Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  24
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2011, 18:15   #451
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.213
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Na da hast du deinen Arzt auf deiner Seite und alles wird Gut!!!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline  
Alt 05.07.2011, 18:24   #452
Stagni->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.07.2011
Beiträge: 6
Stagni
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von Raziel Beitrag anzeigen

Nachtrag: Meine Freundin sprach soeben mit ihrem Rechtsanwalt. Und der meinte, dass die Aussage der Sachbearbeiterin stimmen würde: Arbeitslose dürfen in diesem Jahr keinen Urlaub beantragen. Dieses Gesetz gäbe es angeblich schon seit 3 Monaten.

Komisch, davon habe ich noch gar nichts gehört.
Ich auch nicht! Das ist ja mal krass. Hätte deine Mutter mal besser nichts erzählt :-(
Stagni ist offline  
Alt 05.07.2011, 18:28   #453
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.213
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von Stagni Beitrag anzeigen
Ich auch nicht! Das ist ja mal krass. Hätte deine Mutter mal besser nichts erzählt :-(
Blödsinn!!!!!
Ortsabwesenheit kann beantragt werden, da hat sich nix geändert!
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline  
Alt 05.07.2011, 18:53   #454
peterjens->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7
peterjens
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Ich hoffe es
peterjens ist offline  
Alt 05.07.2011, 19:12   #455
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.213
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

@peterjens, Kopf hoch!!!!

Und wenn du Zeit hast, schreibe mal kurz wie das Gespräch gelaufen ist!

Mach dir nicht soviel Sorgen und Gedanken, das wird, daß sagt mir mein Bauchgefühl!!

Doppeltes Daumendrücken für dich !
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline  
Alt 05.07.2011, 19:26   #456
ikea14->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.06.2011
Beiträge: 26
ikea14
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Was ist eigentlich mit denen, die krank geschrieben sind?
Meine Bekannte hatte vor kurzem einen schweren Bandscheibenvorfall und wurde so gut wie jeden Tag therapiert. Bis dann die Leistungen des JC einfach eingestellt wurden, weil angeblich irgendwelche Papiere der Schulkinder fehlten (was auch immer) und sie jedenfalls im Moment (seit 01.04.2011) nicht krankenversichert ist. Ebenso ihre zwei erwachsenen Söhne und ihre 6-jährige Tochter.
Nun möchte ich sie mitnehmen ins Ausland, undzwar für zwei Wochen. Bezahlen würde natürlich ICH, sie hat ja nichts. Aber wenn sie doch immer noch krankgeschrieben ist, wie läuft das dann mit der Geschichte der tollen Jobchancen und der Eingliederungs-blablabla?? Oder darf sie als Krankgeschriebene dann AUCH NICHT das Land verlassen???

Gruss, Lola
ikea14 ist offline  
Alt 05.07.2011, 19:27   #457
peterjens->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7
peterjens
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

@ Seepferdchen, danke, ich werde mich aufjedenfall melden sobald ich da gewesen bin! Danke fürs Mut machen, bin aufjedenfall eine Kämpferin! Schönen Abend noch!

LG
peterjens ist offline  
Alt 05.07.2011, 20:06   #458
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 21.213
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

@Na dann bin ich beruhigt,das kannst du glauben kämpfen lohnt sich,

ich sage immer, sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen!

Dir auch einen schönen Abend Gruss
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline  
Alt 05.07.2011, 20:12   #459
angeschifft->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.12.2010
Beiträge: 241
angeschifft
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von AM40 Beitrag anzeigen
Abgesehen vom Menschrecht niemanden gegen sein willen festzuhalten, gibt es keine Arbeitsstelle/Job der einen Arbeitssuchenden von jetzt auf morgen einstellt.
Doch! Es gibt ein Gerichtsurteil, das genau das bestätigt. Wenn man am Samstag einen Brief bekommt, in dem stehen könnte, dass man am Montag mit arbeiten anfangen soll, dann ist es aus Sicht des Gerichts okay, wenn der Arbeitslose am Samstag wegen persönlicher Abwesenheit nicht am Briefkasten war und er den Brief erst am Sonntag liest. Der Arbeitslose muss aber garantieren können, dass er am Montag mit arbeiten anfangen könnte.

Eine ARGE hatte geklagt, weil der Arbeitslose den Brief nicht schon am Samstag (könnte auch Freitag gewesen sein) gelesen hat. Das Gericht sah das etwas entspannter, wenn auch nur um einen Tag.

Ich finde das Urteil aber gerade nicht.

Zitat von AM40 Beitrag anzeigen
Es gibt keinen Arbeitgeber, ich glaube sogar weltweit nicht, der sich unter einigen Berwerbungen, auch wenn es nur 3 sind, diese nicht gründlich anschaut und dann entscheidet.
Auch das stimmt nicht. Lies diesen ganz aktuellen Thread: http://www.elo-forum.org/alg-ii/7577...tsvertrag.html Da gibt es einen unbefristeten Arbeitsvertrag am Telefon, ohne dass der Bewerber gesehen wurde.

Zitat von AM40 Beitrag anzeigen
Ich glaube die Ortsanwesenheit hat andere Gründe.
Zitat von AM40 Beitrag anzeigen

Der ALG2 Empfänger soll in seinem Umfeld gefangen gehalten werden, um so den seelischen Druck zu erhöhen.


Ja, Schikane ohne Ende. Man macht es sich einfach ständig Sanktionen zu verhängen und man macht es den Hartzern fast unmöglich bei diesem Spießrutenlauf keine Hiebe einzustecken.
angeschifft ist offline  
Alt 05.07.2011, 20:33   #460
Ron Taboga
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ron Taboga
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 324
Ron Taboga Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von angeschifft Beitrag anzeigen
Doch! Es gibt ein Gerichtsurteil, das genau das bestätigt. Wenn man am Samstag einen Brief bekommt, in dem stehen könnte, dass man am Montag mit arbeiten anfangen soll, dann ist es aus Sicht des Gerichts okay, wenn der Arbeitslose am Samstag wegen persönlicher Abwesenheit nicht am Briefkasten war und er den Brief erst am Sonntag liest. Der Arbeitslose muss aber garantieren können, dass er am Montag mit arbeiten anfangen könnte.
So etwas kann es schon mal gar nicht geben, weil überhaupt kein Arbeitsvertrag existiert und jeder Bewerberkandidat erstmal Zeit haben muss diesen vorher einsehen zu können und dann ggf. zu unterschreiben. Am Samstag und gar Sonntag wird das kaum der Fall sein.
Es kann höchstens am Montag ein Termin beim Amt anstehen. Für Vermittlungsvorschläge hat man 3 Tage Zeit sich zu bewerben (def. zeitnah).
Solche o.g. Fallkonstruktionen sind eher die absolute Ausnahme und stehen auf sehr dünnem Eis würde ich mal sagen.

Zitat von angeschifft Beitrag anzeigen
Auch das stimmt nicht. Lies diesen ganz aktuellen Thread: http://www.elo-forum.org/alg-ii/7577...tsvertrag.html Da gibt es einen unbefristeten Arbeitsvertrag am Telefon, ohne dass der Bewerber gesehen wurde
Die Leihbude schickte einen Vertrag an den Bewerber. Ob dieser aber gleich unterschrieben werden muss und überhaupt rechtsgültig ist, steht auf einem ganz anderen Stern. Alleine schon wegen solchen Vorkommnissen -> NIEMALS DEM AMT DIE TELEFONNUMMER MITTEILEN!!! Kann man nicht oft und laut genug sagen.
__

- Helferstellen bei Leihbuden sollten von JEDEM umgangen, ignoriert und bekämpft werden

- Telefonnummern und Email Adressen sind für das Jobcenter und die Zeitarbeitsfirmen Tabu

- Bei unerwünschten Vermittlungsvorschlägen in Prekärjobs/Leiharbeit immer OHNE Telefonnummer und Email Adresse schriftlich per Post bewerben
Ron Taboga ist offline  
Alt 05.07.2011, 22:34   #461
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von AM40 Beitrag anzeigen
Abgesehen vom Menschenrecht niemanden gegen sein willen festzuhalten, gibt es keine Arbeitsstelle/Job der einen Arbeitssuchenden von jetzt auf morgen einstellt.

Stimmt, man kann niemand gegen seinen Willen festhalten, wenn dieser keine Leistung vom Steuerzahler will. ,- wenn dieser aber Leistung vom Staat will, dann muß er sich dafür den Regeln unterwerfen,- und die besagen, daß er nur mit vorheriger Genehmigung und maximal X-Kalendertage im Kalenderjahr Urlaub (SGB III), bzw. Ortsabwesenheit aus persönlichen Gründen (SGB-II)
machen darf.

Arbeitsstellen, die einen von jetzt auf gleich einstellen:
Doch, die gibt es zwar seltener als früher, aber es gibt sie noch.
Das kommt noch immer bei KMU vor, und auch bei Zeitarbeitsfirmen.

Zitat:
Tagesjobs (Tagelöhner) gibt es auch nicht. Diese sind von der Regierung gestrichen worden.



Auch die gibt es noch. Morgens an bestimmten Stellen wohl jeder größeren Stadt,- allerdings vielfach illegal, d.h. an der Steuer und der Sozialversicherung vorbei. Nicht erstrebenswert, und nur für die sinnvoll, die schwere Bauarbeiten, Umzüge, etc. schleppen können.

Und es gibt die Tagelöhner auch noch im gehobenen Bereich, in kreativen Berufen und so. Dort nennt man sie nun nicht mehr Tagelöhner, sondern "Freelancer".

Und noch höher hinauf, und fern der Gefahr, ausgebeutet zu werden, gibt es dann noch die Interimsmanager.
Ärzte, Fachärzte, Manager, spezielle Fachkräfte, wie z.B. Sprengmeister, etc., auch da kann es vorkommen, daß jemand ausfällt und von jetzt auf gleich und sei es für nur einen Tag ersetzt werden muß.
Auch das sind im Grunde Tagelöhner.

Zitat:
Es gibt keinen Arbeitgeber, ich glaube sogar weltweit nicht, der sich unter einigen Berwerbungen, auch wenn es nur 3 sind, diese nicht gründlich anschaut und dann entscheidet.
Zitat:
doch, die gibt es. Echt. Kommt halt drauf an, wofür wer die Leute braucht.
Schausteller engagieren sich ihre Mitarbeiter, jedenfalls die, die sie bloß zum Auf- und/oder Abbau brauchen, so ad hoc.

Und ich war auch mal ein solcher Arbeitgeber. In Fällen, in denen ich zur Belieferung eines Volksfests einen Aushilfsfahrer brauchte, da hab ich eine Kleinanzeige geschaltet, dazu unsere Telefonnummer und eine Zeit, zu der ich sicher selbst am Telefon war.
Ich brauchte bloß jemand, der Säcke bis 50kg zu zweit ein-, und allein mit einem Sackkarren ausladen konnte, er brauchte einen III-er FS, und er mußte pünktlich am Dienstag morgen vor Beginn des Festes um 7.30 Uhr bei uns auftauchen.
Und der erste, der dann anrief, mit den Konditionen einverstanden war, und dann auch am Tag X pünktlich da war, bekam den Job.


Zitat:
Es dürfte den Verantwortlichen wohl bekannt sein, wenn alle ALGII Empfänger reisen dürften wie sie wollen, wäre die Chance auf eine Arbeitsstelle in ortsfremden Regionen um vieles größer, als wenn sie ortsanwesend wären.
Zitat:
Bitte entschuldige, aber Urlaub und OAW

(und bei OAW gibt es ja außer der erwähnten OAW aus persönlichen Gründen (bis 21 Kalendertage im Kalenderjahr), auch noch die OAW wegen Ausübung eines Ehrenamts (weitere bis zu 21 Kalendertage pro Kalenderjahr) und die OAW wegen Teilnahme an gesundheitlicher Rehabilitation (weitere bis zu 21 Kalendertage pro Kalenderjahr (die auf ärztliche Anordnung um eine weitere Woche verlängert werden können)

haben mit dem Antrag auf eine Reise in eine Region zum Zweck, sich bei zahllosen Arbeitgebern vorzustellen

nichts, aber auch gar nichts zu tun.

Nur ein Beispiel: Reisebürokauffrau Z. (Zweitberuf: Bürokauffrau, aber ihr Herz gehört der Touristik) stammt eigentlich irgendwo aus NRW, sie war lange Jahre langzeiterwerbslos in Dortmund oder so.

Doch sie wollte wieder in eine angestellte Arbeit in einem Reisebüro. Aus persönlichen Gründen zog es sie in die Region Bodensee.

Sie packte Bewerbungsunterlagen, und allen Mut zusammen, holte sich bei ihrem Jobcenter das ok für die Bewerbungsreise. Fuhr los, mietete sich für eine Woche bei einer billigen Pension ein,- und klapperte vor Ort alle Reisebüros ab, derer sie habhaft werden konnte.

Das ging ohne jede Anrechnung auf ihre OAW-Rahmen.

Tja, nach der Woche fuhr sie müde aber frohgemut wieder nach Hause. Relativ kurze Zeit danach kam aus der Bodenseegegend eine Einladung, mal zwei Tage zum Probearbeiten zu kommen.
nach den zwei Tagen hatte sie die Zusage in der Tasche, sie könne sich eine Wohnung dort suchen und wenn sie die hätte, in dem Reisebüro anfangen. So war es dann auch. Mittlerweile lebt sie in ihrer Traumregion, am Bodensee, hat einen gut bezahlten Arbeitsplatz in einem Reisebüro. Die Krönung des Ganzen wäre es nun noch, fände sie einen Arbeitsplatz in einem Reisebüro der Region. Einem Reisebüro, das mehr Touristikangebote verkauft, als Bahnfahrkarten.
Rounddancer ist offline  
Alt 05.07.2011, 22:40   #462
angeschifft->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.12.2010
Beiträge: 241
angeschifft
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von Ron Taboga Beitrag anzeigen
So etwas kann es schon mal gar nicht geben, weil überhaupt kein Arbeitsvertrag existiert und jeder Bewerberkandidat erstmal Zeit haben muss diesen vorher einsehen zu können und dann ggf. zu unterschreiben.
Lies das Urteil des BSG: BSG, Urteil vom 3. 5. 2001 - B 11 AL 71/ 00 R
angeschifft ist offline  
Alt 06.07.2011, 14:06   #463
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.447
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von ikea14 Beitrag anzeigen
Was ist eigentlich mit denen, die krank geschrieben sind?
Meine Bekannte hatte vor kurzem einen schweren Bandscheibenvorfall und wurde so gut wie jeden Tag therapiert. Bis dann die Leistungen des JC einfach eingestellt wurden, weil angeblich irgendwelche Papiere der Schulkinder fehlten (was auch immer) und sie jedenfalls im Moment (seit 01.04.2011) nicht krankenversichert ist. Ebenso ihre zwei erwachsenen Söhne und ihre 6-jährige Tochter.
Nun möchte ich sie mitnehmen ins Ausland, undzwar für zwei Wochen. Bezahlen würde natürlich ICH, sie hat ja nichts. Aber wenn sie doch immer noch krankgeschrieben ist, wie läuft das dann mit der Geschichte der tollen Jobchancen und der Eingliederungs-blablabla?? Oder darf sie als Krankgeschriebene dann AUCH NICHT das Land verlassen???

Gruss, Lola
Wenn Sie nicht im Leistungsbezug ist, ist es eh egal.

Und ansonsten spielt bei AU haupotsächlich eine Rolle, was Der Arzt sagt. Man sollte halt wie im Arbeitsleben nichts tun, was die Genesung verzögern könnte.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 07.07.2011, 16:54   #464
peterjens->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7
peterjens
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

@Seepferdchen hier ein kleiner Zwischenstand! Ich war bei meiner Hausärtztin sie hat mir ein Ärtzliches Attest ausgeschrieben! Sie sagte mir aber noch das es wichtig wäre wenn ich der SB mitteile das ich wegfliege wegen versicherung!

Sie schrieb: Es besteht hausärtzlicherseits kein Einwand gegen eine Urlaubsreise. Das Datum steht auch dabei und bei Fragen soll die SB sich bei der Ärtztin melden! Reicht das eigentlich??

Ich hab heute mit der Sekretärin von meinem Anwalt telefoniert, sie sagt das dass Amt mir kein Strich durch die Rechnung machen würde da ich ja zu der Reise eingeladen wurden bin, und mein Geld ja nicht wegen Urlaub ausgebe! Sollten die mir den Urlaub nicht genehmigen soll ich mich nochmal melden.

Boah ich hoffe das klappt alles
peterjens ist offline  
Alt 08.07.2011, 10:46   #465
Ron Taboga
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ron Taboga
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 324
Ron Taboga Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von angeschifft Beitrag anzeigen
So, da steht als Quintessenz nur, dass der Arbeitslose die Post vom Samstag auch noch Sonntag Nacht zur Kenntniss nehmen kann um am Montag darauf reagieren zu können.
Von einem möglichen Arbeitsvertrag der am Samstag sofort unterschrieben werden muss kann ich dort leider nichts finden.
__

- Helferstellen bei Leihbuden sollten von JEDEM umgangen, ignoriert und bekämpft werden

- Telefonnummern und Email Adressen sind für das Jobcenter und die Zeitarbeitsfirmen Tabu

- Bei unerwünschten Vermittlungsvorschlägen in Prekärjobs/Leiharbeit immer OHNE Telefonnummer und Email Adresse schriftlich per Post bewerben
Ron Taboga ist offline  
Alt 08.07.2011, 13:03   #466
angeschifft->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.12.2010
Beiträge: 241
angeschifft
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von Ron Taboga Beitrag anzeigen
So, da steht als Quintessenz nur, dass der Arbeitslose die Post vom Samstag auch noch Sonntag Nacht zur Kenntniss nehmen kann um am Montag darauf reagieren zu können.
Von einem möglichen Arbeitsvertrag der am Samstag sofort unterschrieben werden muss kann ich dort leider nichts finden.
Nee, aber am Montag. Also Einstellung von jetzt auch sofort. Genau das geht!

Lies noch mal die Randziffern 14 und 21 und ergänzend § 1 Satz 1 Nr 4 EAO. Genau das heißt, dass man am Montag einen neuen Job anfangen kann!
angeschifft ist offline  
Alt 08.07.2011, 18:54   #467
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von Ron Taboga Beitrag anzeigen
So, da steht als Quintessenz nur, dass der Arbeitslose die Post vom Samstag auch noch Sonntag Nacht zur Kenntniss nehmen kann um am Montag darauf reagieren zu können.
Von einem möglichen Arbeitsvertrag der am Samstag sofort unterschrieben werden muss kann ich dort leider nichts finden.
völlig richtig, vom Posteingang Freitag bis Dienstbegin der "Schließer" am Montag ist FREI, ohne Einschränkung.

Alles andere sind Phantasien verhinderter "Schließer".

Und erst dann musst du reagieren, also ist nichts mit Arbeitsbeginn, denn zunächst müssen ja die Arbeitsbedingungen geklärt werden.

fG
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline  
Alt 09.07.2011, 12:11   #468
Ron Taboga
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ron Taboga
 
Registriert seit: 20.05.2011
Beiträge: 324
Ron Taboga Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von haef Beitrag anzeigen
Und erst dann musst du reagieren, also ist nichts mit Arbeitsbeginn, denn zunächst müssen ja die Arbeitsbedingungen geklärt werden.

fG
Horst
Genau. Man MUSS Zeit haben, den Arbeitsvertrag prüfen zu können. Alles andere sind Hirngespinste von vereinzelten Argen.
__

- Helferstellen bei Leihbuden sollten von JEDEM umgangen, ignoriert und bekämpft werden

- Telefonnummern und Email Adressen sind für das Jobcenter und die Zeitarbeitsfirmen Tabu

- Bei unerwünschten Vermittlungsvorschlägen in Prekärjobs/Leiharbeit immer OHNE Telefonnummer und Email Adresse schriftlich per Post bewerben
Ron Taboga ist offline  
Alt 12.07.2011, 20:27   #469
AlterKämpe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.04.2011
Beiträge: 195
AlterKämpe
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Wie sieht es eigentlich bei abgelaufener bzw. nicht vorhandener EGV aus? Könnte man sich da theoretisch ungestraft aus dem Staub machen?
AlterKämpe ist offline  
Alt 13.07.2011, 17:13   #470
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.447
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von AlterKämpe Beitrag anzeigen
Wie sieht es eigentlich bei abgelaufener bzw. nicht vorhandener EGV aus? Könnte man sich da theoretisch ungestraft aus dem Staub machen?
Nö, die Ereichbarkeutsanordnung gilt ja trotzdem.Man muss täglich ostalisch erreicbar sein, auch ohne EGV.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 13.07.2011, 19:30   #471
AlterKämpe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.04.2011
Beiträge: 195
AlterKämpe
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Mein Briefkasten ist ja da
AlterKämpe ist offline  
Alt 15.07.2011, 10:06   #472
Werniman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Nö, die Ereichbarkeutsanordnung gilt ja trotzdem.Man muss täglich ostalisch erreicbar sein, auch ohne EGV.
Wobei die Gedankenspielerei der Post, die Montagszustellung generell einzustellen, da durchaus noch mehr "Spielraum" für Ortsabwesenheiten geben würde. In einigen Regionen wird Montags ja schon jetzt keine Post mehr ausgeliefert. Hieße letzendlich eine "Ausdehnung" der erlaubten Ortsabwesenheit von Samstag Mittag (nachdem die Post da war) bis Montag Abend. Das dürfte auch für private Kurierdienste gelten,da die üblicherweise zwar Montags,aber nicht Samstags ausliefern.
 
Alt 15.07.2011, 12:30   #473
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von Werniman Beitrag anzeigen
Wobei die Gedankenspielerei der Post, die Montagszustellung generell einzustellen, da durchaus noch mehr "Spielraum" für Ortsabwesenheiten geben würde. In einigen Regionen wird Montags ja schon jetzt keine Post mehr ausgeliefert. Hieße letzendlich eine "Ausdehnung" der erlaubten Ortsabwesenheit von Samstag Mittag (nachdem die Post da war) bis Montag Abend. Das dürfte auch für private Kurierdienste gelten,da die üblicherweise zwar Montags,aber nicht Samstags ausliefern.
man (BSG und Erwerbslose ) hat sich auf Freitag nach der Post geeinigt, da Samstag zwar ein Werktag ist, aber für den nächsten Tag (Sonntag) eh nicht reagiert werden könnte.

fG
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline  
Alt 18.07.2011, 14:07   #474
angeschifft->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.12.2010
Beiträge: 241
angeschifft
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von Werniman Beitrag anzeigen
Wobei die Gedankenspielerei der Post, die Montagszustellung generell einzustellen, da durchaus noch mehr "Spielraum" für Ortsabwesenheiten geben würde.
Der Spielraum ergibt sich ja schon allein dadurch, dass man bei Briefpost nicht nachweisen kann, wann sie ankommt!

Kleines Beispiel: Meine ARGE verschickt ihre Post mit einem regionalen Dienstleister. Ich wohne aber nicht mehr in der Region, weshalb dieser Dienstleister für mich nicht zuständig ist. Deshalb wird der Brief beim Dienstleister für die Deutsche Post neu frankiert und dann mit einem neuen Adressaufkleber an mich geschickt. Unter 5 Tagen kommt bei mir deshalb NIE etwas an.

Weiterhin: Auch wenn es üblich ist, dass ein am Freitag eingeworfener Brief schon am Samstag ankommt, so kann es auch passieren, dass er erst am Dienstag ankommt. Ich empfehle jedem Betroffenen § 37 Abs. 2 SGB X zu lesen. Da stehen drei Tage drin. Wer jetzt natürlich so dumm ist und zugibt, dass er von Freitag Abend bis Montag im Urlaub gewesen ist, dem ist dann aber wirklich nicht mehr zu helfen.
angeschifft ist offline  
Alt 18.07.2011, 14:33   #475
Rwasser
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.12.2007
Beiträge: 352
Rwasser Rwasser
Standard AW: Darf man als Hartzer nicht mehr verreisen?

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Stimmt, man kann niemand gegen seinen Willen festhalten, wenn dieser keine Leistung vom Steuerzahler will. ,- wenn dieser aber Leistung vom Staat will, dann muß er sich dafür den Regeln unterwerfen,- und die besagen, daß er nur mit vorheriger Genehmigung und maximal X-Kalendertage im Kalenderjahr Urlaub (SGB III), bzw. Ortsabwesenheit aus persönlichen Gründen (SGB-II)
Ich habe mal gehört, es gäbe den "mündigen Bürger", der selbstverantwortlich handelt, weswegen er nicht vom Staat bevormundet oder gegängelt zu werden braucht. Falls Arbeitslose auch Bürger sein sollten, würde man doch zu Recht erwarten dürfen, dass auch sie selbstverantwortlich handeln und den Anforderungen (wer mag, darf hier ein treffenderes Wort wählen) der zuständigen Behörde / Einrichtung nachkommen, und daher OHNE dieser völlig verqueren Abwesenheitsregel unterworfen zu sein.

Aber davon abgesehen: Zu der Zeit, als ich noch ALG 1 bezogen habe, wurde dies aus den Beträgen zur Arbeitslosenversicherung gezahlt, in die bekanntlich Arbeitnehmer und Arbeitgeber einzahlen, nicht etwa der berühmte Steuerzahler. Trotzdem galt die EAO auch für mich. Sie gilt im übrigen noch immer, obwohl ich mittlerweile keine Leistungen mehr beziehe. Alles klar?
__

The masters make the rules for the wise men and the fools (Bob Dylan) Aber wer ist was?
Rwasser ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
darf, man, hartzer, mehr, verreisen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Darf man als Hartzer ein Praktikum machen? Wollknäul U 25 7 14.08.2008 21:28
Darf man als Hartzer umziehen? Raziel ALG II 5 30.05.2008 21:27
Länger als 3 Wochen verreisen Winterprinz ALG II 11 10.02.2008 19:41
Darf man als Hartzer umziehen, ohne einen Job gefunden zu haben? Raziel ALG II 13 27.12.2007 18:32
Arzt darf nicht mehr krankschreiben evahb Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 24 14.03.2006 20:08


Es ist jetzt 22:36 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland