Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter


ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


:  42
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.05.2012, 08:27   #1
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Hallo,

kann mir jemand die rechtliche Grundlage dafür nennen das der Sachbearbeiter vom
Jokecenter einen Lebenslauf, Schulzeugniss und Arbeitszeugnisse fordert.

Das Arbeitszeugnisse und Schulzeugnisse dem Datenschutz unterliegen und nicht
vorgelegt werden müssen ist mittlerweile klar. Wie aber sieht es mit dem Lebenslauf aus.

Ich bin der Auffassung das dem SB die Information welchen Beruf ich erlernt habe und
welchen Schulabschluß ich habe reichen müssen. Lebenslauf, Zeugnisse etc. sind
Unterlagen die nur den potentiellen Arbeitgeber und micht etwas angehen. Nicht
aber das Jokecenter. Leistungsrelevant sind diese Unterlagen so oder so nicht.

Bevor hier aber jetzt eine Diskussion los geht das wen man vermittelt werden will
diese Sachen gebraucht möchte ich anmerken das die Person um die es geht und auch ich
sehr wohl unseren Lebenslauf abgegeben haben.

Es geht hierbei ausschließlich um die rechtliche Grundlage auf der das JC dies fordern kann !!!
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 08:48   #2
dellir
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.194
dellir dellir dellir
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von Janis Beitrag anzeigen
Es geht hierbei ausschließlich um die rechtliche Grundlage auf der das JC dies fordern kann !!!
Was heißt hier "die rechtliche Grundlage"? Alles ist doch schon über die Mitwirkungspflicht wasserdicht. Manche SB wollen den Lebenslauf nur deshalb sehen, um dir vielleicht ein Bewerbungstraining aufzuschwatzen...
dellir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 09:07   #3
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von dellir Beitrag anzeigen
Was heißt hier "die rechtliche Grundlage"?
Das heißt du bennenst mir den Paragraphen auf den sich der SB beziehen kann wenn er dies haben will.

Zitat von dellir Beitrag anzeigen
Alles ist doch schon über die Mitwirkungspflicht wasserdicht.
Okay, wenn das so ist dann hast du doch bestimmt kein Problem mir zu zeigen wo genau das steht.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 09:23   #4
Laienhartzi
 
Registriert seit: 09.12.2011
Ort: Hintertupfingen
Beiträge: 1.384
Laienhartzi Laienhartzi Laienhartzi Laienhartzi
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

So konkret wird das nirgendwo stehen !

Aber wie dellir schon schrieb, fällt das unter Mitwirkungspflichten.

Dein SB hat die Aufgabe, Dich in Arbeit zu vermitteln !
Um jemand in Arbeit oder Weiterbildung etc. zu vermitteln, muss nun mal der Vermittler bisherige Verläufe im Berufsleben kennen.

Ist eigentlich ganz logisch und muss nicht unbedingt gesetzlich niedergeschrieben werden.

Was der Lebenslauf mit Datenschutz zu tun hat, kann ich leider nicht nachvollziehen.
Da gibt es beim Bezug von ALG II weitaus schlimmeres, wo man sich nackt machen muss.
Laienhartzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 09:31   #5
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von Laienhartzi Beitrag anzeigen

Ist eigentlich ganz logisch und muss nicht unbedingt gesetzlich niedergeschrieben werden.
Ist es das ? Der Fallmananger muß eigentlich nur wissen was ich gelernt habe und
evtl. noch meinen Schulabschluß sowie die Angabe von Qualifikationen. Mehr
benötigt er nicht um mich zu vermitteln. Der Lebenslauf, Schulzeugnisse, Qualifikation Zertifikate
gehen nur ,mich und den potentiellen Arbeitgeber etwas an.
Dieser erhält natürlich alle Daten von mir da er Sie benötigt.

Zitat von Laienhartzi Beitrag anzeigen
Was der Lebenslauf mit Datenschutz zu tun hat, kann ich leider nicht nachvollziehen.
Da gibt es beim Bezug von ALG II weitaus schlimmeres, wo man sich nackt machen muss.
Genau das meinte ich als ich sagte macht keine Diskussion daraus denn es geht nicht um
persönliche Meinungen dazu sondern um die rechtliche Handhabe.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 09:41   #6
dellir
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.194
dellir dellir dellir
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von Laienhartzi Beitrag anzeigen
Da gibt es beim Bezug von ALG II weitaus schlimmeres, wo man sich nackt machen muss.
Genau so ist es. Und ich verstehe nicht wieso @Janis hier Erbsen zählen will. Wenn er schon beim Lebenslauf und Zeugnisse abblockt, dann soll er doch Pfändungen, Hausbesuche und andere Erfindungen des JC mal erleben. Läuft im Übrigen auch alles unter "nach meinen Informationen"...
dellir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 09:49   #7
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von dellir Beitrag anzeigen
Wenn er schon beim Lebenslauf und Zeugnisse abblockt, dann soll er doch Pfändungen, Hausbesuche und andere Erfindungen des JC mal erleben. Läuft im Übrigen auch alles unter "nach meinen Informationen"...
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Oder hast du das überlesen

Zitat:
möchte ich anmerken das die Person um die es geht und auch ich
sehr wohl unseren Lebenslauf abgegeben haben.
Warum kann man eine Frage eigentlich nicht mal sachlich beantworten und wenn man
es nicht wirklich weiß seine Äußerungen für sich behalten.

Nochmals !!! Ich habe meinen Lebenslauf abgegeben und ich habe auch nicht vor das zu blocken
allerdings möchte ich die rechtliche Grundlage dazu wissen die mich dazu explizit verpflichte.

Das kann doch nicht so schwer zu verstehen sein.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 13:37   #8
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.538
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Hallo Janis,

ich will dir das WE nicht verhageln, aber da kommt der § und die EGV zum tragen.

Für die Vermittlungsbemühungen z.B. zur Prüfung der Qualität der Bewerbungsunterlagen
kann der SB diese Unterlagen zur Einsicht haben, daraus ergibt sich dann meist eventuell
das Bewerbungstrainig.

Und genau hier kommt folgender §:

§ 2 SGB II Grundsatz des Forderns - dejure.org

"Erwerbsfähige Hilfebedürftige und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen müssen alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen."

Und auch ein Teil der Mitwirkungsverpflichtung.

Das zum Punkt Lebenslauf!


Gruß
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 13:53   #9
dellir
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.194
dellir dellir dellir
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von Janis Beitrag anzeigen
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Oder hast du das überlesen
Ja,ja,ja -alle fragen hier für ihre Bekannten und wollen §§ wissen für Papiere die sie schon abgegeben haben.

Aber was für §§ erwartest du hier? Daß die Vorlage von Zeugnissen und Lebenslauf nach § XYZ beim Arbeitsvermittler verboten ist?
dellir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 14:01   #10
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Ich glaube zu wissen worauf er hinaus will.
Obwohl ich nicht im ALG II-Bezug bin habe ich mal gerade so über meinen beruflichen Verlauf nachgedacht und bin zu dem Ergebnis gekommen das darin
- Dinge stehen mit denen ein SB absolut gar nichts anfangen kann
- es ihm bezüglich der Vermittlung in Arbeit die Bohne hilft wo und wann ich welche Schulen mit welchen Abschlüssen besucht habe
- von wann bis wann ich wo welche Studienfächer belegt und abgeschlossen habe
- von wann bis wann ich wo in welcher Position gearbeitet habe
...

Richtig ist, - das hilft dem (zumeist dusseligen) SB GAR NICHTS jemanden in eine vernünftige Arbeit zu vermitteln (was die eh nicht können).

Dasselbe Problem stellt sich diesbezüglich für meinen arbeitssuchenden Bekannten. Auch er hat mehrere Studienabschlüsse, das ist dort sattsam bekannt. Er hat über 30 Jahre in seinen Abschlüssen gearbeitet, - auch das ist bekannt.

Wenn die SB´s ihn bisher TROTZDEM nicht in Arbeit vermitteln konnten, - ja bitteschön was genau hilft da die Kenntnis seines beruflichen Werdeganges weiter ?

Oder wollen die seine "Qualifikation" mithilfe von Lehrgängen und Maßnahmen "erhöhen" ?

Der ist bereits überqualifiziert, das kann man jetzt nur noch "verschlimmern".

Im Prinzip ist es vielfach die blanke Neugierde, vielleicht auch damit SB zu Hause und am Stammtisch was zu erzählen hat.

Da ich bisher ! nirgendwo explizit gelesen habe das die Vorlage des Lebenslaufes beim SB eine dieser "Pflichtübungen" ist können die solche Begehren bei meinem Bekannten knicken.
Aber vielleicht sollte man denen mal eine seiner 2 Doctorarbeiten vorlegen, diesen Knalltüten.

Zudem ist an seinen bisherigen Bewerbungen sehr genau zu erlesen auf welche Stellen er sich beworben hat. Natürlich in denen seiner Abschlüsse.

Und wer als SB NUR den Lebenslauf sehen will, der hat keinerlei Interesse daran zu wissen ob jemand seine Bewerbungsmappen ordentlich präsentiert, - oder ist ein Lebenslauf bereits eine Bewerbungsmappe ?

Was also soll dieser Quatsch nun wieder ?
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 14:08   #11
Pünktchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.07.2011
Beiträge: 326
Pünktchen Pünktchen
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Seh ich ganz ähnlich.

Vermittlungsrelevant ist der Berufsabschluß, nicht jedoch die Firma oder die Uni, an der er erworben wurde.

Vermittlungrelevant sind die Berufserfahrungen, die Tätigkeiten, nicht die Firma, in der sie erworben wurden. Das sind Details, die lediglich für den potentiellen Arbeitgeber interessant sein könnten.

Grundschulbesuch und ähnliche "Kleinigkeiten" dürften entsprechend nicht interessieren.

Also: Lebenslauf: 19xxx - 19xxx Ausbildung/Studium, Abschluß: xxx
Berufliche Laufbahn: 19xxx - 20xx Tätigkeit als xxx

Mitwirkungspflicht erfüllt, Neugierde des SBs nicht befriedigt.
Pünktchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 14:18   #12
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 20.538
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

@Kleeblatt, ist ja alles richtig, nur Janis wollte wissen auf was sich der SB beruft
und genau diesen § kannst du dehnen und soweiter!

Habe deshalb eine heftige Diskusison mal gehabt mit dem FM.

Gruß
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 14:34   #13
Bobby001
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.01.2012
Ort: im Land der Armen und Rechtlosen
Beiträge: 911
Bobby001 Bobby001
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Hallo Janis,

gut, dass du die Frage gestellt hast. Ich bin auch der Meinung, dass dafür die nötige Rechtsgrundlage fehlt bzw. noch nicht gefunden wurde.

Da die Jokecenter-MA, die meist ehemalige Telekom- oder Postmitarbeiter sind, für derartige Detailkenntnisse viel zu unqualifiziert sind und es eh nicht schaffen, mindestens ein vernünftiges Arbeitsangebot einem Elo zu unterbreiten, erschließt sich mir auch nicht die Logik.

Ergebnis: Kurzfassung in Form einer Auflistung zu Berufsbild und Qualifikationen - ohne Arbeitszeugnisse, ohne Schulzeugnisse... ohne Lebenslauf. Basta!

Das gilt jedenfalls für mich. Muss jeder mit sich selbst ausmachen. Ich vertrete die Meinung, dass das Jokecenter begreifen soll, dass die Ursache der Arbeitslosigkeit nicht bei mir / beim Elo liegt und nichts mit ungenügender Qualifikation oder fehlender Motivation oder liederlichen Bewerbungen zu tun hat, sondern schlicht und einfach aufgrund Mangels an ausreichenden, vernünftigen Arbeitsplätzen. Und oft zusätzlich aufgrund des falschen Alters, eines Handycaps, "falscher" Berufswahl, Familienprobleme...

Deshalb würde ich persönlich keine Blödiemaßnahmen machen und nie wieder Zwangsarbeiter-Maßnahmen. MIT MIR NICHT!!!

Gruß vom Kampfzwerg Bobby

Blödiemaßnahmen: Hier würde ich immer den Datenschutzparagrafen greifen lassen. Was gehen denn selbsternannte "Personaler" oder "Coacher" meine persönliche Daten an? Und dann noch vor versammelter Elo-Mannschaft? Nicht mit mir!
Bobby001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 14:54   #14
Bobby001
Elo-User/in
 
Registriert seit: 31.01.2012
Ort: im Land der Armen und Rechtlosen
Beiträge: 911
Bobby001 Bobby001
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von dellir Beitrag anzeigen
Was heißt hier "die rechtliche Grundlage"? Alles ist doch schon über die Mitwirkungspflicht wasserdicht.
Wo steht denn das?
Wo steht was von "wasserdicht"?
Bobby001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 17:23   #15
dellir
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.194
dellir dellir dellir
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von Pünktchen Beitrag anzeigen
Vermittlungsrelevant ist der Berufsabschluß, nicht jedoch die Firma oder die Uni, an der er erworben wurde.
Was ist denn das für ein Blödsinn. Ich als SB bzw. als potenzieller Arbeitgeber würde schon unterscheiden, ob jemand 30 Semester Psychologie mit Abschluss gemacht hat oder jemand in 5 Semestern den 1.Examen gemacht hat aber ohne Abschluss.


Zitat von Pünktchen Beitrag anzeigen
Vermittlungrelevant sind die Berufserfahrungen, die Tätigkeiten, nicht die Firma, in der sie erworben wurden.
Das ist auch so ein Blödsinn. Wie kann dich dein SB z.B. in eine Firma vermitteln, wenn du dort z.B. schon vor Jahren fristlos gekündigt wurdest?



Und überhaupt verstehe ich euer Problem nicht. Da gibt es sooo viele Sachen die sie wissen wollen und ihr macht hier so ein Aufstand für die belanglosesten Dinge des SGB's. Mein Gott, wenn ihr Probleme mit eueren Lebensläufen habt -dann schreibt sie um, wenn die Zeugnisse nicht passen -dann sagt, ihr habt keine usw....
dellir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 17:45   #16
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.018
Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von dellir Beitrag anzeigen
Mein Gott, wenn ihr Probleme mit eueren Lebensläufen habt -dann schreibt sie um, wenn die Zeugnisse nicht passen -dann sagt, ihr habt keine usw....
Zitat:
Unsere Lösung:
Wir recherchieren die Vergangenheit dieser Person, um Ihnen genau mitzuteilen, ob Sie diese Person unbedenklich in Ihrem Unternehmen beschäftigen können oder nicht. Unsere Detektive überprüfen die vorherigen Arbeitsstellen und decken Fälschungen von Zeugnissen oder Lücken im Lebenslauf des Bewerbers auf.

Sie ersparen sich dadurch Kosten und Ärger, die nach der Einstellung eines nicht geeigneten Mitarbeiters entstehen würden.

Rechtslage:
Hat ein Bewerber seinem späteren Arbeitgeber gefälschte Zeugnisse vorgelegt, muss er nach einer Entlassung auch noch Schadensersatz leisten. Das Landesarbeitsgericht in Köln entschied:
„Die aufgewendete Vergütung einschließlich der Arbeitgeberanteile zur Sozial*versicherung sei zurück zu zahlen. Der Arbeitgeber müsse sich darauf verlassen können, dass Arbeitszeugnisse der Wahrheit entsprechen.“
Bewerber überprüfen: Bewerbung, Lebenslauf | Detektei Scharfe
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 17:54   #17
Regelsatzkämpfer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 3.473
Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer Regelsatzkämpfer
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von Laienhartzi Beitrag anzeigen
So konkret wird das nirgendwo stehen !

Aber wie dellir schon schrieb, fällt das unter Mitwirkungspflichten.

Dein SB hat die Aufgabe, Dich in Arbeit zu vermitteln !
Um jemand in Arbeit oder Weiterbildung etc. zu vermitteln, muss nun mal der Vermittler bisherige Verläufe im Berufsleben kennen.

Ist eigentlich ganz logisch und muss nicht unbedingt gesetzlich niedergeschrieben werden.

Was der Lebenslauf mit Datenschutz zu tun hat, kann ich leider nicht nachvollziehen.
Da gibt es beim Bezug von ALG II weitaus schlimmeres, wo man sich nackt machen muss.
So einfach ist das nicht, denn die Mitwirkungspflicht ist nicht grenzenlos. Im Gegenteil sagt der Mitwirkungsparagraph sehr klar aus, dass nur Daten erhoben werden dürfen, die leistungserheblich sind.

Zitat:
Wer Sozialleistungen beantragt oder erhält, hat

1. alle Tatsachen anzugeben, die für die Leistung erheblich sind, und auf Verlangen des zuständigen Leistungsträgers der Erteilung der erforderlichen Auskünfte durch Dritte zuzustimmen,
Dazu gilt auch hier das datenschutzrechtliche Prinzip der Datensparsamkeit, das ebenfalls klarstellt, dass nur notwendige Daten erhoben werden dürfen.

Das JC ist also in der Pflicht den Zweck der Erhebung zu benennen und die Notwendigkeit nachzuweisen.

Man sollte natürlich auch den § 65 SGB I kennen:

Zitat:
§ 65 SGB I - Grenzen der Mitwirkung

(1) Die Mitwirkungspflichten nach den §§ 60 bis 64 bestehen nicht, soweit

1. ihre Erfüllung nicht in einem angemessenen Verhältnis zu der in Anspruch genommenen Sozialleistung oder ihrer Erstattung steht oder
2. ihre Erfüllung dem Betroffenen aus einem wichtigen Grund nicht zugemutet werden kann oder
3. der Leistungsträger sich durch einen geringeren Aufwand als der Antragsteller oder Leistungsberechtigte die erforderlichen Kenntnisse selbst beschaffen kann.

(2) Behandlungen und Untersuchungen,

1. bei denen im Einzelfall ein Schaden für Leben oder Gesundheit nicht mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden kann,
2. die mit erheblichen Schmerzen verbunden sind oder
3. die einen erheblichen Eingriff in die körperliche Unversehrtheit bedeuten,
können abgelehnt werden.

(3) Angaben, die dem Antragsteller, dem Leistungsberechtigten oder ihnen nahestehende Personen (§ 383 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 der Zivilprozeßordnung) die Gefahr zuziehen würde, wegen einer Straftat oder einer Ordnungswidrigkeit verfolgt zu werden, können verweigert werden.
Regelsatzkämpfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 18:07   #18
dellir
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.194
dellir dellir dellir
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Kennen wir alles schon, lohnt sich aber erst für Mitarbeiter die ab 60.000€/Jahr verdienen sollen und eine verantwortliche Position besetzen werden. Für 0815-Bewerber mit 1800€ Brutto holt sich kein Mittelständer eine Detektei. Abgesehen davon habe ich nie zum fälschen geraten, sondern umschreiben -aber das ist eine andere Geschichte, die man schon beim 1.Bewerbungstrainings lernt.
dellir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 18:30   #19
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.018
Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von dellir Beitrag anzeigen
Kennen wir alles schon, lohnt sich aber erst für Mitarbeiter die ab 60.000€/Jahr verdienen sollen und eine verantwortliche Position besetzen werden. Für 0815-Bewerber mit 1800€ Brutto holt sich kein Mittelständer eine Detektei. Abgesehen davon habe ich nie zum fälschen geraten, sondern umschreiben -aber das ist eine andere Geschichte, die man schon beim 1.Bewerbungstrainings lernt.
Man darf also den Lebenslauf nur umschreiben, wenn der Verdienst nicht die 1800 € brutto übersteigt?

Übrigens, die Einzigen, die dank einem Bewerbungstraining einen Job fanden, sind vielleicht dortige Dozenten.

Wenn das für diese keine Maßnahme ist
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 18:41   #20
dellir
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.194
dellir dellir dellir
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Man darf also den Lebenslauf nur umschreiben, wenn der Verdienst nicht die 1800 € brutto übersteigt?
Das war jetzt fix. Bei der derzeit galoppierenden Inflation kannst du locker auch 2.500€ nehmen.



Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Übrigens, die Einzigen, die dank einem Bewerbungstraining einen Job fanden, sind vielleicht dortige Dozenten.
Sollte aber klar sein.



Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Wenn das für diese keine Maßnahme ist
Die zittern auch. Sie wissen nie was da für Spinner kommen werden.
dellir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 19:18   #21
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.018
Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola Hartzeola
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von dellir Beitrag anzeigen
Die zittern auch. Sie wissen nie was da für Spinner kommen werden.
Doch, doch. Dafür steht allerdings ein anderer Dienst bereit, um Dozenten zu betreuen.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 19:29   #22
dellir
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.194
dellir dellir dellir
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Doch, doch. Dafür steht allerdings ein anderer Dienst bereit, um Dozenten zu betreuen.
Der Psychologische?
dellir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 19:54   #23
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear teddybear
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von dellir Beitrag anzeigen
Was heißt hier "die rechtliche Grundlage"? Alles ist doch schon über die Mitwirkungspflicht wasserdicht.
Die Mitwirkungspflichten bestehen nur in leistungsrelevanter Hinsicht! Schulzeugnisse oder Arbeitszeugnisse sind für die Prüfung und Gewährung von Leistungen nach dem SGB II völlig unerheblich!

So kann man in etwa anhand eines Arbeitszeugnisses nicht feststellen, ob jemand bedürftig ist oder nicht. Daher kann man auch keine Pflichtverletzung begehen, wenn man in etwa die Vorlage eines Arbeitszeugnisses hier gegenüber seinem SB verweigert! Die freie Auslegung der Mitwirkungspflichten ist hier also eben gerade nicht möglich. Das Abverlangen einer Sache gemäß den Mitwirkungspflichten, muss daher auch immer in einer leistungsrelevanten Beziehung stehen! Ansonsten könnte ja jeder geile SB Bock von seiner Kundin im Rahmen der Mitwirkungspflichten abverlangen, dass diese ihm ihre dicken Brüste zeigen muss!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 19:55   #24
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von dellir Beitrag anzeigen
Ja,ja,ja -alle fragen hier für ihre Bekannten und wollen §§ wissen für Papiere die sie schon abgegeben haben.

Aber was für §§ erwartest du hier? Daß die Vorlage von Zeugnissen und Lebenslauf nach § XYZ beim Arbeitsvermittler verboten ist?
Sorry aber du schreibst nur gequirllte Schei...e.
Wenn du keine Ahnung hast oder nicht verstehst um was es geht dann behalte doch deine sinnfreien Kommentare für dich.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2012, 20:01   #25
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Pflicht der Vorlage von Lebenslauf etc. beim Jokecenter

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Ich glaube zu wissen worauf er hinaus will.
Das ist zumindest ein Aspekt und das kann ich nachvollziehen und sehe es genauso.
Davon abgesehen ist dies eine sehr gute Argumentationshilfe.
Aber ich muß dich leider zumindest
teilweise entäuschen. Es geht mir moementan wirklich nur um die gesetzliche Grundlage und ich
über alle Maßen verwundert das man diese Frage in keinem Forum stellen kann ohne
eine Diskussion loszutreten. Aber nirgendwo erhält man eine wirklich fundierte sachliche Antwort.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
jokecenter, lebenslauf, pflicht, vorlage

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lebenslauf beim Bildungsträger hinterlegen??? anneliese Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 16 13.07.2010 18:59
BA: Schüler - EGV - Vorlage Zeugnis Pflicht - keine Sanktion biddy U 25 6 02.05.2010 23:08
Pflicht zu vorlage von unterlagen? boby ALG II 1 28.10.2009 10:35
WICHTIG! 345€-Musterklage: Vorlage beim Bundesverfassungsgericht beantragt Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 02.04.2009 15:40
Pflicht zur Vorlage von vollständig lesbaren (ungeschwärzten) Kontoauszügen Mambo ALG II 20 30.01.2008 13:21


Es ist jetzt 19:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland