Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Konnte jemand einen Job aufnehmen?

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.04.2007, 23:29   #1
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Konnte jemand einen Job aufnehmen?

. Wir würden gerne wissen, ob jemand von Euch einen Job aufnehmen konnte. Wenn ja, bitten wir um eine kurze Rückmeldung mit den Angaben: Beruf, Alter, Region (reicht ungefähr z.B. Umkreis Stuttgart, Geschlecht, Bezahlung angemessen, Zeitarbeit, fest angestellt oder prekär beschäftigt, dauerhaft aus ALG1, ALG2 raus). Hintergrund ist, dass führende Vertreter fest behaupten, der Arbeitsmarkt würde gerade für ältere Arbeitnehmer brummen". Wir nehmen hierzu eine Woche die Antworten entgegen. Bitte aber Erfahrungen mitteilen, wo sich vermeintliche Jobangebote als Flop herausgestellt haben. Bitte auch hierzu ein paar Angaben. Die Auswertung würde im Focus veröffentlich werden.

weil steht nicht wo die Info zu 2! hinsoll und welche Angaben ihr Genau benötigt...

Zitat:
Gelernte Berufe: Industriekaufmann und IT-Systemelektroniker, Derzeit ausgeübter Beruf: Produktionshelfer, Alter: 41, am 23. Mai 42, Region Aachen, Geschlecht Männlich, Bezahlung nicht angemessen genau 952.60€ Netto/Monat incl. Sonderzahlung Urlaubs und Weihnachtsgeld in Höhe von 8% die monatlich mit dem Lohn ausgezahlt werden, Steuerklasse I, Grundlohn ohne diese 8% 1203.70€ Brutto. bei 40 Std./Woche. Studenlohn Durschschnitt 6.94€ Brutto.

Es war erst Zeitarbeit (Okt-Dez. 2006) bei 7.-€/Stunde Brutto und 40 Std. Woche wovon 7 Std. ausgezahlt wurden, der Rest ging unbezahlt auf ein Zeitkonto. Da bekam ich netto 811.13€ raus. HartzIV vorher 693 €.... Also ergänzte ALGII meine Bezug. Ab Ende Dez. wurde ich mit 1 Jahresvertrag "übernommen".

Ergänzend zum jetzigen Lohn könnte ich noch ca. 10-20.-€ weiterhin von der ARGE bekommen, worauf ich wegen des Aufwandes derzeit freiwillig verzichte.

Bin jetzt seit Ende Dezember aus Hartz IV raus, wobei mir noch für 6 Monate ab Okt ( beginn Zeitarbeit) 172.50€ Einstiegsgeld von der ARGE gewährt wurde. Ab dann habe ich dann nur noch die 952.60€ Netto. Mein Arbeitsvertrag ist befristet für 1 Jahr.

Mit dem Einstiegsgeld zusammen ging es. Da dieses jetzt wegfällt und ich Kosten durch die Ausübung der Arbeit habe (u.a. Fahrtkosten, Verpflegung, Kleidung) nenne ich die Arbeitsstelle einen Flop, da ich immer noch Ansprüche an die ARGE stellen könnte, weil ich Netto zu wenig Geld verdiene, meine Ausbildungen dabei ausser acht lassend und mit HartzIV und einem 1€ Job nicht viel weniger Geld bei viel weniger Arbeitsstunden hätte. Meine Ausbildungen wurden in keiner Weise berücksichtigt, ich führe unter und mit meist sehr viel Jüngeren Mitarbeitern Hilfsarbeiten aus, so dass man von einer Förderung oder einem angemessenen Verdienst in meinem Alter wohl kaum reden kann.

Ich muss derzeit mit dem Bus unterwegs um 06.00 aufstehen, Fahrtzeit insgesamt ca. 1.5 Stunden hin und 1.5 Std. zurück, heisst ungefähr 19.10 Uhr bin ich wieder zuhause. Arbeitszeit dabei von 09.00 bis 17.30 Uhr.

Es heisst immer, es würden Fachkräfte gebraucht, gerade in der Zukunft. Aber ich bin nicht die Einzige Fachkraft, die am Rande des Existenzminimums und als Hilfsarbeiter arbeitet.

Falls ihr diese Beiträge woanders hin haben wollt lieber Martin... Bitte verschieben in die richtige Kategorie. Ich fand keine passendere jetzt.

Das Arbeitsangebot kam von der ARGE.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 12.04.2007, 00:05   #2
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Standard

Ich bin immer dafür, eine Öffentlichkeit über die Schweinereien der Hartz-Gesetze und -Betroffenen herzustellen. Doch habe ich auch eine gewisse Vorsicht, Skepsis in mir, wenn ich mir ausmale, wie die das darstellen könnten. Damit kann ich natürlich volkommen falsch liegen, alles möglich. Ich gab es auch nur zu bedenken.
Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 12.04.2007, 09:32   #3
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Geht es insbesondere nur um "ältere" AN oder ab wann gilt mensch als "älter"? Wie sieht es bei TZ aus, ist das auch gefragt?

Grüsse
Emily
 
Alt 12.04.2007, 10:19   #4
rom22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 88
rom22
Standard

Ich bin eine, die seit Anfang diesen Jahres wieder arbeitet. Wohin sollen die Infos kommen? In diesen Thread?

LG rom22
rom22 ist offline  
Alt 12.04.2007, 10:42   #5
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von rom22 Beitrag anzeigen
Ich bin eine, die seit Anfang diesen Jahres wieder arbeitet. Wohin sollen die Infos kommen? In diesen Thread?

LG rom22
ja oder per e-mail an uns
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 12.04.2007, 10:43   #6
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.311
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Emily Beitrag anzeigen
Geht es insbesondere nur um "ältere" AN oder ab wann gilt mensch als "älter"? Wie sieht es bei TZ aus, ist das auch gefragt?

Grüsse
Emily
alles muss hier rein. Älter gilt ab 40 Jahre, weil die Chancen da erheblich schlechter sind. Aber Erfahrungen von jüngerne sind auch willkommen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 12.04.2007, 11:28   #7
rom22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 88
rom22
Standard

okay, also dann werd ich mal:

Ich war ein Jahr lang (ALG I) und einen Monat (ALG II) arbeitslos, da mir nach meiner Erziehungszeit (drei Jahre) sofort gekündigt wurde. Ich habe viele Bewerbungen geschrieben und auch viele Vorstellungsgespräche absolviert, die oft an den nach meinem Sohn orienterten Arbeitszeiten und auch an sehr schlechten Verdienstaussichten scheiterten. Ich habe mir die neue Stelle selbst gesucht. Mein erlernter Beruf ist Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellte, ich bin knapp 40 Jahre alt, alleinerziehend und wohne in Berlin.

Ich habe meine neue Stelle auf eine Stellenausschreibung in einer Tageszeitung hin gefunden. Es handelt sich um eine unbefristete Tätigkeit in einem großen überörtlichen Anwaltsbüro, also eine Tätigkeit in meinem erlernten Beruf, und zwar arbeite ich in einer 35-STunden-Woche (von 40 dort üblichen Stunden). Die Bezahlung ist eigentlich ein Einstiegsgehalt in diesem Beruf. Ich erhalte monatlich 1765 EUR (wohlgemerkt nach fast 18 Jahren Berufserfahrung) und ein 13. Monatsgehalt. Aber ich hoffe, dass ich mich da noch verbessern kann. Die tägliche Fahrzeit beträgt insgesamt ca. 1 bis 1,5 Autofahrstunde(n), die Arbeitszeiten sind für mich gut zu realisieren mit meinem Kind.

Nach anfänglichen Anpassungsschwierigkeiten - es war eine Totalumstellung in jeglicher Hinsicht nach fast fünf Jahren Berufspause - habe ich mich sehr gut eingefunden nach nunmehr dreieinhalb Monaten, und der Job macht mir auch Spass. Das Betriebsklima ist hervorragend, man mag es kaum glauben.

So, wenn ich noch etwas vergessen habe, bitte ein Hinweis, dann trage ich das nach.

LG rom22
rom22 ist offline  
Alt 12.04.2007, 11:41   #8
gabini->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 29.07.2005
Ort: MKK
Beiträge: 39
gabini
Standard

Hallo,

ich bin gelernte Ind.-Kauffrau, 52 Jahre alt und lebe im Main-Kinzig-Kreis. Bereits im Okt. 2005 habe ich einen 400 Euro-Job als Kfm. Angestellte/Sekretärin gefunden.

Im Aug. 2006 wurde der Job zu einer Halbtagsstelle ausgeweitet. Die Bezahlung ist in Ordnung, allerdings bin ich natürlich noch auf ergänzendes ALG II angewiesen. Der Vertrag ist auf 1 Jahr befristet, wird aber 100%ig verlängert. Ich rechne sogar damit, dass ich jetzt einen unbefristeten Vertrag bekomme. Da es mit meiner Firma in den letzten Monaten ganz gut aufwärts gegangen ist, hoffe ich, irgendwann auch noch mehr Stunden arbeiten zu können.

Gruß gabini
gabini ist offline  
Alt 14.04.2007, 22:12   #9
Icefire->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2007
Beiträge: 19
Icefire
Standard

Hallo ich bin 25 und von beruf maler und Lackierer lebe in einer bg mit freundin und einer 2 jahrigen tochter

am 10.04.2007 habe ich über eine zeitarbeisfirma wieder arbeit als Lackierer in einem Grossen werk bekommen bekomme 9,20 brutto plus 6 euro am tag steuer freies fahrgeld werde ca 1400 brutto haben was wir an ergänzendem ALG bekommen weis ich noch nicht mein sb sagte es werden nur 700 des netto lohns angerechnet

Ps da ich zur aufnahme des arbeitsplatzes ein fahrzeug brauche um hin zu kommen bezahlt mir das arbeitsamt dahrlehnsweise einen pkw bis 3000 euro sollte ich eine zeit dort weiter arbeiten brauche ich nur 50 % zurück zahlen voraussetzung ist alerdings ein unbefristeter vertrag

wünsche allen anderen das sie bald wieder in arbeit stehen

ps bei uns im werk sind ehr wenig ältere leute so wie mir mal ein paar feste angestellte dort sagten werden ältere menschen nicht so gehrne genommen weil sie öft körperlich nicht mehr der belastung standhalten die ein jungerer leisten kann gibt ja viele die im hohen alter dan gicht reuma usw bekommen so das alles was sie machen nur unter schmerzen gemacht werden kann

wobei ich auch zugeben muss das einige die in meinem alter auch nicht gerade belastbar sind fangen an zu arbeiten 2 tage später krank oder mekern nach 3 std mir tut der rücken weh oder sonst was des weiteren sind manche jugentliche nicht bereit in schichten zu arbeiten oder mal etwas länger zu arbeiten wir arbeiten z.b bis 14 uhr und bei vielen fällt dan auch der hammer auch wenn die arbeiten nicht fertig sind soviel ma dazu
Icefire ist offline  
Alt 15.04.2007, 02:40   #10
ladydi12
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 22.07.2006
Ort: auf der linken Arsch
Beiträge: 2.911
ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12 ladydi12
Standard

Hallo zusammen,

ich meld mich hierzu auch wieder einmal. Habe ja über euch indirekt eine Weiterbildung im Bereich Luftfahrttechnik laufen (den Artikel "Luftfahrttechnik sucht" vom Berliner Tagesspiegel habt ihr ja im Forum veröffentlicht, daher das "über euch"), die am 20.04 mit Erfolg für mich enden wird und danach schon zwei Stellenangebote durch die Schule bekommen. Nächste Woche wirds vielleicht ein weiteres....
Rest sieht man dann und ich berichte gern weiter, wenn ihr wollt

Liebe grüße
ladydi12
__

Erkenntnisse meiner Mum aus den 1980er Jahren Teil 1:
„Es muß bei den Politikern endlich der Groschen fallen, wenn ihr Leben lang vorbildlich gewesene Menschen und Staatsbürger auf die Straße gehen, um kundzutun, daß grundlegende oder lebenswichtige Dinge nicht in Ordnung sind und gegen den gesunden Menschenverstand stehen. "
ladydi12 ist offline  
Alt 15.04.2007, 05:33   #11
Paula06->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.04.2007
Ort: Rhein-Sieg Kreis
Beiträge: 137
Paula06
Standard

Guten Morgen zusammen,

ich bin 44 Jahre alt, alleinerziehend, stamme ursprünglich aus dem Ruhrpott und lebe seit über einem Jahr im Rhein-Sieg Kreis.
Meine Tochter ist 5 Jahre alt, meine anderen 3 Kinder sind schon erwachsen und haben ihren eigenen Hausstand.

Ich bin gelernte Bäckereifachverkäuferin durch eine 18. monatige Umschulung mit Eintrag in die Handwerkskammer.
Nach dem Erziehungsurlaub konnte ich nicht mehr in meinen Beruf zurück da in der Regel in einer Bäckerei von 6 Uhr bis um 20 Uhr in 2 Schichten gearbeitet wird.

Seit 2,5 Monaten arbeite ich auf 400 € Basis in einer Gebäudereinigung. Dieses wurde mir durch eine Bekannte vermittelt.

Zuvor habe ich den 1 € Job gemacht aber auf freiwilliger Basis in einer Schulküche für knapp 3 Monate. Habe mir gedacht das ist besser als zu Hause zu verblödeln J

Einen Flop habe ich letztes Jahr erlebt als ich mich als Zimmermädchen in einem Hotel bewarb in Bonn.
Laut Stellenbeschreibung sollte es sich um eine mindestens 25 Stunden Woche handeln.
Nettolohn laut Aussage des Chefs 6.65 € !!!!!
Nach Adam Riese wären das monatlich 665 € Netto gewesen bei 100 Stunden im Monat.
Mit mir fing gleichzeitig auch eine andere Frau an.
Die ersten 2 Wochen sollten auf Probe laufen für 4 € die Stunde. Anstelle von 25 Wochen brauchten wir aber nur 15 Stunden die Woche arbeiten

Nach 2 Wochen harter Arbeit stellte es sich dann heraus das es ein 400 € Job sein sollte!!!
Wurde uns dann eben mal so im vorbeigehen mitgeteilt.
Damit war diese Arbeit für mich dann beendet, ebenso für die andere Frau, da wir ja unter ganz anderen Voraussetzungen dort angefangen hatten. Und wenn man dann schon gleich so belogen wird stimmt das Vertrauensverhältnis nicht mehr.
Ich habe zwar jetzt auch einen 400 € Job aber das wusste ich von Anfang an weil mir das genauso mitgeteilt wurde.

Meine Unterlagen die ich dort abgegeben hatte, habe ich bis zum heutigen Tage nicht zurück erhalten, angeblich gingen sie verloren.

Also hatten wir 2 Wochen lang jeden Tag gearbeitet für einen Stundenlohn von 4 € die
Stunde. Sowas nenne ich Ausbeuterei und dazu dann noch so eine Verlogenheit.

Das einer einen 400 € Job als 6.65 € Netto vorstellte, ist mir noch nie vorher untergekommen aber bei einer Stundenzahl von 15 Std. pro Woche, also 60 Std. im Monat, passte das dann zusammen !!! Muß man erstmal drauf kommen!!!

Mir persönlich wäre es lieber ich käme ganz weg von der Arge und könnte meine Tochter und mich alleine ernähren aber das ist wohl irgendwie Utopie.
Trotzdem gebe ich die Hoffnung nicht auf und bewerbe mich weiterhin um wenigstens einen Halbtagsjob zu bekommen.

Gruß

Paula06
Paula06 ist offline  
Alt 18.04.2007, 00:56   #12
kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard Aufschwung?

Noch nicht gemerkt.
Alter: 47
Beruf: Immobilienfachwirt
Vermittlungshemmnisse: nicht leicht einschätzbar, sonst keine
Bewerbungsvorschläge: 0 in den letzten 23 Monaten
Sonstiges meiner ARGE: NIX
Geldeingang: immer pünktlich, nie weniger als beschieden

Ich habe meine Ruhe.
Wenn ich in die Zukunft blicke, sehe ich schon die Grundsicherung. Dauert ja nur noch knapp zwanzig Jahr´.


Das Rheinland grüsst
kleindieter ist offline  
Alt 18.04.2007, 21:48   #13
kyra54->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.06.2005
Ort: Niederkassel /Nähe Bonn
Beiträge: 92
kyra54
Standard von befristet mittlerweile in unbefristetem Arbeitsverhältnis

habe seit Okt. 05 wieder einen Job - Teilzeit (bin 55 Jahre). Zuerst war die Befristung 3 Monate, danach kam eine Weiterbeschäftigung befristet für 6 Monate, im Anschluß daran folgte das unbefristete Arbeitsverhältnis. Bei der Arbeitsstelle handelt es sich um ein Projekt in Bibliotheken, das heißt, ich bin von einer Aussenfirma dort im Einsatz. Die Bezahlung ist nicht der absolute Hammer, da Grundgehalt und Provision, auf jeden Fall ca 200 € netto mehr als wie bei ALG II, daher aus ALG II raus. Mit meiner teilweisen Erwerbsunfähigkeitsrente (wegen Berufsunfähigkeit) ist es mit dem Gesamteinkommen möglich, einigermaßen klar zu kommen. Das Lebenswertgefühl hat sich bei mir gebessert, trotzdem muß man ab und an mal eine Faust in die Tasche machen. Ich nehme jeden Tag dafür eine Fahrzeit von gut zweieinhalb Stunden in Kauf (öffentliche Verkehrsmittel, da Jobticket). Es war, wie ich schon oft zu mir selbst gesagt habe, wirklich ein Glücksfall, in dem Alter diesen Job zu bekommen. Ich selber bin allerdings der Überzeugung, daß Ältere es nach wie vor nicht einfach haben werden, wieder in Arbeit zu kommen, auch wenn von den hohen Herren alles schöngeredet wird. Die Stelle habe ich mir selber gesucht, vom Arbeitsamt kam ein Angebot innerhalb von mehr als zwei Jahren (aber erst auf eine Nachfrage meinerseits und dann übte man massiv Druck auf mich aus, was mich zu der Zeit psychisch ganz herunter gemacht hat), von der Arge kam gar nichts.
kyra54 ist offline  
Alt 19.04.2007, 12:16   #14
Grobi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.06.2006
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 346
Grobi
Standard

Alter: 30.
Familienstand: Verlobt. Weibchen und 2 Kinder (6 & 10) mit in der BG.
Bin Jan 2003 aus der Selbstständigkeit heraus Arbeitslos geworden.
Seitdem nur 6 monate (Jul bis Dez 03) ohne "Suchend" Status beim AA weil das damalige Sozialamt mir den Erhalt der Wohnung unmöglich gemacht hat, ansonsten immer brav gemeldet.
Angebote f. Arbeit, Vollzeit: bis heute kein einziges.
Angebote f. Arbeit, Teilzeit: bis heute kein einziges.
Angebote f. Arbeit, Minijob: bis heute kein einziges.
Angebote f. sinnvolle Massnahmen: bis heute kein einziges.
Angebote f. unsinnige Massnahmen: EIN Ein-Euro-Job. Erfolgreich abgesessen, anschliessend Rechtliche Schritte gegen Träger eingeleitet, läuft noch.
Angebote f. Schulungen, Umschulungen, Weiterbildung, Ausbildung, was auch immer: bis heute keine.
Anträge auf Förderung, sinnvolle Massnahmen, Führerschein usw.: Alles abgelehnt.
Eigenbewerbungen bis heute: Weit über 650. Werden jedes Jahr weniger, da mir die Firmen im Umkreis langsam ausgehen - ich bewerbe mich nur auf Wunsch mehrfach bei der gleichen Truppe.

Beobachtungen in all der Zeit:
Keiner der für mich zuständigen weis, was die anderen machen.
Gesetze & Vorschriften werden nur als "Grobe Richtlinien" interpretiert.
Gesetzbücher dienen als Umkipp-Bremse für wichtigere Bücher.
Akten sind flexibel und gehen auch in teilen gerne verloren. Dies ist grundsätzlich Schuld des Leistungsempfängers, da er die Unterlagen nie abgegeben hat.
Was in Akten stehen ist belanglos, wenn der Leistungsempfänger dafür durch die Stadt gejagt werden kann.
Alkoholismus/Drogenkonsum wird auch von Beamten/Angestellten als normale ALG-Begleiterscheinung gesehen und daher pauschal unterstellt. Gleiches gilt für Sozialbetrug, Leistungsmissbrauch und dergleichen.
Nur wer durch vorlage des Kindes dessen Existenz beweist kann beim ALG2-Erstantrag auf vereinfachte Bearbeitung hoffen.
Wer Hilfe/Unterstützung beim Amt sucht wird verar***t.
__

«Die Halunken in Berlin müssen weg, die können es nicht»
E. Stoiber, Aschermittwoch 2004 in Passau.
Man sieht also: Auch Politiker begreifen es manchmal doch!
Neulich auf dem Spielplatz: "Söder hier nicht so rum" - Tim, 10 Jahre, zu einem gleichaltrigen, der völligen Unfug erzählte.
Grobi ist offline  
Alt 19.04.2007, 19:40   #15
Patrik
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Alter: 23

Familienstand: ledig

Wohnsituation: alleine bewohne ich eine 30 qm Wohnung.

Region: Kreis Mettmann bei Düsseldorf (NRW)

Berufliche Laufbahn:

01.08.2000 - 02.12.2002 Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann (abgebrochen durch Arbeitgeber)

03.12.2002 - 22.07.2003 arbeitssuchend

23.07.2003 - 10.10.2003 Zeitarbeit (Vermittlung vom Arbeitsamt)

14.10.2003 - 29.04.2004 Zeitarbeit (Vermittlung vom Arbeitsamt)

30.04.2004 - 17.06.2004 arbeitssuchend

18.06.2004 (Selbst gesucht)

19.06.2004 - 04.07.2004 arbeitssuchend

05.07.2004 - 09.04.2004 Zeitarbeit (selbst gesucht)

10.04.2004 - 26.08.2004 arbeitssuchend

27.08.2004 - 18.02.2005 Zeitarbeit (Selbst gesucht)

19.02.2005 - 11.05.2005 arbeitssuchend

12.05.2005 - 27.07.2005 Zeitarbeit (Vermittlung vom Arbeitsamt)

28.05.2005 - 07.09.2005 arbeitssuchend

08.09.2005 - 19.09.2005 Zeitarbeit (Vermittlung vom Arbeitsamt)

20.09.2005 - 14.09.2006 arbeitssuchend

15.09.2006 - 22.09.2006 Zeitarbeit (Selbst gesucht)

23.09.2006 - 05.03.2007 arbeitssuchend bzw. ausbildungssuchend

Zwischenzeitlich in der Zeit der Arbeitslosigkeit versucht durch meine Arbeitsvermittler die Chance zu erhalten meine Lehre zu beenden. Keine Chance. Man sagte mir durch den Grund der damaligen Kündigung sei es meine Schuld und ich solle mir das abschminken.

Wurde in endlose Massnahmen reingesteckt und zuletzt wurde ich aufgrund des 1 euro Jobs körperlich krank und man fand heraus das dies alles ein seelisches Problem sei.

Nun habe ich endlich die Chance.

Aber habe auch Angst das ich finanziell kaputt gehe da es jede Menge Anträge zum ausfüllen gibt und die positive Entscheidung minimal ist.

06.03.2007 - 04.03.2008 Ausbildung zum Verkäufer. Anrechnung von einem Jahr da ich vorher ja schon eine Lehre angefangen hatte.Ist eine überbetriebliche Ausbildung

Problem:

Wird kein ALG 2 mehr gezahlt sondern BAB. Fallmanager ist sehr mitmenschlich und sagt bis das BAB durch ist kriegste ALG 2.

BAB Antrag läuft und kann lange dauern

Kindergeld ist beantragt und kann auch dauern

Bei BAB und auch bei Kindergeld sind die Anträge schwer gestellt, da ich auch sachen einholen muss die meine Eltern betreffen. Mit denen hab ich einen schweren Stand.

Ach ja ich verdiene nur 296,10 im Monat (Stundenlohn 1,68)

Daher muss ich den ganzen Mist beantragen da es ja eine überbetriebliche und von der Bundesagentur für Arbeit finanzierte Ausblidung ist die über eine "Gemeinnützige Jugendwerkstatt" läuft.

Naja kann nur besser werden...

Hoffe konnte helfen
 
Alt 23.04.2007, 01:02   #16
hansklein
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.02.2006
Beiträge: 306
hansklein hansklein
Standard Hallo Martin

Das Problem wird sein, dass der Focus hier nicht annähernd eine Beschreibung der Realitäten bekommen wird.

Dazu müsste er vor Ort gehen, wo betroffene Arbeitnehmer arbeiten und dort gucken, ob sie eine ehrliche Antwort bekommen von den betroffenen. Auch in den Zeitarbeitsfirmen müssten sie Gucken, heisst es ich bin auf Zack(q) oder auch in einem Jobwerk... Was immer es da gibt...

Viele haben kein Internet. Kein Geld dazu, gerade die Singles wie ich, bin schon ne Ausnahme weil vielke das Geld nicht dazu haben. Die erreicht so keiner. Da müsste man leider vor Ort gehen, dort nachhaken oder Initativen starten mit Bevölkerungsumfragen in Ballungszentren und vor den ARGEN...

Viele werden jetzt zwangsreingedrückt in irgendwelche Jobs, doch diese werdet ihr hier so nicht erreichen. Da wären andere Wege angesagt.

Doch wer sollte sie beschreiten? Es wird wohl kaum jemand geben, der sih freiwillig als "Reporter" zur Verfügung stellt und mal wirklich "vor Ort" geht um zu gucken, was wirklich Sache ist und um die zu erreichen, um die es gehen soll. Wen interessiert das in der Realität auch wirklich ausser die Betroffenen?

Da müsste auch mal ernsthat recherchiert werden, wo die Leute hinvermittelt werden, ein paar freiwillige ALGII Empänger im entsprechenden Alter könnten da Aufklärung bringen, die sich da vermitteln lassen und dann mal schaun, wo sie so landen und unter welchen Arbeitsbedingungen.

Das würd viell. den einen oder anderen Aufrütteln und mal der Realität entgegenbringen ;-)
hansklein ist offline  
Alt 23.04.2007, 07:32   #17
ofra->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.07.2006
Beiträge: 1.924
ofra
Standard

Zitat von Grobi Beitrag anzeigen

Eigenbewerbungen bis heute: Weit über 650. Werden jedes Jahr weniger, da mir die Firmen im Umkreis langsam ausgehen - ich bewerbe mich nur auf Wunsch mehrfach bei der gleichen Truppe.

genau das problem hab ich auch. je länger man am suchen ist, desto schwieriger wird es, noch firmen zu finden, wo man sich noch bewerben kann. auf der webseite des arbeitsamtes findet man kaum noch angebote, und in den zeitungen nur noch vereinzelt. und da kommen dann auf eine stelle hundert bewerber ...
mehr als fünfmal pro firma hat wohl keinen sinn wenn man sich bewirbt.
die merken das ja auch und dann wird man erst recht nicht genommen! - denk ich mal ...
(man erfährt ja nie, was der grund war, warum man abgelehnt wurde.)
so wird die bewerbungs-dichte im laufe der zeit automatisch weniger. früher hab ich pro woche mindestens 2 bewerbungen geschrieben. das würde ich heute auch noch gerne tun. aber es mangelt an angeboten.
habs auch mit initiativ-bewerbungen versucht bei firmen, wo ich gerne arbeiten würde oder branchen, die mich interessieren - kein erfolg!
__

Ich hätt gern Tee statt Kaffee
ofra ist offline  
Alt 25.04.2007, 21:27   #18
al
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.02.2006
Beiträge: 43
al
Standard

Beruf, Netzwerk-Admin
Alter, 25
Region Rhein-Main
Geschlecht, M
Bezahlung angemessen, sehr gut
Fest angestellt
dauerhaft aus ALG1, ALG2 raus: War in ALG1. Aufbauendes ALG2 fast beantragt.
Jobbe da: Ende März




Um mal Leuten Mut zu machen: Was tun, hilft!

Kurz meine Story:

Mitte 2006 meine Ausbildung hinter mir. Wurde nach 3 Jahren nicht übernommen. Schade. Hat mir sehr dort gefallen. AUsbilder war sehr zufrieden, Cheff mochte mich aber nicht - ich ihn auch nicht. Aufgeblasener wichtigtuer, der nur redet und nix arbeitet.

Hatte mich direkt nach der Abschlussprüfung beworben. Etwa 2 Monate bevor meine AB zu ende war. War etwas knapp, ich weiss. Nur Fullpower-Bewerben udn für ne einmalige-wichtige Prüfung pauken geht nicht. Dann lieber nen Monat arbeitslos sein, dacht ich mir - der Gedanke war richtig.

2 Tage nach Auslauf des AB vertrages konnt ich schon in ner anderen Firma anfangen. War bissel Mundpropagande von nem Freund. Bissel Gespräche. Job war Müll und Nerv. Ich hatte mich nach 2 Wochen weiter beworben.. Nein.. Nix mit Zähne zusammenbeissen: War wirklich schlimm.

ca 1 Monat später hatte ich, 10 min vor meiner Haustür, schon nen neuen Arbeitgeber.

Da war es sehr stressig. Hat mir aber sehr gefallen! Nach 6 Wochen kam Kündigung mit Freistellung... Stelle wurd rationalisiert. Echt mies.. Zumal ich für den Job-in-town viele andere VOrstellungsgespräche absagte.

Machte danach in der Winterzeit den Fehler nur regional zu suchen - maximal 50 km.
Es ging bis in Januar rein. Irgendwann, ihr kennt es ja, ist man verzweifelt, hat geldnöte und zukunftssorgen. Als dann nix mehr half, hab ich mich richtung Frankfurt beworben. Mit voller-Power gings ran. Hatte sogar einmal 6 (!) Vorstellungsgespräche in einer Woche. Als ich noch regional suchte, 2 pro Monat..

Die Sache lief. Zum Ende hatte ich sogar zwei Verträge. Aber man überlegt nicht lang, wenn Job besser und Kohle mehr als beim anderen Arbeitgeber sind und man dafür "grad mal" 20 min pro Weg im Stau steht und man eh bereit ist, umzuziehen.

Meine "statistik" ist dementsprechend gut. Seit Ende Ausbildung grad mal 64 Bewerbungen geschrieben. Ca 25 Vorstellungsgespräche bei *unterschiedlichen* Firmen. Rechnet man die Eigenkündigung, Fremdkündigung, Absage des angebotenen Vertrages und Zusage zu, 4 Arbeitgeber, die mich fest wollten. Bei einem 5. war ich in Schlussverhandlungen.

Ich kann euch folgende Tipps geben, auch wenn ich mit fast 25 doch frisch bin, hab ich leider viel im letzten Jahr lernen müssen, was ich nicht jedem wünsche:

Bewerbt euch auf DAS, was ihr könnt. Der Grund der guten Statistik und der mageren Zahl der Bewerbungen liegt dadrin, dass ich mich auf das Beworben hab, was ich will und kann.

Guckt eure Bewerbungen durch! Das ist eure VIsitenkarte.

Bewerbt euch überregional. Die weiteste Stelle war 180 km/Tag Pendelweg!!! Da war ich in schlussverhandlungen. Ihr müsst nicht wirklich auswandern.

Bleibt am Ball!

Haltet nen Tagesrhytmus.

Geht spazieren, an Frische luft, macht sport. Behebt Depressionen.

Lasst euren Kummer raus. Freunde, bekannte, Foren!

Initiativbewerbungen / Telefonieren brachte bei mir garnix. Nutzt monster.de als Eure VIsitenkarte.

Macht nen guten Eindruck. Per Post, Email, Telefon und Vor Ort.

Bildet euch nebenbei weiter!

Das Amt hat mir garnicht geholfen. Da bin ich froh drüber. Ich hatte nix erwartet und wollte nix. Ausser ALG1, Reisekosten und Bewerbungskosten wollte ich nix und hab nix bekommen.

Keine Zwangsjobs oder sonstiges.
al ist offline  
Alt 10.05.2007, 18:44   #19
jessejames
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.10.2006
Beiträge: 2
jessejames
Standard Job im Vertrieb

Hallo bin 41 J. alt und war bis Mitte April Arbeitslos. Fand eine Stelle im Ad Vertrieb von Schul- und Bürobedarf, am 16.04 angefangen, gestern hat man mich wieder gekündigt! kein Umsatz da fliegste sofort von weegen Schonfrist, war grad mal 2 Wochen alleine Unterwegs Schulen, Kitas Kigas usw, Ämter Rathäuser, alles Kunden. Da zählt man nicht als Mensch aber die rühmen sich mit ihrer sozialen Ader dort bei Rahmqvist aus Schweden. Von wgen man kann sich melden wenn man Hilfe braucht alles gelogen schon beim Vorstellungsgespräch
jessejames ist offline  
Alt 10.05.2007, 19:10   #20
burki
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Ort: Auf der Alb
Beiträge: 401
burki
Standard

Hi,
Alter: 44
Beruf: Dipl.-Physiker
Region: Oberbayern
arbeitslos: seit 2 Jahren und da vorher schon 10 Jahre selbstständig sofort Hartz IVler

Vermittlungsvorschläge seitens ARGE ausschliesslich Hilfsarbeiten (Tierheim, Recyclinghof, Lager, ...) zumeist bei Zeitarbeitsfirmen, doch dafür vorallem in den letzten Monaten in rauhen Mengen.
Ebenso entsprechende "Massnahmen" und Ein-Euro-Jobs.
Keinerlei Profiling (wobei ich da einige Male auf "meinen" Fallmanager zugegangen bin und auch keine EGV.
O-Ton Fallmanager: "Ihre Bewerbungen sind eh sinnlos...".
Versuch als "offizieller" Lehrer (hatte schon einige Jahre als Lehrer in einer privaten beruflichen Ausbildungsstätte gearbeitet) einzusteigen, scheiterte leider in letzter Instanz an meinem Alter.
Trotzdem viele Eigenbemühungen, die aber erst ab etwa Ende letzten Jahres langsam Wirkung zeigten.
Nach etwa 50 Vorstellungsgesprächen, vielen Tests und Probearbeiten nun ab 1.6. eine vernünftige Stelle in der Softwareentwicklung und Administration.
Gruss
burki
burki ist offline  
Alt 11.05.2007, 22:40   #21
Lady-Crazy-Angel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 04.05.2007
Ort: Rhön-Grabfeld
Beiträge: 21
Lady-Crazy-Angel
Standard

Hab mir mal die Aufgliederung von Grobi geklaut. ;)
Alter: 32.
Familienstand: Noch verheiratet, aber getrennt lebend seit 2001. 3 Kinder (7, 9 & 13) mit in der BG.
Beruf: KFZ.-Mechanikerin, anschließend KFZ.-Aufbereiterin.
Region: Rhön-Grabfeld/ Unterfranken
Seit 1.1.2005 bekomme ich ALG II
Angebote f. Arbeit, Vollzeit: bis heute kein einziges.
Angebote f. Arbeit, Teilzeit: bis heute kein einziges.
Angebote f. Arbeit, Minijob: bis heute kein einziges.

Angebote f. sinnvolle Massnahmen: Existenzgründerseminar. Die Konzeptphase wurde erfolgreich beendet und der Dozent hat mir die Tragfähigkeit bescheinigt. ArGe hat mich dann vorzeitig aus dem Seminar genommen, weil ich nur ein Nebengewerbe hatte und damit nicht zu erkennen ist, daß ich irgenwann auf eigenen Füßen stehen will. Super Begründung.

Angebote f. unsinnige Massnahmen: Sinnloser Kurs mit verschiedenen Praktikas und dollen Gesprächen teilweise über sexuelle Praktiken dazwischen. Hab mich an die Presse gewendet und mich bei ArGe beschwert. 3 Monate Kampfzeit, durfte raus aus dem Mist.
1. Ein-Euro-Job Altenheim: War am Vorstellungstermin krank, hat sich erledigt.
2. Ein-Euro-Job Altenheim: Vorstellungstermin. Dort erfahren, sie suchen Vollzeitkräfte! Altenheim hatte Einsicht, mit Kindern nicht möglich, hat sich erledigt.
3. Ein-Euro-Job Kindergarten: "Zwangseinweisung" in Ein-Euro-Job. Kampf gegen ArGe läuft noch...

Angebote f. Schulungen, Umschulungen, Weiterbildung, Ausbildung, was auch immer: bis heute keine.
Anträge auf Förderung, sinnvolle Massnahmen, Führerschein usw.: Wollte gerne einen PC-Kurs (Html oder sowas in der Richtung). Antwort der Sachbearbeiterin, da ich eine kleine ibäähagentur habe: "Sie können doch schon ALLES!" Klar, ich bin die absolut perfekte, alles wissende PC-Fachfrau! *grumml*
In dem ersten unsinnigen Kurs wurde der Staplerschein angeboten. Durfte ich nicht mitmachen, weil ich nur halbtags da war. Ebenso den Erste-Hilfe-Kurs.

Meine Jobsituation aktuell:
Minijob Zeitungszustellerin, selbst gefunden 2003. Seitdem ohne Urlaub durchgearbeitet.
Nebengewerbe ibäähagentur, Designerin für Kettenkleidung, Produktion von selbstentwickelten Brettspielen. Keine Hilfe von ArGe, bekomme eher Steine in den Weg gelegt. Selbstständigkeit ist zur Zeit stillgelegt, da ich das zeitlich mit dem Ein-Euro-Job nichtmehr auf die Reihe kriege.
Fulltimejob Mutter: Ein Sohn mit Sprachschwierigkeiten, einer hochbegabt und der dritte in der Pubertät.
Wie man sieht, sitze ich also den ganzen Tag nur faul rum und darf deshalb jetzt eben den Ein-Euro-Job machen. Das ist das Einzige, was mir die ArGe besorgen kann...

Beobachtungen in all der Zeit (Kompliment an Grobi, geil geschrieben! *grins*):
"Vermittlung" läuft hier scheinbar eher über Leute aus ALG II herausmobben. Hilfe für die Selbstständigkeit gibt es nicht, wenn man nicht nach der Nase der ArGe tanzt. "Fördern" wird hier ganz klein geschrieben, dafür "Fordern" umso größer...
Alkoholismus/Drogenkonsum wird auch bei uns von den Vorgesetzten in dem Ein-Euro-Job als normale ALG-Begleiterscheinung gesehen und daher pauschal unterstellt. Deshalb auch langwierige Vorträge darüber, statt sinnvoller Qualifizierung... Da ALG II Empfänger aber scheinbar prinzipiell blöd sind, steht uns demnächst auch noch ein Vortrag über AIDS ins Haus. Schöne vorurteilsfreie ALG-II-Welt...
Lady-Crazy-Angel ist offline  
Alt 20.05.2007, 14:49   #22
Wernersen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2006
Ort: Freistaat Bayern, nahe Austria
Beiträge: 110
Wernersen
Cool Arbeitsplätzchen für Herrn Wernersen

Hallo Martin,

Alter:48
Familienstand:Ledig
Wohnung:40 qm Miete:205 €(kalt) NK:105 €(Monat / Strom, Gas)
Arbeitslos:01.07.02 - 28.02.2007 (nur unterborchen von einer 7-monatigen befristeten Beschäftigung, Gehalt 2600 € Brutto)
Arbeitplatz: Seit 01.03.07(Probezeit sechs Monate)
Tätigkeit: Netzwerkadmin
Gehalt: 13 Monatsgehälter(2800 € Brutto derzeit)
Urlaub:30 Arbeitstage
Arbeitszeit:Gleitend 40 Stundenwoche(Mo - Fr)
Die Arbeitsstelle hab ich mir selbst im Internet gesucht.
Kurse vom AAmt in dieser Zeit: 3(2003, 2004 und 2006) alle erfolgreich abgeschlossen, erworbene Zertifikate:LPI1(Linux), CCNA(Cisco), MCSE(Microsoft)
Vom Arbeitsamt in dieser Zeit vorgeschlagene Stellen:5 davon war eine berufsfremd, eine bereits vergeben, von einer nix mehr gehört und zwei Absagen(eine innerhalb von zwei Minuten, nachdem die E-Mail weggeschickt war.
Bewerbungen geschrieben mit PC:100
Bewerbungen Online geschrieben:100

Liebe Grüße Wernersen
__

Alle denken nur an sich, nur ich, ich denk an mich.
Alles was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung, Rechtsberatung machen Anwälte, aber nicht ich.
Wernersen ist offline  
Alt 20.05.2007, 16:58   #23
RobertKS->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2005
Ort: Kassel
Beiträge: 381
RobertKS
Standard

Hallo zusammen,

Also das der Arbeitsmarkt für ältere brummt hab ich auch nicht gemerkt.

Ich bin 45 Jahre alt, komme aus Kassel, und eigentlich gelernter Steuerfachangestellter, leider ohne Berufspraxis, mangels Arbeitsplatz 1996 bis heute.Bewerbe mich derzeit als Bürofachkraft (logischerweise auch ohne Berufspraxis), aber leider erfolglos.Bin seit 1996, mehr oder weniger arbeitslos, da ich durch Lehrgänge im Computer - sowie kaufmännischen Bereich unterbrechen konnte.Stellenangebote vom Amt gleich null, daher suche ich im Internet nach Stellenangeboten.Habe bisher fast 550 Bewerbungen geschrieben.
Vermittlungshemmniss: Wirbelsäulenproblem (Lumbalgie)

Gruß Robert ;)
__

"Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"

Alle von mir gemachten Aussagen sind ausschließlich meine persönliche Meinung
und stellen keine Rechtsberatung dar.
RobertKS ist offline  
Alt 23.05.2007, 21:21   #24
bert62
Elo-User/in
 
Registriert seit: 11.01.2007
Beiträge: 239
bert62 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Lächeln Manchmal geht wenigsten ein Stück was....

Ich hatte eine Rehamaßnahme (da Bandscheiben-OP) "zur Teilhabe am Arbeitsleben" vermittelt vom Arbeitsamt (damals ALG1), finanziert von damals LVA (mit Übergangsgeld), als ich 42 Jahre war und eine Umschulung auf Grund meines Alters abgelehnt wurde (über 40).
Ich hatte mich darauf eingelassen, weil ich dachte o.k.
Es war sinnlos, Praktikas in Betrieben die nur Urlaubsüberbrückungen oder Hilfskräfte für Saisonaufträge brauchten und mir schon am ersten Tag sagten-keine Übernahme.
Habe mir jetzt selber was gesucht (Bildungsträger) und als jetziger ALG2-Empfänger einen Bildungsgutschein beantragt.
Morgen kann ich ihn nach 2 Monaten ALG2 abholen und vom Bildungsträger ausfüllen lassen.
Dann gebe Gott, daß ihn die ARGE genehmigt und ich habe wenigsten eine Weiterbildung.Ich kriege weiter ALG2 zum "Leben" und die Kosten der Maßnahme+(meines Wissens) Fahrgeld.
Wenn ich nach 10 Monaten fertig bin und bestanden habe, hoffe ich nur das ich damit Arbeit finde.
Der Bildungsträger arbeitet wieder mit Firmen in meiner Weiterbildungs-Fachrichtung zusammen, wo während der Maßnahme auch Praktikas durchgeführt werden.
Vielleicht ist das diesmal was reales trotz meines "fortgeschrittenen" Alters von dann 46 Jahren.
Fazit: Nicht was vom Amt "drauf drücken" lassen (die wollen einen nur los werden), sondern versuchen selbst was zu finden, dann geben die auch einen Bildungsgutschein, damit man aus der Statistik raus ist.
Damit kommt man, glaube ich weiter.

ALSO, DIE HOFFNUNG STIRBT ZU LETZT !

P.S.: Die ganze Geschichte spielt sich hier in Dresden/Sachsen ab und zieht sich jetzt über ca.5 Jahre.ALG1-Übergangsgeld-Krankengeld-ALG2.

Ähnliche Erfahrungen, auch aus anderen Bundesländern wären interessant.

mfg Bert
bert62 ist offline  
Alt 24.05.2007, 11:31   #25
Zap
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.05.2007
Ort: Freigericht
Beiträge: 83
Zap
Reden Bin Neu hier + bei Hartz4........

tach zusammen,

bin 52 j. (alt/jung...;--))) und nach 32 berufsjahren beim puff-peter-hartz4 gelandet/gestrandet.
gelernter industriekaufmann (ab 15j); seit ca. 27 jahren selbständug (Taxi+dann Versicherungsvertreter).

schon beim ersten auftritt in der arge sagte ich denen, das ich weder millionen bewerbungen for nothing schreibe noch irgendwelche "massnahmen" for nothing mache - ich bin immer noch MENSCH....*!

bis dato (seit 19.12.06.) werde ich nicht behelligt; aber meine freundin (45) wird nun trangsaliert mit 1-euro-schei*se und aqa-massnahmen.

will nur sagen, macht euch nicht immer so klein und lasst euch die amts--schei*se nicht immer gefallen.

ich lese hier sehr viele sachen, die man(n) mit mir NICHT machen könnte...!!!

ich muss zur kenntnis nehmen, das für mich KEIN adäquater job in greifbarer nähe ist UND: ich verkaufe mich NICHT unter preis.

macht euch grade und organisiert euch regional; ich bin da auch gerade aktiv und für mich ist das auch ALLES erstma neuland.

mehr wollte ich garnicht sagen......;--))

herzzlichst
Zap*
Zap ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
aufnehmen, jemand, job, konnte

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kann jemand heute SAT1 N24 Nachrichten aufnehmen Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 28.07.2008 11:31
Glos´s neues Konjunkturprogramm konnte u.A. so aussehen... Papa Bär Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 14.01.2008 13:31
Weiß jemand einen Rat? solero Ein Euro Job / Mini Job 33 06.11.2007 14:09
Weiss mir jemand einen Rat? Afrodite Allgemeine Fragen 0 08.11.2006 10:26
Geringfügigkeits Arbeit aufnehmen BlueMK1 ALG II 1 22.05.2006 13:56


Es ist jetzt 18:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland