ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.08.2012, 17:12   #1
PetraW
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.11.2008
Beiträge: 170
PetraW
Standard Fachaufsichtsbeschwerde

Ich bekam heute die Stellungnahme vom stellvertr. Landrat von meiner Gewerkschaft gemailt.

Die Beschwerde schrieb ich selber, ließ sie aber von der NGG nach Beeskow schicken, weil da die Chance größer ist, eine Nachricht zu bekommen.

Nun ist sie da. Ich bin also eine, die im JC Erkner bei ihrer PAP Mobbing betreibt. Ich würde sagen, ich bin jemand, der seine Rechte wahrnimmt und das lasse ich mir auch nicht nehmen.

Auf meine Beschwerden, die Frau L. betreffen, wurde gar nicht eingegangen. Aber was soll man schon von einem JC-Leiter verlangen, der vor mir und meinen zwei Beiständen sowie der ihm unterstellten Frau L. zugibt, dass er Bürgerbeschwerden nicht ernst nimmt. Kann man ihn als Chef ernst nehmen?

Am 6. September geht es dann mit dem "Mobben" weiter.

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Lindemann3.pdf (35,1 KB, 194x aufgerufen)
Dateityp: pdf Lindemann2.pdf (148,4 KB, 80x aufgerufen)
__

Abraham Lincoln "Man kann einige Menschen die ganze Zeit zum Narren halten und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen die ganze Zeit zum Narren halten."
Kant "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
PetraW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2012, 17:23   #2
Magie57
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.08.2011
Ort: Im Kerker
Beiträge: 757
Magie57 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachaufsichtsbeschwerde

Zitat von PetraW Beitrag anzeigen
Ich bekam heute die Stellungnahme vom stellvertr. Landrat von meiner Gewerkschaft gemailt.

Hm Ok...

Die Beschwerde schrieb ich selber, ließ sie aber von der NGG nach Beeskow schicken, weil da die Chance größer ist, eine Nachricht zu bekommen.

Nun ist sie da. Ich bin also eine, die im JC Erkner bei ihrer PAP Mobbing betreibt. Ich würde sagen, ich bin jemand, der seine Rechte wahrnimmt und das lasse ich mir auch nicht nehmen.

Ja ne ist klaro, jemand der seine Rechte kennt und auch noch wahrnimmt ist ein "Mobber"...
Lass Dir auf garkeinen Fall Deine Rechte nehmen.

Auf meine Beschwerden, die Frau L. betreffen, wurde gar nicht eingegangen.
Das ist deren "Masche".
Aber was soll man schon von einem JC-Leiter verlangen, der vor mir und meinen zwei Beiständen sowie der ihm unterstellten Frau L. zugibt, dass er Bürgerbeschwerden nicht ernst nimmt. Kann man ihn als Chef ernst nehmen?



Am 6. September geht es dann mit dem "Mobben" weiter.
Die Frage ist WIE?*g
__

"Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen."
(Johann Christoph Friedrich von Schiller)

Die größte Verwundbarkeit ist die Unwissenheit
( Sunzi um 500 v. Chr.)


Meine Beiträge, sind ausschließlich meine persönliche Meinung - Keine Rechtsberatung!



Magie57 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2012, 17:41   #3
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Fachaufsichtsbeschwerde

Was ist denn mit den Einschreiben?

Wieso hast du die nicht erhalten?

Und wieso stellt man nicht deine Leistungen ein, wenn du unerlaubt ortsabwesend bist?

Dem Herrn L empfehle ich eine Flasche Vio...dann fällt ihm auch wieder der Unterschied zwischen Mpbbing und Rechte einfordern, Beistand und Zeuge, und so manch anderes wieder ein.

Was mir noch aufgefallen ist: Du verschickst eine Fachaufsichtsbeschwerde und die erhalten eine Dienstaufsichtsbeschwerde? Seltsam...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2012, 17:59   #4
xyz345
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.06.2012
Beiträge: 1.431
xyz345 xyz345 xyz345 xyz345
Standard AW: Fachaufsichtsbeschwerde

Da wird eine Fachaufsichtsbeschwerde zum Landrat geschickt wegen Ärger mit dem JC und wer antortet? Der 2. Landrat persönlich, der JC-Chef. Ja, nee, is klar.
Und damit es noch verrückter wird, wohnte der ja dem zweiten Gespräch bei.

Merkwürdig ist, ist er auf die Beschwerden nicht eingeht.
Hätte er sich also sein Schreiben sparen können.

Zweites Einschreiben:
Ja, nee, is klar: Am 27. geschrieben, laut Poststempel am 30. befördert. Wie kann denn Mobcenter am 1. August behaupten, dass Verweigerung seitens des Delinquenten vorliegt?
xyz345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2012, 18:00   #5
PetraW
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 02.11.2008
Beiträge: 170
PetraW
Standard AW: Fachaufsichtsbeschwerde

Hallo Kiwi,

bei dem ersten Einschreiben gab es keine Benachrichtigung von der Post.
Das zweite ist am 31.07. bei mir angekommen.

Ich war nicht ortsabwesend, aber wenn nichts im Briefkasten liegt, kann ich es auch nicht ändern.

Dass Herr L von einer Dienstaufsichtsbeschwerde schreibt kann nur daran liegen, dass er im Lesen genauso gut gebildet ist, wie Frau L.

Übrigens fragte ich Frau L. nach ihrer Ausbildung. Bekam aber keine Antwort.
__

Abraham Lincoln "Man kann einige Menschen die ganze Zeit zum Narren halten und alle Menschen einige Zeit, aber man kann nicht alle Menschen die ganze Zeit zum Narren halten."
Kant "Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"
PetraW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2012, 21:36   #6
Roxana->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.08.2012
Beiträge: 37
Roxana
Standard AW: Fachaufsichtsbeschwerde

Zitat von PetraW Beitrag anzeigen
Hallo Kiwi,

bei dem ersten Einschreiben gab es keine Benachrichtigung von der Post.
Das zweite ist am 31.07. bei mir angekommen.

Ich war nicht ortsabwesend, aber wenn nichts im Briefkasten liegt, kann ich es auch nicht ändern.

Dass Herr L von einer Dienstaufsichtsbeschwerde schreibt kann nur daran liegen, dass er im Lesen genauso gut gebildet ist, wie Frau L.

Übrigens fragte ich Frau L. nach ihrer Ausbildung. Bekam aber keine Antwort.


Ich hatte vor einigen Jahren auch mal eine ziemlich "unfähige" Sachbearbeiterin beim Jobcenter. Ich befand mich mitten in einem Ein-Euro-Job, mein Bewilligungszeitraum (31.10.) war abgelaufen und ich hatte fristgerecht meinen Fortführungsantrag gestellt.

Der 1. kam näher und ich hatte kein Geld, bin dann sofort zur Leistungsabteilung, bekam dann einen vorläufigen Bescheid für den einen Monat und sollte noch diverse Unterlagen einreichen. Gut die habe ich bei, dann geben sie mir einen Zettel damit ich da hoch zu der Dame kann, die die Unterlagen haben möchte.

Ich dann da hoch, bei der guten Frau an die Tür geklopft, die wollte mich jedoch mit einem Termin abspeisen - ich habe ihr aber unmissverständlich klar gemacht, das sie jetzt ihren Hintern zu bewegen hat und meine Akte zu holen hat, was sie dann auch tat.

Sie wollte von mir einen Arbeitsvertrag und die letzten 3 Lohnabrechnungen - mh für einen Ein-Euro-Job den ich vom Jobcenter zugewiesen bekam. Dann bräuchte sie eine Bescheinigung, das kein Unterhalt mehr gezahlt wird (lag dem Amt bereits seit Anfang Juli vor und war auch in der Akte).

Als ich dann ging habe ich gesagt, wissen Sie ich habe echt das Gefühl das das Jobcenter jeden Morgen in die Kneipe geht und fragt, wer hat heute Lust ein wenig die Leute zu verarschen

Nächsten Tag bekam ich dann einen Anruf von einer Mitarbeiterin des Jobcenters, die mir mitteilen wollte ich müsste doch einen neuen Antrag stellen, na langer Diskussion stellte sich jedoch heraus, das es nicht meine Akte war, die sie vor sich auf dem Tisch liegen hatte. Es hat sich bis heute an den Methoden leider nix geändert
Roxana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2012, 21:45   #7
Wutbuerger
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 20.08.2012
Beiträge: 4.817
Wutbuerger Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Fachaufsichtsbeschwerde

Zitat von Roxana Beitrag anzeigen
Ich hatte vor einigen Jahren auch mal eine ziemlich "unfähige" Sachbearbeiterin beim Jobcenter. Ich befand mich mitten in einem Ein-Euro-Job, mein Bewilligungszeitraum (31.10.) war abgelaufen und ich hatte fristgerecht meinen Fortführungsantrag gestellt.

Der 1. kam näher und ich hatte kein Geld, bin dann sofort zur Leistungsabteilung, bekam dann einen vorläufigen Bescheid für den einen Monat und sollte noch diverse Unterlagen einreichen. Gut die habe ich bei, dann geben sie mir einen Zettel damit ich da hoch zu der Dame kann, die die Unterlagen haben möchte.

Ich dann da hoch, bei der guten Frau an die Tür geklopft, die wollte mich jedoch mit einem Termin abspeisen - ich habe ihr aber unmissverständlich klar gemacht, das sie jetzt ihren Hintern zu bewegen hat und meine Akte zu holen hat, was sie dann auch tat.

Sie wollte von mir einen Arbeitsvertrag und die letzten 3 Lohnabrechnungen - mh für einen Ein-Euro-Job den ich vom Jobcenter zugewiesen bekam. Dann bräuchte sie eine Bescheinigung, das kein Unterhalt mehr gezahlt wird (lag dem Amt bereits seit Anfang Juli vor und war auch in der Akte).

Als ich dann ging habe ich gesagt, wissen Sie ich habe echt das Gefühl das das Jobcenter jeden Morgen in die Kneipe geht und fragt, wer hat heute Lust ein wenig die Leute zu verarschen

Nächsten Tag bekam ich dann einen Anruf von einer Mitarbeiterin des Jobcenters, die mir mitteilen wollte ich müsste doch einen neuen Antrag stellen, na langer Diskussion stellte sich jedoch heraus, das es nicht meine Akte war, die sie vor sich auf dem Tisch liegen hatte. Es hat sich bis heute an den Methoden leider nix geändert
Himmel wenn die nach Leistung bezahlt würden müßten die ja Geld mitbringen ..da trau ich jedem ein euro jobber mehr zu .Ob ich mich bewerbe beim Mobcenter ?? sich an wenig erinnern nach dem zufallsprinzip stellenvorschläge machen , alles erst mal abwimmeln und überhaupt ein dickes Fell haben ..vermittelt durch die ZAV ... gute nacht deutschland
Wutbuerger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fachaufsichtsbeschwerde

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fachaufsichtsbeschwerde Smiley32 Allgemeine Fragen 10 11.01.2012 13:28
fachaufsichtsbeschwerde JC beast777 Allgemeine Fragen 6 18.10.2011 18:03
Fachaufsichtsbeschwerde jordon Allgemeine Fragen 12 08.01.2011 19:10
Fachaufsichtsbeschwerde Lolek125 ALG II 1 20.01.2008 23:46
Fachaufsichtsbeschwerde Ludwigsburg Infos zur Abwehr von Behördenwillkür 0 25.01.2007 08:48


Es ist jetzt 15:06 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland