Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> arbeiten ohne Arbeitsvertrag

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.06.2014, 12:37   #51
bluemert->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 21
bluemert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Arbeiten ohne schriftlichen Arbeitsvertrag ist unternehmerisch organisierte Schwarzarbeit.
Neeeee, die Anmeldefristen zur Sozialversicherung sind noch nicht abgelaufen. Das darf glaube ich bis zu 6 Wochen dauern. - Obwohl ich in einem Logistikunternehmen arbeite, und eigentlich ne Sofortmeldung rauszuhauen wäre, aber ich kacke in der Firma nicht wegen ein paar Tagen rum, ich bin nur hier, weil ich ein paar Fragen zu meiner verwurschtelten Situation hatte. Ich weiß halt auch nicht alles.

Dazu habe ich von euch schon aussagekräftige, sachliche Antworten bekommen.

Leider funktioniert der Escher-Link nicht mehr. Schade, hätte mich einfach mal so interessiert.
bluemert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 14:33   #52
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von bluemert Beitrag anzeigen
Neeeee, die Anmeldefristen zur Sozialversicherung sind noch nicht abgelaufen. Das darf glaube ich bis zu 6 Wochen dauern. - Obwohl ich in einem Logistikunternehmen arbeite, und eigentlich ne Sofortmeldung rauszuhauen wäre, aber ich kacke in der Firma nicht wegen ein paar Tagen rum, ich bin nur hier, weil ich ein paar Fragen zu meiner verwurschtelten Situation hatte. Ich weiß halt auch nicht alles.

Dazu habe ich von euch schon aussagekräftige, sachliche Antworten bekommen.

Leider funktioniert der Escher-Link nicht mehr. Schade, hätte mich einfach mal so interessiert.
Das war mir klar, daß der Escher-Link nicht mehr funktioniert, weil in diesem Land die Privatsender und Privatverlage in einem Staatsvertrag dem öffentlich-rechtlichem Rundfunk und Fernsehen --> Rundfunkstaatsvertrag die nach Fristen und Bedeutung gestaffelte Löschung aller ihrer öffentlich-rechtlichen Internetbeiträge aufgezwungen hatten dank Helmut Kohls und seines verstorbenen Busenfreunds Leo Kirch. Dahinter stecken die Privatsender und -verlage als treibende Kraft als Informationsmonopolisten.

Und die Räte der Rundfunkanstalten sind nunmal CDUverseucht. Die müssen eben ihr System von Ausbeutung, Unterdrückung und Meinungsdiktatur erhalten.

Deshalb hatte ich genau diesen Text, der hinter dem Link mal stand, gesichert und in diesem Postingbeitrag wieder veröffentlich, weil er Grundlagenwissen für AN und Erwerbslose im Arbeitsrecht bedeutet. Damit hast Du die ursprüngliche Linkquelle plus den Text der dazugehört erreichbar - so wie es mal veröffentlicht war.

Man muß eben vorausschauen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 14:41   #53
bluemert->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 21
bluemert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von jockel Beitrag anzeigen

Damit hast Du die ursprüngliche Linkquelle plus den Text der dazugehört erreichbar - so wie es mal veröffentlicht war.
Ich stand wohl auf der Leitung.

Dankeschön. Das ist ja ein Service.
bluemert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 14:58   #54
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
So so, der TE hat also einen schriftlichen AV...
Kannst Du nicht zwischen den Allgemeinfall und diesem speziellen Fall unterscheiden.

In vielen schriftlichen Arbeitsverträgen ist es gängig, daß Unternehmer juristische Fallstricke einbauen lassen. Dazu zählen nunmal Ausschluß- und Verjährungsfristen wie -gründe. Die wenigsten AN und Erwerbslosen begreifen und verstehen diese Hinterhältigkeiten, Heimtücke und Verschlagenheit.

Damit behaupte ich noch lange nicht, daß die Threaderöffnerin einen schriftlichen Arbeitsvertrag hätte.

Ausschluß- und Verjährungsfristen wie -gründe in schriftlichen Arbeitsverträgen sehen harmlos aus, haben aber gewaltigen "Sprengstoff" in sich und richten gewaltigen Schaden bei AN und Erwerbslosen an.

Ist ähnlich wie der "wohlwollend" zu formulierende Zeugniscode. Den sollte man auch kennen.

Unternehmern sollte man grundsätzlich nicht vertrauen, weil sie rücksichtslos profitorientiert handeln. Die angeblich ehrenvoll handelnden Kaufleute mag es vereinzelt noch geben, aber die mußt Du mit der Lupe suchen - eben die berühmte Stecknadel um Heuhaufen.

25 Jahre ertragene bundesdeutsche Zwangseinheit unter Kolonialbedingungen wirken auf mich ernüchternd. Ich war nie ein Hurrapatriot auf diese Einheit, sondern ahnte schon, was für einen Unternehmer-Rechtsmüll auf die abzuwickelnde DDR abgeladen wird.

So ist es auch eingetreten.

Deshalb müssen wir auch die bundesdeutschen Pest- und Choleraparteien ertragen.
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 15:26   #55
Rmanske
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
Ich bekomme mein Recht ohne SG, also warum soll ich dorthin rennen?
Weil Du ein geheimer Informant des JC bist und deshalb Deine "Recht" ohne SG bekommst.

Das Einzige was von Dir kommt sind Beleidigungen und Verunsicherungen der TE.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 15:47   #56
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von bluemert Beitrag anzeigen
Ich stand wohl auf der Leitung.

Dankeschön. Das ist ja ein Service.
Nee nicht auf der Leitung. Der Service klappt manchmal, aber nicht immer. Du mußt in diesem Land nur in vielen Dingen mißtrauisch sein, immer Ohren und Augen aufsperren und ein Leben lang lernen.

Schaufle in Dich jede Menge brauchbares berufliches Fachwissen und Verbraucherwissen in Dich rein, nicht nur was aktuell auf Deine eigene Lebenslage zutrifft und nützlich ist, sondern interessiere Dich auch für artverwandte Sachgebiete.

Problem: Keiner sagt Dir, wann Du nicht mehr gültiges, überholtes Wissen entsorgen kannst und andersrum das aktuelle Wissen abrufbereit hälst, wenn der Fall eintritt, mit dem Du es zu tun bekommst. Obwohl - altes Wissen kann man auch aufheben, um mal zu sehen wie die Veränderungen sich verschlechterten oder verbesserten. So siehst Du besser, in welche Richtung dieses Gesellschaftssystem marschiert.

Was kommt dabei raus?

Nun was der Liedermacher Reinhard Mey sagt

Reinhard Mey - Sei wachsam (live) - YouTube

Der schaut dem Volk aufs Maul und ist mit dem Volk verbunden - nicht abgehoben, sondern bodenständig geblieben.

Hinterfrage alles, bleibe sachlich und sozialkritisch. So erkennst Du Ursache-Wirkungs-Beziehungen und wem sie schaden und wem sie nutzen.

Orientiere Dich z.B. An Leuten wie Sozial-Prof. Rainer Roth vom Frankfurter Verein Klartext e.V. Er befindet sich seit längerem im Ruhestand, ist aber immer noch sozialkritisch aktiv.

Bei Gelegenheit schlage in ortsansässigen Arbeitsloseninitiativen nach Leitfädenbroschüren nach, wo er einst mit redaktionell beteiligt war und jetzt seine Nachfolger sein Werk fortsetzen - zu finden im Fachschulverlag Frankfurt am Main veröffentlicht

Alle Jahre immer wieder neu aufgelegt, aktualisiert und zuweilen auch erweitert.

Die Verlagsadresse: Fachhochschulverlag Frankfurt am Main

unter dem Textlink Arbeitslosigkeit kommst Du aufs Broschürensortiment, darunter eben auch auf die Leitfäden für
  • die Arbeitslosen im Alg-I- und im Alg-II-Bezug,
  • Empfänger von Erwerbsminderungsrente
  • Empfänger von Grundsicherung als verarmte Rentner
Durchstöbere auch desöfteren die Seiten der Arbeitsloseninitiative Tacheles e.V. Wuppertal - Startseite oder

Labournet e.V - LabourNet Germany: Treffpunkt für Ungehorsame, mit und ohne Job, basisnah, gesellschaftskritisch

Die Entwicklung der Lebenshaltungskosten betrachtet

LabourNet Germany: Treffpunkt für Ungehorsame, mit und ohne Job, basisnah, gesellschaftskritisch » Netzwerk-Info Gewerkschaftslinke extra zum Mindestlohn: Statt 8,50 für Wenige ? 12 Euro für Alle ? sofort!

Statt des Mindestlohns brauchen wir wieder echte branchenübliche Tariflöhne - mittlerweile anvisiert bei 12 Euro/Stunde.

Dr. Ulrich Schneider auf der Demonstration Umfairteilen -- Reichtum besteuern!4.9.2013 in Bochum - YouTube

Claus Fussek - Pflegenotstand und die Würde des Menschen - YouTube
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 20:03   #57
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.282
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Kannst Du nicht zwischen den Allgemeinfall und diesem speziellen Fall unterscheiden. [...]
Hm. Mein Beitrag bezog sich auf diesen speziellen Fall und dein Beitrag bezog sich auf meinen...aber egal.

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
[...]

In vielen schriftlichen Arbeitsverträgen ist es gängig, daß Unternehmer juristische Fallstricke einbauen lassen. Dazu zählen nunmal Ausschluß- und Verjährungsfristen wie -gründe. Die wenigsten AN und Erwerbslosen begreifen und verstehen diese Hinterhältigkeiten, Heimtücke und Verschlagenheit.

[...]

Ausschluß- und Verjährungsfristen wie -gründe in schriftlichen Arbeitsverträgen sehen harmlos aus, haben aber gewaltigen "Sprengstoff" in sich und richten gewaltigen Schaden bei AN und Erwerbslosen an.

Ist ähnlich wie der "wohlwollend" zu formulierende Zeugniscode. Den sollte man auch kennen.

[...]
Genau darum ist es ja so wichtig sich einen fähigen Beistand zu organisieren, wenn man nicht selbst die Materie durchblickt.

m.M

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 20:15   #58
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.576
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Wie wäre es z.B mit:

Das dabei vorrangig Tarifverträge herangezogen werden, ist selbsterklärend - siehe Wortlaut § 612 Abs. 2 BGB.

Aber klar, alles nur leere Floskeln.

m.M

Du erweiterst deine Floskel hier höchstens durch eine Weitere!

Tarifverträge gibt’s ja gerade eben nicht in der allgemeinen Lohndumpingszene! Welcher Tarifvertrag sollte also herangezogen werden, wenn Ausbeuter bezüglich der vernichteten Arbeiten etwas anderes aussagt als der vermeintliche Arbeitnehmer?

Nicht der beklagte Arbeitgeber muss beweisen, sondern der auf Lohn klagende Arbeitnehmer, welcher hier ohne Arbeitsvertrag tätig wurde. Im Zweifel also zu Gunsten des beklagten Arbeitgebers!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 20:56   #59
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.282
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
[...]

Tarifverträge gibt’s ja gerade eben nicht in der allgemeinen Lohndumpingszene! [...]
Hm. Mir ist bis jetzt jedenfalls keine ZAF bekannt, die keinen Tariflohn zahlt.


Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
[...]
Welcher Tarifvertrag sollte also herangezogen werden, wenn Ausbeuter bezüglich der vernichteten Arbeiten etwas anderes aussagt als der vermeintliche Arbeitnehmer? [...]
Na der TV, der der Firma am nächsten steht - Metallbau; Automobilbau; etc.

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
[...] Im Zweifel also zu Gunsten des beklagten Arbeitgebers!
Meinst du zufällig: "in dubio pro reo"?
Das wäre aber eine andere Baustelle.

m.M

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2014, 22:27   #60
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.576
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Hm. Mir ist bis jetzt jedenfalls keine ZAF bekannt, die keinen Tariflohn zahlt.
Na, wenn alle so wie Du die Scheintarifverträge der ZAFs, wo nicht einmal die Sklaven beim Aushandeln der "Tarifverträge" mit am Tisch saßen, für erstreitungsfähige Löhne erachtes, dann kann Deutschland wohl einpacken und Bangladesh als Lohnvorbild nehmen!

Zitat:
AÜG europarechtswidrig ! Die Tarifverträge zur Leiharbeit sind am Ende !

Weiterer Vertrauensverlust der DGB-Gewerkschaften in Sachen Zeitarbeit !

Nachdem Tarifdesaster mit der CGZP, deren Tarifverträge nun samtundsonders rechtswidrig sind und die daher keine wirksame Abweichung vom Equal Pay Grundsatz des AÜG darstellen, droht der Zeitarbeitsbranche nun weiteres Ungemach: Die Christliche Metallgewerkschaft (CGM) hat soeben verkündet, dass sie alle noch bestehenden Tarifverträge zur Zeitarbeit gekündigt hat, um dem Equal Pay Grundsatz des AÜG wieder Geltung zu verschaffen. Damit äussert die CGM ausdrücklich Zweifel daran, ob der DGB und DGB-Mitgliedsgewerkschaften es ihm gleich tun werden. Tatsächlich bestehen nach den Enthüllungen über DGB-nahe Zeitarbeitsfirmen und über die mit diesen durch DGB-Gewerkschaften geschlossene Tarifverträge Zweifel an der Bereitschaft des DGB zur Aufkündigung solcher Vereinbarungen. Wie auch immer: J e t z t hat Frau Professor Reingard Zimmer in einem überzeugenden Gutachten in der letzten NZA-Ausgabe dargelegt, dass das AÜG nicht Art. 5 Absatz 3 der EG-Richtlinie 2008/104 zur Leiharbeit umgesetzt hat. Angesichts des "Ausmasses", mit dem in Deutschland durch Tarifverträge vom Gleichbehandlungsgrundsatz abgewichen werde, könne von einem "Gesamtschutz der Leiharbeitnehmer" nicht mehr die Rede sein und vor allem tarifliche Bezugnahmeklauseln seien nicht mehr als ausreichend für eine Abweichung vom "Equal Pay".

Quelle
Einzelansicht: Aktuelle Infos[tt_news]=195&tx_ttnews[backPid]=68

Zitat von Indeclinabilis Beitrag anzeigen
Meinst du zufällig: "in dubio pro reo"?
Wieso meinen? Ich schrieb es doch unmissverständlich auf deutsch! Oder ist die Amtsprache hier im Forum sonst Latein?

So dann nochmal alles in Latein!

Si tibi placet, omnes cogita ferri solere nee ipse servorum ZAFs conciliandae pacta "pacta collectivam" merces erstreitungsfähige mensam sederent, et involvent forsitan Germania;

Zitat:

AÜG European legem Collectivum conventionibus opus ad tempus finis; Item secundum amissionem tempus curans DGB fiducia opus!Cum communi clade cum CGZP cuius collective pactus est nunc samtundsonders licet , et ideo non praebet effectum frustrari mercedis ex Augustine , tempus eget elit instat molestia Christiana et plantate hortos, ( CGM ) modo nuntiatum est, ad omnia , quae collective pactus est tunc usus fuerit terminata , ut ad principium , nullus est aequalis Esto retexere causas . Et hoc expresse dicit in CGM DGB dubitent num sit , et unionem DGB membrum est et facere. In facto , secundum tempus, usu rerum, et claude DGB revelationes de his per unionem DGB collective pactus est clausa , dubia voluntate DGB ad finem huiusmodi conventionibus . Nam J am habet Professor Reingard profectus discubitus in unum componendis , ut fama est , in ultimo est , non mirum NZA output V , § III de directiva EC MMVIII / CIV tempore appareret in opera De opere . Ob "magnitudo " est declinare in Germaniam a communis convenientiae ex ratione pari debet non poterat esse dubium ex «penitus praesidio aliquet tempus " et maxime communis secundum membra non plus satis declinare a « Aequalis Esto ".
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 07:43   #61
Snickers
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.02.2013
Beiträge: 2.549
Snickers Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

In Frankreich bekommen Leiharbeiter 10% obendrauf zum Lohn!

Die Franzosen würden sich das hier wie in Deutschland nicht gefallen lassen.........

http://www.scholl-personal-partner.d...eitsmodell.pdf
Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 08:52   #62
nik72
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.04.2013
Beiträge: 274
nik72
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Ob nun ein schriftlicher AV vorliegt oder nicht, die TE könnte einen Stundennachweis führen und versuchen, diesen vom direkten Vorgesetzten gegenzeichnen zu lassen. Dann liegt wenigstens ein Arbeitsnachweis vor. Bei mündlichen Vereinbarungen kann ja immer mal was vergessen werden - bei dem ganzen Stress - .

Wie ich bisher gelesen habe, sind ja bisher der TE hohe Fahrtkosten entstanden.
nik72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 14:10   #63
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 5.995
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von Snickers Beitrag anzeigen
In Frankreich bekommen Leiharbeiter 10% obendrauf zum Lohn!

Die Franzosen würden sich das hier wie in Deutschland nicht gefallen lassen.........

http://www.scholl-personal-partner.d...eitsmodell.pdf
Ja, sag ich doch - hervorragendes asoziales und sozialrassistisches, nazimäßiges Menschenbild in deutschen Unternehmerverbänden, verbunden mit viel Gestöhne und Gejammere zum Thema Mindestlöhne zu hoch - bitte alles wieder über ihre CDU-Gaunerpartei zurückkurbeln (siehe Auffassung des CDU-Wirtschaftsflügels) und ja keine Aus- und Weiterbildungsverbesserung bei ihren Beschäftigten und bei den jobsuchenden Erwerbslosen!!!!

Da soll keine Finanzierungsbeteiligung durch Unternehmer wirken, aber Steuer- und SV-Beitragshinterziehung über Prekärarbeit legalisieren lassen, Subventionen, Zuschüsse, Wirtschaftsförderung endlos einkassieren und ausländische Fachkräfte rein holen, die man auch für dämlich halten will.

Diese deutsche Unternehmens-Raffke-Einstellung soll als Musterhaltung aller Unternehmer für Europa gelten oder besser doch nur Deutschland alleine - wegen des Konkurrenzvorteils. Andere Unternehmer sollen teurer bleiben und durch die deutsche, Billigstunternehmerkonkurrenz ausgeschaltet bleiben.

Der deutsche Wirtschaftswesten ein Schlaraffenland für Unternehmer mit CDU-Nazigesinnung.

CDU/CSU : Wirtschaftsflügel will Mindestlohn zerfleddern - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

Angeblich vernichtet der Mindestlohn Arbeitsplätze, weil sich die arme deutsche Wirtschaft Mindestlohn- und Tarifarbeitsplätze nicht leisten könne.

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Unsere Wirtschaft ist zu raffgierig und maßlos geworden. Sie schwelgen im Luxus und kriegen ihre Hälse nicht voll. Deshalb zerschlugen sie in den vergangenen Jahrzehnten flächendeckende tarifgebundene Jobs in Vollzeit in steuer- und sv-beitragsfrei gestellte Prekärjobs und torpedierten Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften, traten als Arbeitgeber massenhaft die Tarifflucht an. Sie sind es die den sozialen Frieden in bundesdeutschen Landen vergiften.

Das deutsche Unternehmer-Merkel-Land ist und bleibt das Allerschäbigste und -letzte - ist europafeindlich orientiert. Wir sahn mir und Europa hat vor Deutschland zu kuschen.

Und Deutschlands Unternehmer sind für Deutschlandspalterei - im deutschen Westen einigermaßen gute Sozial- und Lohnbedingungen lassen, aber den deutschen Ex-DDR-Osten als Kolonie dauerhaft ausplündern, wo es nur geht - die verlängerte Absatzbank für aller Sorten Ramschware in den Billigstmarktketten.

Da sind Frankreichs und Skandinaviens Unternehmer mit Ihrem Menschenbild noch auf dem Teppich und einigermaßen seriös geblieben.

Wo sind eigentlich die Nazi-Wirtschafts- und -Betriebsführer abgeblieben? Die regen sich schon wieder - Erkennbar auch über diese Mindestlohndebatte des CDU-Wirtschaftsflügels. Die sind ganz schön angesäuert, weil ihre mühsam installierte sozialrassistisch geprägte Prekärarbeitsidylle den Bach runter gehen könnte.

Dabei ist jetzt schon klar, daß auch der 8.50 Euro-Stundenlohn nicht zum Überleben bei steigenden Lebenshaltungskosten reichen wird. Es müßten mindestens 12 Euro-Stundenlohn sein und Mindestrenten braucht das Land als Schutz vor Altersarmut.

Parteitag: Linke fordert mittelfristig Mindestlohn von 12 Euro | ZEIT ONLINE

Alle Räder rollen für den Maximalprofit!!!!

"Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!" (Bertold Brecht, aus Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui)

Es könnte sein, daß die deutsche Wirtschaft sehnlichst ihre Nazivergangenheit zurück haben will.

Charlie Chaplin als "Der große Diktator" (Hitler-Parodie) - YouTube

Der deutschen Wirtschaft langt das Merkel nicht mehr. Die ist ihr zu zahm.

Wann kommt die deutsche Wirtschaft wieder mit der Arisierung?

Waren die nordischen Germanien-Deutschen die eigentlichen Arier?

Nein, die Arier sind wandernde Nomadenstämme im antiken Persien gewesen.

Mo Asumang zum Thema Arier in der ZDF-Arte-Doku - Klasse recherchiert im Stil der DDR-Dokumentaristen Walter Heynowski und Gerhard Scheumann.

Die Arier | ARTE

Die Arier: Interview mit Regisseurin Mo Asumang über ihren Film - ZDF.de

Kurzer Ausschnitt aus der Doku "Die Arier" von Mo Asumang - YouTube

Arier kommen aus dem All und die Erde ist ein Strafplanet. - YouTube
jockel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 14:29   #64
bluemert->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 21
bluemert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Ich war heute morgen am Hauptstandort, um meinen Vertrag abzuholen.

Bekommen habe ich ihn - Überraschung!!! - nicht. Den würde es erst Mitte nächster Woche geben.

Chef meinte, wenn ich ernsthaftes Interesse an einem Job hätte, sollte ich schleunigst zum Standort Z fahren und arbeiten.

Ob ich meinem Chef glaube?
Ob ich wirklich Bock habe, mir in so einer Firma einen Arbeitsplatz einzuklagen?

Eher nicht.
bluemert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 14:31   #65
bluemert->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 21
bluemert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

@jockel:

Es ist höchst ungewöhnlich, dass sich jemand mit solchen Reden für andere einsetzt bzw. ihnen Mut macht und ihnen versucht den Rücken zu stärken.

Das machen idR aber nur Menschen, die sich "auskennen" oder mal etwas ähnliches erlebt haben. Hast du (auch) mal schlechte Erfahrungen gemacht? (Nicht, dass ich mir das wünsche, ich frage nur...)
bluemert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 14:44   #66
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Bist Du denn jetzt überhaupt versichert ?
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 14:57   #67
bluemert->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.05.2014
Beiträge: 21
bluemert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von Charlot Beitrag anzeigen
Bist Du denn jetzt überhaupt versichert ?
Tja... Gute Frage. Weiß das jemand?
bluemert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 15:30   #68
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von bluemert Beitrag anzeigen
Leider funktioniert der Escher-Link nicht mehr. Schade, hätte mich einfach mal so interessiert.
Escher war zu gut, der paßte nicht mehr in die Landschaft ...
  Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 15:40   #69
Charlot
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2011
Ort: München
Beiträge: 2.939
Charlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot EnagagiertCharlot Enagagiert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von Caso Beitrag anzeigen
Ja, du bist krankenversichert. Das ist man immer. Die Frage ist langsam, aber sicher überflüssig.
Und wie sieht es aus, wenn er einen Arbeitsunfall hat ?
Oder auf dem Weg zur Arbeit verunfallt ?
__

Alle meine Beiträge stellen lediglich meine persönliche Meinung dar
Charlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 16:00   #70
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von bluemert Beitrag anzeigen
Es ist fraglich, ob ich überhaupt einen mündlichen Arbeitsvertrag habe (da ich schon mit dem Arbeiten begonnen habe, bevor ich den Vertrag unterschrieben habe, hätte ich ansonsten sogar schon einen UNbefristeten Vertrag in der Tasche!!!), weil sich der Chef sich wie folgt dazu geäußert hat:

"Ich weiß nicht, wie wir Sie brauchen. Ich überlege noch, ob wir Sie Vollzeit, Teilzeit, 3/4-Stelle oder als Minijobberin einstellen werden."

Aber: Da nichts vereinbart wurde, könnte ich mich selbst vor einem Arbeitsgericht auf nichts berufen.
Ganz so einfach ist es dann nun doch wieder nicht. Es gibt Gesetze in der Bundesrepublik Deutschland. Und da stehen mitunter ganz erstaunliche Dinge drin. Zum Glück wissen Arbeitgeber auch nicht alles. Oder besser gesagt: Vieles nicht. Ein Beispiel gefällig?
§ 12 TzBfG Arbeit auf Abruf - dejure.org

Arbeit auf Abruf. Viele Arbeitgeber meinen, die Angestellten müßten Tag aus, Tag ein daheim auf Rufbereitschaft sitzen und man bräuchte sie erst zahlen, wenn man sie irgendwann mal braucht. Und bis zu diesem Irgendwann gehen mitunter Monate ins Land. Derweil befindet sich der Arbeitgeber für 10 Stunden wöchentlich (!) im Annahmeverzug. Das daraus resultierende Gehalt müßte nur mal jemand einklagen ...

In Deinem Fall ist das so ähnlich. Du hast angefangen zu arbeiten, der Arbeitgeber hat das angenommen, also ist aus konkludentem Handeln ein Arbeitsvertrag entstanden. Und dessen Inhalt ergibt sich mangels anderer Vereinbarungen unmittelbar aus dem BGB, einem möglicherweise geltenden Tarifvertrag sowie den ortsüblichen Gehaltsgrößen. Und auf die kannst Du Dich dann auch unmittelbar berufen.

Freilich, einen Haken hat das Ganze:

Das Jobcenter.
Hast Du Dich bei denen nicht abgemeldet, zahlt der Arbeitgeber Dir bis zum Vierten des Folgemonats keinen Lohn und klagst Du den dann ein, so mußt Du damit rechnen, aus völlig heiterem Himmel auf einmal eine rückwirkende Maßnahmezuweisung auf dem Tisch zu haben. Im berichteten Fall hatte der Arbeitgeber sogar bei Gericht zugegeben, vom Jobcenter nichts vorliegen zu haben. Beim nächsten Termin dann plötzlich die "Maßnahme". War eigentlich ein klarer Fall von gemeinschaftlich begangenem Prozeßbetrug.

Was die Krankenkasse angeht, weil das hier auch diskutiert wurde:
Deren Versicherte hat die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, sie nicht dumm sterben zu lassen. Das ist quasi seit Jahrzehnten so und daran hat sich bislang nichts geändert.

Man wendet sich also möglichst zeitnah und auch formlos an die Kasse und teilt Name und Anschrift des Arbeitgebers sowie den zeitlichen Beginn des Arbeitsvertrages mit. Dann kümmert sich die Kasse selbst um das Weitere. Ob der Arbeitgeber Dich dann anmeldet und Beiträge zahlt, alles nicht mehr Dein Bier - wenn Du nur Deiner Meldepflicht nachgekommen bist. Die Kasse kann eine Sozialversicherungsprüfung veranlassen, die Beiträge schätzen und auf Grundlage dieser Schätzungen die Konten des Ladens pfänden lassen. Denn die Beitragsnachweise oder -schätzungen sind sofort vollstreckbare Titel.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 19:11   #71
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.576
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

@ bluemert


Es gibt Menschen, die hätten unerträgliche Bauchschmerzen in Deiner Situation und wären solange Krank geschrieben, bis sie einen Arbeitsvertrag hätten oder eben auch nicht. Kommt kein schriftl. Arbeitsvertrag, dann würden sie zum Arbeitgericht rennen und den Arbeitgeber auf Lohnfortzahlung i.H.v X,- €/mon verklagen. Sie wären natürlich auch so schlau, dem AG hier auch weiterhin ihre Arbeitskraft anzubieten. Dies natürlich nachweislich!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 19:43   #72
Dark Vampire
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Dark Vampire
 
Registriert seit: 07.04.2014
Beiträge: 1.856
Dark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire EnagagiertDark Vampire Enagagiert
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Und ganz schnell wäre der Job wieder weg wenn man nun krankfeiert bis der Vertrag da ist....

Man kann dem AG schon eine angenehme Frist verpassen.
Dark Vampire ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 20:04   #73
Indeclinabilis
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Indeclinabilis
 
Registriert seit: 05.06.2012
Ort: Schlossallee, gleich neben der Parkstraße
Beiträge: 1.282
Indeclinabilis Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Na, wenn alle so wie Du die Scheintarifverträge der ZAFs, wo nicht einmal die Sklaven beim Aushandeln der "Tarifverträge" mit am Tisch saßen, für erstreitungsfähige Löhne erachtes, dann kann Deutschland wohl einpacken und Bangladesh als Lohnvorbild nehmen! [...]
Das diese TV "sauber" zustande gekommen sind, ist mehr als Zweifelhaft. Da hast du vollkommen Recht.

Wäre natürlich geil, wenn diese ZATV jetzt "one by one" für Rechtswidrig erklärt werden.


Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
[...]
Wieso meinen? Ich schrieb es doch unmissverständlich auf deutsch! Oder ist die Amtsprache hier im Forum sonst Latein?

So dann nochmal alles in Latein!

Si tibi placet, omnes cogita ferri solere nee ipse servorum ZAFs conciliandae pacta "pacta collectivam" merces erstreitungsfähige mensam sederent, et involvent forsitan Germania;


m.A

__

"Beati monoculi in regione caecorum".

"Zitat aus 300"
Leonidas: "Du hast viele Sklaven, Xerxes, aber wenig Krieger. Es wird nicht lange dauern, bis sie meine Speere mehr fürchten, als Deine Peitschen."
Indeclinabilis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 20:25   #74
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Es gibt Menschen, die hätten unerträgliche Bauchschmerzen in Deiner Situation und wären solange krank geschrieben, bis sie einen Arbeitsvertrag hätten oder eben auch nicht.
Dann wohl eher nicht. Ich halte die Empfehlung, der Arbeitsstätte fernzubleiben, bis der Arbeitgeber darob fristlos kündigt, für etwas weit daneben. Fredstarter hat angefangen zu arbeiten, der Arbeitgeber hat das angenommen und es wurde nichts vom BGB abweichendes geregelt. Also reden wir hier von einem Vollzeitjob zu den gesetzlichen, tariflichen und ggf. ortsüblichen Bedingungen. Die kann sich der Fredstarter mit etwas Zeitaufwand zusammensuchen, dann weiß er, woran er konkret ist.

Auf dieser Basis arbeiten tausende von Leuten jahrzehntelang. Ich will ja gar nicht verhehlen, daß die Geschichte deutliches Bauchkribbeln verursacht, bis die erste Lohnabrechnung auf dem Tisch liegt und das erste Geld auf dem Konto eingeht. Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß im Hintergrund das JC hockt, ganz gespannt auf einen Sanktionstatbestand lauert und der Fredstarter somit nicht den Bettel hinschmeißen und so tun kann, als sei nichts gewesen.

Freilich, bis zum Eingehen des ersten Gehalts ist das JC einerseits noch in der Zahlungspflicht. Hat man aber einen Job ergattert, den man behalten will, dann sollte die Truppe tunlichst nicht mehr mit am Tisch sitzen. Eine Abmeldung aus dem Leistungsbezug hätte insofern zur Folge, daß das JC ihn nicht mit einer (rückwirkenden) Maßnahmezuweisung von Gehaltsansprüchen gegen den Arbeitgeber abschneiden und das Zustandekommen einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung im Nachhinein vereiteln kann. Denn wenn der Arbeitgeber einmal einen Arbeitnehmer für lau hatte, dann zahlt er diesem doch nicht plötzlich für lediglich dieselbe Leistung ein fettes Gehalt. Dann findet er das Freibier so toll, daß er den nächsten zu denselben Konditionen haben will. Und das JC wird sich selbst darüber freuen, denn damit bekommt es den nächsten für ein paar Wochen aus der Statistik raus.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2014, 20:32   #75
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: arbeiten ohne Arbeitsvertrag

Zitat von Maxenmann Beitrag anzeigen
Und weiter, dein Post zeigt das du was Bayern und Franken betreffend überhaupt keine Ahnung hast, einen Franken als Bayern zu betiteln ist eine Beleidigung
Und was hat das mit dem Thema dieser Diskussion zu tun?
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
arbeiten, arbeitsvertrag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitsvertrag ohne Wochenarbeitszeit Buddy u Terence Allgemeine Fragen 16 06.08.2013 05:17
TZ ohne Arbeitsvertrag? nachtwind Allgemeine Fragen 7 01.06.2013 14:18
umzug nach Niedersachsen ohne Arbeitsvertrag steffi220571 ALG II 9 18.04.2013 17:22
Hartz IV und Arbeitsvertrag ohne Gehalt Nohope Allgemeine Fragen 4 08.10.2008 17:44
ALG II abmelden ohne Arbeitsvertrag nicht möglich?? Kappi ALG II 23 27.09.2008 20:53


Es ist jetzt 22:51 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland