Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Angabe Telefondaten n. freiwillig, tel. Erreichbarkeit zwing

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.08.2006, 16:47   #26
Baerendienst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 72
Baerendienst
Standard Isch abe Telefon abe keine Telefonapparat

Ich denke wie die meisten hier auch, lasse ich mich ganz ungern am Telefon "kalt erwischen" und ich habe auch kaum Lust um 08:30 den Hörer abzunehmen um dann da hören zu müssen,

"Herr B? Hier ist das Jobcenter, Fr. J. Ich möchte Sie bitten heute um 09:30 uns aufzusuchen." bzw. "Herr B? Hier ist das Jobcenter... Melden Sie sich bitte bei der Zeitarbeit XY in Z bei Herrn ZAG. Man erwartet Sie dort zur Unterschrift ihres Arbeitsvertrags in einer Stunde."

bzw. was wohl im letzten Jahr der Fall gewesen ist das man von einem Überwachungscenter aus dem Hause Telekom-Vivento angerufen wird nur um gefragt zu werden, "Herr B. Suchen sie immer noch Arbeit?" damit das Gespräch auch noch Inhalt hat und man den einen oder anderen noch aus der Reserve locken kann.

Mein Lösungsansatz ist wie folgt:.

Da ich einen Telefonanschluss benötige damit ich auch Freunde anrufen kann bzw. von denen angerufen werden kann muss ich den wohl oder übel behalten, auch wenn jetzt später die Telekom zum Anbieten einer DSL Anbindung ohne zwingenden Telefonanschluss gezwungen wird. Ganz verheimlichen das ich einen Telefonanschluss habe kann ich vermutlich nicht, da von meinem Konto ja Zahlungen an die Telekom abgehen. Allerdings muss ich endgeräteseitig eben dann offiziell auch keinen TelefonAPPARAT besitzen und den blanken Draht kann ich mir nicht in's Ohr stecken.

Die einzige Gefahr ist natürlich das die ARGE auf die Idee kommt irgendwann einmal die Telefonrechnung zu verlangen am besten dann noch mit Einzelverbindungsnachweis mit vollständigen Rufnummern, aber das kommt meiner Meinung nach erst so Anfang-Mitte übernächstes Jahr.
__

Du suchst jemanden der für Dich für umsonst arbeiten muss? Nimm mich! Ich erweise Dir gerne einen Bärendienst!

Das hier ist keine Rechtsberatung und wer sich nach den Informationen hier richtet tut dies auf eigene Gefahr: Ich hafte nicht für etwaige Folgen.
Baerendienst ist offline  
Alt 16.08.2006, 20:21   #27
Müllemann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.04.2006
Beiträge: 298
Müllemann
Standard

da die ARGE mit allem, nur nicht mit Vermitteln von Arbeit beschäftigt ist, ist dein Gedanke mit der Idee Einzelverbindungsnachweis nicht so abwegig.

Miete und Nebenkosten werden über mein Konto abgebucht, alles andere macht der liebe Gott
Müllemann ist offline  
Alt 21.08.2006, 16:40   #28
Peppone->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.04.2006
Beiträge: 140
Peppone
Standard

Ab September für alle die die Telekom los seien wollen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/77072
Peppone ist offline  
Alt 21.08.2006, 17:10   #29
Mambo
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Löschung der Telefondaten

Meine Telefondaten habe ich löschen lassen. Darüber bekam ich eine schriftliche Bestätigung.
 
Alt 21.08.2006, 17:35   #30
T400->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2006
Beiträge: 78
T400
Standard

Hallo!

Ich geb auch mal meinen "Senf" dazu...

Grundsätzlich stehe ich ja auch allem ablehnend gegenüber, was man damit einleitet: Sie müssen...!

Relevante Stellen in meiner Optionskommune: Arbeitsvermittlung, FM und Leistungsabteilung. Bei der Telefonnummer hab ich es so gehandhabt: Arbeitsvermittlung hat sie bekommen, FM hat sie nicht bekommen, Leistungsabteilung hat sie auch nicht bekommen. Seitens FM und Leistungsabteilung war es kein Problem, meine Begründung, es handele sich dabei um eine nicht vermittlungs- oder leistungsrelevante Angabe war ausreichend. Meine Begründung an Euch: Arbeitsvermittlung von mir als sinnvoll erachtet, da ich ja einen Job suche (auch kurzfristig und von mir aus auch gern von jetzt auf gleich!)! FM tut sowieso nix, also auch keine Telefonnummer für ihn! Leistungsabteilung nicht, weil die gern Arbeitsschritte umgehen und telefonisch fragen, ob man nicht dies oder jenes zuschicken kann, statt ein freundliches Schreiben zu schicken, am besten gleich mit Begründung, warum sie dieses oder jenes von mir wollen!

Nun, FM und Leistungsabteilung haben nun auch meine Telefonnummer, weil ich nicht aufgepasst habe (zu deutsch: blöd war!). Habe meine Bewerbungsanschreiben als Nachweis zur Erstattung der Bewerbungskosten eingereicht (beim FM), und als braver Bewerber schreibe ich natürlich dem potenziellen AG meine Telefonnummer dazu! Vom FM wechselte dann meine Telefonnummer in die Leistungsabteilung. Jaja, ich hör einige laut lachen... :oops:

Bisher hat noch kein Telefonterror bei mir stattgefunden (außer dem durchaus erwünschten von der Arbeitsvermittlung), sollte es aber mal dazu kommen, wäre mein Verhalten klar: Ich würde am Telefon irgendwelche Auskünfte ablehnen und anbieten persönlich für evtl. Fragen zur Verfügung zu stehen! Im Falle einer Nichterreichbarkeit würde ich mit den dazugehörigen "guten Gründen" argumentieren (schließlich kann ich während des Duschens nicht erreichbar sein oder während eines Einkaufs oder eben die nicht erkennbare Rufnummer des Anrufers)! Sollten sich dann aus meinem Verhalten Sanktionen (sprich Leistungskürzung) ergeben, dann bemühe ich halt wieder mein mir bisher sehr wohlgesonnenes Sozialgericht!

Bin ja auch gern kleinkariert und wehrhaft, was den Umgang mit diesen "ausführenden Organen" betrifft, aber manche Dinge sollte man wirklich nicht so eng sehen, oder (*wegduck*)? Wieviele wurden tatsächlich schon "telefonisch überwacht oder terrorisiert", ist das wirklich tagtägliche Praxis?
Die schon wirklich heftig davon Betroffenen bitte ich gleichzeitig um Entschuldigung..., wenn so etwas wirklich schon passiert ist und ihnen sehr zum Nachteil geworden sind!

Ich kann leider nicht umhin, diese Telefonnummer-Geschichte sowohl negativ als auch positiv zu sehen, denn ich such ja einen Job..., sollte es diesbezüglich klingeln, kann ich auch innerhalb einer Stunde beim evtl. neuen AG vorstellig werden...

So, und nun steinigt mich...

Grüße
T400
__

ICH BIN DEUTSCHLAND!!! :-( Dabei wär ich lieber was anderes...
T400 ist offline  
Alt 23.08.2006, 21:56   #31
alpha
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: NRW
Beiträge: 1.037
alpha Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Also ich kann mich nicht entsinnen irgenwann einmal von AfA o. Arge ( bei der ich seit Juni bin ) angerufen worden zu sein. IMHO rufen die gar nicht gerne an. Denn auch von mir gewünschte Rückrufe (u.a. wegen überzahltem UHG) fanden nicht statt.... denn es ist ja jetzt so, dass man bei der AfA (anders bei Arge) keinen mehr persönlich erreicht. Geht alles über Tel. Zentrale in Hagen. Die dort, geben angebl. die Anfrage an die SBs in den jeweiligen Agenturen, die der Zentrale HA zugeordnet sind weiter und diese sollen sich dann (angebl.) bei einem melden. Naja, die alten Zeiten sind vorbei, die Leute dort wollen ungestört sein... Frage mich nur, warum dann ein simpler eigentlich klarer Widerspruch so lange dauert um bearbeitet zu werden.

Ausserdem gehe ich nur noch selten ans Telefon, habe einen AB. Es häufen sich nämlich in letzter Zeit wieder die ungewünschten Anrufe von Lotterien etc. :kotz:
__

- Meine Beiträge im Forum stellen lediglich meine pers. Meinung dar und sind nicht als Rechsberatung oder Fakten ...etc. anzusehen
alpha ist offline  
Alt 24.08.2006, 07:56   #32
kohlhaas->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 218
kohlhaas
Standard

Falls es noch nicht gepostet wurde (??), hier mal der Hinweis auf eine schriftliche Quelle, wonach eine Telefonnummer beim Antrag auf ALG II nicht angegebn werden muss.

Aus "Ausfüllhinweise" (BA ALG II - Ausfüllhinweise - 2006.08 ) Seite 2 :

Zitat:
Die Angaben zu Telefon und/oder E-Mail-Adresse sind freiwillig. Sie sollen den Leistungsträgern bei notwendigen Rückfragen eine schnellere Erreichbarkeit ermöglichen.
http://arbeitslosengeld2.arbeitsagen...llhinweise.pdf

http://arbeitslosengeld2.arbeitsagen...ular/index.php
__

"Die Herren machen das selber, daß ihnen der arme Mann Feind wird. Die Ursache des Aufruhrs wollen sie nicht wegtun. Wie kann es die Länge gut werden?" (Thomas Müntzer)
-----------------------------------------------------
kohlhaas ist offline  
Alt 24.08.2006, 10:45   #33
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Und noch mal in MEINEM ANtrag kam das Feld Telefonnummer überhaupt nicht vor, und auch bei jedem Folgeantrag nicht
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 11.12.2008, 13:00   #34
DirkH->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.12.2008
Beiträge: 114
DirkH
Standard AW: Angabe Telefondaten n. freiwillig, tel. Erreichbarkeit zwing

Meine Telefonnummern (Festnetz und Handy) haben zwar FM und SB, aber der FM ist ein ganz netter (der jetzt leider weg ist weswegen ich völlig ohne bin vorerst, habe ich erst vor 3 Tagen durch zufall erfahren) und die SB-Damen trauen sich nicht bei mir anrufen nach allem was sie sich bisher erlaubt haben, die Wissen das es nur Ärger gibt wenn sie mich Persönlich am Telefon oder vor sich stehen haben (Normalerweise Regele ich alles über meinen FM bzw. die Info um Anträge usw. abzugeben)
DirkH ist offline  
Alt 11.12.2008, 13:53   #35
NureineStammnummer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.11.2008
Beiträge: 25
NureineStammnummer
Standard AW: Angabe Telefondaten n. freiwillig, tel. Erreichbarkeit zwing

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Warum macht ihr das immer über die Datenschützer. Die haben rechtlich kaum Handhaben
..wohl wahr, Martin! - Aus meiner Sicht alles kleine -zulasten steuerzahlender Bürger - fachliche Nichtsnutze!

Ich hatte vor nicht allzulanger Zeit eine datenschutzrechtliche Beschwerde an die in NRW ansässige Behörde gerichtet. Darin beschwerte ich mich gegen die scheinbar systematische Praxis verschiedenster Banken, bei der Beantragung von Konten auf Guthabenbasis SCHUFA-Abfragen zu tätigen, wenngleich ich jene vorab ausdrücklich (schriftlich) in den Antragsformularen untersagte!

Zunächst stellte die Behörde tatsächlich "schwerste Verstöße" gegen das Datenschutzrecht fest, Konsequenzen hatten die Banken zu meinem Entsetzen jedoch nicht zu fürchten, man verzichte behördlicherseits einfach auf die vom Gesetzgeber in solchen Fällen vorgesehenen Bußgelder! Will heißen: die Banken können tun, was sie möchten, sie können sich außerhalb des Rechtsraumes stellen, ohne dabei Nachteile von Seiten des Staates befürchten zu müssen.

Ich stelle seitdem die Existenzberechtigung der datenschutzrechtlichen Behörden in Frage, denn eines ist klar: sie haben nur eine dem Bürger beruhigende Funktion, keine weitere!
NureineStammnummer ist offline  
Alt 11.12.2008, 15:01   #36
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Angabe Telefondaten n. freiwillig, tel. Erreichbarkeit zwing

Zitat von silkem Beitrag anzeigen
Hallo Andiamo,

was hast du für ein Problem damit, deine telefonnumer der ARGE zu geben?

Ich denke, dass du unter Umständen mit Sanktionen wegen mangelnder Mitwirkungspflicht zu rechnen hast.
Unsinn. In jedem Antrag steht bei Telefonnummer, siehe Ausfüllhinweise. Und dort steht:

Telefonnummer/E-Mail-Adresse
Die Angaben zu Telefonnummer und E-Mail-Adresse sind freiwillig.


uups, steht schon hier
 
Alt 11.12.2008, 23:58   #37
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Angabe Telefondaten n. freiwillig, tel. Erreichbarkeit zwing

Geheimnummer kostenfrei.
Da sucht man sich einen Anbieter von IPTelefonie und dann hat man es.

Ich verbrauche den Nachrichtenübermittlungsfonds für Strom und Warmduschen.
Telefon bzw. Internet habe ich erst wenn ARGE die Kosten zu 110% übernimmt, in Vorkasse versteht sich.

ARGE braucht die Telefonnummer gar nicht. ARGE vermittelt auch nicht (mehrere SB meiner geliebten ARGE), somit könnte nur die BA die Telefonnummer gebrauchen, wenn es denn was zum Vermitteln geben würde. Im Aufschwung hat ARGE/BA vielsagend keine Vorschläge gemacht, da werden wohl jetzt ganz viele Bewerbungsvorschläge für Joobs bei Nokia, Benq und Babcock eintrudeln.
Was bringt die Telefonnummer, wenn man nicht verpflichtet ist, das Telefon zu bewachen bzw. dran zu gehen?
kleindieter ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
angabe, telefondaten, freiwillig, tel, erreichbarkeit, zwing

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erreichbarkeit in SGB II und III vagabund Allgemeine Fragen 76 18.08.2015 00:03
Wer freiwillig zur ARGE geht ist nicht Unfallversichert - selber Schuld Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 04.08.2008 16:00
Zehntausende Betroffene klagen gegen Speicherung von Telefondaten Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 04.06.2008 22:50
Erreichbarkeit ladydi12 Allgemeine Fragen 2 06.05.2008 20:52
Möchten gerne freiwillig umziehen carriedani KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 13 15.05.2006 13:48


Es ist jetzt 17:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland