Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Berufliche Reha

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  9
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.07.2011, 08:37   #26
Fabi84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2008
Beiträge: 103
Fabi84
Standard AW: Berufliche Reha

Ich habe nun die Patientenakte vom ärztlichen Dienst bekommen.Finde das Gutachten aber ein wenig Komisch.Erst wurde angekreuzt weniger als 3 Stunden täglich arbeiten.Das wurde durchgestrichen und wurde auf mehr als 6 Stunden arbeiten geändert.

Ausserdem steht im Teil B was meine SB bekommen habt das ich eine Psychotherapie mache das ich an Depressionen leide und unter Sozial Ängsten.

Sind medizinische Reha-Maßnahmen notwendig?

Derzeit nicht.

Angesicht der Schwere und Komplexität des seelischen Leidens sind bei der Eingliederung in das Erwerbsleben besonderen Hilfen zu gewähren.

Was zum Teufel bedeutet das auf Deutsch?
Fabi84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 12:31   #27
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Berufliche Reha

das der Gutachter sich widerspricht. Das Ding ist wirklich komisch.

In dem Teil den die SB bekommen hat darf nichts von Diagnosen oder Behandlungsplan stehen. Da würde ich dem Gutachter fürchterlich auf die Füße treten und der SB eine Aufforderung zu sofortiger Löschung zuschicken. Frechheit ohne Gleichen.

Wegen dem Gutachten:
  1. Du kannst den Gutachter direkt anschreiben und um Erklärung der Widersprüche bitten
  2. Du kannst das Gutachten bei Deinem Thera/Arzt einreichen und mal schauen wie die reagieren. Erfahrungsgemäß handeln Ärzte nicht gegen eine Kollegen. Da muss der schon richtig Mist bauen.
Du kannst eine Zweitbegutachtung beantragen, mit dem Verweis auf das widersprüchliche Gutachten.

Hast Du dem Gutachter irgendwie auf die Füße getreten?
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 15:20   #28
Fabi84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2008
Beiträge: 103
Fabi84
Standard AW: Berufliche Reha

Ich finde das Ding auch sehr komisch.

Nee ich habe dem eigentlich nicht auf die Füße getreten.Ich fand den damals sehr nett und ich habe auch mitbekommen was der alles diktiert hat und da war noch der Punkt angegeben weniger als 3 Stunden.

Ich habe ja mal das Gutachten angefordert und bekam doch die Antwortung ich soll es beim Vermittler einholen.
Darauf hast du (Nordlicht) mir doch hier so einen Text geschrieben den ich dann dahin geschickt habe.Vielleicht hat denen das nicht so geschmeckt und deswegen wurde das Gutachten verändert.
Fabi84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2011, 15:26   #29
Fabi84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2008
Beiträge: 103
Fabi84
Standard AW: Berufliche Reha

Was ist eigentlich "Verbis".In meiner Akte ist ein E-Mailverkehr abgeheftet von der Arztassistentin und meiner SB.

Hallo Frau XY,

im Ärztlichen Dienst sind heute Unterlagen per Post über o.g. Personen eingegangen.
Kommt hier ein Auftrag via Verbis?

Füre eine kurze Info wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort meiner SB:

Guten Tag Frau XY,

ich habe die Einschaltung über Verbis nachgeholt.

Mit freundlichen Grüßen
Fabi84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2011, 19:13   #30
Fabi84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2008
Beiträge: 103
Fabi84
Standard AW: Berufliche Reha

Ich bekam heute wieder Post von der Reha.
Ich hab um Fristverlängerung gebeten da ich vor Antragsstellung mich ja noch beraten lassen wollte wie Nordlicht mir geraten hat.

Folgende Antwort kam darauf:

Sehr geehrter Herr XY,

Sie haben am 22.06.2011 einen Antrag auf Förderung zur Teilhabe am Arbeitsleben gestellt.

Um über Ihren Antrag entscheiden zu können, bitte ich um Sie den Antrag ausgefüllt unterschrieben bis zum 14.07.2011 einzureichen.

Eine Entscheidung über Notwendigkeit,Art und Umfang der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben setzt Ihre Bereitschaft zur Mitwirkung voraus.Hierzu sind Sie nach §§ 60 ff des Ersten Buches Sozialgesetzbuch (SGB) im zumutbaren Umfang verpflichtet.

Sofern Sie Ihren Mitwirkungspflichten nicht nachkommen, können gemäß §§ 66 SGB 1 Leistungen bis zur Nachholung der Mitwirkung ganz oder Teilweise versagt oder entzogen werden.

Bitte teilen Sie mir bis zum 14.07.2011 Ihre Entscheidung bzw. Antwort mit.

Ich weise darauf hin, dass eine fehlende Mitwirkung im Rehabilitationsverfahren auch Auswirkungen auf die Gewährung anderer Leistungen nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch (SGB lll) haben kann.

Mit freundlichen Grüßen

XY

Ich habe keinen Antrag gestellt.Ich komme mir so langsam veräppelt vor.

Was soll ich machen?
Fabi84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 22:48   #31
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Berufliche Reha

Hallo Fabi84,


Zitat:
Sehr geehrter Herr XY,

Sie haben am 22.06.2011 einen Antrag auf Förderung zur Teilhabe am Arbeitsleben gestellt.
Na, dann würde ich doch mal ganz nett, um eine Kopie dieses Antrages bitten, da dir NICHT bekannt ist, dass du einen Antrag gestellt hast! (wie wir das schon einmal vor hatten)

Zitat:
Um über Ihren Antrag entscheiden zu können, bitte ich um Sie den Antrag ausgefüllt unterschrieben bis zum 14.07.2011 einzureichen.
Zitat:
Wenn der Antrag (angeblich) bereits gestellt WURDE, brauchst du den doch NICHT noch einmal zu stellen, schaun die eigentlich auch mal nach, WAS sie da für Unsinn rausschicken

Zitat:
Eine Entscheidung über Notwendigkeit,Art und Umfang der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben setzt Ihre Bereitschaft zur Mitwirkung voraus.Hierzu sind Sie nach §§ 60 ff des Ersten Buches Sozialgesetzbuch (SGB) im zumutbaren Umfang verpflichtet.
JA, UND, da du (am 22.06.2011, WAS war da ???) KEINEN Antrag gestellt HAST, brauchst du auch zunächst mal an GAR NICHTS mitwirken, damit darüber entschieden werden kann.

Zitat:
Sofern Sie Ihren Mitwirkungspflichten nicht nachkommen, können gemäß §§ 66 SGB 1 Leistungen bis zur Nachholung der Mitwirkung ganz oder Teilweise versagt oder entzogen werden.
Auf welchen Antrag bezieht sich diese Verpflichtung denn bitte, es gibt doch KEINEN


Zitat:
Bitte teilen Sie mir bis zum 14.07.2011 Ihre Entscheidung bzw. Antwort mit.
JA, was denn nun, eine Entscheidung (WOZU???) oder eine Antwort (auf welche Frage bitte ???), ich würde erst mal WISSEN WOLLEN, WAS DIE überhaupt WOLLEN

Dir hat KEINER was erklärt, von dem was da (angeblich) läuft, aber es wird behauptet du hättest einen Antrag gestellt (von dem du NIX weisst) und du sollst gefälligst "mitwirken"

Zitat:
Ich weise darauf hin, dass eine fehlende Mitwirkung im Rehabilitationsverfahren auch Auswirkungen auf die Gewährung anderer Leistungen nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch (SGB lll) haben kann.
Welche "anderen Leistungen" sind denn da jetzt gemeint ???, geht es auch ein bischen GENAUER, SGB III ist ALG I, bekommst du ALGI ???... HILFE...

In deinem Gutachten steht, dass du aktuell NICHT Reha-fähig bist, also WAS SOLL das, auch für eine berufliche Reha-Maßnahme MUSS man belastbar sein.

Die sollen dich gefälligst erst mal aufklären und BERATEN was das jetzt alles werden soll, du brauchst bei GAR NICHTS mitwirken, was dir noch nicht mal einer erklärt hat.

Die sollen dir BITTE umgehend einen persönlichen (mit Beistand!!!) Beratungstermin bei der Reha-Abteilung geben und dich erst mal umfassend informieren, WAS sie jetzt GENAU und WARUM mit dir vor haben.

Da können die gleich mal die Kopie von deinen angeblichen Antrag bereit halten und bevor DAS nicht geschehen/geklärt ist füllst du GAR NIX aus und beantragst auch NIX (was du ja angeblich schon beantragt hast???)

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 13:00   #32
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Berufliche Reha

Ein Antrag kann auch mündlich gestellt und dann schriftlich nachgereicht werden. Ich vermute einmal, dass der SB hier genau diesen Weg verfolgt. Er unterstellt den mündlich gestellen Antrag auf Teilhabe und fordert nun die schriftliche Bestätigung des Antrages ohne die er ja den Antrag nicht bearbeiten kann.

genau wie Doppeloma geschrieben hat:
das kein Antrag gestellt wurde und der SB Dir doch bitte diesen angeblichen Antrag in Kopie zukommen lassen möge.

Ach ja - ich würde die Aufforderung zur Mitwirkung zurückweisen, da ja kein Antrag gestellt wurde und damit keine Mitwirkungspflicht bestehen kann.

Solche Tatsachen nicht nur denken - schriftlich in die Akte kommen lassen.
Ich habe da leider nicht so drauf geachtet und nun stehen in der Akte die Aussagen der SB, aber meine (gedachten) Erklärungen fehlen dazu. Da ich dieser Aussagen nicht widersprochen habe, werden sie vom Richter als wahr angesehen. Wie gut das ich nichts von diesen Einträgen wusste
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 17:24   #33
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Frage AW: Berufliche Reha

Zitat:
Ein Antrag kann auch mündlich gestellt und dann schriftlich nachgereicht werden. Ich vermute einmal, dass der SB hier genau diesen Weg verfolgt. Er unterstellt den mündlich gestellen Antrag auf Teilhabe und fordert nun die schriftliche Bestätigung des Antrages ohne die er ja den Antrag nicht bearbeiten kann.
Um diese Möglichkeit zu klären, bin ich ja so neugierig, WAS der @Fabi denn nun am 22.06.2011 (das war ein MITTWOCH!) und WO zu diesem Thema, von sich gegeben haben soll, irgendwas muss ja mit diesem Datum in Zusammenhang stehen.

Das wurde ja im ersten Schreiben so konkret NICHT genannt, also wäre es ja sehr interessant WARUM der Antrag nun am 22.06. gestellt sein soll.

Irgendwo kam die Frage auf was "Verbis" ist, das ist das PC-Programm mit dem die SB bei AfA und Jobcenter arbeiten und untereinander die Informationen austauschen.

Welches Datum trägt denn z.B. dieser "Auftrag" der in "Verbis" "noch aufgenommen wurde"... auf Erinnerung /Nachfrage des med. Dienstes ???

Auch eine Änderung in einem Gutachten MUSS abgezeichnet werden, von dem der diese Änderung vorgenommen hat, da kann doch nicht jeder wild drin rum-korrigieren, wie er lustig ist.

Schon das wäre für mich ein Grund, mich darüber zu beschweren


MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 18:06   #34
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Berufliche Reha

Ich muss gestehen, dass dieses Chaos irgendwie immer unübersichtlicher wird oder ich sollte einfach mal Pause machen

Also noch einmal alles gelesen und da was entdeckt.

Zitat:
Nachrangprinzip
Leistungen des Trägers nach dem SGB II sind gemäß § 5 I SGB II grundsätzlich nachrangig.
Vorrangige Leistungen sind beispielsweise Kindergeld, Renten, Arbeitslosengeld,
Krankengeld, Leistungen nach dem 4. Kapitel SGB XII (§ 5 II 2 SGB II) etc. Lediglich die
Leistungen nach dem 3. Kapitel SGB XII sind gemäß § 5 II 1 SGB II gegenüber dem
Arbeitslosengeld II nachrangig.
Dazu habe ich noch eine PDF gefunden - vielleicht gibt es da noch eine aktuellere http://www.arbeitsagentur.de/zentral...05-Anlage1.pdf

Damit befürchte ich, dass Du verpflichtet sein wirst diesen Reha Antrag zu stellen.

Es geht - wie immer - um Geld. Bei Dir besteht die gute Möglichkeit (wegen der guten Prognose im Gutachten) eine Rehaleistung genehmigt zu bekommen. Damit würde ein anderer Träger (KK oder DRV oder AfA) für Dich zuständig sein.
Das kann von Vorteil sein. Übergangsgeld ist meist höher als ALG II.

Wir haben hier ja noch nie über die Möglichkeit einer berufliche Neuorientierung gesprochen. Käme so etwas für Dich in Betracht?

So, nachdem ich Dir einen riesen Schreck eingejagd haben dürfte noch eine Kleinigkeit, die aber wichtig sein könnte.

Der Gutachter war und ist wirklich nicht schlecht, wenn es denn um das geht, was ich oben geschrieben habe. Dann weiß der nämlich von dieser Nachrangigkeit und hat Dir bewusst die Möglichkeit einer "Ausrede" bzw. Pause gegeben.

Zitat:
Sind medizinische Reha-Maßnahmen notwendig?

Derzeit nicht.
Dann hat er, das eigentlich Gute, wieder ausgehebelt. Er hält sich also bedeckt. Kann auch von Vorteil sein.

Zitat:
Angesicht der Schwere und Komplexität des seelischen Leidens sind bei der Eingliederung in das Erwerbsleben besonderen Hilfen zu gewähren.
Um das mal zu Übersetzen:
Der Arzt ist der Meinung Du bist für die nächsten Monate nicht Arbeits- und rehafähig.
Danach hat Dir der Träger (JC, KK, DRV) nach seiner Meinung eine Eingliederungshilfe zu gewähren.

Genau darum geht es hier. Du sollst nicht im August los, sondern evt. in 6 Monaten - eben wenn das letzte Drittel Genesung geschafft ist. Könntest Du Dich damit anfreunden?


@ Doppeloma und wer sonst noch was dazu weiß
Stimmst Du mir soweit zu?
Dann könnten wir uns mal dran setzen und schauen wie aus dem Schlamassel wieder raus kommen. Denn dann müssten wir von einer ganz anderen Seite ran.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 20:53   #35
Fabi84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2008
Beiträge: 103
Fabi84
Standard AW: Berufliche Reha

Nun blicke ich hier gar nicht mehr durch.

Nochmal zusammen gefasst.

Ich hatte seit März keinen Kontakt mehr zu meiner SB.
Am 10 Mai war ich bei der Untersuchung und hatte seitdem nichts mehr mit dem JC oder der AfA zu tun.
Weder persönlich,schriftlich noch telefonisch.
Ich habe wirklich keine Ahnung was am 22.06.11 gewesen sein soll.

Das erste Schreiben ist auf den 22.06.2011 datiert.

Also sollte ich dem mal schreiben das ich eine Kopie des Antrags bekommen möchte?!

Der Verbis "Auftrag" ist vom 12.04.2011!



Zitat:
Auch eine Änderung in einem Gutachten MUSS abgezeichnet werden, von dem der diese Änderung vorgenommen hat, da kann doch nicht jeder wild drin rum-korrigieren, wie er lustig ist.

Schon das wäre für mich ein Grund, mich darüber zu beschweren
Also die Änderungen in dem Gutachten tragen die Initialien des Nachnamen des Gutachters.

Worüber soll ich mich denn beschweren?Einfach mal nett nachfragen warum das plötzlich geändert wurde?

@ Nordlicht

Zitat:
Damit befürchte ich, dass Du verpflichtet sein wirst diesen Reha Antrag zu stellen.

Es geht - wie immer - um Geld. Bei Dir besteht die gute Möglichkeit (wegen der guten Prognose im Gutachten) eine Rehaleistung genehmigt zu bekommen. Damit würde ein anderer Träger (KK oder DRV oder AfA) für Dich zuständig sein.
Das kann von Vorteil sein. Übergangsgeld ist meist höher als ALG II.

Wir haben hier ja noch nie über die Möglichkeit einer berufliche Neuorientierung gesprochen. Käme so etwas für Dich in Betracht?
Was genau soll denn eigentlich eine Rehaleistung sein?Wenn ich mal so blöd fragen darf?!

Also ich habe nie eine Berufsausbildung abgeschlossen,wegen immer wiederkehrenden Gesundheitlichen Problemen.

Aber ich hatte geplant mit meiner Freundin zusammen 2013 eine eigene Eisdiele zu eröffnen.

1. Macht sie ein Ausbildung in dem Bereich
2.Gehe ich davon aus das ich bis dahin die Therapie erfolgreich abgeschlossen habe.
3.Habe ich immer in der Gastro gearbeitet und würde dort auch gerne wieder tätig werden.
4.Gibt es die Möglichkeit das ich ein "Eis-Diplom" mache.Das lernt man die Kunst der Eisproduktion in einem Intensivkurs.

Das waren eigentlich die Planungen die ich bezüglich meiner beruflichen Zukunft hatte.

Zitat:
Der Arzt ist der Meinung Du bist für die nächsten Monate nicht Arbeits- und rehafähig.
Danach hat Dir der Träger (JC, KK, DRV) nach seiner Meinung eine Eingliederungshilfe zu gewähren.

Genau darum geht es hier. Du sollst nicht im August los, sondern evt. in 6 Monaten - eben wenn das letzte Drittel Genesung geschafft ist. Könntest Du Dich damit anfreunden?
Was heißt ob ich mich damit anfreunde könnte?Ich habe ja keine andere Wahl,oder?Und habe ich das jetzt richtig verstanden das ich einen anderen Träger bekommen soll und der mich sozusagen erst einmal in Ruhe lässt bis ich wieder genesen bin?

Nachdem mir jetzt der Kopf raucht was ich nicht ob ich alles beantwortet habe oder noch was vergessen habe.Aber ich denke soweit ist alles gesagt was wichtig ist.
Fabi84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 22:12   #36
nordlicht22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.06.2010
Beiträge: 3.755
nordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiertnordlicht22 Enagagiert
Standard AW: Berufliche Reha

bis 2013 ist ja noch hin und so lange werden die Dich nicht in Ruhe lassen.

Ich greife jetzt mal ein wenig fiktiv vor - also nicht das Du meinst genau so läuft das ab

Angenommen Du bekommst diese Teilhabe genehmigt und würdest eine Ausbildung in Steuerfach oder so beantragen, dann wäre das eine sehr gute Grundlage für eure Eisdiele. So ganz nebenbei könntest Du damit nebenbei dazu verdienen. Steuerberater werden immer gesucht.
Dafür wirst du allerdings die Voraussetzungen erfüllen müssen.

Müsstest Du Dich einmal richtig beraten lassen was möglich ist. Gerade wenn Du aus gesundheitlichen Gründen bisher keine Ausbildung machen konntest, wäre es keine so schlechte Idee. Du solltest dann nur darauf achten nicht irgendwo rein gestopft zu werden.

Ich hatte die Hoffnung das hier noch Jemand was zu dieser Nachhaltigkeit und der damit verbundenen Möglichkeit Dich zu einem Antrag auf Teilhabe zu zwingen. Wenn sich da bis Morgen nichts tut eröffne bitte ein neues Thema speziell zu diesem Thema.

Ein Anruf bei der Rentenversicherung wäre auch eine Idee. Die wissen eigentlich recht gut Bescheid - gerade bei den Sachen, die sie von den anderen Träger übernehmen sollen.
nordlicht22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 22:18   #37
Fabi84
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.09.2008
Beiträge: 103
Fabi84
Standard AW: Berufliche Reha

Ich hatte nicht vor bis 2013 arbeitlos zu bleiben.Hatte ich vorhin nicht erwähnt.Ich würde so bald ich kann in meinen letzten Job zurück kehren.Bis wir uns dann selbstständig machen könnten.

Warten wir mal ab was die Oma zu der Nachhaltigkeit sagt.

Ich habe am Mittwoch einen Termin bei einer Arbeitslosenberatung,ich hoffe die können auch noch Licht ins Dunkel bringen.

Mit der Rentenversicherung sollte ich mich dann auch noch in Verbindung setzen.
Fabi84 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
berufliche, reha

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Berufliche Reha klaus999 ALG II 7 25.06.2012 21:49
Berufliche Reha, ALG 2 herby ALG II 0 26.10.2010 18:22
Berufliche Reha nach Medizinscher Reha,erfolgsausichten? markus70 Allgemeine Fragen 8 23.08.2010 11:35
Reha-Berater für berufliche Reha Muzel Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 27 04.07.2009 13:31
Psychologischer Dienst,Ablehnung berufliche Reha,Überw.Reha-Abteilung serkaptberl Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 16.11.2008 21:49


Es ist jetzt 02:45 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland