Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Maßnahmeabbruch aufgrund Krankheit, immer noch kein Bescheid?!

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.09.2012, 20:19   #1
bratwurscht->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.07.2012
Beiträge: 21
bratwurscht
Standard Maßnahmeabbruch aufgrund Krankheit, immer noch kein Bescheid?!

Hallo,

habe nochmal eine Frage zu dem MAßnahmeabbruch.

Info:

- ich habe > 2 Monate bei einer Maßnahme gefehlt aufgrund von Krankheit und das Jobcenter hat mir dann geschrieben, dass sie beabsichtigen die "Förderung der Maßnahme ab dem Folgetag" bei nicht-antwort zu beenden.

Diese Frist war vorletzte Woche zu Ende und bis dahin war ich auch noch krank geschrieben. Zu der Anhörung habe ich mich nicht geäußert weil der Abbruch der Maßnahme aufgrund meiner Erkrankung in meinem Sinne war.

Allerdings habe ich jetzt immer noch keinen Bescheid erhalten über den Abbruch und wundere mich langsam.

Ich bin noch in Behandlung aber nicht mehr krank geschrieben derzeit, ich Sorge mich jetzt ein wenig, dass die Maßnahme "offiziell" möglicherweise doch noch weiterläuft und ich jetzt "unentschuldigt gefehlt habe".

Maßnahmeziel ist/war auf jeden Fall schon vorher nicht mehr zu erreichen, und es wurde ja auch in der Anhörung geschrieben dass die Förderung bei Nicht-Antwort beendet wird.

Muss ich mir jetzt Sorgen machen oder ist das unberechtigt?

Bin leider etwas paranoid was das Jobcenter angeht und möchte auf Nummer sicher gehen.

Nochmal konkret die Frage: Muss ich befürchten dass die Maßnahme offiziell noch weiterläuft weil ich bisher noch keinen Abbruchbescheid erhalten habe, obwohl die Beendigung klar angekündigt wurde bei keiner Äußerung zur Anhörung, oder nicht?

Bzw. könnte ich dann dagegen vorgehen/widersprechen falls es so dargestellt werden sollte das ich die letzte woche unentschuldigt gefehlt habe? (will lieber gleich alle möglichen Schikanen mit einplanen..)
bratwurscht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2012, 21:35   #2
LeoLoewe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 21.08.2012
Beiträge: 165
LeoLoewe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahmeabbruch aufgrund Krankheit, immer noch kein Bescheid?!

Zitat von bratwurscht Beitrag anzeigen
Hallo,

habe nochmal eine Frage zu dem MAßnahmeabbruch.

Info:

- ich habe > 2 Monate bei einer Maßnahme gefehlt aufgrund von Krankheit und das Jobcenter hat mir dann geschrieben, dass sie beabsichtigen die "Förderung der Maßnahme ab dem Folgetag" bei nicht-antwort zu beenden.

Diese Frist war vorletzte Woche zu Ende und bis dahin war ich auch noch krank geschrieben. Zu der Anhörung habe ich mich nicht geäußert weil der Abbruch der Maßnahme aufgrund meiner Erkrankung in meinem Sinne war.

Allerdings habe ich jetzt immer noch keinen Bescheid erhalten über den Abbruch und wundere mich langsam.

Ich bin noch in Behandlung aber nicht mehr krank geschrieben derzeit, ich Sorge mich jetzt ein wenig, dass die Maßnahme "offiziell" möglicherweise doch noch weiterläuft und ich jetzt "unentschuldigt gefehlt habe".

Maßnahmeziel ist/war auf jeden Fall schon vorher nicht mehr zu erreichen, und es wurde ja auch in der Anhörung geschrieben dass die Förderung bei Nicht-Antwort beendet wird.

Muss ich mir jetzt Sorgen machen oder ist das unberechtigt?

Bin leider etwas paranoid was das Jobcenter angeht und möchte auf Nummer sicher gehen.

Nochmal konkret die Frage: Muss ich befürchten dass die Maßnahme offiziell noch weiterläuft weil ich bisher noch keinen Abbruchbescheid erhalten habe, obwohl die Beendigung klar angekündigt wurde bei keiner Äußerung zur Anhörung, oder nicht?

Bzw. könnte ich dann dagegen vorgehen/widersprechen falls es so dargestellt werden sollte das ich die letzte woche unentschuldigt gefehlt habe? (will lieber gleich alle möglichen Schikanen mit einplanen..)
Hallo - was für eine Maßnahme ist das denn. Stell doch mal die Zuweisung dafür hier anonymisiert ein.
Desgleichen auch das 'Anhörungsschreiben' vom JC.
Frage: Hast du dich nach Genesung beim Träger oder JC wieder gesund gemeldet (Veränderungsmitteilung, telefonisch, persönlich)
Nächste Frage: Hast du eine EGV (unterschrieben) evtl. auch hier anonymisiert einstellen.
LeoLoewe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2012, 17:27   #3
stummelbeinchen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 1.051
stummelbeinchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Maßnahmeabbruch aufgrund Krankheit, immer noch kein Bescheid?!

Frag doch einfach beim Jobcenter nach, was Sache ist. Die müssen Dir das doch sagen können.
stummelbeinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
aufgrund, bescheid, krankheit, maßnahmeabbruch

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Immer noch keinen Bescheid erhalten teufelin Anträge 6 01.09.2009 07:07
Nach fast 6 Monaten immer noch kein Bescheid Akii Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 34 12.03.2009 15:50
Noch 2 Wochen bis Ende und noch kein Bescheid (Fortzahlg.) yoga Anträge 2 16.06.2007 14:28
Es brennt - immer noch kein Mai Bescheid! Fortsetzungsantrag harzallerliebst ALG II 7 21.05.2007 18:00
Immer noch keinen Bescheid evahb Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 7 09.09.2006 09:36


Es ist jetzt 14:08 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland