Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  103
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.11.2011, 03:19   #1
andynbg72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 216
andynbg72
Standard Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Hallo,
alles etwas unverständlich für mich. Meine LG (Sozpäd, wir wohnen nicht zusammen) ist in der 22. SSW. Nun bekommt sie vom JC ein Vermittlungsangebot auf eine Stelle mit der Androhung einer Sanktion. Ist das nicht weltfremd? Wie soll sie sich verhalten?

2. Frage:
Sie möchte sich ggf. ab kommenden September als Tagesmutter selbstständig machen. Gibt es noch eine Förderung für eine Selbstständigkeit seitens des JC? Sie muesste in den kommenden Wochen einen Kurs belegen mit ca. 70 Euro Kursgebühren. Werden diese getragen?

Danke für die Antworten
andynbg72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 03:53   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.324
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Ausrufezeichen AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Hallo andynbg72,

Zitat:
alles etwas unverständlich für mich. Meine LG (Sozpäd, wir wohnen nicht zusammen) ist in der 22. SSW. Nun bekommt sie vom JC ein Vermittlungsangebot auf eine Stelle mit der Androhung einer Sanktion. Ist das nicht weltfremd? Wie soll sie sich verhalten?
Auch wenn es weltfremd sein mag, wird sie nicht umhin kommen sich zu bewerben, ich nehme an ihr Zustand ist aktuell NICHT mehr zu übersehen...

Damit ist es kaum noch möglich dem potenziellen AG was zu "verheimlichen", verpflichtet wäre sie NICHT Auskunft zu geben, auf die Frage nach einer Schwangerschaft, es ist auch KEIN Grund sich NICHT zu bewerben, sofern die Tätigkeit an sich ihr zumutbar ist.

Würde der AG sie einstellen (weil er "blind" ist), dann hätte er ein Problem, denn entlassen DARF er sie NICHT mehr, weil sie schwanger ist, hätte sie denn eventuell sogar Interesse an dieser Stelle ???

Zitat:
Sie möchte sich ggf. ab kommenden September als Tagesmutter selbstständig machen. Gibt es noch eine Förderung für eine Selbstständigkeit seitens des JC? Sie muesste in den kommenden Wochen einen Kurs belegen mit ca. 70 Euro Kursgebühren. Werden diese getragen?
Dann sollte sie die Übernahme der Kurs-Gebühren dringend schriftlich beim JC beantragen, ob es dafür im nächsten Jahr überhaupt noch irgendwelche Förderungen geben wird, kann sicher im Moment niemand genau sagen.

Ein Grund sich NICHT auf den Stellen-Vorschlag zu bewerben ist das allerdings auch nicht, das JC will sie ja JETZT in Arbeit bringen und nicht erst im nächsten Jahr, allerdings sehe ich eine wirkliche Einstellung aktuell und VOR der Entbindung eher als unwahrscheinlich an.

Es gibt wohl keinen AG, der daran interessiert ist werdende Mütter einzustellen, die demnächst dann für 1 -3 Jahre in Mutterschutz und Elternzeit gehen werden.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 04:55   #3
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.037
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von andynbg72 Beitrag anzeigen
Hallo,
alles etwas unverständlich für mich. Meine LG (Sozpäd, wir wohnen nicht zusammen) ist in der 22. SSW. Nun bekommt sie vom JC ein Vermittlungsangebot auf eine Stelle mit der Androhung einer Sanktion. Ist das nicht weltfremd? Wie soll sie sich verhalten?
Schwangere können auch sanktioniert werden.

hartz iv: gesundheitsschäden für schwangere und ungeborenem werden in kauf genommen » jobcenter braunschweig kürzt für junge schwangere die leistungen um 100 prozent, jobcenter, sanktionen, hartz, forum, deutschland, erwerbslosen, frau, prozent, schw

Hartz IV: Regierung für Sanktionen bei Schwangeren




Zitat von andynbg72 Beitrag anzeigen
2. Frage:
Sie möchte sich ggf. ab kommenden September als Tagesmutter selbstständig machen. Gibt es noch eine Förderung für eine Selbstständigkeit seitens des JC? Sie muesste in den kommenden Wochen einen Kurs belegen mit ca. 70 Euro Kursgebühren. Werden diese getragen?
Das ist eine Kann-Leistung und liegt im Ermessen des JC.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 07:37   #4
Archibald
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Archibald
 
Registriert seit: 08.08.2008
Beiträge: 963
Archibald Archibald Archibald Archibald Archibald Archibald
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von andynbg72 Beitrag anzeigen
Hallo,
alles etwas unverständlich für mich. Meine LG (Sozpäd, wir wohnen nicht zusammen) ist in der 22. SSW. Nun bekommt sie vom JC ein Vermittlungsangebot auf eine Stelle mit der Androhung einer Sanktion. Ist das nicht weltfremd? Wie soll sie sich verhalten?
Die Frage ist: Wie mag sie sich verhalten. Sie kann sich von ihrer Ärztin ein Arbeitsverot erteilen lassen - das geht ganz einfach und ist dazu gedacht, Schwangere vor allen möglichen Problemen zu schützen und den damit einhergehenden Stress für das Baby abzuwenden, der selbigem Schaden zufügen könnte.

Mehr dazu hier:
Arbeitsverbot Schwangerschaft: Alle Inhalte zum Thema "Arbeitsverbot Schwangerschaft" - Themenseiten - Eltern.de

Zitat von andynbg72 Beitrag anzeigen
2. Frage:
Sie möchte sich ggf. ab kommenden September als Tagesmutter selbstständig machen. Gibt es noch eine Förderung für eine Selbstständigkeit seitens des JC? Sie muesste in den kommenden Wochen einen Kurs belegen mit ca. 70 Euro Kursgebühren. Werden diese getragen?

Danke für die Antworten
Forensuche nicht benutzt?
http://www.elo-forum.org/existenzgru...-brauchen.html

LG, Archbald
__

"...Wesentliches Kriterium für die Aufnahme in die Terrorlisten der "Jobcenter" ist der 2005 eingeführte Straftatbestand eines fehlenden ausreichenden Einkommens..."
Politiker und Juristen meinen, es ist doch nicht schlimm, wenn man gezwungen wird zu bulgarischen Löhnen zu arbeiten, aber deutsche Preise und Gebühren bezahlen muss. Man kann ja noch immer völlig selbstbestimmt und sozial verträglich ableben. Man bekommt immerhin nicht gleich direkt die Kugel! Sie machen aus Opfern wieder Täter...
Litanei der "Ehre" für SPD und Grüne
Archibald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 08:09   #5
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von andynbg72 Beitrag anzeigen
Hallo,
alles etwas unverständlich für mich. Meine LG (Sozpäd, wir wohnen nicht zusammen) ist in der 22. SSW. Nun bekommt sie vom JC ein Vermittlungsangebot auf eine Stelle mit der Androhung einer Sanktion. Ist das nicht weltfremd? Wie soll sie sich verhalten?
Sich bewerben und, wenn es zum Bewerbungsgespräch kommt, sich noch zusätzlich ein dickes "wärmendes" Kopfkissen auf den Bauch schnallen, damit es so aussieht, als wenn sie 4 Stück auf einmal bekommt. Dabei so laufen, als wenn man 100 Kilo mit sich rumschleppt!
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 08:32   #6
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Schwangerschaft ist keine Krankheit, und bei normalem Verlauf der Schwangerschaft ist frau ja auch arbeitsfähig bis zur sechsten Woche vor der Geburt,- genauer: Ab sechs Wochen vor der Geburt darf man sie nicht mehr zur Arbeit zwingen (die Schwangere darf aber auf eigenen Wunsch auch bis zur Geburt weiterarbeiten, erst nach der Geburt besteht dann das Beschäftigungsverbot).

Ich würde mich einfach pflichtgemäß bewerben. Sollte ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, müßte ich natürlich wahrheitsgemäß angeben, daß ich schwanger bin. Denn das Verschweigen wäre da für den Arbeitgeber Grund zur Kündigung.

Was den Tagesmütter-Kurs angeht: Die Jugendämter sind ja meist sehr froh, wenn sich Tagesmütter und -väter zu diesem Job bereitfinden. Darum würde ich da das Jugendamt von vornherein mit ins Boot nehmen, - denn je nach Stadt, bzw. Kreis kann schon das Jugendamt den Kurs aus seinem Etat zuschießen. Wenn nicht, dann macht es sich meiner Erfahrung nach gut, vor dem Zuschußantrag an das JobCenter das Jugendamt im Boot zu haben.

Dann kann ich den Antrag beim JobCenter stellen, und mich auf die Befürwortung durch das Jugendamt berufen. Erfahrungsgemäß glauben Amtsmitarbeiter anderen Amtsmitarbeitern mehr, als den Antragsstellern, "Kunden", Untertanen.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 08:47   #7
Trixi2011
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Trixi2011
 
Registriert seit: 20.02.2011
Ort: Berlin-Neukölln, wo Wohnen immer mehr zum Luxus wird
Beiträge: 1.182
Trixi2011 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Sich bewerben und, wenn es zum Bewerbungsgespräch kommt, sich noch zusätzlich ein dickes "wärmendes" Kopfkissen auf den Bauch schnallen, damit es so aussieht, als wenn sie 4 Stück auf einmal bekommt. Dabei so laufen, als wenn man 100 Kilo mit sich rumschleppt!
Du nimmst mir die Worte aus dem Mund .

Wenn ich sowas lese, kann man echt nur glauben, dass bei der Behörde nur hirnlose Affen arbeiten.

Wenn es nicht so ärgerlich wäre, könnte man sich glatt darüber einen ablachen!
__

Meine Biografie ist das beste Beispiel, dass die Karriereleiter nicht immer nur nach oben führt
Realschulabschluss, kaufmännische Ausbildung, Hartz IV, Behindertenwerkstatt, Erwerbsunfähigkeit - ENDE
Trixi2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 09:00   #8
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

RD: da du so schön schreibst:
Zitat:
Ich würde mich einfach pflichtgemäß bewerben. Sollte ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, müßte ich natürlich wahrheitsgemäß angeben, daß ich schwanger bin. Denn das Verschweigen wäre da für den Arbeitgeber Grund zur Kündigung.
Nun die Frage nach einer Schwangerschaft darf nur unter bestimmten Voraussetzungen gestellt werden. z. B. wenn ein Arbeitsplatz nicht von einer Schwangeren ausgefüllt werden darf oder bestimmte Einrichtungen erst geschaffen werden müssen vom AG.

Nun, ich würde mein Bäuchlein rausstrecken, mir wäre übel usw. beim Vorstellungsgespräch. Aber bewerben muss sie sich.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 10:10   #9
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.125
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Warum sollte sich eine Schwangere nicht bewerben? Auf Jobs wohlgemerkt, die sie trotz Schwangerschaft ausüben darf. Die meisten Schwangeren sind doch leistungsfähig. Berufsverbote sind doch die Ausnahmen.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 10:45   #10
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.037
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen

Ich würde mich einfach pflichtgemäß bewerben. Sollte ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, müßte ich natürlich wahrheitsgemäß angeben, daß ich schwanger bin. Denn das Verschweigen wäre da für den Arbeitgeber Grund zur Kündigung.
Zitat:
Bundesarbeitsgericht: Schwangerschaft darf geheim bleiben

06.02.2003
Die Familienplanung geht Arbeitgeber nichts an. Die Frage: „Sind Sie schwanger?“ ist beim Vorstellungsgespräch verboten. Das gilt sogar dann, wenn die Bewerberin die Arbeit als Schwangere zunächst nicht ausüben darf. Das hat das Bundesarbeitsgericht entschieden. Die Richter gaben einer Frau Recht, die behauptet hatte, sie sei nicht schwanger (Az. 2 AZR 621/01). Als sie die Schwangerschaft ein paar Wochen später meldete, setzte der Arbeitgeber sie vor die Tür. Begründung: Der Arbeitsvertrag sei wegen arglistiger Täuschung nichtig. Falsch, urteilten die Bundesrichter. Die Frage nach der Schwangerschaft ist unzulässig. Wenn ein Arbeitgeber sie dennoch stellt, darf die Bewerberin lügen.
Bundesarbeitsgericht - Schwangerschaft darf geheim bleiben - Meldung - Stiftung Warentest
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 11:34   #11
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Bei der 22. SSW braucht der Arbeitgeber die Frage nicht zu stellen - das kann man sehen.

Aber wie Weltfremd sind die vom Jobcenter? Schon heute hat kein AG Bock auf "Mütter". So ein Quatsch!

Aber hingehen muss sie wohl leider - es sein denn des Doc bestätigt eine Risikoschwangerschaft.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 11:46   #12
jordon
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Hier wird immer geschrieben wie doof die Mitarbeiter des Jobcenters sind, aber wie doof einige User hier sind und Tipps noch Vermeidung einer Anstellung oder eines Vorstellungsgespräches sind, darüber wird hinweg gesehen.
Da ist es kein wunder das wir in der Öffentlichkeit als Arbeitsscheues Pack bezeichnet werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 12:42   #13
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Rounddancer http://www.elo-forum.org/images/buttons/viewpost.gif

Ich würde mich einfach pflichtgemäß bewerben. Sollte ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden, müßte ich natürlich wahrheitsgemäß angeben, daß ich schwanger bin. Denn das Verschweigen wäre da für den Arbeitgeber Grund zur Kündigung.


Zitat:
Bundesarbeitsgericht: Schwangerschaft darf geheim bleiben

06.02.2003
Die Familienplanung geht Arbeitgeber nichts an. Die Frage: „Sind Sie schwanger?“ ist beim Vorstellungsgespräch verboten. Das gilt sogar dann, wenn die Bewerberin die Arbeit als Schwangere zunächst nicht ausüben darf. Das hat das Bundesarbeitsgericht entschieden. Die Richter gaben einer Frau Recht, die behauptet hatte, sie sei nicht schwanger (Az. 2 AZR 621/01). Als sie die Schwangerschaft ein paar Wochen später meldete, setzte der Arbeitgeber sie vor die Tür. Begründung: Der Arbeitsvertrag sei wegen arglistiger Täuschung nichtig. Falsch, urteilten die Bundesrichter. Die Frage nach der Schwangerschaft ist unzulässig. Wenn ein Arbeitgeber sie dennoch stellt, darf die Bewerberin lügen.
Bundesarbeitsgericht - Schwangerschaft darf geheim bleiben -
Meldung - Stiftung Warentest
ist er nicht niedlich unser PAV, im Brustton der Überzeugung würde er seine Schwangerschaft angeben, weil er sonst gekündigt werden kann.

fG
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 12:52   #14
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von teddybear Beitrag anzeigen
Sich bewerben und, wenn es zum Bewerbungsgespräch kommt, sich noch zusätzlich ein dickes "wärmendes" Kopfkissen auf den Bauch schnallen, damit es so aussieht, als wenn sie 4 Stück auf einmal bekommt. Dabei so laufen, als wenn man 100 Kilo mit sich rumschleppt!
Genau SO und nicht anders.

Verstehe nicht, wieso immer Männer (!) sagen, es ist doch gar kein Problem, dass ne Schwangere bis 6 Wochen vor dem Wurf arbeiten geht. Weil es ja angeblich unproblematisch für das ungeborene Baby ist. Also eine Schwangerschaft ist NIEMALS unproblematisch, weil die werdende Mutter 9 Monate lang Risiken ausgesetzt ist, das Kind doch noch zu verlieren und sei es nur, weil sie den täglichen Stress hat, immer auf Arbeit zu müssen, selbst wenn ihr übel ist, das Kind die ganze Nacht wieder getreten und sich bewegt hat oder was auch immer. Man darf ja nicht vergessen, dass die Frau nicht nur für sich selbst verantwortlich ist, sondern auch für das Baby in ihrem Bauch. und so ein Gefühl kann sich keiner der Klappe aufreißenden Kerle vorstellen.

Abgesehen davon: Wir haben genug Elos, die nicht schwanger sind! Sollen sie die doch erst mal vermitteln.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 12:56   #15
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.770
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Genau SO und nicht anders.

Verstehe nicht, wieso immer Männer (!) sagen, es ist doch gar kein Problem, dass ne Schwangere bis 6 Wochen vor dem Wurf arbeiten geht. Weil es ja angeblich unproblematisch für das ungeborene Baby ist. Also eine Schwangerschaft ist NIEMALS unproblematisch, weil die werdende Mutter 9 Monate lang Risiken ausgesetzt ist, das Kind doch noch zu verlieren und sei es nur, weil sie den täglichen Stress hat, immer auf Arbeit zu müssen, selbst wenn ihr übel ist, das Kind die ganze Nacht wieder getreten und sich bewegt hat oder was auch immer. Man darf ja nicht vergessen, dass die Frau nicht nur für sich selbst verantwortlich ist, sondern auch für das Baby in ihrem Bauch. und so ein Gefühl kann sich keiner der Klappe aufreißenden Kerle vorstellen.

Abgesehen davon: Wir haben genug Elos, die nicht schwanger sind! Sollen sie die doch erst mal vermitteln.
Richtig. Sehe ich auch so!
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 14:04   #16
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Ela, was soll der schei*s? Welcher AG ist so bescheuert und stellt eine Schwangere ein. Der müßte ja mit einem Klammerbeutel gepudert sein bei den Folgen.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 14:28   #17
JesseJames49
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von JesseJames49
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: NRW
Beiträge: 1.220
JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49 JesseJames49
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Ich finde den Thread lustig.
Sicherlich kann man sich fürchterlich über SB aufregen ob deren Doofheit. Aber, man kann sich als Schwangere auch einen Spaß aus dem Ganzen machen, wie teddybaer schreibt. Ich meine die Bewerbungskosten und Fahrtkosten zum Vorstellungsgespräch muss JC zahlen, man hat keine Kosten.
Das Schwangere eingestellt werden muss man nicht befürchten. Andererseits wenn doch, dann hat man einen super AG gefunden und ist die nächsten 3 Jahre ganz gut abgesichert, wenn der Lohn stimmt.
JesseJames49 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 14:29   #18
MariaM->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.07.2011
Beiträge: 224
MariaM MariaM
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von andynbg72 Beitrag anzeigen
Hallo,
alles etwas unverständlich für mich. Meine LG (Sozpäd, wir wohnen nicht zusammen) ist in der 22. SSW. Nun bekommt sie vom JC ein Vermittlungsangebot auf eine Stelle mit der Androhung einer Sanktion. Ist das nicht weltfremd? Wie soll sie sich verhalten?

2. Frage:
Sie möchte sich ggf. ab kommenden September als Tagesmutter selbstständig machen. Gibt es noch eine Förderung für eine Selbstständigkeit seitens des JC? Sie muesste in den kommenden Wochen einen Kurs belegen mit ca. 70 Euro Kursgebühren. Werden diese getragen?

Danke für die Antworten
10.21)
Hinweise Seite 6 § 10
2.5 Sonstiger wichtiger Grund (§ 10 Abs. 1 Nr. 5)


Seite 7. Nr. 4
Schutz von Ehe und Famlie ( 10. 27)

Einsonstiger wichtiger Grund kann auch vorliegen wenn der Schtuz der Ehe und Familie gefährdet ist.


http://www.harald-thome.de/media/fil...20.05.2011.pdf

Artik. 6. GG Schutz der Ehe und Familie.
Schutz von Ehe und Familie und von Kindern nicht verheirateter Eltern
Die einzelnen Grundrechte - Informationen zur politischen Bildung Nr. 305/2010

Frage 2
Ja gibt es § 16e. SGB II


SGB II – Arbeitshilfe
Leistungen zur Beschäftigungsförderung nach § 16e SGB II - JobPerspektive

http://www.arbeitsagentur.de/zentral...B-2-Anlage.pdf
MariaM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 14:33   #19
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen

Verstehe nicht, wieso immer Männer (!) sagen, es ist doch gar kein Problem, dass ne Schwangere bis 6 Wochen vor dem Wurf ( Autsch )arbeiten geht. Weil es ja angeblich unproblematisch für das ungeborene Baby ist. Also eine Schwangerschaft ist NIEMALS unproblematisch, weil die werdende Mutter 9 Monate lang Risiken ausgesetzt ist, das Kind doch noch zu verlieren und sei es nur, weil sie den täglichen Stress hat, immer auf Arbeit zu müssen, selbst wenn ihr übel ist, das Kind die ganze Nacht wieder getreten und sich bewegt hat oder was auch immer. Man darf ja nicht vergessen, dass die Frau nicht nur für sich selbst verantwortlich ist, sondern auch für das Baby in ihrem Bauch. und so ein Gefühl kann sich keiner der Klappe aufreißenden Kerle vorstellen.

Abgesehen davon: Wir haben genug Elos, die nicht schwanger sind! Sollen sie die doch erst mal vermitteln.
Mit Ausnahme der etwas zu flapsig (für meine Begriffe) formulierten Niederkunft/Geburt stimme ich Dir zu.
Ebensowenig wie eine Frau das Ausmaß der Belastung von beispielsweise Erektionsproblemen beurteilen kann, kann ein Mann sich ein Urteil über schwangerschaftsspezifische Belange bilden.
Manches bedingt sich eben einfach durch die Natur, so auch hier

Ich begleite derzeit eine Schwangere (ebenfalls 22te Woche) bei ihrem JC-Marathon und bin auf das Gespräch mit dem AV schon gespannt.Die junge Frau hat einen unbefristeten Teilzeitvertrag...könnte interessant werden.

Wie meine Vorschreiber sehe ich hier die Bewerbungspflicht, von einer Einstellung wird bei offensichtlich fortgeschrittener Schwangerschaft ein gewinnorientiert handelnder Arbeitgeber tunlichst absehen.Also bewerben und Absage kassieren , sich über die Weltfremdheit des JC-MA einen Kopf zu machen, ist da müssig,mMn.So sind sie eben, überwiegend...Vorgaben ersetzen Verstand und Logik.

Sachlich unrichtig (und unfreiwillig herrlich komisch) die Behauptung rounddancers bezüglich "Ehrlichkeitsgebot" in Sachen Schwangerschaft.Daher mein Dank an @hartzeola für die Richtigstellung.

@haef
Das war richtig pöse (denn ich bekomme jetzt den Spruch mit dem Elefanten und seinem lugenden Rüsselchen nimmer aus dem Kopf )

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 14:34   #20
teddybear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.04.2011
Beiträge: 3.577
teddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiertteddybear Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Schwangerschaft ist keine Krankheit
Nö Rounddancer die Krankbheit ist eher Hartz IV selbst und der mittels Androhung der Entziehung der Existenzgrundlage ausgeübte Zwang, jeden unterbezahlten Job bzw. auch gar nicht bezahlten Job ("Praktika", "1,- € Job", "Probearbeit") anzunehmen! (Hartz IV-Erpressung)
teddybear ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 15:38   #21
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Ela, was soll der schei*s? Welcher AG ist so bescheuert und stellt eine Schwangere ein. Der müßte ja mit einem Klammerbeutel gepudert sein bei den Folgen.
Aus dem S/M Bereich vielleicht?

Zitat von JesseJames49 Beitrag anzeigen
Ich finde den Thread lustig.
Sicherlich kann man sich fürchterlich über SB aufregen ob deren Doofheit. Aber, man kann sich als Schwangere auch einen Spaß aus dem Ganzen machen, wie teddybaer schreibt. Ich meine die Bewerbungskosten und Fahrtkosten zum Vorstellungsgespräch muss JC zahlen, man hat keine Kosten.
Das Schwangere eingestellt werden muss man nicht befürchten. Andererseits wenn doch, dann hat man einen super AG gefunden und ist die nächsten 3 Jahre ganz gut abgesichert, wenn der Lohn stimmt.
Na ja, aber unnötig Stress für die werdende Mama und damit auch für das Ungeborene.

Zitat von Christine Vole 2010 Beitrag anzeigen
Mit Ausnahme der etwas zu flapsig (für meine Begriffe) formulierten Niederkunft/Geburt stimme ich Dir zu.
Ebensowenig wie eine Frau das Ausmaß der Belastung von beispielsweise Erektionsproblemen beurteilen kann, kann ein Mann sich ein Urteil über schwangerschaftsspezifische Belange bilden.
Manches bedingt sich eben einfach durch die Natur, so auch hier
Eben, weil Kerle keine Ahnung haben, wie es einer Frau ergeht, die schwanger ist, sollten sie solchen Mist einfach mal sein lassen.

Ist genau mit der monatlichen Fruchttüte, wenn Frau mistig drauf ist, weils unten suppt und suppt und suppt und die Hormone durcheinandergewürfelt sind und dann die Bauchwehwehchen, die mal weniger und mal richtig übel sind.

Aber wehe, der Kerl hat Zahnschmerzen, dann isser totkrank.
  Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2011, 02:11   #22
andynbg72->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.12.2008
Beiträge: 216
andynbg72
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Ich weiß daß sie sich bewerben muss nur: Wie weltfremd ist das denn? Sie bekommt ja seit mehreren Wochen den Mehrbedarf für Schwangerschaft gezahlt. Beim JC ist auch der Geburtstermin (Mitte März) bekannt. Ziehen wir nunmehr die bekannten 6 Wochen ab, so könnte sie nur bis 31.1. arbeiten. Gehen wir nun auch noch davon aus, daß eine Anstellung vermutlich erst per 1.1. in Betracht kommen würde, so wären dies genau 31 Tage. Zieht man nun hinzu, dass sie 36 Jahre alt ist und in diesem Alter jede Schwangerschaft als Risikoschwangerschaft gilt, so kann ich nur noch den Kopf schütteln.

Völlig unverständlich ist auch daß sie vor mehreren Wochen einen Antrag auf Erstausstattung für das Baby abgegeben hat und man ihr mitteilte, dass der Antrag bis zur 20. SSW beschieden werden würde. Sie benötigt den Antrag um via Caritas oder Profamilia einen weiteren Antrag für einen Zuschuss stellen zu können. Das JC kommt aber mal gar nicht in die Pötte und mit Ausnahme des Vermittlungsvorschlags tut sich mal gar nix.
andynbg72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2011, 08:02   #23
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Das kann daran liegen, daß beim JobCenter ja die Leistungen und den Entscheid darüber von jemand anderem bearbeitet werden, wie die Arbeitsvermittlung.
Und die Arbeitsvermittlung hat die klare Vorgabe, möglichst viele Arbeitlose in Arbeit, bzw. aus dem Leistungsbedarf hinauszubringen.

Je nach JobCenter kommt es durchaus vor, daß sich der zuständige Leistungssachbearbeiter und der persönliche Ansprechpartner des "Kunden" nicht mal kennen, geschweige denn, absprechen.

31 Tage in Arbeit, das wären 31 Tage aus dem Leistungsbedarf rauszusein, so denkt sicher der Arbeitsvermittler.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2011, 08:34   #24
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Rounddancer,

da du ja angeblich soviel vom Arbeitsrecht und so weiter verstehst, verstehst du sicher, daß du Bullshit redest. Kein AG der noch halbwegs etwas Gehirn besitzt, stellt eine schwangere Frau ein. Schon gar nicht mehr im 5. Monat. Nicht mal mehr für einen Monat.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.2011, 09:02   #25
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Schwanger in der 22. SSW und nun Vermittlungsangebot

Bitte genau lesen: Ich schrieb nur darüber, was der Arbeitsvermittler der Dame wohl denken wird, mehr nicht.

Wie sagte doch der Bürgerrechtler Helmut Palmer: "Der deutsche Beamte tut stets seine Pflicht,- - doch mehr tut er nicht!"
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
schwanger, vermittlungsangebot

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermittlungsangebot bei ner Zeitarbeitsfirma ablehnen? Thommy79 ALG I 23 17.01.2012 22:35
Vermittlungsangebot - Arbeit in Ägypten Sapel ALG II 8 24.11.2010 17:09
Schwanger chrissi22 ALG II 3 06.11.2009 23:40
Sperrzeit - Vermittlungsangebot ablehnen? rimi ALG I 12 03.07.2008 16:51
bin schwanger claudia2007 U 25 4 10.01.2008 19:53


Es ist jetzt 00:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland