Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Existenzielle Frage zum Ehrenamt

ALG II Rund ums Thema Arbeitslosengeld II


Danke Danke:  2
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.11.2011, 16:21   #1
Knöterich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.11.2011
Beiträge: 5
Knöterich
Frage Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Hallo zusammen,
bei mir geht es um das Thema Ehrenamt einer karitativen Einrichtung. Ich würde gern ein Ehrenamt annehmen und dafür eine Aufwandsentschädigung bis 175,00 EUR pro Monat bekommen. Kann das Jobcenter verlangen, dass ich das Ehrenamt zu einer anderen karitativen Einrichtung annehme muss (Sanktionsandrohung), nur weil ich dort über den Satz von 175,00 EUR (400,00 EUR Job) kommen würde und mir dies natürlich auf meinen ALG II angerechnet werden kann?

Kann die Sachbearbeitung das verlangen?
Knöterich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 16:22   #2
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Ehrenamt ist immer freiwillig

Hast du das schriftlich mit der Sanktionsandrohung?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 16:35   #3
Knöterich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.11.2011
Beiträge: 5
Knöterich
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Nein, noch nicht. Einem Kollegen von mir hat man aber aufgrund des Ehrenamts zum Jobcenter zitiert. Ihm wurden entsprechende andere karitative Angebote unterbreitet. Er konnte sich rausreden und hat das andere Ehrenamt sanktionslos ablehnen können. Aber wie ist die Rechtslage? Was passiert wenn es sich nicht um ein „Ehrenamt“ einer karitativen Einrichtung handelt sondern dies im Hintergrund mit dem betreffenden Jobcenter in einen 400 EUR Job gewandelt worden ist? Dies kann ich ja dann wahrscheinlich nicht sanktionslos ablehnen?
Knöterich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 17:10   #4
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Zitat von Knöterich Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,
bei mir geht es um das Thema Ehrenamt einer karitativen Einrichtung. Ich würde gern ein Ehrenamt annehmen und dafür eine Aufwandsentschädigung bis 175,00 EUR pro Monat bekommen. Kann das Jobcenter verlangen, dass ich das Ehrenamt zu einer anderen karitativen Einrichtung annehme muss (Sanktionsandrohung), nur weil ich dort über den Satz von 175,00 EUR (400,00 EUR Job) kommen würde und mir dies natürlich auf meinen ALG II angerechnet werden kann?

Kann die Sachbearbeitung das verlangen?
du solltest schon die Begriffe einhalten sonst ist das irreführend

ehrenamtliche Tätigkeit=keine Entlohnung, möglich aber Aufwandsentschädigung

400 € Job=entlohnte Tätigkeit

und ja, zu letzterer kannst du verpflichtet werden, kannst aber nebenbei auch eine ehrenamtliche Tätigkeit aufnehmen.

fG
horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 18:58   #5
Knöterich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.11.2011
Beiträge: 5
Knöterich
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Genau das ist das Problem. Das Jobcenter wird doch aller Wahrscheinlichkeit alles versuchen, um mir den besagten Job „Ehrenamt“ abspenstig zu machen. Nach dem Motto „der muss aber Langeweile haben, da finden wir doch bestimmt einen anderen karitativen Verein, der auf 400,00 EUR anstellt und somit noch den Anspruch auf SGB II schmälert“. Das ist doch zum
Knöterich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 19:06   #6
haef->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2009
Ort: Aachen
Beiträge: 2.279
haef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagierthaef Enagagiert
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Zitat von Knöterich Beitrag anzeigen
Genau das ist das Problem. Das Jobcenter wird doch aller Wahrscheinlichkeit alles versuchen, um mir den besagten Job „Ehrenamt“ abspenstig zu machen. Nach dem Motto „der muss aber Langeweile haben, da finden wir doch bestimmt einen anderen karitativen Verein, der auf 400,00 EUR anstellt und somit noch den Anspruch auf SGB II schmälert“. Das ist doch zum
ich verstehe deine Argumentation definitiv nicht. Wer oder was soll dich denn daran hindern ein Ehrenamt zu erledigen?
Davon kannst du zig machen wenn es deine Zeit erlaubt und schließlich hat der Tag ja 24 Stunden und die Woche 7 Tage.
Wo also ist dein Problem mit deiner ehrenamtlichen Tätigkeit?

fG
Horst
__

"Hartz IV ist offener Strafvollzug. Es ist die Beraubung von Freiheitsrechten.
Hartz IV quält die Menschen, zerstört ihre Kreativität." G. Werner/Inh. DM

Die ARGEn, die Berechnung des Lebensunterhaltes, die Kopplung an die Renten,
alles
verfassungswidrig. Das BVerfG

Alle ARGE-Mitarbeiter dienen diesem asozialen, illegalen und illegitimen System. Sie beteiligen sich z.T. sogar an kriminellen Machenschaften und beklagen, statt sich gemeinsam mit Elo´s zu wehren, ihr eigenes "Schicksal".


haef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 19:15   #7
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Ehrenamt kann man ja sowieso nur machen wenn man Zeit dafür hat
__

Ich bin eine fleißige Arbeitermaus und warte auf die Mäuse!
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 19:24   #8
Knöterich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.11.2011
Beiträge: 5
Knöterich
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Das Jobcenter wird mich aller Wahrscheinlichkeit hindern. Das Ehrenamt, das ich ausführen möchte, ist über den Tag verteilt. Das bedeutet, sobald ich eine andere Zuweisung zu einem anderen 400,00 EUR Job bekomme, kann ich das Ehrenamt vergessen, weil ich dann nicht immer abkömmlich bin. So etwas in der Art haben die bei meinem Kollegen auch versucht, nur er hat Glück gehabt und hat sich wie auch immer rausreden können. Speziell ging es dort um einen anderen karitativen Verein, der auf 400,00 EUR anstellte, diese Stelle bekam er angeboten und hat sie abgelehnt. Meine Meinung ist, er hat Glück gehabt und die richtige Sachbearbeitung gehabt, die vielleicht ein Einsehen mit ihm hatte.
Knöterich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 19:28   #9
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Zitat von Knöterich Beitrag anzeigen
Meine Meinung ist, er hat Glück gehabt und die richtige Sachbearbeitung gehabt, die vielleicht ein Einsehen mit ihm hatte.
Klar gibt es das manchmal
das SB mitdenken
__

Ich bin eine fleißige Arbeitermaus und warte auf die Mäuse!
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 19:33   #10
Knöterich->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 22.11.2011
Beiträge: 5
Knöterich
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Zitat von elo237 Beitrag anzeigen
Klar gibt es das manchmal
das SB mitdenken
Ob das auch bei mir so sein wird? Ich glaube eher nicht.
Knöterich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 19:52   #11
Fazialpalme
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

O-Ton beliebige Sachbearbeiterin:

"Herr Knöterich, ich hab ein bisschen das Gefühl, sie möchten sich mit dem Ehrenamt auf die faule Haut legen. Das hört sich so an, als ob sie ein wenig einer LariFari-Tätigkeit nachgehen wollen, um dann schön Hartz4 und zusätzlich 175 Euro abkassieren zu können.

Ich habe den Anschein, Sie wollen gar nicht arbeiten! Sie sind verpflichtet, alles zu tun, um ihre Hilfsbedürftigkeit zu verringern. Und wenn ich hier eine supertolle Maßnahme habe oder einen 400 Euro Job, dann sind Sie dem Steuerzahler gegenüber und natürlich auch gesetzlich verpflichtet, das Ehrenamt Ehrenamt sein zu lassen und sich auf jede Stelle zu bewerben.

Sie haben Mitwirkungspflichten und ich verweise auf die umfangreichen Sanktionsmöglichkeiten. Ich habe immer noch das Gefühl, Sie wollen gar nicht arbeiten. Sie wirken unkooperativ, Herr Knöterich!"

So wird ablaufen. Beim Ehrenamt ist man teilweise flexibel. Wenn man heute nicht kommt, kommt man halt morgen. Nichts hindert dich also wirklich, ein Ehrenamt anzunehmen.

Ruhe vor dem Jobcenter bekommst du so allerdings nicht. Nur vor Ein-Euro-Jobs. Sofern du über 15 Stunden wöchentlich ehrenamtest!
Deswegen solltest du aber auch kein Ehrenamt annehmen.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 19:55   #12
elo237
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

darf man fragen was es für ein Ehrenamt wäre
wenn du den Tag einsatzbereit sein mußt
ist es vielleicht sowas wie Fahrdienst für ältere oder behinderte

dann könnte man doch was machen das es klappt
__

Ich bin eine fleißige Arbeitermaus und warte auf die Mäuse!
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 20:24   #13
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 31.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Zitat von Knöterich Beitrag anzeigen
Genau das ist das Problem. Das Jobcenter wird doch aller Wahrscheinlichkeit alles versuchen, um mir den besagten Job „Ehrenamt“ abspenstig zu machen. Nach dem Motto „der muss aber Langeweile haben, da finden wir doch bestimmt einen anderen karitativen Verein, der auf 400,00 EUR anstellt und somit noch den Anspruch auf SGB II schmälert“. Das ist doch zum
Natürlich sollst Du die Möglichkeit nutzen, um Deinen Anspruch auf SGB II zu schmälern.
Was hast Du denn erwartet?
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 23:29   #14
Undercoverjobber->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.07.2011
Beiträge: 22
Undercoverjobber
Standard AW: Existenzielle Frage zum Ehrenamt

Erstmal schreibt er er würde gerne ein Ehrenamt aufnehmen mit 175 Euro Aufwandsentschädigung.
Ich würde auch gerne eine Aufsichtsratsposition in einem grossen Konzern annehmen....
Ich hab es bei allen Ehrenämtern die ich bisher ausgeübt habe immer so erlebt das das JC dann schleunigst damit begann mich zu "fördern" mit MAE,Praktika oder Aghs damit ich möglichst selten als Arbeitsloser Jugendlicher bei den selben Veranstaltungen zu gegen war wie die Cheffin vom Jobcenter.

Ich war trozdem da und hab bei Podiumsdiskussionen weiterhin unliebsame fragen gestellt oder neue Projekte des JC die als heilbringende Wundermassnahmen kamen kritisch angezweifelt.

Vorsitzende von Vereinen können AGhs ablehnen auch wenn sie das nur auf dem Papier sind.
Das Personal das Täglich da ist kann aber zum Beispiel aus der eigenen Beratungsstelle abberrufen werden um einen 1 euro Job oder ein Bewerbungstraining zu besuchen.
Undercoverjobber ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
ehrenamt, existenzielle, frage

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ehrenamt bei der Tafel elo237 ALG II 137 13.08.2011 05:30
Ehrenamt Lady Jane ALG II 17 22.09.2010 15:46
für´s Ehrenamt in den Knast uljanov Archiv - News Diskussionen Tagespresse 7 17.03.2009 00:30
Ehrenamt AlexR Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 3 07.11.2007 21:19
Ein-Euro-Job vs. Ehrenamt Grobi Ein Euro Job / Mini Job 6 02.08.2007 14:44


Es ist jetzt 20:11 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland