Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.12.2013, 12:37   #276
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
@gila: Ich wünsche Dir einen glatten Klinikaufenthalt und eine geschmeidige Genesung!

BTW: 292 € ist doch nur 3/4 Regelsatz. Schließlich sollte man auch ein wenig auf Qualität achten und gewisse Standards einhalten.

*Prust*
Vielen Dank - OP ist überstanden und ich durfte wieder heim.
Alles langsam angehen ...
Danke für die vielen guten Wünsche, die eingingen!!!!!

Surprise, surprise - Post vom Jokecenter ... es ging ja recht flugs weiter (der Jahresabschluß steht vor der Tür?)
und die Überprüfungen der rund 2 Dutzend Bescheide 2012 ist durch.
Fazit: es hat sich mächtig gelohnt, am Ball zu bleiben und zu "stänkern" - mein Schwesterherz bekommt ein schönes "Weihnachtsgeld" vom JC mit
fast 500 Euronen Nachzahlung, um die sich in diversen Bescheiden beim Fahrgeld und den Werbungskosten verrechnet wurde.
Was lange währt ... wird gut.
Das bissel GF-Ärgern, was jetzt noch "übrig" ist auf der To-Do-Liste wegen dem nicht bearbeiteten Antrag kann noch etwas warten ...
bis ich wieder in meiner alten Kraft bin

Tschakka! Alles wird juut!
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2013, 12:42   #277
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.726
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Hallo Gila,

na bitte..geht doch...

dir alles Gute und erhol dich gut...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2013, 16:44   #278
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.094
Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer Couchhartzer
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Zitat von gila Beitrag anzeigen
Vielen Dank - OP ist überstanden und ich durfte wieder heim.
Alles langsam angehen ...
Wilkommen zurück und gute Erholung.


Zitat von gila Beitrag anzeigen
Überprüfungen der rund 2 Dutzend Bescheide 2012 ist durch.
Fazit: es hat sich mächtig gelohnt, am Ball zu bleiben und zu "stänkern" - mein Schwesterherz bekommt ein schönes "Weihnachtsgeld" vom JC mit
fast 500 Euronen Nachzahlung, um die sich in diversen Bescheiden beim Fahrgeld und den Werbungskosten verrechnet wurde.
Und wenn du die beim JC noch etwas trietzen möchtest, dann weist du die dortige Leistungsrechnungsstelle per Fax schonmal vorsorglich darauf hin, dass sie im eigenen Interesse die Verzinsung der nachzuzahlenden Beträge gem.~> http://www.arbeitsagentur.de/nn_434188/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/WDB-SGB2/Sonstiges/941015-Verzinsung-Geldleistungen-p44-SGB1.html besser nicht übersehen sollten, denn diese hat von Amts wegen stattzufinden.
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2013, 09:21   #279
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Wie g*pieps* ist das denn ? Daran habe ich nicht gedacht!
Nun dann werde ich mal einen höflichen Dankesbrief aufsetzen, dass alles so flott gegangen ist,
und daran erinnern, hier noch etwas nachzuschieben ...
Danke couchi!
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2013, 09:39   #280
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Aber nicht enttäuscht sein:
Zitat von WDB der BA
Hieraus folgt:
Zinsen pro Monat = Geldleistung/300
Quelle: Verzinsung von Geldleistungen nach § 44 SGB I - www.arbeitsagentur.de
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2013, 10:07   #281
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Lieben Dank für den Hinweis, biddy - ich muss mich ja als Bürger nicht damit befassen und die Gesetze verinnerlichen ...
sondern kann ganz "nett und harmlos" eine Überprüfung der Angelegenheit nach diesen Gesichtspunkten verlangen.
ICH mache mir da jetzt bestimmt keine Arbeit
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2014, 11:48   #282
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Ihr Lieben - nicht, dass Ihr glaubt, ein kranker Mensch habe seine "Ruhe" vor einem übereifrigen JC ...

Nachdem alle Leistungsbescheide geprüft wurden, eine Nachzahlung erfolgt ist und ENDLICH mal wegen gleichbleibendem Krankengeld die Aufstockung klappt ... gibt es wieder Neues.

Da noch 2 Sanktionsklagen laufen, wollte das SG "erörtern".
Aufgrund der gesundheitlichen Situation meiner Schwester wurde der Termin nach Vorlage eines Attestes auf Eis gelegt.
Dieses Attest für die Unfähigkeit einen Termin beim SG wahr zu nehmen und weiterem Inhalt, dass sie schon seit einigen Jahren immer wieder in Behandlungen ist und derzeit auch nicht absehbar, "wanderte" auf wundersame Weise zum JC und flugs beeilte sich das SB-Fräulein, meine Sista "freundlich einzuladen" - denn AUFGRUND des nun schon längern KG-Bezuges UND der Aussagen im Attest sei doch ihre grundsätzliche Erwerbsfähigkeit zu prüfen.

Sollte sie nicht ins JC zum Besprechen weiteren Vorgehens können, käme man auch gern zu ihr nach Hause

Keine Rechtsgrundlage, keine RFB, keine RMB - kein Hirn?
Meine diesbzgl. doch etwas "zynisch" formulierten Nachfragen mit der Bitte um Aufklärung, wie dies sein kann - ÄD bei einer noch immer in ungekündigter Arbeitsstelle befindlicher aufstockenden Person - laufende Behandlungen nicht abgeschlossen - "Leistungshoheit" derzeit die Krankenkasse ... ?????

Und wenn der ÄD sagt: nicht erwerbsfähig ... "darf" sie dann kündigen?

Die umgehende Antwort des Häuptlings persönlich war wieder mal an den Fragen nach den Rechtsgrundlagen vorbei - meine Antwort darauf hat ihm nicht gefallen - jetzt warten wir mal ab ob und was da nun wieder geschossen wird.

Inzwischen habe ich - GSD - einen Anwalt in Nähe Schwester gefunden, der mir hoffentlich die paar offenen Sachen abnimmt, denn mir geht das auch langsam auf den SACK alles!

Danke an die Lieben, die mir hierzu schon über PN Argumentationshilfen geliefert haben!

Ich berichte dann weiter ...
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2014, 15:40   #283
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Da kann man nix sagen: das SG ist fix.
Es wurde auf meine Fragen, wie das sein kann, dass ein Attest für eine Terminsabsage betr. Verhandlungsfähigkeit fürs SG beim JC landet und dort für weitere "Prüfungen" benutzt wird.

Mir reicht die Antwort jedoch nicht: "Im Rahmen der Erfordernisse eines fairen Verfahrens werden grundsätzlich alle SChriftstücke der Gegenseite übersandt. Dies war insb. auch hinsichtl. des Attestes erforderlich, weil sich daraus ergibt, dass die klägerin aufgrund der Schwere der Erkrankung für längere Zeit nicht verhandlungsfähig ist und eine reine Terminverlegung nicht in Betracht kommt.
Zudem können sich daraus Hinweise auf eine möglicherweise bestehende Erwerbsminderung ergeben.
"

Hä? Rechtsgrundlage? Und was soll der letzte Satz für Konsequenzen haben?
"Fairness"? Ist das "fair", dem Gegner noch den Teppich zu bereiten für weitere Handlungen jetzt in der Krankheit, die auch dem JC zu verdanken ist?
Meine Schwester war ein zwar leistungseingeschränkter aber "arbeitswilliger" Mensch, der mit ü50 in einem völlig strukturschwachen Gebiet noch eine Ausbildung gemacht hatte um diesen Job zu bekommen.
Nun ist sie ein WRACK - Dank den fortgesetzen unnützen Gängeleien und Rechtswidrigkeiten des JC - ist erst Ruhe, wenn sie ihre Arbeit KÜNDIGT?
Kann hier nicht einfach abgewartet werden, was Behandlungen und Krankenkasse befindet?
Bin gespannt, wie ein Anwalt dies sieht ...

Ich sehe hier KEINEN SINN - und auch keine Rechtsgrundlagen!
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2014, 17:49   #284
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.726
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

ich auch nicht...

m.E. war das eine reine Bescheinigung für eine Verhandlungsunfähigkeit...und keine Bescheinigung, die irgendwas mit der Klage an sich zu tun hat...

m.E. hätten die das nicht weiterleiten dürfen und schon gar nicht, darf das JC daraus, auch noch der SB, einen Hinweis auf evtl. Erwerbsminderung basteln..

ich hoffe, dein Anwalt fährt die harte Linie....
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2014, 18:37   #285
schweizer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Beiträge: 833
schweizer schweizer schweizer
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
ich auch nicht...

m.E. war das eine reine Bescheinigung für eine Verhandlungsunfähigkeit...und keine Bescheinigung, die irgendwas mit der Klage an sich zu tun hat...

m.E. hätten die das nicht weiterleiten dürfen und schon gar nicht, darf das JC daraus, auch noch der SB, einen Hinweis auf evtl. Erwerbsminderung basteln..

ich hoffe, dein Anwalt fährt die harte Linie....
Das ist nicht ganz richtig.Sämtliche schriftliche Eingänge bei Gericht erhält die gegnerische Parteil.Also Beklagte oder Kläger.
schweizer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2014, 20:00   #286
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.726
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

dann könnte ja bei mir folgendes passieren:


ich habe eine Leistungseinstellung, weil ich mich weigerte Schweigepflichtentbindungen einzureichen....ärztl.Befunde und ein Gutachten, sowie Gesundheitsfragebogen liegen dem ÄD allerdings vor....

jetzt läuft eine Klage...

jeder nimmt Stellung und erwidert etwas auf den Schriftsatz des Gegners...

es geht also hin und her...

angenommen, der Richter am SG ist guter Kumpel von der Afa....

wenn der Richter mich nun auffordern würde, Schweigepflichtentbindungen einzureichen....
dann wäre ich ja verpflichtet, dies zu tun...

und dann würde der Richter diese Schweigepflichtentbindungen an die Afa weiterleiten dürfen?

nie und nimmer...!!

anders: der Richter würde von mir nun weitere ärztliche Befunde anfordern....ich müßte die ja einreichen...und er dürfte die dann an die Afa weiterleiten?

wozu klage ich dann noch, wenn das Sozialgericht meinen Schutz der Sozialdaten einfach durch eine Anordnung umgeht...

das kann nicht stimmen...dann hier in dem Fall von Gila hat ja nun die gegnerische Seite Einblick in med. Unterlagen erhalten, die sie eben nicht erhalten sollten...

das kann nicht richtig sein...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2014, 20:06   #287
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Zitat:
m.E. hätten die das nicht weiterleiten dürfen
Doch, bei einer Terminverlegung erfährt die Gegenseite immer den Grund mit den entsprechenden Nachweisen.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2014, 20:51   #288
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
...
das kann nicht stimmen...dann hier in dem Fall von Gila hat ja nun die gegnerische Seite Einblick in med. Unterlagen erhalten, die sie eben nicht erhalten sollten...

das kann nicht richtig sein...
So sehe ich das auch - Mitteilung von Terminsverlegung und Grund "AU" hätte ausgereicht.

Außerdem: Im Rahmen der Erfordernisse eines fairen Verfahrens werden grundsätzlich alle SChriftstücke der Gegenseite übersandt.

Dass dem SG eingereichte Schriftstücke/Stellungnahmen etc. auch der RECHTSBEHELFSSTELLE des JC, welche in der Klage auch die rechtliche Vertretung des JC übernimmt, zur Kenntnis gebracht werden (müssen), das steht außer Frage!

Aber ein fachärztliches Attest der SB???
Ist dieser Satz die Nennung einer konkreten Rechtsgrundlage dafür, dass an das SG gerichtete ATTESTE zu den "Schriftstücken" gehören dürfen, die nun der SB auf dem Tisch liegen?

gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2014, 11:20   #289
schweizer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Beiträge: 833
schweizer schweizer schweizer
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
dann könnte ja bei mir folgendes passieren:


ich habe eine Leistungseinstellung, weil ich mich weigerte Schweigepflichtentbindungen einzureichen....ärztl.Befunde und ein Gutachten, sowie Gesundheitsfragebogen liegen dem ÄD allerdings vor....

jetzt läuft eine Klage...

jeder nimmt Stellung und erwidert etwas auf den Schriftsatz des Gegners...

es geht also hin und her...

angenommen, der Richter am SG ist guter Kumpel von der Afa....

wenn der Richter mich nun auffordern würde, Schweigepflichtentbindungen einzureichen....
dann wäre ich ja verpflichtet, dies zu tun...

und dann würde der Richter diese Schweigepflichtentbindungen an die Afa weiterleiten dürfen?

nie und nimmer...!!

anders: der Richter würde von mir nun weitere ärztliche Befunde anfordern....ich müßte die ja einreichen...und er dürfte die dann an die Afa weiterleiten?

wozu klage ich dann noch, wenn das Sozialgericht meinen Schutz der Sozialdaten einfach durch eine Anordnung umgeht...

das kann nicht stimmen...dann hier in dem Fall von Gila hat ja nun die gegnerische Seite Einblick in med. Unterlagen erhalten, die sie eben nicht erhalten sollten...

das kann nicht richtig sein...
Leider ist dieses aber Richtig.Warum Glaubst Du wohl warum man alles Schriftliche in 2-facher Ausführung einreichen soll? Eines ist für die Gerichtsakte bestimmt und das andere für die Gegenseite.
schweizer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2014, 12:07   #290
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.726
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

m.E. muß sich der Richter an § 120 SGG halten...

er muß genau abwägen, ob er diese Daten weiterleiten darf...

ein Automatismus darf m.E. nicht einsetzen...

Der Vorsitzende kann aus besonderen Gründen die Einsicht in die Akten oder in Aktenteile sowie die Fertigung oder Erteilung von Auszügen und Abschriften versagen oder beschränken

wenn der Vorsitzende sich tatsächlich genau mit dem Fall beschäftigt hat, dann weiß er, dass es eben gerade um die Weiterleitung von gesundheitlichen Daten geht, die genau Bestandteil der Klage sind...

also muß der Vorsitzende den § 120 SGG einhalten...

an Gila's Stelle würde ich den Vorsitzenden mal auf den § 120 SGG ansprechen...vielleicht war es ein fehlerhaftes Ermessen, die ärztl. Bescheinigung über derzeitige Verhandlugnsunfähigkeit an die gegnerische Partei zu übersenden...

es hätte gereicht der gegn. Partei mitzuuteilen, dass derzeit eine Verhandlung aus gesundheiltichen Gründen nicht stattfinden kann...
es geht m.E. gar nicht, dass der Richter ohne viel Aufhebens die ärztl.Bescheingiugn dort hingesandt hat...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2014, 12:20   #291
schweizer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Beiträge: 833
schweizer schweizer schweizer
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
m.E. muß sich der Richter an § 120 SGG halten...

er muß genau abwägen, ob er diese Daten weiterleiten darf...

ein Automatismus darf m.E. nicht einsetzen...

Der Vorsitzende kann aus besonderen Gründen die Einsicht in die Akten oder in Aktenteile sowie die Fertigung oder Erteilung von Auszügen und Abschriften versagen oder beschränken

wenn der Vorsitzende sich tatsächlich genau mit dem Fall beschäftigt hat, dann weiß er, dass es eben gerade um die Weiterleitung von gesundheitlichen Daten geht, die genau Bestandteil der Klage sind...

also muß der Vorsitzende den § 120 SGG einhalten...

an Gila's Stelle würde ich den Vorsitzenden mal auf den § 120 SGG ansprechen...vielleicht war es ein fehlerhaftes Ermessen, die ärztl. Bescheinigung über derzeitige Verhandlugnsunfähigkeit an die gegnerische Partei zu übersenden...

es hätte gereicht der gegn. Partei mitzuuteilen, dass derzeit eine Verhandlung aus gesundheiltichen Gründen nicht stattfinden kann...
es geht m.E. gar nicht, dass der Richter ohne viel Aufhebens die ärztl.Bescheingiugn dort hingesandt hat...
Du willst ein Urteil von einem Richter, verlangst aber das die Beklagtenseite gewisse Unterlagen vom Gericht nicht erhalten soll.Also so funktioniert das nicht.Darauf lässt sich kein deutsches Gericht ein.Weil ein Urteil unter diesen voraussetzungen null und nichtig wären.Dieses Urteil würde in der nächsten instanz gekippt.
schweizer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2014, 12:52   #292
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.726
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

nein, es wär nicht null und nichtig...

bei mir muß der Richter nur entscheiden, ob Schweigepflichtentbindungen gefordert werden dürfen...unter Zwang...oder ob sie nach wie vor freiwillig sind...

man forderte die Schweigepflichtentbindungen obwohl dem ÄD Befunde und Berichte und Gesundheitsfragebogen und ein Gutachten vorliegen....

er könnte eine Aktenbegutachtung durchführen...

um diese Entscheidung bzgl. der Schweigepflichtentbindungen treffen zu können, braucht der Richter meine ärztl. Befunde und Unterlagen auch nicht...auch wenn er sie an die Afa weitersenden würde, wäre nichts Neues dabei herausgekommen....
da die Afa das alles bereits hat...

aber sie wollen ihren Willen durchsetzen und Schweigepflcihtentbindungen haben...nur um des Habens willen..

hier in dem Fall von Gila geht es darum,

das die klagende Partei derzeit zu krank ist, um an der Verhandlung teilzunehmen...

darüber hat der Arzt ein Attest ausgestellt....dieses Attest (mit vollen Diagnosen) hat der Richter an die gegnerische Partei gesandt...

die stricken daraus eine angenommen Erwerbsunfähigkeit...

es hätte nach § 120 SGG gereicht, wenn das SG der Gegenpartei mitgeteilt hätte, dass die Antragstellerin derzeit verhandlungsunfähig ist....

aber es hätte m.E. nicht sein dürfen, dass das komplette ärztl.Attest (was nichts mit der ursprünglichen Klage zu tun hat) an die gegn. Partei geht...

auf diesem Standpunkt werde ich auch beharren, bis mir jemand eine gegenteilige Rechtsgrundlage dazu nennt....
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 14:21   #293
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

kleines update - damit es nicht langweilig wird ...

wir haben nun einen Anwalt im Boot - und erstmal erleichtert mich das auch etwas.
Der gibt zu den 2 ausstehenden Sanktionsklagen noch Stellungnahmen ab.

Inzwischen wurde meine Schwester ja wieder mal "eingeladen".
Im Krankenstand. Aufgrund des Attestes, was für das SG bestimmt war, will das JC nun einen Bedarf erkennen, die "grundsätzliche Erwerbsfähigkeit" zu prüfen. Vor allem, weil sie schon länger AU ist und im Krankengeld.

Das übliche: Gesundheitsfragebogen, Schweigepflichtsentbindung, Abgabetermin JC.
Dem widersprochen / Beschwerde / Häuptling: Sie ist seit längerem AU und im KG - aber noch immer in UNGEKÜNDIGTER Anstellung!
Behandlungen laufen - Erwerbsfähigkeit ist derzeit nicht festzustellen.

Anwalt schrieb noch: "gerne" Untersuchung bei externer Stelle - aus Datenschutz keine Formulare an JC. Bei Benennung Arzt direkt an Arzt. Meldetermin daher sinnfrei.

Dann kam ja Aufforderung KK Reha-Antrag stellen.
Hammer gemacht - am vorletzten Tag alles an die DRV.

Anwalt schrieb JC: derzeit wird Reha-Antrag gestellt. Mitwirkungspflicht gegenüber KK erledigt. Behandlungen nicht abgeschlossen, Entscheidung über Reha steht noch aus - derzeit ÄD = SINNFREI. Abwarten.

So - nun endete der Weiterbewilligungszeitraum zum 1.5. - und Ihr dürft RATEN!

JA!! GENAU!!! JC schreibt dem RA, dass WBA nicht bearbeitet werden könne, auch den Monat kein Geld käme, weil keine Schweigepflichtsentbindungen eingereicht wurden und SGB II nur für "Erwerbsfähige". Dies müsse der ÄD prüfen - daher Formulare einreichen, Meldetermin 9.5.


Anwalt wird nun Einstweilige Verfügung einreichen.
Schwesterchen ist nun vollends durch den Wind - es besteht ernste Sorge!
Zudem geht es unserem alten Mütterchen grad noch sehr sehr schlecht

Ich könnte - erspare mir einen Dialog mit dem Proll von Häuptling - und werde Montag die Regionaldirektion der BA mal parallel zum Anwalt telefonisch traktieren.

Was da passiert auf diesem Amt ist einfach nur der HAMMER!
Ich glaube, wenn ich demnächst mal in meine alte Heimat komme, gehe ich persönlich dort mal rein und klopf mal an die Türen dieser Affen, nur um zu sagen: ich wollte mir nur mal anschauen, wie verbrecherische IDIOTEN aussehen!
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 14:42   #294
50GdB23
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 15.09.2011
Beiträge: 1.863
50GdB23 50GdB23 50GdB23 50GdB23
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Ich weis nicht was in deren Leben passiert ist, dass die sich zu so einem Wesen umgewandelt haben.

Es besteht doch gar keine Pflicht, Schweigepflichtentbindungen zu unterschreiben, und dann noch die Leistungen zu streichen.

Und das so dem Anwalt noch schreiben, na gut, die kriegst du eh nicht am Kragen hoch, die fühlen sich sicher in ihrem Bunker. Und kriegen sowieso noch Rückendeckung.

Habe den Eindruck, dass wird nie enden. Die wollen deine Schwester fertig machen. Unmöglich.
50GdB23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2014, 23:22   #295
Pinhead Larry
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.09.2012
Beiträge: 516
Pinhead Larry Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Mann, Gila, mein aufrichtiges Mitgefühl euch beiden.
Man könnte meinen, das Fallmanagement hat da echte
persönliche Ambitionen. Ich drücke euch feste die Daumen, das
das hoffentlich bald aufhört.
Pinhead Larry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2014, 10:26   #296
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Danke! Ich werde sicher am Ball bleiben und auch ein paar Telefonate innerhalb der BA führen.
Derzeit ist meine Schwester sehr instabil und richtig gehend "des Lebens müde"!

Das MUSS aufhören!
Ich denke, auch der Anwalt sieht jetzt, was da für Absichten hinter stecken - so ein SCHWACHSINN, dass das JC hier nun die Erwerbsfähigkeit auf den Prüfstand stellen will, wo nun schon der Rententräger mit einer Reha dran ist!
Der Hauptleistungsträger ist die KK - nicht das JC, was nur aufstockt.
Der ÄD KANN hier überhaupt nichts feststellen oder gar festlegen.
Schon gar nicht geht das mit (wieder mal einer rechtswidrigen) Leistungseinstellung oder mitten in Behandlungen und Reha-Antrag.
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2014, 12:00   #297
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.287
Dagegen72 Dagegen72 Dagegen72 Dagegen72 Dagegen72 Dagegen72 Dagegen72 Dagegen72 Dagegen72
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Hallo gila,

ich drücke dir und deiner Schwester und alle, alle Daumen! Ich schicke dir ganz viel Kraft und Energie!

Kannst du noch weitere HelferInnen mit ins Boot holen? Je mehr, je besser. Irgendeine Form von Überbrückungs-Hilfe für deine Schwester? (Soziale Einrichtungen, Bereatungsstellen ...) wo sie und ihr alle euch auch mal aussprechen könnt? Vielleicht außerhalb von eurer Kleinstadt....wo euch niemand kennt - mal einen Ausflug draus machen.
Man kann Kraft dadurch erhalten.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:

Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2014, 12:04   #298
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Was ich schon alles im Boot hatte und habe ... es JUCKT nur keinen wirklich - DAS ist das Problem!
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2014, 10:13   #299
Pinhead Larry
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.09.2012
Beiträge: 516
Pinhead Larry Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

Ja, nicht mal die Presse bekommt man damit hinter dem Ofen
hervorgelockt. Diese Sachverhalte lassen sich auch kaum der
breiten Masse transparent genug machen.
Wenn man hingegen einer alleinerziehenden Mutter oder einer schwangeren Frau oder einem hilflosen Tattergreis die Leistungen streicht, dann bekommen einige Lokalredakteure die Tränen der Rührung in den Augen. Das lässt sich besser verkaufen.
Pinhead Larry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2014, 09:40   #300
gila
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.309
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Aufstockerschikane ... Einladungen ... Sanktionsdrohungen ... Unfähigkeit!

So isses ...

Folgendes war letzter Stand:

Anwalt schrieb JC: derzeit wird Reha-Antrag gestellt. Mitwirkungspflicht gegenüber KK erledigt. Behandlungen nicht abgeschlossen, Entscheidung über Reha steht noch aus - derzeit ÄD = SINNFREI. Abwarten ist angesagt.

Da Reaktion auf die unsinnige Einladung zur Einschaltung ÄD bis 17.4. (Gründonnerstad!) erwartet wurde, aber vom RA erst 22.4. geschickt wurde, im JC angeblich erst 28.4. an kam, wurde gleich wieder "gerüffelt".

Man muss sich den Text (Anhang) mal reinziehen: Rechtswidrigkeit PUR - und das traun die sich einem RA so mitzuteilen!

Nun sollte dann für HEUTE angeblich noch eine weitere Einladung zur Abgabe der Schweigepflichtsentbindung IM AMT erfolgen - bisher kam bei meiner Schwester aber nix an.

Dann: Man addressiert an den Anwalt - spricht aber meine Schwester mit sehr geehrte an - im Text aber spricht man wieder mit
dem RA "kann Ihre Mandantin" ... die haben sowas von einen an der Waffel, das ist ungeheuerlich!
Ich will meine Steuergelder für diese GIMPEL zurück, mit denen die sich ihr Leben finanzieren!!!


Die Posse geht weiter und weiter und weiter ...

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Leistungsversagen Mai.pdf (50,0 KB, 88x aufgerufen)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufstockerschikane, einladungen, sanktionsdrohungen, unfähigkeit

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
wöchentliche Meldetermine u. Atteste wg. Unfähigkeit den Termin wahrzunehmen Cepheus ALG II 21 06.12.2012 16:12
bescheinigung krankheitsbedingte unfähigkeit bac123 Allgemeine Fragen 22 02.09.2012 20:03
Was haben Schweinegrippe, Krise und die Unfähigkeit der Regierung gemeinsam. Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 10 29.04.2009 22:09
Manipulation oder Unfähigkeit korrekte Vermittlungsergebnisse darzustellen Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 30.01.2008 17:10
Arge Unfähigkeit der Arge Wuppertal Telejuppe Allgemeine Fragen 10 03.11.2006 12:54


Es ist jetzt 11:30 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland