ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  5
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.07.2012, 04:11   #1
Anzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.05.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 727
Anzi Anzi
Standard Anrechnung von Einkommen

Hallo zusammen,

ich habe mittlerweile einen Vollzeitjob, bei dem ich im vollen Monat € 1500,00 brutto verdiene. Meinen Lohn für Juli habe ich bereits bekommen (Arbeitsbeginn war der 4. Juli).
Bruttolohn Juli (28/31): € 1354,84
Ich beziehe derzeit (seit dem 01.07.2012) Leistungen vom jobcenter, und zwar € 524,00 (Regelleistung + € 150,00 KdU).

Nettolohnauszahlung: € 991,48, Zufluss im Juli 2012, für den bereits Leistungen gezahlt wurden.

Ich habe mein Arbeitsverhältnis und die Quittungen für die Lohnauszahlungen natürlich sofort nach Kenntnis angegeben, woraufhin mir sofort die Leistungen storniert worden sind mit der Forderung, dass ich den Arbeitsvertrag, die Quittungen und die Lohnabrechnung einreichen soll... Jetzt habe ich meinen Arbeitsvertrag und die erste Quittung bereits zum zweiten Mal mit der Bitte um Anrechnung und neuen Bescheid (das 1. Mal per E-Mail bzw der Arbeitsvertrag hats von der Vermittlung nicht in die Leistung geschafft) eingereicht. Meine Lohnabrechnung für Juli wird es zum 15. August geben. Muss ich jetzt vorab eine Einkommensbescheinigung einreichen, nachdem ich die Lohnabrechnung erst im August bekomme?

Heute habe ich meine zweite und abschließende Lohnzahlung bekommen und ich wollte eben noch den Brief fürs jc fertig machen und ihnen dabei vorrechnen, was rauskommen soll und war eigentlich auf der Suche, ob die Aufrechnung auf den bereits bewilligten Zeitraum aufgeteilt werden kann, damit ich nicht aus dem Bezug falle und für August/September (je nach dem, wie lange das Arbeitsverhältnis noch läuft; wurde gestern verlängert und ist eigentlich eine Krankheitsvertretung) einen Neuantrag stellen muss.
Ab Oktober werde ich studieren; eine verbindliche Zusage habe ich bereits.


Was ich nicht verstehe... was sind denn Bruttoteilbetragsstufen?
Es kommt doch darauf an, wie viel zufließt? Und das ist doch der Nettolohn?
Ich habe jetzt auch mit Nettolohn gerechnet...



Somit hatte ich im Juli Einnahmen i.H.v. € 991, 48 netto.
Sofern ich nicht falsch liege, sind davon frei:
€ 100,00 Grundfreibetrag
zzgl. 20% von € 800 = € 160,00
zzgl. 10% von 91,48 = € 9,15

Ergibt einen Freibetrag von € 269,15
Einnahmen € 991,48
Abzgl. € 269,15
Ergibt eine Rückzahlung i.H.v. € 722;33 da ich allerdings nur € 524,00 von Ihnen erhalten habe ergibt sich die Rückzahlung der kompletten Leistung i.H.v. € 524,00.

Aufgrund meiner Arbeitsvertragsverlängerung ergibt sich für August (sofern es nicht eine weitere Verlängerung gibt) ein Lohn von 14/31, also 0,45 x € 1500,00 brutto ergibt € 675,00 Bruttoarbeitslohn für August. Laut Brutto-Netto-Rechner ergibt das bei Lstkl I mit 0,5 Kinderfreibetrag, Kirchensteuerpflicht und ohne Pflegeversicherungszuschlag einen Nettolohn von € 536,79.
Hiervon sind wiederum frei: € 100,00 Grundfreibetrag
Zzgl. 20% von 436,79 = 87,36
Ergibt einen Freibetrag i.H.v. € 187,36

Anzurechnendes Einkommen: 349,43

Leistungsanspruch € 524,00
Abzgl. Anzurechnendes Einkommen i.H.v. € 349,43

Ergibt einen Restanspruch von € 174,57

Rückzahlung € 524,00
Abzgl. € 174,57 Restanspruch August
Ergibt eine effektive Rückzahlung i.H.v. € 349,43
(ausgehend davon, dass im August kein weiterer Zufluss stattfindet)

Würde sich bitte bitte jemand die Mühe machen, und mir sagen, ob das so stimmt?
Ich habe vorsichtshalber schon mal einen Antrag auf einen Beratungshilfeschein ausgefüllt, da ich mich auf Stress einstelle. Und wenn sich das Arbeitsverhältnis nicht noch ein mal verlängert, und die sich dann weigern zu zahlen, bis sie die nächste Lohnabrechnung Mitte September bekommen aber gleichzeitig dann das Geld rückfordern...

Für eine kurze Nachrechnung wäre ich echt dankbar!


Ich wollte gerade schreiben, dass das ja arg fahrlässige Verschwendung von Zeit, Papier, Tinte und Arbeitskraft ist, aber mich wundert nix mehr bei der deutschen Bürokratie ^^


Ich bedanke mich ein mal mehr bei euch im Voraus!
Anzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 07:28   #2
redfly
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von redfly
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: NRW Essen
Beiträge: 3.565
redfly redfly redfly redfly
Standard AW: Anrechnung von Einkommen

Der Freibetrag errechnet sich vom Bruttolohn und wird vom Nettolohn abgezogen.

Bruttolohn 1354,84 €

Grundfreibetrag 100,00 €
Freibetrag (20% von 100,01 bis 1000 €) 180,00 €
Freibetrag (10% von 1000,01 bis 1200 €) 20,00 €
Freibetrag (10% von 1200 bis 1500 €) nur wenn ein minderjähriges Kind vorhanden ist


Nettoeinkommen 991,48 €
- Gesamtfreibetrag 300,00 €
---------------------------------
691,48 € anzurechnendes Einkommen für 07/12
524,00 € ALG II

Da Dein anzurechnendes Einkommen den Anspruch auf ALG II im Juli übersteigt, wurden die 524,00 € zu Unrecht bezogen. Sie müssen zurückgezahlt werden.


Hier alle Infos zu den Freibeträgen auf der Internetseite der BA:

Freibeträge - www.arbeitsagentur.de
redfly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 11:59   #3
Anzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.05.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 727
Anzi Anzi
Standard AW: Anrechnung von Einkommen

Danke :)

Ich gehe davon aus, dass das minderjährige Kind im Haushalt leben muss?
Anzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 16:32   #4
Anzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.05.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 727
Anzi Anzi
Standard AW: Anrechnung von Einkommen

Da 991,48 genau € 41,48 über dem Freibetrag bzgk Kindesunterhalt sind, werd ich die ja an die Unterhaltsvorschusskasse zahlen müssen. Hat das Auswirkungen auf die Anrechnung?

Habe heute wieder einen Brief vom jc bekommen...
Folgende Unterlagen werden noch benötigt:
Lohnabrechnung für den Monat Juli 2012 sofort nach Erhalt bis 17.08.12, persönliche Abgabe nicht möglich, Leistungen ab August sind storniert. Das ist doch aber so nicht rechtens, oder?
Anzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 18:01   #5
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena
Standard AW: Anrechnung von Einkommen

Das Kind muss nicht im Haushalt leben. (siehe letzter Satz)
Zitat:
§ 11b Absetzbeträge

(3) Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die erwerbstätig sind,
ist von dem monatlichen Einkommen aus Erwerbstätigkeit ein weite-
rer Betrag abzusetzen. Dieser beläuft sich
1. für den Teil des monatlichen Einkommens, das 100 Euro über-
steigt und nicht mehr als 1 000 Euro beträgt, auf 20 Prozent und

2. für den Teil des monatlichen Einkommens, das 1 000 Euro
übersteigt und nicht mehr als 1 200 Euro beträgt, auf 10 Pro-
zent.
Anstelle des Betrages von 1 200 Euro tritt für erwerbsfähige Leis-
tungsberechtigte, die entweder mit mindestens einem minderjähri-
gen Kind in Bedarfsgemeinschaft leben oder die mindestens ein
minderjähriges Kind haben, ein Betrag von 1 500 Euro.
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2012, 18:35   #6
Anzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.05.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 727
Anzi Anzi
Standard AW: Anrechnung von Einkommen

Ich habe jetzt folgenden Brief vorbereitet - was meint ihr?


Sehr geehrte Frau SB,


anbei erhalten Sie die Quittung über meine restliche Lohnzahlung für Juli 2012 (die Lohnabrechnung reiche ich nach, sobald ich sie habe) und meine Arbeitsvertragsverlängerung bis einschl. 14.08.2012.

Nach meiner Kenntnis lautet die Anrechnung wie folgt:

€ 1354,84 Bruttolohn (04.07.2012-31.07.2012)
Grundfreibetrag € 100,00
Freibetrag (20% von € 100,01 bis € 1000,00) 180,00 €
Freibetrag (10% von € 1000,01 bis € 1500,00) 35,48 €

Nettoeinkommen 991,48 €
abzgl. Gesamtfreibetrag € 315,48
ergibt € 676,00 anzurechnendes Einkommen für 07/12

Da das anzurechnende Einkommen den Anspruch auf ALG II im Juli übersteigt, wurden die € 524,00 zu Unrecht bezogen. Sie müssen zurückgezahlt werden.

Aufgrund meiner Arbeitsvertragsverlängerung ergibt sich für August (sofern es nicht eine weitere Verlängerung bzw. einen neuen Arbeitsvertrag mit einem neuen Arbeitgeber gibt) ein Lohn von 14/31, also 0,45 x € 1500,00 brutto ergibt

€ 675,00 Bruttolohn (01.08.2012-14.08.2012)

Laut Brutto-Netto-Rechner ergibt das bei Lstkl I mit 0,5 Kinderfreibetrag, Kirchensteuerpflicht und ohne Pflegeversicherungszuschlag einen Nettolohn von € 536,79.

Grundfreibetrag € 100,00
Freibetrag (20% von € 100,01 bis € 1000,00) € 115,00

Nettoeinkommen € 536,79
abzgl. Gesamtfreibetrag € 215,00
ergibt € 202,21 anzurechnendes Einkommen für 08/12

Leistungsanspruch August 2012 € 524,00
Abzgl. Anzurechnendes Einkommen i.H.v. € 202,21

Ergibt einen Restanspruch von € 321,79

Rückzahlung Juli 2012 € 524,00
Abzgl. € 321,79 Restanspruch August
Ergibt eine effektive Rückzahlung i.H.v. € 202,21

Die entsprechende Lohnabrechnung für August 2012 werde ich dann zum 15.09.2012 bekommen und natürlich umgehend einreichen.

Einer Stornierung der Leistung ab September 2012 aufgrund der dann fehlenden Lohnabrechnung für August 2012 widerspreche ich vorsorglich.

Sollte eine Einkommensbescheinigung gemäß des existierenden Formulars Abhilfe schaffen, so bitte ich um eine kurze Nachricht, so dass ich diese einreichen kann.

Nach § 1 Abs. 2 Nr. 2 SGB II sind Sie dazu verpflichtet, den Bedarf zu decken, wenn er besteht. Nach § 17 SGB I müssen Sie darauf hinwirken, mir die Leistungen zeitnah, umfassend und zügig zur Verfügung zu stellen. Nach § 41 Abs. 1 Satz 3 SGB II sind die Leistungen monatlich im Voraus zu erbringen.

In der Anlage erhalten Sie ferner meine Vorabstudienplatzzusage. Mit gleicher Post habe ich BaföG beatragt, zuständig ist das
Amt für Ausbildungsförderung xxx.


Sobald ich von dort Nachricht erhalte, lasse ich es sie wissen (bezugnehmend auf meinen Antrag nach § 27 Abs. 4 SGBII vom 11.05.2012).


Mit freundlichen Grüßen
Anzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2012, 23:44   #7
Erolena
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.11.2007
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.935
Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena Erolena
Standard AW: Anrechnung von Einkommen

Ich finde das Schreiben in Ordnung. Aber anderen fällt bestimmt noch eine hilfreiche spitzfindige Änderung ein.

Den Antrag auf ein Darlehen für den Studienanfang hast du schon gestellt, direkt vorbildlich.

Was ist das jetzt für eine Ausbildung? Davon hängt ab, ob dir ein Zuschuss zu den ungedeckten Kosten der Unterkunft zusteht oder nicht (§ 27 Absatz 3). Studenten/Fachschüler mit vorausgesetztem Berufsabschluss bekommen den nur, wenn sie zu Hause wohnen. Dagegen Schüler oder Fachschüler ohne vorhergehenden Berufsabschluss können den Mietzuschuss vom Jobcenter bekommen.

Du bist also einverstanden, dass sie die Leistung für August als Teil der Rückzahlung gleich einbehalten. Fraglich ist, ob sie das tatsächlich machen. Oftmals reichen sie die Rückforderung einfach ans Forderungsmanagment der BA weiter. Dann müsstest du das Geld zurücklegen, oh Schmerz. Ich finde, das ist immer schwieriger, als wenn es gleich einbehalten wird.

Unterhalt könntest du von deinem Arbeitseinkommen dann absetzen, wenn es einen Unterhaltstitel gibt oder einer Unterhaltsvereinbarung vom Jugendamt. Dann wäre der Absetzbetrag höher, und dir stünde mehr ALG2 zu. Hast so etwas? Dann müsste man das noch einkommensmindernd einfügen.
Zitat:
§ 11b Absetzbeträge
(1) 1Vom Einkommen abzusetzen sind

7. Aufwendungen zur Erfüllung gesetzlicher Unterhaltsverpflichtungen bis zu dem in einem Unterhaltstitel oder in einer notariell beurkundeten Unterhaltsvereinbarung festgelegten Betrag,
§ 11b SGB II Absetzbeträge Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II)
Erolena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 19:28   #8
Anzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.05.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 727
Anzi Anzi
Standard AW: Anrechnung von Einkommen

Nein, der Zuschuss steht mir nicht zu, weil ich nicht zu Hause wohnen werde.

Es handelt sich um ein Studium an einer Fachhochschule.

Ich habe nur ein Schreiben der Unterhaltsvorschusskasse, in dem steht, dass ich Unterhalt nicht an das Kind bzw an den Vater leisten soll, sondern denen umgehend Änderungen meiner wirtschaftlichen Verhältnisse mitteilen muss.

Wenn die die Leistung nicht einbehalten sollen sie mir gefälligst mein Geld geben. So muss ich diesen Monat dann wieder zu meinem Chef und um Barauszahlung bitten.

Ja, Antrag habe ich gestellt, wurde aber nicht abschließend beschieden, weil ich erst einen Nachweis dafür erbringen muss, dass ich zum 01.10. KEIN BaföG erhalte. Habe den BaföG-Antrag aufgrund der Vorabzusage schon heute gestellt, vielleicht habe ich Glück und mein Vater und mein Noch-Ehemann reichen die Unterlagen zügig ein.
Anzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2012, 21:07   #9
Anzi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 25.05.2007
Ort: Augsburg
Beiträge: 727
Anzi Anzi
Standard AW: Anrechnung von Einkommen

Eine Sache noch... mein Arbeitsvertrag läuft nur bis 14.08. im Moment. Ich bekomme keine Leistungen vom jobcenter.

Bin ich dann ab 15.08. überhaupt noch krankenversichert?
Anzi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
anrechnung, einkommen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anrechnung von Einkommen Zu Besuch ALG II 2 27.01.2012 09:22
Anrechnung von Fahrtkostenerstattung auf Einkommen, Freibeträge für Einkommen segelohr ALG II 16 21.12.2010 00:17
anrechnung von einkommen HALLODOLLY ALG II 13 23.09.2009 14:47
Anrechnung von Einkommen ausgebeutete25 ALG II 7 27.01.2007 21:23


Es ist jetzt 12:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland