Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  9
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.08.2012, 15:30   #1
Rosenelfe
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Ausrufezeichen Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

ich habe dem JC 2011 original KTO-Auszüge von 01/10 bis 02/11 zur Ansicht überlassen und bekamm sie nicht zurück bis ich am 08.08.12 letzte Frist gab und mit dem Rechtsweg drohte.
Natürlich ignorierten sie die Frist - wie immer und heute gingen die KTO-Auszüge bei mir ein - mit Normal Post in einem beschädigtem DIN A 4 Umschlag.

wie kann man Bank -Urkunden so leichtfertig mit Normalpost schicken

Zu bemängeln habe ich, dass ich die KTO-Auszüge vom 01.11.10 bis 03.01.11 und vom 06.01. bis zum 03.02.11 kopiert bekommen habe - ich hatte alles im original eingereicht.
Hier greift § 60 Abs. 3 , SGB X Nur vorlegen - nicht überlassen und da ich einen Teil meiner Originale kopiert zurück bekamm, muss ich davon ausgehen, dass sie nicht aufpassten und mir versehtnlichen die den kopierten Teil zurück schickten und die andere KTO-Auszüge ohne mein Wissen für die Akte kopiert worden sind hm?

Weiter habe ich zu bemängeln, dass sie schreiben, dass anbei alle KTO-Auszüge, die ich zur Verfügung stellte, inliegend sind - das ist wahrheitswidrig, denn die KTO-Auszüge, die ich im Rahmen von Widersprüchen etc als Anlage kopiert beifügte, sind nicht dabei - geschweige denn meine KTO-Auszüge von der Norisbank, die ich vorlegen musste.

Zuletzt habe ich zu bemängeln, dass ich im Rahmen dieser Sache Ausgaben i.H. v. insgesamt 8,75 € hatte und nicht weis, wie ich die anfordern kann:

Es war kein Rechtszug vor dem SG - also gehts nicht per § 193 SGG

Es war auch keine Verwaltungssache/Widerspruch und somit geht auch nicht per § 60 63 SGB X oder GKV Nr. 9000

Auf der anderen Seite waren die Ausgaben unabdingbar,
da das JC alles ignorierte und auf kein einziges Schreiben antwortete - immerhin seit 01.09.2011.

Wie und mit welcher Begründung könnte ich mein Geld anfordern?


hier ist meine letzte Forderung vom 08.08.12 und die Antwort vom JC per PDF



Angehängte Dateien
Dateityp: pdf letzte Aufforderung v. 08.08.12 mit Frist bis 16.08.120001.pdf (313,4 KB, 63x aufgerufen)
Dateityp: pdf Antwort v. JC 21.08.120001.pdf (156,7 KB, 73x aufgerufen)
Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.2012, 18:02   #2
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.315
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Hallo Rosenelfe - das ist schon eine ziemliche Unverfrorenheit, was die sich erlauben! Hast du mal Akteneinsicht beantragt und geschaut, WAS tatsächlich so alles abgeheftet wurde?

Leider kann ich beim Thema "Geld-zurück" keinen Ratschlag geben
__

Wer berühmt genug ist, muss nicht fürchten, zur Vernunft gebracht zu werden.
aus: "Altersglück" - Vom Segen der Vergesslichkeit
Autor: Dietmar Bittrich (Gummibärchenorakel)
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 15:20   #3
Rosenelfe
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Hallo gila,

Danke für Deine Anteilnahme und Verständnis

Akteneinsicht - wozu?

Habe ja die Beweise mit meinem Schreiben vom 08.08.12 geschickt =5 Kopien und dass dort alles ankam, beweist der Fax-Ausdruck mit Miniaturansicht des Textes.

Weiß jemand eine Lösung?
Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 15:56   #4
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Hallo @Rosenelfe,

im Prinzip kannst Du die Übernahme der Kosten nur schriftlich beim JC beantragen, bei Ablehnung in Widerspruch gehen und dann gegebenfalls Klage einreichen.

Was anderes fällt mir da nicht ein.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 16:16   #5
Rosenelfe
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen
Hallo @Rosenelfe,

im Prinzip kannst Du die Übernahme der Kosten nur schriftlich beim JC beantragen,
mit welcher Begründung - juristisch gesehen / Gesetzgrundlage?

bei Ablehnung in Widerspruch gehen und dann gegebenfalls Klage einreichen.
darüber zerbrech ich mir später den Kopf ....
Was anderes fällt mir da nicht ein.
mir macht Sorge, dass die Forderung auf keinen VA beruht und es auch
Verfahren vor dem SG gab -hm sondern einfach nur Zurückfordern von Bank-Dokumente

Mit was könnte ich ausserdem noch argumentieren, weil man Bank-Dokumente/Urkunden mit Normalpost schickte und der DIN A 4 Umschlag auch noch beschädigt ankam?

Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 16:25   #6
alvis123
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von alvis123
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 66424 Homburg/Saar
Beiträge: 2.009
alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Hi Rosenelfe...

..biste bei 'ner Arge oder bei 'ner Optionskommune?

Bei der Kostenrückerstattung kann ich Dir leider nicht viel Hoffnungen machen. Indem Du dem Gesocks die Auszüge (rechtswidrig) überlassen hast, haste Deine Ausgaben selbst provoziert. Es ist nur eine Sichtprüfung notwendig; keine Überlassung. Ich persönlich reiche immer nur Ausdrucke (online-banking) meiner Bankdaten ein. Da da nur das drinsteht, was ich will, können sie die von mir aus behalten.

Das Gesetz sieht hier nur eine Erstattung bei persönlicher Vorlage der Daten vor -§ 65 SGB1.

Evtl. könnte Schadenersatz nach § 8 BDSG vorliegen, aber dann bist Du in der Beweispflicht.

Tut mir leid, dass ich nicht helfen konnte ,aber vielleicht fällt einem anderen user mehr ein.

MfG
__

-keine Rechtsberatung-keine Gewährleistung-nur Erfahrung-

-alles, was nicht direkt tötet, macht nur härter -

alvis123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 16:37   #7
Rosenelfe
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Zitat von alvis123 Beitrag anzeigen
Hi Rosenelfe...

..biste bei 'ner Arge oder bei 'ner Optionskommune?
ARGE gibt es nicht mehr - JC

Bei der Kostenrückerstattung kann ich Dir leider nicht viel Hoffnungen machen. Indem Du dem Gesocks die Auszüge (rechtswidrig) überlassen hast,
wieso rechtswidrig?

haste Deine Ausgaben selbst provoziert.
was meinst Du hier?

Es ist nur eine Sichtpfüfung notwendig; keine Überlassung.
Du kennst hier die Vorgeschichte nicht - deshalb verzichte ich auf Antwort - aber guck mal den Beschluss d. SG vom 23.03.2011 an, den ich im Th eA vom 13.03.2012 einfügte - vielleicht leuchtet Dir dann meine Notlage ein ...

Tut mir leid, dass ich nicht helfen konnte ,aber vielleicht fällt einem anderen user mehr ein.

MfG
passt schon

Zitat:

Evtl. könnte Schadenersatz nach § 8 BDSG vorliegen, aber dann bist Du in der Beweispflicht. - Zitatende

von welchem Schadenersatz gem. Datenschutz redest Du jetzt?
Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 16:40   #8
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.476
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Sehe ich ähnlich wie Ghansafan in post # 4,

Hier steht aber dein Kostenaufwand in keiner Relation zum Betrag und der Ausgang ist ungewiss.

Du magst recht haben, wenn du sagtst aber dein eigener Fahrtkostenwiderspruch ( hier http://www.elo-forum.org/eingliederu...ml#post1213780 ) beträgt doch auch nur 8,24 € (+ gleiche Summe Post/Kopien), aber bei mir geht es m.M.n. um eine
angeordnete Reise, aufgrund der 2 dicken Kreuze im Schreiben und der Mitwirkungspflicht.

Kontoauszüge musst du auf verlangen so oder so vorlegen. Ich würde mich da nur noch per Meldetermin herbeirufen lassen und Fahrtkostenantrag zum JC abgeben. Ich mache mir geschwärzte Kopien zur Einsicht auf denen einige Ausgaben eben geschwärzt sind.

Ausserdem habe ich sowieso immer einen Halbjahresauszug zur vergangenen Finanzperiode aus meinem echten Banking-Programm ( ja kein Browser) vorsorglich dabei und zwar ungeschwärzt aber mit kleinen Klebestückchen über den geschärzten Stellen in der Kopie. Mittlerweile hat man das akzeptiert, das einige Ausgaben die Mitarbeiter vom JC nichts angehen.


Noch eine kleine Anekdote am Rande:
Meine Kontoauszüge scanne ich natürlich ein, es passen 3 mit fortlaufender Nummerierung auf eine DIN A4 Seite.

Dann wird das Bild dergestalt bearbeitet mit Paint, dass ich die relevanten Teile erstmal ausschneide und lösche. Datei wird gespeichert. Anschliessend werden mehrere dicke Balken mit MS-Paint auf die nun leere weisse Stelle gezogen, dann wird dieser Balken kopiert und über die anderen Stellen gelegt, bis die Seite eben geschwärzt ist, gespeichert und mit einer weiteren Seite auf 1 Blatt ausgedruckt, so das die Vorderseite und Rückseite eine fortlaufende Nummerierung der Kontoauszüge aufweist.

Bei der Einsichtnahme lach ich mich innerlich immer kaputt, wenn SB versucht das Blatt gegen das Licht zu halten und unter dem Balken was versucht zu erkennen. Die Blätter nehm ich dann zurück und kommen in meine eigene Akte zu Hause. Man kann ja nie wissen.
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 16:47   #9
Rosenelfe
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Zitat von kaiserqualle Beitrag anzeigen
Sehe ich ähnlich wie Ghansafan in post # 4,

Hier steht aber dein Kostenaufwand in keiner Relation zum Betrag und der Ausgang ist ungewiss.

Du magst recht haben, wenn du sagtst aber dein Fahrtkostenwiderspruch beträgt doch auch nur 8,24 € (+ gleiche Summe Post/Kopien), aber bei mir geht es m.M.n. um eine
angeordnete Reise, aufgrund der 2 dicken Kreuze im Schreiben und der Mitwirkungspflicht.
nein keine Fahrtkosten sondern Kopien und Faxgebühren für die recivierenden Erinnerungen , die aufgrund der Vorgehensweise des JC- einfach alles zu ignorieren, notwendig waren.
Hätte ich nichts weiter geättigt, hätte ich die KTO-Auszüge nie zurück bekommen und das Urkunden der Bank mit Noramlpost versandt werden .....
Kontoauszüge musst du auf verlangen so oder so vorlegen. Ich würde mich da nur noch per Meldetermin herbeirufen lassen und Fahrtkostenantrag zum JC abgeben.
FK sind bei mir nicht nötig

Ich mache mir geschwärzte Kopien zur Einsicht auf denen einige Ausgaben eben geschwärzt sind.
hatte ich auch so gemacht
und meine Fragen in #4:
mit welcher Begründung - juristisch gesehen / Gesetzgrundlage?


Was anderes fällt mir da nicht ein. mir macht Sorge, dass die Forderung auf keinen VA beruht und es auch
Verfahren vor dem SG gab -hm sondern einfach nur Zurückfordern von Bank-Dokumente

Mit was könnte ich ausserdem noch argumentieren, weil man Bank-Dokumente/Urkunden mit Normalpost schickte und der DIN A 4 Umschlag auch noch beschädigt ankam?
Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 17:29   #10
Ghansafan
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Hallo @Rosenelfe,

begründen könntest Du das meiner Meinung nach nur mit dem schuldhaften Vergehen des JC.

Sehe es auch wie @Kaiserqualle - Aufwand und Nutzen stehen bei dieser Sache zu keiner Relation.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 17:29   #11
alvis123
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von alvis123
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 66424 Homburg/Saar
Beiträge: 2.009
alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Hi Rosenelfe...

...warum so "kratzbürstig" heute?

Zitat:
Du kennst hier die Vorgeschichte nicht - deshalb verzichte ich auf Antwort - aber guck mal den Beschluss d. SG vom 23.03.2011 an, den ich im Th eA vom 13.03.2012 einfügte - vielleicht leuchtet Dir dann meine Notlage ein ...
Haste mal einen Link oder soll ich unwissend bleiben?

Falls Du die Original-Belege überlassen musstest, dann greift hier § 67d SGB10 in Verbindung mit § 8 BDSG

Zitat:
(1) Fügt eine verantwortliche öffentliche Stelle dem Betroffenen durch eine nach diesem Gesetz oder nach anderen Vorschriften über den Datenschutz unzulässige oder unrichtige automatisierte Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung seiner personenbezogenen Daten einen Schaden zu, ist ihr Träger dem Betroffenen unabhängig von einem Verschulden zum Schadensersatz verpflichtet.
(2) Bei einer schweren Verletzung des Persönlichkeitsrechts ist dem Betroffenen der Schaden, der nicht Vermögensschaden ist, angemessen in Geld zu ersetzen.
Für eine Klage wäre mir das persönlich zu dürftig, aber ich hab mit meinem Träger des JC (Kreisverwaltung) grosszügige Erstattungserfahrungen gemacht.

MfG
__

-keine Rechtsberatung-keine Gewährleistung-nur Erfahrung-

-alles, was nicht direkt tötet, macht nur härter -

alvis123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 17:52   #12
Siggae->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.04.2012
Beiträge: 253
Siggae Siggae Siggae
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Zitat von Rosenelfe Beitrag anzeigen

Zu bemängeln habe ich, dass ich die KTO-Auszüge vom 01.11.10 bis 03.01.11 und vom 06.01. bis zum 03.02.11 kopiert bekommen habe - ich hatte alles im original eingereicht.
Ohne Deine Angabe in Zweifel zu ziehen, muss man die Frage stellen, wie Du beweisen willst, dass Du Kontoauszüge im Original eingereicht hast. Das Jobcenter wird dies sicherlich bestreiten, sodass Du dafür die Beweislast hättest.

Mit Deinem Schreiben vom 08.08.2012 kannst Du das nicht beweisen.

Außerdem stellt sich die Frage, um welche Art von "Kontoauszügen" es sich dabei gehandelt hat. Sind die Kontoauszüge Dir von der Bank zugeschickt worden oder vom Kontoauszugsdrucker oder im Rahmen des Online-Banking ausgedruckt worden. Gegebenenfalls nur bei Kontoauszügen, die von der Bank zugeschickt worden sind, könnte es sich um Urkunden im rechtlichen Sinn handeln und somit Originale darstellen.

Wenn man beweisen könnte, dass man solche Kontoauszüge dem Jobcenter überreicht hat, könnte man sich von der Bank Ersatzurkunden ausstellen lassen und die dafür erforderlichen Kosten als Schadensersatz gegenüber dem Jobcenter geltend machen. Wenn das Jobcenter allerdings nicht bereit wäre, müsste man seinen vermeintlichen Anspruch beim Amtsgericht geltend machen, bei dem bekanntlich keine Prozesskostenfreiheit bestünde.

Die Auslagen für die Einreichung und eventuelle Mahnschreiben sind mangels Rechtsgrundlage nicht erstattungsfähig.

Man hätte diesbezüglich einmal unter Fristsetzung die Herausgabe der Kontoauszüge verlangen und bei ergebnislosem Fristablauf beim Verwaltungsgericht eine entsprechende Klage erheben müssen. Bei erfolgreicher Klage hätte man dann die notwendigen Kosten geltend machen können.

Am besten wird es sein, die Sache als Erfahrung abzubuchen und seine Lehre daraus zu ziehen.


Gruß
Siggae
Siggae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 18:53   #13
kaiserqualle
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kaiserqualle
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 2.476
kaiserqualle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Hallo Rosenelfe,

Zitat von Rosenelfe Beitrag anzeigen
und meine Fragen in #4:
mit welcher Begründung - juristisch gesehen / Gesetzgrundlage?

fast nichts greifbares da, die kaum vorhandenen Möglichkeiten reichen nicht aus.

mir macht Sorge, dass die Forderung auf keinen VA beruht und es auch Verfahren vor dem SG gab -hm sondern einfach nur Zurückfordern von Bank-Dokumente

Mit was könnte ich ausserdem noch argumentieren, weil man Bank-Dokumente/Urkunden mit Normalpost schickte und der DIN A 4 Umschlag auch noch beschädigt ankam?

Zu dem beschädigten Umschlag kann dir allenfalls dein Postzusteller was sagen, bzw. das Zustellende Untenehmen.
Das wäre ein Transportschaden für einen Umschlag mit teilweise "original" Kontoauszügen und Kopien davon.

Ich weiss nich....
, Schadenersatz gibt es nur für versicherte Sendungen. Ich gehe aber von einer Nichtversicherten Sendung an dich aus aus Kostengründen.
__

gruss
kaiserqualle


Meine Meinung gehört mir
, ich bin aber gerne bereit andere dran teilhaben zu lassen.
kaiserqualle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 11:27   #14
Rosenelfe
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Zitat von alvis123 Beitrag anzeigen
Hi Rosenelfe...

...warum so "kratzbürstig" heute?

tut mir leid, wenn du es so Empfindets - sorry war nicht so einkalkuliert

Haste mal einen Link oder soll ich unwissend bleiben?
dachte, dass Du anhand des Titels den Th selbst ausfindig machst
Hinweis:
bei solchen Tips einfach zu "eigene Themen" d. Th. und dann auf den angesprochenen Titel klicken - hier nun der Link:


Falls Du die Original-Belege überlassen musstest, dann greift hier § 67d SGB10 in Verbindung mit § 8 BDSG
ich kapier immer noch nicht was du für einen Schaden meinst den beschädigten DIN A 4 Umschlag oder was?

Für eine Klage wäre mir das persönlich zu dürftig, aber ich hab mit meinem Träger des JC (Kreisverwaltung) grosszügige Erstattungserfahrungen gemacht.

MfG

davon düren wir hier nur träumen.....
Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 11:33   #15
Rosenelfe
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

gelöscht da 2 X
Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 11:36   #16
Rosenelfe
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

@alvis123

Seite 3 , #42
eA am 13.03.2012 ‎(http://www.elo-forum.org/images/misc/multipage.gif 1 2 3 4)
Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 11:47   #17
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Zitat:
ich habe dem JC 2011 original KTO-Auszüge von 01/10 bis 02/11 zur Ansicht überlassen

Warum das?

Zitat von alvis123 Beitrag anzeigen
Falls Du die Original-Belege überlassen musstest,
Nein, MUSS man nicht, wer das tut, tut es freiwillig.

Hab das gerade wieder hinter mir, denen klar zu machen, daß man das nicht muß.

Man muss vorlegen - hab ich inzwischen auch die schriftliche Bestätigung bekommen.

Wenn man sie online schickt, sollte man klar machen, daß man nur der Ansicht zustimmt und die Datei danach gelöscht werden muß: Nix ausdrucken und in Akte!
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 12:16   #18
alvis123
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von alvis123
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 66424 Homburg/Saar
Beiträge: 2.009
alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Hi Rosenelfe...

...Dein Schaden sind die Aufwendungen, die Du brauchtest, um Deine Original-Auszüge wiederzubekommen.

Wenn das JC die angenommen hat, ist es dafür verantwortlich und hat sie entsprechend zu behandeln; nichts anderes sagen die angeführten Paragrafen. Denn es sind persönliche Daten.

Wenn Du jetzt noch den Ort des JC's angibst, kann ich Dir vielleicht den Namen Deines Ansprechpartners für die Beschwerde heraussuchen. Und dann: <-- Du dort!

Das verspricht mehr Erfolg als das SG.

MfG
__

-keine Rechtsberatung-keine Gewährleistung-nur Erfahrung-

-alles, was nicht direkt tötet, macht nur härter -

alvis123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 12:49   #19
Rosenelfe
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

[QUOTE=Siggae;1214996]Ohne Deine Angabe in Zweifel zu ziehen, muss man die Frage stellen, wie Du beweisen willst, dass Du Kontoauszüge im Original eingereicht hast. Das Jobcenter wird dies sicherlich bestreiten, sodass Du dafür die Beweislast hättest.
Mit Deinem Schreiben vom 08.08.2012 kannst Du das nicht beweisen.
ich habe in den zitierten SS vom 08.08.d.J und in demselben SS auch stets von "Original KTO Auszügen " geschrieben - das JC hat die Richtigkeit der Angabe weder damals noch aktuell bestritten.

Außerdem stellt sich die Frage, um welche Art von "Kontoauszügen" es sich dabei gehandelt hat. Sind die Kontoauszüge Dir von der Bank zugeschickt worden oder vom Kontoauszugsdrucker
die KTO Auszüge ab 11/10 bis 02/11 sind aus dem KTO-Auszugsdrucker
und einen Teil davon bekam ich in kopierter Form zurück

oder im Rahmen des Online-Banking ausgedruckt worden.
ich wickle keine Bankgeschäfte im Internet ab - das Internet ist ja kein Geheimsafe

Gegebenenfalls nur bei Kontoauszügen, die von der Bank zugeschickt worden sind, könnte es sich um Urkunden im rechtlichen Sinn handeln und somit Originale darstellen.
von den KTO-Auszüge 01/10 bis 10/10 musste ich Duplikate machen lassen und wurden mir von Ff/M Postbank zugeschickt
Ich wusste ja, dass man bei einem WBA immer aufgefordert werden kann, KTO-Auszüge der letzten 3 Monate vorzulegen und daher behielt ich bewahrte ich immer KTO-Auszüge der letzten 4 Monate auf - Geschäftsleute müssen diese ja 5 Jahre aufheben, nicht aber Privatpersonen.

Wenn man beweisen könnte, dass man solche Kontoauszüge dem Jobcenter überreicht hat, könnte man sich von der Bank Ersatzurkunden ausstellen lassen und die dafür erforderlichen Kosten als Schadensersatz gegenüber dem Jobcenter geltend machen. Wenn das Jobcenter allerdings nicht bereit wäre, müsste man seinen vermeintlichen Anspruch beim Amtsgericht geltend machen, bei dem bekanntlich keine Prozesskostenfreiheit bestünde.
ich musste 2011 KTO-Auszüge rückwirkend anno 2010 vorlegen weil angeblich ein Telefonischer Hinweis eingegangen sein soll mit der Info, meine KTO-Auszüge zu prüfen - sie sollen sehr aufschlußreich sein..... und dass ohne irgend einen Beweis - und dafür musste ich Duplikatskosten zahlen - zwar wurde von der EX-RAin damals beantragt, die Kosten zu übernehmen, was das JC ablehnte, da ich gesetzlich verpflichtet sei, diese auf Verlangen vozulegen und ich in der Mitwirkungspflicht stehe .
Für die RAin war dies nachvollziehbar und sah keine Möglichkeit für mich, dass ich die Kosten für die Duplikate erstattet bekomme...

Die Auslagen für die Einreichung und eventuelle Mahnschreiben sind mangels Rechtsgrundlage nicht erstattungsfähig.
ich denke mal, dass ich wie Ghansafan in #4 und 10 schrieb, vorgehen werde - denn beim JC ist es zur Gewohnheit geworden, alles zu ignorieren, Gesetzte zu umgehen und Fristen ganz dreißt immer und immer wieder verschimmeln zu lassen - das muss gestoppt werden und dem JC muss mal klar gemacht werden, dass ALG II Bezieher kein Müll sind, den man werfen kann wann und wohin man will.
Wir werden für jeden Cent zur Rechenschaft gezogen, werden für 5€ , die ein H4 nicht angab , weil er eben HUNGER hat, von den Gerichten verurteil wie ein Schwerverbrecher - und wir sollen die Köpfe einziehen , uns demütigen, beleidigen und mit psychomist einschüchtern lassen - nein, so nicht - nicht mit mir
.

Wenn wir wegen 5€ angezeigt werden, warum sollen wir dann nicht den Schaden, der vom JC persönlich verursacht wurde aufgrund deren Vorgehensweise, alles zu ignorieren, anfordern?

Man hätte diesbezüglich einmal unter Fristsetzung die Herausgabe der Kontoauszüge verlangen und bei ergebnislosem Fristablauf beim Verwaltungsgericht eine entsprechende Klage erheben müssen. Bei erfolgreicher Klage hätte man dann die notwendigen Kosten geltend machen können.
s. o.


Am besten wird es sein, die Sache als Erfahrung abzubuchen und seine Lehre daraus zu ziehen.
Gruß
Siggae[/QUOTE

....das JC soll aus allem eine Lehre ziehen,sich vor Gesetze beugen und diese und die Rechte der H4ler würdigen ....


Ich denke mal , dass ich so schreibe:

An den
GF Herrn....
JobCenter GuR
XXXXXXX
XXXXXXX


Meine Forderung um Rückgabe von Bankdkumente aus 2010/11
hier: Antrag auf Kostenerstattung der Unkosten i.H.v. 8,75 €


Sehr geehrter Herr XXXX,

im Rahmen der oben zitierten Anforderung entstand mir ein Unkostenbetrag in Höhe von insgesamt 8,75 €, welchen ich hiermit geltend mache.

Gründe:
Aufgrund der Weigerung, Uz die seit 01.09.2011 angeforderten Bankdokumente, die auf Anforderung vom Leistungsträger im Original zur Ansicht einreicht wurden ( 02/11 ) zurück zu geben, wurde Uz genötigt, weiter tätig zu werden, was mit einem Kostenaufwand i. H. v. insgesamt 8,75 € für Faxen und Kopien verbunden war.

In Anbetracht zitierter Tatsache wurden diese Kosten mutwillig vom Leistungsträger herbeigeführt und sind Uz zu erstatten.

Bitte überweisen Sie den Betrag bis zum - 2 Wochen - auf mein Ihnen bekanntes Konto.

Ich weise darauf hin, dass ich nach fruchtlosem Verstreichen der Frist ohne weiteres Anschreiben den Rechtsweg gehe und die Angelegenheit der Öffentlichkeit zugänglich machen werde.

Wer hat Verbesserungen / Neugestaltung auf Lager?????
Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 12:52   #20
Rosenelfe
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

@kiwi
@alvis

während ich schrieb, landeten eure Beiträge .......
Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 12:54   #21
alvis123
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von alvis123
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 66424 Homburg/Saar
Beiträge: 2.009
alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen

Warum das?



Nein, MUSS man nicht, wer das tut, tut es freiwillig.

Hab das gerade wieder hinter mir, denen klar zu machen, daß man das nicht muß.

Man muss vorlegen - hab ich inzwischen auch die schriftliche Bestätigung bekommen.

Wenn man sie online schickt, sollte man klar machen, daß man nur der Ansicht zustimmt und die Datei danach gelöscht werden muß: Nix ausdrucken und in Akte!
Hi Kiwi....


...danke, dass Du mir hilfst, rosenelfe zu überzeugen.

Schau mal in post # 6.

MfG
__

-keine Rechtsberatung-keine Gewährleistung-nur Erfahrung-

-alles, was nicht direkt tötet, macht nur härter -

alvis123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 13:48   #22
alvis123
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von alvis123
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 66424 Homburg/Saar
Beiträge: 2.009
alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Hi Rosenelfe...

...warum beschwerste Dich beim Jc und nicht beim Träger?

Zitat:
....das JC soll aus allem eine Lehre ziehen,sich vor Gesetze beugen und diese und die Rechte der H4ler würdigen ....


Ich denke mal , dass ich so schreibe:

An den
GF Herrn....
JobCenter GuR
Willste wirklich, dass dies nur JC-intern bearbeitet wird? Keine Bange vor Vertuschung?

Wenn bei mir die Kreisverwaltung pfeift, dann springt das JC.

MfG
__

-keine Rechtsberatung-keine Gewährleistung-nur Erfahrung-

-alles, was nicht direkt tötet, macht nur härter -

alvis123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 14:32   #23
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Du hast JC einen Termin gesetzt, SB hat diesen vorsätzlich verstreichen lassen, jetzt dürfte es Zeit sein, die Originalunterlagen herauszuklagen.
Glaube nicht, dass hier das SG zuständig ist. Ist doch nur die Wiederbeschaffung von Eigentum. Ich wpürde die Klage beim Amtsgericht einreichen. Der Amtsrichter wird einen Streitwert von 100 bis 250 € feststellen. In diesem Verfahren sind dann vorgerichtliche Kosten gleich mit zu fordern.
kleindieter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 14:47   #24
Rosenelfe
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.11.2011
Beiträge: 1.083
Rosenelfe Rosenelfe Rosenelfe
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Zitat von kleindieter Beitrag anzeigen
Du hast JC einen Termin gesetzt, SB hat diesen vorsätzlich verstreichen lassen, jetzt dürfte es Zeit sein, die Originalunterlagen herauszuklagen.
Glaube nicht, dass hier das SG zuständig ist. Ist doch nur die Wiederbeschaffung von Eigentum. Ich wpürde die Klage beim Amtsgericht einreichen. Der Amtsrichter wird einen Streitwert von 100 bis 250 € feststellen. In diesem Verfahren sind dann vorgerichtliche Kosten gleich mit zu fordern.
die Dokumente habe ich zurück bekommen - es geht hier um Kosten für Auslagen - lies Dich mal durch
Rosenelfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 19:01   #25
blinky
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 17.06.2007
Beiträge: 7.033
blinky blinky blinky blinky blinky blinky blinky blinky blinky blinky blinky
Standard AW: Drei Themen /Kundeigentum- Auslagen-Erst.-Original-KTO Ausz. eingehalten

Das BDSG findet hier keine Anwendung. Siehe § 1 Abs. 3 BDSG.

Vielleicht solltest Du Dich mal an den Datenschutzbeauftragten wenden.

Bei einer Optionskomune an den Landesdatenschutzbeauftragten bei einen Joncenter mit Arbeitsagentur an den Bundesdatenschutzbeauftragten.

Kannst denen mitteilen, dass Du deine orginalen Kontoauszüge zur Einsicht vorgelegt hast, Du aber nur Kopieen zurück erhalten hast und bittest diesen um Unterstützung.
blinky ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
auslagenerstoriginalkto, ausz, eingehalten, kundeneigentum, or kundeigentum, themen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erstattung von Auslagen als Einnahme angeben? Faibel Allgemeine Fragen 10 28.01.2012 17:31
Auslagen für Widerspruch wie beantragen? neuling08 Allgemeine Fragen 9 17.07.2010 13:45
Sanktion abgewehrt - ARGE muß 30,00 € für Auslagen erstatten Tel_ko-Richter Erfolgreiche Gegenwehr 0 04.01.2007 19:30
Eheähnl. Lebensgemeinschaft erst nach drei Jahren kohlhaas ALG II 4 06.03.2006 15:35


Es ist jetzt 18:07 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland