Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Angebot einer Maßnahme....

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.03.2007, 17:04   #1
Sommi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.12.2006
Beiträge: 4
Sommi
Standard Angebot einer Maßnahme....

der Eignungsfeststellung. Ich bin ALG2 Bezieherin, alleinerziehend mit sechs Kindern. Nun soll ich an einer Maßnahme teilnehmen, wo zeitlich meine Kids nicht alle versorgt sind. Dies habe ich der ARGE mitgeteilt, sie meinten nur, dann wird gekürzt...Was kann ich tun?
Sommi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2007, 17:59   #2
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.780
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

SGB II § 10

§ 10
Zumutbarkeit

--------------------------------------------------------------------------------

Text ab 01.01.2005

(1) Dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen ist jede Arbeit zumutbar, es sei denn, dass

1. er zu der bestimmten Arbeit körperlich, geistig oder seelisch nicht in der Lage ist,

2. die Ausübung der Arbeit ihm die künftige Ausübung seiner bisherigen überwiegenden Arbeit wesentlich erschweren würde, weil die bisherige Tätigkeit besondere körperliche Anforderungen stellt,

3. die Ausübung der Arbeit die Erziehung seines Kindes oder des Kindes seines Partners gefährden würde; die Erziehung eines Kindes, das das dritte Lebensjahr vollendet hat, ist in der Regel nicht gefährdet, soweit seine Betreuung in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege im Sinne der Vorschriften des Achten Buches oder auf sonstige Weise sichergestellt ist; die Agentur für Arbeit soll in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Träger der Sozialhilfe darauf hinwirken, dass Erziehenden vorrangig ein Platz zur Tagesbetreuung des Kindes angeboten wird,

4. die Ausübung der Arbeit mit der Pflege eines Angehörigen nicht vereinbar wäre und die Pflege nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann,

5. der Ausübung der Arbeit ein sonstiger wichtiger Grund entgegensteht.

(2) Eine Arbeit ist nicht allein deshalb unzumutbar, weil

1. sie nicht einer früheren beruflichen Tätigkeit des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen entspricht, für die er ausgebildet ist oder die er ausgeübt hat,

2. sie im Hinblick auf die Ausbildung des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen als geringerwertig anzusehen ist,

3. der Beschäftigungsort vom Wohnort des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen weiter entfernt ist als ein früherer Beschäftigungs- oder Ausbildungsort,

4. die Arbeitsbedingungen ungünstiger sind als bei den bisherigen Beschäftigungen des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen.

(3) Die Absätze 1 und 2 gelten für die Teilnahme an Maßnahmen zur Eingliederung in Arbeit entsprechend.


====

Was soll man dir raten. Das hängt davon ab, ob die Betreuung und Versorgung deiner Kinder während der Teilnahme an der Maßnahme sichergestellt ist.

Ist sie es nicht, würde ich die Teilnahme der Maßnahme wahrscheinlich ablehnen. Auf jeden Fall würde ich Widerspruch einlegen und mit dem Amtsleiter sprechen. Bei Teilnahme an der Maßnahme würde ich - drastisch - meine Kinder beim Jugendamt abgeben und die Presse informieren.
hellucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2007, 18:06   #3
Sommi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 27.12.2006
Beiträge: 4
Sommi
Standard

Das ist ja mein Problem, sie sind nicht betreut. Ich habe mich gerade von meinem Mann getrennt und soll nun gleich los. Erstmal wollte ich, dass hier ruhe einkehrt und nun diese Maßnahme. Meine 4 Jährige und mein 6 Jähriger wären morgens eine halbe Stunde alleine bzw. müssten alleine in den Kindergarten bzw. Schule, das geht ja schon mal gar nicht. Und dann ist das gleiche Problem, nach dem Kiga und der Schule. Da der Kindergarten nur bis 12.00 geht, müsste sie alleine nach Hause und meine anderen Kids auch. Ich finde nicht, dass dich das einem erst Klässner und einer zweit Klässnerin zu muten kann, 1,7 km allein nach Hause gehen zu lassen.
Ich werde morgen gleich mit dem Amtsleiter sprechen, danke schon mal.
Sommi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2007, 18:44   #4
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo Sommi,

das hab' ich noch in den Durchführungshinweisen zum SGBII (Zumutbarkeit) gefunden; im Prinzip das, was hellucifer schon eingestellt hat, nur etwas detaillierter und wie der Paragraph halt angewendet werden sollte:
:
Zitat:
1.1.3 Kinderbetreuung (§ 10 Abs. 1 Nr. 3)
(1) Die Erziehung des Kindes steht der Zumutbarkeit einer Arbeitsaufnahme
nicht entgegen, es sei denn, dass
• das Kind das 3. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder
• das Kind 3 Jahre und älter ist, aber nicht in einer Tageseinrichtung,
in der Tagespflege im Sinne der Vorschriften des
Achten Buches (Kinder- und Jugendhilfe) oder auf andere
Weise, z.B. durch Verwandte, betreut werden kann
.
Wenn in einer Familie beide Elternteile arbeitslos sind, kann davon
ausgegangen werden, dass beide als arbeitseinsatzfähig anzusehen
sind, bis ein Elternteil wegen Aufnahme einer Erwerbstätigkeit zeitlich
als Betreuungsperson nicht mehr in Frage kommt. In einer Familie
mit einem Kind, das das 3. Lebensjahr noch nicht vollendet
hat, kann sich nur ein Partner wegen der Kinderbetreuung auf die
Unzumutbarkeit der Arbeitsaufnahme berufen.
Der erwerbsfähige Hilfebedürftige hat sich bei Dritten um die Sicherstellung
der Betreuung des/ der Kindes/ er zu bemühen und dies auf
verlangen nachzuweisen. Die Übernahme der Kita- Kosten ist in
§ 90 Abs. 3 SGB VIII geregelt.
(2) Bei Kindern, die das 3. Lebensjahr vollendet haben, ist die Arbeitsaufnahme
nur dann nicht zumutbar, wenn eine Betreuung des
Kindes durch Dritte nicht gewährleistet ist.
Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn besondere Gründe vorliegen,
die die Betreuung und Erziehung des Kindes durch Dritte
ganz oder teilweise ausschließen.
(3) Kinder im Haushalt sind leibliche Kinder, Adoptiv-, Pflege- und
ggf. Enkelkinder. Ein je nach Alter unterschiedlicher Betreuungsbedarf
besteht für Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr.
Ein erhöhter Betreuungsbedarf kann bei verhaltensauffälligen Kindern
bestehen
, z.B. bei hyperaktiven Kindern.
(4) Es gibt keine besonderen Regelungen für allein erziehende Mütter
und Väter.
Ich denke mir, dass Du Deine Kinder nicht als "Mittel zum Zweck" benutzen möchtest, aber... also als mein Mann und ich uns getrennt hatten, waren meine Kids jedenfalls ganz schön "durch den Wind" - meine kleine Tochter macht im Augenblick eine Therapie. Die Therapeutin würde mir jeder Zeit bestätigen, dass ... zum Wohl des Kindes ... unzumutbar ... in nächster Zeit ... ...

Gruß von Arwen
Arwen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2007, 16:05   #5
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Zitat von Sommi Beitrag anzeigen
Ich finde nicht, dass dich das einem erst Klässner und einer zweit Klässnerin zu muten kann, 1,7 km allein nach Hause gehen zu lassen.
Ich werde morgen gleich mit dem Amtsleiter sprechen, danke schon mal.
Also ich wohne in der Stadt, bin auch in der Stadt aufgewachsen. Und ich bin in der ersten Klasse nach einigen Wochen alleine in die ca 1,5 Kilometer entfernte Schule gegangen. Ich bin auch alleine zu einem Angebot des Jugendamtes gegangen in dem Alter.

Es gab keine Probleme damit , ich bin nie überfahren oder von Männern belästigt worden. Ich war in dem Alter problemlos in der Lage auf diesem bekannten Weg alleine über Ampeln zu gehen und auf den Verkehr aufzupassen.
münchnerkindl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2007, 16:17   #6
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Ausrufezeichen

Somni,
also wenn die Dir befehlen, zum Test zu kommen, und Du kriegst einen Teil der Kinder nicht unter, dann nimm doch einfach die Kinder mit zum Test. Setz sie der Vorzimmerdame oder der Dame am Tresen auf den Schoß, - oder dem Fallmanager oder dessen Chef(in), oder warte einfach, auf welche Idee die kommen. Vielleicht kommen de dann darauf, im Jobcenter eine Kinderspielecke einzurichten (in manchen Wartebereichen von AA's gibts die nämlich).
Nur eines ist wichtig: Du mußt den Termin wahrnehmen,- dann kann Dir nämlich keiner mangelnde Mitwirkung vorwerfen und kürzen.

Heinz
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
angebot, massnahme, maßnahme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Entschuldigte Fehlzeiten während einer Maßnahme nachholen? kscheirich ALG I 0 12.02.2008 07:24
Mehrbedarf bei einer Maßnahme Stoffele2001 ALG II 3 25.10.2007 16:07
verweigerung einer maßnahme susi20041981 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 06.10.2007 13:17
[dringend] ELV und Anmeldung zu einer Maßnahme Spelter Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 21.06.2007 12:22
Drohende Sperrung wegen Ablehnung einer Maßnahme El Duderino ALG II 17 15.12.2006 12:33


Es ist jetzt 14:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland