Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Mein Brief an den Bundespräsidenten

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  1
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.07.2012, 16:10   #26
Fazialpalme
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Zitat von DeluxeAssi Beitrag anzeigen
Genau das liebe ich. Sofort tot reden.
Wo rede ich denn irgendwas tot?

Ich verweise darauf, dass bei den BT-Abgeordneten mehr zu holen ist, weil die in Deutschland die Entscheider sind. Gauck ist in seiner Funktion ein Hampelmännchen, mehr nicht.

Ich rede also nicht tot, sondern gebe ganz im Gegenteil sogar konstruktive Optimierungsvorschläge!
  Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 16:26   #27
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.031
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Hab schon Antwort aus Nürnberg, es wurde auf einige Punkte eingegangen aber letztendlich natürlich das jetzige System verteidigt und meine Einwände entkräftet (sozusagen). Naja, immerhin Antwort und das hat grade mal 4 Tage gedauert. Denn Rest schick ich nächste Woche alles weg.

Hoffe ein paar andere machen noch mit. Also ich würd sagen, so in der 1. Aug. Hälfte sollte das alles bei denen aufschlagen. Frag mich, ob es auch Sinn macht an 2-3 TV Sender und 2-3 Zeitungen zu versenden ? Welche wären am geeignetesten?

RTL2 und Bild wahrscheinlich nicht

Macht mal Vorschläge, welche Medien auch von Zeit zu Zeit kritisch berichten!!

Abgeordnete werden auch ein paar angeschrieben....mir ist auch klar, dass die das wenig interesiert, trotzdem will ich es machen alleine aus Verantwortung gegenüber mir selber.
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 16:34   #28
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.031
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Zitat von DeluxeAssi Beitrag anzeigen
Also ich arbeite gerade an meinen Brief an den BP und werde diesen dann jeden Tag faxen, bis ich mal Antwort erhalte Ist nur schwer das auf eine Seite zu bekommen, damit die Kosten nicht zu hoch werden
Man sollte versuchen sich nicht zu verzetteln beim schreiben, da es sonst zu lang und ev. dann nicht mehr durchschlagkräftig klingt. Was ich auf jeden Fall mit reinbringen würde, ist das Argument, es wäre kein Geld da (was aber nicht stimmt, denn für BANKEN, RÜSTUNG, BÜROKRATIE, dem EU Moloch und Länder wie zB ISRAEL ist wohl Geld ohne Ende da)

- diese angebl. Geldklemme ist ja zB. Grund f. H4 und andere Sparmaßnahmen im sozialen und kulturellem Bereich gewesen. Genauso im Gesundheitswesen und Infrastruktur, all diese Bereich leiden, weil Steuergelder völlig zweckentfremded werden (derzeit hauptsächlich für "Rettung" von Banken, Pleite Firmen - und Staaten - aber auch die alltägliche Verschwendung, wie sie der Bund der Steuerzahler schon seit mind. 20 Jahren anprangert....nur geändert hat sich nie was!). Auch die Privatisierung von Staatseigentum MUSS verurteilt werden, denn das ist UNSER Eigentum. Die großen Konzerne machen ihren Reibach dann damit und die Leistungen für die Bürger werden schlechter und teurer! Das ist absolut absurd, beweist aber dass der angebl. Rechts - und Sozialstaat tatsächlich keiner ist. Dann sollen die wenigstens zugeben, dass wir eine Plutokratie u/o Diktatur haben.

FAZIT: Geld genug ist da, es wird nur völlig falsch verwendet und in Fässer ohne Boden geschmissen. Wenn ein Armer mal 10€ mehr im Monat haben will, oder Unterstützung zB für Bildung, Mobilität muss er im Ernstfalle Monate prozessieren, während an Banken über Nacht Milliardengeschenke gemacht werden....
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 16:40   #29
DeluxeAssi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 1.041
DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Zitat von Fazialpalme Beitrag anzeigen
Wo rede ich denn irgendwas tot?

Ich verweise darauf, dass bei den BT-Abgeordneten mehr zu holen ist, weil die in Deutschland die Entscheider sind. Gauck ist in seiner Funktion ein Hampelmännchen, mehr nicht.

Ich rede also nicht tot, sondern gebe ganz im Gegenteil sogar konstruktive Optimierungsvorschläge!
Genau diese Entscheidet haben aber entschieden das Volk zu versklaven. Es geht nicht darum das der die Macht hat, sondern darum, dass man Öffentlichkeit schafft, damit die Entscheidet einfach keine andere Wahl bekommen.

Die Antwort die Alpha aus Nürnberg hat, hat bestimmt schon jeder erhalten. Man gibt vor sich der Sache angenommen zu haben und alles geprüft und natürlich ist der Betroffene schuld. Ich habe solcheSchreiben aus Nürnberg, vom BMAS usw. komisch das die Gerichte später festgestellt haben, dass man gegen das Recht verstoßen hat.

Der Gauch ist nun mal der Häuptling und wenn das Volk sich an ihn wendet, dann muss er was tun, sonst wirft das ein verdammt schlechtes Bild auf unser doch so demokratisches Land.

Da man D. aber immer als Vorzeige Land nach außen präsentieren will, erreicht man viel mehr, wenn sich das Volk mal an das Oberhaupt wendet.

Die anderen sog. Entscheidet tun nicht, die wollen das ja so haben wie es ist.

Also braucht man Hilfe von Außen. Es nutzt nichts, VDL oder Merkel oder einen abgeordneten damit anzugehen, die es eh im Keim direkt ersticken.

Der Gauck kann hier keine Änderung erlassen, aber mal auf den Tisch hauen zumindest
__

Hilfebedürftige die ihnen gesetzlich klar zustehenden Ansprüche aufgrund einer fachlich offenbar überforderten Rechtsabteilung leider dennoch im einstweiligen Rechtsschutz vor Gericht geltend machen. Traurig, aber wahr.
DeluxeAssi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 20:41   #30
xyz345
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.431
xyz345 xyz345 xyz345 xyz345
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Ich hatte auch schon etliche Behörden angeschrieben, wegen der Schweinereien in "meinem" Jobcenter. Bisher hüllten sich alle in Schweigen.
Es gab erst eine Regung, als ich drastische Maßnahmen ergriff und Fristen setzte. Ich hatte keine andere Wahl.

Nun bin ich zumindest namentlich bekannt und meine Schriften werden gelesen. Ist doch was, oder?

"Erfolg" am Rande: Laut "meinem" Jobcenter-Chef hatte (angeblich) bisher niemand so vehement Widerstand geleistet wie ich. Ich habe deren Erfolgsstatistik versaut. (Wieder eine Kerbe mehr in meinem Erfolgsbaum. )

Tja, so bin ich eben. Preußische Erziehung. Ordentlich und korrekt.
Was Recht ist, muss Recht bleiben!!! Solange wir ein SGB und GG haben, solange werde ich darauf pochen!!!
xyz345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 23:26   #31
Bones62
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Erstmal danke das Du diesen Brief geschrieben hast vieleicht wäre es gut die Anschrift des Buprä hier zu veröffendlichen Postalisch wie E-Mail damit alle im Forum ebenfalls die Möglichkeit haben dem Buprä zu schreiben.
Wobei ich Papier vorziehen würde der Typ sollte einen ganzen LKW voller Briefe erhalten .
Also ich würde dem Buprä schreiben wer macht mit?
  Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 09:01   #32
DeluxeAssi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 1.041
DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Zitat von Piedro Beitrag anzeigen
ich halte es nicht für verkehrt, den herrn g. mit der realität dieses landes zu konfrontieren.

das sollte möglichst sachlich und nachhaltig passieren.

ich selbst würde plakative begriffe wie folter vermeiden, mit ein paar worten mehr lässt sich eindringlicher und nachvollziehbarer darstellen, welche auswirkungen die praktiken der sozialbehörden haben, ohne dass da mentale schotten dicht gemacht werden.

ich werde diesem beispiel folgen.

was briefe an abgeordnete und ministerien angeht:

in meiner bisherigen wahlheimat habe ich mich einmal an die landesregierung des bundeslandes gewandt, die sofort interveniert hat. einmal habe ich ein bundesministerium kontaktiert und am telefon kompetente ratschläge bekommen, rechtsgrundlagen und rechtswege. der gesprächspartner nannte mir seinen namen, mit dem verweis, dass ich mich auf ihn als informationsquelle beziehen könnte.

hierzulande habe ich einmal in der angelegenheit einer teilnehmerin an das bundesfamilienministerium gewandt. antwort: keine. eine freundin hat in ähnlicher angelegenheit das landesministerium und das bundesministerium angeschrieben. vom land kam wenigstens eine antwort - larifariwischiwaschi. der bund hüllt sich bis heute in schweigen.

es steht für mich ausser zweifel, dass die rechtsbeugungen der sozialbehörden hierzulande politisch gedeckt werden. das beginnt in den stadt- und kreisräten und setzt sich bis in den bundestag fort. es ist denkbar, dass einzelne abgeordnete mancher parteien in einzelfällen aktiviert werden könnten. ansonsten ist wohl nicht mehr als grundsätzliche stellungnahmen zu erwarten. cdu/fdp: bla bla. spd: bla blubb. grüne: blablarablabla. linke: wir sind doch eh und wollen bla. piraten: keine ahnung. für die scheinen die rechtsbrüche der sozialbehörden noch kein thema zu sein, die fabulieren lieber über das bge als alternative.

da könnte der herr g. wenigestens jemand sein, der sowas ernst nimmt und die richtigen worte dafür findet, um eine öffentliche feststellung zu transportieren.
Genauso ist es leider. Diese Lage ist politisch gewollt und es gibt sehr sehr wenige, die das nicht mitmachen wollen, aber bevor die ihren platz in der Politik gefährden , werden die auch lieber die klappe halten.

da muss man einfach aufwachen und der Gauch wäre zumindest in die Lage versetzt, als dass er nicht sagen könnte, dass er das so nicht wusste.
__

Hilfebedürftige die ihnen gesetzlich klar zustehenden Ansprüche aufgrund einer fachlich offenbar überforderten Rechtsabteilung leider dennoch im einstweiligen Rechtsschutz vor Gericht geltend machen. Traurig, aber wahr.
DeluxeAssi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 10:24   #33
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.905
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

wenn noch nicht erwähnt: rechtschreibfehler am anfang "widersprucht"
und es heist nicht aufindoktriniert sondern aufdiktiert (zuviel mass effect hä? )
am ende besser "verstecken" statt "verbergen"
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 12:35   #34
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Erstmal danke im Namen aller, welche unter der Diktatur hier extrem zu leiden haben!

Nur ist der Bundespräsident so was wie ein alter Freund von Schröder, der auch schon seinerzeit die asozialen Hartz IV Gesetze für richtig befand. Zudem ist der Bundespräsident auch leider nur so etwas wie eine "Marionette", welche Gesetze zwecks in Kraft Tretens zwar unterzeichnen muss aber leider selbst keine Macht hat jene zurück zunehmen oder andere Gesetze zu machen.

Der linientreue EX- Bundespräsident der Diktatur, Herr Wulff, hat nun mal auch das neue verfassungswidrige SGB unterzeichnet und somit kann es auch nur wieder durch das Bundesverfassungsgericht gekippt werden. In der Theorie natürlich auch durch die regierende Diktatur. Die Aussicht dahingehend, dass die Diktatur allerdings verfassungswidrige Gesetze von sich aus hier selbst korrigiert, ist jedoch mehr als nur unwahrscheinlich. Ja geradezu absurd!

Also bleibt nur das BVerfG mit Verfassungsbeschwerden zuzuschießen bis es endlich mal wieder aufwacht und merkt, dass es selbst der Diktatur klar und deutlich machen muss, was hier an Menschenverachtung zulässig ist und was nicht!

Erste Anzeichen dahingehend, das mit freiinterpretierbaren Urteilen, wie dem Hartz IV Urteil vom Februar 2010, ohnehin der Gesetzgeber wieder nur verfassungswidrige Gesetze verabschieden wird, sind dem BVerfG nunmehr ja auch offenbar bewusst geworden, sonst hätte es bei seinem Urteil für die Asylbewerber ja diesmal auch nicht so eine klare Sprache gesprochen. Ja sogar nunmehr auch sogar €- Beträge vorgegeben, die den Asylbewerbern für ihr existenzsicherndes Leben zu gewähren sind. Auch das BVerfG scheint lernfähig dahingehend zu sein, dass man einer Diktatur nicht die Macht geben darf, das Grundgesetz nach belieben stets aufs Neue zu biegen und zu brechen.
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 14:27   #35
DeluxeAssi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 1.041
DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi DeluxeAssi
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Erstmal danke im Namen aller, welche unter der Diktatur hier extrem zu leiden haben!

Nur ist der Bundespräsident so was wie ein alter Freund von Schröder, der auch schon seinerzeit die asozialen Hartz IV Gesetze für richtig befand. Zudem ist der Bundespräsident auch leider nur so etwas wie eine "Marionette", welche Gesetze zwecks in Kraft Tretens zwar unterzeichnen muss aber leider selbst keine Macht hat jene zurück zunehmen oder andere Gesetze zu machen.

Der linientreue EX- Bundespräsident der Diktatur, Herr Wulff, hat nun mal auch das neue verfassungswidrige SGB unterzeichnet und somit kann es auch nur wieder durch das Bundesverfassungsgericht gekippt werden. In der Theorie natürlich auch durch die regierende Diktatur. Die Aussicht dahingehend, dass die Diktatur allerdings verfassungswidrige Gesetze von sich aus hier selbst korrigiert, ist jedoch mehr als nur unwahrscheinlich. Ja geradezu absurd!

Also bleibt nur das BVerfG mit Verfassungsbeschwerden zuzuschießen bis es endlich mal wieder aufwacht und merkt, dass es selbst der Diktatur klar und deutlich machen muss, was hier an Menschenverachtung zulässig ist und was nicht!

Erste Anzeichen dahingehend, das mit freiinterpretierbaren Urteilen, wie dem Hartz IV Urteil vom Februar 2010, ohnehin der Gesetzgeber wieder nur verfassungswidrige Gesetze verabschieden wird, sind dem BVerfG nunmehr ja auch offenbar bewusst geworden, sonst hätte es bei seinem Urteil für die Asylbewerber ja diesmal auch nicht so eine klare Sprache gesprochen. Ja sogar nunmehr auch sogar €- Beträge vorgegeben, die den Asylbewerbern für ihr existenzsicherndes Leben zu gewähren sind. Auch das BVerfG scheint lernfähig dahingehend zu sein, dass man einer Diktatur nicht die Macht geben darf, das Grundgesetz nach belieben stets aufs Neue zu biegen und zu brechen.

Das ist doch alles bekannt. Es geht halt darum, Öffentlichkeit zu schaffen und die erreicht man M.M.n. wenn bekannt wird, dass der BP mit Briefen , faxen Emails zugeschüttet wird und alle sich darüber beschweren wie es wirklich ausschaut in unserem Sozialstaat.
__

Hilfebedürftige die ihnen gesetzlich klar zustehenden Ansprüche aufgrund einer fachlich offenbar überforderten Rechtsabteilung leider dennoch im einstweiligen Rechtsschutz vor Gericht geltend machen. Traurig, aber wahr.
DeluxeAssi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 15:01   #36
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Ich finde es ja Klasse nur bekommt der BP leider die Beschwerden des Fußvolkes nicht zu Gesicht, sondern die staatstreuen der Diktatur, die dann halt angeblich im Namen des BP die Bürger mit Bla- Textbausteinen lediglich nur massenhaft abspeisen.
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 20:13   #37
sixthsense
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 2.026
sixthsense Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Finde die Idee an sich ganz gut, aber meiner Meinung nach, wird - vermutlich - nur irgend ein Sachbearbeiter dieses Anliegen - wenn überhaupt - nur mit irgendwelchen Textbausteinchen beantworten und natürlich jedweden Verstoß des SGB II gegen das Grundgesetz leugnen.
__

Alle Beiträge spiegeln lediglich meine persönliche Erfahrung oder Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar.

> Gebt der elektronischen Gesundheitskarte keine Chance! <
sixthsense ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 21:13   #38
Rosarot->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.06.2012
Beiträge: 645
Rosarot Rosarot Rosarot Rosarot
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Zitat von DeluxeAssi Beitrag anzeigen
Das ist doch alles bekannt. Es geht halt darum, Öffentlichkeit zu schaffen und die erreicht man M.M.n. wenn bekannt wird, dass der BP mit Briefen , faxen Emails zugeschüttet wird und alle sich darüber beschweren wie es wirklich ausschaut in unserem Sozialstaat.
Genauso sehe ich das auch. Es geht einfach um die Öffentlichkeitswirkung und darum, vielleicht den einen oder anderen doch noch mal dazu zu bewegen mitzumachen...
Rosarot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 22:37   #39
Rechte wahrnehmen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Rechte wahrnehmen
 
Registriert seit: 24.10.2008
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen Rechte wahrnehmen
Daumen hoch AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Erstmal danke im Namen aller, welche unter der Diktatur hier extrem zu leiden haben!

Nur ist der Bundespräsident so was wie ein alter Freund von Schröder, der auch schon seinerzeit die asozialen Hartz IV Gesetze für richtig befand. Zudem ist der Bundespräsident auch leider nur so etwas wie eine "Marionette", welche Gesetze zwecks in Kraft Tretens zwar unterzeichnen muss aber leider selbst keine Macht hat jene zurück zunehmen oder andere Gesetze zu machen.

Der linientreue EX- Bundespräsident der Diktatur, Herr Wulff, hat nun mal auch das neue verfassungswidrige SGB unterzeichnet und somit kann es auch nur wieder durch das Bundesverfassungsgericht gekippt werden. In der Theorie natürlich auch durch die regierende Diktatur. Die Aussicht dahingehend, dass die Diktatur allerdings verfassungswidrige Gesetze von sich aus hier selbst korrigiert, ist jedoch mehr als nur unwahrscheinlich. Ja geradezu absurd!

Also bleibt nur das BVerfG mit Verfassungsbeschwerden zuzuschießen bis es endlich mal wieder aufwacht und merkt, dass es selbst der Diktatur klar und deutlich machen muss, was hier an Menschenverachtung zulässig ist und was nicht!

Erste Anzeichen dahingehend, das mit freiinterpretierbaren Urteilen, wie dem Hartz IV Urteil vom Februar 2010, ohnehin der Gesetzgeber wieder nur verfassungswidrige Gesetze verabschieden wird, sind dem BVerfG nunmehr ja auch offenbar bewusst geworden, sonst hätte es bei seinem Urteil für die Asylbewerber ja diesmal auch nicht so eine klare Sprache gesprochen. Ja sogar nunmehr auch sogar €- Beträge vorgegeben, die den Asylbewerbern für ihr existenzsicherndes Leben zu gewähren sind. Auch das BVerfG scheint lernfähig dahingehend zu sein, dass man einer Diktatur nicht die Macht geben darf, das Grundgesetz nach belieben stets aufs Neue zu biegen und zu brechen.

danke teddybear
__

70 - 80 % ALLER Bescheide die von Sozialbehörden (ARGE, Hartz IV) bundesweit erstellt werden, sind RECHTSWIDRIG!!!

70 Prozent aller Sanktionen ungerechtfertigt: 42 Prozent aller eingelegten Widersprüche und fast 60 Prozent der eingereichten Klagen erfolgreich!

gegen beides Klagen


NIE ! eine EGV Eingliederungsvereinbarung und sonstiges, SOFORT unterschreiben = erst HIER prüfen lassen!!! Egal, was sie androhen!!!
Rechte wahrnehmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 01:21   #40
Donas
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2008
Beiträge: 51
Donas
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Der Tip sich massiv an höhere Stellen zu wenden hat definitiv was. Von Folter u.ä. würde ich definitiv auch nicht sprechen, habe aber das Thema Diskriminierung explizit angesprochen.

Meine Variante ist nicht der Bund sondern die jeweilige Landesregierung. Jede hat ihren Petitionsausschuss. Jeder Mensch, jedes Kind kann eine Petition schreiben. Sei es als Sammelpetition oder als Einzelperson.
Dieser Petitionsausschuss dokumentiert seine Fälle und veröffentlicht sie sogar. Habe gerade den Bericht vom letzten Jahr hier. Den bekommt man automatisch zugeschickt, wenn man eine Petition einreicht - zumindest hier in M-V - und er ist jedes Mal wieder hochinteressant.
Der Petitionsausschuss holt sich die Auskünfte zum Fall von den zuständigen Behörden ein. Die MÜSSEN das dann rausrücken.

Es gibt übrigens auch einen Petitionsausschuss im Bundestag - für die, die das ganze länderübergreifend aufziehen wollen.

P.S. Es wundert mich nur, dass gerade zum Thema ALG II so wenig eingereicht wird.
Donas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 14:34   #41
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.031
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

@ Donas: Hast Du die Petition per Brief o. online eingereicht =? Es gibt ja die Seite vom Bundestag mit dem e-Petitionen, allerdings halte ich davon nicht viel.

Wird diese Petition dann an den jeweiligen Landtag gesendet? Anscheinend wirklich besser, das so zu machen, wenn man dann zumindest Antwort bekommt. Abgeordnete etc. antworten ja oft gar nicht oder nur mit Standardgewäsch......
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 17:42   #42
Maverick71->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.07.2012
Ort: Dresden
Beiträge: 60
Maverick71
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Der Eingangspost mit dem Brief wäre hier aber sicher auch an der richtigen Stelle...

http://www.avaaz.org

Dort als Petition einstellen und dann den Link dazu hier und in allen anderen Arbeitslosen-Hilfeforen und -Organisationen verbreiten.

Avaaz und seine Mitglieder und Petanten werden dann schon für die Zustellung an die richtige Adresse sorgen, und bestimmt mit nicht weniger als 200.000 echten Unterschriften garniert.

Einen Versuch wärs allemal Wert, denn Avaaz hat mittlerweile mehr als 15 Mio. Mitglieder und Unterzeichner, ich bin einer davon.
__

LG Mav.

Für einen neuen Monitor bitte ---> X <--- hier bohren!
Maverick71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 18:45   #43
Donas
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2008
Beiträge: 51
Donas
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Ich habe die Petition online eingereicht. Das ist aber überhaupt kein Problem - jedenfalls nicht hier in MV.

Beim letzten Mal - vor 6 Jahren - haben sie auch ganz fix nachgehakt.
Nachdem erst NIEMAND zuständig war, waren plötzlich ALLE zuständig und plötzlich konnte man mir sagen, wie der Ablauf in meinem Fall zu sein hatte, nachdem ich ersteinmal von Pontius zu Pilatus geschubst wurde. Damals hatte ich noch nicht so viel Ahnung von der Materie und war aus gesundheitlichen Gründen sehr eingeschränkt handlungsfähig.

Wie das beim Bund aussieht weiß ich nicht. Da es bei mir ja derzeit um die KdU geht, die ja jeder Ort quasi für sich allein aus asbach uralten Mietspiegeln und örtlich üblichen Betriebskosten zusammenstrickt, wäre der Bund nicht zuständig. Ebenso wären Beschwerden über das Verhalten von SB auch nicht Bundessache, sondern Fälle für die Petitionsausschüsse der jeweiligen Landtage zu regeln.

Aber wie schon erwähnt, hat sich dort bislang kaum jemand über die Situation in den Jobcentern beschwert, wie man unschwer aus den Statistiken in den netterweise gelieferten Broschüren ersehen kann.
Donas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 22:44   #44
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.031
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Zitat von Donas Beitrag anzeigen
Aber wie schon erwähnt, hat sich dort bislang kaum jemand über die Situation in den Jobcentern beschwert, wie man unschwer aus den Statistiken in den netterweise gelieferten Broschüren ersehen kann.
Tjo, es scheint nur ein paar Querulanten beschweren sich dauernd, dieses undankbare Pack, sollen froh sein, dass se überhaupt was kriegen
Stimmt aber auch wirklich, denn der überwiegende Anteil scheint doch zufrieden zu sein. Sonst gäbs mehr Protest etc. Ich bin aber auch so einer, ein Querulant, man mag solche Leute ja nicht gerne, die stören den geordneten Ablauf
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 01:26   #45
Donas
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.03.2008
Beiträge: 51
Donas
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Das hat nichts mit Querulantentum zu tun.
Ich bin in meiner damaligen Situation gar nicht auf die Idee gekommen mich an einen Anwalt zu wenden bzw. es übers Sozialgericht zu versuchen. Das ist eine Option, die ich immer noch in Reichweite habe, wenn die Anschreiben, Widersprüche mit Hinweisen auf die aktuelle Rechtsprechung etc. keine Wirkung haben.

Nach dem Verhalten der SB in dem früher zuständigen Jobcenter hab ich nur gedacht, die müssen mal eins von oben auf den Deckel kriegen, damit die geradeauslaufen. So einen Umgang in einer Behörde, das geht einfach gar nicht. Ich war zwar verzweifelt, aber größtenteils schlichtweg empört. Natürlich hieß es in den Erklärungen an den PA, dass die Mitarbeiter das so ja gar nicht gemeint hätten, aber eine Entschuldigung kam trotzdem und der weitere Verfahrensverlauf wurde geklärt, ohne dass ich dort noch mehrmals hinfahren musste. Waren immerhin etliche Kilometer und ich hatte schon zwei Monate kein Geld gesehen.

Das kann und darf einfach nicht sein, dass jemand, der kundig sein sollte, einen Hilfebedürftigen nicht kompetent informiert, sondern ihm noch unhöflich kommt.

Es gab zwar hier im JC noch einige Situationen mit denen ich nicht einverstanden war und ich hätte sicherlich häufiger auf mein Recht pochen können, sollen, müssen. Manchmal hat man aber einfach nicht mehr den Nerv dazu. Solange diese Leute einigermaßen höflich und kompetent reagieren, motze ich auch nicht, ich gehöre zu den eher harmoniesüchtigen Menschen.
Es dauert eine Weile, bis man mich hinreichend geärgert hat und dieses Mal haben sie es geschafft, mich wieder aus der Reserve zu locken. Es ist ja nicht nur das JC sondern auch die Stadt, die Murks gemacht hat.
Donas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2012, 12:31   #46
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.031
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Kommt mir nun auch bekannt vor, hab wohl ne neue SBin (weil ich Gewerbe angemeldet hatte vermutlich), die schreibt mir nun schon wieder nen Breif was sie noch alles brauchen würden Das ist schon der dritte. Vorher bei der anderen SB lief das besser. Man ist ja nur noch Sachen am nachrennen, Kto. Auzüge, Verträge etc. Wie man sich da mal auf die Arbeit konzentrieren soll, ist mir ein Rätsel.

Ist bei mir daher genau wie bei Dir, solange alles vernünftig läuft und man normal behandelt wird, bin ich auch vernünftig und höflich.

Ich denke aber auch, je länger man in dem Bezug ist desto höher wird auch der Druck bzw. Schikanen der Ämter. Ursprünglich war ALG2 ja auch nur als Übergang gedacht und nicht für Jahre. Das war wohl noch zu einer Zeit als es mehr Stellen gab und Niedriglohn noch nicht so verbreitet. Aber heutzutage wenn es keine Stellen gibt, wovon man leben könnte........bzw. die wenigen die es gibt, total überlaufen sind....
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2012, 19:59   #47
Fotoz
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Fotoz
 
Registriert seit: 30.08.2008
Beiträge: 629
Fotoz Fotoz
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Zitat von DeppvomDienst Beitrag anzeigen
Hier mal meine Mail, welche ich heute an den Bundespräsidenten schickte.
Erwarten tu ich mir davon natürlich nicht viel bis gar nichts. Ich möchte aber in einigen Jahren nicht von mir behaupten müssen, dass ich gar nichts getan habe.
Schön, dass du es realistisch siehst und vor allem, dass du einer von den Wenigen bist, der die Möglichkeiten nutzt, welche man zur Verfügung hat.

Jeder kann was tun und alle gemeinsam können auch was erreichen.
__


Fotoz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2012, 14:36   #48
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.031
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Und schon Antwort bekommen ?

Ausserdem würd ich gern noch mal nach Medien fragen die man ev. anschreiben könnte ? Ich kenne mich damit nicht so aus, da ich ´fast nur im Internet lese und auch kein TV schaue. Aber Phoenix bringt ja oftmal gute Reportagen und auch mal was kritisches ev. wären die ne Adresse?
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2012, 15:50   #49
DeppvomDienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 28.09.2011
Ort: Arm-aber-sexy-Hausen
Beiträge: 958
DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst DeppvomDienst
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Natürlich nicht.
Da wird auch nichts kommen.
Das ist Ablage P.

Für den Bundespräsidenten ist es doch wichtiger, durch die Welt zu reisen, sich an den pompösen Buffets auf Kosten der Steuerzahler weltweit vollzustopfen und ein paar Plauderründchen bei Kaffee und Kuchen zu halten - als sich um die Belange des eigenen Volkes zu kümmern.

Was interessiert sich so ein Bundespräsident für die 10 Millionen im Land, die immer ärmer werden?
Wichtig sind die 10.000, die nicht mehr wissen, wohin mit all ihrem Geld und die Rettung von den armen gebeutelten Bankmanagern.
DeppvomDienst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2012, 18:27   #50
Pony und Kleid
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: 51.9833300 / 7.7833300
Beiträge: 1.131
Pony und Kleid
Standard AW: Mein Brief an den Bundespräsidenten

Zitat von DeppvomDienst Beitrag anzeigen
Natürlich nicht.
Da wird auch nichts kommen.
Das ist Ablage P.


Für den Bundespräsidenten ist es doch wichtiger, durch die Welt zu reisen, sich an den pompösen Buffets auf Kosten der Steuerzahler weltweit vollzustopfen und ein paar Plauderründchen bei Kaffee und Kuchen zu halten - als sich um die Belange des eigenen Volkes zu kümmern.

Was interessiert sich so ein Bundespräsident für die 10 Millionen im Land, die immer ärmer werden?
Wichtig sind die 10.000, die nicht mehr wissen, wohin mit all ihrem Geld und die Rettung von den armen gebeutelten Bankmanagern.

Tja, und warum schickst du dem dann so einen Brief, wenn du es doch weißt? Langeweile? Darstellungsdrang im Forum?

Denkst du, deine Nachkommen sind mit deinem Engagement nun zufrieden, weil du ja was gemacht hast? Auch wenn es von vornherein sinnlos war, allein schon auf Grund deiner Selbsterkenntnis.


Es ist mir ein Rätsel, warum immer noch so viele so viel Energie in etwas stecken, wo sie sogar noch selbst von ausgehen, dass es fruchtlos bleibt. Geht mir nicht in den Kopf.
Pony und Kleid ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
brief, bundespräsidenten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stiftung Bertelsmann und die Bundespräsidenten wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 17.04.2012 18:44
Neuigkeiten zum Bundespräsidenten Seattle Archiv - News Diskussionen Tagespresse 6 16.07.2010 12:10
Bundespräsidenten-Debakel wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 72 09.07.2010 00:41
Heute ! Wahl des Bundespräsidenten ! falkenpeter Archiv - News Diskussionen Tagespresse 99 02.07.2010 13:27
Offenes Schreiben an den Bundespräsidenten Leeday Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 39 03.11.2009 07:19


Es ist jetzt 10:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland