gehen, wenn man die Zustände an den Massenuniversiäten sieht .

Seit Bacheloreinführung: Noch mehr "Studium light" im Schnellverfahren.

Die Qualität sinkt kontinuierllich.

Ich bin sogar der Überzeugung dass eine klassische Ausbildung teurer kommt.
Existenzminimum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 21:17   #90
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.721
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Wer es hier als Akademiker schleifen läßt, stellt sich doch selber ins Aus? Immerhin darf ich an die ganzen Plagiate der vergangenen Jahre erinnern, wo schon manchem in Folge der "Dr." aberkannt worden ist.
Sach ma, meine Abschlussarbeit ist kein Plagiat. Willste hier etwa allen Akademikern unterstellen, sie würden betrügen bei ihren Abschlussarbeiten?
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 21:21   #91
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Rein sachlich:

Was also ist gesellschaftlich sinnvoll und bringt dem Staat / der Gesellschaft ggf. mehr ein ?
Die Frage stellt sich nicht, weil man nicht von Mittag bis Zwölfe zu denken pflegt. Vor Jahren hatte die Arbeitslosenverwaltung sogar Spezialabteilungen zum Abschieben der Akademiker ins Ausland - es ging also noch nie darum, sie als gute Steuerzahler zu gewinnen, sondern stets nur darum, sie möglichst schnell und mühelos als teure Kostgänger loszuwerden.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 21:29   #92
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von pinguin Beitrag anzeigen
Die Frage ist aber, sollte ein arbeitslos gewordener Akademiker wirklich solch einen "Hilfsarbeiterjob" ablehnen? Immerhin dient auch dieser der Horizonterweiterung? Entscheidend ist doch, wie das später mal "verkauft"?
OK, ich kann das nicht für heutige Zeiten beurteilen. Ich habe in den Semesterferien in diversen Farbriken malocht - genau wie die anderen Mitarbeiter dort auch. Da haben se mir sogar mal angeboten, den Industriemeister zu machen. Viele aus meiner Generation haben sich mit Hilfsarbeiterjobs die Knete verdient.
Das Bafög lag im Satz teils unterhalb der Sozialhilfe, von der bekanntlich keine Bücher gezahlt werden. Da waren auch 1980 bereits Teile im Wert von 125 DM anzuschaffen.

Zitat:
Ich bleibe auch dabei, daß jeder (!) Vorgesetzte, (Akademiker hin, Akademiker her), aus eigener Erfahrung wissen muß, was seine Mitarbeiter in seinem Verantwortungsbereich realistisch schaffen können.
Dann solltest Du die Leute mehr in der Praxis ausbilden. Die Leute, deren Eltern weniger Knete haben, dürfen immer noch diese Erfahrungen aus erster Hand sammeln.

Zitat:
Übrigens wird gerade von einem Akademiker erwartet, daß er selber aktiv wird; immerhin durfte er ja seine Fähigkeit zur Selbständigkeit bei Diplom- wie Doktorarbeit unter Beweis stellen?
Das sehe ich ähnlich. Dazu braucht es keine Hilfsarbeiterjobs, sondern die Möglichkeit, per Einarbeitung verwandte Jobs zu lernen. So ne Art "Training on the Job". Aber: hier ist Deutschland, da zählen nur die Papiere. Für idiotische Einstellungen seitens der AG kann der Bewerber nix...

Zitat:
Wer es hier als Akademiker schleifen läßt, stellt sich doch selber ins Aus? Immerhin darf ich an die ganzen Plagiate der vergangenen Jahre erinnern, wo schon manchem in Folge der "Dr." aberkannt worden ist.
Ich bitte doch, eine Hand voller Dr-Schmarotzer nicht auf alle anderen abzuleiten. Das geht gar nicht.
Auch in einfachen Ausbildungen wird gerne geschummelt - is nur nicht so offensichtlich.

Zitat:
Und vor diesem Hintergrund wundern sich manche erwerbslose Akademiker?
Die wundern sich nur über die mangelnde Flexibilität der Arbeitgeber.
Was meinst Du, wie oft man da von Überqualifikation spricht?
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2014, 10:27   #93
pferdchen81->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 29.04.2013
Beiträge: 267
pferdchen81 pferdchen81 pferdchen81 pferdchen81
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

http://www.elo-forum.org/alg/128801-...-new-post.html

Könnt ihr mal kurz hier reinschauen bitte? Eine Frage von mir. Danke :)

Und noch eine Frage, in ALG1 gilt SGB 3 $ 121 ... In ALG2 dann SGB 2 $ 10?
pferdchen81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2014, 11:16   #94
Existenzminimum
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.12.2011
Beiträge: 1.798
Existenzminimum Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von P123 Beitrag anzeigen
Die Frage stellt sich nicht, weil man nicht von Mittag bis Zwölfe zu denken pflegt. Vor Jahren hatte die Arbeitslosenverwaltung sogar Spezialabteilungen zum Abschieben der Akademiker ins Ausland - es ging also noch nie darum, sie als gute Steuerzahler zu gewinnen, sondern stets nur darum, sie möglichst schnell und mühelos als teure Kostgänger loszuwerden.
Mal die Kirche im Dorf lassen: mir ist nicht bekannt, dass - "vor Jahren"- Akademker gezwungen worden sind, ins Ausland zu gehen. Junge Leut waren halt teils interessiert das zumachen, für die war es ok, einen Ansprechpartner zu haben: Die Qualität der Beratung ist eine andere Frage. Das ist wie fast überall, sehr individuell gewesen.


Aber vor der Agenda 2010 hat man die Abschlüsse deutlich mehr gewürdigt, das ist Fakt. Heute, das ist Fakt, wirst du auch - oder grade. im ALG I in erster Linie als Kostenfaktor betrachtet und behandelt.
Existenzminimum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2014, 11:27   #95
0zymandias
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von 0zymandias
 
Registriert seit: 31.07.2012
Beiträge: 6.660
0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in0zymandias Super-Investor/in
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Das Wort "Zwang" wurde auch nicht benutzt.

Bizarrer Weise wurden (werden?) Steuergelder aber durchaus dafür eingesetzt, Job-Multiplikatoren außer Landes zu verfrachten.
Sinn würde das machen, wenn es nicht um Arbeitsplätze geht, sondern um das Zementieren hiesiger Machtstrukturen und Geldgefüge.

Wie auch immer, Obergassel für 2010 in Von Fallmanagern, Arbeitsvermittlern und dem Märchen vom mündigen Bürger, von Bernd Obergassel (S. 149 ff):
Zitat:
Als ich den Stellenmarkt einige Wochen zuvor durchblätterte, fiel mir eine Anzeige besonders auf: Die „Zentrale Auslands- und Fachvermittlung” (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit, lud zum Kanada Infotag. Im Reinoldisaal der Handwerkskammer gab es eine Messe um das Thema: „Leben und Arbeiten in Kanada”.56
Kanada stellt bekanntlich für die Einwanderung bestimmte Qualifikationsanforderungen und lässt somit nur Fachkräfte ins Land. Weshalb wollte die Bundesanstalt für Arbeit die so händeringend gesuchten Fachkräfte ins Ausland schicken?
Nur 14 Tage später fand ich diese aufbauende Headline in der hiesigen Tagespresse. „Experten: Bald 45-Stunden Woche”57.
Kein geringerer als der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin, Klaus Zimmermann stellte diese Forderung als sogenannter Experte. Für mich war der Herr Zimmermann aber durchaus kein Experte und im Plural schon gar nicht. Für mich war er einfach nur ein neoliberaler Wirtschafts- und damit ein Interessenvertreter.
Allein war er jedoch nicht. Seine Freunde, zum Beispiel Michael Hüther vom Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln, Ulrich Blum vom Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) und andere, bliesen durchaus ins selbe Horn.58
Man tat so, als würde man händeringend Fachkräfte suchen, findet sie angeblich nicht, fordert alibimäßig Zuwanderung und anschließend eine höhere Wochenarbeitszeit für die derzeit (noch) Beschäftigten. Natürlich zum gleichen Gehalt, versteht sich.
Passend dazu die zeitgleiche Warnung vor Lohnerhöhungen von Hans-Werner Sinn, dem Chef des ifo-Instituts.59
Und schwupp. Hat man eine Lohn(stück)kostensenkung durch unbezahlte Mehrarbeit und macht den Uni-Absolventen noch Angst durch eine mögliche Konkurrenz durch Zuwanderung.
Eigentlich hätte doch jeder erwartet, dass rare Fachkräfte umworben werden. Auch, dass der Markt dort wo das Gut „Artbeitskraft” knapp ist, den Preis für eben dieses Gut steigen lässt. Mithin also die Löhne steigen. Tun sie aber nicht! Stimmt etwa etwas nicht mit den Marktgesetzen oder mit der Geschichte vom Facharbeitermangel?
Auch die Umwandlung von Praktika in Vollzeitstellen um Fachkräfte zu bekommen und zu binden stand nicht zur Diskussion. Und die geschassten Fachkräfte, von denen der BA-Chef Weise sprach, die zwischen Mitte 40 und Anfang 60, die zu jung für die Rente, aber zu alt für einen Neuanfang sind, die möchte die Wirtschaft ebenfalls nicht. Fachkraft hin - Fachkraft her. Sie sind bestenfalls nur neues Futter für die Weiterbildungsindustrie. Wenn sie nicht zuvor nach Kanada ausgewandert sind.
Ein paar Wochen später kam ein Kollege des DIW-Präsidenten Zimmermann, Karl Brenke, in einer Studie zu dem Schluss, dass der Fachkräftemangel nichts anderes als ein Hirngespinst sei.60
__

"Alles, was man zum Leben braucht, ist Unwissenheit und Selbstvertrauen, dann ist der Erfolg sicher." - Mark Twain

"Things fall apart; the jobcenter cannot hold;
Mere anarchy is loosed upon the world"
"The best lack all conviction, while the worst
Are full of passionate intensity." - William Butler Yeats
0zymandias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2014, 07:55   #96
Albertt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Albertt
 
Registriert seit: 28.09.2013
Beiträge: 1.872
Albertt Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von pferdchen81 Beitrag anzeigen
Dein Beitrag macht mich traurig. Dein Hass und deine Verachtung auf Akademiker müssen auf mehrfache schlechte Erfahrungen beruhen? Das finde ich schade, kann es aber wohl nicht ändern.
Ein echter Klassiker! Wenn man auch nur im Ansatz die "bodenlose Unverschämtheit" besitzt, und seine Meinung kund tut, wird die Hass-Keule geschwungen.

Zitat von Julchen68 Beitrag anzeigen
Warum scheint es so vielen Leuten regelrechte Befriedigung zu verschaffen, einen Akademiker sich um Helferstellen etc bemühen zu sehen?
Wo siehst du diese Befriedigung? Wer in Hartz4 ist, wird PLATT-GE-MACHT! Und dabei darf NIEMALS der Abschluss eine Rolle spielen! Du erinnerst dich? Menschen sind alle gleich zu behandeln.

Zitat von Julchen68 Beitrag anzeigen
Wünscht man sich wirklich noch mehr Konkurrenz um eine Stelle, für die man selbst ebenfalls die nötige Qualifikation mitbringt?
Ohh! Julchen! Welch' großzügige Geste!

Zitat von Julchen68 Beitrag anzeigen
Und? Dann hat ein weniger feiner Akademiker plötzlich einen Job, den Du hättest haben können.
Aber wenn's sche macht...
Wie großzügig von dir, dem Fußvolk den Vortritt zu lassen. Ob du das auch dann tun würdest, wenn es plötzlich 15€/Brutto/std. für den Putzjob geben würde?


Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Sie haben eine sehr teure Ausbildung erhalten damit sie damit später einerseits der Gesellschaft ordentlich Innovationen zurückgeben können = damit neue Firmen gegründet werden können z.B. und neue Mitarbeiter eingestellt werden können.

Was redest du da für einen Unsinn?
Die Akademischen Innovationen sind nicht für das Fußvolk gedacht! Auch nicht für das Akademische-Fußvolk!

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
DAZU haben sie ihre teure Ausbildung gemacht.
Dann sind Ärzt also Ärzte geworden, weil Sie Innovationen zurückgeben und Neue Firmen gründen wollen? Blödsinn! Es geht um das Viele Geld- und sonst nix!
Albertt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2014, 08:07   #97
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 6.721
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Albertt, Du solltest Dein Avatarbild entfernen. Da sieht man nämlich einen Akademiker drauf
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine rechtlichen Hinweise und Tipps übernehme ich keine Verantwortung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2014, 08:19   #98
Julchen68
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Julchen68
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 711
Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68 Julchen68
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Albertt, Du solltest Dein Avatarbild entfernen. Da sieht man nämlich einen Akademiker drauf
Solang's den eigenen Anschauungen zugute kommt, läßt man sich von Akademikern nur zu gerne was vorrechnen
Julchen68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2014, 08:28   #99
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Albertt, Du solltest Dein Avatarbild entfernen. Da sieht man nämlich einen Akademiker drauf
Hier handelt es sich um das System Gutenberg oder so...
Der eine faked den Doktor, der andere nutzt den falschen Avatar, um sich unterbewußt als Akademiker zu zeigen.
Wo soll das noch hin führen?

Vorsicht: auf dem Weg zu Nicht-Akademiker-Bashing...
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2014, 08:53   #100
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Drangsalierung von Akademikern beim JC

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
Das Wort "Zwang" wurde auch nicht benutzt.

Bizarrer Weise wurden (werden?) Steuergelder aber durchaus dafür eingesetzt, Job-Multiplikatoren außer Landes zu verfrachten. ...
War damals genauso ein "Angebot" an die Leistungsempfänger, welches nichts als die Arbeitslosenstatistik im Blick hatte, wie Jahre später die Übergangsgelder in die Selbständigkeit. Und wer seine Felle in Richtung Sozialhilfe schwimmen sah, zog die Idee eben ernsthaft in Betracht oder auch nicht.

Wobei die Auswanderungsgeschichte sicherlich aus Sicht der Statistiker langfristig erfolgreicher war, weil man sich die Heimfahrt nach gescheiterter Existenzgründung im Ausland erst einmal leisten können muß. Später verschwanden die Auswandererportale und die Berichte der Leute von dort nach und nach auf wundersame Weise aus dem Netz.
Wie dem auch sei, die vom Amt animierten Selbständigen sind dagegen alle dageblieben. Und wer sich damals mit seinen restlichen Kröten auf dessen Angebot einließ, mußte sich mit einiger Wahrscheinlichkeit später von vdL dafür als Sozialschmarotzer beschimpfen lassen.

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
akademikern, drangsalierung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
De-Qualifizierung von Akademikern. Jobcenter-Kurs zur De-Qualifizierung Papagina Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 29.10.2012 03:29
Telefonische Drangsalierung durch MT Jenni Vier Ein Euro Job / Mini Job 17 17.03.2012 14:15
Depression durch Drangsalierung der ARGE ARGE Forum Allgemeine Fragen 23 12.08.2010 18:38
Arbeitslosigkeit unter Akademikern stark gestiegen Woodruff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 29.01.2010 11:07
Verhalten beim Termin beim AFAS zum Abschluss einer EGV Jeanpaul98 AfA /Jobcenter / Optionskommunen 9 29.12.2009 19:55


Es ist jetzt 03:23 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland