ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  7
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.05.2013, 16:31   #26
Nimschö
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Nimschö
 
Registriert seit: 06.08.2007
Ort: wieder im Ruhrpott \o/
Beiträge: 2.086
Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö Nimschö
Standard AW: Attest statt AU

Ich denke, der angedachte Weg dem SB ein Briefchen zu schreiben und ganz auf Dummchen zu machen ist nicht verkehrt. Einfach mal nett fragen, Dein Arzt weiß nicht was für ne Bescheinigung das jetzt genau sein soll und was daraus hervorgehen soll und Du bräuchtest da genauere Infos, was SB von Dir will...
__

Folgende Punkte gelten für ALLE meine Aussagen in diesem Forum:
-ich gebe hier grundsätzlich nur meine durchs Grundgesetz geschützte Meinung preis.
-ich biete keinerlei Rechtsberatung, sondern nur meine gewährfreien Erfahrungen und Meinungen.
-ich lasse mir von NIEMANDEM den Mund verbieten, bin aber gerne bereit mit jedem über meine Aussagen offen und ehrlich zu diskutieren.
Nimschö ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 16:33   #27
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Standard AW: Attest statt AU

"Unterton".... (jeder hat auch mal einen schlechten Tag)

So würde ich das nicht werten..... ZynHH (mit der oder dem User bin ich auch schon aneinandergerasselt.... und manchmal ist das ja auch befruchtend...) wollte hier wohl lediglich darauf verweisen, dass das Spiel eben nach dem MDK der KV (SGB V) gepfiffen wird.... und nicht nach Maßgabe der wie auch immer bezeichneten ärztlichen Stellen der BA/JC.... so hat es ja auch das BMAS in die Richtlinie gemeißelt.

Ferner ist dieser ganze "Meldetermins-Kokolores" ständiges Thema im Forum, weil hier die Normwelten auf die Kreativität der Sachbearbeiter treffen..... dazu noch eine Prise Elo-Erfahrung und fertig ist das sozialrechtliche Chaos.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 16:36   #28
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Standard AW: Attest statt AU

Zitat von FrauNachbarin Beitrag anzeigen
Ja, aber der MDK will ja nichts von mir. Könnte das Jobcenter das veranlassen? Wäre ja gut, dann ist ein für allemal Ruhe im Karton.
Könnte: JA

Allerdings beschreibt dieser Normbefehl kein (beantragbaren) Rechtsanspruch der/des Leistungsberechtigten.......

Ich war das ja nicht.... habe nur Frau Spindler zitiert und ne lütte Duftmarke gesetzt.....

Wenn man die erklärenden Worte von Frau Spindler (ggf. mittels Blick in die §§) auch mal richtig liest erschließt sich der Sinn der "Übung":

Verweisungsnorm (auf den entsprechenen § im SGB V):

§ 56 SGB II Anzeige- und Bescheinigungspflicht bei Arbeitsunfähigkeit

(1) Erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beantragt haben oder beziehen, sind verpflichtet, der Agentur für Arbeit 1.eine eingetretene Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer unverzüglich anzuzeigen und
2.spätestens vor Ablauf des dritten Kalendertages nach Eintritt der Arbeitsunfähigkeit eine ärztliche Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer vorzulegen.
Die Agentur für Arbeit ist berechtigt, die Vorlage der ärztlichen Bescheinigung früher zu verlangen. Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als in der Bescheinigung angegeben, so ist der Agentur für Arbeit eine neue ärztliche Bescheinigung vorzulegen. Die Bescheinigungen müssen einen Vermerk des behandelnden Arztes darüber enthalten, dass dem Träger der Krankenversicherung unverzüglich eine Bescheinigung über die Arbeitsunfähigkeit mit Angaben über den Befund und die voraussichtliche Dauer der Arbeitsunfähigkeit übersandt wird. Zweifelt die Agentur für Arbeit an der Arbeitsunfähigkeit der oder des erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, so gilt § 275 Absatz 1 Nummer 3b und Absatz 1a des Fünften Buches entsprechend.



(2) Die Bundesagentur erstattet den Krankenkassen die Kosten für die Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung nach Absatz 1 Satz 5. Die Bundesagentur und der Spitzenverband Bund der Krankenkassen vereinbaren das Nähere über das Verfahren und die Höhe der Kostenerstattung; der Medizinische Dienst des Spitzenverbands Bund der Krankenkassen ist zu beteiligen. In der Vereinbarung kann auch eine pauschale Abgeltung der Kosten geregelt werden.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 16:41   #29
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Standard AW: Attest statt AU

Zitat von Nimschö Beitrag anzeigen
Ich denke, der angedachte Weg dem SB ein Briefchen zu schreiben und ganz auf Dummchen zu machen ist nicht verkehrt. Einfach mal nett fragen, Dein Arzt weiß nicht was für ne Bescheinigung das jetzt genau sein soll und was daraus hervorgehen soll und Du bräuchtest da genauere Infos, was SB von Dir will...

Die Taktik ist im Zweifel immer brauchbar!

(Schlimm ist nur auf "schlau" machen und dann "grottenblöde" sein!)

Zumal die Leistungsträger ja auch diverse Pflichten hinsichtlich der Beratung, Auskunft usw haben.... siehe SGB I "hoch und runter" sowie spezielle Regelungen im SGB II ( § 4 i.V. § 14 SGB II).

Wobei das aber reine Papiertiger sind....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 16:51   #30
FrauNachbarin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2012
Beiträge: 306
FrauNachbarin
Standard AW: Attest statt AU

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
Die Taktik ist im Zweifel immer brauchbar!

(Schlimm ist nur auf "schlau" machen und dann "grottenblöde" sein!)

Zumal die Leistungsträger ja auch diverse Pflichten hinsichtlich der Beratung, Auskunft usw haben.... siehe SGB I "hoch und runter" sowie spezielle Regelungen im SGB II ( § 4 i.V. § 14 SGB II).

Wobei das aber reine Papiertiger sind....
Ich denke, dass ich tatsächlich dem MD des JC ein Attest zuschicke bevor ich eine Sanktion fange. Und dem SB schreibe ich, um zu fragen, was genau es für eine Bescheinigung sein soll.

Denn, der Text der Einladung s.o. erschließt sich mir nicht wirklich. Bin auch blond

Und natürlich eine Kopie der aktuellen AU, Original hat er ja längst.

Im Fall einer Sanktion oder im Falle, dass meine AU dem SB nicht reicht, kann ich ja dann immernoch auf das Attest beim MD verweisen. Damit dürfte ich doch auf der sicheren Seite sein.

Falls bessere Vorschläge, immer her
__

Frau Nachbarin
FrauNachbarin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 16:59   #31
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Standard AW: Attest statt AU

Zitat von FrauNachbarin Beitrag anzeigen
Ich denke, dass ich tatsächlich dem MD des JC ein Attest zuschicke bevor ich eine Sanktion fange. Und dem SB schreibe ich, um zu fragen, was genau es für eine Bescheinigung sein soll.

Denn, der Text der Einladung s.o. erschließt sich mir nicht wirklich. Bin auch blond

Und natürlich eine Kopie der aktuellen AU, Original hat er ja längst.

Im Fall einer Sanktion, kann ich ja dann immernoch auf das Attest beim MD verweisen. Damit dürfte ich doch auf der sicheren Seite sein.

Falls bessere Vorschläge, immer her
Bevor die Sanktionskeule auf dich niedersaust, sollte -eher muss - das JC dich anhören (§ 24 SGB X ; "wichtiger Grund", etc.).

Ob du vorauseilend etwas mitteilst ist deine Sache..


Vielleicht findest du hier auch noch etwas Brauchbares:

http://www.elo-forum.org/erfolgreich...ml#post1389762
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 17:12   #32
FrauNachbarin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2012
Beiträge: 306
FrauNachbarin
Standard AW: Attest statt AU

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen

Ob du vorauseilend etwas mitteilst ist deine Sache..

Naja, vorauseilend würde ich das nicht nennen.Der MD des JC weiß doch eh Bescheid. Wurde doch begutachtet und für nicht erwerbsfähig erachtet. Denen kann ich doch ein Attest schicken, die wissen doch was los ist. Bin ohnehin davon überzeugt, dass auch die SB´s wissen, mit welchen Krankheiten man behaftet ist. Du nicht?
__

Frau Nachbarin
FrauNachbarin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2013, 14:22   #33
FrauNachbarin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2012
Beiträge: 306
FrauNachbarin
Standard AW: Attest statt AU

Es geht weiter in der Sache

Heute kam ein Anhörungsbogen wegen Meldeversäumnis.

AU und Attetst (Attest ging an den ÄD) haben wohl nicht gereicht.

Überlege noch, ob ich auf den Anhörungsbogen antworte oder den Bescheid abwarte und dagegen dann vorgehe.

LG
__

Frau Nachbarin
FrauNachbarin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2013, 15:06   #34
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.120
ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953
Standard AW: Attest statt AU

Wollte denn der ÄD die Bescheinigung, dass du nicht zum Jobcenter kommen kannst? Ich habe die Einladung so verstanden, dass der SB die wollte.Und da hätte genügt, wenn der Arzt geschrieben hätte: Frau Nachbarin kann aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Jobcenter.

Und die Bescheinigung hätte ich ans JC geschickt.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2013, 15:17   #35
FrauNachbarin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2012
Beiträge: 306
FrauNachbarin
Standard AW: Attest statt AU

Der SB teile mit, dass eine AU nicht ausreicht. Die Bescheinigung (Attest) habe ich dann vorsorglich von meinem Dok anfertigen lassen und bei ÄD abgegeben, mit dem Hinweis, dieses in die Akten zulegen.

Der SB teilte ich mit, dass ich bis auf weiteres AU bin und ein entsprechendes Attest beim ÄD liegt. Und, dass ich die Einladung nicht nachvollziehen kann, da ich ja zum Rentenantrag gedrängt wurde, sein mir nicht klar, welche berufliche Situation mit mir besprochen werden solle.

Natürlich habe ich auch einen Antrag auf Kostenübernahme für das Attest gestellt, davon habe ich aber bis Dato noch nichts gehört. Weder Übernahme noch Ablehnung.

Und da, in einem Attest ja die Diagnose steht und meine SB damit nichts anfangen kann, sei denn sie hätte inzwischen ein Medizinstudium vorzuweisenging das Attest an den ÄD. AU ans JC, wie immer.

LG
__

Frau Nachbarin
FrauNachbarin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2013, 10:25   #36
FrauNachbarin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 08.05.2012
Beiträge: 306
FrauNachbarin
Standard AW: Attest statt AU

Und weiter gehts....

heute kam ein Vermittlungsvorschlag/Stellenangebot

Auweia, die SB selbst schickte mir den Wisch, dass ich Erwerbsminderungsrente beantragen soll und jetzt will sie mich trotz laufender AU und beantragter Rente vermitteln.

Ich hefte den Wisch schön ab und

LG
__

Frau Nachbarin
FrauNachbarin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
attest

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ärztliches Attest?? Woman Grundsicherung SGB XII 117 17.07.2013 20:02
Attest statt Medizinischer Dienst? espps ALG II 2 21.05.2011 18:06
Ärztliches Attest LucaBA Allgemeine Fragen 1 06.02.2010 18:59
Attest vom Doc, geht das so? sabrina81 Ein Euro Job / Mini Job 2 10.06.2009 20:30
Attest? Sally ALG II 12 08.05.2006 11:36


Es ist jetzt 12:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland