QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALG 2 eingestellt wegen nichterscheinen zu Beratungen

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.07.2006, 19:59   #26
Andi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Andi_
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Zitat von Ludwigsburg
Wie ich darauf komm? Na, die schmeißen bei Ablehnungen doch nur so mit Paragraphen um sich... und ich bezweifle, daß die Antwortschreibenvorgegeben sind. Dazu ist oftmals das Deutsch viel zu schlecht... Da muß man doch davon ausgehen, daß die wissen müssen, was sie da anführen?
Weit gefehlt. Was die Aufsetzen sind Textmodule für Fallgruppen, welche von Juristen ausgearbeitet werden. Wenn du weisst, was ein Jurist verdient, wirst du verstehen das es wenige bei der ARGE gibt, welche sich für "weniger" hergeben. Erst dein Widerspruch erblickt das Auge eines rechtlich kundigeren Zeitgenossen. Der SB hat davon definitiv keine Ahnung, ausser er hat zufällig vor seiner SB-Ausbildung zum "Dummerle" (*durchaus nett gemeint) für alle ein Jura Studium gesemmelt :psst:
Andi_ ist offline  
Alt 09.07.2006, 20:04   #27
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Also ich habe bis jetzt nur Standardvordrucke erhalten, nur die persönlichen Daten waren natürlich eingesetzt, habe aber auch noch keine Ablehnungen erhalten, eher mal eine Anerkennung eines Widerspruchs und der hatte nur 2 Sätze, ohne Paragraphen :hihi:
Arania ist offline  
Alt 09.07.2006, 20:10   #28
Andi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Andi_
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Zitat von Arania
Also ich habe bis jetzt nur Standardvordrucke erhalten, nur die persönlichen Daten waren natürlich eingesetzt, habe aber auch noch keine Ablehnungen erhalten, eher mal eine Anerkennung eines Widerspruchs und der hatte nur 2 Sätze, ohne Paragraphen :hihi:
DAS hat dann vermutlich der Jurist verfasst :party:
Andi_ ist offline  
Alt 09.07.2006, 20:22   #29
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Andi_
Weit gefehlt. Was die Aufsetzen sind Textmodule für Fallgruppen, welche von Juristen ausgearbeitet werden. "
Vielleicht sollte ich mal den letzten Bescheid, den ich erhalten habe, hier einstellen :-) Ist zwar von der Wohngeldstelle, aber dem kann man sehr gut entnehmen, daß das kein vorgefertigter Text ist.

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 09.07.2006, 20:31   #30
Andi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Andi_
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Zitat von Ludwigsburg
Vielleicht sollte ich mal den letzten Bescheid, den ich erhalten habe, hier einstellen :-) Ist zwar von der Wohngeldstelle, aber dem kann man sehr gut entnehmen, daß das kein vorgefertigter Text ist.
Wäre mal eine Maßnahme und ein neuer Thread "Witzige Bescheide". Allerdings bekomme ich in letzter Zeit nur noch korrekte Post. Soll keiner sagen, sie sind nicht lernfähig :hihi:
Andi_ ist offline  
Alt 09.07.2006, 21:28   #31
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 10.452
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard Wochenlang keine Post gelesen

ALso mal ganz ehrlich,

wenn ich EIN PAAR WOCHEN nicht zu Hause bin, beauftrage ich eine Person meines Vertrauens damit, meine Post zu sichten.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 09.07.2006, 21:39   #32
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard Re: Wochenlang keine Post gelesen

Zitat von Kerstin_K
ALso mal ganz ehrlich,

wenn ich EIN PAAR WOCHEN nicht zu Hause bin, beauftrage ich eine Person meines Vertrauens damit, meine Post zu sichten.
;) ;) aber nicht in diesem Fall :pfeiff: :pfeiff: da haben oder durften ja noch nichteinmal die eigenen Eltern die ja auch dort wohnten die Briefe aufmachen :icon_kinn: :icon_kinn:

Ein Schelm wer dabei Böses denkt :hihi: :hihi:
Arco ist offline  
Alt 09.07.2006, 22:24   #33
Barney
Gast
 
Benutzerbild von Barney
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Andi_
Zitat von Barney
s.o. Für wen das SGB III gilt, ist das richtig. Dass sind nunmal die, die noch Alg 1 bekommen und alle, die eine EingV haben. :pfeiff: :pfeiff:
"§ 59 Zweites Buch Sozialgesetzbuch in Verbindung mit § 309 Drittes Buch Sozialgesetzbuch (SGB III)" wird so an ALG2 Empfänger geschickt, wie ich es beschrieben habe. Hast du irgendein Urteil gelesen, in dem Einladungen mit dieser Rechtsfolgebelehrung bei anschliessende Kürzungen wegen der rechtsfehlerhaften Rechtsmittelbelehrung angefochten wurden? Ich habe dazu auf Anhieb nichts gefunden. Da sich die Rechtsmittelbelehrung aus

Zitat:
Sozialgesetzbuch Zweites Buch Grundsicherung für Arbeitsuchende

§ 31
Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II
ergibt, sehe ich keinen Ansatz, dass dies -nur- für ALG1 Bezieher gelten soll? Vielleicht kann uns @Quirie die rechtliche Lage aus ihrer Sicht verdeutlichen? :icon_kinn:

Und bitte wo findest du in der Rechtsmittelbelehrung den § 31 SGB II? Da muß ich glatt was übersehen haben.

Nebenbei regelt der § keine Sanktionen, wenn ein Alg-2-Bezieher einer (oder auch drei) Einladungen nicht folgt, sondern bezieht sich auch wieder auf angebotene Arbeitsstellen und Eingliederungsvereinbarungen. Beides trifft hier nicht zu. Jedenfalls schreibt Christian dies nicht konkret.

Um mal kurz jemanden einzuladen, damit man mit ihm "die derzeitige Situation bespricht", wie es schon mal gerne in einer Einladung steht, greift dieser § 31 SGB II nicht.

Mit dem § 309 SGB III hättet ihr mich ja beinah erwischt. Aber eben nur beinah.

Wozu wurde Christian eingeladen? Der Absatz 2 regelt genau, wann die Sanktion greift:
SGB III § 309
Zitat:
(2) Die Aufforderung zur Meldung kann zum Zwecke der
1. Berufsberatung,
2. Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit,
3. Vorbereitung aktiver Arbeitsförderungsleistungen,
4. Vorbereitung von Entscheidungen im Leistungsverfahren und
5. Prüfung des Vorliegens der Voraussetzungen für den Leistungsanspruch
erfolgen.
Und das muß in der Einladung stehen.

Ich würde in jedem Fall die Einladungen noch einmal genau durchlesen, überlegen, ob ich eine Eingliederungsvereinbarung habe und dann mit dem SB ein persönliches Gespräch vereinbaren, einen Zeugen mitnehmen und anschließend eine Gesprächsnotiz an den SB faxen.

Ab 1. August 2006 sieht die Kiste schon ganz anders aus. Dann hat sich auch das SGB II dahingehend geändert, dass die Erwerbslosen jederzeit erreichbar sein müssen.

Bis dahin jedoch nicht. Und von abmelden, fällt mir in dem Zusammenhang noch ein, steht nirgendwo etwas. Trotzdem sollte man es tun, wenn man sicher sein will, keine unliebsamen Überraschungen zu machen. Denn die Nachteile und Rennereien hat immer der HE.
 
Alt 09.07.2006, 22:25   #34
Andi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Andi_
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard Re: Wochenlang keine Post gelesen

Zitat von Arco
Ein Schelm wer dabei Böses denkt :hihi: :hihi:
Wir verduften ins Ausland, kassieren noch ein paar Peanuts? :lol:
Andi_ ist offline  
Alt 09.07.2006, 22:28   #35
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

ZU der Änderung ab dem 01.08, fällt mir doch die Frage ein, bekommen wir jetzt alle darüber noch schriftlich Bescheid was sich nun ändert oder werden zu einem Gespräch "gebeten" damit es dort erläutert wird, oder müssen wir die Änderungen den Medien entnehmen?

Hat schon mal jemand etws von seiner ARGE dazu gehört? :icon_kinn:
Arania ist offline  
Alt 09.07.2006, 22:31   #36
Andi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Andi_
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Zitat von Barney
Nebenbei regelt der § keine Sanktionen, wenn ein Alg-2-Bezieher einer (oder auch drei) Einladungen nicht folgt, sondern bezieht sich auch wieder auf angebotene Arbeitsstellen und Eingliederungsvereinbarungen. Beides trifft hier nicht zu. Jedenfalls schreibt Christian dies nicht konkret.
Aha. Folgender "Müll" steht also zum Spaß drin?



(2) Kommt der erwerbsfähige Hilfebedürftige trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen einer Aufforderung der Agentur für Arbeit, sich bei ihr zu melden oder bei einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen, nicht nach und weist er keinen wichtigen Grund für sein Verhalten nach, wird das Arbeitslosengeld II unter Wegfall des Zuschlags nach § 24 in einer ersten Stufe um 10 vom Hundert der für den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen nach § 20 maßgebenden Regelleistung abgesenkt.

(3) Bei wiederholter Pflichtverletzung nach Absatz 1 oder Absatz 2 wird das Arbeitslosengeld II zusätzlich um jeweils den Vomhundertsatz der nach § 20 maßgebenden Regelleistung gemindert, um den es in der ersten Stufe nach Absatz 1 gemindert wurde. Hierbei können auch die Leistungen nach den §§ 21 bis 23 betroffen sein. Bei einer Minderung der Regelleistung um mehr als 30 vom Hundert kann die Agentur für Arbeit in angemessenem Umfang ergänzende Sachleistungen oder geldwerte Leistungen erbringen. Die Agentur für Arbeit soll Leistungen nach Satz 3 erbringen, wenn der Hilfebedürftige mit minderjährigen Kindern in Bedarfsgemeinschaft lebt. Der erwerbsfähige Hilfebedürftige ist vorher über die Rechtsfolgen nach den Sätzen 1 bis 4 zu belehren.



Mit fällt da im Moment wenig ein, ausser das @Quirie dich oder mich überzeugt :pfeiff:
Andi_ ist offline  
Alt 09.07.2006, 23:11   #37
Barney
Gast
 
Benutzerbild von Barney
 
Beiträge: n/a
Standard

Andi, es ist doch genau geregelt, wozu man eingeladen werden darf.

Das ist doch auch immer der Grund, warum man letztendlich vor Gericht zieht: Die Gesetze werden unterschiedlich ausgelegt. Zwei Menschen (z.B. du und ich) lesen das gleiche Gesetz. Jeder liest etwas anderes daraus.

Schon rennen wir zum Kadi und der spricht ein Urteil. Ob wir das dann als gerecht empfinden, sei dahingestellt.

Arania, kennst du die alte Bauernregel: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht?
 
Alt 09.07.2006, 23:14   #38
Arania
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Arania
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Barney sicher kenne ich die, war auch nur mal eine neugierige Frage ob es jemanden gibt der darüber schon benachrichtigt wurde? :pfeiff:

Ich bin gespannt ob da was kommt
Arania ist offline  
Alt 09.07.2006, 23:34   #39
Alion
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Alion
 
Registriert seit: 02.06.2006
Beiträge: 23
Alion
Standard Einigkeit und Recht und Freiheit

Hallo liebe Sachbearbeiter im Geiste,

ich bin gespannt auf die Entwicklung der Rechtslage.
Die aktuelle juristische Situation liefert ja anscheinend,
wenigstens in diesem Fall, keinen Anlass zur Unzufriedenheit.

Wenn also entsprechend der Gesetzeslage
entschieden wird,
ist alles in Ordnung ?

Endlich erkennen wir jetzt auch die "Mitnahmementalitaet"
und schliessen uns Münte und Co in ihrem Kampf
gegen den Missbrauch des Sozialstaates an ?

Wieso muss jemand eigentlich "verreisen"
um einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu bekommen ?

Wird "Flexibilitaet", raeumlich(wo) und inhaltlich(was, zu welchem Lohn),
nicht vom Amt vorausgesetzt und eingefordert ?

Jetzt faengt man auswaerts an zu suchen,
und was ist dann ?
Braucht man dann etwa kein Geld
zum Ueberleben (wir sprechen von ALG2)?

Das Sachbearbeiter die Abwesendheit sanktionieren muessen,
ist klar und deren Aufgabe.

Meine Billigung
oder gar Verstaendnis fuer diese Ausfuehrungsbestimmungen
findet diese Behandlung meiner Mitmenschen
weiterhin nicht.


lg
Alion :stern:
Alion ist offline  
Alt 09.07.2006, 23:37   #40
Barney
Gast
 
Benutzerbild von Barney
 
Beiträge: n/a
Standard

Wenn jetzt schon so die Sanktionen angedroht werden, auch wenn es noch nicht zutrifft, warum soll dann vom Amt darauf aufmerksam gemacht werden, dass sich was geändert hat. Fürs Amt ist doch alles so wie immer: Man schreibt etwas in den Bescheid und hofft, der Betroffene glaubt es. Und wie du siehst, oft klappt es auch.

:dampf:

@ Kerstin_K, natürlich hast du Recht. Warum jemand, der die Möglichkeit hat, einen anderen zu bitten, die Post zu öffnen, um Unannehmlichkeiten abzuwenden, es nicht tut, bleibt unverständlich.
 
Alt 09.07.2006, 23:40   #41
Barney
Gast
 
Benutzerbild von Barney
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Alian, über "den wichtigen Grund" haben wir hier ja noch gar nicht gesprochen. Hatte Christian einen wichtigen Grund, muß die Sanktion sowieso aufgehoben werden.

Christian hat ja dem SB einen Brief geschrieben, in dem er ihm seinen wichtigen Grund mitteilt. Vielleicht schreibt er uns auch, wie der SB reagiert hat.
 
Alt 09.07.2006, 23:43   #42
Andi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Andi_
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Zitat von Barney
Andi, es ist doch genau geregelt, wozu man eingeladen werden darf.
Bin ich Hellseher, was du wieder meinst? Nehme an "der Agentur für Arbeit, sich bei ihr (!!!) zu melden oder (...)"

???

:icon_kinn:
Andi_ ist offline  
Alt 09.07.2006, 23:50   #43
Andi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Andi_
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Zitat von Barney
@ Alian, über "den wichtigen Grund" haben wir hier ja noch gar nicht gesprochen. Hatte Christian einen wichtigen Grund, muß die Sanktion sowieso aufgehoben werden.

Christian hat ja dem SB einen Brief geschrieben, in dem er ihm seinen wichtigen Grund mitteilt. Vielleicht schreibt er uns auch, wie der SB reagiert hat.
Also ich bitte dich, der "wichtige Grund" einer Abwesenheit ist vorher zu benennen. Ansonsten mache ich jetzt erstmal 4 Wochen Urlaub in Spanien und wundere mich, weshalb meine Leistungen weg sind, wenn ich wieder komme - falls ich wiederkomme. :party:
Andi_ ist offline  
Alt 09.07.2006, 23:52   #44
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

.. ich glaube wir drehen uns hier im Kreis ;)

Ich habe mir mal eine Einladung zum Gespräch rausgesucht bevor ich eine EGV hatte.

Dort stand wie auch wie Andi schrieb: " Dies ist eine Einladung gem. SGB II § 59 in Verbindung mit SGB III § 309" .... und dann stand auch noch " bitte beachten sie unbedingt auch die Rechtsfolgebelehrungen und die weiteren Hinweise ....."

Solch eine freundliche Einladung wird das auch bei Christian gewesen sein und da ist es egal warum hier eingeladen wurde - es war eben eine Einladung und damit basta :pfeiff: :pfeiff:

Und darin standen eben diese beiden §§ - warscheinlich im 1. Brief ! !

Zitat:
Sozialgesetzbuch Zweites Buch
Grundsicherung für Arbeitsuchende

§ 59
Meldepflicht

----------------------------------------------------------------- ---------------

Text ab 01.01.2005

Die Vorschriften über die allgemeine Meldepflicht, § 309 des Dritten Buches, und über die Meldepflicht bei Wechsel der Zuständigkeit, § 310 des Dritten Buches, sind entsprechend anzuwenden.



Zitat:
Sozialgesetzbuch Drittes Buch
Arbeitsförderung

§ 309
Allgemeine Meldepflicht
(1) Der Arbeitslose hat sich während der Zeit, für die er Anspruch auf Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe erhebt, bei der Agentur für Arbeit oder einer sonstigen Dienststelle der Bundesagentur persönlich zu melden oder zu einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen, wenn die Agentur für Arbeit ihn dazu auffordert (allgemeine Meldepflicht). Der Arbeitslose hat sich bei der in der Aufforderung zur Meldung bezeichneten Stelle zu melden. Die allgemeine Meldepflicht besteht auch in Zeiten, in denen der Anspruch auf Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe ruht.

(2) Die Aufforderung zur Meldung kann zum Zwecke der

1. Berufsberatung,

2. Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit,

3. Vorbereitung aktiver Arbeitsförderungsleistungen,

4. Vorbereitung von Entscheidungen im Leistungsverfahren und

5. Prüfung des Vorliegens der Voraussetzungen für den Leistungsanspruch

erfolgen.

(3) Der Arbeitslose hat sich zu der von der Agentur für Arbeit bestimmten Zeit zu melden. Ist diese nach Tag und Tageszeit bestimmt, so ist er seiner allgemeinen Meldepflicht auch dann nachgekommen, wenn er sich zu einer anderen Zeit am selben Tag meldet und der Zweck der Meldung erreicht wird. Ist der Meldepflichtige am Meldetermin arbeitsunfähig, so wirkt die Meldeaufforderung auf den ersten Tag der Arbeitsfähigkeit fort, wenn die Agentur für Arbeit dies in der Meldeaufforderung bestimmt.
So und auf diese freundliche Einladung wird unser Christian ja nicht reagiert haben weil er ja seinen Eltern keine Erlaubnis gegeben hat den Brief aufzumachen :pfeiff: :pfeiff: wird ja wohl auch nicht ein Stempel der Arge darauf gewesen sein ;) ;)

So und nun hat er den 2. Brief bekommen wo warscheinlich die Androhung und die Maßnahme der Sanktionen gem. SGB II § 31 angedroht wurden und warscheinlich die Möglichkeit der Reaktion gegeben.

Ob dies so war, könnte ja mal Christian uns erklären :mrgreen:

So und da unser Freund unter 25 Jahre alt ist, kam dann sofort die Superstrafsanktion zum Zuge - 100 % Kürzung ! ! ! und wenn ich die alten Beiträge noch im Kopf habe, bekam Christian nur RL und keine Miete da bei den Eltern.....


Zitat:
Sozialgesetzbuch Zweites Buch
Grundsicherung für Arbeitsuchende
In der Fassung des Gesetzes zur Intensivierung der Bekämpfung der Schwarzarbeit und damit zusammenhängender Steuerhinterziehung vom 23. Juli 2004 (BGBl. I S. 1842)

§ 31
Absenkung und Wegfall des Arbeitslosengeldes II

----------------------------------------------------------------- ---------------

Text ab 01.01.2005

(1) Das Arbeitslosengeld II wird unter Wegfall des Zuschlags nach § 24 in einer ersten Stufe um 30 vom Hundert der für den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen nach § 20 maßgebenden Regelleistung abgesenkt, wenn

1. der erwerbsfähige Hilfebedürftige sich trotz Belehrung über die Rechtsfolgen weigert,

a) eine ihm angebotene Eingliederungsvereinbarung abzuschließen,

b) in der Eingliederungsvereinbarung festgelegte Pflichten zu erfüllen, insbesondere in ausreichendem Umfang Eigenbemühungen nachzuweisen,

c) eine zumutbare Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit aufzunehmen oder fortzuführen, oder

d) zumutbare Arbeit nach § 16 Abs. 3 Satz 2 auszuführen,

2. der erwerbsfähige Hilfebedürftige trotz Belehrung über die Rechtsfolgen eine zumutbare Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit abgebrochen oder Anlass für den Abbruch gegeben hat.

Dies gilt nicht, wenn der erwerbsfähige Hilfebedürftige einen wichtigen Grund für sein Verhalten nachweist.

(2) Kommt der erwerbsfähige Hilfebedürftige trotz schriftlicher Belehrung über die Rechtsfolgen einer Aufforderung der Agentur für Arbeit, sich bei ihr zu melden oder bei einem ärztlichen oder psychologischen Untersuchungstermin zu erscheinen, nicht nach und weist er keinen wichtigen Grund für sein Verhalten nach, wird das Arbeitslosengeld II unter Wegfall des Zuschlags nach § 24 in einer ersten Stufe um 10 vom Hundert der für den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen nach § 20 maßgebenden Regelleistung abgesenkt.

(3) Bei wiederholter Pflichtverletzung nach Absatz 1 oder Absatz 2 wird das Arbeitslosengeld II zusätzlich um jeweils den Vomhundertsatz der nach § 20 maßgebenden Regelleistung gemindert, um den es in der ersten Stufe nach Absatz 1 gemindert wurde. Hierbei können auch die Leistungen nach den §§ 21 bis 23 betroffen sein. Bei einer Minderung der Regelleistung um mehr als 30 vom Hundert kann die Agentur für Arbeit in angemessenem Umfang ergänzende Sachleistungen oder geldwerte Leistungen erbringen. Die Agentur für Arbeit soll Leistungen nach Satz 3 erbringen, wenn der Hilfebedürftige mit minderjährigen Kindern in Bedarfsgemeinschaft lebt. Der erwerbsfähige Hilfebedürftige ist vorher über die Rechtsfolgen nach den Sätzen 1 bis 4 zu belehren.

(4) Die Absätze 1 und 3 gelten entsprechend

1. bei einem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, der nach Vollendung des 18. Lebensjahres sein Einkommen oder Vermögen in der Absicht vermindert hat, die Voraussetzungen für die Gewährung oder Erhöhung des Arbeitslosengeldes II herbeizuführen,

2. bei einem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, der trotz Belehrung über die Rechtsfolgen sein unwirtschaftliches Verhalten fortsetzt,

3. bei einem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen,

a) dessen Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht oder erloschen ist, weil die Agentur für Arbeit den Eintritt einer Sperrzeit oder das Erlöschen des Anspruchs nach den Vorschriften des Dritten Buches festgestellt hat oder

b) der die in dem Dritten Buch genannten Voraussetzungen für den Eintritt einer Sperrzeit erfüllt, die das Ruhen oder Erlöschen eines Anspruchs auf Arbeitslosengeld begründen.

(5) Bei erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, die das 15. Lebensjahr, jedoch noch nicht das 25. Lebensjahr vollendet haben, wird das Arbeitslosengeld II unter den in den Absätzen 1 und 4 genannten Voraussetzungen auf die Leistungen nach § 22 beschränkt; die nach § 22 Abs. 1 angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung sollen an den Vermieter oder andere Empfangsberechtigte gezahlt werden. Die Agentur für Arbeit soll Leistungen nach Absatz 3 Satz 3 an den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen erbringen. Der erwerbsfähige Hilfebedürftige ist vorher über die Rechtsfolgen nach den Sätzen 1 und 2 zu belehren.

(6) Absenkung und Wegfall treten mit Wirkung des Kalendermonats ein, der auf das Wirksamwerden des Verwaltungsaktes, der die Absenkung oder den Wegfall der Leistung feststellt, folgt. Absenkung und Wegfall dauern drei Monate. Während der Absenkung oder des Wegfalls der Leistung besteht kein Anspruch auf ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt nach den Vorschriften des Zwölften Buches. Über die Rechtsfolgen nach den Sätzen 1 bis 3 ist der erwerbsfähige Hilfebedürftige vorher zu belehren.
So und da er sich wieder nicht gemeldet hat weil er immer noch den Eltern verboten hatte die Briefe aufzumachen, kam dann der 3. Brief mit der Einstellung der Leistung :!: :!: :!:

So könnte das gewesen sein und ihr könnt euch weiter im Kreise drehen :hihi: :hihi: :hug: ;)
Arco ist offline  
Alt 09.07.2006, 23:57   #45
Ludwigsburg
Gast
 
Benutzerbild von Ludwigsburg
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Andi_
Wäre mal eine Maßnahme und ein neuer Thread "Witzige Bescheide". Allerdings bekomme ich in letzter Zeit nur noch korrekte Post. Soll keiner sagen, sie sind nicht lernfähig :hihi:
Lernfähig sicher.. aber es gibt ja ständig neuregelungen, da müssen sie erstmal nachkommen mit lernen ;-)

Ich wär eher für eine Sparte Bescheide aller Art... da könnt man alles einstellen, was interessant ist.

Ich hätt da z.B. einen, wo man mir mitteilt, daß man für mich von der Regel abweicht :-),,,
macht vielleicht Mut, es trotzdem zu versuchen, auch wenn es vorher hieß, wir machen das so und so.

Gruß aus Ludwigsburg
 
Alt 10.07.2006, 00:00   #46
Barney
Gast
 
Benutzerbild von Barney
 
Beiträge: n/a
Standard

So, und ich bleib dabei, es muß der Grund angegeben werden, warum eingeladen wird.
:pfeiff: :pfeiff: :pfeiff:

So, und wir können uns hier streiten bis zum Sanktnimmerleinstag. Man muß wirklich den Einzelfall genau kennen.

:pause: :pause: :pause:

So, und nun mache ich für heute Schluß.

:hug: :hug: :hug:
 
Alt 10.07.2006, 00:02   #47
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Gute Nacht Barney :sleep: :sleep: :mued: :hug:
Arco ist offline  
Alt 10.07.2006, 00:02   #48
Andi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Andi_
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

@Arco

Hier mal eine typische ALG2 Belehrung ...
Andi_ ist offline  
Alt 10.07.2006, 00:05   #49
Andi_
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Andi_
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 647
Andi_
Standard

Zitat von Andi_
Hier mal eine typische ALG2 Belehrung ...
Andere willkommen, diese hier dürfte aber inhaltlich dem entsprechen, welche beim Fragesteller angewendet wird - oder? :twisted:

Sorry für den schlechten Scan, ist schon spät :oops:
Andi_ ist offline  
Alt 10.07.2006, 00:05   #50
Arco
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Arco
 
Registriert seit: 11.02.2006
Ort: Kassel / Hessen
Beiträge: 4.272
Arco
Standard

Zitat von Andi_
@Arco

Hier mal eine typische ALG2 Belehrung ...
Hallo Andi :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:


.... mir brauchst du die nicht zu zeigen :twisted: :twisted:

genau diese Belehrung meinte ich doch mit "beachten sie unbedingt auch die ...... auf der Rückseite" :pfeiff: :pfeiff:

Wir sind doch der gleichen Meinung - mich brauchst du nicht bekehren ;) ;)
Arco ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
alg, eingestellt, wegen, nichterscheinen, beratungen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
zahlung eingestellt wegen umzug, nun wird geprüft Eagle ALG II 14 16.07.2008 13:09
EGV verschiedene Beratungen, bei wem wie? Volker Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 2 03.06.2008 16:03
hartz 4 zahlung eingestellt wegen fehlender betriebskostenabrechnung distracted ALG II 19 15.03.2008 14:54
Nichterscheinen zur Einladung wegen Arbeitsunfähigkeit Lars ALG II 15 24.03.2006 23:46


Es ist jetzt 04:53 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland