Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.06.2017, 13:09   #26
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.781
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
Gibt es denn eine Verpflichtung sich auf so eine PAV-"Stelle" zu bewerben? Das ist ja eher wie eine Bewerbung auf eine Bewerbung.
Eigentlich kann das doch nur so sein, dass man sich auf eine konkrete Stelle bewerben muss, die ein PAV in die Jobbörste eingestellt hat. und wenn er es nicht schafft, enen auf genau diese Stelle zu vermitteln, gibt es eben auch keinen Gutschein.

Eine Verpflichtung per VV, irgendwelche weiteren Termine mit einem PAV auszumachen und dort zu erscheinen, sehe ich nicht. EIn VV ist doch keine Massnahmezuweisung.

Oder liege ich da irgendwie falsch?
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 10:48   #27
DavyJones
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.03.2017
Beiträge: 13
DavyJones
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen
Wie kommunizierst Du mit den privaten Arbeitsvermittlern?
Ich schreibe eine schriftliche Bewerbung. Mein SB will allerdings, dass ich da anrufe und Termine ausmache; um dann besser alles mit denen zu besprechen (was ich bislang versuche zu vermeiden). Einmal hat er auch direkt für mich ein Vorstellungstermin ausgemacht bei einem PAV.

Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen
Es geht in erster Linie um deine Atteste die nichts wert sind! Jetzt verstanden?
Das ist mir durch aus bewusst! Allerdings habe ich auch keine Lust vom MD für gesund abgestempelt zu werden und ich soll dann jeden Job annehmen.

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
Bei dem Hinterhertelefonieren, was willst du da machen? Vielleicht kann man Verlangen, dass keine Daten von einem Weitergegeben werden, aber selbst das könnte erlaubt sein. Es ist ja die Aufgabe der JC und bei VV tun die das ja auch, nur halt schriftlich.
Genau das ist aber mein Problem. Er ruft dann da an und macht persönliche Vorstellungstermine für mich aus oder stellt mich den PAV's vor, wie toll ich doch wäre.

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
Bei den Terminen machst du am Besten nicht den Eindruck dass du genervt bist, denn dann weiß der Typ dass die Masche bei dir zieht.
Das mache ich nicht, ich bin stets freundlich und versuche nicht allzu viel zu sagen.

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Zum ärztlichen Dienst der AfA meist, manchmal auch zum Gesundheitsamt. Das kommt ganz auf die Aktenlage an. Wenn du eine Ausbildung machen möchtest, wird meist auch der psychologische Dienst beteiligt mit Gespräch und umfangreicher Testung.
Ich würde eine Umschulung halt vorziehen, da langfristig eine Arbeit machen möchte, die ich auch in ein paar Jahren noch schaffe.

Zitat von Kerstin_K Beitrag anzeigen
Eigentlich kann das doch nur so sein, dass man sich auf eine konkrete Stelle bewerben muss, die ein PAV in die Jobbörste eingestellt hat. und wenn er es nicht schafft, enen auf genau diese Stelle zu vermitteln, gibt es eben auch keinen Gutschein.
Das Problem dabei ist, dass man meistens von denen eingeladen wird und die dann noch tausend weitere Stellen für einen bereit halten und einen somit auch immer für andere Jobs heranziehen, auf die man sich eigentlich nicht beworben hat und einen dadurch auch öfters einladen.
DavyJones ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 11:30   #28
DavyJones
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.03.2017
Beiträge: 13
DavyJones
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von 0zymandias Beitrag anzeigen
BTW: Die Paragrafen für Aufklärung, Beratung und Auskunft sind die §§ 13 - 15 SGB I, nicht SGB X.
und
Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen
@DavyJones Ich meinte natürlich § 13-15 SGB 1.
Reicht dazu ein formloser Antrag oder muss ich auch benennen, was er mir erklären soll? Sonst würde ich etwas in diese Richtung schreiben:

Antrag auf Aufklärung, Beratung und Auskunft gemäß § 13 - 15 SGB I


Sehr geehrter Herr XXX,

hiermit beantrage ich gemäß § 13 - 15 SGB I Aufklärung, Beratung und Auskunft.
Ich bitte Sie mir schriftlich zu erklären, wieso Termine zur Besprechung meiner aktuellen beruflichen Situation alle 2 Wochen mich besser in Arbeit vermitteln, als dies bislang geschah? Außerdem bitte ich Sie mir schriftlich zu erklären, wie meine Bewerbungskosten gedeckt werden, wenn ich die max. Grenze von 260 € pro Jahr überschritten habe.

Ich freue ich mich auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen,
DavyJones ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 11:46   #29
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.363
Imaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer Enagagiert
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von DavyJones Beitrag anzeigen
Ich schreibe eine schriftliche Bewerbung. Mein SB will allerdings, dass ich da anrufe und Termine ausmache; um dann besser alles mit denen zu besprechen (was ich bislang versuche zu vermeiden). Einmal hat er auch direkt für mich ein Vorstellungstermin ausgemacht bei einem PAV.
Wenn zuvor ein VV/RFB ergangen ist, ist dies bindend. Würde mich dennoch dort schriftlich bewerben, aufgrund Beweisbarkeit. Telefonanrufe sind nun einmal kein Beweis.


Zitat von DavyJones Beitrag anzeigen
Das ist mir durch aus bewusst! Allerdings habe ich auch keine Lust vom MD für gesund abgestempelt zu werden und ich soll dann jeden Job annehmen.
Nein es ist Dir eben nicht bewusst! Du giltst als gesund, deswegen schickt er Dir doch die Stellen.

Also auf was wartest Du? Auf Einsicht deines SB doch deine Atteste zu beachten?
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 12:16   #30
DavyJones
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.03.2017
Beiträge: 13
DavyJones
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von Imaginaer Beitrag anzeigen
Wenn zuvor ein VV/RFB ergangen ist, ist dies bindend. Würde mich dennoch dort schriftlich bewerben, aufgrund Beweisbarkeit. Telefonanrufe sind nun einmal kein Beweis.
wie gesagt, die VV sind aber stets ohne RFB.
DavyJones ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 12:52   #31
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 7.781
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von DavyJones Beitrag anzeigen

Das Problem dabei ist, dass man meistens von denen eingeladen wird und die dann noch tausend weitere Stellen für einen bereit halten und einen somit auch immer für andere Jobs heranziehen, auf die man sich eigentlich nicht beworben hat und einen dadurch auch öfters einladen.
Aus meiner Sicht ist das so ähnlich we bei Zeitarbeitsfirmen. Du bewirbst Dich auf eine konkrete Stelle. Eine andere Stelle musst Du nicht annnehmen.

Auf VVs ohn RfB muss man sich übrigens gar nicht bewerben.
__

Viele Grüße aus Hannover

Geändert von Kerstin_K (06.06.2017 um 13:21 Uhr)
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 12:56   #32
soyalight
Elo-User/in
 
Registriert seit: 27.10.2015
Beiträge: 79
soyalight
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Ich habe alle 6 Monate einen Termin gehabt. Die Stellen zum bewerben da hab ich einfach die SB angerufen und gesagt das ich nur "lager" will oder nur "küche" und dann hab ich nur diese angebote mit der post bekommen.

Ich habe noch keine Ausbildung gemacht und da findet man ja echt garnichts ohne ver*scht und ausgebeutet zu werden... letzte stelle sollte ich nur schwer heben obwohl im vorstellungsgespräch nichts darüber besprochen wurde... jetzt muss ich das extra fragen in jedem vorstellungsgespräch und kommt dann natürlich negativ rüber. echt super das ganze *kotz*
soyalight ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 14:44   #33
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.363
Imaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer Enagagiert
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von DavyJones Beitrag anzeigen
wie gesagt, die VV sind aber stets ohne RFB.
Problem sind nicht die fehlenden RFB, sondern deine EGV in der Du dich per Unterschrift verpflichtet hast bei privaten Arbeitsvermittlern unaufgefordert Vorsprache zu halten. Siehe 5.> letzter Absatz auf der dritten Seite.

Und da du per Unterschrift dein Ja gegeben hast, unterstützt er dich nun und ruft bei den privaten Arbeitsvermittlern an, vereinbart Vorstellungstermine.
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2017, 18:07   #34
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.468
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von DavyJones Beitrag anzeigen
Ich schreibe eine schriftliche Bewerbung. Mein SB will allerdings, dass ich da anrufe und Termine ausmache; um dann besser alles mit denen zu besprechen (was ich bislang versuche zu vermeiden). Einmal hat er auch direkt für mich ein Vorstellungstermin ausgemacht bei einem PAV.
Bei einer schriftlichen Bewerbung läßt sich die Frage der Fahrtkosten rechtssicher klären und du kannst mündliche Bewerbungsbemühungen nicht so gut nachweisen. Darum machst du es halt nicht.


Zitat von DavyJones Beitrag anzeigen
Genau das ist aber mein Problem. Er ruft dann da an und macht persönliche Vorstellungstermine für mich aus oder stellt mich den PAV's vor, wie toll ich doch wäre.
Das ist mir wohl klar, aber das Vermitteln ist halt deren Aufgabe. Bei den VV's passiert ja was Ähnliches (zumindest bei denen mit RFB): Du kriegst Aufforderung "los bewirb dich da!" und die kriegen nen Wisch wo draufsteht "Wir haben Herrn Jones aufgefordert sich bei Ihnen zu bewerben..." - also den üblichen Verpetz-Bogen. Dein SB macht das halt alles mündlich.
Forder doch gleich eine Fahrtkostenzusage ein wenn er dir sagt "dann und dann PAV-Termin". Und wenn die nicht kommt setzt du gleich eine Anfrage auf (Nachweis dafür fordern) warum er die nicht geben will. Kannst auch gleich fragen ob er dem PAV nix zutraut, wenn er nicht mal sofort Fahrtkosten zusagen will für den PAV.

Zitat von DavyJones Beitrag anzeigen
Ich würde eine Umschulung halt vorziehen, da langfristig eine Arbeit machen möchte, die ich auch in ein paar Jahren noch schaffe.
Dann versuch das dem klarzumachen.

Zitat von DavyJones Beitrag anzeigen
Das Problem dabei ist, dass man meistens von denen eingeladen wird und die dann noch tausend weitere Stellen für einen bereit halten und einen somit auch immer für andere Jobs heranziehen, auf die man sich eigentlich nicht beworben hat und einen dadurch auch öfters einladen.
Dann machst du eben AntiZAF-Prozedere: Nix mail und nix Telenummer. Arbeitsvertrag zum Prüfen mitnehmen falls dir einer zukommt.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 01:11   #35
amduckert
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.06.2017
Beiträge: 42
amduckert
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Es wäre doch schlecht für den TS von irgendeinem ÄrztlichenDienst des JC (Parteiigkeit der Ärzte ,häufig (meine Erfahrung) vorkommende Charaktereigenschaften von Ärzten,die alles wollen außer helfen) zum Sozialamt abgeschoben zu werden.
Geringere Freibeträge und ,wie man mir hier erklärte,verschiedene Methoden um Eltern und Verwandte unterhaltspflichtig werden zu lassen.

Die obige Äußerung " gesunde werden krank geschrieben und kranke gesund" triffts voll.
amduckert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 09:56   #36
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

@amduckert, was soll das denn jetzt? Willst du die Leute hier verunsichern, zudem noch mit solchen Allgemeinplätzen.

Niemand wird einfach so zum Sozialamt abgeschoben und schon gar nicht kann das ein Arzt der BA alleine entscheiden.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 11:43   #37
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.468
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
@amduckert, was soll das denn jetzt? Willst du die Leute hier verunsichern, zudem noch mit solchen Allgemeinplätzen.

Niemand wird einfach so zum Sozialamt abgeschoben und schon gar nicht kann das ein Arzt der BA alleine entscheiden.
Das sind keine Allgemeinplätze, mir hat schon mal ein SB von "Kaputtschreiben" erzählt.
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 11:47   #38
Imaginaer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.02.2011
Beiträge: 1.363
Imaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer EnagagiertImaginaer Enagagiert
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Fakt ist, laut Aussage DavyJones, das er gesundheitliche Einschränkungen hat. Diese wurden aber bisher nur in Attesten belegt, die der JC/SB nicht (mehr) akzeptiert. Deswegen sollte man es aktenkundig machen. Ignoriert JC/SB das, kann man gegen das JC bzw. dem SB vorgehen und Schadenersatz einklagen, wenn diese grob fahrlässig handeln.

Und abgeschoben wird niemand. Dann wird ein Gegen Gutachten erstellt. Wenn dort was gegenteiliges belegt wird anhand der Fakten, dann wird es peinlich für den Amtsarzt des JC. Mache hier nicht die Pferde scheu! Bevor die nahen Verwandten zur Kasse gebeten werden muss man schon Spitzenverdiener und mehr sein.

Zitat:
Hier gilt die Sonderregelung des § 43 Abs. 2 SGB XII. Danach besteht schon kein Anspruch auf Grundsicherungsleistungen im Alter oder dauerhafter Erwerbsminderung, wenn das jährliche Gesamteinkommen der unterhaltsverpflichteten Eltern oder Kinder jährlich den Betrag von 100.000,- EUR übersteigt.
(Quelle: Rückgriff auf Angehörige - Fachanwaltskanzlei für Sozial- und Sozialversicherungsrecht)

Wer verdient bitte 100.000 Euro jährlich?
__

- Nur meine persönliche Meinung, keine Rechtsberatung! -
Imaginaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 16:46   #39
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
Das sind keine Allgemeinplätze, mir hat schon mal ein SB von "Kaputtschreiben" erzählt.
Wie soll das gehen? Besticht der SB die Gutachter der RV?
Die neigen eher zum Gesundschreiben und im Zweifelsfall bestellt das SG einen weiteren Gutachter.

Also bitte nicht solche Räuberpistolen hier!

@Imaginaer
Das ist bei Leistungen nach 3. Kapitel SGB XII anders, spielt jetzt hier aber keine Rolle.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 18:15   #40
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 638
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...

Soweit ich die Situation verstanden habe, existiert eine
"bis auf weiteres" gültige EGV, die der SB ganz anders
anhand seiner Handlungen auslegt, wie der Erwerbslose
selbst bei Abschluss der EGV vorhersehen konnte.

So einen SB hatte ich auch schon und anhand seiner
Auslegungen und dessen Umsetzung spich
"Vermittlungsbemühungen", besteht nun die Möglichkeit,
die EGV vorsorglich im Sinne des § 123 BGB fristlos zu
kündigen..

Zitat:

Betreff: Fristlose Kündigung der EGV vom.. gemäß § 123 BGB.

Zur Zeit, wie die EGV abgeschlossen wurde, war für mich nicht
vorhersehbar, wie Sie ihren Beitrag zur EGV auslegen und in
"Vermittlungspraxis" umsetzen, beziehungsweise "zur
Intregration in den ersten Arbeitsmarkt" überzogene Handlungen
an den Tag legen.

Ich fühle mich mittlerweile von Ihnen regelrecht dazu terrorisiert,
entweder meine Bewerbungsbemühungen unverhältnissmäßig zu
übertreiben oder mich ihren Hoffnungen, mich sanktionieren zu
können zu ergeben.

Auf Grund der daraus folgender unvorhersehbarkeit zu Abschluss
der EGV bin ich durch die EGV im Sinne einer arglistigen Täuschung
gemäß § 123 BGB i.V. 119 BGB erlegen und reiche hiermit die
fristlose Kündigung der EGV vom... ein.
Daher sich ja nun alles besser nachvollziehen lässt, was seid
Abschluss der EGV daraus geworden ist, denke ich, das der
Holzhammer BGB 123 und 119 passend sitzt, dem SB jegliche
Vorstellung von Wirksamkeit des Vertrages (EGV) zu entziehen.

Schlaf mal drüber und informiere Dich mal zu diesen 2 §..
Du haust dem SB zwar damit juristisch was aufs Auge, aber manche
SB brauchen hin und wieder so was, weil sie sonst "selbstherrlich" in
ihrem "Arge-Terror" aufgehen und "Monster" spielen..

Ich habe bei der Anwendung des § 123 BGB meine Arbeitsuche
nach meinen Ermessen gestaltet..
Statt Sanktionierungsversuchen endete solch Problem bei mir
immer in einer Schach-Patt-Situration, erkennbar, das keine
Sanktion erfolgt oder auf die Kündigung reagiert wurde..

Viel Glück und Daumendrück
__

Lass Dich nicht verhartzen !

Geändert von Onkel Tom (09.06.2017 um 18:28 Uhr)
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 18:41   #41
amduckert
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.06.2017
Beiträge: 42
amduckert
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...

onkel tom, könnte es sein,dass böswillige JC versuchen den Antragssteller mit F22.8 ,querulantischem Wahn, geschäftsunfähig werden zu lassen.Dann Anregung von Betreuungsverfahren mit jovialen Ärzten. passiert tausendfach.
( Wer hier an Halbgötter denkt,sollte mal an Mollath oder Psychiatrisiwrung von Beamten denken).

Ansonsten knackig formuliert,aber wäre ich SB würde ich den Krieg annehmen.


noch was.
Danke für Info zu den 100 K .Sind die Netto oder brutto?,Mod Doppeloma schrieb mir,dass das Vermögen der möglichen Unterhaltspflichtigen wichtig sei bei Sozialhilfe.Jetzt erinnere ich mich,dass es das Einkommen ist. Ich bin so ein Fall,wo sie versuchen könnten mich zur Sozialhilfe abzuschieben
amduckert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 19:12   #42
Onkel Tom
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Onkel Tom
 
Registriert seit: 02.09.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 638
Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom Onkel Tom
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...

Momment mal..

Das JC hat noch laaaange nicht die Kompetenz, einen Erwerbslosen einen
ICD-Code zu verpassen, jedoch zum Psychologischen Dienst zitieren..

Das ist jedoch eine parralele Baustelle, die bei einer fristlosen Kündigung
der EGV eher nebensächlich ist..

Das der SB anbei die "Gesundheitlichen Einschränkungen" des Erwerbslosen
ignoriert, beziehungsweise noch nicht vom Arbeitsmedizinischen Dienst
des Arbeitsamt "geprüft" wurde, kann hinzugefügt werden, falls auf
die Kündigung reagiert wurde.

Für "kriegslustige" SB gibt es natürlich noch ein Level 2, was die
Unterstreichung der Kündigung angeht..

Mensch sollte nicht immer mit allen "Beschwerden ins Haus fallen", weil
wir erstens nicht für die Hausaufgaben des SB zuständig sind und
immer noch Würze für den "Nachschlag" auf Tasche haben sollten..

Zu Deinem letzten Absatz sende mir bitte per PN ein Link..
Hier in diesem Thread will ich nicht darauf einsteigen, da es sonst diesen
Thread ins OT, beziehungsweise zerfleddern würde.
__

Lass Dich nicht verhartzen !
Onkel Tom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 19:48   #43
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...

Zitat von amduckert Beitrag anzeigen
passiert tausendfach
Nein, tut es nicht und das ist hier auch nicht das Thema. Über rechtliche Betreuung entscheidet ein Richter, kein SB, kein Gutachter.

Das Thema ist schwierig, da Patienten mit wahnhaften Störungen oft keine Krankheitseinsicht haben.

Hier geht es darum, gesundheitliche Einschränkungen zur Präzisierung der Stellenauswahl festzustellen. Die Erwerbsfähigkeit wird gar nicht angezweifelt werden. Warum auch?
  Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 20:03   #44
Maximus Decimus
Elo-User/in
 
Registriert seit: 07.08.2014
Beiträge: 208
Maximus Decimus Maximus Decimus
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...

Zitat von Onkel Tom Beitrag anzeigen
So einen SB hatte ich auch schon und anhand seiner
Auslegungen und dessen Umsetzung spich
"Vermittlungsbemühungen", besteht nun die Möglichkeit,
die EGV vorsorglich im Sinne des § 123 BGB fristlos zu
kündigen..
Zeigst du bitte mal die Verweiskette auf, warum du nach BGB kündigen kannst?
Maximus Decimus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 20:20   #45
amduckert
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.06.2017
Beiträge: 42
amduckert
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...

würde mich auch interessieren

PS. Wollte TS keine Angst machen. Lerne noch für Umgang mit Erstantrag,da ich nicht weiß ,was alles sanktioniert wird. Kündigung von Verträgen gehört intuitiv ,für noch Außenstehende,dazu.
amduckert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2017, 21:49   #46
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...

Zitat von amduckert Beitrag anzeigen
Noch kurz: Wahn heißt nicht" die bösen Aliens ,die gelandet sind"
Hier sind eher die bösen SB oder Gutachter gelandet.
Es gibt keine Berichte von Elos, die in die Klapse verbracht wurden, weil sie so gerne klagen. Das waren Steuerfahnder, die aufgrund fragwürdiger Gutachten beurlaubt wurden, nicht eingewiesen.

Wenn du dich hier im Forum etwas umschaust ist das größere Problem, dass Patienten für erwerbsfähig oder gesund erklärt werden, obwohl sie aus den letzen Löchern pfeifen.

Die Einschränkungen werden im vorliegenden Fall ja auch einfach ignoriert.

Eine Begutachtung der Fachdienste sollte hier hilfreich nicht schädlich sein. Wenn es Probleme gibt, werden wir dem Fragesteller (mit unseren Erfahrungen) helfen.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 00:07   #47
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Info AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...

Hallo amduckert,

du solltest dich erst mal genauer mit den Gesetzen und vielleicht dem Bereich "Grundsicherung" SGB XII hier im Forum beschäftigen ...

Es reicht nicht ganz auf alles anzuspringen was Richtung "Gutachten" klingt und gleich Horrorgeschichten zu erzählen ... so viel Macht haben die JC-"Gutachter" nicht.

Darum ist ja oft schon die DRV ganz anderer Meinung, wenn diese "JC-Amtsärzte" meinen, dass Jemand EM-Rente bekommen müsse ..., da wird man schneller gesund "begutachtet" (von der DRV) als du dir vorstellen kannst.

Zitat:
Danke für Info zu den 100 K .Sind die Netto oder brutto?
Hast du weiter gerade keine Sorgen, ausgeben kann man in der Regel nur Netto und das gilt bei Grundsicherung nach Kapitel 4 des SGB XII und nicht im Kapitel 3.

Soweit ist es bei dir aber noch lange nicht, stell erst mal Antrag auf ALGII und dann wirst du ja sehen wie es weitergeht.

https://www.elo-forum.org/grundsicherung-sgb-xii/

Du kannst aber aktuell (wenn überhaupt) nur in das Kapitel 3 abgeschoben werden und da gilt das NICHT mit den 100 000 €.

Zitat:
Mod Doppeloma schrieb mir,dass das Vermögen der möglichen Unterhaltspflichtigen wichtig sei bei Sozialhilfe.
Ich bin ein User wie jeder andere was meine Infos und meine Meinung betrifft, es zählt natürlich NICHT nur Vermögen sondern auch das laufende Einkommen der nächsten Angehörigen wenn es um gesetzliche Unterhalts-Pflichten geht.

Das gehört HIER aber ALLES NICHT hin also bitte zurück zum Thema ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2017, 17:39   #48
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.468
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Wie soll das gehen? Besticht der SB die Gutachter der RV?
Die neigen eher zum Gesundschreiben und im Zweifelsfall bestellt das SG einen weiteren Gutachter.

Also bitte nicht solche Räuberpistolen hier!
Du bist lang genug hier um zu wissen dass die JC ganz gerne das tun was die Betroffenen nicht wollen.
Vom PingPong JC<-->SGB12 gibt es hier ebenfalls Beiträge. Jeder will den LE loswerden, spätestens nach einem Jahr neue ärztliche Untersuchung.

Aber läuft bei dir wohl unter "Wir sind Einzelfall".
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 00:01   #49
en Jordi
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von noillusions Beitrag anzeigen
Du bist lang genug hier um zu wissen dass die JC ganz gerne das tun was die Betroffenen nicht wollen.
Vom PingPong JC<-->SGB12 gibt es hier ebenfalls Beiträge. Jeder will den LE loswerden, spätestens nach einem Jahr neue ärztliche Untersuchung.

Aber läuft bei dir wohl unter "Wir sind Einzelfall".
Ich denke in den entsprechenden Themen sind die rechtlichen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten zur Gegenwehr zur Genüge erläutert worden. Was spricht auch dagegen, dann erstmal eine Reha zu machen? Die Rehakliniken sind auch Meister im Gesundschreiben.

Hatten wir gerade erst wieder: Das Sozialamt lehnte den Antrag ab, weil das Gutachten vom ÄD nicht reichte.

Noch einmal: Im vorliegenden Fall ist das völlig überzogen, hier den Teufel an die Wand zu malen. D. hat noch keine berufliche Reha hinter sich. Wenn die scheitert könnte man anfangen über eine Erwerbsminderung nachzudenken.

Habe ich doch selbst alles durchgemacht. Bei mir fingen sie auch an rumzuspinnen mit Überprüfung der Arbeitsmarktfähigkeit. Dann heißt es die eigenen Ärzte ins Spiel zu bringen und ein neues Gutachten zu erwirken. Sobald es dann zur Arbeitserprobung ins Bfw geht, ist man geschwind wieder voll erwerbsfähig auch wenn das nicht die ganze Wahrheit ist. Wer dort scheitert, muss sich damit anfreunden, dass der Arbeitsmarkt für ihn verschlossen bleibt und viele sind dann ja auch froh, wenn sie ins SGB XII "dürfen" und die Schikanen des JC hinter sich lassen können.
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2017, 21:44   #50
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.468
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: alle 2 Wochen Termin beim SB, reine Schikane und Drohungen...HILFE

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
Ich denke in den entsprechenden Themen sind die rechtlichen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten zur Gegenwehr zur Genüge erläutert worden. Was spricht auch dagegen, dann erstmal eine Reha zu machen? Die Rehakliniken sind auch Meister im Gesundschreiben.
Reha ist an sich ein guter Versuch. Die Möglichkeiten der Gegenwehr auch. Aber wer garantiert denn dass ein Gegengutachten z.B. mehr Gewicht hat als das Gutachten eines Amtsarztes oder das eines ÄD-Arztes? Abgesehen von den Kosten für so ein Gegen-Gutachten.
Dass die Reha-Kliniken Meister im Gesundschreiben zeigt doch auch nur wieder die Interessenslage: Eine nicht erfolgreiche Reha spricht eben nicht gerade für die Reha-Klinik. Was nicht sein darf, darf dann auch nicht bescheinigt werden.

Zitat von en Jordi Beitrag anzeigen
viele sind dann ja auch froh, wenn sie ins SGB XII "dürfen" und die Schikanen des JC hinter sich lassen können.
Das ist vielleicht für die Leute ok die nur arme oder keine Verwandtschaft haben. Bei den anderen droht eben der Verwandten-Unterhalt.
Das versuchen die auch mit allen Mitteln rauszukriegen. Kommst du da mit einem älteren Beistand an ist die erste Frage "ist das ihr Vater, ist das ihr Onkel?".
Und auch wenn man da nix preisgibt, kriegen die ja manchmal mit was Sache ist, wenn man z.B. in der Wohnung der Eltern wohnt und die Vermieter sind.
Da heißt es gleich mal "holen sie sich ihr Geld von ihren Eltern" (statt ALG2-Antrag).
Dass die Eltern trotzdem nicht super reich sind weil die Bude in einer strukturschwachen Gegend steht, so weit blicken die ja nicht.
Tja und die Prüfung der Erwerbsfähigkeit wurde mir prompt aufgenötigt ohne das ich da geil drauf war.
Anderen ist das nicht passiert, warum wohl nicht?

Ein ÄD-Gutachten mit teilweisen Einschränkungen, aber mehr als drei Stunden arbeitsfähig ist das schlimmste was dem JC passieren kann denn dann sind die Leute ganz schwer zu vermitteln. Also am Besten Top oder Flop. Voll einsetzbar oder nicht mehr arbeitsfähig.
Das mag ja bei den Leuten vielleicht noch kein Problem sein wo die DRV mitredet, aber jemand der bisher nicht gearbeitet hat ist ja auch kein Problem für die DRV. Die DRV hat dann ja auch kein finanzielles Interesse an einer "Korrektur". Wer weiß ob es ihr in den Fällen nicht egal ist, und sie das vom JC-ÄD durchwinken?
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
algii, arbeitsvermittler, bewerbungen, sachbearbeiter, telefonate

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Selbstständig Termin gemacht, beim verschieben Drohungen Ellile Allgemeine Fragen 11 28.03.2014 12:40
Reine Schikane vom Amt? Tiecher Allgemeine Fragen 17 27.04.2010 17:51
Befangenheitsantrag und reine Schikane norwiga U 25 6 02.10.2008 13:32
Reine Schikane vom SB???? neuling08 Allgemeine Fragen 3 19.09.2008 07:26
Ein-Euro Job reine Schikane!! tränendes Herz Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 25 24.04.2008 19:31


Es ist jetzt 12:56 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland